Taubensport in Boostedt - Tagebuch (2022)

Brieftaubensport ist eben vielmehr als Preise fliegen.

Donnerstag den 7.07.2022

Ich möchte hier mal eine Prognose abgeben was das Wetter für Samstag anbetrifft.Ich habe jetzt gerade 19Uhr 45 in mein Wetterprogramm Windy geschaut und bin derMeinung das wir die Tauben erst sehr spät am Samstag (ca.13 Uhr) auflassen können. Grund geschlossene Wolkendecke. Wenn die Tauben allerdings um 5-5:30 geworfen werden scheint es machbar. Dies istein Test für mich wie verlässlich die Wetterprognose von Windy ist.

Sonntag den 17.07.2022

Unsere Tauben sind um 6Uhr30 in Bydgoszc Polen 550km aufgelassen.Ich erwarte die Tauben gegen 14Uhr hier bei mir da fliegen sie dann ca.72 Stdkm das erscheint mr bei demW-Wind ,der natürlich bei uns hier oben auf NW dreht und mit 20km weht,machbar.Ein großer Teil der Strecke wird es fast geschlossene Wolkendecke sein aber vor allem trocken. Die Temperatur mit 19°ist auch für die Tauben angenehm.

Samstag den 16.07.2022

Gestern Abend wurden unsere Tauben nun zum 10ten Preisflug 2022 Bydgoszc 550km Schlagvermessung für meine 26 Renner.Habe nur noch 2 einjährige Tauben mitgesetzt da diebeiden mir einen ganz hervorragenden Eindruck machten.Hätte von den Leistungen her eigentlich nur 10/12 Tauben setzen brauchen aber wenn ich 7-8 Preise machen möchte kann ich nicht nur mit der bestenankommen.Ich muss schon selber für meine Preise sorgen hier hinten.Es wird nicht ganz so einfach werden denn auch morgen soll ein Kopfwind aus Nordwest wehen der es in sich hat.Da ist es nicht soeinfach wenn die Züchter die in der Meisterschaft vor einem liegen 25 -46km vor einem liegen.Daher freue ich mich immer wieder wenn so wie beim letzten Flug innerhalb von 26 Min. 20 der 23 gesetztenda waren und so vom Himmel geschossen kamen das es die wahre Freude war.Habe mich dann riesig gefreut das es noch 9 Preise waren über die ich mich freuen konnte,denn bei dem Kopfwind von 40-55km aufden letzten 50km war es nicht selbstverständlich.

Die Tauben die ich gestern gesetzt habe wurden dann um 14 Uhr nochmal satt mit Superdiät und extra Hanf und SBK geschält versorgt.Um 16Uhr30 wurden sie dann ganz ruhigaus ihren Zellen in den Korb gesetzt.Auch die daheim gebliebenen wurden eingekorbt und später in Mözen in der Einsatzstelle zusammen mit den 15 Jungtauben aufgelassen.Die 20km sind immer ein schönerTrainingsflug.Sie waren dann später alle wieder da als ich vom Einsetzen in den Garten kam.

Heute wurden die Tauben nur versorgt und bekamen keinen Freiflug.Einige der Schleswig- Holsteiner Rvèn haben heute schon ihren Flug gehabt aber mit späteren Auflass.Esist schon erschreckend wie wenig Züchter noch mit sehr wenig Tauben an den Flügen teilnehmen.

Freitag den 15.07.2022

Am Morgen wurden die Tauben satt mit 400g Superdiät + 400g Super Mauser Power von Matador für 20 Tauben,versorgt. Ins Trinkwasser gab es Elektrolyte und nach 2 Std.wurde das Restfutter entfernt und die Tauben durften Baden,was sie auch sichtlich genossen und lagen dann später im frisch aufgeschütteltem Stroh.

Die Jungtauben wurden um 9Uhr zum Freiflug rausgelassen und schlossen sich gleich den Jungtauben meines Vereinskollegen + Dorfkollegen an und erkundeten bis um 11Uhr30die Gegend.Sie wurden dann hereingeholt und mit den Futterresten der Reisetauben versorgt.

Donnerstag den 14.07.2022

Wie schon von mir vorhergesehen kam gestern um ca.17Uhr die Nachricht das der Flug ab Bydgoszc 550km auf Sonntag verlegt ist und das Einsetzen am Freitagabendstattfindet. Da ich ja vor jedem Flug die Reisepaare am Tag vor dem Einsetzen für 2-3 Std zusammenlasse ist es für mich schon wichtig rechtzeitig bescheid zu wissen ob nun verschoben wird odernicht.Die Tauben trainierten am Morgen und auch am Abend für eine 3/4 Std. wieder sehr gut und wurden dann anschließend mit einer Mischung aus 1/3 Superdiät,Super Merano und Super Mauser Power vonMatador versorgt.Das Futter wurde mit 1 Essl.Knobiöl angefeuchtet und mit Davinova-Mineralrot aufgebessert mit einer Messerspitze Propolis-

pulver.Ich hatte von unserem Imker im Kleingarten einen Klumpen Propolis bekommen, den ich dann mit einer Kaffeemühle gemahlen habe.

Heute nun wurde den Tauben um 7 Uhr für jeweils ca.30 Minuten Freiflug gewährt und dann mit vorherbeschriebenerMischung versorgt.Zusätzlich gab es dann noch nach derFütterung 100g Hanf für 20 Tauben. Später wurden dann die 15 Jungen eingekorbt und bei meinem Vereinsvorsitzenden der 12 km enrfernt wohnt,aufzulassen.Als ich nach einer Tasse Kaffee wieder amSchlag war waren die Tiere wieder da und wurden versorgt.

Dienstag den 12.07.2022

Gestern habe ich die meiste Zeit beim Arzt verbracht,ich musste mich einer kleinen OP am Knie unterziehen.Ein sogenannter Furunkel/Grützbeutel musste entfernt werden weil er zu platzen drohte.DieTauben wurden gestern Morgen nur mit der Mischung Super-Merano,Mauser-Power und Superdiät zu gleichen Teilen versorgt.Angefeuchtet mit Moorkonzentrat etwas verdünnt mit BT-Amin Forte 5ml undabgetrocknet mit Davinova-Fermentgetreide-Enterobac Pulver.Am Nachmittag ab 17Uhr30 wurden die Reisetauben trainiert,jede Partie für 45 Min. Von 16-17Uhr30 waren die Jungtauben in der Luft.

Heute waren die Reisetauben nur am Abend zum Training draussen und da haben für jeweils Männchen wie Weibchen eine 3/4 Std in gutem Tempo so richtig Gas gegeben.Am Morgen wurden sie mit derMischung 40%,40%,Super Merano,Super Mauser Power + 20% Super Diät satt versorgt.Satt heißt für die 20 Weibchen 600g dieser Mischung und nachdem sie satt waren gab es 150g Hanf in einen extraTrog.Bei den Männchen etwas mehr weil es 22 sind.Im Trinkwasser gab es Broeckxsuppe 20ml/L Wasser.Die Jungtauben wurden am Vormittag für eine 3/4 Std. mit der Fahne trainiert hätte aber nichtsein müssen hätten auch ohne so lange geflogen denn sie ziehen auch schön weg weil sie sich den Winterjungen meines Vereins-Kollegen aus unserem Ort anschliessen.Habe dann heute festgestell das meineBenannten in der Preisliste nicht gekenn-zeichnet sind.

Habe mein Wetterprogramm nochmal aufgemacht und ich muss feststellen das der Sonntag als Flugtag der eindeutig bessere Flugtag wäre,weil am Samstag ein Regengebiet in der Größe von Wismar bisNeubrandenburg durchzieht.Mal sehen ob da was kommt.

Sonntag den 10.07.2022

Heute wurden die Reisetauben mit einer Mischung aus Superdiät,Super Merano und Mauser-Power von Matador zu gleichen Teilen versorgt.2kg mit einem Eßl.Zelloxygen angefeuchtet und mit PulverDavinova,Mineralrot und Entrobac abgetrocknet.Ins Wasser gab es BT-Amin forte 10ml auf 1L Wasser. Vollkommen überrascht wurde ich zu Mittag von dem guten Ergebnis vom gestrigen Flug ,mit 23/9 war ichdoch mehr als zufrieden.

Samstag den 9.07.2022

Ich bin richtig Stolz auf meine Truppe,ganz egal wie das Ergebnis am Ende aussieht.Die waren nicht wie geplant in Stargard 355km sondern in Tantow 299km um 13Uhr aufgelassen worden.Bei sehrstarken Kopfwind,der in Boen mit 55km wehte,waren die Tauben innerhalb von 25 Minuten, von 23 Gesetzten 18 wieder im Schlag.Werde dann kurz vor dem dunkelwerden nochmal in den Garten fahren um zusehen ob der Rest der fehlenden auch noch gekommen sind.11 Std war ich nun im Garten und muss mich erstmal stärken.

20Uhr11 ist die letzte Taube über die Antenne.Alle wieder da,aber wohl das schlechteste Saison-

ergebnis.

Freitag den 8.07.2022

Am Einsatztag bekommen meine Tauben keinen Freiflug,habe ich auch deswegen nicht gemacht um festzustellen ob es den Tauben im letzten Drittel der Saison etwas ausmacht wenn sie vor dem Wettflug 2Tage keine Möglichkeit zum Trainieren haben.Dafür wurden die Jungtauben aber schon um 7 Uhr rausgelaasen und haben bis 8Uhr30 ununterbrochen geflogen.Nur die Jüngsten ,die erst gerade an den letztenTagen abgesetzt wurden,wurden mit Supermerano von Matador in der Zeit satt versorgt.Die Reisetauben bekamen ausreichend 800g für 20 Tauben von dem Superdiät zum Aussuchen.Ab 8Uhr30 stand den Männchenwie Weibchen Badewasser zur verfügung,was sie auch sichbar nutzen und hinterher im Stroh bzw.Roste lagen.Nach meinem Frühstück gab es noch SBK geschält,die ich vorher mit Elektrolyt benetzt hatte,inden Trog.Ab 15Uhr werden die Tauben eingekorbt.

Donnerstag den 7.07.2022

Gestern hatte ich leider keinen Zugriff auf meine Website weil Arbeiten am Netz den Zugriff verhindert haben.Die Reisetauben haben wie gewohnt ihre Trainingseinheiten absolviert und wurdenversorgt mit 50/50 aus Matador/Merano und Mauser-Power.Das ganze wurde mit etwas Zelloxygen angefeuchtet und mit Davinova/Mineralrot von Natural abgepudert.Zum Abschluss gab es wie gewohnt erst nochetwas Hanf und später Gritmineral.

Heute Morgen gab es wegen dem starken Regen keinen Freiflug sondern um 8Uhr wurde satt gefüttert und die Tauben konnten aussuchen bis die ersten Tauben zur Tränke gingen.Ich musste leiderfeststellen das die 300 mein bestes Weibchen mit zur Zeit 8/8 in der Ecke lag und lesbische Neigungen zeigte.Ich habe sie aus dem Abteil entnommen und sie in eine Einzelbox gesetzt und versorgt.Daich annehme das der Flugtag von Samstag auf Sonntag verschoben wird werde ich die offizielle Meldung heute Abend 17Uhr abwarten und danach reagieren wie ich weiter verfahre.Wenn der Flug am Samstagstattfindet dann werde ich heute Abend die Paare für 2 Stunden zusammen lassen und sonst eben erst morgen.Ich hoffe das nach der Schmuseeinheit die 300 etwas beruhigt ist.Jetzt um 9Uhr30 kommt dieSonne durch und ich werde in den Garten fahren und den Jungtauben Freiflug geben.

Nachdem ich die Jungtauben für 1Std.draussen aber auch in der Luft am fliegen gehalten hatte durften sie noch für eine halbe Stunde unter Aufsicht von mir,im Garten herumspazieren.Dann wurden siehereingeholt und satt mit Futter versorgt bis die ersten zum saufen gingen.Ich kippe das Wasser immer erst in die Herwi-Tränke wenn die ersten zum trinken gehen.Am Nachmittag habe ich dann,bevor icheine Jungtaube zu einem Züchter nach Neumünster gebracht habe,die Reisepaare zusammen gelassen und in die Zelle abgesperrt.Der Züchter musste seinen Führerschein aus gesundheitlichen Gründenabgeben und so habe ich ihn die Jungtaube die heute Morgen mit meinen eingesprungen war,hingebracht.Nach rückkehr habe ich die Zellen bei den Reisetauben geöffnet und sie konnten sich für 1 Stundefrei bewegen und wurden dann gemeinsam im Trog gefüttert.Ich habe von den 3 Futtersorten je 700g zusammen gemischt und den 46 Tauben gegeben. Sie haben sehr gut gefressen und gegen 19Uhr wurdendie Paare getrennt und bekamen dann nochmal je 150g Hanf in ihr Abteil.Die Reisetauben haben zum erstenmal in dieser Saison an dem Tag vor dem Einsetzen keinen Freiflug bekommen weil es am Morgengeregnet hatte und es mir am Abend nicht in den Ablauf passte.Mal sehen wie am Samstag das Ergebnis ausfällt.

Dienstag den 5.07.2022

6Uhr30 gingen die Klappen des Ausflug der W-Weibchen auf und die Weibchen stürmten geradezu heraus.Für eine halbe Stunde flogen sie in scharfen Tempo um die Kleingartenanlage um danach auchschnellstens in dem Zellenschlag zu verschwinden.Das Futter (Mauserpower)wurde heute mit etwas Knobi-Paprikaoel angefeuchtet (1Eßl.2kg) und mit 10g Mineralrot abgepudert.Nach dem Reisefutter gab esnoch 2geschlossene Fäuste für 20 Tauben von dem Hanf und danach wieder im Weibchenabteil Gritmineral auf das Tablett.In den Tränken war Taubenkalles Rachenputzer 10ml/L

Die Männchen waren bei ihrem Training auch sehr gut drauf und wurden genauso wie die Weibchen versorgt.Bevor ich dann zum Frühstück fuhr wurden die Jungtauben zum Freiflug heraus gelassen.So wieich den Sputnik öffne stürmen die meisten gleich heraus und sind in der Luft. Heute gingen sie sehr hoch und waren bald nicht mehr zu sehen.

Montag den 4.07.2022

Die Reisetauben waren heute morgen jeweils für gute 20 Minuten zum Freiflug draussen.Den Weibchen lasse ich dann nach dem ersten Freiflug nach dem Flug die Zellen offen wenn sie hereinkommen.Ichbeschäftige mich dann für 15 Minuten mit ihnen um sie etwas in Schwung zu bringen.Wenn sie dann was zu fressen bekommen schließe ich die Zellen.Der Appetit ist nicht zu stark nachdem sie ja 3Mahlzeiten richtig satt gefüttert wurden.Wenn sie dann anfangen den in der Mischung enthaltenen Paddy liegen zu lassen gibt es eine Faustvoll Hanf für 10 Tauben.Wenn dann die Männchen dieWeibchenvoliere zum Freiflug verlassen haben dann werden diese wieder in ihr Abteil getrieben.Dem Trinkwasser wurde heute Virbac flüssig Mineral zugesetzt und das Futter wurde mit Moorkonzentratangefeuchtet und mit Mineralrot/Davinova abgepudert.Das Moorkonzentrat mache ich mit einem Eßl.Broeckxsuppe etwas dünnflüssiger,dann verteilt es sich etwas besser.Die Jungtauben wurden um 8Uhr zumFreiflug rausgelassen und fast alle erhoben sich gleich vom Dach in die Luft.Als ich dann um 9Uhr30 vom Frühstück kam waren sie noch am fliegen,ich weis aber nicht ob sie in der Zwischenzeit malgelandet waren.Auf locken waren sie dann innerhalb weniger Augenblicke in ihrem Abteil eingesprungen.Seit Samstag habe ich die Herwi-Tränke im Gebrauch damit sie das Trinken durch die Gitterstäbelernen.Ich wundere mich immer wieder wie Jungtauben auf Trinkgefässe reagieren,habe das schon mal festgestellt mit Tränken zwischen weiß und Blau.

Am Abend war ich wegen einer Geburtstages erst um 18Uhr bei den Tauben und habe dann die Reisetauben für jeweils eine 1/2 Std. Freiflug gegeben.Männchen wie Weibchen flogen in hohen Tempo über dieKleingartenanlage.Versorgt wurden sie in kleinen Portionen mit Mauser-Power angefeuchtet mit etwas Knobiöl abgepudert mit Mineralrot.Dem Trinkwasser wurde 15ml Broeckx-suppe auf den Literzugesetzt.Nach dieser versorgung gab es für 10Tauben eine geschlossene Faust Hanf zum Nachtisch.Nach den Reisetauben wurde den Jungtauben auch nochmal für eine 1/2 Std.Freiflug gegeben.

Sonntag den 3.07.2022

Gestern der Flug ab Pila 458,889km (meine Vermessung) war sehr anspruchsvoll für die Tauben.Insgesamt gesehen war es aber auch ein Flug bei dem die Preise auf das gesamte

Rv Gebiet gut verteilt waren.Besonders gefreut hat mich das Ergebnis meines Vereins-Vorsitzen-den mit 13/7.Mein Ergebnis mit 37/11 ist für mich auch in Ordnung vor allem weil auch 5 Preise davonin der Spitze sind.Versorgt wurden die Tauben heute mit einer Mischung aus jeweils einem Drittel aus Superdiät-Super Merano-Mauser-Power alle von Matador.Das ganze wurde mit 1Eßl. Zelloxygen auf 2 KgFutter angefeuchtet und mit eiem Pulver aus Mineralrot-Davinova-Ferment-

Enterobac abgepudert. Im Trinkwasser gab es BT-Amin forte.Dann noch ein Gritmineral und Taubenkuchen und ein extratopf mit Mineral Rot von Natural.Nachdem die Paare gemeinsam gefressen hattenwurden sie 1 Std.später getrennt und dann nochmal mit Futter versorgt dem noch eine extra Portion Hanf zugefügt wurde. Bei der Ankunft gestern war in der Tränke ein Elektrolyt das ich mir zumerstenmal gekauft hatte.In der Futterrinne war Superdiät welches ich vorher mit BT-Amin forte befeuchtet hatte.

Keine der 2 fehlenden Tauben sind noch nachgekommen aber noch ist nicht aller Tage Abend wer weis was passiert ist.Am Nachmittag habe ich dann gegen 15Uhr30 den Jungtauben nochmal Freiflug gegebenund sie um 18Uhr kurz vor dem Starkregen wieder reingeholt.Versorgt wurden die gesamten Tauben mit einem Gemisch aus 50% Mauser-Power und 50 % Merano Super von Matador angefeuchtet mit1Eßl.Zelloxygen auf 2kg Futter abgetrocknet mit etwas Mineralrot.

Nachdem ich gestern um 17Uhr die Info bekam das der Flug nach Plan stattfindet habe ich die Tauben satt mit einer Mischung aus Matador Mauser Power und Superdiät/Schonkost versorgt. DasTrinkwasser klar ohne Zusätze.Aber der Appetit war nicht so wie ich mir das eigentlich vorstelle. Nach einer Stunde habe ich dann das Futter entfernt und die Nistschalen in den Zellen umgedreht unddie Weibchen dann zu den Vögeln hereingelasssen.Da die Paare dann schnell in der Schale lagen habe ich sie dann für 2 Stunden allein gelassen uns dann wieder getrennt.Heute Morgen wurden dieReisetauben dann satt mit Superdiät mit einer extra Portion Hanf satt versorgt. Nach einer 1/4 Stunde wurde nochmal mit Erdnussbruch und SBK geschält nachgefüttert. Nach etwa 1 Stunde wurde dasFutter entfernt und den Tauben Badewasser zur Verfügung gestellt. Im nu hatten sie alle gebadet und lagen zum trocknen im Stroh. Die Volieren wurden verschlossen und die Tiere können bis zumEinsetzen relaxen.Zum Glück sind für Morgen hier im Norden Moderate Temperaturen angesagt und ich rechne bei westlichen Winden für die 445km mit einer Flugzeit in der Spitze mit 6 1/4 StundenFlugzeit.

Mittwoch den 29.06.2022

6Uhr45 waren die Reiseweibchen draussen zum Freiflug und und wurden um 7Uhr15 wieder hereingeholt und versorgt.Die Männchen trainierten von 7Uhr30 bis 8Uhr und wurden dann mit allem versorgt.Alsich die Jungtauben der 1.Zucht zu einem weiteren Trainingsflug eingekorbt hatte ging es zum Frühstück und dann nach Willingrade.Von dort waren sie gestern auch aufgelassen worden und ist 7km vomGarten entfernt.Sie waren dann beim eintreffen im Garten gerade auf dem Dach gelandet und sprangen sofort ein.Nachdem sie getrunken und etwas gefressen hatten wurde der Ausflug für allegeöffnet.Gegen Mittag wurden sie wieder reingeholt und dabei sprang ein Zuflieger aus Polen ein.Ein Vogel des Jahrgangs 2016 mit Elektronikring und Telefonnummer. Ein sofortiger Anruf war nicht vonErfolg gekrönt und wird am Abend wiederholt.

Am Nachmittag habe ich dann den Zuflug aus Dänemark eingekorbt und ihn dann auf dem Weg nach Willingrade in Groß Kummerfeld in Richtung Heimat aufzulassen.Er zog auch gleich ohne eine Runde zudrehen in Richtung Norden ab.In Willingrade habe ich dann nochmal die 16 Jungtauben der 1.Zucht um 16Uhr30 aufgelassen.Sie waren dann bei meiner Rückkehr im Garten schon eingesprungen und habe siedann versorgt.Zum erstenmal habe ich dann die Herwi-Tränke eingesetzt.Sie wurde erst mit großen Augen angesehen,aber als dann das Wasser nach unten durchgelaufen war gingen die ersten zum trinkenaber die meisten guckten skeptisch.Die Reisetauben trainierten dann wieder für je eine 1/2 Stunde.Ich habe zum erstenmal in dieser Saison das Gefühl das der Flug am Wochenende an dem Termin und abdem Ort stattfinden wird.

Dienstag den 28.06.2022

Nachdem ich den Reisetauben heutemorgen für jeweils 30Minuten Freiflug gegeben hatte und sie auch mit Futter und Wasser versorgt waren,habe ich die 16 Jungtauben der 1.Runde zu ihrem 1.Trainingsflug aus 5km Entfernung eingekorbt.Eine Sammelkotprobe habe ich dann auch noch fertig gemacht und zum Veterinäramt Neumünster zur Untersuchung gebracht.Um 9Uhr habe ich die Tauben dann inWillingrade aufgelassen.Als ich um 12 Uhr wieder am Schlag war saßen die Jungen alle wieder im Sitzregal.Am Nachmittag habe ich sie dann nochmal nach Willingrade gefahren und um 16Uhr aufgelassen.Um17Uhr kamen sie dann geschlossen wieder am Schlag an.Nachdem sie sofort alle eingesprungen waren gingen die Reisetauben zum Freiflug raus und trainierten für jeweils eine 1/2 Stunde.

Noch einen Nachtrag,ich hatte vor 3 Wochen einen Zuflug aus Polen aus dem Jahr 2018 den ich dann 1 Woche in der Zufliegerbox gepflegt und versorgt habe.Ich habe ihn dann vor 14 Tagen an demHitzewochenende unseren Fahrer mitgegeben nach Gransee.Der Fahrer hat die Taube dann dort aufgelassen damit sie es näher nach Hause hat.Heute Morgen saß dann dieses 4jährige Weibchen wieder bei miram Schlag und wollte in die Zufliegerbox.Die Taube kann doch nicht doof sein ,oder ? Nun werde ich sie wieder bis Freitag versorgen und unseren Fahrer mit nach Pila geben.

Montag den 27.06.2022 (5:45)

Das Ergebnis von dem Flug war wieder sehr ernüchternt.Nicht nur für mich sondern für alle hinten liegenden Züchter.Wir werden im Augenblick so richtig nach Strich und Fagen abgebacken das nur dieHeide wackelt.Um 6Uhr30 waren die Tauben zum Glück nur in Stargard (355km für meine) und nicht in Pila (450km) aufgelassen worden.Die ankommenden Tauben waren so fertig das manche sich bei derLandung nicht auf den Beinen halten konnten.Und dann waren noch Züchter dabei die meinten die Tauben hätten doch in Pila aufgelassen werden können.Es war verdammt heiss bei uns als die Tauben um11:01Uhr ankamen und man selbst schwitzte unterm Sonnenschirm wie nichts gutes. In Lübeck waren die ersten Tauben um 10Uhr12,fast eine Stunde früher als bei mir und in Lück wehte eine kühlereSeewindbrise als bei uns die 30° warme Luft. Ich hatte in 30 Minuten 10 Tauben von 27 gesetzten zu Hause aber als ich das Bediengerät um 16Uhr abklemmte und zum Verrechnen fahren wollte ,fehlten noch7 Tauben,die zum Glück bis auf eine um 21 Uhr wieder da waren.Die Tauben wurden dann noch getrennt und noch mit frischem Wasser versorgt das mit Virbac (flüssig Mineral)angereichert wurde.Ich werdemir wohl doch noch ein Elektrolyt - Produkt besorgen müssen damit die Tauben damit ausreichend versorgt sind.ich weiss nicht ob Virbac da ausreichend ist. Heute werden die Tauben nur am Abend zumFreiflug rausgelassen. Erschreckt habe ich mich beim Verrechnen als ich hörte das nur noch 15 Züchter von Anfangs 26 Züchtern am Flug teilgenommen haben.Es läuft alles in eine verkehrteRichtung,wird aber von den Verantwortlichen nicht so gesehen.786 Tauben wurden insgesamt noch von der Rv Lübeck und von der Rv Segeberg gesetzt,beim 1.Preisflug waren es 1634 Tauben und wir haben imGrunde nur ganz normal verlaufende Flüge mit Konkurzzeiten von bis zu ca.30 Minuten gehabt.Aber die Züchter haben die Schnauze voll von dem ganzen Hin und Her geschiebe und wir haben jetzt nach 7Flügen noch keinen nach Plan geflogen immer wurde entweder der Auflassort oder der Tag verschoben.Auch jetzt bei diesem Flug bin ich mir nicht so sicher das ein Flug nach Plan am Samstag schlechterfür uns verlaufen wäre.

Freitag den 24.06.2022

Habe mir heutemorgen die Wettervorhersage auf meinem Windy Wetterprogramm genau angeschaut und bin zu dem Ergebnis gekommen das es am Sonntag für unseren Flug ab Pila eine ganz enge Kiste wird.ImLaufe des Vormittags 10-11 Uhr sollen in meinem Bereich die ersten Gewitter auftreten bei denen auch mit schweren Regen und Hagelschauern zu rechnen ist.Aber bis morgen Nachmittag zum Einsetzen istja noch etwas Zeit für Entscheidungen.

Am Morgen gingen die Weibchen um 6Uhr30 raus zum Freiflug bei dem sie bis um 7Uhr gut unterwegs waren.Versorgt wurden sie mit 2/3 Matador Schonkost und 1/3 Matador Mauser-Power.

Zum Nachtisch gab es eine Handvoll SBK geschält und zum Abschluss etwas Grit mit Rotstein.

Die Reisemännchen durften sich für 1 Stunde draussen bei geöffneten Ein und Ausflug aufhalten

.Verorgt wurden sie wie die Weibchen da mache ich keinen Unterschied. Nach den Alttauben bekamen die Junftauben Freiflug und die Ältesten 20 zogen gleich vom Haus weg. Gestern habe ich nochwieder ein Paar in einer großen Einzelbox angepaart.Der Vogel ein Enkel vom Gus x der 28 von Dirk de Beer und das Weibchen ist auch ein Enkel vom Gus x To Ringlose von Prange.

Beides sind körperlich sehr gute Tauben und passen sehr gut zusammen.

Als ich heute Nachmittag um 13Uhr aus der Mittagspause nach draussen kam,dachte ich mir so wenn unsere Tauben am Sonntag bei so einer Luft 450km fliegen sollen,dann man gute Nacht.Wir hatten nur29 ° und es war eine Luft zum schneiden.Im laufe des Nachmittags hat es sich zwar etwas gebessert aber rauslassen zum Freiflug werde ich meine Tauben heute nicht mehr.Ich werde gegen 19Uhr nochmal inden Garten fahren und die Tauben versorgen.

Donnerstag den 23.06.2022

Am Nachmittag kam wie erwartet die Verlegung des 7.Preisfluges auf Sonntag.Eigentlich hatte ich auch damit gerechnet das eine Flugverkürzung auf 300km kommt aberdazu konnte man sich nichtdurchringen.Ich denke mal das es bei der zu erwartenden Gewitterluft eine enge Kiste wird und ich werde gut überlegen welche Tauben ich es zumuten kann,auch wenn Rückenwind zu erwarteten ist.Amfrühen Morgen flogen die Tauben jeweils für 30 Minuten und wurden noch satt versorgt.Am Abend habe ich die Tiere erst ab 19 Uhr zum Freiflug rausgelassen da es mir einfach zu warm war.

Es gab nur einen kleinen Becher Schonkost von Matador damit die Tauben morgen nochmal gut fressen.

Mittwoch den 22.6.2022

Um 6Uhr45 gingen die Weibchen zum 45 minütigen Training raus,anschließend die Männchen.

Versorgt wurden die Tauben in kleinen Portionen etwas knapper mit 50/50 Matador Mauser Power und Schonkost.Am Nachmittag ließ ich die Reisepaare um 15Uhr zusammenlaufen.Die Zellen wurden danngeschlossen nachdem sie in der Nestschüssel lagen.Gegen 16Uhr15 wurden die Zellen und die Ausflüge geöffnet und sie konnten gemeinsam für 1 Std.zum Freiflug rausgehen wenn sie wollten.17Uhr30 wurdeder Ausflug geschlossen und um 18Uhr wurde gemeinsam gefressen.Zusammensetzung wie am Morgen.Kurz vor 19Uhr wurden die Paare wieder getrennt.

Der Schwarm der Jungtauben wird immer größer und auch die 2te Zucht geht schon teilweise mit in den Schwarm.

Dienstag den 21.06.2022

Gestern habe ich mich doch etwas dadrüber geärgert das 3 meiner Tauben beim Einsetzen nicht erfast wurden,denn 2 hätten mit 11:19 und 11:24 Uhr einen Preis gemacht.Aber sie sind alle wieder anBord und können für Pila 455km vorbereitet werden.Am Sonntag gab es keinen Freiflug und am Montagfrüh war es nur möglich den Tauben Freiflug zu geben denn Abends hat es geschüttet ohneEnde.Heutemorgen ging es für die Weibchen um 6Uhr45 in die Luft und die Männchen um 7Uhr30

Versorgt wurden die Tauben mit Matador-Mauser Power angefeuchtet mit etwas Moorkonzentrat abgepudert mit einer geringen Menge aus Davinova-Natural Mineralrot.Am Nachmittag waren beide Partienrecht rasant für jeweils eine 3/4 Std. unterwegs.Das Futter in der Zusammensetzung aus 2/3 - 1/3 Matador Mauser Power und Matador Schonkost. Zum Abschluss gab es pro Taube 5g Hanf.Bevor ich dannFeierabend machte wurden die Tränken mit frisch Wasser erneuert und Grit Taubenpickstein frisch aufgefüllt.

Heute Sonntag den 19.06.2022 möchte ich mal wieder etwas in meinem Tagebuch schreiben.Am Morgen habe ich den ersten Coronatest gehabt der Frei war.Mir geht es auch wieder besser und die Syntomesind fast alle wieder weg.Es kommt hier gerade ein heftiges Gewitter mit Starkregen runter.Zu unserem Flug muss ich folgendes sagen:Ein Auflass um 1 Stunde früher hätte vielen Tauben,so glaube ichzumindest sehr geholfen.Bei unseren weiteren Entfernungen war es doch für so manche Taube,bei der doch recht warmen und drückender Luft,recht mühsam ihren Heimat-schlag zu erreichen.Innerhalb 1Stunde waren von den 39 gesetzten Tauben,wovon 2 beim Einsetzen nicht regisstriert wurden,erst 18 wieder da.Und es kamen viele aus der Richtung Hamburg.Da vor Boostedt ein riesengrosses Waldgebietliegt und die Tauben bei so einer Wetterlage nicht überfliegen ,müssen sie einmal um das ganze Gebiet herum.Gegen 16 Uhr fehlten noch 9 Tauben die dann doch noch bis 20Uhr eintrafen. Ich wundere michimmer wieder das trotz der leichten,aber im Landesinneren südlichen Winde,die Hamburger Tauben so Kompakt in ihrem Gebiet eintreffen.Nicht nur in unsererer TG sondern auch in der RegiogruppeSüdholstein Elmshorn Itzehoe sieht man es in den Ergebnissen recht deutlich. Da kann ich mich nur sehr freuen das meine es doch immer recht gut schaffen sich zu platzieren.Gestern haben wieder meineMännchen so ein bißchen versagt da muss ich mir für nächstes Jahr etwas einfallen lassen,ich glaube das der Schlag zu dunkel ist und Tageslichtlampen vielleicht etwas bringen würden,aber das wirdeine Kostenfrage sein.

Die Versorgung aller Tauben sah heute folgendermaßen aus: Das Wasser wurde mit Taubengold 10ml/L angereichert.Taubengold weil ich mir im Herbst ein Sonderangebot mit 3 Flaschen gekauft hatte unddas es erst verbraucht werden muss bevor ich,wenn überhaupt,was neues kaufe.Habe mich dabei extra von F.Wolf von der Firma Röhnfried beraten lassen.Das Futter,die Mauser-mischung von Matador wurdemit Zelloxygen plus (1Eßl./kg) angefeuchtet und mit 5g Davinova,5g

Mineralrot Natural,5g Fermentgetreide abgebunden.Von der Menge her gab es 15g pro Taube und wurde im Abteil belassen damit es über Tag gefressen wird.Nach der Fütterung gab es noch frisch Grit vonBeyer`s und Taubenkuchen von Natural.Die letzten Jungtauben aus den Einzelboxen wurden noch beringt.Die Jungen aus den ersten Runden sehen sehr vielversprechend aus.

Donnerstag den 16.06.2022

Jetzt ist es amtlich,auch dieses Wochenende kann der Flug nicht wie geplant durchgeführt werden.Eine Verfügung vom Verband wegen der zu erwartenten Hitze dürfen Flüge am Samstag nur bis 200km +10% durchgeführt werden.

Das vergangene Wochende war vom Ergebnis her nicht das was ich mir vorgestellt hatte obwohl ich insgesamt sehr zufrieden sein kann wie die Tauben dann gekommen sind.Wenn man sich die FG Preislistemit Lübeck so ansieht wie die Tauben dort eingefallen sind dann liegt die Vermutung nahe das zum landesinneren hinein ein ganz anderer Wind geweht hat.Bei uns hatte ich das Gefühl das ein leichterWestwind herschte.Mir fehlen 2 Vögel und 2 Vögel kamen schwer verletzt nach Hause.Ich wundere mich wie die es überhaupt geschafft haben denn im Schlag waren sie noch nicht mal in der Lage in ihreZelle in 20cm Höhe zu fliegen.

Jetzt noch was positives:Mir war vom Vorflug von Wismar anfang Mai der 86 von Sascha Mimberg ausgeblieben.Ein herrlicher jähriger blauer Vogel den ich hätte lieber nicht setzen sollen,aber erwurde mir von einem Nichtbrieftaubenzüchter gemeldet und die Taube wurde zu einem Züchter unserer Rv gebracht der versprach die Taube am übernächsten Tag bei gutem Wetter freizulassen.

Aber es kam wie es kommen musste der 86 kam nicht bei mir an.Jetzt,6 Wochen später sprang er am Montagvormittag,als ich auf Nachzügler wartete,ein.Bestes gepflegt und versorgt wurde er die Zeitüber und ich freue mich riesig das er wieder da ist und bedanke mich bei dem Versorger für die gute Pflege.Da seine Zelle nun aber von einem anderen Vogel eingenommen wurde setzte ich ihn in denJunstall wo er gleich den Platz in dem Sitzregal einnahm in dem er als Jungtaube gesessen hat.Wenn ich morgens in den Garten komme verbringe ich immer die ersten 2-3 Minuten bei ihm um mit ihm zukämpfen und zu spielen.

Mittwoch den 15.06.2022

Mich hat es gesundheitlich aus der Bahn geschmissen.Aber ist nicht so schlimm ziehe mich etwas zurück.

Freitag den 10.06.2022

Gestern pünktlich um 17 Uhr kam der Bescheid das auch der 5te Preisflug verschoben wird. Ist so, nimmt man mittlerweile kommentarlos hin,wieder ein schöner Fussballnachmittag hin.Sich einen Planzurechtlegen für Familie bzw. Versorgung ist im Taubensport nicht mehr möglich.

Aus dem Grund habe ich dann gestern Abend für 3 Std.die Paare zusammen laufen lassen.Die Zellen geschlossen und um 20Uhr getrennt und reduziert gefüttert.Heutemorgen dann um 9Uhr wurden dieWeibchen für ca.45 Min. zum Freiflug rausgelassen und dann versorgt. Für die 20 zig Weibchen gab es 400g Mauser-Power von Matador und wurde gänzlich und zügig aufgefressen. Am Spätnachmiitaggibt es dann nochmal Freiflug. Weil für unseren 400km Flug Pila ein neuer Auflassplatz gesucht werden musste ist es jetzt für uns in Boostedt kein 45okm Flug mehr sondern es sind mittlerweile schon473km Schlagvermessung.Das nur am Rande vermerkt.

Dienstag den 07.06.2022

Am gestrigen Pfingstmontag wurden die Tauben nur am morgen rausgelassen zum Freiflug.Bei den Reisevögeln ist mir folgendes aufgefallen:Durch die Maßnahme in dem Fenster des Zellen- schlages einGitter aus Windbruchnetz einzusetzen,das Tagsüber das Fenster verschliesst,sind die Vögel noch ein Tick besser drauf.Meine Ergebnisse auf den bisherigen Flügen zeigen ja deutlich das sie hinter denender Weibchen etwas hinterher hinken.Mal sehen wie sich das Ganze ent-wickelt.Auch auf dem letzten Flug sieht man deutlich das die Vögel nicht ganz so schnell wie die Weibchen sind.Gestern Abend gabes keinen Freiflug für die Reisetauben weil Familientag angesagt war und die Tauben erst sehr spät um 20Uhr versorgt wurden.Es gab nue Futter und Wasser ohne Zusätze.Heutemorgen dagegen wurde etwasMoorkonzentrat mit etwas Broeckx-suppe verdünnt ans Futter gemischt und mit Visvit BT abgetrocknet.

Am Nachmittag habe ich den Reisetauben schon recht früh ab 15Uhr Freiflug gewehrt weil immer mal wieder Schauer durchziehen sollten.Beide Partien konnten in einer trockenen Phase ihr Trainingabsolvieren.Versorgt wurden sie knapp mit der Matador Mischung und bekamen oben-drauf eine faustvoll Hanf.

Sonntag den 5.06.2022

Tja,das musste ich erstmal sacken lassen.Eigentlich kann ich mit dem Flug zufrieden sein,denn innerhalb von 17 Minuten waren 19 von 43 über die Antenne aber es kamen eben nur 11 in die Preise.EinZufliegerweibchen auf dem Dach verhinderte ein besseres Ergebnis denn sie hielt eine Reihe von Vögeln vom Landen und Einspringen ab.Die Tauben kamen bei dem Nord Ostwind der bis Lübeck wehte und dannim landesinneren auf Nord drehte,sehr kompakt.Da hatten die Tauben hier in Boostedt schlechte Karten.Innerhalb 30 Minuten waren 25 Tauben und nach einer Stunde fehlten nur 5.Aber so ist nun malBrieftaubensport,die 43 Tauben sind alle wieder da und hatten den Flug gestern Abend schon wieder gut weggesteckt.

Freitag den 3.06.2022

Versorgt wurden die Reisetauben mit satt Diät/Schonkost von Beyers + Matador.Pro Abteil 700g gab es zum Aussuchen.Dann bin ich mit 2 Zufliegern die aus Niedersachsen Richtung Bremen kamen bisknapp vor Hamburg gefahren und habe sie dort in Freiheit gesetzt.Die eine kam aus Wagenfeld und die zweite nähe Deister.Ich hoffe das sie wieder gut nach Hause kommen.Als ich nach dem Frühstückwieder in den Garten kam habe ich die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen und das Sitzregal gereinigt.Kurz vor Mittag gab es für Reisemännchen wie Weibchen 200g SBK geschält je Abteil.Die Tränkenwurden nochmal erneuert und ab 15Uhr30 wurden die Nistteller in den Zellen umgedreht und die Klappsitze zum erstenmal aufgeklappt zur zusätzlichen Motivation.Mal sehen ob es für die Vögel einenkleinen Leistungsschub auslöst.Gegen 16Uhr30 fuhr ich los zur Einsatzstelle nach Mözen.Dort stellte ich dann beim Einsetzen der Weibchen fest das bei der 473 der Tipesring fehlte.Am Dienstag war sienoch vom Flug ab Tarnow um 10:04:03 registriert worden.Wo der nun und wann vom Bein der Taube verschwunden ist,ist mir schleierhaft.

Da ich auch heute wieder die Späten Vögel von 2021 mit nach Mözen zur Einsatzstelle genommen hatte wure als erstes kontrolliert ob sie alle wieder angekommen sind.Und sie waren alle wieder da.

Donnerstag 02.06.2022

Jetzt,wo ich es schreibe war ich noch nicht bei den Tauben im Garten,da es hier regnet.Ich habe auf meinem Wetterprogramm " Windy "ersehen das nach meiner Meinung Samstag am Auflassort Stargardwegen geschlossener Wolkendecke wohl kein Auflass möglich sein wird.Also werde ich den Tauben heute morgen auch keinen Freiflug geben und sie nur gut versorgen mit der gleichen zusammensetzung desFutters wie gestern Abend.

Die Jungtauben konnten von 10-14Uhr ihren Freiflug geniessen,sie sind aber nach der 2ten Impfung noch nicht wieder so flugfreudig wie vor der Impfung.Was dann aber die Reisetauben für ein Freiflughinlegten habe ich so noch nicht erlebt,zumindest hier vor Ort in Boostedt nicht.40 Minuten in ganz scharfen Tempo und als ich sie dann gerufen habe waren sie alle 27 Weibchen wie auch später dieMännchen innerhalb 1 Minute im Schlag verschwunden.Die Weibchen dürfen am Tag vor dem Einsetzen aber nicht mehr in ihre Zelle,die habe ich vor dem hereinholen alle geschlossen.Das mache ich zurzusätzlichen Motivation und wenn ich sie dann morgen aus dem Weibchenabteil in den Zellenschlag lasse dann brennt der Baum.Ich beruhige sie dann aber indem ich mich mit jeder einzelnen etwasbeschäftige.

Am Nachmittag hatte ich dann wieder reichlich Besuch von Kindern aus dem Kleingarten mit ihren Freundinen.Es werden dann die Taubenbaby´s liebkost von frisch geschlüpft bis schon fastabsetz-reife.Vieleicht habe ich dann irgendwann mal Erfolg mit einem Nachwuchszüchter.

Der Flug findet wie geplant am Samstag statt und wie ich schon am Mittag festgestellt hatte hat sich die Vorhersage auch auf meinem Programm zum Positiven verändert nun hoffe ich auch das es sokommt.Zwar ist der vorhergesagte Wind aus Nord-Nordost nicht ganz so positiv für mich aber davon ist ja unsere ganze Gruppe betroffen.

Mittwoch den 1.06.2022

Bei Sonnenschein und fast Windstille gingen die Weibchen um kurz vor 7Uhr in die Luft um ein sehr gutes Training von einer 1/2 Stunde zu absolvieren.Danach wurden sie auf der Futterplatte mit 400g50/50 Mischung aus den beiden Diätsorten + Matador Mauserpower Steffl versorgt. Für 10 Min. blieb das Futter stehen und dannwurden die Reste entnommen und zu den Jungtauben gestellt. Im Wasser gab es Avidress/UsneGano und nachdem die Männchen zum Freiflug das Abteil verlassen hatten wurden die Weibchen wieder in ihreVoliere getrieben.Dort gab es dann noch Mineralien von Beyers.Nachdem die Vögel ihr Training absolviert und versorgt waren gab es Badewasser in die Volieren,was sie auch gleich nutzten.

Am Abend war das Training der Tauben mit 35 Minuten in hohen Tempo auch sehr gut.Sie wurden dann nach dem Freiflug mit 1/3 Diät und 2/3 Matator Mauser-Power versorgt.Satt in kleinen Portionen von150g.Bis zum letzten Korn müssen sie immer alles gefressen haben bis es neues gibt.

Dienstag den 31.05.2022

Um 6Uhr30 war ich im Garten bei den Tauben um zu sehen ob von den Späten noch welche eingetroffen waren. Es fehlt noch einer der aber des öfteren etwas später kommt.Die Tauben wurden dann alleversorgt und um 7Uhr45 kam die Nachricht das die Tauben um 8Uhr15 in Tarnow 134km Schlagvermessung aufgelassen werden.Ich rechne so ca.kurz vor 10Uhr mit den Tauben. Auch wenn es nur einTrainingsflug ist aber das Tipesgerät ist angestellt damit ich sehen kann was noch fehlt und wie die Tauben eingetroffen sind.Werde auch eine Ankunftliste einstellen.

Eigentlich ein perfekter Flug wenn nicht die 128 fehlen würde eine Tochter aus der 1199.Um 9:58 trafen die ersten Tauben ein und innerhalb 8 Minuten waren 16 Tauben über die Antenne.Bis 10Uhr30waren 37 von 42 gesetzten wieder vor Ort.Um 11Uhr fehlte noch eine die 128.Als die Tauben kamen hatte ich die Futterreste von gestern Nachmittag ins Zellenabteil gestellt und in der Tränke war einkleiner Schuss 10ml/2L Wasser von dem Taubenkalles Rachenputzer in der Tränke.Für die Versorgung am Abend habe ich der 50/50 Mischung 15ml Taubengold am Mittag hinzugefügt damit es einziehen konnte.1500g Futter habe ich vorbereitet die die 55 Tauben dann auch verputzt haben.Der fehlende Späte Vogel ist auch noch über Tag gekommen.

Montag den 30.05.2022

Erst gegen 9Uhr wurden die Tauben versorgt und da ich am Einsatztag grundsätzlich den Reise - tauben keinen Freiflug gewähre,passte es zeitlich das die Tauben um die Zeit versorgt wurden.DieMischung wie an den Vortagen wurde wieder in der Zelle gegeben.Die Gritmineralmischung wurde vom Schlag entfernt und zu den Zuchttauben gegeben.2x25-30g wurde jeder Taube in den Napf getan undblieb bis zum Einsetzen stehen.Frisches Trinkwasser wurde in die Tränken gefüllt Die Jungtauben durften von 10 - 15Uhr draussen ihre Freiheit geniessen und wurden mit Futter hereingeholt.Die 45Reisetauben (23/22W) wurden um 17Uhr30 eingekorbt und ab 19Uhr in der Einsatzstelle in Mözen für einen Zwischenflug ab Tarnow 134km eingesetzt.Ich hatte aber auch 13 jVögel von 2021 (Späte)eingekorbt und in Mözen um 19Uhr15 aufgelassen.Laut eingeschaltenen Tipesgerät waren die ersten um 19:45 wieder am Schlag.Als ich um 20Uhr15 wieder am Schlag war fehlten noch 2 Vögel.Ab jetzt werdensie zu jedem Einsetzen der Reisetauben in Mözen aufgelassen und trainiert.

Sonntag den 29.05.2022

Nun ist es amtlich,keinen Preisflug an diesem Wochenende.Damit die Reisetauben nicht ganz untätig sind in dieser Woche wird uns ein Trainingsflug ab Tarnow/Mühlengeez angeboten. Einsetzen amMontagabend 19-20 Uhr.Um 9Uhr 30 kam die Info und ich hatte gerade die Tauben versorgt.Sie hatten sich nochmal gutgetan an der Mischung aus den beiden Superdiät bzw. Schon-kostmischung von Beyers undMatador.Nach der Absage des Fluges habe ich ihnen noch eine Gritmineralmischung hingestellt.Die Zucht und Jungtauben bekamen Badewasser in die Volieren gestellt.

Am Nachmittag ab 15Uhr ließ ich die Jungtauben nochmal für 1 Stunde zum Freiflug raus. Ab 16Uhr30 trainierten die Weibchen für 1 Stunde,später ab 17Uhr45 die Vögel.Versorgt wurden die Reisetaubenknapp mit einer Mischung aus 50% SuperDiät-Schonkost und 50% Matador-Mauser-Power.Versorgt wurden die Tauben wieder in der Zelle.Das Wasser in der Tränke ohne Zusätze.Da ich in meinem Züchterlebennoch nie die Situation hatte das ein Flug auf Raten gänzlich abgesagt

wurde und dann ein Flug in der Woche stattfindet,auch wenn es nur ein kurzer von 130km ist,habe ich mir gedacht an der Futtermischung nichts zu verändern.Nur die Menge heute Abend etwas reduziertum dann morgen Früh wieder satt zu füttern.

Samstag den 28.05.2022

Einige Rvèn haben es doch gewagt heute einen Flug zu starten.Schon recht früh wurden die Tau-ben gestartet was wohl den starken Kopfwind geschuldet sein sollte.Ich hoffe und wünsche den Tauben undteilnehmenden Züchter einen Guten Flug und sicheres heimkommen der Tauben.Für uns hätte ich mir gewünscht das der Flug komplett abgesagt worden wäre.Jetzt kommt wieder die Diskussion auf "Was wird amnächsten Wochenende" ? Wieder verschieben ?Welcher Auflassort?

Aber das kennen wir ja schon zu genüge haben in diesem Jahr noch keinen Flug nach Plan geflogen sondern immer verschoben.Das ist für den Sport nicht gut auch nicht wenn man schon Rentner ist,aberFamilie hat ein jeder und andere Interessen auch,die dann wieder zu kurz kommen.

Die Tauben haben Heutemorgen keinenen Freiflug bekommen,ich musste mal aus - schlafen und es wird den Tauben nichts ausmachen.Ich habe mich dann bei der Versorgung mitten zwischen den Taubengesetzt und sie verwöhnt mit etwas Hanf,SBK und die ein oder andere Erd-

nuss aus der Hand.Zur vollständigen Sättigung gab es dann noch die Mischung der letzten Mahl- zeiten in kleinen Portionen damit alles gefressen wird.Bei den geimpften Jungtauben gab es Taubengoldals Zusatz im Trinkwasser und über das Futter Zelloxygen Plus abgetrocknet mit Fermentgetreide.

Am Nachmittag ab 16Uhr waren die Reiseweibchen zum Freiflug draussen.Um 16Uhr40 sprangen sie in dem Schlag ein und stürmten in die Zellen.Die Zellen habe ich dann geschlossen und 50-60g Futter,inder zusammensetzung wie am Morgen,in die Zellennäpfe.Nachdem sie 15Min.in der Zelle abgesperrt waren wurden die Zellen wieder geöffnet und konnten zum saufen gehen. Die Vögel wurden dann um 17Uhr15zum Freiflug rausgelassen.Die Mädels wurden dann wieder in ihre überdachte Voliere getrieben.Die Futterreste der Weibchen bekamen dann die Jungtauben wie später auch die der Vögel.Die Daunenmauserder Tauben ist recht gut und ich habe ein gutes Gefühl falls ein Flug zustande kommt.

Die heute Morgen gestarteten Flüge sind nach Ansicht der Preislisten bei Riro wohl sehr gut verlaufen.

Freitag den 27.05.2022

Nachdem die Reisetauben jeweils für 40 Minuten ihren Freiflug hatten wurden Weibchen wie Männchen in ihrer Zelle versorgt.Da es zu erwarten ist,wenn ein Flug stattfindet, die Tauben wiederKopfwind aus West haben werden,habe ich der 50/50 Mischung aus Superdiät + Mauser Power noch SBK geschält und Erdnussbruch zugefügt. 1Meßl.ca.25-30g in jede Zelle und die Tauben haben fast alle ihrenRation verzehrt.Zum Abschluss gab es noch 1 Becher Gritmineral auf die Futterplatte.Hinterher lagen dann die Witwer in ihren Zellen und die Weibchen auf ihren Hocker in der überdachten Voliere.Dannwurden die 28 Jungtauben zur 2ten Paramyxo-Impfung eingekorbt.

Am Nachmittag wurden dann die Jungtauben zum 2x gegen den Paramyxo-Virus geimpft.Gegen 17Uhr kam die Nachricht das das Einsetzen zum Flug ab Tantow am Sonntagabend verschoben ist aber feststehtnoch nicht das überhaupt ein Flug stattfindet.So wie ich die Lage einschätze wird es auch am Montag nichts mit dem Flug,zwar sollen am Auflassort Tantow das Wetter vielleicht einen Auflass zulassenaber die Regengebiete auf dem Weg in die Heimat halte ich für nicht machbar.

Ich habe dann die Reiseweibchen in einer trockenen Phase zum Freiflug rausgelassen.Gute 45 Minuten spielten sie im Wind.Die Vögel holte ich vor einem starken Regenschauer nach 30 Minuten Trainingwieder rein.Versorgt wurden sie mit der gleichen Mischung wie am Morgen nur in kleinen Portionen bis zur Sättigung. Vorweg gab es erst Mineralmischung und das Trinkwasser war klar.

Donnerstag den 26.05.2022 (Himmelfahrt-Vatertag)

Wünsche allen Sportsfreunden und Lesern einen Schönen Vatertag

Um 7Uhr30 gingen die Weibchen raus zum Training welches 35 Min.sehr intensiv war.Der doch sehr starke Wind trieb die Tauben ordentlich an und auch die Männchen waren30 Minuten sehr gut unterwegs und sprangen dann schnell in den Schlag ein.Der Mischung aus 50% Superdiät von Beyer`s + Matador und 50Matador Super Power Mauser wurde noch zusätzlich SBK geschält hin-zugefügt.Der Mischung fügte ich 5ml Lecithin zu und trocknete es mit etwas Enterobac (5g) ab.

Es wurde in kleinen Portionen satt gefüttert bis der enthaltene Paddy liegenblieb.In der Tränke gab es klares Wasser.Am Nachmittag habe ich dann die Tauben wegen denheftigen Wind (Sturm) keinen Freiflug gegeben.Habe auch die Entscheidung um 17Uhr abgewartet ob der 4.Preisflug verschobenn wird.Und er wird verschoben und zwar wird es Morgen Nachmittag 17 Uhr eineneue Info geben was nun entgültig passiert weil die Vorhersagen nicht die besten sind.Fest steht aber jetzt schon das Tantow 297km für Boostedt angefahren wird,geplant war Stargard (355km).Die Taubenwurden dann von mir in der Zelle versorgt und bekamen 30g in ihren Napf in der Zusam-mensetzung wie am Morgen.Die 27 Weibchen bekamen 600g in ihren Trog der überdachten Voliere.

Mittwoch den 25.05.2022

Gestern Abend bin ich nicht mehr dazu gekommen um noch etwas zu schreiben.War wegen des starken Regens zwischen 17-18Uhr etwas spät dran mit dem Freiflug der Tauben.Wegen der Wind prognose für dasWochende habe ich gestern Abend den Tauben schon die doppelte Futtermenge in den Trog gegeben damit sie sich das beste aussuchen können.Es sind Kopfwinde mit in Boen bis zu 60km/h auf der gesatenStrecke angesagt und da die Vermessung bei mir 355km von Stargard ist,müssen sie schon ein bißchen was haben.Allerdings nehme ich den Trog raus wenn die ersten der Tauben die gesetzt werden zumsaufen gehen.Ich habe ja einige Tauben mit im Abteil die für den Partner zu Hause bleiben.Sie haben gestern Abend und heute morgen jeweils nur für eine halbe Stunde Freiflug bekommen,auch weil wireinen Tag weniger für die Vorbereitung hatten und die Tauben ausserdem erst am Sonntag um 19Uhr zu Hause waren.Ich hatte 4 Tauben die erst am Montagmorgen kamen die werde ich mir am Freitag genauansehen ob sie gesetzt werden.Ich denke mal eher nicht denn die Vorhersagen für das Wochenende sind nicht gerade gut.

Heutemorgen habe ich den Tauben etwas Chilioel über das Futter gegeben und mit Davinova Fermentpulver abgetrocknet.Am Vormittag gab es in allen Abteilen Badewasser in die Volieren welches dannauch ausgiebig genutzt wurde.Statt Freiflug gab es am Nachmittag für 2Std. ein Familientag.Von 17-19Uhr ließ ich die Paare zusammen und wurden dann gemeinsam in der Zelle gefüttert.1/3 der Mischungwar SuperDiät von Matador und Beyer`s 2/3 Matador Mauserpower

Dienstag den 24.05.2022

Wegen eines Arztbesuches wurden die Tauben am Morgen nur mit Futter und Wasser versorgt und es gab keinen Freiflug.Das Futter der Reisetauben setzte sich zusammen aus 25% Super Schon-kost vonMatador,25% Beyer`s Superdiät,50% Mauser Power von Matador das ganze war gestern Abend mit der Broeckxsuppe befeuchtet worden und heute morgen mit etwas Knoblauchoel.Abgetrocknet mit einem Gemischaus 10g Visvit-BT,5g Davinova,5g Enterobac.Von der Menge her pro Taube 15g und als Nachtisch Gritmineralmischung.

Montag den 23.05.2022

Da ist es doch noch einigermaßen ausgelaufen mit dem 3.Preisflug.Um 12 Uhr wurden die Tauben von Tantow nach Gransee zurückgezogen und um 15Uhr aufgelassen.Knapp 238km hatten meine Taubenzurückzulegen und das schafften sie mit Bravour denn bei dem NW Wind wurden die Tauben zum Osten gedrückt und das war schon bedeutend denn der Einflugwinkel hat sich doch ganz schön verändert vonGransee. Tauben sind alle wieder da und das ist das wichtigste.Heute morgen gab es kein Freiflug und die Tauben wurden versorgt mit Superdiät und Schonkost von Matador das ich mit Zelloxygenangefeuchtet und mit Visvit-BT + Davinova abgetrocknet hatte.Im Trinkwasser gab es 10ml Taubengold auf den Liter.Zum Nachtisch gab es noch frische Gritmineral mischung.Am Nachmittag trainierten dieTauben jeweils schon wieder für 40 Minuten.

Sonntag den 22.05.2022

Mal sehen wie es ausgeht heute

http://www.bas-riro.de/

Samstag den 21.05.2022

Gegen 9Uhr war ich im Garten bei den Tauben um sie zu versorgen.Für die Reisevögel gab es einen ML (ca.20g) aus je 50% Superdiät von Beyer`s +Super Schonkost von Matador.Nach 5 Min.

gab es einen 2ten ML von der Mischung und die 25 Weibchen gab es 2x 400g.Obwohl sie gestern Abend Pappsatt waren frassen sie heute morgen noch wieder erstaunlich viel.Das Futter bleibt bis zumEinkorben um 16Uhr stehen.Nachdem die Badewanne in die Volieren gestellt waren musste ich feststellen das die Tauben keinen Bedarf hatten.Den Jungtauben wurden der Rest des Reise taubenfutters vongestern Abend gegeben.Den Zuchttauben wurden reichlich mineralstoffmischung und Zuchtfutter in die Tröge geschüttet und die Tränken vollgefüllt damit sie für heute versorgt sind.

Freitag den 20.05.2022

Heute Morgen waren die Weibchen um 6Uhr30 zum Freiflug draussen,es sah sehr grau und regnerisch aus.Sie legen ein gutes Training hin mit viel Speed und nach 30 Minuten holte ich sie rein zurFütterung.Es gab eine Mischung aus 25% Beyer`s Superdiät,25% Super Schonkost von Matador und 50% Matador Power Mausermischung.Gefüttert wurden bis zur vollständigen Sättigung in kleinen Portionen von100g.7Uhr30 waren die Männchen an der Reihe und die waren mir schon fast zu gut drauf,was die veranstaltet haben war,war schön anzusehen aber ob das für den Flug so richtig ist,sei dahingestellt.Auchsie wurden wie zuvor die Weibchen versorgt und in den Tränken war klares frisches Wasser aus der eigenen Garten-Wasserversorgung.Die Jung tauben haben nach einer 1/4 Std.fliegen den Garten und dasBauhofdach inspiziert.Gegen 12 Uhr wurden sie mit etwas Futter hereingeholt was auch gut funktioniert.

Am Nachmittag kurz vor 16Uhr drehte ich im Reiseschlag die Nistteller in den Zellen um und es dauerte nur einen Augenblick und die Täuber waren aus dem Häuschen.Das Zwischenfenster wurde geöffnetund die Weibchen stürmten in das Abteil und gleich in die Zellen.Im nu lagen die Paare in der Schale und ich schloss für 2 Stunden die Zellen.Kurz vor 18Uhr habe ich dann das Futter wie am Morgenangemischt und gab in jede Zelle 2 gr.ML in jeden Napf.Als die Paare aufgehört hatten zu Fressen öffnete ich die Zellen und die Tauben konnten saufen gehen.Nachdem sie sich wieder in den Zellenzurückgezogen hatten fing ich an die Paare wieder zu trennen.Die Futterreste aus den Näpfen wurden auf die Futterplatten gegeben und noch 300g von der Mischung dazu und jeweils 1 Platte kam in jedesAbteil und die Tiere konnten nochmals aus-suchen. Nach 15 Minuten wurden die Futterplatten aus den Abteilen entnommen und zu den Jungtauben gestellt damit die den Rest verzehren konnten.Morgen frühwerden die Tauben dann nochmal zum Aussuchen Futter bereitgestellt und gegen 10Uhr gibt es ein Beruhigungsbad.mit Lauwarm Wasser und AM.

Donnerstag den 19.05.2022

Wegen der Gewitterluft,schwüllwarm 29°,hatte ich mir den Wecker gestellt damit ich den Tauben schon ab 6Uhr Freiflug geben konnte.Sie absovierten alle eine temporeiches Training von 3/4 Std.

und den Männchen nach dieses Einheit noch eine 1/2 Std.Wohlfühlfliegen bei geöffnten Schlag.Da ich eigentlich mit einer Flugverschiebung rechne habe ich die Tauben verhalten gefüttert.In derTränke gab es klares Wasser und beim Futter gab es vorweg wieder je eine faustvoll Hanf uns SBK geschält.und dann Matador Powermauser immer in kleinen Portionen,sodaß auch das letzte Korn aufgepicktwar und dann frisch,bis die ersten zur Tränke gingen.Nach dem Frühstück wurden die Späten von 21 und die Jungtauben zum Freiflug rausgelasen.Dann gab es noch eine Begebenheit so gegen 11Uhr dabemerkte ich und auch die Tauben das etwas in der Luft war.Es war eine Drohne die den großen Mobilfunkturm umflog und den gescheckt hat.Meine Tauben gingen in die Luft und beäugten sich das aussicherer Entfernung und setzten sich erst wieder aufs Dach als die Drohne wieder gelandet war.

Die Trainingseinheit der Reisetauben führte ich von 17-19Uhr durch,gerade so vor dem grossen Regen bekam ich die Vögel rein.Versorgt wurden die Tauben nochmals wieder etwas verhaltener denn derFlug wurde wie erwartet auf den Sonntag verschoben,somit Einsetzen am Samstag -

Abend für Tantow (297km Schlagvermessung)Heute habe ich mir nochmal mit Futter von meinem Händler versorgt.Zusätzlich zu den bisherigen Mischungen von Matador ich mir nun noch die Super-Schonkostvon Matador mitgenommen.Ich hatte es im Februar schonmal gekauft und es hatte mir ausserorentlich gefallen und setze es jetzt zusammen mit Superdiät von Beyers je zur Hälfte ein.

Mittwoch den 18.05.2022

Die Reiseweibchen gingen heute morgen erst um 8Uhr30 zum Training in die Luft Um 10nach9 Sprangen sie ein und wurden knapp versorgt.Erst gab es etwas SBK und Hanf,jeweils eine Faust voll.DasWasser blieb klar und von der Reisemischung gab es bis die ersten Tauben zur Tränke gingen.Hinterher gab es etwas Gritmineral.Bei den Männchen lief es danach ähnlich ab.Kurz nach 11 Uhr wurde inallen Abteilen das Badewasser eingelassen und die Tauben genossen es sichtlich.

Die Jungtauben blieben im Schlag da der Nachbar seinen Rasen mähen musste.Am Nachmittag wurden die Reisetauben wegen der Hitze und drückender Wärme erst später und nur für kurze Zeit zum Freiflugrausgelassen.Futter wurde auch wieder nur soviel gegeben bis die ersten zur Tränke liefen.

Dienstag den 17.05.2022

Nach meiner Wetter-App von Windy wird Wettermässig ein schwieriges Flugwochenende für den Norden.An beiden Wochenendtagen wird es tagsüber immer mal wieder Regen geben mit Wind aus West. Es wirdalso darauf hinauslaufen das wir erst am Donnerstag genau wissen was läuft.

Auf jeden Fall haben die Tauben wie auch gestern heute morgen keinen Freiflug bekommen haben

sondern sie zwischen 7+8Uhr versorgt habe.Dem Futter habe ich noch 10% Paddy zugesetzt und 600g davon mit Moorkonzentrat angefeuchtet. Das Moorkonzentrat habe ich verdünnt mit Tauben-kallesRachenputzer und abgetrocknet mit Enterobac.Ab heutemorgen gibt es als ersters für die Tauben vor der Fütterung je eine faustvoll Hanf und SBK geschält bei M wie W auf die Futterplatte.

Das Futter wird dann in kleinen Portionen gegeben bis etwas von dem Paddy liegenbleibt.

Gestern Abend habe ich endlich meine Telefonringe für die Jungtauben bekommen und kann sie heute aufziehen,6 Wochen hat es mit der Lieferung gedauert.

Am Nachmittag ab 16Uhr30 - 17Uhr30 Training der Weibchen bis 18Uhr Fütterung der Weibchen

17Uhr45 - 18Uhr45 Traning der Vögel bis 19:15 Versorgung der Männchen

Da beide Abteile mit jeweils 27 Tauben besetzt sind gab es für jede Partie 1 geschlossene Faustvoll SBK geschält und die gleiche Menge Hanf.Das Futter wurde mit etwas Chiliöl angefeuchtet und mit5g Mix-forte und 5g Fermentgetreide abgetrocknet.Es wurde wie üblich immer in kleinen Portionen gefüttert und die meisten Tiere zur Tränke waren.Das Wasser wurde mit 10ml Naturaline auf 1 LiterWasser vermischt.Das Training wurde in einem hohen Tempo absolviert.

Montag den 16.05.2022

Wegen eines Arzttermins wurden die Tauben am Morgen mit Futter und Wasser versorgt und bekamen keinen Freiflug. Die Reisetauben wurden mit der Mausermischung,angereichert mitBroecksuppe+Moorkonzentrat und Davinova,in kleinen Portionen bis zur Sättigung versorgt. Gritmineral wurde auch noch aufgefüllt. Von 10-12 Uhr waren dann die Jungtauben draussen.

Am Nachmittag flogen dann die Weibchen von 16-17Uhr und die Vögel von 17:30-18:30.Nach dem Einspringen bekamen Weibchen wie Männchen jeweils 100g Hanf und danach Mausermischung wieder mitBröeckssuppe angefeuchtet.Am Wochende steht für die beiden Boostedter der erste 300km Flug auf dem Plan das wird dann wohl wieder ein 4 stündiger Flug wenn sie keinen Rücken wind haben.

Sonntag den 15.05.2022

Das Futter der Reisetauben wurde mit Zelloxygen befeuchtet und mit Visvit-BT und Davinova abgetrocknet und von der Menge her satt zum Aussuchen.Ins Trinkwasser gab es Usnegano.Auch die restlichenBestandstauben wurden mit Zelloxygen und dem Pulver versorgt.Gestern gab es von der Firma Sandeck die Ankündigung das die Produkte der Firma Röhnfried ab 1.Juni erhöht werden.

Am Nachmittag wurden die Weibchen kurz vor 17Uhr zum Freiflug rausgelassen und haben für 30 Minuten gut trainiert.Nach der Fütterung der Weibchen die etwas Zeit in Anspruch nahm wurden die Vögelzum Training rausgelassen und wurden für 45 Minuten ausgesperrt und durften tun und lassen was sie wollten,haben aber sehr gut geflogen.Das Futter wurde wie am Morgen angemischt und verfüttert.DieTauben haben sehr gut von der Matador Mauser-Powermischung gefressen.Das Wasser wurde mit Usne Gano 2ml/L gegeben.Die Reisetauben sind vom gestrigen Flug alle wieder da 2 sind aber verletzt undkönnen in diesem Jahr nicht mehr gesetzt werden weil jeweils beide Tauben die Federn des Hinterflügels ausgerissen sind.Ob nun durch den Greifvogel oder einen anderen Umstand,weis ich nicht zubeurteilen.

Samstag den 14.05.2022

Das war ein harter Flug für die Tauben bei dem starken Westwind auf der gesamten Strecke.Der Auflass der Tauben erfolgte um 10Uhr50 in Strasburg 252km für Boostedt Nur wenige Tauben schafften esüber 1100m zu kommen und die letzten Preistauben in der Rv kamen gerade mal auf 932m/Min und der Konkurs lief ca.44 Minuten.19 meiner gesetzten 45 Tauben schafften es in die Preise und es waren amAnfang die Weibchen bei mir die sich durchsetzten. Keiner meiner 6 vorbenannten Tauben schaffte es in die Preise.Die ankommenden Tauben fanden die Super-Diätmischung von Beyers,die ich am frühenVormittag mit Taubengold befeuchtet hatte, vor.Die Restfeuchte löschte ich mit Davinova ab und frisches Gritmineral konnten die Tauben auch gleich aufnehmen.In der Tränke war Anfangs in derVoliere,gleich am Einsprung klares Wasser aber im Schlag direkt in der 2ten Tränke befand sich Avidress Plus.Gegen 18 Uhr fehlten noch 8 Tauben ,als ich aber um 21.15Uhr vom Verrechnen kam fehltennoch 2 Tauben denen hoffendlich nichts passiert ist.Die Paare wurden dann noch getrennt und machen schon wieder einen fiten Eindruck.

Freitag der 13.05.2022 (Wer abergläubisch ist sollte lieber im Bett bleiben.)

Heute ist ein stürmischer Tag hier im Norden der BRD,Wind aus Westen mit Stärke von bis zu 60Stdkm fegen über das Land und lassen so manches achtlos liegengelassenes durch die Gegend fliegen.Mirkamen die Stühle des Gartennachbarn entgegen.Ich hoffe ja das der Wind über Nacht nachläßt und die Tauben es nicht ganz so schwer haben.Die Reisetauben wurden am Morgen satt mit Superdiät von Beyersversorgt und am Mittag gab es nochmal einen Löffel voll in den Fressnapf und zum Abschluss um 14Uhr nochmals einen Löffel voll Erdnussbruch/SBK Gemisch.Was im Napf liegen bleibt ist für morgen wennsie wiederkommen.

Beim Einsetzen der Tauben in der Einsatzstelle fehlte mir das Weibchen mit der Nr.35 auf dem Einsatzprotokoll.Ich war der Meinung das sie beim Einsetzen nicht regisstriert worden ist und war habendie Weibchen alle nochmal über die Antenne genommen aber sie war nicht dabei.Wir haben uns so richtig doof angestellt dabei denn wenn wir die Tauben nachgezählt hätten dann wäre uns aufgefallen dasvon der Stückzahl eine fehlt.So musste ich nun den ganzen Wege nochmal fahren um die Taube zu holen denn sie lag in der Nestschale ihrer Zelle.Ich hoffe ja das das ganze gewussel den Weibchen nichtsausgemacht hat.45 Tauben habe ich für den Flug ab Strasburg eingesetzt,für meine Tauben 236,004 km.Insgesamt wurden ca.850 Tauben in der Rv gesetzt.In der TG werden es bestimmt wieder über 4000sein.

Donnerstag den 12.05.2022

Die Reiseweibchen waren heute früh garnicht zu bremsen zum Glück hatte ich sie gestern Abend nicht ganz so satt gefüttert und habe sie nach 1 Std.Training aus der Luft reinholen können. Sie wurdendann in der Zelle versorgt und bekamen erstmal von der Matador-Mauser-Power Mischung

20g in den Napf.Nachdem das zügig gefressen war gab es einen 2ten Messlöffel mit 20g der Mischung.Als Nachtisch gab es nach einiger Zeit noch 5g von der Mischung Hanf,SBK geschält u.

Erdnussbruch zu gleichen Teilen.Das Wasser in der Tränke war ohne Zusätze.Auf der Futterplatte gab es zum Abschluss eine kleine Portion Multimineral von Beyer`s.Die Männchen wurden später genausoversorgt.Die Jungtauben wurden dann ab 10 Uhr zum Freiflug rausgelassen. Am Montag waren es 22 die beim erstenmal Freiflug rausgingen,davon fehlten Abends 7 Tauben.Mittlerweile sind es schon wieder20 die noch da sind.Die 8 Späten von 2021 die noch in dem Abteil sind haben die Fehlenden so Pö a Pö wieder heran geholt.

Am Nachmittag gab es für die Reiseweibchen keinen Freiflug mehr sondern wurden in ihrem Weibchenabteil versorgt.Es gab die Matador Power-Mausermischung in kleinen Portionen bis zurvollständigen Sättigung.Die Männchen verließen um 17Uhr ihr Zellenabteil und durften für 1 Stunde tun und lassen was sie wollten.Versorgt wurden sie später in ihren Zellennapf auch in kleinenPortionen bis zur Sättigung.Die Reste aus den Näpfen kamen auf die Futterplatte und wurde den Witwern nochmal auf dem Fussboden angeboten.In den Tränken nur klares Wasser.

Mittwoch den 11.05.2022

Nachdem die Weibchen um 7Uhr ihr Training am Haus beendet hatten wurden die Männchen rausgelassen.Nach ca.35 Minuten entdeckten die Vögel das ich den Einsprung geöffnet hatte und stürmten in denZellenschlag,denn die Weibchen waren noch im Abteil.Sie durften dann bis nach dem Frühstück 9Uhr zusammen in den offenen Zellen verbringen und wurden dann gemeinsam in der Zelle mit Futterversorgt.In jede Zelle gab es 30g Meßlöffel von der Reisemischung ohne Zusätze.Ca.um 10Uhr trennte ich die Tauben und versorgte sie dann mit Gritmineral und die Tränken wurden befüllt mit VirbacFlüssigmineral 5ml/L.Auch die übrigen Bestandstauben bekamen dieses Getränk.Vor dem trennen der Reisetauben wurde noch wieder das Jungtauben

abteil geöffnet damit die Jungen bis zum Mittag nach draussen konnten.Am Nachmittag habe ich dann nur noch alle Tauben versorgt ohne ihnen noch Freiflug zu geben. Es gab nur von derMatadormischung knapp und dann noch etwas Gritmineral.

Dienstag den 10.05.2022

Ein Einstand nach Maß ! 45/31 das kann sich sehen lassen. Viele Tauben der TG hatten ihre Probleme sich bei so einem Auflass wo die Tauben in so ein grosses Zielgebiet müssen.

4257 Tauben müssen in ein Zielgebiet von Lauenburg - Hamburg bis hoch nach Boostedt bei Neumünster wo ich der Nordwestlichste Schlag bin. Die dichteste Vermessung liegt bei 125km die weiteste198km. Bei Nordwestlichen Wind hat mich es gewundert das die Tauben bei mir wie an der Schnur gezogen kamen und nach 31/4 Stunden Flugzeit fehlte nur eine,mein Bummelant.

Gestern morgen machten Männchen wie Weibchen schon wieder einen guten Eindruck und bekamen satt die Reisemischung von Matador Power Mauser angefeuchtet mit einem Gemisch aus etwas Moorkonzentrat(1Teel.) und zum verdünnen etwas Zelloxygen (1.Eßl.) abgelöscht mit Pulvergemisch aus je 4g Fermentgetreide,Enterobac,Davinova,Visvit Bt.Gestern Abend fiel das Training wegen dem Verrechnen aus unddie Reisetauben bekamen die Reisemischung wieder satt aber ohne Zusätze das Trinkwasser blieb klar.Heute morgen war für die Weibchen Trainingszeit von 7.15- 8Uhr und für die Vögel 9-10. Futter gab esmit 20% Paddy verdünnt,Wasser mit Broeckssuppe 10ml/L.

Bis zum Nachmittag um 15Uhr waren zum erstenmal einige Jungtauben drauussen um die Schlagumgebung zu erkunden.Als ich dann vom Mittag wieder in den Garten kam waren 6 Junge nirgends mehr zufinden.2 tauchten dann noch wieder auf als die Reisetauben trainiert haben.

Die Reisetauben wuden nach dem Training erst mit 100g Paddy versorgt und danach gab es Matador Mauser-Power in kleinen Portionen bis die ersten Tauben zur Tränke waren. Die Weibchen konnten nochim Trockenen trainieren die Vögel bei Regen hat der Dauer aber nichts ausgemacht.Bevor ich am Nachmittag in den Garten fuhr habe ich noch eine Taube für einen Sportsfreund aus Lauenburg von derTierrettung in Neumünster abgeholt damit er sie bei nächster Gelegenheit bei mir abholen kann.

Sonntag den 8.05.2022

Ein Bilderbuchtag für unseren 1.Preisflug ab Demnin 197.776m meine Vermessung in Boostedt.

10Uhr war der Auflass bei mäßigen Nordwest-Wind. Als erstes 45 Tauben gesetzt 45 Tauben zu Haus. 12:35:55 die 1.+2. Taube beides Vögel dann bis 12:44:12 12 Weibchen,um 12:47:20 waren insgesamt 22in der Uhr und bis um 12Uhr55 waren es 31 von 45 Tauben.13:05 fehlten noch 5 Tiere die dann auch sehr schnell vor Ort waren.Um 13Uhr wurden die Tauben alle gemeinsam mit 2/3 Beyers Superdiät und 1/3Matador Mauserpower gefüttert das ich vorher mit 30ml Taubengold befeuchtet und mit 5g Davinova und 5g Fermentgetreide abgetrocknet hatte.In die 2te Tränke gab es Broeckx-Suppe 10ml/L Wasser.Nach derversorgung blieben die Paare noch bis um 17Uhr zusammen und wurden dann getrennt.Nach dem Trennen wurden die Futterreste aufgeteilt und 1Teil zu den Weibchen und den 2ten Teil zu den Männchen.Eine1/2 Std später wurden die Futterreste entfernt und den Jungtauben gegeben.Verrechnet wird erst Montagabend 19Uhr.

Noch eins,heute morgen kam noch eine jähriges Weibchen wieder die im letzten Jahr bei den Jungtaubenflügen ausgeblieben war.Ihren Tipesring hatte sie nicht mehr dafür hatte sie aber ihrenvollkommen ringlosen Partner mitgebracht.Nach dem Einspringen lagen sie gleich zusammen in einem Fach im Sitzregal..

Samstag den 7.05.2022

Gestern nun unsere Tauben für den 1.Preisflug ab Denmin (197km Boostedt )eingesetzt.45 Tauben habe ich eingesetzt (22V 23W) Gestern morgen wurde etwas später gefüttert (10Uhr)satt Beyer`sSuperdiät klares Trinkwasser sämtliche Mineralien wurden aus den Abteilen der Reisetauben entfernt.Gegen Mittag wurde nochmal 400g je Abteil von der Sorte hinzugefügt und gegen 14 Uhr in jedes AbteilM/W 100g SBK geschält.Die Futterreste bleiben zur Ankunft im Abteil stehen.Um 16Uhr wurden die Nistschalen in den Zellen umgedreht und die Vögel lagen nach kurzen Augenblicken in ihnen und die Zellewurde verschlossen.Nach 10Minuten der Ruhe wurden als erstes die 4 Vögel die nicht gereist werden aus der Zelle in einen Korb gesetzt und verbleiben im Futterraum.Dann wurden die 22 Vögel in 3 Körbegesetzt und ins Auto verbracht.Dann wurden die Weibchen aus ihrer Voliere in den Zellenschlag gelassen und nach dem aufsuchen ihrer Zelle in ihr abgesperrt.10 Minuten habe ich dann mit ihnen geredetund sie beruhigt und dann behutsam eingekorbt.Das ist für mich mit der schönste Augenblick des Einsetzens das Vertraut sein mit den Lieblingen.Um 17Uhr30 wurde gestartet nach Mözen in dieEinsatzstelle und um 20Uhr15 war ich wieder im Garten um alles abzuschliessen.

Freitag den 6.05.2022

Die Reisetauben haben heutemorgen keinen Freiflug bekommen weil ich anders geplant habe, da für müssen sie beim Abendtraining etwas mehr machen.Ich habe mich nach der Versorgung der Tauben in dasZellenabteil der Täuber gesetzt um sie zu beobachten und mit ihnen zu spielen. Dabei hat sich der 19-404 ein Sohn aus der Het Wonderlinie von Robert Maaß zu meinem neuen Freund entwickelt.Er hat alsJungtaube einen 1.Konkurs gegen 2756 Tauben gemacht und wurde 2020 nur 3 Flüge ohne Preis,2021 2/0 gesetzt.Bei ihm habe das Gefühl das er dieses Jahr in die Puschen kommt.

Donnerstag den 5.05.2022

Die Reiseweibchen wollten am Morgen garnicht aufhören zu trainieren und später wollten 7 von ihnen nicht einspringen.Dadurch kam mein Zeitplan etwas durcheinander und die Vögel kamen erst nach demFrühstück raus zum Freiflug.Versorgt wurden die Tauben mit 50/50 Matador und Beyers Superdiät.Das Trinkwasser gab es klar und nach dem Futter wurde Gritmineral gereicht.Am Nachmittag kam dann dieInfo das der Flug auf Sonntag verschoben ist. Ich habe dann die Weibchen als erstes gegen 16:30 rausgelassen und um 16Uhr45 die Männchen dazu.Gemeinsam waren sie dann gegen 18 Uhr eingesprungen undPärchenweise in ihre Zellen abgesperrt. Um 20Uhr gab es dann gemeinsam Zellenfütterung die Mischung vom Morgen und nachdem sie gesättigt waren wurden sie wieder getrennt und konnten saufen gehen.

Mittwoch den 4.05.2022

Heute Morgen lief erstmal einiges schief und ich konnte erst um 10Uhr bei den Tauben sein.Erst war ich am überlegen den Reisetauben keinen Freiflug zu geben aber als ich dann merkte das die Taubenrauswollten habe ich sie doch noch trainieren lassen ,jede Partie für 45 Minuten und nachdem habe ich sie mit der Matadormischung versorgt.Etwas Chilioel drüber und mit Ferment-getreide,etwasEnterobac und Davinova in geringer Menge.Im Trinkwasser 10ml Kalles Rachen-putzer 10ml auf den Liter.Zum Abschluss etwas Gritmineral in den Trog und dann das Badewasser in die Voliere gestellt.Nachdem Bad lagen sie alle zum relaxen im Stroh.Am Nachmittag wurden die Weibchen um 17Uhr zum Freiflug rausgelassen die Vögel um 18Uhr15.

Dienstag den 3.05.2022

Gestern bin ich nicht mehr zum Schreiben gekommen war ein anstrengender Tag.Tauben und Gartenarbeit zusammen wird schwer.Nachdem gestern die Tauben für die Bayrischen Sports-freunde abgeholt warenging es in den Garten um sich in die Arbeit zu stürzen,im wahrsten Sinne denn ich habe mich mal kurz abgepackt.Aber zum Glück nichts passiert ausser das die Knochen und Muskeln schmerzen.AmNachmittag von 16-17Uhr waren die Weibchen und von 17-18Uhr die Männchen draussen.Noch müssen sie je für 1 Std.auf dem Flügel sein.Später wurden sie mit der Reisemischung in kleinen Portionen sattversorgt.Um 9Uhr bekam ich die Info das die Tauben schon um 7Uhr in Bayern angeliefert wurden und die Tauben in bester Verfassung wären. Im laufe des Vormittags musste ich zu einigen Privatleutenfahren um gestrandete Tauben abzuholen.Nun habe ich erstmal 5 Pflegetauben zu versorgen und die sind in einem solchen schlechten Zustand das es einige Zeit dauern wird bevor die wieder Fit sind.Beimir selbst auf dem Dach des Bauhofes sitzt auch noch eine ist aber nicht zum reingehen zu bewegen,der habe ich erstmal sichtbar ein Futter und ein Trinknapf hingestellt.Heute morgen zogen hiermehrere kleine Gruppen in Richtung Brunsbüttel durch wie ich dann ersehen konnte waren die in Stockelsdorf aufgelassen.Da der Wind aus Nordwest und recht kalt wehte flogen die Tauben sehr niedrigüber das Feld bei mir am Schlag

Am Nachmittag hatte ich wieder besuch von 4 Kindern die mit ihren Eltern eine Parzelle im Klein-

garten haben.Sie verfolgen genau die Entwicklung der kleinen Taubenbaby`s und ich erkläre ihnen alles genau.Ganz spannend finden sie auch wenn ich die Reisetauben vom Training bzw.Freiflug

hereinhole.Auf jeden Fall macht es mir viel Spaß den Kindern unser Hobby näher zubringen.Die Reisetauben waren wieder sehr gut unterwegs und ich schaue mit viel Zuversicht auf den 1.Preisflug amSamstag von Demnin 197km.

Montag den 02.05.2022

Von 6Uhr30 bis 7Uhr30 waren die Weibchen heute in der Luft,etwas früher heute wegen eines recht frühen Arzttermins.Die Vöel waren dann von 9Uhr30 -10Uhr30 draussen zum Fliegen.Als Empfangsfuttergibt es jetzt immer nach dem Training eine Faustvoll gemahlene Erdnüsse die ich mit der elek.Kaffeemühle zerkleiner.Der Matadormischung setzte ich 10% Paddy zu und die Menge Futter für heute habe ichgestern Abend mit Broeckxsuppe angefeuchte und über Nacht einziehen lassen.Eventuelle Restfeuchte habe ich mit etwas Fermentgetreide abgetrocknet.Das Trinkwasser bleibt nach möglichkeit klar und nurwenn ich mal Blitz am Mittwoch gebe dann kommt es ins Wasser. Im Augenblick (11Uhr) warte ich auf den Taubenkurier der Junge für Bayr.Sportsfreunde abholen soll.

Sonntag den 1.05.2022

Wir haben mit 3 Sportsfreunden aus unserem Verein 05652 Tütenmoor an der Jungtaubenbörse

in Schwarzenbek zu Gunsten der TG teilgenommen.Es war ein lohnender Tag für die teilnehmen-den Züchter und für die TG.Ich hatte 10 Jungtauben zu diesem Event gestiftet wovon 9 in die Ver-losunggingen und 1 in die Versteigerung.Die Versteigerungstauben wurden mit 30€ angesteigert und gingen zum Teil unter Wert weg. Nach der Veranstaltung war ich um 16Uhr im Garten bei den Tauben und nachdemich die Tauben alle etwas vorgefüttert hatte ließ ich die Reiseweibchen um 16Uhr30 zum Training raus. Für 1 Stunde zogen sie ihre Runden um die Kleingartenanlage und wurden danach mit derPower-Mausermischung von Matador in kleinen Portionen bis zur sättigung versorgt.Das Futter wurde mit 15ml Zelloxygen plus auf 1kg Futter angefeuchtet und mit je 5g Fer-

mentgetreide,Visvit BT + Davinova abgetrocknet.Die Vögel waren für 45 Minuten unterwegs wurden aber zusätzlich mit einer Handvoll Hanf (für 25) gefüttert.

Samstag den 30.04.2022

Um 10Uhr wurde unser 4.Vorflug ab Neukloster (111km/Boostedt) bei bestem Taubenwetter gestartet.Ich rechnete so um 11Uhr15 mit den Tauben und um 11:23 kamen die ersten an.Es wehte ein leichterNordost-Wind und 10 Minuten lang kamen Tauben laufend.Um 10Uhr33 waren von den 45 gesetzten 33 auf der Uhr,um 11Uhr43 fehlten noch 5 und 12Uhr30 fehlte noch 1 die kam dann um 15Uhr.Die Weibchen habensich ganz besonders ins Zeug gelegt von den ersten 10 waren 8 mit W. Die Tauben wurden um 14 Uhr gemeinsam satt versorgt und 1 Stunde später die Geschle-chter getrennt. Das Futter wurde mit 10mlTaubengold befeuchtet und mit 5g Davinova abgetrock-net,in der Emfangstränke war Avidress plus und zum Fressen Virbac-Flüssigmineral.Morgen früh geht es nach Lauenburg dort findet eineJungtaubenbörse zu Gunsten der TG statt und dafür bringe ich 10 Tauben hin.

Freitag den 29.04.2022

Am Einsatztag gibt es keinen Freiflug für meine Reisetauben,auch nicht bei einem Vorflug.Die Reisetauben wurden erst um 10 Uhr mit Futter und Wasser versorgt.Als Futter gab es satt Beyer`sSuperdiät zum aussuchen und bleibt bis zum wiederkommen der Tauben stehen.Die Reste können sie dann beim Empfang verzehren und wird dann auch noch wieder nachgefüllt.Der Gritmineral-behälter wurdevom Schlag genommen damit sie davon nichts mehr aufnehmen.Gegen 14Uhr gab es nochmal 100g geschälte Sonnenblumenkerne in Kurzform SBK für jede Partie Männchen wie Weibchen.Um 16Uhr30 wurden dieNistteller umgedreht damit die Vögel bescheid wissen und eingestimmt werden.Es klappte recht gut das sie in der Zelle auf der Schale standen und konnten ruhig eingesetzt werden.Danach wurden dieWeibchen in das Abteil gelassen und sucht ihre Zelle auf.Sie durften dann für 5 Minuten den Aufenthalt in ihrer Zelle geniessen und wurden dann auch eingesetzt.Pünktlich um 18Uhr waren die Körbeverladen und nach Mözen zur Einsatzstelle verbracht werden.20Uhr30 war ich dann wieder im Garten zum Entladen der Körbe.Am Nachmittag hatte ich wieder Besuch von einigen Kindern die neu imKleingarten sind.Sie sehen so 2-3 mal die Woche bei mir rein und bekommen die kleinen Taubenbaby`s gezeigt.Es sind fast alle recht interessiert an die Entwicklungen der Tauben und alles was da sozugehört.

Donnerstag den 28.04.2022

Mit etwas verspätung um 7Uhr10 gingen die Klappen bei den Reiseweibchen auf und legten bis um 8Uhr ein sehr gutes Training hin.Sie flogen am Anfang in sehr hoher Geschwindigkeit auch schon malweiter weg.Nachdem sie eingesprungen waren wurden sie mit einer Mischung aus 50% Super-Diät von Beyers und 50% Matador-Power-Mauser,das mit 15ml Zelloxygen Plus auf 1kg angefeuchtet und abgetrocknetmit einem Gemisch aus je 4g Davinova,Enterobac,Visvit-BT, Ferm

entgetreide wurde.Sie frassen mit 26 Tauben ca.+-450gr. und nach ca.15 Min.gab es 100gr. Grit-

mineralmischung.

Mittwoch den 27.04.2022

Um 7Uhr ging die Klappe bei den Reiseweibchen auf und um 8Uhr sprangen sie in den Zellen- schlag ein.Die Männchen waren in das Weibchenabteil getrieben worden und wurden nach dem Einspringen derWeibchen gingen die Vögel in die Luft.Ich ließ die Weibchen dann in ihre Voliere und fuhr dann zum Frühstück nach Hause.Um 9Uhr war ich dann wieder im Garten um die Vögel reinzulassen und versorgtedann die Tauben.Für die Reisetauben gab es die Matador Super Power

Mausermischung mit einen Anteil von 10% Paddy.In den Tränken gab es klares Wasser.Am Nachmittag begann das Training um 17Uhr für die Weibchen und um 17:45 für die Männchen.Das Futter gab es wieMorgens nur satt immer in kleinen Portionen.Die Gritmineralmischungen wurden noch in allen Abteilen erneuert.Im Zuchstall sind die ersten Jungen der 2ten Runde geschlüpft.

Dienstag den 26.04.2022

Wegen eines frühen Arzttermins wurden die Reiseweibchen erst von 9-10Uhr zum Freiflug rausge-lassen und anschließend die Männchen.Versorgt wurdensie heute nochmal knapp mit der Reise- mischung miteinem Anteil von 20% Paddy.Am Nachmittag wurde das Training um 16Uhr aufge-nommen und war um 18Uhr abgeschlossen.Auch am Abend gab es die Mischung wie am Morgen. Das Wasser in den Tränken gab es klarund die Gritmineralmischung wurde erneuert.

Montag den 25.04.2022

Heute Morgen habe ich nur ganz schnell die Tauben versorgt und die 6 Jungtauben,die ich für Peter Fuschera zum Frankenderby schicke,eingepackt.Ich habe damit gerechnet das die Tauben schon frühabgeholt werden und deshalb den Reisetauben keinen Freiflug gewährt.Habe dann den Jungen noch Futter und Wasser in den Korb getan damit sie gut vorbereitet auf Reise gehen konnten.Sie wurden abererst kurz vor zwölf abgeholt und werden dann morgen früh in Franken ankommen.Die Reisetauben habe ich dann wieder vor dem Freiflug mit 10g pro Taube vorgefüttert.

Die Weibchen flogen dann von 16-17Uhr und die Männchen von 17-18Uhr,zehn von ihnen flogen bis 19 Uhr weil sie den Eindruck machten das sie sich vor irgend etwas erschreckt haben,sie wollteneinfach nicht landen.

Sonntag den 24.04.2022

Gestern bin ich nicht mehr dazu gekommen um hier den Eintrag zu Ende zu bringen.Kurz nachdem ich gestern Morgen hier geschrieben hatte waren unsere Tauben um 8:50 in Wismar

gestartet worden.Genau 1 Stunde später waren 20 Tauben bei mir im Landeanflug und bis 10Uhr waren 40 Tauben von 51 wieder im Schlag und dann kam erstmal nichts mehr.Was fehlte waren überwiegendungereiste Jährige die ich selber Vortrainiert hatte.Bis zum Abend hin kamen dann noch 2 zweijährige die schwer verletzt waren und noch 5 weitere Tauben so daß am Abend 4 fehlten.Hoffe das sie wennich im Garten bin da sind.Die ankommenden Tauben bekamen bei der Ankunft Superdiät und Avidress im Wasser.Leider ist keine der noch fehlenden Tauben gekommen, aber eine ist aus Lübeck von Privatgemeldet worden.Ein Rv Kollege aus Lübeck hat sich der Taube angenommen und wird sie pflegen und am Freitag zum Einsetzen mitbringen.Die Reisetauben haben ab 16Uhr30 jeweils für eine halbe Stundetrainiert nachdem ich sie mit 150g Futter vorgefüttert habe.Ich will damit erreichen das sie etwas länger trainieren.Das Wasser wurde mit 3ml UsneGano angereichert das Futter mit etwas Knobiöl undEnterobac in geringer Menge.Das Futter für morgen früh habe ich mit Broeckxsuppe befeuchtet 15ml auf 500g Futter. 20% Paddy setze ich dem Futter in dieser Woche bei.

Samstag den 23.04.2022

Gestern Abend haben wir zum 3ten Vorflug der Rv Bad Segeberg ab Wismar 93km für Boostedt zusammen mit der Rv Lübeck eingesetzt.Ich denke mal das so ca.900 Tauben bei uns gestzt wurden.Ich habe 51Tauben eingekorbt 27 Vögel 24 Weibchen.Zwei Weibchen sind dann während des Einsetzens aus dem Korb entwischt weil ich abgelenkt wurde.Gerade die 459 und die 76 die zu meinen Favorieten gehören aberes zählt ja für nichts.Da mein Tipes-Gerät auch noch nicht fertig ist muss ich mitzählen wenn die Tauben kommen.Ich rechne mit einem Auflass um ca.10Uhr,jetzt um 8Uhr 45 haben wir 8Grad und nochetwas diesig.Über den Feldern und der nähe vom Wald hängt ordentlich Dunst.

Freitag den 22.04.2022

Beide Partien der Reisetauben waren jeweils für ca.25 Minuten in der Luft.Sie wurden dann mit 50/50 der beiden Mischungen,immer in kleinen Portionen gefüttert bis sie satt waren und den Paddyliegen ließen.Am Nachmittag so gegen 15 Uhr wird mit Diätfütter satt gefüttert.Das Trink-wasser blieb klar und der Gritbehälter wurde entfernt und zu den Zuchttauben gestellt,dort war er im Nuleergefressen.Die abgesetzten Jungtauben fressen auch schon sehr gut.

Donnerstag den 21.04.2021

Heute war der 1.Tag nach der Umstellung auf Witwerschaft.Die Weibchen hatten Freiflug von 7-7:30 und mussten 2mal von mir aufgefordert werden zum Weiterfliegen.Danach stürmten sie in denZellenschlag und wurden nach einer kurzen Pause mit Futter versorgt,es gab halb +halb Beyers Superdiät und Mauser Power von Matador und alles in kleinen Portionen.In der Tränke gab es Broeckxsuppe15ml/L.Nachdem die Männchen aus dem Weibchenabteil gestartet waren wurden die Weibchen wieder in ihr Domiziel getrieben.Die Männchen flogen auch für 30 Minuten mussten aber des öfteren vom Landenabgehalten werden.Nachdem auch sie nach dem Ein-springen versorgt waren ging es für mich zum Frühstück.Um 11Uhr stellte ich den Vögeln Badewasser zur Verfügung was sie dann auch ausgiebig nutzten undspäter zum Trocknen in der Sonne lagen.Die Weibchen haben dann am Nachmittag nach dem Freiflug gebadet.

Mittwoch den 20.04.2022

Heute Morgen war ich um 7Uhr im Garten um die Jungtauben für mich bzw.die für Peter Fuschera die zum Frankenland-Derby geschickt werden sollen gegen Parmyxo zu impfen.Die für mich selbstvorgesehenen Jungtauben habe ich auch gleich mit geimpft.Dafür musste ich zu Dr.Warzecha nach Oering fahren.Um 11Uhr30 hatte ich einen Termin der genau zu dem Zeitpunkt war,als unsere Tauben vom 2tenVorflug ab Upahl zurückkamen.Aufgelassen wurden sie um 10Uhr und als ich um 12Uhr45 an der Schlaganlage ankam waren 40 der 41 Tauben zurück und die letzte war am Abend auch da.Die Paare wurden um18Uhr getrennt und dann versorgt.

Dienstag den 19.04.2022

Die Weibchen haben über Nacht zum letzten Mal auf dem Gelege gesessen und wurden heute Morgen nachdem die Reisevögel aus dem Witwerweibchenabteil ausgeflogen waren,in das Abteil gesetzt undgleich mit Superdiät satt versorgt,die Futterreste verblieben bis zum Abend im Trog.Die Reisevögel haben ca.20 Minuten geflogen und wollten dann in den Zellenschlag auf das Gelege.Auch bei ihnenwurde satt gefüttert und bis zum Einsetzen im Schlag gelassen.Um 17Uhr wurden dann die Männchen eingekorbt und die Weibchen zum Freiflug herausgelassen,sie flogen für 15 Min.und stürmten dann in denSchlag um sich auf das Nest zu setzen.Ich habe sie dann einen kurzen Augenblick (so 10Min.) auf dem Gelege gelassen und sie dann eingekorbt.Dann ging es ab nach Mözen in die Einsatzstelle,dort ließich dann die jährigen Vögel frei da es alles Tiere sind die kein Jungflug mit gemacht haben und noch nicht ganz soweit sind.Da wir noch 2 Vorflüge haben erachte ich es als besser sie erst sichererwerden zu lassen.

Ostersonntag den 17.04.2022

Gestern hatten wir einen Vorflug der Rv Segeberg mit Auflassort Genin 45km für meine Tauben. Auflass um 11Uhr50 und die 1.Taube traf um 12Uhr40 ein,es war ein ungereistes nur selbst trainiertesWeibchen welche ich mir von dem Sportfreund Sascha Mimberg 2021 für einen Gutschein abgeholt hatte.Die Tauben kamen sehr schlecht und nicht nur bei mir sondern bei allen Sportfreunden.13Uhr10 waren10 Tauben von 27 zurück am Abend um 20Uhr fehlten noch 2 und eine davon kam heute morgen um 8Uhr.Da ich gestern nur die Weibchen eingekorbt hatte packte ich heute die Männchen ein und fuhr mit ihnennach Rickling 12km und ließ sie dort um 12Uhr50 frei.Als ich um 13:15 im Garten ankam saßen 5 Vögel wieder auf dem Gelege und von den anderen nichts zu sehen,erst nach und nach kamen sie dannvereinzelnt,wirkten aber alle wie gehetzt als wenn der Greif hinter ihnen her gewesen ist.Um 15Uhr fehlten immer noch 10 Vögel.

Samstag den 16.04.2022

Gestern Abend habe ich den Reisetauben noch 2ML SuperDiät in die Zellennäpfe gegeben damit sie heute nach dem hell werden noch Futter zu sich nehmen konnten,bevor ich sie zum 1.Rv Vorflugeinsetzte.Um 7Uhr war ich dann an der Schlaganlage um die Tipes Zuordnungsliste abzugleichen.Nachdem das erledigt war habe ich meine 27 Weibchen eingekorbt und die dazugehörenden Vögel habe ich zuHause gelassen weil mich das ganze zu sehr angestrengt hatte.Bin dann erstmal zum Frühstücken nach Hause um dann später zur Einsatzstelle zu fahren.

Gute 400 Tauben wurden dann von Segeberger Züchtern für den Flug ab Genin/Lübeck gesetzt und um 11Uhr50 aufgelassen. Die 1.Taube fiel bei mir um 12Uhr40 und der Flug nahm ein zähen Verlauf.DieTauben kamen alle einzeln und am Abend fehlten noch 2 von 27 Tauben.Auch bei den anderen Züchtern kamen die Tauben schleppend.

Freitag den 15.04.2022

Gestern morgen saßen noch 2 jährige Weibchen auf dem Anflugbrett,die letzten beiden vom Vor-flug vom Vortag.Die Tauben hatte sich schwerer getan als erwartet und müssen nun sehr gut versorgtwerden um am Samstag zum 1.Rv-Vorflug ab Lübeck eingesetzt zu werden.Heute morgen ist es erstmal bedeckt und etwas kühler und die Reisetauben hatten von 8-10 Uhr Freiflug und wurden dannversorgt.Später bin ich dann bei gegangen und habe die Tipesliste meiner Reise-tauben verglichen und die Weibchen gekennzeichnet sowie die fehlenden Tauben nachgetragen.Es dauert mit zunehmendenAlter alles länger bevor man alles auf die Reihe hat.

Mittwoch den 13.04.2022

Um 7Uhr30 habe ich den Ausflug der Reisetauben geöffnet und um 9Uhr30 wurden sie reingeholt und versorgt.Am Nachmittag habe ich dann die 29 Weibchen eingekorbt und sie auf dem Weg nach Nortorf indas 19km entfernte Timmaspe um 14:30 aufgelassen.Als ich dann um 16Uhr30 wieder im Garten war waren ganze 14 Tauben im Schlag.Dann kamen in 5 -10 Minutentakt bis um 18Uhr30 die fehlenden Tauben.ZumGlück sind sie alle wieder da und konnten versorgt werden.Ab 18Uhr30 durften die Späten nochmal kurz raus die ich am Vormittag aus dem 5km entfernten Braak trainiert hatte.

Dienstag den 12.04.2022

Ich bin in den letzten Tagen einfach nicht dazu gekommen das Tagebuch zu schreiben.Die Reisepaare brüten nun bis Donnerstag den 15.04.2022 zum Einsetzen für den 1.Vorflug auf Eier und wenn sieFreitag wiederkommen ist alles abgeräumt.Habe die letzten Tage unseren Reise u. Einsetzplan sowie den Benanntenplan fertig gemacht damit er morgen in Druck gehen kann.Zur Zeit ist das Wetter und dieTemperaturen ja sehr gut und wenn mein Gesundheitszeugnis für die Tauben noch bis dahin da ist können meine Tauben auch am Vorflug teilnehmen.Habe heute beim Landeslabor NMS angerufen ob alles inOrdnung ist und die Kotprobe ist ohne Befund.Zur Zeit füttere ich die Reisetauben auf den Futterplatten in der Vorbauvoliere damit der Futterneid zum größeren Futteraufnahme antreibt.Der MatadorPower Mausermischung setze ich 20% Paddy zu welche in kleinen Portionen den Tauben gegeben wird damit sie alles fressen.Auch der Paddy muss weg sein bevor es mehr gibt und nur bei der letzten Portiondarf etwas liegen bleiben..Bei den Zuchttauben sind die meisten Jungtauben jetzt aus den Zellen auf den Fussboden gegangen.Der Boden im Zellenschlag ist dick mit Stroh und Hanfeinstreu belegt und dieJungen fühlen sich wohl dadrauf.

Freitag den 8.04.2022

Endlich mal wieder trocken und etwas Sonnenschein und man konnte den Zuchttauben und den "Späten " ein Bad anbieten.Die Reisetauben müssen wegen der 3 Tagekur gegen Ascaridia sp daraufverzichten. Die erste Portion Futter (1200g) für die Zuchttauben wurde mit 1 Eßl. Zelloxygen angefeuchtet und mit etwas Fermentgetreide u.Visvit BT abgetrocknet. Was mich im Augenblick etwas störtist das der Anteil an Paddy und Hafer in der Futtermischung von den Zuchttauben verschmäht wird.Verfüttere die Reste aber an die Späten. Am Vormittag musste wegen eines Arzttermins die Reinigung aufden Nachmittag verlegt werden.Wenn es denn geht,ist im Augenblick problematisch.

Donnerstag den 7.04.2022

Heute morgen dachte ich die Welt geht unter,so hat es geschüttet.Trotz Regenkleidung und grossen Regegschirm war ich bis zu den Knieen hinauf durchnass.Hätte ja noch warten können, ging aber wegeneines Termins nicht. Das Wasser in den Tränken wurde erneuert und mit flüssig Mineral vermischt 5ml/L. 1 kg Futter wurde bei den Zuchttauben in den Trögen verteilt,nachdem das Meiste verzehrt war gabes noch Gritmineral. Die Späten durften raus zum Freiflug und genossen es ausgiebig bis zum Mittag als ich wieder im Garten kam um sie herein zu rufen und zu versorgen.Für die Zuchttauben gab es nocheine ordentliche Portion Futter und die Reisetauben die am Morgen mit 1ML Futter pro Paar versorgt wurden ,durften raus zum Freiflug.Die ersten Reiseweibchen haben das 1.Ei gelegt und sassen auf demNest.Gegen 14Uhr kam der Paketbote und hat das Päckchen mit dem Concurat geliefert das ich dann Freitag,Samstag u.Sonntag verabreichen kann um am Montag eine neue Kotprobe abzugeben.AmSpätnachmittag,so gegen 17Uhr hat es hier bei uns so richtig geschüttet mit heftigen Wind und Hagel.Bei den Zuchttauben wurde der Trog noch einmal vollgemacht und bei den Reisetauben gab es erst 1MLund später nachdem die Portion gefressen war nochmal 1ML die liegengebliebenen Reste wurde entnommen und werden morgen früh mit verfüttert.Die nächsten 3 Tage wird den Reisetauben kein Freifluggewährt.

Mittwoch den 6.04.2022

Heute Mittag bekam ich von dem SH-Landeslabor das Untersuchungsergebnis der Kotprobe die ich letzte Woche dort abgegeben habe. Bis auf ein Kreuz Ascaridia sp. ist alles in Ordnung. Wollte dann beimeiner Tierärztin am Ort Concurat holen aber leider sieht es im Augenblick sehr schlecht mit der Versorgung der Tierärzte im Punkto Medicamente oder Untersuchungsmaterial aus. Letzte Woche bei derAbgabe war auch schon das Material für die Salmonellen-Untersuchung nicht mehr vorhanden.Habe nun das Untersuchungsergebnis zu Dr.Warzecha gemailt damit sie mir das Medikament zusenden können.

Um 7Uhr heute Morgen war ich bei den Tauben um sie zu versorgen.Die Reisepaare bekamen pro Paar 1 ML 30g Mauser -Power-Matador und in der Tränke Avidress Plus.Nachdem sie versorgt waren wurde derAusflug geöffnet und sie können bis zur abendlichen Versorgung machen was sie wollen.Vom Wetter her ist es recht regnerisch und windig aber mit 9° gut auszuhalten. Die Zucht tauben wurden dann mitallem versorgt aber immer in kleinen Portionen damit alles gefressen wird.

Am Nachmittag gegen 18Uhr war ich erst wieder bei den Tauben im Garten da ich im Stau auf der Autobahn gestanden habe.Es hatte so stark geregnet das der Verkehr zum erliegen kam.Bei denReisetauben gab es 2 ML Futter je Zelle und nachdem sie gesättigt waren wurden die Futterreste entfernt.Da es meistens der in der Mischung enthaltene Paddy ist,wird morgen früh der Mischung zugesetztdie dann bekommen,es wird dann nur 1 ML gegeben.Durch den Starkregen war der Rasen vor der Schlaganlage so durchgeweicht das ich nicht trockenen Fusses in den Schlag kam.

Dienstag den 5.04.2022

Heute morgen wurde nach der Versorgung der Reisetauben der Ausflug geöffnet damit sie den ganzen Tag über machen können was sie wollen.Sie sind ordentlich am Nistmaterial schleppen und nehmenvorrangig die dünnen heruntergefallenen Birkenzweige die massenhaft unter den Birken liegen.Zum Glück ist es trocken aber noch recht windig und kalt.Bei den Zuchttauben sind die ältesten Jungen jetzt22 Tage alt und fangen an auf den Schlagboden zu springen und ich hoffe das sie von den anderen Tauben in Ruhe gelassen werden.

Montag den 4.04.2022

Heute Morgen durften die Reisetauben schon um 7Uhr30 raus zum Freiflug obwohl es naß und stürmisch hier in Schleswig-Holstein ist.3° und Windgeschwindigkeiten der Stärke 6-8 ist für mich imAugenblick zu ungemütlich um mich bei den Tauben aufzuhalten und von meiner Gesundheit her auch nicht machbar.Gestern war ein ganz schlechter Tag an denen ich dann ganz froh bin das die Versorgungder Tauben von mir noch gerade erledigt werden kann.Bei den Reisetauben mache ich zur Zeit Zellenfütterung,morgens 1/3 und abends 2/3 der Tagesration von der Powermauser-

mischung von Matador die ich als Basismischung einsetze.Vor dem Freiflug heute morgen haben die Reisepaare kein Futter bekommen da sie gestern Abend sehr gut gefüttert worden sind.Neben

oder Beiprodukte wie Fermentgetreide von Kanne,Entrobac,Davinova oder Visvit-BT werden nur einmal die Woche in geringer Menge eingesetzt.Seid der Anpaarung am Dienstag den 30.03.22 habe ich dieBroeckssuppe in der Tränke gehabt und heute nun Avidressplus.Gegen Mittag werde ich dann in den Garten fahren und auf Fang stellen und die Zuchttauben nochmals nachfüttern.

Das Ausflugfenster der Reisetauben wurde nur etwas weiter zugestellt,so daß der Wind nicht so in das Abteil drückt.Da der Dachüberstand und die Vorbauvoliere das Wetter gut abhält können dieTauben auch noch weiter rein und rausgehen wenn sie wollen.Einige der Paare waren in der Luft und hatten bei dem Wind eine gute Geschwindigkeit auf.Im Zuchtstall habe ich nochmal 1500g Futternachgeschüttet und in den Einzelboxen auch noch einige Meßbecher voll.Die Tränken wurden auch noch neu befüllt.

Um 18Uhr habe ich mich nochmal zu den Tauben bemühmt und in der Zeit in der ich die Zucht und Reisetauben mit Futter,Wasser und Grit versorgt habe durften die Späten nochmal raus zum Freiflug,densie dann auch richtig genossen haben auch wenn es nur 20Minuten waren.

Freitag den 1.04.2022

Heute habe ich mich mal beigemacht und durchgerechnet wieviel km für meine Tauben zu bewältigen sind.5200km sind es und die vordersten Züchter in der TG mit ihren Tauben haben 4200km. In der Rvhaben die Vorderen 4600km und bei den Entfernungsunterschieden muss man schon ein bißchen mehr machen um Konkurrenzfähig zu sein denn es sind durchweg hervorra-gende Züchter die eine Vorlagehaben.

Am Schlag wurden heute nach der Zellenfütterung auch die geschlossenen Zellen wieder nach und nach geöffnet und beobachtet das die Paare ihre Zelle wieder anfliegen.Um das sicherwerden noch zuforcieren habe ich noch einen Arm voll Stroh in das Abteil gegeben.Heute morgen saß ein jähriger Vogel der recht abgeflogen war auf dem Sputnik,er war mir im letzten Jahr auf dem letzten Jungflugausgeblieben.So war er ganz in Ordnung hat auch vernünftig gemausert und ich denke das er wohl etwas weiter weg überwintert hat.

Im Zuchtstall habe ich die Versorgung etwas umgestellt und füttere nur noch das Pauer-Mauser von Matador da mir von der anderen Mischung zuviel von dem Mais liegenbleibt,obwohl es kleiner Maisist.

Donnerstag den 31.03.2022

Über Nacht ist es zu dem vorhergesagten Wintereinbruch gekommen.Bei den Reisetauben ist läuft alles nach Plan und auch die 2 Paare die wieder in einer Ecke des Abteils ihr Nistplatz haben wolltenhabe ich in ihrer eigentlichen Zelle abgesperrt und versorge sie erstmal auch dort.Lasse sie dann ab und zu mal raus und beobachte sie dann,aber bisher läuft es gut.Bei den Zuchttauben ist soweitauch alles in Ordnung und die ersten Paare treiben zu Nest oder haben schon das erste Ei gelegt.Der Trog des Zuchtabteils wird jetzt morgens mit 3kg Futter bestückt um dann nochmal am Mittag undAbend mit jeweils 1kg nachgefüttert.Grit und Mineralien werden 1x am Tag in ausreich-ender Menge erneuert. Am Montag wollte ich bei meiner Tierärztin eine Kotprobe zur Untersuch-ung abgeben aberleider musste sie mir mitteilen das sie zur Zeit kein Untersuchungsmaterial für die Paratyphusuntersuchung hat.Somit bin ich dann zum Landeslabor NMS gefahren und es dort abgegeben.Am Nachmittag fuhrich erst recht spät gegen 17 Uhr zu den Tauben da der Wind recht aufgelebt hatte und somit war es recht ungemütlich draussen. Die Reisetauben bekamen pro Zelle 40-50g Futter in den Napf und nocheinen Teil Stroh auf den Fussboden zum schleppen für den Nestbau.

Dienstag den 29.03.2022

Es wird wieder merklich kühler bei uns in Schleswig-Holstein und ich kann von Glück das es noch keine Niederschläge gibt.Ich habe heute die Reisepaare für ein paar Tage (2-3)zusammen laufenlassen.Vielleicht lasse ich sie auch nochmal auf Eier kommen dann 6 Tage Brüten und dann wieder trennen.Legen würden sie ca.7/8.April dann 6-8 Brüten dann wären wir beim 1.Vorflug und wenn sie dannwiederkommen ist abgeräumt.Angefangen mit den 1.Preisflug wird bei uns am Wochen-ende 7./8.Mai das wären 13 Preisflüge bis 30./31.7.2022 das sollte ausreichend sein.Gestern und heute war neben derBeschäftigung mit den Tauben auch noch Gartenarbeit angesagt denn die muss auch erledigt werden damit der Kleingartenverein auch zufrieden mit mir ist.Geplant habe ich

in diesem Jahr wieder eine kleine Fläche als Bienenblumenwiese,Kartoffeln,Zwiebeln und ????

Sonntag den 27.03.2022

Schon um 7Uhr war ich bei den Tauben um sie zu versorgen.Die Reisetauben wurden mit einem Gemisch aus 80% Matador Steffl Mauser Power das ich für die Reise verwende und 20% Paddy versorgt.InsWasser gab es ab heute Broecks Suppe 15ml auf einen Liter Wasser dazu habe ich noch 1 Eßl.Bienenhonig auf 2L hinzugefügt.Zum Abschluss gab es einen kleinen halben Becher Gritmineral für 30 Tauben.AmNachmittag waren die Weibchen von 16Uhr30 bis 17Uhr30 draussen zum Freiflug und haben sehr gut geflogen,die Männchen für 1 Stunde nach den Weibchen. Die Zuchttauben wurden auch noch mit allemversorgt.

Samstag den 26.03.2022

Heute haben die Weibchen am Vormittag ihren Freiflug gehabt und die Männchen am Abend ab 17Uhr30.Die Weibchen wurden nach ihrem Freiflug im Zellenschlag versorgt um dann den Tag in derReiseschlag-Vorhängevoliere zu verbringen.Die Reisevögel waren den ganzen Tag in der Weibchenvoliere wurden aber erst im Zellenschlag versorgt bevor sie umgetrieben wurden.In beiden Volieren stehtihnen den ganzen Tag über Wasser in einer Tränke zur Verfügung.Im Augenblick bekommen sie Kalles Rachenputzer in die Tränke bis einschliesslich Sonntag.Die Zuchttauben bekommen 3x am Tag Futter aberimmer in 3 Portionen so das der Trog leergefressen ist,dann wird das Futter am besten verwertet.Die Spätjungen beim Freiflug zuzusehen ist eine wahre Freude,die fliegen immer einzeln nie im Schwarmzusammen,habe ich so noch nie so beobachtet. Morgen ist die Zeit knapp für die Tauben weil meine Frau Geburtstag hat und die Kinder und Enkelkinder kommen.

Freitag den 25.03.2022

Bevor ich die Reiseweibchen zum Freiflug rausgelassen habe,habe ich 2500g Zuchtfutter mit 1Eßl. Moorkonzentrat,den ich mit 20ml Broeckxsuppe vermischt hatte,angefeuchtet. Dann wurden die Weibchenrausgelassen und haben ausgiebig,ohne den Versuch einer Zwischenlandung,trainiert.

Nachdem die Weibchen alle aus dem Abteil raus waren wurden die Männchen in dieses gelassen.

In der Zwischenzeit war das angefeuchtete Futter zum Teil abgetrocknet und mit etwas Ferment - getreide nachgepudert um dann in Portionen von 400g nach und nach verfüttert zu werden. Bevor ich ichdieses gemacht habe,wurden die Reste aus dem Futtertrog in einen Eimer ausgekippt um später an den Späten verfüttert zu werden.Die Weibchen wurden nach dem Training im Zellen schlag mit Futterversorgt und dann in die Voliere des Zellenschlages ausgesperrt. Die Späten wurden ca.11Uhr zum Freiflug rausgelassen,aber leider fehlte um 12Uhr noch einer und ich hoffe das dieser auch noch imLaufe des Nachmittags wiederkommt und nicht Opfer des Greifs ge- worden ist.Glücklicherweise landete der 05652 20 173 um 14Uhr15 schwer verletzt auf dem Dach der Voliere und sprang nach 2-3 Minutender Besinnung in den Sputnik seines Abteils ein.Ich habe ihn dann gleich untersucht und festgestellt das er es wohl überstehen wird,ein etwas größeres Loch im Bauch und ein Krallenriss auf dem Rückenlassen darauf schließen das es ein Habicht war "oder" ? Ich habe ihn dann noch gleich ein paar Körner Futter im Napf in einer extra Zelle gereicht.

Von 16-17Uhr waren dann die Witwervögel zum Freiflug draussen und durften machen was sie wollten,waren aber viel in der Luft.Die Weibchen hatte ich dann nachdem ich sie im Zellenschlag versorgthatte in die Weibchenvoliere gelassen.Im Zuchtstall gab es noch 2-3x Futter nachdem die 2,5kg aufgefressen waren.

Donnerstag den 24.03.2022

Da es mir im Augenblick gesundheitlich nicht ganz so gut geht habe ich beschlossen die Reisetauben zur Zeit nur Abends Freiflug zu geben. Sie werden morgens jetzt nur mit Futter ,Was-ser undMineralien versorgt und zwar mit Futter knapp damit sie Abends auch gut reingehen vor allem die Umgewöhnten.Ich kann dann in aller Ruhe die anderen Tauben und so wie es die Gesundheitzulässt,versorgen.Da ich vom einem Termin bei meinem Arzt am Nachmittag recht spät zurück war wurde den Reisetauben auch am Abend kein Freiflug gewährt.Dafür habe ich mich nach der Versorgung nochetwas ausgiebiger mit den Männchen beschäftigt.Einzelne Paare bei den Zuchttauben fangen schon etwas wieder an zu Treiben was den hohen Temperaturen zu zu-schreiben ist und natürlich der jetzt auchsehr guten Versorgung.

Mittwoch den 23.03.2022

Wegen des Arzttermins kamen die Reiseweibchen nur kurz vor Mittag raus zum Freiflug und blieben dann nach dem Füttern im Zellenschlag.Die Männchen dagegen verbrachten den Tag in derWeibchenvoliere und durften erst am Abend zum Freiflug raus.In der Tränke habe ich heute zum ersten Mal den selbsthergestellten Rachenputzer eingesetztden bekommen sie jetzt für den Rest der Wocheüber die Tränke.Bei den Zuchttauben wird jetzt morgens der Trog voll bestückt und Mittags nochmal nachgefüllt.

Dienstag den 22.03.2022

Da ich morgen Mittwoch einen Arzttermin habe und ich sonst immer das Futter mit Moorkonzentrat anmkamen die ische,habe ich das auf heute vorgezogen.Ich mische für den gesamten Taubenbestand 4 kgFutter mit 1 Eßlöffel Moorkonzentrat + 30ml Broeckxsuppe (wird vorher miteinander vermischt) und abgetrocknet mit einem Gemisch aus je 10g Fermentgetreide,Enterobac,Visvit Bt.Das Moorkonzentrat nehmeich wieder von Röhnfried weil mir das Produkt 5L Kanister Sonnenmoor im letzten Jahr nicht gefallen hat,da es mir zu dünnflüssig war.Bei den Zuchttauben entfernte ich die Futterreste aus den Trögenund gab es den Späten in der Voliere.Diese Reste sind auch nichts Schlechtes,werden bloss nicht so gern gefressen und die Späten fliegen trotzdem recht aus - dauernd am Haus.Mittags gibt es dann die2te Portion für die Zuchttauben,Abends dann die dritte Mahlzeit.Die Jungen entwickeln sich prächtig und das Wetter tut Mensch und Tier gut.Einmal am Tag wird ein größerer Napf mit Gritmineral +Davinova den Tauben zur Verfügung gestellt.

Montag den 21.03.2022

Nachdem ich die Zuchttauben als erstes mit ausreichend Futter und Wasser versorgt hatte ließ ich die Reiseweibchen zum Freiflug raus.Ca. für 10 Minuten blieben sie in der Luft bevor sie das ersteMal auf dem Dach des Schlages landeten.Ich hatte die Vögel in der Zwischenzeit in das Witwer-weibchen-Abteil getrieben und nachdem die Weibchen sich noch einmal vom Dach erhoben hatten ließ ichsie nach 2oMin.in das Zellenabteil einspringen um die Männchen dann frei zu lassen.Auch die blieben für 20 Min. draussen und die Weibchen wurden in ihrem Abteil satt mit Futter versorgt.

Die Männchen werden erst mit einer kleinen Portion in ihre Zelle versorgt und später satt im Trog.

Nachmittags wurde es genauso gehandhabt und die Zuchttauben wurden im Laufe des Nach- mittags mit Gritmineralien versorgt.

Sonntag den 20.03.2022

Heute morgen saßen die fehlenden Tauben,5 an der Zahl,in der Voliere und wollten unbedingt in ihre Zelle oder zum Partner.Die Tiere wurden alle satt mit der Mausermischung von Matador ver-sorgtund in die Tränke gab es eine Mischung Wasser mit Avidress und in warmen Wasser aufge-lösten Bienenhonig.In alle Abteile eine kleine Menge Gritmineral und ans Futter Moorkonzentrat ab

getrocknet mit Davinova/Fermentgetreide/Visvit-BT. Nur die Späten bekamen heute Freiflug und ab morgen werden die Reisetauben im Umlauf-Verfahren zum Freiflug rausgelassen.

Sonnabend den 19.03.2022

Gestern habe ich nun angefangen die ersten Jungen zu beringen 7 Tage alt sind nun die ältesten und bei einigen wurde es Zeit das der Ring ans Bein kam.Ich mag es nicht wenn ein Schmierstoff zurHilfe genommen werden muss.Den ganzen tagüber habe ich wieder Tauben zum Freiflug draussen gehabt und keinen Angriff irgend eines Greifvogel gehabt obwohl einige in großer Höhe über dieKleigartenanlage gezogen sind. Ein recht großer Greifvogel mit recht runden Flügel der von unten weiß aussah (ich vermute Bussard) drehte eine ganze Zeit am Himmel seine Kreise.Da sich neben unsererKleingartenanlage ein Biotop befindet in dem sich Gänse,Wildenten und Haubentaucher zum Brüten niedergelassen haben,hat er die wohl im Auge gehabt.Jedenfalls bin ich froh das die Tauben und ich dasschöne Wetter bei 11° so richtig geniessen können.Heute Nachmittag werde ich die Reisetauben alle einkorben und mit zu meinem Vereins-Vorsitzenden zu nehmen und von dort einene kleineTrainingseinheit (15km) absolvieren.Wenn ich dann zum Versorgen im Garten bin werde ich die Geschlechter trennen.Um 16 Uhr wurden die 28 Weibchen und 31 Vögel aufgelassen von denen 25W + 29V dann um17 Uhr eingetroffen waren.Eine 1/2 nach dem Füttern habe ich dann die Tauben getrennt und den Einsprung in die Voliere aber aufgelassen und Futter und Wasser für die Nachkommer bereitgestellt.

Donnerstag den 17.03.2022

Heute Morgen wollte ich nun dir Ringe mitnehmen in den Garten und wie so oft bei mir in letzter Zeit konnte ich sie narürlich nicht finden und bin ohne sie in den Garten gefahren.Die Späten habeich dann für eine 1/2 Stunde zum Freiflug rausgelassen und in der Zeit die anderen Tauben versorgt.Nachdem ich dann die Tauben vom Freiflug reingeholt und versorgt hatte durften die Reisetauben rausund haben sich nach ein paar Runden ums Haus auf das Dach niedergelassen

und habe sich in der Regen gelegt der in der Zwischenzeit angefangen war.Dann habe ich mich beigemacht in sämtlichen Ablagen naachzusehen ob die Ringe nicht schon mit am Schlag waren. Aber nachgut einer Stunde war ich immer noch nicht pfündig geworden und habe es dann aufgegeben. Nachdem ich in der Wohnung auch nochmal alles auf den Kopf gedreht habe fand ich die Ringe am Haken derGarderobe in einer kleinen Apotheker Tragetasche. Gottseidank !!!

Mittwoch den 16.03.2022

Als ich heute Morgen in den Garten kam waren die 12 Späten alle in der Luft und zogen im rasanten Tempo über die Kleingartenanlage.Es sind 9 Vögel und 3 Weibchen alle aus meinen besten Paaren ausdem Zuchtstall bzw.aus einem Vogel und einem Weibchen die ich von Norman Behrend im August bekommen und dann nochmal bei mir angepaart habe.Nachdem ich die dann reingeholt und gefüttert hatte wurdendie beiden Reiseabteile zum Freiflug geöffnet die Tauben wurden erst noch etwas angefüttert und gingen nach dem Fressen entweder auf das Gelege oder eben nach draussen zum Freiflug.Um 14Uhr habe ichdann aud Fang gestellt und um 17Uhr ver- sorgt.Bei den Zuchttauben sind die ersten Jungen jetzt 5 Tage alt und so langsam können die Ringe bereitgelegt werden.

Dienstag den 15.03.2022

Heute war der 2te Tag an dem beide Abteile der Reisetauben zusammen zum Freiflug draussen waren und sie konnten tun und lassen was sie wollten.Das Abteil der Spätjungen öffne ich immer am Abendbevor ich den Garten verlasse,wenn ich dann am nächsten Tag morgens um 9Uhr30 wieder bei ihnen bin werden sie hereingeholt und versorgt.Meistens laufen sie auf dem Rasen oder sind in der Luft. DieReisetauben werden dann anschließend mit allem versorgt um dann die Ausflüge zu öffnen.Sie können dann bis 15Uhr30 am Nachmittag tun und lassen was sie wollen.Wenn sie dann in dieser Woche von denGelege laufen werde ich sie wieder trennen.Bei den Zuchttauben habe ich auch einen Teil der geschlüpften Jungen entnommen.Heute kurz vor der Mittagspause habe ich bei den Zuchttauben die Badewanne indie Voliere gestellt die dann in Sekunden voll belegt war.Zwischendurch wird dann das ein oder andere Abteil etwas gereinigt was mir aber nicht leicht fällt.

Montag den 14.03.2022

Gestern habe ich den Tag mit meinen Kindern,Enkelkindern verbracht und um auch dadrüber nachzudenken wie ich das Hobby weiterbetreiben kann.Wir sind uns dadrüber einig geworden erst einmalabzuwarten wie die Entwicklung weitergeht und es überhaupt ratsam ist die Tauben auf Reise zu schicken bei der Situation die wir im Augenblick haben.Da möchte ich die Verantwortung auch nicht aufandere abwälzen.Ob die Versorgung unserer Lieblinge dann auch noch so gegeben ist wie es für sportliche Leistungen Voraussetzung sein sollte stelle ich auch in Frage.

Samstag den 12.03.2022

Bei den Reisetauben habe ich die Gelege weggenommen und Kunststoffeier untergelegt.Bei den Zuchttauben lasse ich nur bei allen Paaren 1 Junges großziehen die ich dann für Stiftungen und einem OLRDerby weggebe.Heute muss ich noch einige Unterlagen zu meinem Vereinsvor- sitzenden bringen und bei der Gelegenheit nehme ich dann gleich die Reiseweibchen mit um sie dann dort aufzulassen.Sind 15kmin Reiserichtung und das Wetter ist gut sonst ist es ja nicht mehr machbar.Heute morgen um 10Uhr wurden die 13 sogenannten Späten ungefüttert zum Freiflug rausgelassen. Die anderen Bestandstaubenwurden dann erst mit Gritmineral versorgt und in allen Abteilen frisches Trinkwasser gegeben.Das Wasser wurde heute mit Avidress angesetzt,auf 6L Wasser gebe ich 25ml Avidress.Für die Reisetaubenmische ich jetzt 20% Paddy zu der Power Mausermischung Steffl von Matador zu.Den Zuchttauben wird 5% Hanf zu der Mausermischung zugemischt da gestern die ersten Jungen geschlüpft sind.

Um 15Uhr habe ich 28 Reiseweibchen eingekorbt und sie mit nach Fehrenböttel zu meinem Vereins-Vorsitzenden genommen und sie dort um 16Uhr30 aufgelassen.Als ich um 18Uhr15 wieder im Garten ankamwaren alle Tauben wieder da.Bisher hatte ich ja die Jährigen und die alten Weibchen in getrennten Abteilen gehalten nun nachdem die Brutzeit von 18 Tagen bald um sind und die Zeit des Überbrütensanfängt habe ich die Trenngitter zwischen den Abteilen heraus genommen und die Paare haben mehr Platz zur Bewegung.

Donnerstag den 10.03.2022

Komme gerade von der Tankstelle aber auch nur weil so gut wie kein Tropfen Diesel im Tank war und ich habe gleich voll getankt,vielleicht das letzte Mal in meinem Leben.Ganz einfach weil man essich nicht mehr leisten kann.163.10€ für 70L Diesel und da gibt es doch tatsächlich Sportsfrd. die sich freuen das man zu denen gehört die es sich nicht mehr leisten können. Vor mir war ein LkwFahrer der hatte über 700L getankt der konnte nicht mit der Karte zahlen weil die Summe 1630€ wohl zu hoch war hat wohl sein Limit überstiegen.

Jetzt zu den Tauben,die Reisetauben haben jetzt von Morgens bis Abends Freiflug und nutzen das schöne Wetter richtig aus.Von dem Greifvogel habe ich bisher noch nicht so richtig was gesehen weisaber auch nicht genau ob mir eine Taube fehlt.Morgen müssten die ersten Jungen schlüpfen bin schon richtig gespannt.

Montag den 7.03.2022

Gestern sind mir 6 Tauben beim Freiflug abhanden gekommen.Ich habe das Abteil meiner Späten und nicht verpaarten Tauben aufgemacht und dann muss etwas passiert sein was die Tiere er schreckthat,auf jeden Fall fehlten gestern Abend beim Füttern 6 von 15 Tauben.Heute morgen habe ich dann als erstes das Abteil wieder geöffnet damit die übriggebliebenen sich abfliegen konnten.Nachdem ichdie anderen Tauben mit allem versorgt hatte,holte ich sie wieder rein und wurden auch versorgt.Dann wurde der Ausflug des 1.Reiseabteils geöffnet damit die sich an den Freiflug gewöhnen können.AmNachmittag ist dann das nächste Abteil dran.In ein paar Tagen geht es dann gemeinsam raus und am Wochende werden die Paare wieder getrennt.4 von den fehlenden Tauben waren am Spätnachmittag wieder daals ich die Reisetauben zum Freiflug rausgelassen habe.Heute ist die Entscheidung so gut wie gefallen das ich 2022 nicht an der Reise teilnehmen werde.Es wird für mich finanziell nicht zu wuppensein.Also wird es dabei bleiben das ich die Tauben nur am Haus fliegen lasse.Bei den Reisetauben habe ich heute Abend die Gelege entfernt und sie dann in 14 Tagen wieder zu verpaaren und die Taubendann überbrüten zu lassen.

Samstag den 5.03.2022

Nachdem die Tauben heute morgen mit allem gut versorgt waren habe ich die Zellen bei den zuchttauben gereinigt.Der Fussboden des Zuchtabteils ist mit einem Gemisch aus Hanfeinstreu, Seesand undbestes kurzes Stroh ausgelegt in dem die Tauben sich sehr wohlfühlen.Die Reste von dem Grit bzw.Mineralstoffmischung aus dem Behälter/Trog kippte ich immer auf den Boden.Die Reisetauben werdenjetzt täglich immer umschichtig zum Freiflug rausgelassen.Sie turnen dann draussen überall auf dem Dach und im Garten herum und dürfen sich erstmal wieder an die Umgebung gewöhnen.Der Greifvogel hatsich bisher nicht sehen lassen zumindest nicht in der Zeit in der ich im Garten war.

Donnerstag den 3.03.2022

Das Wetter meint es mit uns jetzt aber gut mit den ganzen Sonnenschein und schöne klare Luft bei 8°da läßt es sich aushalten bei den Tauben im Garten.Gestern durften die überjährigen Reiseweibchenmit ihren jährigen Männchen raus zum Freiflug und heute war das andere Abteil mit den überjährigen Männchen und den Jährigen Weibchen dran.Der Greifvogel hat sich bisher noch nicht sehen lassen undich habe schonmal dran gedacht ob es an den Solarfeldern die auf dem Bauhofdach instaliert worden sind,liegt.Wäre ja schön wenn sie den Greifvogel abhalten. Heute habe ich mal die Gelege imZuchtstall wegen der Befruchtung kontrolliert und nur 1Ei das klar ist gefunden und das eine Paar von dem die Eier bei der Prügelei zu Bruch gegangen sind.Als ich heute Abend vom Gartenzurückgekommen bin habe ich ja wohl ein Schock bekommen als ich an der Tanke vorbei fuhr Diesel 1.91€ ich werde verrückt.

Dienstag den 1.03.2022

Das Wetter ist im Augenblick ja wirklich super und aus dem Grunde wurde den Tauben wieder Badewasser hingestellt.Dem Badewasser wurde 100ml Kanne Brottrunk (Micro-organismen) zuge

fügt.Ausserdem plane ich den Reisetauben ab Morgen mal für einen kurze Zeit Freiflug zu geben.

Ob ich in diesem Jahr an der Reise teilnehmen werde steht noch in den Sternen,zum einen habe ich im Augenblick gesundheitliche Probleme und 2 tens wird es jetzt eine Kostenfrage.DieTreibstoffpreise steigen jetzt ins Uferlose und eine Fahrt zur Einsatzstelle macht jetzt schon 8,73€

aus und ich denke mal das das Setzgeld für die Einzelne Taube auf 0,80€ ansteigen wird.Dazu wird auch die Erhöhung des Mindestlohns auf 12€ beitragen.Das ist nicht das ich dagegen bin aber es istganz einfach so das irgendwann mal das Ende der Fahnenstange oder Kostenspirale erreicht ist.Es ist ja auch nicht so das das die einzigen Dinge sind die rund um den Taubensport teurer gewordensind.

Montag den 28.02.2022

Bei den Zuchttauben wurde satt gefüttert und über das Wasser wurde mit einer Trichokur über 6 Tage begonnen.Die Zellen wurden gründlich sauber gemacht da bis auf 1 Paar alle Gelege vollständigsind.Leider wurde heute durch eine Prügelei von 2 Vögeln ein Gelege zerstört,habe aber gleich nach der beseitigung des Schadens das Gelege aus dem Reisestall von dem Romariopaar 304 x 97untergelegt.

Sonntag den 27.02.2022

Die Produkte die ich mir gestern noch gekauft hatte kamen heute zum Einsatz.Ich werde es ab heute jeden Sonntag und Mittwoch einsetzen und zwar nur bei der Versorgung am Morgen. Ich nehme dafür 1Eßl.Moorkonzentrat und verdünne diesen mit 2 Eßl. selbst hergestellte Broeckx suppe,diese Mischung gebe ich über 1500g Futter.Das ist die Menge die ich zur Zeit für den Gesamtbestand morgensgebrauche. Das ganze wird in einer Emaileschüssel angerührt und für ca.5-10 Min.einziehen lassen.Ein Gemisch aus je 10g Enterobac,Visvit BT,Davino,Fermentgetreide Mixforte und Loes,wird zumabtrocknen genommen.Dem Trinkwasser wird Avidress Plus und UsneGano in vorgebener Menge zugesetzt.Die Gritmineralbehälter wurden auch neu bestückt mit etwas Taubenkuchen von Backs,Rotsteingrit undGritmineral von Beyer`s.In jedes Abteil wurde auch noch wieder Stroh zum Nestausbau gegeben und die Tauben sind damit dann beschäftigt und werden Sicherer wenn sie die Zelle anfliegen.Das ist auchein Grund dafür das ich nicht die Nisteinlagen aus Kokosfaser nutze.

Samstag den 26.2.2022

Bevor ich heute zu den Tauben in den Garten gefahren bin war ich zu meinem Futtermittelhändler und habe einige Beiprodukte gekauft.Für 3 Artikel,Usne Gano,Moorkonzentrat und Avidress plus 51€ dasist ganz schön happig aber bei anderen Anbietern auch nicht viel günstiger zu bekommen.

Das Wetter zeigt sich heute ja mal und wie es aussieht in der gesamten BRD von der besten Seite. Eigentlich wollte ich dann heute die Tauben zum ersten mal zum Freiflug rauslassen aber dannzeigten sich auch schon Sperber,Habicht und sogar der Milan am Himmel und dann habe ich darauf verzichtet und den Tauben ein Bad angeboten.Als ich am Morgen mit meinem Vorsitzenden telefoniert habeerzählte er mir das er auch schon die ersten Verluste hat.Im Zuchtstall haben bis auf 1 Paar jetzt alle gelegt und gerade die 240 (Mutter rv beste)läßt noch auf sich warten,aber sie hat immer amAnfang das Problem.Sind aber auch erst 14 Tage her das sie verpaart wurden und sie wollte am Anfang immer zu ihrem alten Partner den 1212.Ganz gespannt bin ich auf die Jungen aus dem Paar 408 x 813.Der 408 ist der Vater der Rv besten Weibchen 2018 und die 813 ist aus dem besten Paar von Andreas Möller die mütterlicherseite aus der Golden Prince Linie von Gino Clique stammt.

Am Nachmittag habe ich das schöne Wetter ausgenutzt um sämtliche Tauben Baden zu lassen und ich habe mich in die Sonne gesetzt und habe Energie für die kommende Woche getankt. Beim Füttern habeich die Tauben solange beobachtet bis sie jedes Korn der einzelnen Portionen gefressen hatten und dann erst wieder frisch gegeben.Dann habe ich zum Abschluss noch den 10l Wassereimer gefüllt und mitAvidress und Usnegano angemischt wenn der dann geleert ist dann wird mit der Kur gegen Trichos begonnen.

Donnerstag den 24.02.2022

Seit heute Morgen hat sich die Welt verändert und ich bin entsetzt über das was in den Morgen stunden zwischen der Ukraine und Russland passiert ist. Mehr möchte ichda garnicht drüber schreiben.

Bei den Zuchttauben sind bei den Zuchtpaaren fast alle Gelege im Nest.Gestern wurde den Tauben etwas Zelloxygen ans Futter gemischt und mit Fermentgetreide-Davinovaabgetrocknet. Dem Trinkwasser Avidress beigemischt.Gritmineralien gibt es auch in geringer Menge frich in die Behälter.Heute war das Futter ohne Zusätze und das Trinkwasser wieder mit Avidress.Daauch bei den Reisetauben die ersten Eier liegen habe ich schon mal die ersten Zellen gereinigt.

Dienstag den 22.02.2022

Seit Tagen mal wieder etwas Sonne bekommen und nichts feuchtes von oben zumindest bie zum Mittag dann hatten wir wieder das in letzter Zeit gewohnte Wetter.Naß und feucht und über den Rasen magman schon garnicht mehr drüber laufen. Ich bin begeistert mit dem Ergebnis beim Legen der Zuchttauben und auch bei mehreren Paaren im Reiseschlag sind auch schon die ersten Eier gefallen.Nachdem ichdie Nester alle kontrolliert und die Daten notiert hatte gab es erst etwas Gritmineral in die Futtertröge und danach Futter in kleinen Portionen bis sie satt waren.Die Tränken wurden kontrolliert undbei bedarf mit Wasser/Avidress nachgefüllt.Am Nachmittag wiederholte sich dann das ganze wieder und wenn dann die Gelege alle liegen dann wird auch mal wieder gründlich gereinigt.

Montag den 21.02.2022

Bei der morgentlichen Versorgung musste alles schneller gehen denn ich hatte mal wieder einen Termin beim Arzt der etwas länger dauerte.Dabei sah ich das doch mindestens die Hälfte der Paare schonihr erstes Ei im Nest liegen haben.Das Wasser wurde nochmal kontrolliert und bei leerer Tränke nochmal nachgefüllt.Am Nachmittag wurden dann die Legedaten auf den Zellen karten eingetragen um dannbei der Kontrolle genau zu sehen ob sie befruchtet sind.Bei den Reisetauben läuft alles problemlos ab und ganz besonders freut es micht das es mit den Jungtäubern mit den alten Weibchen so gutabläuft.Die Einstellung der Abstammungen der Zuchtpaare geht auch gut voran.

Sonntag den 20.02.2022

Heute morgen lagen bei den ersten beiden Paaren das erste Ei und ich denke mal das sie gestern Abend gelegt wurden.Habe den 19.02.als Legedatum auf den Zellenkarten eingetragen.Da heute das Futtermit Zusätze angemischt werden und noch Restfutter von Gestern in den Trögen war wurde nur das Trinkwasser mit Avidress erneuert.Das Futter für heute wurde für alle Tauben mit Taubengold befeuchtetdamit es am Nachmittag schön eingezogen ist. Bevor ich es dann verfüttere wird noch etwas Naturaline zum erneuten Anfeuchten genommen um es dann mit etwas Davinova

Enterobac abzutrocknen.Die Reste aus den Trögen bekommen die Tauben die in den Volieren sind iauf ihre Futterplatten.Gefüttert wird heute nur in kleinen Portinen von 200g damit erstmal nichtsliegenbleibt.

Weil ich am Nachmittag wegen eines Fussballspiels meines Enkels erst im dunklen wieder im Garten war zum füttern musste ich das Licht in den Schlägen anlassen.Dabei stellte ich fest das nochtetliche Paare ihr erstes Ei im Nest liegen haben.Die erste hälfte des Futters habe ich dann wie beschrieben mit Naturaline befeuchtet und mit Davinova/Enterobac abgetrocknet.Die zweite Hälfte dannnochmal mit Kanne Fermentgetreide abgetrocknet.

Noch ein Hinweis Die ersten Abstammungen der Zuchtpaare sind eingestellt und werden jeden Tag erweitert

Samstag den 19.02.2022

Es war heute Morgen noch dunkel als ich zu den Tauben in den Garten gefahren bin.Ich war doch die ganze Nacht unruhig wegen dem schweren Sturm der über Deutschland hinweggefegt ist.Schon auf demWeg dorthin war schon ein kleiner Baum umgestürzt und im Garten selbst lag ein größerer Baum quer über den Gartenweg durch die Anlage.Bei mir al Schlag selbst war nur ein Fenster vomReiseschlag der Jährigen in die Voliere zu Bruch gegangen.Beim späteren Gang durch die gesamte Kleingartenanlage wurde ich doch recht stark auf den Tag genau vor 60 Jahren erinnert als ich als 11jähriger Junge durch meine Heimatstadt Nortorf gegangen war und die Sturmschäden der Nacht betrachtet habe.Nur waren heute die Gewächshäuser fast alle zerstört. Habe gleich Foto`s von denangerichteten Schäden gemacht.Bei den Tauben selbst ist alles in bester Ordnung und nach der Versorgung mit Futter Wasser und Mineralien habe ich die Zuchtkarten an die Zellen angebracht.

Donnerstag den 17.02.2022

Die Tauben sind alle verpaart.Bei den Zuchttauben hat es sich etwas anders entwickelt wie eigentlich geplant bei dem ein oder anderen jährigen Tier hat sich das Geschlecht als ein anderesherausgestellt,aber das erlebe ich jedes Jahr.Habe aber noch nie ein so problemloses Anpaaren wie in diesem Jahr gehabt.Die Zuchttauben blieben für 2 Tage in ihren Zellen und wurden dann nach undnach alle geöffnet.2 ältere Weibchen die bisher nur an einen Partner gepaart waren machten ein paar Probleme aber die wurden dann noch für eine weitere Nacht gesperrt und ein bißchen Nistmaterialgegeben und am nächsten Tag war das Problem dann gelöst.Bei den Reisetauben wurden in dem Abteil der älteren Vögel freie Partnerwahl gemacht und bei den Jungvögeln alte Weibchen 2 Tagezugesperrt und versorgt.

Mittwoch den 09.02.2022

Ab heute gibt es 75% Power Mauser Spezial von Matador und 25% Beyers Super Diät ange feuchtet mit Zelloxygen plus abgetrocknet mit Enterobac/Davinova.Das Trink wasser mit Avidress Plus und demFutter wird zusätzlich etwas Gritmineral untergemischt.Die Abteile wurden am Vormittag alle gereinigt.

Sonntag den 06.02.2022

Die Winter-Olympiade in China ist angefangen und da ich Sportbegeistert bin versuche ich nach möglichkeit ziemlich viel im Fernsehen von den Übertragungen anzuschauen.Ich richte mir es dannzeitlich so ein das ich die Versorgung und das Reinigen der Tauben so lege das ich das was mich brennend interessiert Life ansehen kann.Gestern hatte mein Enkel,der Fussball spielt,auch wieder seinerstes Spiel in diesem Jahr und da bin ich auch gerne dabei.Bei den Tauben lief es gestern nicht so optimal,denn der Ausflug in dem Abteil der jährigen Vögel war auf und die Hälfte der Tauben balzteauf dem Schlag herum und ich musste erstmal sehen das ich sie wieder in den Jungschlag hiein bekam.Hat aber auch nicht lange gedauert das sie dort eingesprungen waren weil sich dort ja überzähligeWeibchen späte Weibchen befinden. Heute morgen wurde das Futter der Tauben mit etwas Dorsch-Lebertran angefeuchtet und mit Davinova abgetrocknet am Nachmittag mit etwas Zelloxygen von Dr.Wolz undEnterobac.Das Wasser mit etwas Zitronensaft angesäuert.Gritmineral mit etwas Knobiöl vermengt und Mineralrot von Natural abgelöscht.Die Futterzusammenstellung bleibt erstmal bis Donnerstag 40% MauserPouwer Matador 40% Super

Diät Beyers und 20% Paddy .Der Paddy wird ab Donnerstag abgesetzt weil die Tauben die letzten Mahlzeiten vor dem Anpaaren mit der vollen Trog Methode versorgt werden.

Freitag den 04.02.2022

Nachdem ich heute morgen die Tauben mit Futter und frischem Wasser versorgt hatte bin ich zum Einkaufen gefahren um mir 6 Knollen Knoblauch,2 Stangen frischen Ingwer,1L Oldesloer Korn zuholen.Alaun hatte ich mir schon in der letzten Woche gekauft um heute Vormittag die Mixtur nach dem Rezept von dem Schlachter und Taubenzüchter Leo Broeckx zu kochen.Wenn denn die Reisetauben aufEier sitzen mache ich eine 7tägige Kur über die Tränke 30ml auf 1L Wasser. Den Ingwer und Rote Zwiebeln setze ich von mir aus zu damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.Den Ingwer schneide ichin dünne Scheiben und die Zwiebeln Viertel ich die zerfallen dann von alleine. Die 2 Liter Wasser müssen ca.1 Std. ohne Deckel kochen damit die Menge auf 1L reduziert ist dann den 1L Korn dazufügenund den Knoblauch,Ingwer und Zwiebeln auch. Abgedeckt lasse ich das ganze bis morgen früh auskühlen und gebe es dann in einen Steinguttopf mit Deckel in den Kühlschrank.Man kann aber auch ein großesEinweck oder Gurkenglas nehmen. 3 Wochen lasse ich es ziehen muss aber nicht sein,was ich aber in diesem Jahr nach den 3 Wochen des durchziehens machen werde,ist den Ingwer,Zwiebeln und Knoblauch ausdem Sud herausnehmen,pürieren und übers Futter geben.Wenn es dann soweit ist werde ich es hier auch noch einmal schreiben.Am Nachmittag habe ich dann die Abteile alle durchgereinigt und vor verlassendes Gartens die Tauben in kleinen Portionen satt gefüttert. Den Taubenkalles Rachenputzer habe ich noch wieder kräftig durchgeschüttelt,Pullmol und der Lakritz sind schon vollständig aufgelöst.Gestern Nachmittag habe ich noch eine traurige Mitteilung aus der Rv bekommen,ein noch relativ junger Sportsfreund hat uns im Alter von 65 Jahren für immer verlassen.Es hat mich richtig etwasmitgenommen denn es war ein Sportsfreund mit dem es Spass machte zusammen zu Arbeiten.

Mittwoch den 02.02.2022

Das Wetter ist heute endlich mal wieder schön mit dem Sonnenschein,man hat es auch den Tauben richtig angemerkt.Sie waren sowas von laut am gurren und am machen,ist einfach nur schön. Habe nachdem Versorgen mit Futter,Wasser und Mineralien ,Badewasser in die Volieren gestellt.Haben die Tauben auch gleich schnellstens genutzt.Gestern habe ich noch eine neue Mischung für die Taubenangesetzt.Die Rezeptur hat ein Züchter im Internet eingestellt und die habe ich hier über meinem Tagebuch platziert.

Dienstag den 1.02.2022

Am Vormittag war es ja noch trocken aber am Nachmittag fing es wieder an zu regnen und zu stürmen.Die Tauben wurden am heute morgen knapp mit allem versorgt und am Nachmittag dann etwasreichlicher.Die Schläge werden dann morgen wieder saubergemacht in der Hoffnung das es dann angenehmer vom Wetter her ist.

Montag den 31.01.2022

Der Orkan hat doch einigen Schaden hinterlassen und der Sonntagvormittag ging mit aufräumen weg.Ein Teil der Überdachung der Zuchtvoliere ging zu Bruch und musste erstmal professorisch repariertwerden,eine alte Glasvetrine hat es im Aussenbereich auch nicht überstanden.Heute habe ich dann etwas Material gekauft und den Schaden am Dach behoben.Die Tauben wurden am Morgen mit Futter das ichmit etwas Moorkonzentrat angefeuchtet und mit MixForte von Quiko abgetrocknet.Da es das letzte Moorkonzentrat war habe ich mir heute gleich zum erstenmal Optibret von Röhnfried bestellt um es für dieGabe während der Aufzucht auszuprobieren.Für die Reise habe ich mir gleich 1x Atemfrei und Avimycin forte mitbestellt um es Portofrei zu bekommen

da mein Händler die Produkte nicht führt.Nachdem alles versorgt war wurden alles gereinigt und sich etwas mit den Tauben beschäftigt.Am Nachmittag steht dann noch ein wichtiger Termin beim Arztan.

Am Nachmittag bin ich dann gleich nach dem Arztbesuch zu den Tauben gefahren um sie zu versorgen. Und der Arztbesuch war ein Schuss vor dem Bug denn ich soll ganz gewaltig kürzer treten.Ich hatteja schon einiges in Betracht gezogen und werde es jetzt auch umsetzen müssen da es mir ja schon etwas länger nicht so gut geht.Wird schwer für mich werden es den Leuten beizu-

bringen.

Samstag den 29.01.2022

Der Sturm hat Schleswig-Holstein bzw.Norddeutschland fest im Griff.Das ist schon heftig das der Wind den ganzen Tag über in Orkanstärke bläst.Die Zugänge und Fenster zu den Volieren bliebendeshalb auch ganz geschlossen.Die Tauben die nur in der Voliere untergebracht sind haben sich ein komplett geschützten Platz gesucht.Nach der Versorgung mit Futter und Wasser gab es noch Gritmineral+ Taubenkuchen in die dafür vorgesehenen Behälter.Die Reinigungsarbeiten wurden schnell hinter sich gebracht.

Freitag den 28.01.2022

Endlich mal wieder ein Tag mit viel Sonnenschein,zwar etwas stürmisch aber wieder hell und trocken.Das Futter der Tauben habe ich mit etwas Dorschlebertran 1Eßl.auf kg Futter und etwas Visvit BTzum Abtrocknen angemischt weil ich plane in 14 Tagen die gesamten Tauben zu paaren.

Heute habe ich noch 2 Zuchtpaare die ich in den Einzelzuchtboxen paaren möchte,vorgepaart um festzustellen daß sie sich auch wirklich mögen. Ich lasse sie bis morgen zusammen und trenne sie dannwieder. Da ich 5 Einzelzuchtboxen zur Verfügung habe werde ich morgen nochmal 3 Paare zusammensetzen. Der Vogel 1454 mit dem Weibchen 262 harmonierten sofort bei dem 2ten Paar dauerte es nur kurz undverstanden sich.Der 427 von Reidegeld wird an die 1068 von Dirk de Beer gesetzt.

Donnerstag den 27.01,2022

Gestern war der Tag vollgepacht mit Terminen beim Arzt und am Nachmittag wie immer Mittwochs der Besuch bei meiner Mutter.Die Tauben wurden zwischendurch mal schnell mit Futter,Wasser undMineralien versorgt das Saubermachen auf heute verlegt.Heute Vormittag war aber auch wegen dem schlechten Wetter und dem Sturm nicht dran zu denken bei denTauben etwas zu machen,weil es einfach zuungemütlich war.Am Nachmittag stand wieder ein Arzttermin auf dem Zettel und so wurden die Tiere nur am Vormittag reichlich mit allem versorgt.

Dienstag den 25.01.2022

Wegen eines recht frühen Arzttermins musste ich die Tauben schon vor dem Sonnenaufgang versorgen.Das Futter habe ich heute leicht mit einem Knoblauch-Chilioel behandelt und es mit einem Gemischaus Davinova und Entrobac abgetrocknet Das Wasser ohne Zusätze und nach der Fütterung gab es Gritmineralmischung in die dafür vorgesehenen Behälter. Erst am Nachmittag habe ich dann die Abteilegereinigt und dabei wieder einige Tauben zur Gewichtskontrolle in die Hand genommen.Bei den Zuchtweibchen werde ich bei den nächsten Fütterungen die Menge etwas erhöhen.Was die Qualität des Gefiedersangeht bin ich wieder begeistert von dem Zustand.

Im Reiseabteil der Jährigen ist auch mit dem Einbau der Zellengitter alles ruhig geblieben.

Montag den 24.01.2022

Nachdem ich die Tauben um 9Uhr mit Futter-Wasser-Gritmineral versorgt hatte wurden die Abteile gereinigt und nach der Reinigung den Tauben Badewasser zur Verfügung gestellt.Es dauerte nicht langedann lagen die Tauben auf den Gitterrosten oder Sitzgelegenheiten da zum trocknen. Morgens bekommen die Tauben nur eine geringe Menge(10g)Futter zum fressen.Jetzt wo ich wieder frischen Paddy durcheinen Vereinskollegen bekommen habe mische ich 40% Mauser-40% Superdiät-20% Paddy heute ohne Zusätze.Vor dem Bad habe ich mir heute morgen noch einzelne Tauben von unten das Brustfleisch angesehenwelches bei den meisten,nicht alle, schön rosa Fleischfarben war.Am Nachmittag werde ich an den Nistzellen im Jährigenschlag die Zellengitter anbringen um die Vögel daran zu gewöhnen. Nachdem dieZellengitter angebracht waren habe ich erstmal dem Treiben der jährigen Vögel zugesehen,lief alles ziemlich gesittet ab keine gößeren raufereien auch später nicht als ich bei den anderen Taubengefüttert habe.Ganz zum Abschluss habe ich noch die beiden Zuchtvögel 427 und 4976 in die Einzel-Zuchtboxen gesetzt.Den 4976 von Norman Behrens habe ich nach langer Zeit zum ersten mal wieder in derHand gehabt muss sagen er hat sich zu einem stattlichen Vogel entwickelt mit einem sehr guten Zuchtauge.Mal sehen was für ein Weibchen ich für ihn finde aber da er schonmal ein helles Untergefiederhat wird es etwas einfacher.

Sonntag den 23.01.2022

Frühzeitig war ich bei den Tauben um sie mit Futter,Wasser und Gritmineral zu versorgen.Die Ausflüge zu den Volieren wurden alle geöffnet damit die Tauben an der frischen Luft verbringenkonnten.Am Nachmittag gegen 15Uhr30 war ich wieder im Garten.Die Schläge wurden gereinigt und die Tauben in kleinen Portionen mit Futter bis zur Sättigung versorgt.

Samstag den 22.01.2022

Heute morgen war es noch etwas schummrig (Dunkel)als ich bei den Tauben war.Da die Tauben noch auf ihren Plätzen saßen konnte ich an den Kot gut feststellen das die Tauben ruhig ihre Nachtverbracht hatten.Der Kot sah wirklich TOP aus und wurde von mir gleich weggenommen an den Plätzen wo keine Gitterroste in den Zellen sind.Der jährigen Schlag hat Zellen die ich mir selber gebaut habeund sind zur Zeit auch ohne Zellengitter die will ich in der kommenden Woche einbauen.Die Tränken wurden alle ausgetauscht und mit frischem Wasser mit Naturaline befüllt. Futter gab es nur einegeringe Menge ca.10g pro Taube.Zur Kontrolle der Tauben nehme ich immer mal wieder eine Taube in die Hand um das Gewicht und den Gesamtzustand zu kontrollieren.Von 16-17Uhr habe ich mich wieder beiden Tauben aufgehalten um sie zu versorgen.Die Mineralstoffmischung die ich den Tauben am Morgen nach der Fütterung angeboten hatte war so gut wie verzehrt.Wasser war noch genug in den Tränken undsomit gab es erstmal ca. die Hälfte des Futter`s um sie danach immer in kleinen Portionen bis zur vollständigen Sättigung zu füttern.Nachdem die Fenster zu den Volieren hin verschlossen waren habeich das Futter für morgen früh mit Naturaline befeuchtet damit es über Nacht ins Korn einziehen kann.In der nächsten Woche werde ich die Broeckxsuppe ansetzen damit ich sie in 14 Tagen für eine Wochein die Tränke geben kann.

Freitag den 21.01.2022

Ich habe mir vorgenommen ab heute die Tauben wieder 2x am Tag zu versorgen. Morgens werde ich dann nach der Versorgung die Abteile reinigen und nachmittag gegen Abend 1 Std. vor dem Dunkel werdendas 2te mal füttern.

Donnerstag den 20.01.2022

Endlich hat heute mal wieder die Sonne geschienen um es etwas länger im Garten auszuhalten.Die Tauben haben die Impfung gegen Paramyxo und gegen Pocken sehr gut weg gesteckt.Im Trinkwasser hatteich jetzt die letzten Tage Naturaline und Avidress und heute Bienen

honig.Über das Futter gab es heute Moorkonzentrat abgetrocknet mit Enterobac + Davinova.Das Abteil der jährigen Reisetauben wurde zum erstenmal geöffnet damit die 15 Vögel in die Volierekonnten.Soweit ich es beobachten konnte haben die Vögel wohl alle ihre Zelle gefunden.Die Reise weibchen machen auch einen ganz hervorragenden Eindruck und sind in einer Top-verfassung. Eine hat michganz besonders in ihr Herz geschlossen bei der darf ich nicht den Kopf zur Tür hineinstecken dann sitzt sie da schon drauf.Ihre Nr.ist die 05652-20-44 und kommt aus dem 369 Sascha mal der 405 vonLücking.

Dienstag den 18.01.2022

Heute habe ich nur kurz die Tauben versorgt weil ich größere gesundheitliche Probleme habe. Muss einfach kürzer treten und mich mehr auf mich konzentrieren. Habe heute auch schon die erstenSchritte unternommen um das ganze in andere Bahnen zu lenken.

Sonntag den 16.01.2022

Gestern wollte ich mir noch einen Sack Paddy von meinem Futtermittel-Händler holen aber leider hatte er keinen mehr vorrätig und er konnte mir noch nicht einmal sagen wann er wieder etwasbekommt.Habe mir deshalb einen Sack Superdiät von Beyers mitgenommen.Mische jetzt erstmal das Futter folgendermaßen 45% Mausermischung Super Power Steffel (Matador)45% Superdiät und 10% Paddy.Innerhalb der Woche muss ich dann mal sehen wo noch Paddy zu bekommen ist.

Ca.25g pro Taube gibt es bei diesen Temperaturen. Heute habe ich die Tauben nur mir allem kurz versorgt und mich dann wieder nach Hause begeben da es mir zur Zeit gesundheitlich nicht so gutgeht.

Freitag den 14.01.2022

An den letzten 5 Tagen habe ich einige Probleme und Schwierigkeiten mit meiner Internet verbindung gehabt.Immer wenn ich den Eintrag geschrieben habe wurde die Verbindung unterbrochen.Am Mittwochhabe ich die Reisetauben beim Tierarzt gegen Paramyxo ge-impft morgen sind die Zuchttauben dran.Schaffe ich nicht mehr alles an einem Tag habe so meine gesunheitlichen Probleme.Die Reisetauben sindnun auch in ihren Reiseabteilen untergebracht worden.

Sonntag den 9.01.2022

Nachdem ich gestern die Abteile alle gereinigt hatte wurde heute nur getränkt und gefüttert.Dem Wasser habe ich Avidress und Naturaline zugefügt und die Mausermischung mit etwas Usneganoangefeuchtet und Mineralrot abgetrocknet.Gestern wie heute gab es 15g Mausermischung und 15g Paddy pro Taube. Vor der Fütterung wurden die Tauben aber mit etwas Gritmineral versorgt.

Freitag den 7.01.2022

An den letzten 2 Tagen war mir nicht danach etwas zu schreiben musste erstmal den Schuss vor den Bug durch meine Ärztin verdauen.Sie hat mir dringent geraten kürzer zu treten und vor allem meinGewicht zu reduzieren.Leichter gesagt wie getan und es ist nicht immer alles im handum drehen gemacht vor allem muss ich übers Jahr den Bestand und den Arbeitsaufwand reduzieren.

Da an den letzten beiden Tagen das saubermachen ausgefallen war wurde es heute nachgeholt.

Versorgt wurden die Tauben mit 50% Mausermischung und 50% Paddy.Ins Trinkwasser gab es Avidress mit etwas Bienenhonig in warmen Wasser aufgelöst.

Dienstag den 04.01.2022

Es wird so langsam wieder kälter und man merkt es den Tauben gleich an ihren gesteigerten Appetit an.Heute gab es 10g von der Mausermischung mit etwas Knoblauchoel und etwas Davinova zumabtrocknen.Zum Abschluss gute 15g Paddy pro Taube und noch Gritmineral mischung zur beschäftigung. An beiden Tagen wurde die Abteile gereinigt und mit etwas Schlag weiß abgefegt.Ins Wasser gabes etwas Zitronensaft und etwas Naturaline.

Sonntag den 2.01.2022

Heute kamen hier ordentliche Wassermassen vom Himmel herunter,ich wurde 2mal so richtig patschnass.Am Vormittag wurden die Abteile gereinigt und am Nachmittag versorgt.Bei den hohen Temperaturengibt es nur knapp Futter womit die Tauben auch gut auskommen.Heute habe ich noch einen Vogel bei den Reiseweibchen herausgefunden.Ich bin immer noch unentschlossen wann ich genau anpaaren will,ob nunalle Tauben mitte Februar oder die Zuchttauben 2-3 Wochen

vorher.Mal sehen wie sich das Wetter entwickelt.

Samstag den 1.01.2022

Wünsche allen Lesern und Besuchern ein Gesundes Jahr 2022 das ist wohl in der jetzigen Zeit das Wichtigste.Selbst wünsche ich mir das wir bald wieder mehr Freiheiten und Gemeinschaften geniessenkönnen.

Bei den Tauben war heute Badetag angesagt da die Temperaturen mit über 10°für die Jahreszeit ungewöhnlich hoch sind.Da der Appetit auch nicht so groß war gab es erst am Nachmittag mit knapp 25gpro Taube mit einem Anteil von 15g Paddy nur wenig.Ausserdem noch Gritmineralmischung damit die Tauben beschäftigt sind. Ins Trinkwasser gab es Avidress.

Freitag den 31.12.2021

War gerade fertig bei den Tauben als es hier bei uns anfing zu regnen.Alle Abteile hatte ich gereinigt und die Tränken gefüllt,das Wasser heute mal mit Avidress angemischt.Zu fressen bekamen dieTauben ca.10g Mausermischung und ca.15g Paddy pro Taube.Bei den Temperaturen von 12-13° heute brauchen die Tauben nicht mehr.Ich hoffe ja das in den nächsten 2 Tagen es mal trocken bleibt und dieSonne mal kurz scheint damit die Tauben mal baden können.

Wünsche hier nochmal allen Lesern des Tagebuches einen GUTEN RUTSCH und ein gesundes frohes neue Jahr

Donnerstag 30.12.2021

Natürlich war oder ist das Kalte Wetter besser als wie diese hohe Luftfeuchtigkeit und dann auch noch 12° aber das ist der Klimawandel (lach).Haben wir schon immer gehabt solange wie ich denkenkann.Genau so ist es auch mit den Diskusionen um den Weiterbestand des Brieftauben

sports.Wir können uns drehen und wenden wie wir wollen es wird nicht besser werden die Welt ist einfach in einem Umbruch denn wenn ich auch so andere Hobbys und Sportarten betrachte dann hat manden Eindruck die Erwachsenen und deren Kinder haben nichts mit Freizeitbeschäftigung am Hut

Mittwoch den 29.12.2021

Es gab heute auch wieder nur 15g Mauser und 10g Paddy pro Taube.Ich wiege es nicht genau ab aber ich habe Becher wo ich weis in denen sind 200,300,400 + 600g und dann weis man ja wieviele Taubenim Abteil sind.Die Tauben sind aber auch in einer sehr guten Verfassung und fühlen sich gut an.Gestern erhielt ich noch einen Anruf von einem Züchter der eine Taube von Peter Fuschera im Frühjahr ausder Romario Familie gekauft hat.Er ist sehr zufrieden mit der Nachzucht und hat sich nochmal bedankt für den reibungslosen Ablauf und Qualität der Taube.In der ersten Woche im Januar will ich dieTauben gegen Parmyxo Impfen lassen und dann Ende Janur Anpaaren.

Dienstag den 28.12.2021

Das war heute recht mühsam die Abteile alle von ihrem Kot zu befreien.Aber nach 2,5 Std war ich dann auch fertig mit Saubermachen und Versorgen.Das Tränkewasser wurde mit Taubengold angemischt unddas Futter mit etwas Knobiöl und Davinova.Es gab heute 15g Mausermischung und 10g Paddy weil es mit 4-5° doch etwas wärmer war.

Montag den 27.12.2021

2 eiskalte Nächte und Tage liegen hinter uns und ein Temperaturanstieg auf 5-10° hier in Schleswig-Holstein kommt auf uns zu und die Schläge können morgen endlich mal wieder gereinigt werden.Anden letzten 2 Tagen gab es 20g Mausermischung pro Taube und 15g Paddy zum sattwerden.Bei den Trinkgefäßen wurden nur die Unterteile befüllt knapp 1L passt dort hinein und wurden gegen Abend entferntund ausgekippt.Grit Mineralien gab es an den letzten Tagen nicht damit es nicht den Durst fördert.

Samstag den 25.12.2021

Zweistellige Minustemperaturen mit -11° macht den Aufenthalt bei den Tauben nicht gerade angenehm aber das Auftauen der Tränken nahm schon etwas Zeit in Anspruch.Erstmal 5l Wasser heiß machen danndie Tränken alle auftauen und vom Eis befreien,dann 5L etwas erwärmen und in die Unterteile der Tränken füllen.Nach der Fütterung den Tauben eine 1/2 Std. zum Saufen Zeit geben um eventuell etwasnachzufüllen. Gegen 16Uhr30 bin ich nochmals in den Garten gefahren um das restliche Wasser aus den Tränken zu kippen damit sie morgen nicht eingefroren sind.

Freitag den 24.12.2021 HEILIGABEND

WÜNSCHE ALLEN LESERN EIN # FROHES FEST #

Donnerstag den 23.12.2021

Gestern waren am frühen Morgen -10° und das restliche Wasser in den Tränken durchgefroren.Mit einem bisschen heißen Wasser war das Problem aber schnell gelöst.In der Zeit in der ich die Tränkenfertig machte wurde die angebotene Mineralmischung vernascht. Die 20g Mausermischung die jede Taube bekam wurde mit etwas Zelloxygen (1 Eßl. auf 2kg )angefeuchtet und mit 20g Davinovaabgelöscht.Eigentlich wollte ich das mit dem Mineralrot von Natural ablöschen aber das ist zur Zeit nicht lieferbar bei meinem Futtermittelhändler.Nachdem die Tauben die Mauschermischung verputzthatten gab es Paddy in kleinen Portionen bis sie satt waren.Es waren so um die 15g die pro Taube noch von dem Paddy gefressen wurden. Heute waren es weniger weil sie sich gestern richtig sattgefressen hatten und nach der Fütterung wurden die Abteile alle gereinigt. Gerade wo ich jetzt den Bericht schreibe hat starker Schneefall eingesetzt und ich hoffe das er auch liegenbleibt und wirhier in Boostedt weisse Weihnachten haben werden. Das würde meine Stimmung zum Weihnachtsfest etwas anheben denn sonst kommt ja während Corana keine Weihnachtsstimmung auf. Kontakte sollen jamöglichst vermieden werden und da es bei uns in der Familie immer Brauch ist (war) sich am 2.ten Weihnachtstag zu treffen und unsere Mutter mit 99 Jahren nicht ewig da ist,ist es nicht schön das esjetzt schon das 2te Jahr ausfällt.

Dienstag den 21.12.2021

Am Morgen war es mit 8° Minus recht kalt und die Tränken eingefroren.Da zur Zeit der Strom im Garten abgestellt ist,habe ich heißes Wasser mit in den Garten genommen um die Tränken aufzutauen.Den5L Kanister mit dem Wasser für die Tränken hatte ich auch etwas angewärmt.Dann habe ich einen Fehler gegangen das ich die letzte Glastränke mit heißem Wasser übergossen habe und da hatte sie einenRiss und kann nicht mehr als Tränke eingesetzt werden. Das Reinigen der Schläge habe ich dann auf den Nachmittag geschoben da hatte die Sonne dann alles etwas angetaut.Gefüttert habe ich dann bei derKälte mit 20g Mausermischung Steffl Power und dann satt Paddy in kleinen Portionen von 200g.Die Tauben haben dann ca.10-12g Paddy verzehrt und dann nichts mehr aufgenommen.

Montag den 20.12,2021

Heute bei dem herlichen Wetter habe ich nach dem Saubermachen mich mit den Neuanschaffun- gen beschäftig.Nachdem sie jeweils für 3 Tage nach der Lieferung in einer Einzelbox gehalten und versorgtwurden,habe ich sie danach alle zusammen in einem Abteil extra gehalten. Heute habe ich nun festgestellt das sich der Anton 1454 + die 1212 Pokerface gefunden haben was schonmal gut ist.Mal sehen fürwen sich der 427 von Reidegeld entscheidet,ich denke mal es wird die Norma von N.Behrends.Dann habe ich heute auch noch die Zuchtvögel 423,769 und den 354 in den Zucht schlag gesetzt damit sie sicheine Zelle nehmen können die ich heute auch alle geöffnet habe.

Sonntag den 19.12.2021

Endlich mal wieder richtig Sonnenschein bei Temperaturen um 9-10°.Ich habe die Tauben am Vormittag alle saubergemacht aber erst am Nachmittag gegen 15 Uhr versorgt.Habe sie dann wieder wie auchgestern versorgt erst 20g pro Taube von der Mausermischung und dann Paddy heute aber nicht satt sondern nur 6g pro Taube und davon haben sie noch etwas im Trog liegen lassen.Die Mausermischung habeich mit etwas Taubengold von Röhnfried angefeuchtet und mit etwas Davinova abgetrocknet.

Samstag den 18.12.2021

Auch heute war nicht viel Zeit für die Tauben denn ich habe noch einige G-Gäste und die Tiere wurden nur kurz mit allem versorgt.Da die Temperaturen etwas angestiegen habe ich meine Fütterungetwas umgestellt.Ich gebe den Tauben jetzt immer 20g Mausermischung und wenn sie alles aufgefressen haben gibt es 10g Paddy pro Taube Die Reste von dem Paddy verbleiben im Abteil und sind am nächstenTag dann verzehrt.Ich denke mal das ich die Tauben so nicht zu Fett füttere.

Freitag den 17.12.2021

Nachdem meine 2 Geburtstagsgäste kurz nach 13 Uhr das Haus verlassen hatten bin ich dann für 2 Stunden zu den Tauben in den Garten um sie zu versorgen und sauber zu machen. Mein Geburtagsgeschenkhabe ich dann erstmal in eine Einzelbox gesetzt um ihn zu beobachten. Ich glaube zwar nicht das bei ihm etwas vorliegt aber das habe ich mir mit den Neuerwerbungen angewöhnt.Es ist ein Enkel desAnton von 2021 den ich aus einem Totalverkauf erstanden habe.Damit sind die Neuanschaffungen auch abgeschlossen.

Donnerstag den 16.12.2021

Gestern haben die Weibchen alle gebadet und alle Abteile wurden durchgereinigt.Heute war die Zeit knapp wegen Arztbesuche.Das Trinkwasser wurde mit Naturaline mit einen Schuss Zitronensaftvermischt. Heute bei dem Sonnenschein habe ich dann nochmal die Täuber baden lassen.

Dienstag den 14.12.2021

Heute war es bei uns 8° warm und die Luft trocken und ich konnte den Tauben Badewasser hinstellen was sie auch gleich ausgiebig nutzten.Das Wasser in den Tränken wurde erneuert und zu fressen gabes 25gr.pro Taube von der Mischung 80% Mausermischung 20% Paddy.Die Abteile wurden am Nachmittag nach der Fütterung durchgereinigt.

Montag den 13.12.2021

Am Wochenende wurde an beiden Tagen die Abteile gereinigt und den Tauben am Sonntag vor der Fütterung eine Gritmineralmischung in geringer Menge gegeben ,die hatten sie dann in der Zeit in der ichdie Schläge gereinigt habe,verputzt.Bei der Futtermischung habe ich die 10 % Gerste durch Paddyreis ersetzt,weil erstens die Gerste alle ist und zweitens weil mir die Tauben doch ein bischen zu dickwurden.Das Trinkwasser wurde gestern mal wieder mit Avidress angereichert und die Wassermenge reichte für heute auch noch.Ich bekam heute noch ein Spätjunges (Ende August

geboren) die hat doch auch schon 7 Federn gemausert,das gefällt mir.Gestern Abend habe ich noch eine Versteigerung verfolgt von einem Züchter von hier in der Nähe (Duvenstedt,Rendsburg)

der mit dem Taubensport aufhören muss wegen gesundheitlicher Probleme.Schade er ist noch ein Züchter der ca.45-50Jahre alt ist und auch noch sehr erfolgreich war.Habe mich heute noch mit ihm intelefonisch Verbindung gesetzt um mehr zu erfahren.Aber so geht es in unserer Region noch schneller bergab.Als ich am Freitag in Wismar bei einem Züchter war erzählte der mir auch das in der Regionalles aus dem Ruder läuft. Wenn man die Gründe so hört dann kann man nur mit dem Kopf schütteln.Ich hoffe das es bei uns hier in der TG noch einige Jahre gut geht.

Freitag den 10.12.2021

Heute morgen bin ich schon frühzeitig zu den Tauben gefahren um sie zu Versorgen und Saubermachen weil ich um 12 Uhr nach Wismar musste um eine Taube abzuholen.Auf dem Weg dorthin habe ich michnoch mit einem anderen Züchter zu treffen der von mir die 624W zur Zucht geliehen bekommen hat.Am Abend um 19 Uhr war ich dann wieder von der Tour zurück. Mit der Taube die ich mir geholt habe binich vollauf zufrieden.Werde demnächst noch ein Foto und Abstammung einstellen.Leider musste ich meine Gästebucheinträge löschen weil ein netter Mensch mir ellenlange Einträge hinein kopierthatte.

Donnerstag den 9.12.2021

Gestern war die Zeit so knapp das so gerade mal die Tauben versorgen konnte.Morgens musste ich schon recht früh mit einem Onkel eine Krankenfahrt machen und Nachmittags ging es erst zu meinemFreund Peter Fuschera und später zu meiner 99jährigen Mutter.

Heute dann habe ich die Schläge alle gereinigt und nochmal einige Tauben in die Hand genommen um zu kontrollieren das sie mir nicht zu dick werden.Noch liege ich mit meiner Menge an Futter nochrichtig mit 25-30g täglich.Weil ich gestern kein Taubengold ans Futter gemacht hatte wurde es heute nachgeholt, nachdem es 30Min.einziehen konnte habe ich es nochmals mit ein wenig Davinovaabgetrochnet.Das Wasser in der Tränke gab es pur. Hier über dem Tagebuch habe ich einige Neuerwerbungen für den Zuchtstall eingestellt.

Dienstag den 7.12.2021

Heute ist noch eine Ergänzung für den Zuchtstall angekommen.Ein etwas späteres Weibchen die jetzt 6 Federn gemausert hat und die wohl etwas später in 2022 angepaart werden wird. Es ist eineDoppelenkelin des Pokerface 26 und wird mir zur Gemeinschaftszucht zur Verfügung gestellt. Mal sehen an was für einen Vogel sie verpaart wird ich habe da ja ein paar mehr Vögel die auch eng in einerFamilie gezogen sind.Mal sehen ich lasse sie jetzt erst mal richtig ankommen und habe sie erstmal in eine Einzelzuchtbox gesetzt und sie hat schon mal gut gefressen und gesoffen. Habe mich mit ihrnoch etwas beschäftigt damit sie meine Stimme kennenlernt und muss sagen sie machte dabei einen plietschen Eindruck.Nachdem ich die Abteile alle gereinigt hatte wurden die Tauben satt versorgt.Siehaben jetzt so richtig Hunger und man merkt das es kälter wird.Sie haben so nahezu fast 30g pro Taube zügig weggefressen.Das Wasser ist im Augenblick ohne Zusätze denn wenn die Gefahr besteht das dieTräken einfrieren dann wäre es schade wenn der Inhalt weg geschmissen wird.

Montag den 6.12.2021

Ich wünsche allen Lesern eine schönen Nikolaustag und hoffe das ihr den 2.Advent auch ruhig und besinnlich verbracht habt.Bei uns wird es merklich kälter und habe die Ration für die Tauben aufknapp 30g erhöht. Gestern wurde etwas Gervit W ans Futter gemischt und mit etwas Visvit BT und Kanne Fermentgetreide abgepudert.Die Abteile werden nach Möglichkeit jeden Tag gereinigt.

Freitag den 3.12.2021

Der Sturm gestern hat doch einige Schäden bei mir im Garten hinterlassen.Umgewehte Zaun

elemente,zerrissene Abdeckplane mussten gestern Nachmittag erstmal entfernt und beseitigt werden.Die Tauben haben alles gut überstanden und fühlen sich wohl.Am Vormittag wurden dann noch alleAbteile gereinigt und dann versorgt.Das Futter wurde mit etwas Knobiöl angefeuchtet und mit Davinova Mineral abgetrocknet auf 2 kg Futter 1Eßl.Öl und 10g Davinova.Das Wasser habe ich heute mitNaturaline vermengt 10ml/L Wasser.Am Nachmittag habe ich die ersten Urkunden der Saison gefertigt.

Donnerstag den 2.12.2021

Heute schreibe ich hier etwas früher da es bei uns geschneit hat und ich etwas warten möchte um in den Garten zu fahren da die Straßen erstmal frei werden sollen.Gestern habe ich mein Paket vonBrieftaubnshop 24 bekommen das ich am Dienstag nachmittag bestellt hatte.Noch nicht einmal 24 Std und das Paket war bei mir.Ich habe mir einige Sachen dort bestellt weil mein Futtermittelhändlerdiese nicht hat und sind es die Artikel Davinova,Mix Forte,Visvit BT und Ouiko

BT Konditionsfutter das ich in diesem Zuchtjahr als Vorbereitung für die Zucht geben möchte.Die Tauben sind in einer sehr guten Verfassung und der Aufenthalt draussen an der frischen Lufttut ihnen gut.In den nächsten Tagen erwarte ich noch ein Weibchen aus der Linie des Pokerface 26 von H.Schulz das mir ein Sportsfreund für die Gemeinschaftszucht zur Verfügung stellt. HeuteNachmittag muss ich dann zur Boosterimpfung gegen Covit 19 und ich hoffe das es keine Nachwirkungen hat.

Samstag den 27.11.2021

Gestern war ich nun mal wieder bei meinem Futterhändler um mir noch von der Mauser Power Mischung von Matador zu holen.Bei der Mischung war der Preis gleich geblieben aber bei dem Sack Paddy habeich nicht schlecht gestaunt.29.90€ für 25kg das sind bald 1.20€ pro kg aber die Mausermischung von Matador kostet ja auch schon 22,50€ davon abgesehen.Grit von Backs habe ich dann auch noch 25kg Sackmitgenommen.Zusatzprodukte habe ich noch und komme ich noch eine Zeitlang mit hin denn im Augenblick gibt es nur Taubengold 2x die Woche und Avidress und Blitz je 1mal.Heute Nachmittag wurden alleAbteile gereinigt und die Tauben satt gefüttert zur Zeit 80% Mauser 10% Gerste 10% Paddy

Dienstag den 23.11.2021

Das Wetter wurde heute doch besser wie vorhergesagt.Bis Mittag waren alle Schläge gesäubert und am Nachmittag wurden dann Tauben beguckt und fotografiert.Das macht mir auch riesen Spaß wenn mandann feststellt das die Mauser Top verlaufen ist und die Zucht 2021 zufriedenstellend gewesen ist.Auf die Ergebnissebei den Jungtauben achte ich nicht so,da ist es mir wichtig das sie etwas lernenals jung egal ob das auf den Flügen mit der Rv oder auf den Trainingsflügen die ich selber durchführe passiert.

Montag den 22.11.2021

Gestern morgen war ich schon im dunkeln zum Versorgen der Tauben gefahren weil wir ab 10Uhr30 die Siegesfeier unseres Vereins 05652 Tütenmoor gefeiert haben.Es war endlich mal wieder eine kleineZusammenkunft unter Taubenzüchtern. Es hat schon Tradition bei uns im Verein das der geräucherte Schinken der auf dem 1.Preisflug der Jungtauben vom Erringer gestiftet wird.Am Nachmittag wird zumAbschluss der Feier mitgebrachter Kuchen zum Kaffee gereicht und der Tag ausklingen lassen. Kurz vom dunkel werden konnten die Tauben dann nochmal gefüttert werden.Heute war dann wieder saubermachenangesagt und bei schönsten Sonnenschein Badewasser aufgestellt. Die Zellen im Zuchtstall sind alle gereinigt und jetzt muss morgen nur noch der Fussboden vom Einstreu befreit werden,dann nochmalalles ausgesaugt und ausgebrannt und das neue Zuchtjahr kann kommen.

Samstag den 20.11.2021

Gestern und heute gab es für die Tauben klares Wasser und das Futter ohne Zusätze.Die Futtermischung wurde ab gestern etwas verändert denn ich habe 10 % Gerste und 10% Walzoont

jes gelb der Mausermischung zugefügt.Ab Freitag wird auch noch 10% Paddy dazukommen.Die Zuchtzellen sind bis auf 7 Zellen jetzt alle durchgereinigt und ausgesaugt.Ich teile mir das alles etwasauf, weil mir sonst die Luft knapp wird.

Donnerstag den 18.11.2021

Das Wetter ist seit Tagen nicht so besonders bei uns hier in Schleswig-Holstein.Recht feucht und naß werde jetzt 2x am Tag so richtig nass weil ich zur Zeit mit dem Fahrrad fahre.Morgens nach derVersorgung reinige ich meistens die Aussenvoliere am Zuchtschlag in der sich zur Zeit die Reisemännchen befinden und am Nachmittag die Aussenvoliere der Weibchen.In dem Zuchtzellen-schlag mache ichzur Zeit jeden Tag 4 Zellen gründlich.

Mittwoch den 17.11.2021

Gestern bin ich angefangen im Zuchtstall etwas gründlicher sauber zu machen und werde es heute fortsetzen. Die Mauser ist bei den Zuchttauben fast durch und ich werde demnächst einen Impftermingegen Paramyxo mit dem Tierarzt absprechen. Heute werden die Tauben Blitz in die Tränke bekommen und zwar 1ml auf 2L Wasser.Ans Futter wird es heute Zelloxygen von Dr.Wolz geben und das ganzewird mit etwas Kräuterpulver abgetrocknet.Dem Mauserfutter wird jetzt 10% Gerste zugesetzt und die Tauben werden nach wie vor in kleinen Portionen satt gefüttert bis dann ca. die Hälfte der Taubenzum Saufen gegangen ist.

Montag den 15.11.2021

Der Mausermischung wurde ab heute morgen 10% Gerste beigefügt und im nächsten Schritt in 14 Tagen 10% Paddy. Bei der Gritfütterung ist mir aufgefallen das ganz besonders der Rotsteingrit alserstes aufgepickt wird und werde mir deshalb in der nächsten Woche beim Futterkauf extra Rotstein mitnehmen.Dem Futter habe ich heute etwas Taubengold beigefügt und mit Mineralrot abgetrocknet.DasWasser in den Tränken blieb ohne Zusätze.

Samstag den 13.11.2021

Gestern hatten wir unsere Rv Herbstversammlung in der wir 7 neue Mitglieder aufgenommen haben. Ein Neuanfänger der in diesem Jahr schon mal probeweise bei uns Jungtauben gereist hat und 6 Züchterdie sich im Weitstreckenclub organisiert hatten,dort aber keine großen Möglichkeiten hatten sich zu einem Konkurrenzfähigen Verein zu entwickeln.Schade nur das sie nicht persönlich kommen konnten.Bei den Tauben war heute Badetag und vor der jeweiligen Versorgung mit Futter und Wasser gab es Mineralmischung vorweg.

Donnerstag den 11.11.2021

Heute nun fühle ich mich wieder einigermaßen um etwas zu schreiben.Nachdem ich gute 10 Tage etwas kürzer getreten bin habe ich nun heute den Reiseschlag nochmal gründlich ausgebrannt damit derStaub auch von den Zwischendecken im Reiseschlag verschwunden ist.Hinterher nochmal ordentlich eingesprüht mit Kanne-Brottrunk mit der Desinfektionsspritze.Ich denke dann mal das die Altvögel dannzum 1.Dezember in ihr 16ner Abteil einziehen werden und die Jährigen in das 15ner Abteil.Ich warte deshalb noch solange weil ich gerne möchte das die letzte Feder dann komplett nachgewachsen ist. Indie Tränke gab es heute Avidress und ans Futter etwas Reiskeimoel abgelöscht mit Vitamineral rot von Natural.In den letzen Tagen durften die Tauben dann auch noch wieder ein Bad nehmen.

Samstag den 6.11.2021

Schreibe heute mal ganz kurz wie die Tauben in dieser Woche versorgt wurden. 3x gab es klares Wasser in die Tränke,1x Honig,1x Zitrone,1x Avidress,1x Blitz.1x wurde das Futter mit Taubengoldangefeuchtet und mit Fermentgetreide von Kanne abgetrocknet und 1x mit Zelloxygenplus und Kräuterpulver von Röhnfried abgetrocknet.Sonst nur die Mausermischung von Matador nach Steffl.

Donnerstag den 4.11.2021

An den letzten Tagen versorge ich die Tauben nur 1x täglich.

Dienstag den 02.11.2021

Da es gesundheitlich im Augenblick nicht ganz so gut ist,trete ich etwas kürzer und Versorge die Tauben nur kurz und reinige nur oberflächlich die Abteile.

Sonntag den 31.10.2021

Jetzt muss ich Nachmittags spätestens um 16 Uhr füttern sonst haben die Tauben nicht mehr genügend Zeit zum Saufen nach der Fütterung.Am Morgen war ich um 8Uhr bei den Tauben um sie zuVersorgen.Danach kurz die Sitzplätze gereinigt und das war es auch schon für heute.

Samstag den 30.10.2021

Nachdem die Tauben alle mit Futter,Wasser und Mineralien versorgt waren ging es an die Ge - meinschaftsarbeit im Kleingartenverein.Da hat jedes Mitglied 8Std.im Jahr abzuleisten und wenn nichtdann geht eine Zahlung an die G-Kasse.Am Nachmittag ging es zum Fussball meines Enkels und nachdem wurden dann die Tauben saubergemacht und gefüttert. Am Abend habe ich mich dann im Internet über dieProdukte der Firma Teekontor informiert und belesen.Vielleicht habe ich vor demnächst auf Produkte dieser Firma umzusteigen.

Freitag den 29.10.2021

Nachdem Versorgen und der Reinigung der Sitzgelegenheiten wurde der Reiseschlag noch etwas umgestaltet um etwas mehr Helligkeit in den Schlag zu bekommen.Dafür wurde das getönte Kunstoffglas ausder Fensteröffnung herausgenommen und der Fensterflügel der dort hinein-gehört wieder eingesetzt.Auch wird noch ein Raumteiler zwischen den Zellenblöcken eingebaut.

Am Nachmittag gegen 17Uhr wurden die Tauben nochmal in kleinen Portionen satt versorgt.

Donnerstag den 28.10.2021

Es ist jetzt 17Uhr30 und bin vollkommen geschafft von der Arbeit bei den Tauben.Musste das tolle Wetter ausnutzen und habe die Nistschalen alle noch mal durchgesäubert und zum trocknen in dieSonne gestellt und später dann im Geräteraum verstaut.Der Reiseschlag ist auch so gut wie fertig nur och einmal richtig allse Durchsaugen und Ausbrennen.Eventuell werde ich noch einmal eineNaßdesinfektion duchführen.Versorgt wurden die Tauben heute mit Mauserfutter angefeuchtet mit Moorkonzentrat und abgetrocknet mit Fermentgetreide von Kanne und Mineralrot.In den Tränken war nochgenug Wasser mit Virbac flüssig Mineral. Heute den Tag über haben die Handwerker das große Gerüst um das Bauhofgebäude wieder abgebaut und sind damit fertig und ich könnte den Tauben wieder Freifluggeben,mal sehen wie ich es händel.

Mittwoch den 27.10.2021

Jetzt wird es etwas unangenehmer mit dem feuchten Wetter bei den Tauben im Garten. Zur Zeit fahre ich noch 2x um die Tiere zu versorgen.Morgens so ab 9Uhr30 und Nachmittags ab 16 Uhr,wenn dasWetter sehr gut ist wird Gartenarbeit gemacht. Heute morgen gab es erst etwas Gritmineral und Virbac Mineral flüssig.Gefüttert wird morgens so 10g pro Tauben und die 2te Fütterung satt aber nur inkleineren Portionen. Den Tauben stellte ich heute Badewasser in die Volieren und es dauerte garnicht lange da waren die Wannen voll.Nachdem die Tauben gebadet hatten wurden die Abteile gereinigt.

Montag den 25.10.2021

Gestern wurden die Tauben Morgens und Abends mit Mineralien,Futter und Wasser ausreichend versorgt das Wasser wurde gestern Abend mit dem Saft einer ganzen Zitrone auf 10L angesetzt.

Zusätzlich wurde noch ein grosser Esslöffel Honig in warmen Wasser aufgelöst und dem Zitronenwasser hinzugefügt.

Heute nach der morgentlichen Versorgung wurden die Sitzplätze der Tauben gereinigt und danach mit der Reinigung des Reiseabteils begonnen.

Samstag den 23.10.2021

Kein Wasser von oben aber dafür schon etwas kälter mit 6° heute morgen.Nach der Versorgung mit Mausermischung und Wasser/Avidress ging es ans saubermachen der eingeweichten Nestschalen.AmNachmittag wurden die Sitzplätze vom Tageskot befreit und für einen Gartennachbarn eine Tonne voll Taubenmist abgefüllt den ich unter den Gitterrosten der Volieren entnahm.Nach der zweiten Fütterungtraf ich mich noch mitmeinem Vereinsvorsitzenden auf einen Kaffe um ihn von dem Ergebnis der TG-Versammlung zu berichten an der er nicht teilnehmen konnte.

Freitag den 22.10.2021

Bis Mittag war es heute nochmals richtig naß.Zwar hatte der Wind etwas nachgelassen aber dafür war es kälter geworden.Gemerkt hat man es an dem doch recht starken Hunger der Tauben die mit denknapp 30g nicht zufrieden waren und mussten noch etwas nachgefüttert werden.Das Trink - wasser und das Futter gab es ohne Zusätze. In dem Winterquartier der Reiseweibchen sind jetzt 27 der 31 Plätzebesetzt.Die Fütterung am Nachmittag musste etwas früher stattfinden,weil ich am Abend zur FG-TG Versammlung musste.Mal sehen was es dort so Neues gibt denn es steht eine Veränderung unsererRegiogruppe an.Und zwar sollen die Rvèn Lüneburg und Harburg dem 100 Regio zugeschlagen werden um in dem dann mit der Rv Hamburg von 1889 eine Regiogruppe zu bilden.Das aber wollen die Hamburger abernicht und wollen jetzt als Einzelzüchter in der Rv Lauenburg aufgenommen werden.Mal sehen was dadraus wird.

Donnerstag den 21.10.2021

Heute bin ich 2x Pitschenass geworden bei der Versorgung und Reinigung der Tauben.Als ich um 10Uhr in den Garten kam lagen die Tauben schon hinter dem Volierendraht und ließen sich Naß-

regnen.Der Sturm peitschte ordentlich um die Schläge,aber hat keinen Schaden angerichtet.In die Tränken gab es klares Wasser,ans Futter wurde etwas Knobiöl gegeben und mit Kräuter abgetrocknet.DerZellenschlag ist jetzt leer und kann an den nächsten Tagen gründlich gereinigt werden.

Mittwoch den 20.10.2021

Da die nächsten Tage recht naß und stürmisch werden sollen wurde das Augenmerk heute darauf gerichtet das alles rund um den Taubenschlag ordentlich verzurrt und befestigt ist.Im Augenblick standder Wind der aus Südwest direkt auf die halboffene Voliere des Zuchtstalls.Zum Glück soll er ab morgen aus der besser geschützten Nordwestrichtung kommen. Die Südseite des Zuchtstalls die sonst immeroffen ist habe ich heute verschlossen damit die Zuchtmännchen vor dem Sturm geschützt sind.Versorgt wurden die Tauben mit Gritmineralmischung,Mauserfutter und in der Tränke das gestern angesetzteBlitzwasser.

Dienstag den 19.10.2021

Die Mausermischung wurde heute mit Moorkonzentrat angefeuchtet und mit etwas Fermentge-

treide und Mineralrot von Natural abgetrocknet.Das Zitronenwasser in den Tränken war geleert und es gab Wasser mit 1ml/L Blitz.Auch hier ich es so gemacht das ein 10L Eimer gefüllt wird und mit10ml Blitz vermischt wird.Das Wasser kommt aus der eigenen Gartenpumpe.Nachdem die Tauben versorgt waren wurde die Schläge gereinigt.So gegen 17 Uhr wurden die Tauben nochmals abgefüttert und alleskontrolliert.

Montag den 18.10.2021

Die Tauben wurden um 9Uhr mit Futter und Wasser versorgt.Heute war Gerstetag und ins Wasser kam der Saft einer Zitrone auf 10L.Nach der Reinigung der Schläg wurden die Jungvögel aus dem Abteilentfernt in dem nun über Winter die Reiseweibchen untergebracht werden.In den nächsten Tagen werden dann die Altvögel aus ihrem Zellenschlag entfernt damit der gründlich gereinigt werden kann.

Freitag den 15.10.2021

Das Wetter war bis zum Mittag richtig mistig,jedenfalls bei uns hier in Boostedt.Nach dem Füttern und Tränken wurden die Sitzgelegenheiten gereinigt und die Nistschalen alle zum Einweichen nachdraussen gestellt.Montag werden sie dann mit dem Hochdruckreiniger saubergemacht.Am Montag werde ich dann die Tauben nach Geschlechter trennen.Am Nachmittag wurden die Tränken ausge

tauscht und neu mit Wasser befüllt das mit Avidress angesetzt wurde.

Donnerstag den 14.10.2021

Heute durften die Tauben nach der Versorgung und Reinigung am Morgen wieder baden.Es kam etwas Obstessig in das Badewasser und die Tauben genossen es.Ich habe festgestellt wenn es Schnuddelwetterist dann sind die Tauben besonders scharf aufs Baden..Am Nachmittag habe ich dann bei den Zuchtweibchen mal intensiver saubergemacht und bevor ich sie am Spätnachmittag versorgt habe,gab es nochmaletwas Gritmineralmischung in die Behälter.

Dienstag 12.10.2021

Das Wetter meint es ja wirklich gut mit uns und den Tauben tut es sichtlich gut.Nach der Versor-gung gab es Badewasser in die Volieren.In das Trinkwasser gab es heute frische Zitrone dafürschneide ich eine Zitrone in der Mitte durch und presse sie in einen 10L Eimer mit frischen Wasser

das wird dann in die 5 Tränken aufgeteilt.Am Nachmittag habe ich dann erst die Schläge gereinigt, weil ich am Vormittag noch zu einem Züchterkollegen gefahren bin um bei ihm 3 Paare Taubenabzuholen,die er für zu gut hielt um sie auszumerzen.Die Bauhandwerker sind heute mit dem Einrüsten des Bauhofgebäudes fertig geworden und es wird ab Morgen wieder etwas ruhiger in meinem Garten.

Montag den 11.10.2021

Heute nun wurde damit angefangen das das Bauhofgebäude eingerüstet wurde,damit es neu eingedeckt und mit Solarelementen ausgestattet wird.Hoffe das es meinen Tauben gut tun wird denn das Dach warmit Eternit gedeckt und sehr stark mit Moos und Efeu bewachsen.Besonders die Jungen waren bei der Eingewöhnung gefährdet das sie sich auf dem Dach irgend etwas aufgesammelt haben.Ich hoffe nicht dasdie Solarfelder die Tauben negativ beeinflussen.

Die Tauben wurden am Morgen gefüttert und getränkt und später saubergemacht.Am späten Nachmittag wurde die Tränken ausgetauscht und neu mit Virbac flüssig Mineral im Wasser bestückt und mitMausermischung satt in kleinen Portionen gefüttert.

Sonntag den 10.10.2021

Die Sonne meint es im Augenblick mit uns wirklich gut und es ist Erholung pur im Garten und bei den Tauben.Heute habe ich die 10 Reisejungtauben am Nachmittag rausgelassen und sie waren für 11/4Std unterwegs davon über eine 3/4 Std vollkommen verschwunden.Versorgt wurden die Tauben mit Mausermischung mit etwas Zelloxygen plus ans Futter abgelöscht mit einem Gemisch aus Beyers Mineralrot undKanne-Fermendgetreide als Pulver.Die Sitzgelegenheiten wurden nochmal durchgereinigt und die Futterplatten werden nach der Fütterung immer mit dem Wasserschlauch abgespritzt und zum abtrocknenaufgehängt.

Samstag den 9.10.2021

Auch heute war es ein Tag zum geniessen und die Tauben badeten die Tauben den ganzen Tag in der Sonne in ihren Volieren.Nach der Versorgung am Morgen wurden die Taubenschläge bis auf dieZuchtschläge gereinigt.Ins Trinkwasser kam heute Avidress und die Mausermischung wurde satt gegeben.In die Mineralbehälter gab es frischen Tauben Pickstein von Natural mit Siegergrit von Backs.

Freitag den 8.10.2021

Heute war bei uns in Boostedt Kaiserwetter und die Tauben bekamen nach der Versorgung und der Reinigung der Sitzregale,Badewasser in die Volieren.Am Nachmittag nochmal Freiflug für eine halbeStunde pro Abteil.Die Tauben fliegen noch immer sehr gut und werden ab 16 Uhr, vom Greif zufrieden gelassen.

Donnerstag den 7.10.2021

Gestern habe ich zum letzten mal das Futter mit Fungi angemischt.Am Morgen habe ich mich auch noch beim Hersteller des Mittels erkundigt ob es zwingend Notwendig wäre ob noch anschliessend etwasfür die Darmsanierung getan werden müsste.Es muss nicht,rät aber 1x wöchendlich den Tauben etwas zu geben.Heute beim herrlichsten Sonnenschein werden die Tauben auch wieder für 30-45 Min.Freiflugbekommen

Dienstag den 5.10.2021

Es gab heute keinen Freiflug,da der Angriff gestern gezeigt hat das die Tauben unregelmäßiger raus gelassen werden sollten.Am Vormittag wurden die Tauben mit Futter und Wasser versorgt undsaubergemacht.Am Nachmittag habe ich sie schon um kurz vor 15Uhr versorgt,weil ich einem Sportsfreund versprochen hatte seine ersteigerte Taube von den Sportsfreunden Kanitz aus Hamburg abzuholen.Daich die Sportsfreunde schon etwas länger kenne,entwickelte sich ein nettes Gespräch.

Hätte ich bald vergessen zu schreiben:Meine 302 vom Frankenland-Derby ist heute Mittag um 11Uhr20 angekommen.Ich bin begeistert von der Taube,die Investition hat sich gelohnt.

Montag den 4.10.2021

Meine 10 gereisten Jungtauben haben heute Nachmittag das große Glück gehabt den 2 Angriffen des Greifvogels unbeschadet überstanden zu haben.Sie waren schon fast 40 Minuten ausser Sicht gewesenund kurz bevor sie landen wollten wurde sie das erste Mal angegriffen und kurz nachdem sie sich wieder gesammelt hatten konnte ich wieder durch mein Rufen und Klatschen der Hände den Greifablenken.Ich und die Tauben sicher auch,waren dann froh als sie wieder im Schlag waren.Im Trinkwasser gab es heute den Rest Honig welchen ich von unserem Imker im Garten bekommen hatte.Als ich ihmdas leere Glas gebracht habe,gab es gleich ein frisches Glas was er in der letzten Woche geschleudert hatte.Die Fütterung der Tauben hat auch etwas länger gedauert weil ich mich mitten zwischen dieTauben gesetzt habe.Das Futter wurde wieder mit etwas Buttermilch und Fungi angemischt.

Sonntag den 3.10.2021

Für die Tauben gab es heute keinen Freiflug,sie wurden nur mit Mausermischung und frischem Wasser versorgt. Die Mausermischung wurde heute mal mit etwas Buttermilch (3 Eßl.1Kg) angefeuchtet undmit Fungi abgetrocknet (5g für 20Tauben)Während die Tauben gefressen haben machte ich die Tauben sauber.Um 17Uhr wurden sie dann das 2te mal versorgt.

Samstag den 2.10.2021

Schon am gestrigen Nachmittag war ich gehandicapt durch einen steifen sehr schmerzhaften Hals.Irgendwie muss ich mich bei der Gartenarbeit den Hals verdreht haben.Da ich eine sehr schlechte Nachtdadurch hatte ,ging es heute etwas später zu den Tauben.Als erstes gab es für alle Pickstein von Natural mit Grit von Backs.Das Futter wurde mit etwas Knobioel angefeuchtet und mit Fungi (Mittelgegen Pilzbefall) von meiner Tierärztin so empfohlen,abgetrocknet.Das wird es so für 6 Tage gegeben.Am Nachmittag ab 15 Uhr ging es raus zum Freiflug alle Abteile für sich für eine 3/4 Stunde.Nachdemdie Tauben dann wieder in ihren Abteil waren wurden sie wieder versorgt und die Tränken nochmal neu mit der Mischung mit Entrobac mit 1L befüllt.

Freitag den 1.10.2021

Die Tauben wurde heute Morgen erst saubergemacht und dann versorgt weil ich etwas früher im Garten war.In den Tränken war noch Wasser genug und erst am Nachmittag wurden diese neubefüllt mitEntrobac.Dafür mache ich mir 1L Wasser 50° warm und mische 5 ML a.5g in diesen Liter warmen Wasser damit es sich besser und schneller auflöst dann wird das ganze mit 4L Wasser vermischt und auf dieTränken verteilt.Am Nachmittag hatten die Tauben alle noch mal Freiflug für je 45 Minuten pro Abteil.

Donnerstag den 30.09.2021

Heute morgen war ich gespannt ob der 1.Herbststurm im Garten Schaden angerichtet hatte.Aber nur einige Teile die ich nicht richtig verstaut hatte,lagen an anderer Stelle. Nach der Versorgung mitMineralien,Futter und frischen Wasser wurden die Sitzregale in den Aussen-Volieren gesäubert.Ist ne feine Sache mit den heraus ziehbaren Kotbrettern.Am Nachmittag ab 15Uhr30 durften die ersten Taubenzum Freiflug raus und nachdem sie um 16Uhr20 alle wieder im Schlag waren gingen die 10 gereisten Jungtauben für 1 Stunde raus.Die sind dann auch für eine ganze Weile (30 Min.) richtig vom Schlagweg.Nach dem Freiflug wurden sie mit der Mausermischung die ich mit Taubengold vermengt hatte,satt versorgt.

Mittwoch den 29.09.2021

Heute habe ich nun mit den Ausrichtern des Frankenland-Derby`s abgemacht das ich den 08345 21 302,der auf den 1.Distanzflug den 1.Konkurs und auf den 2.Flug den 34. geflogen hat,zurück bekomme.Erkommt aus dem 319 (Abstammung siehe oben) x 251 eine Täubin der Romario -

linie.Heute war keine Zeit um den Tauben Freiflug zu geben.Sie wurden am Morgen und Abend jeweils mit Mausermischung Steffl Power und frisches Wasser versorgt.Die Gritbehälter wurden mit etwasMineralien bestückt.Nach der Fütterung am Morgen wurden die Schläge gesäubert.

Sonntag den 26.09.2021

Heute gab es Blitz ins Trinkwasser und zwar 1ml/L Wasser,dem Futter wurde etwas Reiskeimoel und Mineral Rot zugesetzt.Freiflug gab es heute trotz des schönen Wetter`s nicht da heute Familientagwar. Wann ich die Tauben trennen werde habe ich noch nicht überdacht,mal sehen was die Zeit so bringt.

Samstag den 25.09.2021

Heute war für alle Tauben Badetag.Nach der Versorgung mit Futter und Wasser wurde in jedes Abteil eine Badewanne mit Wasser hinein gestellt und 1.Esslöffel mit Badesalz hinzugefügt.So schnellkonnte man garnicht gucken wie die im Wasser waren.Am Nachmittag gab es dann Freiflug für die Tauben.Morgens gibt es jetzt immer ca.15g pro Taube und abends satt. 2x die Woche gibt es Avidress und 1xBlitz

Mittwoch den 22.09.2021

Heute wurde nun der Endflug des Frankenlanderby`s über 280km durchgeführt der gottseidank gut verlaufen ist.Um 10Uhr wurden die Tauben gestartet und um 13:09 waren die ersten am Schlag.

Die Tauben die ich für P.Fuschera angeliefert hatte errangen den 3.,25.,53.,Konkurs und somit haben alle Tauben für Peter die zum Endflug eingekorbt wurden den Schlag wieder erreicht.

Am Schlag selbst bei mir war es heute nicht so lustig denn der Greif hat sich eine der ungereisten Jungtauben geschnappt.Ich war so leichtsinnig auf Grund des guten Wetter`s die Tauben amVormittag zum Freiflug freizulassen,was ich seit längeren nicht mehr gemacht hatte.Aber in Zukunft nur noch am Nachmittag ab 16 Uhr.

Montag den 20.09.2021

Ich frage mich was gerade auf dieser Welt mit den Brieftaubensport passiert ? Gestern wurden 290 Tauben des OLR Preussenderby gestartet und es haben bis jetzt nur 6 Tauben den Heimatschlagerreicht.350km mit Kopfwind waren wohl für die Tauben zu hart.Das Burghofrennen Kroshig startet heute über 850 Tauben auf 115km und hat noch keine 150 Tauben zu Hause.Auch Rv oder Regioflüge waren amWochenende schwer mit viel verlusten.Ich glaube nicht das es am Wetter liegt sondern es muss irgendetwas anderes sein was die Tauben vom Kurs abbringt.

Heute habe ich alle meine Tauben mal wieder Freiflug gewährt und sie waren pro Abteil jeweils für 45 Minuten draussen,die meiste Zeit davon in der Luft. Die 10 gereisten Jungen waren sogar füreine 3/4 Std. ganz weggezogen.

Mittwoch den 15.09.2021

Heute habe ich endlich meine Endo-Ecto Tropfen bekommen um die 3 Tauben zu behandeln die im Halsbereich abgebrochene Federn haben.Der letzte Preisflug von Stargard 353km ist am Montag jedenfallsverlustfrei über die Bühne gegangen.Meine Tauben sind zwar nicht in die Preise gekommen sind aber alle 4 wieder da.Es war kein einfacher Flug denn die 1.Taube in der Regio-gruppe hatte nurca.990m/Min. geflogen. Meine erste die 284 flog 755m/Min und die 2.kam 5 Min.

später.Von den Jungtauben die ich gereist habe sind 1o Tiere übriggeblieben die alle mindestens 294km überstanden haben.Jetzt müssen die Tauben erstmal die Mauser gut überstehen und den Greifvogelaus dem Weg gehen.

Sonntag den 12.09.2021

Gestern war ich nun bei meinem Futtermittel-Händler und habe mich mit Grit,Tauben-Pickstein, Mauserfutter,Avidress und Taubengold von Röhnfried für die nächste Zeit eingedeckt.Da mein Händler mirnicht zusagen konnte die einzelnen Futtersorten während der Mauserzeit vorzuhalten bin ich zu dem Entschluss gekommen mir das Power Mauser von Matador mitzunehmen.

Heute Abend findet nun das Einsetzen für den 300km Regioflug statt. Die Wettervorhersagen sind für Morgen garnicht schlecht nur der Nordnordwestwind gefällt mir nicht so.

Donnerstag 9.09.2021

Heute nun kam die Info das der Regio-Flug ab Stargard nun auf Grund der Wetterlage auf Montag verschoben wurde. Beim Frankenland-Derby wurde heute ein Distanzflug über 160kmduchgeführt.Nachdem auf dem letzten Flug schon 3 der 6 Tauben für Peter Fuschera ausgeblieben waren,sind heute noch 2 weitere weg und nur der 1.Konkursflieger vom letzten Flug kam heute als 34.Taubean.Das war es dann wohl mit meinen OLR Ambitionen.

Montag den 6.09.2021

Gestern nun haben wir zu unserem 5. und letzten Jungtaubenpreisflug eingesetzt.In der Rv wurden 240 Tauben gesetzt davon 9 von mir.Gestern Morgen im laufe des Vormittag ist noch die 08345 21 300wiedergekommen die mir vom 3.Preisflug fehlte damit fehlt mir nur noch die 298 vom 4.Flug.Innerhalb der letzten Woche haben einige OLR`s ihre Flüge durchgeführt die große Verluste hatten.Die von mirfür P.Fuschera gesetzten Tauben sind bis auf 2 bisher alle ausgeblieben und haben den Anforderungen nicht genügt.Nur beim Frankenlandderby wurde ein hervorragendes Ergebnis eingeflogen und mit dem1.,9.,und 13 Konkurs die Erwartungen weit übertroffen.Möchte das Ganze aber nicht überbewerten da es nur ein Flug über knapp 100km war.

Unsere Tauben sind um 10 Uhr in Tantow 292km gestartet worden.Ich denke mal das die ersten Tauben so um 13Uhr30 hier bei mir eintreffen werden. Da wir Südöstliche Winde haben ist es mitguten 1300m realistisch.Bin richtig gespannt wer bei mir als erster eintrifft mein Tip ist der 241 aus dem Paar 488 x 405 der sich bisher ganz gut gezeigt hat.

Heute Morgen habe ich dann noch eine Kotpobe beim Tierarzt abgegeben um zu sehen ob gesundheitlich bei den Tauben etwas vorliegt um dann auch noch vor der Hauptmauser zu reagieren.

Nun zum Flug.Ich musste etwas länger auf meine warten, meine 1.Taube flog mit 1193m/min etwas langsamer wie die Spitze in der Rv die mit 1415m einflogen.Aber auch ich hatte wie alle Züchter in 20Minuten 6 von 8 Tauben wieder im Schlag.Das war der beste Flug von den 5 Rv-Preisflügen in meinen Augen denn beim Verrechnen waren alle Teilnehmer mit dem Ergebnis zufrieden. Ob und wann nochein 300km Regioflug stattfindet konnte noch nicht gesagt werden.Wenn dann bei vernünftiger Wetterlage ein Flug stattfindet werden meine 7 Tauben auch gesetzt,aber im Augenblick sieht es Wettermäßignoch nicht so aus.

Donnerstag den 2.09.2021

Vor fast 14 Tagen habe ich hier aus gesundheitlichen Gründen zum letzten mal etwas geschrieben. Ehrlicherweise fehlte mir dazu auch noch die Motivation weil die Jungtaubenverluste mich dochniedergeschlagen haben.Aber ich bin jetzt zu der Erkenntnis gekommen das die Verluste auch etwas mit der Qualität meiner Jungtauben für die Ostrichtung nicht ausreichend ist.Sie müssen zumindestwiederkommen und das sind bei mir in diesem Jahr nur wenige die es geschafft haben.Wieso bin ich zu dem Ergebnis gekommen ? Weil ich die Jungen aus meinen besten Paare in diesem Jahr weggegeben habezu anderen Züchtern und dort erfreulicherweise sich gut bewähren,was ja auch so sein soll.Ich habe für mich die Jungen zum Teil aus meinen besten Reisepaaren genommen bzw.aus neu zusammengesetztenPaaren in der Zucht.Von diesen Paaren sind beide Jungen aus dem Vogel 488 von Sieberts aus der Rookielinie und seinem Weibchen 405 von B.+G.Lücking noch vorhanden und haben sich bis jetztbewehrt.Dann sind da noch 3 Junge aus dem Reiseabteil und 1 aus dem 319 von Andreas Möller.Der 304 aus der Nachzucht des " 2 " von P.Fuschera sitzt noch in dem Abteil der jüngeren die ichselber trainiere und die sind aus meinen bewiesenen Paaren wo ich die erste Zucht abgegeben habe. Jetzt muss ich noch abwarten wie sich die Jungtauben die ich für Peter Fuschera zu den OLR`s gegebenhabe schlagen und kann dann im Herbst meine Schlüsse ziehen.

Am Nachmittag bin ich dann zum Ostseerennen nach Neustadt gefahren um mir die Ankunft der Tauben von Bramsche 270 km anzusehen.Man weis garnicht was man zu der Ankunft sagen soll.

Von den knapp 1300 gesetzten Tauben sind gerade 270 wieder angekommen und auch bei anderen OLR sieht es nicht besser aus.

Samstag den 21.08.2021

Ca.720 Tauben der Rv Bad Segeberg sind gesetzt worden in der FG werden es wohl ca.3000 sein und der gesamte Auflass mit Hamburg 1899 4600 Tauben.Das ist schon eine Herausforderung für dieJungtauben und eine harte Bewährungsprobe und ich kann nur hoffen das meine 11 Tauben es wieder alle nach Hause schaffen.Nach Hause müssen sie kommen das ist wichtig für mich und das wird schwergenug.Meine 11 sind allesamt normal aus im Ende Februar verpaarten Tauben und haben zur Zeit noch 4 Federn stehen.Mich hat heute Morgen gewundert als ich im Internet auf der Seite pigeonfleetgeschaut habe,nicht mehr Kabinenexpresse gesehen habe.Nur 7 Auflässe in unserem Gebiet das wundert mich eigentlich.

Der Flug ist doch einigermaßen über die Bühne gegangen.Es waren 4000 Tauben die in Stavenhagen gestartet wurden.Die ersten Tauben hatten eine Geschwindigkeit von 1350 m/Min.

Meine Tauben sind auch recht ordentlich gekommen aber nur die Jährigen konnten sich zeitlich vorne plazieren.Die Jungen kamen ca.15 Minuten später. 2 fehlen am Abend noch aber die werden morgenfrüh auch dasein. Wir verrechnen erst morgen Früh um 10 Uhr dann kann ich mehr berichten aber ich denke ich mache 3-4 Preise.

Freitag den 20.08.2021

An den letzten beiden Tagen habe ich die 17 Jungtauben der Gruppe 2 und 4 Späte 2020 aus den Reisetauben auf 20 bzw.25km in Richtung Segeberg weggebracht und aufgelassen.Sie waren dann beide Maleschon in ihrem Schlag eingesprungen als ich im Garten ankam.Sie wurden gestern mit der Witwer Ost Mischung satt versorgt.Die 11 Jungtauben die noch gereist werden fliegen am Haus weiterhin sehr gutund für den Flug bin ich ganz guter Dinge und hoffe das sie alle zurückkommen und auch den ein oder anderen Preis fliegen.Vielleicht kann ich ja auch wieder eine Taube mit in der Spitze plazieren.

Mittwoch den 18.08.2021

Gestern waren die Jungtauben 2x jeweils für 1 Stunde zum Freiflug draussen.Danach wurden sie dann satt mit Futter versorgt.Zur Zeit bekommen sie 50% Walzoontjes gelb50 % Witwer Ost vonBeyers.Ins Trinkwasser gab es etwas Blitz 1ml/L.Nach der Morgenfütterung wurde Gritmischung mit Pickstein von Natural und Rotstein in die Versorgungsgefäße gegeben.

Montag den 16.08.2021

Das Ergebnis beim 2.Preisflug war mit 11/1 in der Rv und 11/4 FG mit Lübeck nicht ganz so gut.Die 298 fliegt zwar hinter D.B. ersten 19 Tauben den 2o.Konkurs aber dann war da eine Paude von 17Minuten in der nur 10 Jährige kamen.Bis auf eine Taube sind sie wieder an Bord und ich konnte heute ganz beruhigt zu Norman Behrens fahren um mir einen jungen Zuchtvogel abzuholen.Ich bekam auch nochdas passende Weibchen dazu aus seiner As-Tauben Schmiede.Was er für Zuchttauben zu sitzen hat ist schon beeindruckend.Ich war dann noch rechtzeitig wieder zu Hause um den Tauben noch Freiflug zugeben.

Freitag den 13.08.2021

Nachdem die Tauben um 9 Uhr mit allem versorgt wurden korbte ich die Gruppe 2 der Jungtauben um 11Uhr ein um mit ihnen nochmal nach Negernbötel zu fahren und sie dort um 12Uhr05 aufzulassen.Wennich vor Ort bin warte ich immer so ca.15Min. bevor ich sie auflasse.Da sie gestern zu lange für die Strecke gebraucht hatten wurden sie heute nochmals am gleichen Ort aufgelassen. Sie waren dann auchschon wieder im Schlag als ich wieder im Garten eintraf und ich hatte ca.nur 15 Minuten gebraucht.Am späten Nachmittag durften sie dann nochmal für eine Gute Stunde zum Freiflug raus und wurden dannrichtig satt gefüttert.In die Tränken kam klares Wasser und zu fressen gab es satt Soontjes-Gelb mit einem Anteil von 33% Witwer Ost von Beyers den ich von meinem Händler angeboten bekommen habe,weils der letzte Sack von der Sorte war. Unser Flug wurde auf Sonntag geschoben weil die andere Gruppe unserer TG am Samstag fliegt.Es wird auch wieder von Cammin (151km für meine Tauben)geflogen.DasEinsetzen wurde abgeschlossen mit einem netten Grillabend.Am späten Abend erhielt ich noch Nachricht von einem Sportsfreund der 3 Jungtauben im Frühjahr von mir für einen Gutschein erhalten hatte,dasdiese alle 3 einen Preis geflogen haben beim 1.Flug.Auch bei meinem Vereinsvorsitzenden waren 3 von 5 erfolg - reich.Für morgen erwarte ich keinen frühen Start der Tauben in Cammin da die Vorhersagenicht ganz so gut sind.Heute Nachmittag als ich in den Garten kam saß noch eine Jungtaube vor dem Einflug der Gruppe 1 der Jungtauben,wie sich herausstellte war es die 121 die vom Flug ab Wismar1ausgeblieben war.Also man kann immer noch hoffen.

Donnerstag den 12.08.2021

Gestern habe ich die Gruppe 2 der Jungtauben und 5 Späte aus den Reisetauben von 2020 in Fehrenböttel auf dem Sportplatz um 10Uhr aufgelassen.Entfernung 11km und sie waren vor mir wieder am Schlagund sprangen gleich ein obwohl sie schon am Morgen trainiert hatten und gefüttert waren.Heute bin ich dann mit ihnen nach Negernbötel gefahren und habe sie dort um 11Uhr05 gestartet. 15km waren esnur und trotzdem brauchten sie 45 Minuten.Erst kamen 2,dann eine Minute später eine Einzelne und nach weiteren 3 Minuten der Rest.

Was nun am Wochende an Flug stattfindet wird am Nachmittag gegen 16-17Uhr entschieden. Heute Morgen habe ich nebenbei immer mal zu den Ergebnissen vom Ostseerennen,Meisnerland und GermanClassic -Derby geschaut um zu sehen wie die Tauben von mir für Peter Fuschera sich schlagen.Wo man im Augenblick garnichts von hört ist das Frankenland-Derby,dort starten auch 6 Tauben von mir für Peter.

Dienstag den 10.08.2021

Auch heute Morgen gab es keinen Freiflug weil ich noch nach Mözen zur Einsatzstelle gefahren bin um mit meinem 2.ten Vorsitzenden die Tränken der Boxen zu reinigen.Auch haben wir nochmal dieEinsatzantennen getestet weil es beim ersten Einsetzen der Jungtauben Probleme gegeben hatte.Am Nachmittag hatte ich dann Kontakt mit N.B.aus Seehausen der mir mitteilte das die Jungtaube fürmich abholbereit wäre.Werde mich in der nächsten Woche auf den Weg machen.Von 16-17Uhr war die Gruppe 2 der Jungen draussen zum Freiflug und von 17-18Uhr die 11 der Reisegruppe 1.Ob am Wochenende derFlug normal nach Reiseplan durchgeführt wird steht noch in den Sternen denn die TG Partner Lauenburg-Stormann hatten noch keinen ersten Preisflug.

Montag den 9.08.2021

Da es mir gesundheitlich nicht ganz so gut ging war ich später bei den Tauben.Die Jungtauben durften alle zusammen trainieren damit ich mich nicht den ganzen Morgen im Garten aufhalten musste.InsWasser gab es etwas Naturaline und über das Futter etwas Knobiöl abgetrocknet mit Kräuter.Am Nachmittag war Rasenmähen angesagt und die Tauben durften ab 17Uhr noch jeweils pro Abteil eineTrainingseinheit von einer halben Stunde ableisten.

Sonntag den 8.08.21

War das eine Freude als ich heute Morgen in den Garten zu den Tauben kam,der 56 fegte über den Anflug als er mich sah und musste ihn als erstes den Einsprung öffnen.Er stürmte dann auch gleich inseine Zelle zu seinem Weibchen und von mir gab es eine kleine Portion Hanf.

Ich tauschte dann in allen Abteilen die Tränken aus,ins Wasser gab es das Glutamin von Backs und ans Futter etwas UsneGano mit Mineralien. Gegen Abend wurden die Tauben dann noch kurz versorgt undFreiflug gab es keinen.

Samstag 7.08.2021

Ich habe mich mit meiner Vermutung getäuscht.Der Flug ist doch besser gelaufen als gedacht.

Nach dem Auflass um 7Uhr 50 traf die 1.Taube bei mir um 9Uhr55:24 ein und machte den 14.Rv Preis und es war gerade die Taube die ich erst am Donnerstag aus Selent abgeholt habe weil sie dort vomVorflug zugeflogen war. / Tauben machten von meinen 11 Gesetzten Preis.Auch die Jährigen kamen sehr gut. Was ganz kurioses ist noch passiert und zwar fehlte mir noch ein Jähriger Vogel vom Flug alsich nach Mözen zum Verrechnen fuhr.Seine Nummer o5652 20 56 ein toller hellblauer Vogel aus dem Original Florian Grundmeier Weibchen Nr.005.Als ich mit dem Ausdrucken der Züchtergeräte in derEinsatzstelle fertig war ging ich zu meinem Auto um die Tipesgeräte in dieses zu legen und wisst ihr was,dieser Vogel der Nr 56 lief vor meinem Auto hin und her und als ich ihn ansprach lief er aufmich zu,ließ sich aber nicht greifen.Es ist kaum zu glauben aber wahr,als Zeugen habe ich einige meiner Rv-Sportsfreunde heraus gerufen.Schade das ich ihn nicht fangen konnte und ich hoffe das ermorgen Früh vor dem Schlag sitzt,denn er konnte nicht mehr nach Hause fliegen weil es schon schumrig wurde.

Freitag 6.08.2021

Nach der Versorgung der Tauben korbte ich die 16 Jungen und 5 Spätjunge von 2020 von den Reisetauben ein und ließ sie um 10Uhr30 in Willenscharen auf.Für die knapp 8km brauchten sie ca.1Stunde,aber sie kamen alle zusammen.Wenn das Wetter es morgen zuläßt korbe ich sie nochmal für den gleichen Ort ein.Für den Preisflug Morgen ab Cammin 151km habe ich kein gutes Gefühl.

Donnerstag den 5.08.2021

Gestern Vormittag bekam ich dann 2 Jungtauben die noch vom Dienstag-Vorflug gemeldet und zwar aus Selent und von einem Züchter aus der Nähe von Heiligenhafen.Heute morgen habe ich mich dann aufden Weg gemacht und die Tauben abzuholen.Als ich dann zurück war hatte mein Auto 250km mehr auf dem Buckel aber ich hatte die 241 und 244 wieder im Schlag.Für mich ganz klar ersichtlich das dieBeiden mit den durchziehenden Tauben vom Ostseerennen mitgezogen wurden.Die 2 werde ich natürlich nicht mit zum 1.Preisflug morgen einsetzen sondern erst in der nächsten Woche.Am Nachmittag habe ichdann noch die 16 Jungen die die 2.Feder gerade geworfen haben,eingekorbt.Ich bin dann mit ihnen zum Klein Kummerfelder Flugfeld gefahren und habe sie dort nach einer halben Std. Wartezeitaufgelassen

Dienstag den 3.08.2021

Heute nun fand der 3.Vorflug ab Wismar,für meine Tauben eine Entfernung von 94km statt.Etwas besser lief es ja denn von 13 Tauben sind 10 zurück.es fehlen 3 Tauben und das sind 3 zuviel. Aberwieder wurde so aufgelassen das die Tauben von uns und die vom Ostseerennen sich kreuzen mussten.Ich verstehe nicht was daran so schwer so schwer ist sich mit dem Veranstalter abzusprechen,eswird in meinen Augen richtiggehend Verluste provoziert.Aber vielleicht sind meine Tauben auch nur zu doof und gehören abgeschafft.Sagen darf man aber nichts dann ist man ein Nörgler.

Samstag den 31.07.2021

Heute Morgen saßen zu meiner Überraschung 2 Jungtauben vom Vorflug noch auf dem Anflug des Jungtaubenabteils.Damit sind jetzt 13 Tauben zurückgekehrt und ich kann weiter hoffen das es doch nocheinige schaffen werden.Habe dann die anderen Tauben alle zum Freiflug rausgelassen und nachdem sie dann eine 1 Std.trainiert hatten habe ich sie zum Fressen hereingerufen.Das Trinkwasser habe ich mitVirbac-Flüssigmineral aufgebessert mit 5ml/L auf 1 Liter.Weil ich mich am Vormittag mit meinem Freund S.M.ausgetauscht hatte was meine Versorgung der Tauben anbetrifft

werde ich die Notbremse ziehen im Bezug auf Zusatzmittel.Er meint bei mir ist vieles Doppel gemoppelt.Was die hohen Verluste auf den Vorflügen anbetrifft rät er dazu viel vorsichtiger zu sein mitden Jungtauben.Gegen Abend,wenn das Wetter es zulässt werden die Tauben noch ein zweitesmal zum Freiflug rausgelassen.Daraus wurde nun nichts da es pausenlos mit nur kleinen Unterbrechungen bei unsgeregnet hat.Somit wurden die Tauben nur noch mit Futter und Wasser

(Video) Was ist in einem Museum? | MJs Tagebuch

versorgt.

Freitag den 30.07.2021

Nun nachdem keine der ausgebliebenen Jungtauben mehr nachgekommen ist muss ich das Fazit ziehen das ich auch in diesem Jahr wieder mal in die Scheiße gegriffen habe.Habe gedacht das mit derImpfung der Jungtauben gegen Herpes/Adeno-Virus alles im grünen Bereich ist und die Jungen geflogen haben wie seit Jahren nicht mehr,dann kommt sowas.Eins ist für mich klar,da die Jungen bei denLübecker und bei uns im südlichen Bereich die Züchter ihre Tauben noch gut nachbekommen haben,das unsere die auf der Linie Lübeck und Segeberg liegenden Züchter durch fremde Schwärme ihre Problemebekamen.Denn meine Wenigkeit,2 Züchter aus Wahlstedt und 3 Züchter aus Segeberg/bzw.Garbek sind von den massiven Verlusten betroffen.Heute habe ich mir eine aus der Nähe wiedergeholt die aber keinenabgeflogenen Eindruck machte.Auch die Tiere die iwiedergekommen sind fliegen wie der Teufel mit den anderen Tauben.Auch heute morgen waren sie bie 90 Minuten unterwegs.Es gesellten sich noch für einelängere Zeit die Tauben meines Vereins und Ortskollegen dazu.Was ich dabei beobachtet habe ist das sich die Schwärme sehr schwer wieder trennen konnten.Vielleicht ist das am Anfang der Vorflüge sodas die Tauben sich lnach dem Auflass nicht trennen können und wegziehende immer wieder eingefangen werden.

Donnerstag den 29.07.2021

Nun nachdem ich 2 Nächte über den schlechten Verlauf des Vorfluges ab Wismar geschlafen habe bin ich zu der Erkenntnis gekommen das die Mannschaft,was meine Tauben anbetrifft wohl zu gutdraufgewesen sind.Es kommt auch einfach nichts nach und ganze 11 Jungtauben haben es bisher geschafft nach Hause zu kommen. Auch andere Züchter haben grosse Verluste zu beklagen und auch gesternwieder bei einigen Vorflügen grosse Verluste.Was mich persönlich nachdenklich werden läßt das die Flugleiter trotz ihres Wissens über die schlechten Flüge,diese stattfinden lassen ! Sie sind es dochdie sagen müssten "Hallo Züchter im Augenblick geht nichts,weil die Luft voller Gewitter hängt " Bei den Alttauben die voll ausgebildet sind werden Flüge abgesagt,zurückgezogen oder verschoben,aberbei Jungtauben die gerade laufen lernen,werden zu einem Flug gestartet.Gut,ich bin als Züchter selbst verantwortlich,aber muss er aber nicht auch manchmal vor sich selber geschützt werden ? Gibt dieWetter-Manufaktur gerade während der Jungtaubenflüge und während der Woche,eine Empfehlung raus ? Ich suche keine Entschuldigung bei anderen,aber wir müssen mit den Jungtauben umdenken.Ich habe ausder Not heraus vom letzten Jahr noch 20 einjährige Tauben die als Jungtauben wegen der JTK nicht gereist werden konnten und die ich in diesem Jahr bei den Alttauben bis Tantow angereist habe.Auchwenn sie mal später wiedergekommen sind sie wurden wieder Fit gemacht und gesetzt.Die ein oder andere ist ausgeblieben aber 20 sind jetzt noch da und werden wenn möglich und auch Platz ist bei denJungtauben mitgesetzt. Die Ergebnisse werden genau erfasst und am Ende bewertet und herangezogen zur Analyse.

Nun zur Versorgung der verbliebenen 11 Jungtauben: Gestern gab es übers Trinkwasser 10ml Glutamin von Backs und über das Futter,bestehend aus 2/3 Merano und 1/3 Walzoontjes gelb, Zelloxygen Plusabgetrocknet mit Jungtaubenpulver von Sudhoff.Der Freiflug gestaltete sich schon wieder recht ordentlich mit einer Flugzeit von 45 Minuten. Heute Morgen übers Trinkwasser 10ml/Liter Wasser Hexenbiervon Röhnfried damit sie wieder Fit werden und über das Futter etwas UsneGano mit Endofit von Sudhoff.Die Alten Reisetauben habe ich gestern wieder verpaart und bekommen den ganzen TagFreiflug.Gestern gab es noch die Info das am Freitagabend das Einsetzen für den Sierpscflug 600km am Sonntag stattfindet.

Am Abend als ich die Jungen nochmals abfliegen lassen habe kam eine Meldung einer Jungtaube von mir.Garnicht weit weg bei einem Taubenhalter hat sie Unterschlupf gefunden und ich werde sie morgenFrüh abholen.

Dienstag den 27.07.2021

Bin total frustriert von diesem Tag mit einem Vorflug ab Wismar 94km Schlagvermessung denn von 40 gesetzten Jungtauben sind 9 wieder am Schlag (Stand 19Uhr) Die von mir gesetzten 20 Tauben desJahrgangs 2020 die ich auch gesetzt hatte,taten sich auch schwer sind aber bis auf eine wieder da und auch in einer annehmbaren Zeit.Nun zum Verlauf um 7Uhr 45 kam die Nachricht das die Tauben um7Uhr40 in Wismar gestartet werden.Da in unserer Flugroute 3 Rv`en standen die ihre Vorflüge auch starten wollten und zwar die Rv Brunsbüttel um 7Uhr30 in Kronberg und die Rv Mittel-Holstein um 7Uhr55in Stockelsdorf.Wir hätten noch gerne eine 1/2 Std warten sollen mit unserem Auflass in Wismar denn Jungtauben ziehen beim 1.Vorflug schlecht ab und kann zu Kollissionen führen Das dann dieNordgruppe ihre Tauben noch um 9Uhr in Reinfeld startet und die Tauben unsere Flugroute kreuzen,hat das ganze noch verschlimmert.Alle Züchter haben bis zum Abend hin recht viele fehlende Tiere aberbei mir ist es besonders schlimm und ich hatte gedacht meine Jungtauben sind besonders gut drauf denn so haben meine Jungen schon seit Jahren nicht mehr am Schlag geflogen.In diesem Jahr keinegesundheitlichen Probleme und auch das öftere anlernen und tränieren von Mözen aus hatten die Tiere sicher werden lassen.Und jetzt das !

Montag den 26.07.2021

Heute morgen beim Freiflug der Tauben hat der Sperber seit langem mal wieder einen Angriff geflogen.Aber er war nicht erfolgreich hat die Tauben aber ganz schön auseinander gescheucht.

Sonntag den 25.07.2021

Habe mit meinem Tip für den Flug ab Stargard so ungefähr richtig gelegen,sie waren sogar noch etwas schneller.Die weiteren Schläge waren nahezu ohne Chance auf einen Spitzenpreis.Natürlich hat eswas mit der Klasse der Tauben und der Versorgung der einzelnen Züchter zu tun aber irgendwo ist am Ende der Saison auch der Saft raus.Vor allem sind unsere Lübecker Züchter auch Versorger perExelance und geben nicht nur Futter und Wasser.

Ich habe das Wochende in aller Ruhe in der Familie verbracht und meine Tauben haben auch relaxt.Gestern zum Verrechnen habe ich meine jährigen Tauben zu einem Trainingsflug mit nach Mözengenommen.Nachdem ich sie (15 an der Zahl) um 16Uhr45 aufgelassen hatte waren sie dann um 17Uhr01 über die Antenne gelaufen.Gestern habe ich dann ich mich noch mit Futter eingedeckt und musstenotgedrungen 2 neue Sorten nehmen da meine Sorten ausverkauft waren und die neue Lieferung kommt erst in 14 Tagen Merano und Walzonntjes gelb habe ich jetzt eingekauft.

Samstag den 24.07.2021

Die Tauben der TG sind um 7Uhr15 in Stargard aufgelassen.Bei leichtem Südostwind werden die Tauben wohl so gegen 10Uhr45 in Lübeck eintreffen.

Donnerstag den 22.07.2021

Nun wurde doch noch eine Rolle rückwärts gemacht und ich kann froh sein meine Entscheidung getroffen zu haben.Der 600km Flug wurde abgesagt und der von vorn hinein geplante Stargard-Flug (300km) wirdSamstag gemacht.Es ist schon traurig wie ein Hobby zu einem Ding wird was anstrengender ist wie Arbeit da denkt man man ist Rentner und kann alles ruhig angehen lassen und dann ist alles nur Stresspur.

Mit meinen jüngeren Jungtauben machte ich heute Nachmittag einen kleinen Trainingsflug von 3km.Sie brauchten doch eine ganze Zeit um um der Boostedter Berg herum zum Schlag zu finden aber nach einer3/4 Stunde waen sie alle zusammen eingetroffen.

Mittwoch den 21.07.2021

Heute waren die Reisetauben zum erstenmal wieder draussen zum Freiflug nach dem Pila 4 Flug.Da für mich die Reisesaison mit den Alttauben vorbei ist habe ich sie sich erstmal ordentlich wieder zukräften kommen lassen.Da mir das hin und her mit den Flügen gegen den Strich ging und meine Tauben auch ziemlich auf den Zahnfleisch gingen,denn nicht umsonst sind von meinen 10 besten Tauben von2020

6 auf den Flügen ausgeblieben und dann kommt noch dazu das man vor 14 Tagen bespricht das der Plan mit Pila 4,Stargard und zum Abschluss mit Sierpcz endet. Man plant dann seine familiären Sachen sodas es passt und dann kommt auf einmal wieder eine Planänderung.Meine Familie hätte mich für verrückt erklärt.Ausserdem hätte es den Tauben gut zu Gesicht gestanden wenn es jetzt ein Stargard mitetwas Rückenwind gewesen wäre,statt eines 660km Fluges.Nun ist es wie es ist und die Konzentration liegt ganz bei den Jungtauben.Die sind durch die Adeno/Herpes Impfung sehr gut in schuss.

Dienstag den 20.07.2021

Als ich heute Morgen im Garten ankam war der 402 auf dem Dach.Der freute sich riesig als er meine Stimme hörte und ihn dann in den Schlag ließ um ihn zu versorgen. Nachdem auch die anderen Taubenversorgt waren wurde die Tipesanlage angemacht um die jährigen Tauben zu regisstrieren wenn sie von Lüdersdorf kommen.Um 9Uhr45 fand der Auflass statt und um 10Uhr36 trafen 18 jährige und 2 Junge ausder Gruppe 1 ein.Bis zum Mittag waren dann die jährigen Tauben alle da und von den Jungen 22 von 40.Als ich zum Mittagessen zu Hause war bekam ich per Handy den 617,der mir vom Sonntagfehlte,gemeldet.In Grambow/Goldberg in Mecklenburg war er auf der Straße verletzt aufgegriffen worden.Da der Melder ein Tierliebhaber aber Nichttaubenzüchter war habe ich mich um 16Uhr auf die210km lange Tour gemacht um den 617 abzuholen.Um 18Uhr10 war ich dann vor Ort und 2 liebe nette Menschen erwarteten mich schon,sie wollten unbedingt den Verrückten kennenlernen der mal eben 420kmfährt um seine Taube abzuholen.Nach einem netten Austausch machte ich mich dann um 19Uhr wieder auf den Rückweg damit ich noch meine Tauben versorgen konnte.21Uhr15 war ich dann wieder in Boostedtund nochmal bei den Tauben zum Rechten zu sehen.Zum Glück waren noch die meisten Jungtauben vom Vorflug nachgekommen.

Montag den 19.07.2021

Als ich gestern vom Verrechnen zurück gekommen bin waren noch keine weiteren Tauben vom Flug eingetroffen.Von den 20 gesetzten Tauben waren bis um 15Uhr10 10 Tauben eingetroffen.9 von ihnen macheneinen Preis und die 300 die die 1.Taube war bei mir macht den 6.Konkurs in der Rv Segeberg ihren 4ten Preis in diesem Jahr.In unserem Verein haben meine Tauben den 1,3,4,5,6,7,8,9.,gemacht. Aber wasmir sehr weh tut und traurig macht ist das die 165 meine bis jetzt beste Täubin noch nicht da ist

und es fehlt unter anderem auch noch der 617 u.der 402.die 3 jährigen Tauben saßen heute morgen in der Voliere des Reiseabteils und die 422 kam mit einem grossen Loch in der Brust neben dem Bein um11Uhr20 wieder. Dann kam auch noch die Info das der nächste Flug der 600km wird da es Ostwind werden soll.Ich weis nicht was sich unsere Entscheidungsträger dabei denken.Wir haben nun seit dem5.06.2021 2 harte 400km Flüge von Pila,1 Hitzeflug von Demnin,Bydgozcz 500km,Pila 400km,dann Stargard einen 300ter mit 7Std.Flugzeit und jetzt einen Pila 400km mit ordentlichen Kopfwind gehabt,dahätten unseren Tauben auch ein 300 Km Flug von Stargard 300

km gut getan bevor es zum Endflug kommt mit dem 600km.Ich entscheide für mich das die Saison der Alttauben damit vorbei ist.Heute Abend nun wird zum 1.ten offiziellen Vorflug ab Lüdersdorf eingekorbtund gute Bedingungen dafür sieht anders aus.

Sonntag den 18.07.2021

Die Tauben sind um 6Uhr15 in Pila gestartet worden.Da auf der Strecke Nordwestliche Winde herrschen die im Laufe des Tages noch stärker werden,schätze ich das die Geschwindigkeit unter 1100m liegenwird.Ich hoffe auf mein Weibchen 09562 18 165W die mit 9 Preisen auf dem 3ten Platz in der Rangliste der Weibchen liegt.Schade finde ich das einige Sportskollegen aus gesundheitlichen Gründen nichtsetzen konnten.Ich wünsche ihnen das sie schnell wieder auf die Beine kommen und zumindest nochmal mit den Jungtauben in das Programm einsteigen damit die Tauben auch etwas lernen.

Samstag den 17.07.2021

Da die gestern alle Pappsatt gefüttert wurden gab es heute morgen in allen Abteilen Badewasser in die Volieren.In der Zeit in der die Tauben gebadet haben wurden die Tränken ausgetauscht und mitFrischwasser befüllt.Nach entnahme der Badewannen gab es bei den Jung und den Zuchttauben Gritmineralmischung und einige Näpfe mit Fermentgetreide und verschiedenen Mineral undBierhefe-Produkten.Darauf stürzen sich die Tauben immer ganz besonders.Die Reisetauben wurden dann nochmal satt mit JanKeen, Hanf und SBK geschält versorgt. Um 15 Uhr wurden sie danneingekorbt.Vorher aber wurden die 29 Jungtauben der 1.Gruppe und die 12 ältesten der Gruppe 2 eingekorbt und auch mit nach Mözen zum einsetzen genommen.Um 18Uhr 30 wurden sie dann nachdem sie nochmalgetränkt wurden,aufgelassen.Als ich dann um 19Uhr 30 im Garten ankam waren die Tauben schon so gut wie alle,eingesprungen.

Beim durchzählen stellte ich dann fest das eine kleine Blaue fehlte,die auch am Haus schlecht trainiert.Die Tränken wurden alle nochmal mit frischem Wasser befüllt und mit Avidress zubereitet.

Freitag den 16.07.2021

Die Reiseweibchen waren um 6Uhr45 in der Luft und die Männchen um 7Uhr 30

Ab 8Uhr15 die Gruppe 2 der Jungtauben bis um 12Uhr und von 12Uhr30 bis 15Uhr die 1.Gruppe der Jungtauben.Versorgt wurden die Reisetauben mit Jan Keen-Mischung

mit etwas Reiskeimöl und Mineralrot.In den Tränken gab es klares Wasser.Am Abend wurde mit der Versorgung erst um 19Uhr angefangen wegen der Wärme.

Donnerstag den 15.07.2021

Heute kam während des Einsetzens zum Vorflug die Verlegung des Fluges von Samstag auf Sonntag da es am Auflassort Pila am Samstag Regen vorhergesagt wird.

Da ich es schon geahnt hatte das es so kommen wird habe ich die Reisvögel alle mit eingekorbt für den Vorflug ab Mönkhagen der dann um 17Uhr50 gestartet wurde.Heute früh hatten die Reisetauben keinenFreiflug bekommen sondern wurden nur mit allem versorgt. Die Gruppe 2 der Jungtauben durften von 8Uhr bis 11Uhr draussen verbringen.Sie flogen doch so ca 45 Minuten am Stück zogen aber nicht vom Hausweg.Die 1 Gruppe waren dann von 19 bis 20Uhr draussen zum Freiflug und waren ca 30Minuten vom Haus weggezogen.

Mittwoch den 14.07.2021

Die Reisetauben bekamen am Morgen keinen Freiflug und wurden versorgt wie an den letzten Mahlzeiten auch.Die Jungtauben der 2ten Gruppe durften dann um kurz vor 8Uhr bis 10Uhr raus zum Freiflug.

Dienstag den 13.07.2021

Heute morgen gab es keinen Freiflug für die Reisetauben da ich genug damit zu tun hatte die Jungtauben zur 2ten Impfung gegen den Adeno,Herpes -Virus einzukorben.

Dann auch noch die Jährigen Tauben für einen Vorflug ab Mönkhagen (35km)damit sie noch Erfahrung sammeln können in diesem Jahr.Ankunft der Tauben von 10Uhr40

-10Uhr42 18 Tauben der Rest bis 10Uhr.

Dann habe ich mich beim Tierarzt Dr.Warzecha,zu dem ich zum Impfen war,erkundigt ob er dazu rät eine 3 Impfung gegen den Herpes -Adeno Virus im März des darauffolgenden Jahres mit den Tierendurchzuführen. Es hat folgen Grund:Ich vermute aus geggebenen Anlaß,das die Tauben die,die JTK als Jung nicht bekommen haben ,damit als Jährig im laufe der Saison Probleme bekommen.

Ich setze hier mal den Text aus dem Beipackzettel ein,ich bin nämlich des Englisch nicht mächtig.

Duration of immunity

9 months the last injection (PPMV1)

(includes the riskiest period,based an challenge)

Ich schliesse daraus das eine 3te Impfung empfohlen wird.

Am Nachmittag gegen 18 Uhr wurden die Jungtauben der 1.Gruppe zum Freiflug rausgelassen und waren für 1 Stunde aus dem Blickfeld verschwunden.Als sie wieder am Haus waren wurden sie hereingerufen undversorgt.Dann waren die Reisetauben dran und waren jeweils für eine 3/4 Stunde gut unterwegs vor allem teilweise im hohen Tempo. Sie wurden nach dem Reinholen mit JanKeen-Mischung mit Knobiöl undMineralrot von Beyers versorgt und zum Abschluss gab es je Taube 7g Hanf.Dem Trinkwasser wurde Blitz hinzugefügt.

Montag den 12.07.2021

Um 6Uhr35 waren die Weibchen in der Luft um für 20 Minuten vom Schlag weg zu - ziehen und dann 7Uhr10 in den Zellenschlag einzuspringen.Während dann die Vögel von 7Uhr15 bis 7Uhr55 draussen ihrTraining absolvierten,habe ich mich mit den Weibchen beschäftig um sie für die letzten 3 Flüge zu motivieren.Versorgt wurden sie mit JanKeen-Mischung mit Knobiöl,abgetrocknet mit Mineralrot.AlsLeckerli gab es 10g Hanf pro Taube. Das Trinkwasser wurde angereichert mit Naturaline und Virbac flüssig Mineral.Die Jungtauben der Gruppe 2 waren dann ab 8Uhr zum Freiflug drauusen und die derGruppe 1 wurden eingekorbt und in Tensfeld um 9Uhr35 aufgelassen.Als ich nach einem Besuch bei meinem Vereinsvorsitzenden um 11Uhr wieder am Schlag war ,waren bis auf 1 Taube alle wieder am Bord undwurden knapp versorgt mit der JanKeen-Mischung

Sonntag den 11.07.2021

Die letzte Jährige war heute morgen eingesprungen somit fehlt nur noch die 409 die bisher ziemlich erfolglos auf den Preisflügen gewesen ist aber sie hat ,weil sie noch kommen wird,dann in diesemJahr 3500 Flugkilometer überstanden und die letzten 3 Flüge mit 1500km wird sie auch noch hinbekommen.Das sind die Kilometer die meine Tauben in diesem Jahr auf den Preisflügen leisten müssen.Das istschon ein haufen Holz und muss erstmal den Tauben aufgefüttert werden.Auf den meisten Flügen kommt dann noch dazu das ein Kopfwind herrscht,mal mehr mal weniger.

Heute morgen gab es JanKeen mit 25%Olympia jung angefeuchtet mit Zelloxygen und Jungtaubenpulver/Sudhoff und Visvit-BT Im Wasser Glutamin/NanoTollyamin

Als Mineralfutter gab es in einen Napf Mineralrot und Beyersgritmischung. Freiflug gibt es heute keinen.Am Abend habe ich doch nochmal die Jungtauben zum Freiflug herausgelassen da die Rven die hierim 100Regio einen reibungslosen Flugtag hatten.

Die Reisetauben wurden versorgt mit der gleichen Futtermischung wie am Morgen.

Samstag den 10.07.2021

"Zur Zeit ist noch kein Auflass möglich in Stargard"

Dies Info kam um 8Uhr15 mal sehen was kommt !

Auflass 11Uhr35

Die Tauben ließen dann lange auf sich warten und erst um 16Uhr28 kam die Nachricht aus Lübeck das die ersten Tauben eingetroffen waren.Bei der Geschwindigkeit hatten meine Tauben noch 42 Minuten Zeitin die Spitze zu fliegen.Aber erst um 17Uhr20 war es soweit das die 1.Taube da war. Als ich zum Verrechnen gefahren bin waren 11 Tauben wieder da und um 21 Uhr fehlten noch 2 Tiere.Getrennt wurdendie Paare noch nicht sondern erst am Sonntagmorgen.Versorgt wurden die Tauben mit Rotasal über das Wasser und Zelloxygen mit JTK Pulver über das Futter.

Freitag den 9.07.2021

Keine der Tauben bekommt heute Freiflug da bei den Jungtauben BayCoc in der Tränke ist.Es wird in der Dosierung 3ml/1lWasser gegeben und das 2 Tage lang.Nach 12 Tagen wird es wiederholt also amWochenende 23./24.7.21 und zur Unterstützung wird 1Tag Gerwit-W und 1Tag Tollyamin über das Futter gegeben.Am Dienstag wird dann Kot zum Tierarzt zur Untersuchung gebracht.

Am Nachmittag ab 15Uhr30 wurden dann die Reisetauben zum 10.Preisflug ab Stargard 358km eingekorbt.16 Weibchen und 6 Vögel habe ich noch gesetzt.Jetzt nachdem mir die 192 und die 207 weggebliebensind wird es schwer werden sich noch weiter nach oben zu orientieren.Wichtig ist für mich das die 165 weiter in die Preise kommt.Heute habe ich noch 5 späte Vögel aus 2020 mit in die Einsatzstellegenommen und dort um 19Uhr 40 aufgelassen 19Uhr59 sind sie über die Antenne gegangen.Hat mich sehr gewundert das sie so schnell waren weil es auf der Strecke geregnet hat und sehr diesig war.

Donnerstag 8.07.2021

Nachdem die Reisetauben von 6Uhr45 bis 8Uhr15 gut trainiert hatten wurden sie mit der Futtermischung aus 50% JanKeen 25% SBK 25% Hanf satt versorgt.Das Trinkwasser war wieder mit Blitz angereicht 2ml/L Wasser vielleicht kann ich ja damit etwas die Spitze zurückbringen.Wird zwar nicht von heute auf morgen passieren aber mal sehen was sich machen läßt.Gestern bam auch der Bescheid von der Kotprobeder Jungtauben und ich muss etwas machen gegen Coccidien.Nun bekommen sie 2 Tage 3ml/L BayCoc über das Trinkwasser und gleichzeitig etwas Gervit-W über das Trinkwasser und dann wird Dienstag nochmaleine Probe abgegeben bei Dr.Warzecha wenn ich zur 2 Impfung der Gruppe 2 der Jungtauben bei ihm einen Termin habe.Mir gefällt es mit der Impfung sehr gut und ich hoffe ,wie viele andere Sportsfreundeauch das die Impfung nach der Zulassung dann etwas günstiger wird.Wenn es sich so weiter entwickelt mit der Gesundheit der Jungtauben und das Verhalten sich so hält dann werde ich für mich in Zukunfteine geringere Anzahl an Jungtauben absetzen und somit auch die Zuchtpare reduzieren können.

Am Nachmittag bekamen alle Tauben ein Bad und lagen hinterher schön in der Sonne zum trocknen.

Da gegen Abend ein schweres Gewitter aufzog gab es für die Tauben keinen Freiflug mehr. Sie wurden alle richtig satt mit Futter versorgt.

Mittwoch den 7.07.2021

Nachdem die Reiseweibchen um 6Uhr30 in der Luft waren korbte ich die Jungen der Gruppe 2 und die Jährigen Tauben ein um mit ihnen nach dem Frühstück nach Willingrade 5km zu fahren und dortaufzulassen.Die Weibchen flogen für eine gute halbe Stunde und die Vögel anschließend für 45 Minuten.Versorgt wurden sie mit 50% JanKeen Mischung und 25%Hanf 25%SBK.Im Wasser gab es Blitz 1ml auf 1LWasser

Die in Willingrade aufgelassenen Tauben waren nach 15Min.Flugzeit wieder am Schlag und nachdem auch sie etwas angefüttert waren durften die Jungen der 1ten Gruppe raus zum Freiflug .Es macht richtigSpaß ihnen beim Fliegen zuzusehen,das habe ich seit Jahr und Tag nicht mehr gehabt.

Dienstag den 6.07.2021

Um 6Uhr45 gingen die Reiseweibchen in die Luft,ab 7Uhr25 die Männchen.In der Zeit des Freifluges wurden die Jungtauben der Gruppe 1 und 7 Weibchen aus dem Schlag der Späten von 2020,eingekorbt. Ichbin dann später mit meinem Vereins- kollegen nach Westerrade gefahren um dort die Tauben um 9Uhr55 aufzulassen. Die 31km schafften die Tauben in 34 Minuten.Ich hatte einigenJungtauben einen elektro-nischen Ring zur Kontrolle angelegt. Alle 29 eingekorbten Jungtauben waren nach meiner Ankunft am Schlag in ihrem Abteil eingesprungen und wurden versorgt.

Die Reisetauben bekamen am Morgen eine Mischung aus 50JanKeen,25 % Olympia Jung mit Mais von Beyers und 25% Hanf. Dem Trinkwasser wurde Avidress zugefügt.

Die Jungtauben der Gruppe 2 waren in der Zeit zum Freiflug draussen als ich mit den Jungen nach Westerrade unterwegs war.

Am Nachmittag kam ein richtig starker Wind auf und erst um 17 Uhr30 wurden die Weibchen von mir zum Freiflug rausgelassen.Eine gute halbe Stunde waren die Tauben je Partie unterwegs.Danach waren dieJungtauben nochmals für 1 Stunde in der Luft.Das Futter gab es ohne Zusätze.

Montag den 5.07.2021

Auch heute morgen keine Spur von den beiden fehlenden Weibchen,das tut weh !

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und ich werde die Hoffnung nicht verlieren,hat bisher des öfteren schon geholfen.Freiflug gab es heute für die Reisetauben nicht und versorgt wurden sie mit 40%JanKeen-40%Olympia Jungtauben mit Mais-20%Hanf.Das ganze mit 15ml Zelloxygen plus abgetrocknet mit einen Meßlöffel Jungtaubenpulver von Sudhoff auf anraten von einem Sportsfreund.Die Jungtaubengruppe2 war von 7-9Uhr und 14 -16Uhr draussen zum Freiflug.Die Gruppe 1 von 10-12Uhr und von 17-19Uhr.Sie fliegen im Augenblick die ganze Zeit in der sie draussen sind,die meiste Zeit ausserSichtweite.

Sonntag den 4.07.2021

Es ist jetzt 7:00 Uhr und mache mir Sorgen um unsere Tauben in Pila denn unsere Tauben sind um 6Uhr15 aufgelassen. 24 Tauben habe ich gesetzt und hoffe das sie alle gut wieder zurückkommen.

Bin mit einem blauen Auge davon gekommen und mache mit einem Ergebnis von 24/8

gerade auf meine Prozente gekommen.Schlimmer ist aber das jetzt nach dem Ukrenöffnen noch meine beiden besten Weibchen aus 2020 fehlen.Die 207 hatte bisher 7 Preise und die 192 mit einem Preisweniger aber guten Prskm. zählten sie zu den besten 5 des Schlages. Die nächsten Züchter haben sich beim Verrechnen von der Alttaubenreise abgemeldet.Auch gutes zureden hat nicht geholfen sie weiterzu motivieren und mitzumachen.

Samstag den 3.07.2021

Heute morgen bekamen die Reisetauben als erstes ihr gewohntes Bad wie vor jedem Einsetzen.Um 10Uhr gibt es satt Futter das sich zusammensetzt aus je 1/3 JanKeen

SBK geschält und Hanf.Die Reste verbleiben im Trog für die Erstversorgung wenn sie vom Flug kommen.Gegen 11Uhr wird das Trinkwasser entfernt und um 14Uhr mit etwas Rotosal frisch hingestellt.Daeinige Rvèn aus dem Regio ihren Flug verkürzt haben und heute aufgelassen haben,verzichte ich auf den Freiflug der Tauben. Hätten wir in der TG vielleicht auch machen sollen denn ich sehe unserenFlug von Pila noch nicht als sicher. Allzuviele Tauben sind nicht mehr gesetzt worden,es wird immer mehr zur Mode das Tauben die die Erwartungen der Spitzenzüchter nicht mehr erfüllen,zu Hausegelassen werden da werden dann die Züchter in der Spitze unter sich sein.

Meine 24 gesetzten Tauben sind in der Breite nicht so Konkurenzfähig da ein paar Leistungsträger in der Zucht ihren Platz haben und mir einfach in diesem Jahr die 2020 Tauben fehlen die leider aufdem katastrofahlen 1.Preisflug als Jung aus blieben.Die später Heimgekehrten tun sich schwer.

Freitag den 2.07.2021

Gestern nun kam die erwartete Verlegung des Fluges um 16Uhr 45 und ob ein Flug ab Pila durchführbar sein wird sehe ich nicht so optimistisch. Heute morgen legten die Tauben wie auch schon gestern eingutes Training hin. Auch die Jungtauben trainieren nach der 2ten Impfung bei Dr.Warzecha sehr gut.Heute war ich erstaunt das sie fast 2 Stunden unterwegs waren.Allerdings nur die 1.Gruppe die dannauch schon ab nächster Woche an den Vorflügen der Rv teilnehmen.

Mittwoch den 30.06.2021

Mir fehlte einfach die Zeit an den letzten 2 Tagen um hier etwas zu schreiben.Jetzt habe ich auch nur die Zeit weil es wie aus Eimern bei uns schüttet.Bin vor einer Stunde von einem Besuch bei SaschaMimberg zurück bei dem ich einen Gutschein über eine Taube eingelöst habe. Habe aber den Nestpartner zu der ausgesuchten Jungtaube von Sascha noch dazu bekommen.2 ganz tolle Jungtauben auseinem Halbbruder des 369 den ich bei mir auf dem Zuchtstall habe und der schon sehr gute Nachzucht gebracht hat.Bin um 4Uhr30 heute Morgen los und war gegen 9Uhr 30 bei Sascha und seinemVater.Um 11Uhr30 habe ich mich wieder auf den Rückweg gemacht und bin ohne größere Probleme hin und zurück gekommen.

Nun noch zu meinen Tauben: Es fehlen vom Samstag noch die 2 Vögel und wegen der Fahrt zum Sascha habe ich die Tauben gestern nochmal später gut versorgt damit sie heute über den Tag kommen.Freiflugbekommen sie dann noch wenn es aufhört zu regnen,wenn nicht ist es auch gut.

Sonntag den 27.06.2021

Eine Taube war heute Morgen von den fehlenden 6 noch da.Der Flug ab Bromberg (Bydgoszc 543km)war sehr anspruchsvoll und die Schläge mit den größten Vermessungen hatten es schwer Tauben in die Preisezu bekommen bzw.ihre Prozente zu fliegen.So auch bei mir und ich denke das sich 5 Tauben von meinem Schlag in der Liste platzieren können.Verrechnet wird es im laufe des Vormittags.Ich stellemir zu dem Flug allerdings die Frage :Wieso und weshalb haben unsere Verantwortlichen die Tauben schon um 6Uhr15 starten konnten ? wenn andere Fluggemeinschaften in der Nähe bzw. Gegend erst 1-1 1/2Std. später ihre Tauben werfen konnten ? Ein Wettervideo vom Sportflugplatz zeigte mir um 6 Uhr15 deutlich das leichter Bodennebel (Inversion) in der Gegend vorhanden war. Aber beim Verrechnen war esbei den Sportsfreunden der Rv kein Thema,auch das wir jetzt nach dem nicht ganz so einfachen 500km Flug mit 8Std.Flugzeit einen 400km hinterherfliegen ist auch normal bei uns.Das es bei uns 458kmsind interressiert niemanden habe es mir ja selber ausgesucht.

Es fehlen jetzt noch 2 Vögel von 2019 die mich zu der Entscheidung kommen lassen das ab nächsten Jahr nur noch Weibchen geschickt werden. Auch wird im Zuchtschlag erheblich Platz frei,aber nichtfür " Neue "

Freitag den 25.06.2021

Als ich gestern vom Einsetzen in den Garten zurückgekommen und bei den Tauben war sah ich zuerst nach ob die Jungtauben die ich mit nach Mözen genommen hatte auch alle wieder an Bord waren. Siehatten sich alle wieder eingefunden und ich denke mal das es auch vielleicht daran lag das ich 6 Jährige mit eingekorbt hatte. Ich hatte sie um 18Uhr 05 aufgelassen und die eingeschaltete Tipesanlagezeigte mir an das die Jährigen die einen Elektronikring aufhaben um 18Uhr 35-40 eingesprungen waren.Ob die Jungtauben auch alle mitgekommen waren weis ich nun ja nicht aber zumindest waren sie wiederda. Heute Morgen nun habe ich die Jungen allein aber nur auf 5km in Willingrade um 11Uhr aufgelassen und sie zogen erstmal in die verkehrte Richtung ab.

2 Std.haben sie gebraucht um zum Schlag zurückzukehren.Um 16Uhr 30 habe ich soie dann nochmals eingekorbt für den gleichen Auflassplatz in Willingrade.17Uhr wurden sie gestartet und als ich geradewieder am Schlag war kamen sie auch schon um die Ecke,bloß mit dem reingehen hat es dann nicht so geklappt,aber dann gab es später auch nichts mehr.

Donnerstag den24.06.2021

Gestern bin ich nicht mehr dazu gekommen hier etwas zu Papier zu bringen. Im Augenblick gibt es wichtigere Dinge wie den Brieftaubensport obwohl ich mit dem Zustand meiner Tauben sehr zufrieden seinkann.Jetzt mit den höheren Temperaturen kommt auch die Form bei den Reisetauben.Sie stürmen richtig gehend aus dem Schlag wenn der Ausflug geöffnet wird und sind an Tempo und Ausdauer im Augenblicknicht zu übertreffen.Ein bißchen schreibe ich es auch dem Einsatz des Zelloxygen zu welches ich jetzt ein paarmal eingesetzt habe.Deswegen werde ich auch 5/6 Vögel mit auf Bydgoszc setzen.Habe gerademal noch auf mein Wetterprogramm Windy geschaut und dabei festgestellt das wir am Samstag einen Nordostwind am Auflassort haben werden und der auch die Strecke zur Heimat bleiben wird.Da wird es wohlnichts mit einem guten Ergebnis gegenüber den Hamburgern von 1899,die uns dann zum wiederholten mal "Barbieren"sprich deklassieren.Die Reisetauben sind und werden die letzten Mahlzeiten versorgt mit50% JanKeen und 25% Hanf und 25% SBK geschält und das satt zum aussuchen.Die doppelte Menge an Futter wird ihnen vorgesetzt und das ganze wird mit Reiskeimöl und Kräutern von Röhnfried serviert.DieTauben haben zum erstenmal in dieser Saison ein optimal aussehendes Brustfleisch und ich bin guter Dinge des Ergebnisses.Heute Morgen bin ich nun noch nicht bei den Tauben gewesen und werde etwasspäter füttern damit sie nochmal richtig Fressen. Erst wird Badewasser in die Abteile gestellt und am Mittag gibt es vollen Trog.Zeigen werde ich den Partner nicht sondern korbe sie ruhig ein.

Dienstag den 22.06.2021

Gestern war es ein verregneter Tag,bis zum späten Nachmittag hin war es nur am Giesen.Daher wurden die Reisetauben und natürlich auch die anderen Tauben mit allem Versorgt.Die Reisetauben bekamen dieJan Keen-Mischung nur knapp abewr mit Zelloxygen und etwas Jungtierpulver.Das Trinkwasser bei allen Tauben bis zum Mittag mit Glutamin und UsneGano.Ab dem Mittag kam RoteBeete-Wasser in dieTränke.Die älteren Reisevögel gehen in dieser Woche wieder mit und zwar nach Bydgoszc 550km für mich,die mittlere Entfernung sind 520km.Vorraussichtlich wird am Donnerstag eingesetzt vielleicht aberauch erst am Freitag.Ich erwarte einen leichten südwestlichen Kopfwind.Die gemeldeten Setzzahlen sind sehr geschrumpft und es wird schwer werden sich gut zu platzieren.Gestern Abend trainiertenWeibchen wie Männchen sehr gut aber auch weil ich eine halbe Stunde vor dem Freiflug die Tauben nochmals angefüttert hatte mit 50% JanKeen und 50% Fettmischung in Form von Hanf und SBK.

Sonntag den 20.06.2021

Die Tauben wurden am frühen Morgen mit JanKeen mit Zell-Oxygen und etwas Visvit-BT versorgt.Nur eine kleine Portion,da ich nach einer Kontrolle bei den Weibchen festgestellt hatte,daß sie schön rundund leicht waren.Da es zur Zeit der Versorgung heftig geregnet hat gab es keinen Freiflug.Das Trinkwasser wurde mit etwas Nano/Glutamin aufgebessert Eine Grit-Pickstein-Mischung gab es nach knapperFütterung. Am Nachmittag ab 16Uhr gab es Freiflug für 1.Gruppe der Jungtauben,ab 17Uhr die 2.Gruppe und ab 19Uhr durften die Reisemännchen nochmal raus da sie schon gefüttert waren flogen sie sehrausdauernt für 1 Stunde.

Auszug aus der Mitteilung der Flugsicherungskommission

Das heißt für die Flugveranstalter aus West- und Nordwestdeutschland eine Begrenzung der mittleren Entfernung des Flugveranstalters auf 350 km, sowie für alle anderen Gebiete auf 300 km. Am Sonntagsind die Flüge aufgrund aufkommender Gewitter noch weiter zu verkürzen.

An diesem Wochenende kommen mehrere Parameter zusammen. Es ist nicht nur der eigentliche Flugtag, auch bereits das Einsetzen der Tauben auf dem Schlag, der Transport zur Einsatzstelle bei weit über30 Grad, sowie der Transport bei tropischen Nachttemperaturen und die bereits morgens auftretende große Schwüle aufgrund des hohen Taupunktes lassen weitere Flüge nicht zu. Durch die Begrenzung derEntfernung ist auch ein späteres Einsetzen der Tauben möglich.

Es hat in den letzten Jahren bereits sehr viele Flüge bei ähnlicher Wetterkonstellation gegeben, wo nachher gesagt wurde, dass die Flugdauer zu lang gewesen ist. Auch die später eintreffenden Taubenhatten es schwer.

Die Meteorologen der Wettermanufaktur haben uns eindringlich gebeten, die Flugdauer erheblich einzuschränken. Die FSK ist an diese Vorgaben gebunden und kann sie keinesfalls ignorieren.

Es hat in den letzten Wochen viel zu viele schlechte Flüge durch Managementfehler bzw. Auflassfehler gegeben, die zu etlichen Telefonaten, auch mit Tierschützern geführt haben. Solche Wochenendendürfen sich nicht mehr wiederholen

Samstag den 19.06.2021

Da war heute nicht viel zu holen von den Züchtern in den hinteren Bereich der Rv.Bis Lübeck herrschte Südwind und drehte dann auf Südwest - West.Ich persönlich habe dann noch das Glück 6 vonmeinen 16 gesetzten Tauben in die Preise zu bekommen und zum größten Teil noch die richtigen.Froh bin ich auch das alle wieder da sind. in der Tränke hatte ich Rotosal und als Futter stand den Taubendie Reste vom Einsatztag sowie JanKeen-Mischung mit Moorkonzentrat und Kräuterpulver zur Verfügung.

Freitag 18.06.2021

Heute Morgen war ich schon um 5Uhr im Garten damit die Reiseweibchen rauskonnten zum Training.Eine 3/4 Std in hohen Tempo ging es richtig zur Sache,das schreibe ich der Gabe von der RoteBeete imTrinkwasser zu.Die Reisemännchen und auch später die Gruppe 1 der Jungtauben, die sogar von 7-9Uhr wie von der Bildfläche verschwunden waren,trainierten bei 24° sehr gut. Versorgt wurden sie mit 100%JanKeen-Mischung ohne Zusätze und 30 Tropfen Rozitol im Trinkwasser um die Atemwege frei zu machen.Das wird den Tauben bei der Wärme helfen wenn sie morgen unterwegs sind.Ich hoffe das die Taubenrechtzeitig gestartet werden können,denn wenn das nicht der Fall sein sollte dann haben die Tauben es trotzdem schwer,trotz Verkürzung der km,denn es wird ein Südwestwind auf der Strecke herschen und3 Stunden Flugzeit werden die Tauben schon brauchen.Gegen 10 Uhr bekamen alle Tauben ein Bad und dem Wasser wurde Kanne-Brottrunk hinzugefügt.Am Nachmittag gibt es dann noch SBK geschält für dieReisetauben, die ich vorher mit etwas Rotosal befeuchtet habe.16 Tauben sind mit auf die Reise nach Straßburg gegangen und mittlerweile ist die Info gekommen das der Flug noch einmal verkürzt wurdeauf Demmin für mich ca.200km.Ist vielleicht auch gut so und was ich noch anmerken möchte ist das insgesamt nur 406 Tauben in der Rv Segeberg gesetzt wurden.Auch ich habe mich dazu entschieden nur 16Tauben zu setzen 14 Weibchen und 2 Vögel und die Partner der gesetzten Weibchen sind alle zu Hause.

ROTEBEETE Wirkung

  • eine um ungefähr 15% höhere Ausdaufer erreichen?
  • die Geschwindigkeit um 2-3% erhöhen?
  • den Sauerstoff in ihren Zellen besser nutzen?
  • eine Anregung der Blutversorgung und der Zirkulation zu allen Organen erfahren?
  • konzentrierter und mental wachsamer sind?
  • ihre Trainingsbereitschaft erhöhen?
  • Seid beginn der Saison 1x die Woche eine ganze RoteBeete geraspelt und auf 10L Trinkwasser an verschiedenen Tagen gegeben und die Flüge 5+6 aber nicht.
  • Das Ergebnis:Beginn 1.Taube nicht in der Rv Spitze sondern 5 Minuten später.
  • Zum 7.Flug am Donnerstag in der Tränke.
  • Ergebnis :Offen
  • Als Tip :Versuch bei den Jungtauben. Zum Einstieg Morgens Wasser entfernen und Mittags RoteBeete Wasser geben wenn am Abend Freiflug gegeben wird. Wenn Morgens Freiflug stattfinden am AbendRoteBeete Wasser hinstellen damit die Tauben nach dem hellwerden das Wasser aufnehmen können. Zu Beginn der Anwendung 1 Woche als Kur geben dann 1-2 x die Woche am besten am Anfang der Woche.

Donnerstag den 17.06.2021

Da gestern Abend keine Zeit mehr gewesen ist einen Tagebucheintrag zu fertigen,will ich es jetzt mal nachholen.Es ist 12Uhr30 und vor 3 Std. ist die Info gekommen das der Flug am Samstag aufStrasburg verkürzt wurde 251km für meine Tauben.Der geplante Stargard Flug wären 354km und bei dem südwestlichen Wind wären es 5Std Flugzeit gewesen,jetzt 3,5 Std.Ich denke mal die Entscheidung istim Sinne der Tauben die Richtige,die ganz "Harten" würden jetzt sagen "Alles Blödsinn".Aber wenn man mal bedenkt das wir zum 1.Flug 928 Tauben gesetzt hatten und jetzt zum 7ten Flug knapp 500vorgemeldet sind dann läuft etwas nicht in die richtige Richtung.

Gestern war die Zeit knapp weil die Jungtauben eingekorbt werden mussten zum Pocken Impfen das ist bei der Wärme nicht ganz so einfach und die jüngsten sind wir ja auch nicht mehr.Die Reisetaubenhaben nur am Morgen ihre Trainingseinheit gehabt und das Trainingsverhalten war recht ordentlich,versorgt wurden sie knapp mit einem Gemisch aus 50% JanKeen 25% Hanf und 25% SBK knapp.Das Trinkwasserwurde zum erstenmal mit etwas GervitW vermischt und die 2te Tränke mit etwas Blitz heute morgen wurde genauso gefüttert und ins Wasser wurde eine Rote Beete geraspelt mit etwas Elektrolyt dabei.DieReisevögel können bei der Wärme den ganzen Tag in die Voliere wenn sie möchten und die Weibchen sind eh in der Voliere,die im Schatten liegt, untergebracht.Die Jungtauben bekommen wegen der Impfungkeinen Freiflug.

Auch sonst gab es heute für keine der Tauben Freiflug dafür war es einfach zu heiß.Die Tauben wurden mit ausreichend klarem Wasser versorgt und bekamen 50% JanKeen und 50% SBK und eine HandvollErdnüsse.Freiflug wird auf die frühen Morgenstunden verlegt.

Dienstag den 15.06.2021

Recht früh war ich heute im Garten bei den Tauben denn um 5Uhr45 flogen die Weibchen schon und ich habe sie dann für 3o Min.in der Luft zu halten.Nachdem sie um 6Uhr eingesprungen waren habe ichmich für 10 Minuten mit ihnen beschäftig das mögen sie haben. Nachdem die Männchen dann ab 6Uhr30 zum Freiflug draussen waren und sehr gut allein trainierten.Um 7Uhr15 habe ich dann die Tauben alleversorgt.Ins Trinkwasser kam UsneGano und ans Futter etwas Zelloxygen und Pulver und wurde knapp gefüttert.Nach dem Frühstück durften die kleinsten Jungen raus um die Gegend kennenzulernen.Ich habedann die Jährigen,die jetzt 2 Flüge ausgesetzt haben und am Wochenende mit nach Stargard sollen,eingekorbt und nach Tensfeld 20km gebracht für einen Trainingsflug. 9Uhr45 war der Start und um10:05 liefen sie über die Antenne.Am Nachmittag von 15 -17 Uhr waren die Jungtauben zum Freiflug draussen und flogen mit einigen kurzen Pausen recht gut.Danach waren wieder die Reisetauben dran unddie Versorgung wurde wie am Morgen vorgenommen.

Montag den 14.06.2021

So nach einer einwöchigen Pause geht es weiter mit einer nicht ganz so guten Nachricht was den 5ten + 6ten Flug anbetrifft.Auf Flug 5 Pila I bleibt der 139 auf der Strecke der 617 kam am 3ten Tagvollkommen abgekämpft und für den Rest der Saison nicht mehr einsetzbar,zurück.

2 hoffnungsvolle Jährige Weibchen blieben auch auf der Strecke.Von dem gestrigen Flug fehlen noch 4 Tauben dadrunter der 612 wieder einer meiner besten Männchen.Der Flug war sehr anspruchsvoll umnicht zu sagen:"Eine kleine Katastrophe "denn wenn beim Verrechnen um 19Uhr noch 200 von 538 gesetzten Tauben fehlen,ist es kein gutes Ergebnis für die Entscheidung den Flug durchzuführen.Zumindestnicht für die beiden nördlichsten Rv`en Lübeck und Bad Segeberg.Der teils heftige Nordwestwind der in Böen bis 60km stark war hat die Tauben aus unserer Region alles abverlangt.Mein persönlichesErgebnis ist mit 33/10 auf dem Flug 5 und mit 25/11 auf Flug 6 zufriedenstellend.Die Weibchen schieben sich so langsam mit ihrer Leistung in den Vordergrund.Ein Totalausfall ist die "Queen Pila" dienach dem Ausbleiben vom 1ten Preisflug und Wiedereinsatz ab Flug 4 und hat gestern ihren letzten Einsatz in diesem Jahr gehabt,muss im Endeffekt froh sein,das sie noch da ist. Heute nun ist Ruhetagund nachdem gestern die heimgekehrten Tauben im Trinkwasser Rotosal in der Tränke und am Futter mit einer extra Portion Hanf versorgt wurden,gab es am frühen Morgen nach dem Trennen der Tauben NanoTollyamin + Glutamin in die Tränke und ans Futter Zelloxygen Plus mit Visvit BT satt für den ganzen Tag als Standfutter.Das Futter 50% JanKeen und 50% Hanf zum Aussuchen wird die Tauben wiederauf die Beine bringen denn am Freitag steht der 7te Flug ab Stargard an mit 350km.Die Zucht und Jungtauben wurden auch mit Pickstein,Grit und satt Futter versorgt denn auch sie können heute keinenFreiflug bekommen weil einige Rvèn unserer Region heute erst fliegen.Die Jungtauben die am Dienstag mit dem neuen Impfstoff das erste Mal ge-impft wurden machen einen guten Eindruck

Das Futter am Abend für die Reisetauben wurde mit Kurkuma-Vitalelexier etwas angefeuchtet und mit Pulvergemisch abgetrocknet.Dem Trinkwasser wurde Virbac Mineralflüssig beigefügt.Die Jungtaubender 1.Gruppe flogen nochmal ab 20Uhr für eine gute 1/2 Stunde und wurden dann versorgt

Sonntag den 6.06.2021

Was das gestern war mag der Teufel wissen aber Stand jetzt 8Uhr fehlen mir noch 5 Tauben.

2 sind heute Morgen zusammen gekommen und das war es,hatte mir schon ein bisschen mehr erwartet.Es fehlten gestern beim Verrechnen um 17Uhr noch 180 Tauben von 627 gesetzten.

Allein bei mir und meinem Ortskollegen 40 von 74 das gibt mir einfach zu denken irgendetwas muss unsere Tauben auf dem letzten Ende in die Quere gekommen sein.Bei der Geschwindigkeit hätten wirals westlichste und nördlichste Schlage die Tauben besser bekommen müssen.Ich bin so ein bisschen ratlos was nun zu machen ist.Heute morgen habe ich die Tauben erstmal getrennt und versorgt mitreiner Gerste die ich mit Knoblauch Vitalelexier eingeweicht habe.Zum antrocknen etwas Visvit-BT und von der Menge her nur gering.

Freitag den 4.06.2021

Die Reisetauben bekamen schon um 7Uhr das Badewasser in die Voliere gestellt und im Nu war die Badewanne vollbesetzt.Danach legten sie sich schön in die Sonne zum Relaxen Die Jungtauben der Gruppe2 waren von 8 bis 11 Uhr draussen und die Gruppe 1 ab 11 Uhr und die flogen so hoch und das fast für 1 Stunde,das sie kaum zu sehen waren.Hereingerufen und gefüttert wurden sie dann gegen 12:30. DieReisetauben wurden um 11Uhr mit Reichlich Fettfutter versorgt um dann ab 14 Uhr zum Einkorben fertiggemacht.Im letzten Trinkwasser wurde Rotosal 5ml auf 1Liter Wasser gegeben.33 Tauben habe ich zumPilaflug eingekorbt.Da es 460km für uns hier hinten in Boostedt sind ließ ich die jährigen Vögel zur Regeneration zu Hause.

Donnerstag den 3.06.2021

So wie es aussieht steht uns am Wochende,beim 400km Flug,ein Flug mit Rückenwind an.Da ich mich entschieden habe die meisten Jährigen zu Hause zu lassen und aus dem Rennen zu nehmen wird dieMannschaft für den Flug etwas kleiner werden.Bisher war ich ganz zufrieden mit den ungereisten Jährigen sind doch die meisten bis 355km im Korb gewesen.Aber konkkurenzfähig ist man damit nicht undfür dieses Jahr habe ich es auch anders geplant.

Das morgentliche Training der Tauben war sehr gut und da ich annehme das das Einsetzen wie geplant am Freitagnachmittag stattfindet,gab es Futter zu aussuchen.Das Futter wurde noch mit Reiskeimoelangefeuchtet und mit Pulvergemisch abgetrocknet.Nach 15 Minuten wurden die Reste entfernt und als Nachtisch gab es satt Hanf und SBK geschält.In der Tränke gab es RoteBeete und Nano-Tollyamin.Bei denVögeln wurde das Fenster zur Vorhängevoliere aufgelassen damit sich die Männchen wenn sie wollen in die Sonne legen können.Morgen muss ich dann dran denken das ich die Reisetauben noch Baden lasseund nicht wie letzte Woche es zu vergessen.Nach der Versorgung der Reisemannschaft durften die Jungen der 2 ten Runde raus zum " die Gegend kennenlernen".Kurz vor Mittag wurden die dann rein geholtund die 1.Runde ging in die Luft,es ist bis jetzt eine wahre Freude denen zuzusehen.

Mittwoch den 2.06.2021

Gestern Abend bin ich leider nicht mehr zum Schreiben gekommen weil ich einfach stehend KO war durch das Rasenmähen.Die Reisetauben haben beim Freiflug gestern Abend nicht viel Ausdauer gehabtdafür aber heute Morgen umso mehr. Versorgt wurden die Tauben nach dem Freiflug nur mit der JanKeen Mischung in kleinen Portionen bis die ersten Tauben zur Tränke gingen. Angefeuchtet wurde dasFutter mit etwas Naturaline und Knoblauchoel und abgetrocknet mit Pulvermix.Die Tränke wurde mit etwas RoteBeete Wasser und Naturaline gegeben. Hinterher gab es einen kleinen Becher Hanf für jedesAbteil. Von 8-11Uhr waren dann die Gruppe 2 der Jungen draussen und nach deren Versorgung war die Gruppe 1 dran zum Freiflug. Die machen es im Augenblick richtig gut indem sie für knappe 2Std.flogen und danach gleich zum Saufen und Fressen einsprangen. Am Nachmittag ab 17Uhr waren die Reiseweibchen für 1Std. in der Luft um dann schnellstens in das Zellenabteil einzuspringen.Siedurften für ca.5 Minuten in ihre Zelle um dann,nachdem die Vögel aus der Voliere draussen waren,wieder in ihr Abteil zu kommen.Dort wurden sie dann auch versorgt,1 mit Rotsteingrit/Gritmineral2.JanKeen bis die ersten zur Tränke gingen 3.SBK geschält 100g.Später wurden die Vögel nach einem sehr guten Training auch so versorgt.

Dienstag den 1.06.2021

Die Reisetauben durften nur ganz kurz zum Freiflug raus weil ein Arzttermin anstand und ich auch gesundheitlich nicht so auf der Höhe bin.Die Versorgung war wie folgt:Futter mit Knoblauchöl undPulvergemisch Wasser mit Avidress und Virbac Flüssigmineral 5ml/L.Sämtliche Tauben bekamen dies Wasser in die Tränke.Nach der Versorgung wurde der Ausflug der Voliere in dem die Späten von 2020 unddie frisch abgesetzten Jungen sich aufhalten,geöffntet und konnten sich bis Mittag draussen aufhalten und die Umgebung in sich aufnehmen. Ab 12Uhr30 war dann die 1.Runde der Jungtauben dran mit demFreiflug.Kurz nach dem Öffnen des Ausfluges waren sie dann auch verschwunden und dürfen bis 17Uhr machen was sie wollen.

Montag den 31.05.2021

Bei den Reisetauben war heute Ruhetag und wurden mit Reisemischung mit Kurkuma-Vitalelexier und Pulvermischung versorgt.In kleinen Portionen bis zur Sättigung und dann gab es noch 100g Hanf für 25Tauben obendrauf.Ins Wasser gab es Glutamin 10ml und Usnegano 3ml je L Wasser

Die jüngeren Jungtauben durften bis Mittag raus und die 1.Runde flog von 15-16Uhr für eine ganze Stunde. Am Abend wurde die Voliere vor dem Reiseschlag geöffnet damit die Vögel sich noch etwas indie Sonne legen konnten.Die Abendversorgung wurde so vorgenommen wie am Morgen nur wurde das Futter angefeuchtet mit Knobi-Vitalelexier und als Pulver Visvit BT.

Sonntag den 30.05.2021

Das Ergebnis war heute nicht das gelbe vom Ei bei dem Flug ab Stargard 355km ,meine Vermessung.Knapp die Prozente verfehlt(53/17) und wichtige Tauben machten keinen Preis,aber damit muss manLeben.Aber was dann auf FG und REG Ebene stattgefunden hat ist katastrophal. Für mich ist das nicht nur durch den Wind erklärbar,ich glaube nicht das wir in Lübeck und Segeberg soviel schlechtereTauben haben.Die Tauben sind um 7Uhr30 gestartet worden und bei mir war die 1.Taube um 11:52:42 die den 26.Konk.in der Rv macht und es war gleich der Richtige mit dem 138 ein Vogel aus dem Paar369/005.Innerhalb 7Min.waren 6 Tauben da und nach 23 Minuten waren es 17.16Uhr30 fehlten noch 12 Tauben wovon einige noch während des Verrechnens gekommen sind.Die Paare wurden über Nacht zusammengelassen.

Samstagmorgen den 29.05.2021

Gestern,Freitag den 28.05. war ein schlechter Tag,es stellte sich heraus das ich im linken Unterschenkel eine Thrombose habe die recht schmerzhaft ist.Also heißt es für mich den Rat des Arztes zubefolgen und mich dem entsprechend zu verhalten.

Die Tauben wurden nach ihrem guten Training mit 50% Reisemischung 25% Hanf 25% SBK gesch

immer in kleinen Portionen versorgt.Das ganze mit Reiskeimoel angefeuchtet und mit Mineralrot abgetrocknet.Im Trinkwasser 10ml/L Nano Tollyamin und hinterher etwas Gritmineral/Pickstein.

Abends gab es die gleiche Mischung nur wurde sie am Mittag vorbereitet mit Vitalknoblauchelexier

damit es einziehen konnte und Abends dann nach dem Training mit Reiskeimoel und Visvit-BT abgepudert zu werden.Das ganze wurde bis zur vollkommenen Sättigung in kleinen Portionen gereicht.DasAbendtraining der Reisetauben war sehr gut,ausdauernt und in hoher Geschwindigkeit.

Die Jungtauben waren auch am Nachmittag für 1 Stunde in der Luft und wurden dann versorgt mit 50 % Zucht und Reise und 50 % Sportmischung die ich auch bei den Reisetauben einsetze.

Am Samstag Einsatztag gab es keinen Freiflug sondern es wurde um 10Uhr satt gefüttert mit 50% Reisemischung und 50% Fettmischung,das Trinkwasser bis Mittag mit Nano Tollyamin und dann klar.14Uhr30Nistschalen umdrehen und nachdem die Täuber ihre Nistschale besetzt hatten wurde die Zellen geschlossen und nach 15 Min.eingekorbt.Anschliessend wurde mit den Weibchen gleich verfahren nachdem sie indas Zellenabteil gelassen wurden.Um 16Uhr45 ging es in die Einsatzstelle nach Mözen.

Donnerstag den 27.05.2021

Heute Morgen wurde mir die noch fehlende letzte Taube vom Wochenende von einem Rv-Kollegen gemeldet.Habe mit ihm abgemacht das er mir sie Morgen mit zum Einsetzen bringt.Für sie ist dann erstmalPause bis zum nächsten 300km Flug ab Stargard von dem meine Vermessung 355km ist.

Die Reisetauben haben wegen dem starken Regen heute Morgen keinen Freiflug bekommen sondern wurden nur in der Reihenfolge Gritmineral/Pickstein,SBK geschält und Reisemischung versorgt.DemTrinkwasser setzte ich Kanne-Brottrunk zu 50ml/Liter Wasser.Den Männchen wurde vor der Versorgung noch die Rozitoltropfen verabreicht.Die Voliere in denen sich die Späten und die ersten Jungtaubender 2ten Zucht befinden wurde zum Freiflug geöffnet damit sich die Jungen die Umgebung ansehen können.Vor dem Sputnik wurde das Klappbrett hochgemacht damit die sie sich von dort aus alles ansehenkonnten.

Am Nachmittag um 15Uhr30 wurden die Jungtauben aus dem 30iger Schlag zum Freiflug raus gelassen und flogen für 45 Minuten ohne Unterbrechung und bevor es wieder zu regnen anfing wurden sie gleichnach dem Landen hereingerufen und klappte dann auch gut.Als es sich dann erstmal wieder abgeregnet hatte wurde die Ausflugklappe der Reiseweibchen um 17Uhr geöffnet und legten ein sehr gutes Trainingvon 1 Stunde hin und stürmten dann in den Zellenschlag um ihre geöffneten Zellen zu besetzen.Da ich kurz nachdem ich die Weibchen herausgelassen hatte die Info bekam das der Flug auf Sonntagverschoben ist,gönnte ich ihnen das Vergnügen und spielte noch 15 Minuten in den Zellen mit ihnen.Die Männchen durften dann um 18Uhr15 raus und flogen bis um 19Uhr15 und wurden dann versorgt.DasFutter gab es ohne Zusätze und in kleinen Portionen bis sie satt waren.

Mittwoch den 26.05.2021

Als erstes bekamen alle Tauben und die Reisetauben nach dem Freiflug Pickstein von Natural. Die Tauben flogen in hoher Geschwindigkeit über die Felder und Kleingartenanlage.Nach dem Rein-kommengab es 100g Hanf und später dann die Reisemischung angefeuchtet mit Knobiöl abgetrocknet mit Visvit-BT ziemlich satt.Am Mittag bevor ich in die Wohnung gefahren bin sind die Jungtauben zum Freiflugrausgekommen weil ich am Mittwochnachmittag immer meine 99jährige Mutter besuche und erst gegen 17Uhr30 im Garten sein kann.Die Jungen waren bis auf 3 Stück schon wieder im Abteil und wurden alserstes gefüttert.Es gibt 50% Zuchtmischung und 50% Sport

mischung und hinterher 100g Hanf für 30 Jungtauben.Die Reiseweibchen waren dann kurz vor 18Uhr in der Luft und jagten in hohen Tempo für 40Min.um die Kleingartenanlage.Bevor ich sie nachdemreinkommen versorgt habe gab es für jede Taube 1 Tropfen Rozitol in jedes Nasenloch.Das Futter mit etwas Reiskeimöl (10ml 1kg) angefeuchtet und mit Pulvermischung abgepudert.Bei den Männchen wurdespäter genauso verfahren.

Dienstag den 25.05.2021

Gestern endlich mal ein Tag der Ruhe in Büsum an der Nordsee verbracht.Nachdem ich gestern Morgen die Tauben versorgt hatte ging es mit der Frau bei schönem trockenen Wetter an die Nordsee um denKopf mal frei zu bekommen.Gestern Abend wurden die Tauben noch kurz mit Futter versorgt,Wasser war noch genug in der Tränke.Das Futter wurde angefeuchtet mit Knobioel vom Citymarkt in der1Literflasche für 6€,übrigens zum ersten mal in diesem Jahr,denn bei Corona war es nicht lohnenswert deswegen nach Kiel zu fahren.Abgelöscht wurde das ganze mit meinem Pulvergemisch, Vorweg gab es100g Hanf für 25 Tauben und noch eine Handvoll Gritmineral.

Heute Morgen dann bei Regen der erste Freiflug nach dem 3.Wettflug ab Tantow der etwas schwerer war mit dem starken Kopfwind.Heute gab es nochmal frisches RoteBeete Wasser und die Reisemischungmit einen Anteil von 30% Hanf wurde mit Knoblauchoel angefeuchtet und mit Pulver abgetrocknet.Am Nachmittag habe ich dann die Trockene Zeit ohne Regen genutzt um allen Tauben nochmal nacheinanderFreiflug zu geben und habe dann nebenbei Gerste gekocht für die Reisetauben.Die Weibchen hatten schnell ihre Portion aufgefressen und die Täuber guckten am Anfang doof aus der Wäsche haben aber danndoch alles verzehrt.Die Jungtauben waren heute schonmal für 30Minuten in der Luft und kamen dann zum Fressen ganz schnell in ihr Abteil.Heute habe ich mich dann auch bei Dr.Warzecha zum Impfen derJungtauben angemeldet.Ich möchte es mal versuchen um dadurch die JTK zu umgehen aber es ist schon ein stolzer Preis der für die Impfung hingelegt werden muss. Pro Taube 3€ für 2maliges Impfen +Mehrwertsteuer dann noch pro Züchter eine Pauschale von 20€ +Mehrwertsteuer für Bearbeitungsgebühr.

Pfingstmontag den 24.05.2021

Alle Tauben bekamen eine Portion Hanf in den Trog.Das gesamte Futter wurde mit Knoblauch-elexier angefeuchtet und mit meinem Pulvergemisch abgetrocknet und so gefüttert das alles gefressenwurde,immer nur in kleinen Portionen.Dauert zwar alles etwas länger aber der Kontakt zu den Tauben ist mir dabei wichtig.Die Reisevögel dürfen auch den ganzen Tagüber in die Voliere jwie jede Taubemöchte.Dem Trinkwasser wurde Virbac flüssig Mineral zugesetzt und in den Gritbehälter gab es ein wenig Natural-Pickstein und Backs Gritmineralmischung.Freiflug gibt es heute nicht.

Sonntag den23.05.2021

Bin mal gespannt wie der Flug verlaufen wird um 7Uhr10 sind die Tauben in Tantow gestartet.<Für mich 300km bei Südwest-Westwinde ca.4-4,5Std Flugzeit bei den dichtesten in der FG mit 220km. Damüssen die Tauben schon etwas tun und der Wind bläst nicht schlecht. Bin froh das die

11 jährigen Tauben zu Hause sind.Verrechnen soll schon um 14Uhr sein wird eng werden.

Der Flug heute hatte es in sich und der Kopfwind hat den Tauben einiges abverlangt,umso mehr freut mich das gute Abschneiden meiner Tauben und das Ergebnis 44/24 sagt mir das ich vieles richtiggemacht habe und meine Versorgung nicht ganz so verkehrt sein kann.Auch sind die bisher besten Tauben auch heute mit vorne gekommen.Nun zur Versorgung heute:im Trog waren die Reste von der letztenFütterung gestern.Im Trinkwasser Nano-Tollyamin mit etwas Glutamin. Als ich um 13Uhr zum Verrechnen gefahren bin fehlten noch 13 Tauben und im Trog lagen noch ein ganzer Teil Maiskörner die dann beider Rückkehr um 17Uhr auch weg waren.Die Reisemischung wurde dann mit Vitalelexier-Kurkuma angefeuchtet und mit dem Pulvergemisch abgetrocknet. Gefüttert wurde das ganze vor dem Trennen der TaubenUm19Uhr wurden die Geschlechter getrennt und es gab noch in den Abteilen eine Portion Hanf.Es fehlen noch 3 Tauben von denen ich hoffe das sie morgen früh auch da sind.

Samstag den 22.05.2021

Vor dem Frühstück bin ich nur kurz in den Garten um den Reisetauben Badewasser mit Kanne-Brottrunk hinzustellen.Die Tauben lagen dann kurze Zeit später im Wasser und danach sich zum trocknen indas Stroh zu legen.Nach dem Frühstück brachte ich dann noch den Jungtaubenzuflug zu meinem Futtermittelhändler damit er dort im Laufe des Vormittags abgeholt werden konnte. Danach ging es zu denTauben um sie zu versorgen.Das Trinkwasser gab es pur ohne Zusätze und das Futter 750g pro Abteil mit 25 bzw.27 Tauben wurde mit etwas Reiskeimoel 10ml angefeuchtet und mit 5g Visvit BTabgelöscht.Nachdem die Tauben dann zum trinken gegangen waren gab es noch 300g SBK/Hanf in den Trog ,was die Tauben dann auch gleich nutzten. Die Reste in dem Trog bleiben für Morgen für dieErstversorgung wenn sie zurückkommen.

Am Nachmittag um 15Uhr30 war ich wieder bei den Tauben und habe als erstes die Nistschalen in den Zellen der Vögel umgedreht.,nach ca.15 Minuten wurden die ersten eingekorbt.Dabei fange ich in der1.Zelle an und gehe die Reihe durch bis zur letzten Zelle.Wenn die Vögel alle eingekorbt sind wird das Zwischenfenster zur Voliere geöffnet und die Weibchen suchen schnellstens ihre Zelle auf.DieZellentür wird dann geschlossen und für 10 Minuten liegen die Weibchen in ihrer Nistschale und werden dann nach und nach eingekorbt.Habe heute 11 Tauben zu Hause gelassen weil ich morgen ab Mittagbei uns Regen erwarte und diese 11 Tauben sind alles Jährige die kein Jungflug mitgemacht hatten und das wollte ich den Tauben ersparen.Die können dann lieber in der nächsten Woche bei guten Wetterden Stargardflug mitmachen. 44 Tauben habe ich somit auf Tantow 300km gesetzt.Ich erwarte die Tauben so nach 4 Std nach Auflass.

So nun wünsche ich allen Sportsfreunden noch ein Gut Flug und ein Frohes Pfingstfest

Freitag den 21.05.2021

Heute Morgen habe ich gedacht die Tauben wollen den Stall umfliegen,so etwas habe ich bisher noch nicht erlebt.Endweder geht es total in die Hose mit dem Flug oder es wird ein sehr gutesErgebnis.Konnte die Tauben garnicht wieder einkriegen und bin jetzt als die Männchen draussen sind ,erstmal nach Hause gefahren um zu Frühstücken.

Nachdem ich wieder im Garten war und die Männchen in dem Schlag wurden sie mit allem bestens versorgt Gritmineral vorweg hinterher die Reisemischung mit Reiskeimoel und dem Pulvermix

(5ml auf 500g Futter) zum Abschluss je 1kl.Becher SBK und Hanf.Mit den Männchen war eine fremde Jungtaube mitgekommen die ich dann draussen am Gitter der Voliere fangen. und gleich seinem Besitzermelden konnte.Am Nachmittag von 16-17Uhr konnten die Jungtauben noch ihren Freiflug geniesen bevor es anfing zu stürmen und Regnen.Die Reisetauben wurden wie am Morgen,aber diesmal satt versorgt undin der Tränke wurde das Wasser mit Tollyamin Nano gegeben 10ml auf 1L Wasser.

Donnerstag den 20.05.2021

Man war das eine Freude heute Morgen als ich in den Garten kam und die 0683 19 165 "Oueen Pila" auf dem Anflugbrett saß.Sie freute sich aber genauso und wollte garnicht mehr aufhören sich zudrehen und zu gurren.Ich konnte sie so vom Brett nehmen und habe sie dann erstmal begutachtet das sie auch keine Verletzungen hat und dabei festgestellt das sie in einen guten Zustand war nur etwasmager.Natürlich habe ich sie auch gleich zu ihrem Vogel in die Zelle gesetzt und die Beiden durften für 10 Min.kuscheln.In der Zeit habe ich die Zuchttauben versorgt und danach dann dieWitwerweibchen für eine 3/4 Std zum Freiflug rausgelassen.Sie zogen gleich erstmal für 5 Minuten weg vom Haus und dann in hohen Tempo wiederzukommen. Später bei den Männchen war es auch derFall.Versorgt wurden dieReisetauben mit Reisemischung angefeuchtet mit Reiskeimoel und abgetrocknet mit Visvit-BT.Das Wasser in der Tränke war mit Kanne Brottrunk vermischt.Am Nachmittag wurden dieJungtauben um 15Uhr rausgelassen und flogen 2 x für 20Minuten am Stück um die Kleingartenanlage.Kurz nach 16 Uhr habe ich die Jungen dann versucht reinzuholen klappte aber nicht ganz so.Gegen 17Uhrkam dann die Nachricht das der Flug auf Sonntag verschoben wird,so wie ich es schon vermutet habe.Nachdem ich meine Vereinskollegen benachrichtigt hatte durften die Weibchen raus und legten einsupergutes Training hin.!Std.dauerte es bis sie sich zum erstenmal auf das Dachsetzten und gleich von mir reingeholt wurden.Es gab nur 15g pro Taube an Reisemischung und nur etwas Gritmineralhinterher.Die Männchen trainierten auch sehr gut aber von der Zeit her etwas kürzer und wurden auch so versorgt.

Mittwoch den 19.05.2021

Die Tauben und besonders die Weibchen kommen so langsam besser in

Schuss und das Training klappt schon fast für eine 3/4 Std ohne Nachzuhelfen.Im den Tränken gab es heute Morgen 5ml Glutamin von Backs und Avidress und in den Futtertrog eine Mischung ausPickstein von Natural Gritmineral von Backs und Beyersgrit. Das Futter setzte sich zusammen aus der Reisemischung Jan Keen und Sportmischung dem noch Hanf und SBk zugesetzt wurde.Angefeuchtet mitReiskeimoel und abgetrocknet mit meiner Pulvermischung.Die Aussichten für das Wochenende sind nicht so gut und ich rechne noch mit Veränderungen.

Dienstag den 18.05.2021

Wegen meines Impftermins musste ich die Tauben am morgen etwas früher zum Training rauslassen und Versorgen.Es gab von der Reisemischung etwas knapper und am Nachmittag dann nach dem Freiflugangefeuchtet mit etwas Reiskeimoel und Visvit-BT abgetrocknet.Die Jungtauben haben von 16-17Uhr draussen die Gegend um die Kleingartenanlage erkundet.Das Trinkwasser gab es mit geraspelte RoteBeeteund ein paar gequetschte Knoblauchzehen.

Montag den 17.Mai 2012

Um 5Uhr bin ich in den Garten gefahren um die Gerste aufzusetzen damit ich sie um 8Uhr füttern konnte.Der Sud wurde etwas verdünnt über die Tränke gegeben.Die Gerste selbst habe ich mit etwasKräuter von Röhnfried und Mineralrot von Natural abgetrocknet.Diese Woche habe ich aber nur 500g gekocht die nahezu aufgefressen wurde.Die Weibchen hatte ich während des Kochens zum Freiflugrausgelassen und nach 30 Min.wieder eingeholt,aber weil 2 Weibchen nicht im Traum daran gedacht haben wieder in den Zellenschlag einzuspringen verbleiben die Vögel den Tagüber iin derWeibchenvoliere und die Weibchen ausgesperrt in der Voliere des Zellenschlages.Am Nachmittag von 15-16Uhr durften die Jungtauben sich draussen Vergnügen die dann nachdem sie gut geflogen hatten aufrufen schnellstens in den Schlag kamen.Ihrem Futter wird ab jetzt 30% Reisemischung zugesetzt.Die Männchen wuren ab 16 Uhr für eine 3/4 Std. trainiert die Weibchen dann hinterher auch und als dieWeibchen abgeflogen waren wurden die Witwer nochmals in das Weibchenabteil gelassen damit sie nochmals nachdem die Weibchen eingesprungen waren raus konnten zum fliegen,aber es war nichts mehrdolles mit dem Tainig sie wollten wieder in ihre Zelle.Versorgt wurden die Reisetauben knapp mit Reisemischung weil ich vermute das unser Flug am Wochenende verschoben werden könnte und da die Taubenschon wieder gut drauf sind. Vorbereitet habe ich dann noch das Trinkwasser für Dienstagmorgen mit RoteBeete geraspelt.

Die Menge Reisefutter für die Versorgung am Dienstag habe ich dann noch mit Kanne Brottrunk angefeuchtet damit es einziehen kann.

Sonntag den 16.Mai 2021

Gestern habe ich nicht mehr geschafft zu schreiben denn es war ein stressiger Tag die Tauben hatten sich schwer getan und vor allem die ungereisten Jährigen hatten so ihre Probleme mit dem grossenAuflass mit Hamburg zusammen und dann noch gleich am Anfang der Saison die grossen Sprünge von einen auf den anderen Flug von 100km mehr.Als ich um 15Uhr30 zum Verrechnen gefahren bin fehlten noch 16Tauben davon 11 unerfahrene Jährige wovon dann aber am Abend nach der Rückkehr aus Mözen,13 da waren.Es fehlt dabei aber auch ein erfahrener alter guter Vogel von dem ich hoffe das er heuteMorgen da ist wenn ich in den Garten fahre. Von dem Ergebnis und den Preisen her bin ich sehr zufrieden mit den 22 Preisen von 56 gesetzten.Nun noch kurz etwas zu der Versorgung gestern nach demFlug.Bei Ankunft der Tauben war 5ml Glutamin und 5ml Nano Tollyamin auf 1Liter Wasser in der Tränke und im Trog befanden sich die Reste vom Einsatztag und das war Reisemischung und Fettfutter (Hanfund SBK).Als ich dann gestern um 19Uhr30 vom Verrechnen bei den Tauben war wurden ihnen frisches Wasser gegeben und satt JanKeen Mischung zum aussuchen und hintendrauf gab es noch Hanf und SBK.

Dann habe ich noch das Futter für heute Morgen vorbereitet und das Futter mit Kanne Brottrunk übergossen das dann vor der Verfütterung noch mit etwas UsneGano Öel und meinen Pulvermix angemischtwird.Die zusammensetzung des Futters war 1/3 JanKeen1/3Sport und 1/3 Hanf/SBK.Endgültig habe ich dann das 1ste Drittel Futter mit UsneGano das 2te Drittel mit Moorkonzentrat und das letzte Drittelmit Naturaline angefeuchtet und abgetrocknet mit Pulver-gemisch.Als ich im Garten ankam waren noch 2 Tauben eingetroffen und während der Versorgung traf der 467 ein,jetzt fehlt nur noch der 610 ein3jähriger guter Vogel.Was mir gestern bei der Ankunft der Tauben aufgefallen ist das die Tauben ankamen als wenn der Geier hinter ihnen her war,denn sie sahen nach dem Landen nur in den Himmel undmachten einen ängstlichen Eindruck.

Freitag den 14.05.2021

Die Tauben werden am Einsatztag etwas später versorgt,es gibt dann reichlich Reisemischung und Hanf und SBK in den Trog die Reste bleiben für die Ankunft Morgen stehen. Das Verhältnis ist50-25-25 % und das Wasser ist mit Nano Tollisan 10ml auf 2L Wasser versetzt. Nachdem die Tauben dann satt waren gab es das Badewasser in die Voliere,die Weibchen sprangen gleich hinein und die Vögelliessen sich etwas Zeit.Nach einer halben Std.lagen dann die Tauben alle zum trocknen auf die Seite.Die Jungtauben waren zwischenzeitlich schon zum Freiflug draussen und drehten kleine Runden umsHaus.Am Nachmittag wurde dann der Trog mit Futter gefüllt und auf Fang gestellt.Die Jungen sprangen dann in der Zeit ein in der ich die Reisetauben einkorbte.Ich korbte sie über die Antenne ein umTauben auszusortieren die noch einen neuen Tipesring zugeordnet bekommen mussten weil die defekt waren.Um 16Uhr45 ging es dann los zum Einsetzen nach Mözen und um 20Uhr war ich wieder zurück um dieSchlaganlage zu schliessen nachdem ich nochmal alles kontrolliert hatte. Die Tauben werden in Strasburg aufgelassen mit der Schlagentfernung von 252km.Ich rechne mit einer Flugzeit von 3,5 Std.

Donnerstag den 13.05.2021

Komme gerade von einer Taubentauschtour wieder und stelle fest das der Tagebucheintrag vom Mittwoch nicht vorhanden ist,bestimmt weil ich wieder zu oberflächlich beim speichern war,dann will iches mal nachholen. Zum ersten mal in dieser Saison habe ich die Tauben auch am Morgen herausgelassen und sie haben 45 Minuten je Mannschaft geflogen.Nach dem Training war dann Wasser mit Blitz in derTränke und das Futter mit Reiskeimöl angefeuchtet und mit dem Pulver abgetrocknet.Ca.10g gab es pro Taube am Morgen und hintendrauf je 3-4g Hanf + SBK geschält.

Aber vor der Fütterung gab es 50g Gritmineralmischungmehr nicht denn mehr wird auch nicht gefressen.Am Nachmittag durften die Jungtauben von 16-17Uhr zum Freiflug raus und kamen danach auch wiedergut herein.Abends wurden die Tauben wie am Morgen nur reichlicher.Das Trinkwasser für Donnerstagmorgen habe ich dann mit RoteBeete angesetzt um zu testen wie die Wirkung am Flugtag (Samstag) ist wennich es Donnersags in der Tränke habe.Mit einer Küchenreibe raspel ich die ungeschälten RoteBeete in einen 10L Eimer mit Wasser und lasse es bis zum Gebrauch ziehen.

Heute Morgen war ich dann um 6Uhr im Garten und habe die Tauben versorgt ohne Freiflug weil ich mich mit einem Züchter in Bokel auf dem Autohof getroffen habe zum Taubentausch.Ich habe 1 Jungesaus dem Andreas Möller-Vogel 319 x To.Queen Pila und 1.Junges aus dem Siebertvogel 488 aus der Rookie Linie x 405(Lücking aus der Roeperlinie des 11 + 44 x Schwester BlueDream)

eingepackt und dafür aus seiner Schwidde/Chris Hebberecht bekommen.

Das was die Reisetauben am Abend(wegen dem Regen)ab 18Uhr an Training ablieferten ,war allererste Sahne.Jeweils 1 Std. waren sie sehr gut unterwegs und ich bin um 20Uhr erstmal in die Wohnunggefahren weil 6-7 Vögel nicht es der Luft zu bekommen war.Zur Versorgung fahre ich dann nochmals hin.Heute werden sie satt zum Aussuchen versorgt.

Dienstag den11.05.2021

Es regnet Bindfäden und kühler geworden ist es auch wieder.Gestern Abend stellte ich fest das einige Weibchen Probleme beim fliegen haben und ich Tippe mal auf Schieffliegersyndrom also habe ichsie heute morgen aus dem Reiseabteil rausgenommen und kommen zu den Späten.Die Versorgung heute morgen war wie folgt: eine kleine Portion Gritmineralmischung aus Natural-Pick

stein,Gritmischung Beyers und Gritmineral von Backs und Rotsteingrit.Hinterher ca 4g pro Taube Hanf und die Reisemischung angefeuchtet mit Knobi-Vitalelexier abgetrocknet mit meinem selbstzusammengestellten Pulvermix.Es gibt nur soviel davon was zügig aufgefressen wird und nur in kleinen Portionen.Das Wasser gab es mit 30 Tropfen Rotzsal von Röhnfried auf 1LWasser. Am Nachmittag hatten die Jungtauben das erstemal nur für 1 Stunde Freiflug um sie an den Ablauf zu gewöhnen. Von 16-17 Uhr waren sie dann draussenund bis auf 4 Stück kamen sie gut wieder herein.Diese 4 mussten dann auf ihre Ration Futter verzichten.Das Training der Reisetauben verschob sich etwas dadurch und war erst um 20Uhrabgeschlossen.Versorgt wurden sie wie am Morgen.

Montag den 10.Mai 2021

Am Samstag gab es keinen Freiflug mehr da die Tauben am Mittag eingesetzt wurden.Morgens gab es Rotosal ins Trinkwasser und in den Trog gab es satt SBK geschält,Hanf und die Reise-mischung,derRest blieb im Trog für die Ankunft am Sonntag.Für die Jungtauben machte ich gebrochene Erdnüsse fertig und zwar satt es gab nichts anderes um sie an die Erdnüsse zu gewöhnen als Lockmittel.Bei denZuchttauben schlüpfen die ersten Jungen der 2ten Runde die ich nur vereinzelnt für mich beringe.Die Zuchttauben wurden auch mit allem satt und ausreichend versorgt da ich nicht vor 21 Uhr wieder vomEinsetzen zurück war.

Am Sonntag kam kurz nach 8Uhr die Meldung das der Start der Tauben um 8Uhr10 erfolgt.Da das Wetter hervorragend war mit leichten Südlichen Wind und 14° erwartete ich die Tauben so gegen 10Uhr.Kurzvor 10 Uhr kam dann die Nachricht das die Tauben ungefähr mit 1300m zügig eintrafen

5 nach10Uhr landeten dann kurz nacheinander 3 Tauben,an der Spitze ein jähriger Vogel Nr.49

der kein Jungflug mitgemacht hatte und die 459 (beste jährige RV 2020) mit dem 467 der immer mit vorne ist.In der Preisliste waren es der 2.,9.+10.Konkurs.Von den 56 gesetzten Tauben kamen 22 indie Preise.und mein Ortskollege mit seiner Taube hat meinen 49 nur um Sekunden geschlagen.Es war dann nach der Preiszeit für meine Tauben ein zäher Flug und am Abend fehlten noch 5 Taubendadrunter meine "Queen Pila" und ich ahne böses.Versorgt wurden die Tauben bei der Ankunft mit Tollyamin Power im Wasser und einem vollen Trog mit Reisemischung, Hanf und SBK geschält.Was ich fürganz besonders wichtig halte ist das eine frische gute Gritmineralmischung bereit steht.Nach der Ankunft der Tauben lasse ich sie ganz zufrieden und sie können sich ihren Partner selbstaussuchen,meistens sind es ja die Zellenpartner aber die sollen ja auch erstmal da sein.

Heute morgen habe ich dann um 5Uhr30 meine Gerste aufgesetzt zum köcheln die dann erstmals in dieser Saison zum Einsatz kommt und um 9 Uhr verfüttert wird.Etwas von dem Sud kommt auch mit in dieTränke in der auch etwas Naturaline mit hinein kommt. Die Jungtauben durften bei dem schönen Wetter bis um 16Uhr draussen die nähere Umgebung erkunden und wurden dann mit Erdnussbruch hereingelockt.Als sie dann im Schlag waren durften die Späten von 2020 für 1 Stunde raus zum Freiflug Ab 18 Uhr waren dann die Reisetauben dran erst die Weibchen für eine halbe Stunde dann die Männchen.DieReisemischung wurde mit Kurkuma Vital angefeuchtet und mit meiner Pulvermischung abgetrocknet.Gefüttert wurde in kleinen Portionen bis die ersten Tauben an die Tränke gingen,in dem Trinkwasser warUsneGano 3ml /L Wasser Als Leckerli gab es noch etwas Hanf.

Am Abend bekam ich dann die Setzzahlen für den nächsten Flug.114 Tauben weniger als gestern beim 1.Preisflug und das bei 120km möchte nicht wissen wie es bei einem 200km Flug gewesen wäre dereigentlich geplant war.

Freitag den 7.Mai 2021

Um 7Uhr30 wurden die Tauben versorgt,es gab ins Trinkwasser Glutamin von Backs den Rest aus der Flasche und in der nächsten Woche gibt es ein neues Produkt.In den Trog gab es als erstes Beyer`sGritmischung mit Natural Taubenkuchen und 10Min. später eine Portion Hanf,bei den Reisetauben so ca.3g in den Trog. Die Reisemischung (1000g) wurde angefeuchtet mit einem Teelöffel Reiskeimoel undabgetrocknet mit 10g Pulvergemisch eig.Herstellung.Das ganze wird in kleinen Portionen von 100g bis zur Sättigung gefüttert.Nach der Versorgung wurde der Kot aus den Zellen entfernt der schön trockenund mit ein paar Daunen neben der umgedrehten Nestschüssel lag.Das zeigt mir dann das die Tauben eine ruhige Nacht verbracht hatten.Bei den Zuchttauben wurde auch so verfahren in der Reihenfolge:Grit,Hanf und Zuchtmischung im Wasser Avidress mit etwas Glutamin.So langsam fangen an die Jungen der 2ten Zucht zu schlüpfen die aber nur vereinzelnt von mir noch beringt werden.Gestern Abend habeich nochmal die genaue Entfernung des 1.Preisfluges nachgesehen es wird ein besserer Trainingsflug von 150km für meine Tauben der auch genügt wenn man betrachtet das nur 1 Vorflug von 80kmstattgefunden hat und auch nicht mehr möglich war. Die Jungtauben machen ihre ersten kleinen Ausflüge ums Haus und erkunden ausgiebig für 4 Std die Umgebung.Um 16Uhr werden sie hereingeholt mitErdnussbruch als Lockmittel,sie gehorchen sehr gut und in wenigen Augenblicken sind sie im Schlag. Weil es so sehr geregnet und gestürmt hatte durften die Reiseweibchen erst um 18Uhr raus zumTraining. Sie flogen eine 3/4 Stunden ums Haus ziehen aber noch nicht weg.Die Männchen fliegen auch sehr gut aber auch bei ihnen ist die richtige Form noch nicht da ist einfach zu kalt dafür. Auchdie Reisetauben wurden zum erstenmal mit Erdnussbruch nach dem Reinkommen versorgt.Danach gab es satt Reisemischung und später zum Abschluss 200g SBK geschält.Nachdem die Tränke mit Glutamin geleertwar gab es frisches Wasser ohne Zusätze.

Am Nachmittag,ich hatte gerade die Jungen reingeholt tauche das Sperweibchen auf unf stürzte sich in das Krähennest in der Birke die gegenüber meines Gartens steht und wollte das Nestausräubern,das war ein Spektakel die Krähen haben den Greif aber den Garaus gemacht da flogen die Fetzen wenn das unsere Tauben bloss auch machen würden,dann wäre alles etwas besser um die Taubenbestellt.

Donnerstag den 6.Mai

Gestern bin ich nicht mehr dazu gekommen um den Tagebucheintragfortzusetzen.Als ich frühen Nachmittag die Zucht und Jungtauben nochmals versorgt hatte und ich schon dabei war die Reisetaubeneinzukorben und nochmal alles abzugleichen was die Richtigkeit der Zuordnung betraf,kam die Absage des Fluges.Eigentlich hatte ich auch auf Grund des schlechten Wetters damit gerechnet.Weil ich aberdie Daten der Tauben nochmal abgleichen wollte habe ich die Tauben alle eingekorbt.Nur eine Taube war von der Geschlechtsangabe verkehrt und müsste eigentlich noch geändert werden.Nun ist dieSituation aber die das die Tauben nun am Samstag eingesetzt werden werden für Cammin und ob ich die ungereisten Jährigen d setzen werde muss ich mir noch überlegen. Um 16Uhr15 machte ich mich dannauf den Weg nach Mözen in die Einsatzstelle wo wir uns mit einigen Züchtern treffen wollten um das Einsetzen für Samstag vorzubereiten.50 Boxen aus dem Hänger laden,mit dem Staubsaugeraussaugen,desinfizieren und Scheibenputzen gehört auch dazu. Die Einsatzantennen aufgebaut und kontrolliert ob alles läuft Nachdem ich dann meinen Vereins-Vorsitzenden wieder Zuhause abgelieferthatte war ich um 19Uhr wieder im Garten um alles zu kontrollieren.

Heute war ich dann um 7Uhr bei den Tauben um sie zu versorgen.Es gab als erstes eine kleine Portion Hanf und Gritmineralmischung.Das Wasser wurde erneuert und blieb heute klar und das Futter wurdemit etwas Moorkonzentrat angefeuchtet und mit meinem Pulvergemisch abgetrocknet um die Tauben körperlich fiter zu machen.Es sind doch die Mehrzahl der Tiere die ein Defizit in der Muskulaturhaben.Der Grund ist das die Tauben wegen dem Greifvogel und dem schlechten Wetter nicht ausreichend trainieren konnten.Jetzt erst in dieser Woche und besonders ab heute kann das Training erhöhtwerden.Ab Mittag durften die Jungtauben raus um sich draussen umzusehen.Sie wurden 16Uhr wieder hereingerufen und gefüttert.17 Uhr gingen die Reiseweibchen nach draussen und lehgten ein gutesTraining hin und mussten nur 3mal von mir aufgefordert werden wieder in die Luft zu gehen.Die Vögel später waren schon besser wie die Weibchen und blieben für 1 Std draussen.Am Nachmittag gabes die Info das unser 1.Preisflug am Sonntag stattfindet da die andere Gruppe um Stormann und Lauenburg am Samstag reisen.

Mittwoch den 5.Mai 2021

Jetzt um 8Uhr15 bin ich froh aus dem Garten von den Tauben zurück zu sein und im Warmen und Trockenen zu sitzen.Es ist so ein Schweinewetter das man nicht nach draussen gehen mag und nun schaueich in die Wetterkarte von morgen und bin mir nicht sicher ob ich heute Nachmittag meine Tauben für einen Vorflug ab Wismar 92km einkorben soll. Es soll Morgen etwas besser werden aber ob es sovielbesser wird das man seine Tauben ohne Bedenken setzen kann,glaube ich nicht.Die Temperaturen weren zwischen 6°und 9° liegen der Wind gegenüber heute etwas nachlassen aber aus Westlicher Richtung undab 10-11Uhr ist wieder mit Regen zu rechnen.Die Reisetauben wurden wie folgt von mir versorgt:Satt 20%Hanf 20% SBK geschält 60% Reise - mischung die bei mir die ganze Woche gleich bleibt 50%JanKeen von Beyers und 50% Sport von

Kampol.Freiflug wird es heute nicht geben dann auch wenn ich nicht setzen sollte muss ich um 16Uhr zum Einsetzen.Die Jungtauben bleiben heute auch drin wegen des heftigen Windes in Sturmstärke.Dieerste Runde ist so gut wie kompett nur noch 2 Junge aus meinem Ares Schimmelweibchen die doch noch gelegt hat nachdem ich sie umgepaart hatte.Am Mittag werden die Tauben nochmals versorgt damit ichdas nicht mehr nach dem Einsetzen machen muss.

Dienstag den 4.Mai 2021

Wegen einesTermin beim Arzt die Versorgung heute etwas früher.Schon um 6Uhr15 wurden die Tauben versorgt.Erst eine kleine Ration Mineralien und Grit und dann ca.3-4g Hanf pro Taube.DieFuttermischung wurde mit Vital-Elexier Knoblauch angefeuchte und mit meinem Pulvergemisch abgetrocknet.Ins Trinkwasser heute mal 30Tropfen Rozitol auf 1Liter Wasser damit die Nasen und Luftwege etwasfreier werden.Wenn ich es schaffe dann bekommen sie in der nächsten Woche nochmal je 1 Tropfen in jedes Nasenloch damit Staub und Ablagerungen in den Luftwegen beseitigt werden.

Am Nachmittag wurden die Jungtauben um 16 Uhr wieder reingerufen,die ich am Morgen um 9Uhr nach dem Arztbesuch rausgelassen hatte.Nur kurzes Locken und die waren in ihren Abteil verschwunden.Da esab Mittag richtig schlecht geworden war mit dem Wetter mussten die Weibchen bei Regen und starken Wind ihr Training absolvieren.Ca.45 Minuten flogen die meisten der Tauben und wurden nach demEinspringen satt mit der Reisemischung versorgt. Zum Abschluss gab es Hanf und SBK geschält.Nachdem die Tränke mit dem Rozitol geleert war gab es klares Wasser.Bei den Männchen wurde es nach demFreiflug genau so gemacht.Während des Freifluges wurden die Zellen gereinigt.Am Nachmittag kam noch die Mitteilung das am Mittwochabend noch zu einem Vorflug ab Wismar eingesetzt wird und am Samstagfür Sonntag zum 1.Preisflug ab Cammin

Montag den 3.Mai 2021

Heute Morgen waren noch 2 Jährige da die dann sofort zu ihren Weibchen gelassen wurden die ich in den Zellen bei den Männchen über Nacht gelassen habe.Bis auf die 2 Pärchen wurden die Taubengetrennt und als erstes mit Gritmineral-Taubenkuchen versorgt.Dann gab es als zweites eine Portion Han so 3-4g pro Taube im gemeinsamen Trog.Das Futter wurde mit Vital-Elexier -

Kurkuma angefeuchtet und mit meinem Pulvergemisch aus Kräutermolke,Fermentgetreide,Visvit-BT,Mineralrot abgetrocknet.Gefüttert werden die Reisetauben in kleinen Portionen bis die ersten Tauben andie Tränke gehen.Am Nachmittag von 14-16 Uhr durften die Jungtauben raus zum die Gegend kennenlernen.Das Abteil liegt zu einem kleinen Innenhof hin und kann schlecht einge-sehen werden vom Greifvogelund bietet den Kleinen einen besseren Schutz. Ab 16Uhr waren die späteren Tauben von 2020 zum Freiflug raus und von 17-18Uhr die Reiseweibchen und dann von 18-19 Uhr die Männchen.Die Tauben wurdenvon mir beaufsichtigt und mindestens eine halbe Stunde in der Luft gehalten.Die Versorgung war wie folgt:5g Hanf,5g SBK geschält und dann ca 15g Reisemischung (50% JanKeen von Beyers und 50% KampolSportmischung) die mit Moorkonzentrat angefeuchtet wurde und mit meinem selbst zusammengestellten Pulvergemisch abgetrocknet.Das Wasser war gestern Abend mit RoteBeete angesetzt worden und war heutein den Tränken aller Tauben.Um diesen Sud herzustellen wird eine RoteBeete Knolle abgewaschen und etwas geputzt und dann in 10L Wasser hineingeraspelt.Um 20 Uhr habe ich dann den Garten verlassen undwar ganz schön durchgefroren bei 6-8° am Abend und zwischendurch ab und zu einen Regenschauer.

Sonntag den 2.Mai 2021

Recht bescheiden sieht es mit dem Wetter aus,100% Bewölkung und Nebel und ein Start der Tauben in Wismar wird wohl erst gegen die Mittagszeit stattfinden können.

Das Einkorben der Tauben gestern nahm ich doch anders wie geplant vor und zwar wurden die Weibchen in ihren Zellen um 14 Uhr abgesperrt und die Männchen in den Zellenschlag gelassen.Nach ca 2-3Minuten durften die Täuber zu ihren Weibchen in die Zelle.Nach einer 1/2 Std.wurden dann die Männchen eingekorbt und die Weibchen wieder in ihre Aussenvoliere gesetzt.Die Jungen die sich noch in derWeibchenvoliere befunden hatten waren in der Zwischenzeit in ihr Abteil abgesetzt. Um 16 Uhr ging es dann in die Einsatzstelle nach Mözen nachdem die Tauben noch alle versorgt worden waren. DasEinsetzen zog sich durch die Corona-Maßnahmen recht lange hin und weil einige Sportsfreunde noch ihre Tauben zuordnen mussten war ich erst wieder um 20Uhr15 im Garten um nach dem Rechten zusehen.

Nun ist es doch nur Upahl (82km für Boostedt)geworden ,weil in Wismar keine Wetterbesserung zu erwarten war.12:15 waren die Tauben gestartet worden und hier in Boostedt waren die ersten um13Uhr20.Am Anfang ging es für 10 Min.recht zügig und dann wurde es etwas zäher.Zum jetzigen Zeitpunkt 16Uhr fehlen noch 6 Vögel von den 33 Gesetzten,es fehlen noch ein guter (402) und sonst 5unerfahrene nicht gereiste Jährige,mal sehen wie es heute Abend aussieht.

Samstag 1.Mai 2021

Gestern kam die Info das am Wochende nun doch ein Vorflug durchgeführt werden wird. Ich werde nur meine Reisevögel setzen da die Weibchen sich am Dienstagnachmittag bei einem Privatauflaß sehrschwer getan hatten. Gleich nach dem Auflass war der Schwarm durch einen Greifvogel attackiert worden und dem entsprechend kamen die Tauben auch nach Hause,heute noch fehlen 14 Stück von 44. BeimFreiflug am Haus verhalten sich die Tauben so als wären sie auf der Flucht und solange sie das Verhalten zeigen gehen sie nicht in den Korb.

Weil die Weibchen aber nochmal Freiflug haben sollten und ich die Umlaufmethode anwende,habe iich sie um 9Uhr30 rausgelassen,keine 10 Minuten hat es gedauert und der Greif ging in den Schwarm.Soschnell habe ich die Tauben noch nie unter die Dächer,Bäume und Schlag verschwinden sehen.Also hat es mehr geschadet als was es gutes gebracht hat.Die Weibchen blieben somit im Zellenschlag und dieVögel werden aus der Voliere aus eingesetzt.

Dienstag den 27.04.2021

Nachdem die Tauben alle versorgt waren wurden die 3 Jungtauben für das Ostseerennen einge-

korbt und die Reisevögel zu einem Trainingsflug ab Ahrensbök.Die Tauben wurden dann um 12Uhr 15 nach erreichen des Auflassortes um 12Uhr15 nach einer 10 minütigen Standzeit aufgelassen und zogengut ab. Später wieder am Schlag um 15 Uhr fehlten noch 2 Vögel die dann aber noch bis 16 Uhr eingetroffen waren.In der Zwischenzeit war die Absage für unseren Vorflug am Donnerstag gekommen und ichhabe dann die Weibchen für einen Trainingsflug ab Oldesloe eingekorbt und um 17Uhr 40 dort aufgelassen. Gleich nach dem Start wurde der Pulk von einem Greifvogel angegriffen und auseinandergesprengt.Später am Schlag trafen dann die Tauben alle vereinzelt ein und es fehlten am Ende des Tages 1/3 der Tauben dadrunter auch einige der besten Weibchen aus dem Jahr 2021. So hatte ich mir dasTraining aus 30km Entfernung nicht vorgestellt.

Montag den 26.04.2021

Da die Reisetauben jetzt getrennt sind und die Jungen der Reisetauben mit bei den Weibchen in der Aussenvoliere sind,gibt es da vollen Trog.Bei den Reisemännchen gibt es ab sofort dieReisemischung zu 50% von Beyers die JanKeen Mischung und 50% Sportmischung von ElPol.Als Leckerei vorweg je Abteil 100g Hanf bei ca.30 Tauben.Das Trinkwasser habe ich gestern Abend mit Rote Beeteangemischt und wurde heute morgen in die Tränken gefüllt.

Da die Jungtauben die für P.Fuschera zu verschiedenen OLR gehen,heute Nachmittag abgeholt werden wurden sie satt versorgt und um 10Uhr das Wasser entfernt damit sie vor der Verpackung noch malrichtig trinken.Am Nachmittag wurden dann die Tauben alle von dem sehr zuverlässigen Transporteur Taubentransport 24 pünktlich abgeholt. Auch die Tauben nach Ostfriesland nach Neuharlingersiel wurdenabgeholt.Ab 18 Uhr waren dann die Reisetauben draussen zum Freiflug und wurden später mit allem versorgt.

Freitag,Samstag,Sonntag den 25.04.2021

Habe im Augenblick so meine gesundheitlichen Probleme.Es läuft nicht mehr so ganz rund bei mir im Kopf.Vergesse recht schnell einige wichtige Dinge und muss mich richtig zusammenreißen alles einwenig auf die Reihe zu bringen.Deshalb schreibe ich auch heute etwas verspätet das ich am ersten Vorflug nicht teilgenommen habe weil ich es einfach nicht geschafft hatte meine Tauben zeitigeinzukorben und zu kontrollieren ob alles richtig mit der Zuordnung ist.Weil ich dann schon zeitlich etwas spät dran war und ich als Einsatzleiter aber rechtzeitig vor Ort sein musste habe ich dieTauben später nachdem ich wieder im Garten war,getrennt.Ich versuche im Augenblick die Tauben so zu versorgen und alles so zu händeln das ich es schaffe an der Reise teilzunehmen.

Donnerstag den 22.04.2021

Im Augenblick ist bei mir die Motivation zur Reise gleich Null.Das Wetter spielt einfach nicht mit, ich brauche mehr Wärme,bei diesen Temperaturen unter 10 Grad und dem kalten und stürmischenNordwestwind kriege ich nicht viel gebacken.Wenn dann noch diese Greifvogelangriffe den ganzen Tag über stattfinden und erst am Abend das Training der Tauben stattfinden kann da habe ich kein Bockdrauf.Gestern wurden wieder einige Junge abgesetzt und mit Telefonringen beringt,bei denen die für mich sind.Die anderen bekamen verschiedene Farbringe um und gehen spätestens am Montag,Dienstag rauszu OLR oder für Gutscheinerwerber.Am Samstag wird zum 1.offiziellen Vorflug der Rv Segeberg eingesetzt und ob ich setze weis ich noch nicht,mal sehen wie ich es schaffe.Auf jeden Fall werde ichspätestens Sonntag die Tauben trennen und im Reiseschlag alles abräumen.

Mittwoch den 21.04.2021

Gestern haben wir uns mit einigen Züchtern zu einem Vorflug ab Lübeck getroffen.Ich habe meine Tauben nicht mit eingesetzt sondern sie an der Einsatzstelle in Mözen aufgelassen. 20km Flugstreckebeträgt die Entfernung zu meinem Schlag,angemessen für den Zustand meiner Truppe Ich hatte auch nur einen Teil meiner Mannschaft mit weil mir die Zeit zum Einkorben etwas gefehlt hat.Man wird auchlangsamer und die Gesundheit läßt auch nach.Auf jeden Fall waren bis auf 2 die Tiere wieder zu Hause als ich auch wieder im Garten ankam. 25 Min.hatten sie cirka gebraucht,die fehlenden 2 waren dannaber nach weiteren 15 Minuten auch wieder da.

Die Versorgung der Tauben wurde auch wie an den Tagen zuvor durchgeführt. Die Jungtauben werden nun am Wochenende abgesetzt und die Tiere die für meinen Freund Peter Fuschera zu den OLR gehenwerden am Montag abgeholt und wurden heute von meiner Tierärztin gegen den Parmyxovirus ge-impft. Jeweils 4 Tauben gehen zum Meißnerland-Derby und German classic,

2 noch zum Frankenlandderby und 3 zum Ostseerennen. Heute nun wurden die Tauben mit allem versorgt,das Futter mit etwas Reiskeimoel angefeuchtet und mit meinem Pulvermix aus Mineralrot,

Kräutermolke,Fermentgetreide abgetrocknet. Als erstes gab es aber die Portion Hanf und dann Mineralgemisch aus Beyersgrit,Natural Pickstein und zusätzlich Rotsteingrit der immer als erstes von denTauben herausgepickt wird. Die ersten Jungtauben sind auch in die Kinderstube gekommen ,sie haben ein alter von heute 29 Tagen.Einige telefonate mit meinen Rv-Kameraden

waren nicht sehr erfreulich,weil der Flug gestern doch für die Tauben sehr schwer verlaufen ist. Das was ich befürchtet hatte war eingetreten und die Vermutung liegt nahe das vielleicht auch einGreifvogelangriff stattgefunden hat.Es kann aber auch sein das die Tauben nicht mit der Situation fertig geworden sind das sie sich schon hätten gleich am Auflass trennen müssen,durch die Nähe zurHeimat.Ich will es mal so erklären:Es sind Tauben aus allen Himmelsrichtungen im Kabi, der Auflassort Lübeck,die Tauben aus Garbek müssen fast Richtung Norden und die aus Oldesloe Richtung Südsüdwestund die anderen liegen mit Segeberg,Wahlstedt,Todesfelde verteilt dazwischen.

Montag den 19.04,2021

Gestern habe ich mit allen Reisetauben einen Vorflug aus 12km Entfernung gemacht.Um 17 Uhr wurden die Tauben aufgelassen und als ich 17Uhr30 wieder am Schlag war saßen so gut wie keine Tauben mehrdraussen sondern waren fast alle eingesprungen.Nachgezählt habe ich nicht aber erst heute kam noch eine Taube nach und waren zahlenmäßig alle wieder da.Das Futter der Tauben war gestern mitVital-Elexier-Kurkuma angefeuchtet und mit einem Gemisch aus Kräuter-

molke,Mineralrot,Kanne Fermentgetreide abgetrocknet.Das Wasser mit Naturaline-Avidress Plus.

Heute waren Futter und Wasser ohne Zusätze dafür gab es reichlich Mineralien und zusätzlich noch Töpfe mit Mineralrot und weiß.Die Späten Tauben waren wieder einem Greifvogelangriff ausgesetzt.dieReisetauben wurden dagegen in Ruhe gelassen.

Samstag den 17.04.2021

An den letzten 2 Tagen habe ich mich neben der Versorgung dem Training der Tauben gewidmet. Gestern,Freitag habe ich 20 ältere Reisetauben eingekorbt und in 5km Entfernung aufgelassen. Ich erlebteein Fiasko denn die Tauben wollten nach dem Auflass nich auf Höhe gehen und kreisten langen über dem großen freien Feld.War wohl einfach zu kalt und das um die Miittagszeit um 12Uhr nach 90Min.warendie ersten zu Hause am Schlag und kamen fast alle einzeln.Ganz anders heute auch aus 6km Entfernung aber mit allen Tauben und das am Nachmittag um 14 Uhr. Heute saßen die meisten schon wieder imSchlag aber die 207 (Rvbeste 2018) kam erst um 18Uhr nach Hause.

Donnerstag den 15.04.2021

Heute Nacht hat es wieder etwas stärker gefroren denn die Tränken im Aussenbereich waren alle übergefroren.Die Tränken wurden alle ausgetauscht und neu befüllt mit Naturaline Trinkwasser.Danachbekamen die Tauben alle ihre Portion Hanf und hinterher Gritmineralien Gemisch und Pickstein von Natural.Das Futter der Tauben wurde mit Torfmoor angefeuchtet und mit einem Gemisch ausKanne-Fermentgetreide,Mineralrot,Kräutermolkepulver,Powerpulver von Sandeck abgetrocknet. Das Trinkwasser der Zuchttauben wurde mit Naturaline gegeben.Bei den Reisetauben wurden noch die Zellengereinigt und nächste Woche wenn die Jungen abgesetzt sind wird das Reiseabteil gründlich gereinigt.Am Abend ab 18 Uhr bekamen die Reisetauben Frei-

flug und gingen die ersten 10 Minuten nur ganz zögerlich und ängstlich raus.So macht es einfach keinen Spaß und an einen weiteren Vorflug von 40km noch garnicht zu denken.Sie müssen erstmal amHaus für eine halbe Stunde in Ruhe fliegen,damit an einen Einsatz im Kabi gedacht werden kann.Vor allem kann man die Tauben die vom Greif angegriffen worden sind genau an ihrem Flugverhalten in derLuft erkennen,die haben noch richtig Panik beim fliegen ums Haus.Ich glaube nicht das es Sinn macht die so zu setzen.

Mittwoch den 14.04.2021

Heute sind die ältesten Jungen 20 Tage alt und fangen jetzt zum Teil an selbst mit zu fressen. Die Futternäpfe werden am Tag 3 x mit der Zuchtmischung gefüllt.Morgens gibt es wie immer 1 MLmit Hanf und nach einiger Zeit 1 ML Gemisch aus Rotsteingrit,Beyersgrit und Natural Taubenkuchen. Die Trinknäpfe werden vor jedem befüllen gereinigt,das Wasser immer im Wechsel mit Avidress oderAmino-Produkte.Kanne Brottrunk wird am Abend vom Vortag an das Futter gegeben damit es ins Korn einziehen kann. Die Reisetauben hatten heute ab 17Uhr Freiflug und wurden schon gleich nachdem dieersten Tauben in der Luft waren vom Sperberweibchen angegriffen.Zum Glück wurde aber keine Taube geschlagen. Sie flüchteten gleich wieder in ihren Schlag und erst ab 19 Uhr gingen sie wieder raus undflogen dann für ca 15 Minuten am Stück um dann wieder nach drinnen zu verschwinden.

Montag den 12.04.2021

Gestern Abend hatte ich in einen 10L Eimer Wasser eine Rote Beete geraspelt und heute morgen den Tauben zum Trinken gegeben. Das Futter gab es heute ohne Zusätze,aber bevor sie dieses zu fressenbekamen,gab es erst einen ML Hanf pro Paar.Nachdem der Hanf gefressen war gab es Natural Taubenkuchen und Gritmineral von Beyers.Nach ca. 15 Minuten wurde das Zuchtfutter in ausreichender Mengegegben.Da das Wetter im Augenblick sehr wechselhaft und kalt ist kann im Garten noch nicht viel gemacht werden.Deshalb geht es am Nachmittag erst gegen 16Uhr30 wieder in den Garten damit die Spätensich erstmal abfliegen können und ab ca. 17Uhr30 -18Uhr

gehen die Reisetauben raus.Die Zuchttauben bekommen zwischendurch nochmal der Rest Rotebeete-Wasser und Zuchtfutter.Das Futter der Reisetauben feuchtete ich mit Vital-Elexier-

Knoblauch an um es mit Fermentgetreide-Mineralrot abzutrocknen. Die Reisetauben flogen ca.

15 Min.am Stück im hohen Tempo um es sich dann noch für einige Zeit auf dem Gartenland Steinchen und Kräuter zu suchen.Ganz besonders schmeckt ihnen die Vogelmiere und Löwenzahn

Sonntag den 11.04.2021

Gestern war seit langen mal wieder ein Tag an dem die Sonne geschienen hat und die Tempera-

turen die 10° erreichten.Dann macht das ganze auch wieder etwas mehr Spaß und auch der Kontakt zu einigen Sportsfreunden beim herrichten der Einsatzstelle brachte Abwechslung in den Alttag. Ichglaube man müsste es nicht extra erwähnen das wir natürlich alles nach den Vorschriften der Corona Massnahmen gemacht haben. Die Sportsfreunde waren alle sehr vorsichtig und auf Abstand bedacht.

Heute nun war das Wetter wieder sehr bescheiden und nachdem die Zuchttauben mit ihren Jungen versorgt waren wurden die Zuchtboxen mit frischem Stroh und Hanfeinstreu bestückt.Die ersten Paarehaben ihr erstes Ei vom 2ten Gelege im Nest.Das Futter wurde heute mit Moorkonzentrat angefeuchtet und mit einen Gemisch aus Kräutermolke, Fermentgetreide,Mineralrot und Aufzuchthilfeabgetrocknet.Ins Trinkwasser gab es Glutamin und Kanne Brottrunk.Das hätte ich bald vergessen das die Tauben natürlich als erstes wieder mit Gritmineral und Hanf am Morgen versorgt worden waren. AmAbend ab 17 Uhr waren die Spätjungen zum Freiflug draussen und ab 18Uhr die Reisetauben die dann schon ganz gut am Fliegen sind.

Freitag den 9.04.2021

Jetzt wo die ältesten Jungen 14 Tage alt sind versorge ich die Tauben 4 mal am Tag mit Futter und Wasser,aber nur die Zuchttauben weil sie in der Zelle versorgt werden.Den 371 mit der005 (Mutter zu der Pila Queen) habe ich in eine Einzelbox umquartiert. Die Reisetauben wurden ab 18Uhr zum Freiflug rausgelassen und sofort nachdem sie 15Min. geflogen hatten wiederreingeholt. Gerade rechtzeitig denn einen Augenblick später tauchte das Sperbermännchen auf, der macht zwar den Tauben nichts,aber nervös macht er sie trotzdem.

Mittwoch den 7.04.2021

Das Futter wurde heute mit Moorkonzentrat angefeuchtet und mit einem Gemisch aus Aufzuchthilfe,Kanne-Fermentgetreide und Eiweißpulver abgetrocknet.Vorweg gab es Gritmineral mit Taubenkuchen undeinen ML Hanf das Trinkwasser wurde erneuert und dann wurden die Futternäpfe mit dem angemischten Zuchtfutter befüllt. Am Spätnachmittag wurden um 17Uhr30 die Reisetauben zum Freiflugrausgelassen,trotz des starken Windes habe ich es riskiert. Für eine Stunde habe ich dann draussen aufgepasst das der Greif nicht dazwischenfährt.Der Ausflug wurde dann geschlossen und die Taubenreingerufen und versorgt.

Dienstag den 6.04.2021

Das Futter für heute hatte ich gestern noch mit Kanne Brottrunk übergossen damit es über Nacht in das Korn einziehen konnte.Die Restfeuchtigkeit habe ich dann mit Mineralrot von Naturalabgetrocknet. Als erstes gab es aber Gritmineralmischung und danach 1 großen Meßlöffel Hanf.Die Trinknäpfe wurden alle abgenommen und abgewaschen und neu befüllt mit Avidress Plus darin. AmNachmittag wurden dann die Tauben für das Frankenland-Derby vom Transporteur abgeholt.Um 18Uhr habe ich dann die "Späten" zum Freiflug rausgelassen in der Hoffnung das der Greif nicht kommt ,was dannauch funktioniert hat.Nach einer 3/4 Std.habe ich sie dann wieder reingeholt und versorgt.

Ostermontag den 5.04.2021

Gestern und heute hat sich ausser der Versorgung der Tauben nichts getan denn wir haben bei uns ein Sauwetter,eben April-Wetter,bei dem man kein Hund vor die Tür schickt.Kalt,Schnee,Hagel

Regen,Sturm in Orkanstärke und in der Ferne war auch Gewitter zu hören.Ich habe dann in aller Ruhe die Zuchtzellen fertig gemacht mit neuem Stroh und Hanfstreu dazu noch etwas Vogelsand um dieNistteller.Das Baden der Reisetauben in Rote Beetewasser hat sich auch erledigt weil das Wasser so an den Tauben abperlt.Was so ein bisschen Rot wird sind die Daunenansätze mehr aber nicht.

Ostersamstag den 3.04.2021

Die Zuchttauben werden nun 3 mal am Tag in ihren Zellen versorgt,dazu gibt es morgens erst eine Portion Hanf und eine kleine Portion Gritmineralien.Gegen Mittag wird das 2te mal versorgt undAbends das 3te mal.Die Reisetauben bekommen 2x satt,einmal morgens einmal abends.

Beim Freiflug,den ich heute den Tauben schon ab 14 Uhr gewährt habe,habe ich bei mir am Schlag etwas an Greifvogelangriffe erlebt wie es so bei mir in meinem Beisein noch nicht statt -

gefunden hat. 5 x wurden die Tauben innerhalb 2 Stunden von einem ,ich denke mal, Sperberweibchen angegriffen. 3 mal hat er eine Taube am Boden gehabt und nur weil ich sofort zur Stelle war hat ersie losgelassen. 459 die Rv beste jährige, die 165 von 2018 die 4 beste W wurde in 2021 und die 34 ein tolles Jungweibchen. Bei allen 3 saß er auf der Taube zwischen Bauhofgebäude undTaubenschlag,sie blieben unverletzt, saßen aber wie geschockt auf dem Boden wo ich sie so aufnehmen konnte. Ich werde sie mal in Rote Beete Wasser baden lassen und sie einfärben,mal sehen ob dashilft.Wenn nicht anders dann muss ich sie doch alle am Schwanz anmalen mit schwarz und gelb gestreift.

Karfreitag den 2.04.2021

Keine Sonne heute und Temperaturen um die 8° und dabei böigen Wind aus dem Norden.Die Zuchttauben wurden wie jeden Tag mit allem versorgt heute aber ohne irgendwelche Zusätze weder im Wasser wieauch am Futter.Von 11 bis 16Uhr waren die Späten zum Freiflug draussen und ab 17 Uhr die Reisetauben.Der Habicht ließ sich nur kurz blicken und überflog den Schlag in grosser Höhe. Um 18Uhr 30 habeich dann auf fang gestellt um den Schlag gegen 21 Uhr zu verschließen.Falls Morgen die Sonne durchkommt und die Temperaturen etwas moderater werden korbe ich die Reisetauben nochmal für einenkurzen Trainingsflug an.

Donnerstag 1.04.2021

Das war heute mit dem Wetter rein garnichts,gestern noch 25° in der Sonne und heute 10°.Aber dann habe ich eben Innenarbeiten gemacht. Als ich die Tauben alle mit Hanf,Gritmineral,Futter undWasser versorgt hatte,habe ich die Jungtauben alle kontrolliert.In die ein oder andere Brutschüssel habe ich dabei noch etwas Hanfstreu gegeben damit die Jungen schön trocken liegen.Bin mit denJungen von der Entwicklung her sehr zufrieden und habe auch wieder ein Schimmel und 2 Fahle dabei.Im Reisestall habe ich für mich noch ein paar Junge beringt,die aus den besten Reisetauben.Im laufedes Tages traf eine fremde Taube bei mir ein die aber nicht einspringt aber sich ganz so verhält als wenn sie alles kennt,ist nur mit einem roten Verbandsring ausgestattet,also von 2017.Wenn dasWetter wieder etwas besser wird über Ostern werde ich die Tauben noch wieder einkorben zu einem Trainingsflug.

Mittwoch den 31.03.2021

Nachdem die Tauben mit einer Portion Hanf und Gritmineralmischung versorgt waren habe ich die Zuchtmischung mit Gerwit W befeuchtet und mit einen Pulvergemisch ausAufzuchtpulver-Kräuter-Mineralrot-Fermentgetreide und Eiweißpulver abgetrocknet.Diese Mischung gebe ich so Mengenmäßig ca.15g pro Taube und dann noch satt ohne Zusatzstoffe.Das Trinkwasser wurde mitAvidress angemischt und nachdem die Tauben versorgt waren habe ich die Späten die ich noch nicht versorgt hatte,eingekorbt und bin mit denen 5km in Reiserichtung gefahren und habe sie dortaufgelassen. Sie haben sich etwas schwerer getan aber am Mittag waren alle im Schlag und wurden versorgt.Am Nachmittag wurden die Reisetauben alle eingekorbt und auch am gleichen Ort wie morgensaufgelassen.Innerhalb kurzer Zeit waren alle wieder am Schlag und wurden gegen 18Uhr wieder gefüttert.

Dienstag den 30.03.2021

Die Reisetauben bekommen nun auch vollen Trog da auch die Jungen jetzt nahezu alle geschlüpft sind.Die Zuchttauben werden jetzt 3x am Tag mit allem frisch versorgt.Ca.20 Junge sind jetzt imZuchtstall beringt und auch die ersten im Reisestall sind beringt worden.Am Nachmittag wurde dann um 15 Uhr die Späten zum Freiflug rausgelassen und gegen 17Uhr 30 die Reisetauben.Um 19Uhr30 wurdendie Tauben das letzte mal versorgt und die Aus und Einflüge verschlossen.

Montag den 29.03.2021

Gestern war keine Zeit knapp um etwas zu schreiben,die Tauben wurden aber wie sonst versorgt.Heute dagegen wurde das Futter mit Gerstesirup angefeuchtet und mit einem Gemisch ausMineralrot-Kräuter-Eiweißpulver-Fermentgetreide-Aufzuchthilfe abgetrocknet.Das Trinkwasser mit Kanne Brottrunk und Naturaline.Nach dem Versorgen habe ich dann die Spätjungen Tauben eingekorb und in2km Entfernung aufgelassen. Nachdem diese dann wieder am Schlag eingetroffen waren korbte ich die 5 Jungtauben ein um sie gegen Paramyxo impfen zu lassen. Hat mich schon erstaunt das die Tierärztin1.75€ pro Taube dafür nimmt.Am Nachmittag wurden dann die Zuchttauben mit allem ausreichend versorgt nachdem die Futter und Trinknäpfe alle ausgewaschen und trocken waren.Um 17 Uhr durften dieReisetauben zum ersten mal zum Freiflug raus.Es dauerte nicht lange und der Greif war dazwischen hat aber keine zufassen bekommen.Hat dann bis zum dunkel werden gedauert bis die letzten Tauben dannwieder drin waren.Macht keinen Spaß und ist zu überlegen das man sich das antut.

Samstag den 27.03.2021

Das war heute kein Wetter um sich den ganzen Tag im Garten aufzuhalten.Zwischendurch hat zwar immer mal wieder kurz die Sonne geschienen,aber die meiste Zeit Regen,Schneekriesel dazu der Wind dernoch etwas stärker geworden war. Die Paare in den Einzelboxen lagen auch zusammen in der Nistschale und haben zueinander gefunden.Mit Tauben rauslassen war heute auch nicht und so wurden die Taubenwie an den letzten Tagen auch versorgt.Ich muss auch ganz ehrlich sagen mir ist garnicht nach an Reisevorbereitungen zu treffen mal irgendwie alles keinen Spaß.Vielleicht lasse ich auch die Reisesausen weil mir auch die Entwicklung des Coronavirus nicht gefällt und Gefahr laufen das man sich ansteckt möchte ich auch nicht.

Freitag den 26.03.2021

Nachdem ich am Morgen die Tauben mit allem versorgt hatte musste ich erstmal einige Dinge erledigen die der Gesundheit dienen.Im Anschluss bin ich dann gleich zur Ricklinger Mühle gefahren um mireinen Sack Rote Beete für die Tauben zu kaufen.Ich nehme nun täglich eine Rote Beete entferne die Aussenhaut und versuche sie in dünne Scheiben zu schneiden und gebe diese dann in 5L Wasser und lassedas ganze einen Tag ziehen um es dann ab Morgen den Reise - tauben in die Tränke zu geben..Habe bei einem Test im Herbst festgestellt das die Tauben in Verbindung mit einer gleichzeitigen Kur mitKnoblauch-Kurkuma-Elexier Kur ausdauernd anfangen zu trainieren.

Am Nachmittag habe ich dann die Spätjungen Tauben vom Herbst zum erstenmal Freiflug gegeben

Es hat 15 Minuten gedauert da war das Sperberweibchen da und wollte sich eine Taube holen.Er hätte es auch bald geschafft aber durch mein Klatschen und Schreien wurde sie abgelenkt und hat dieTaube knapp verpasst.Nach ca.30 Minuten waren aber alle verjagten Tauben zum Glück wieder da.Am Spätnachmittag wurden dann im Zuchtstall die Trinknäpfe gespült und neu befüllt.Ab morgen früh gibt esnun tagtäglich 10g Hanf als erstes in den Zellennapf dann Gritmineral-Taubenkuchengemisch und später dann satt Zuchtmischung.

Donnerstag den 25.03.2021

Ich bin gestern nicht dazu gekommen das Tagebuch zu schreiben.Der Tag war vollgepackt mit Terminen.Morgens die Tauben und Nachmittag der Besuch bei meiner 98 jährigen Mutter die immer noch alleinelebt und bei guter Gesundheit ist. Dann noch zu meinem Freund und Sports - freund Peter Fuschera um mich mit ihm auszutauschen. Ausserdem habe ich mir die beiden Jungen abgeholt welche ich inder ehemaligen Schlaganlage von Peter Fuschera noch großziehen lassen habe.Auch mein erworbenes Weibchen die 813 Original Andreas Möller habe ich gleich mit genommen und wird bei mir verpaart.

Die Tauben wurden alle,mit der Zuchtmischung die mit Knoblauch-Kurkuma-Elexier angefeuchtet und mit Fermentgetreide/Mineralrot abgetrocknet wurde,versorgt.Dann noch Gritmineral-Tauben - kuchensowie in der Tränke Avidress.

Heute am Morgen gab es das Futter wie schon beschrieben und das Wasser in der Tränke mal mit Kanne-Brottrunk. Nach der Versorgung der Tauben habe ich dann mit meinem Freund Schröder die beidenZuchtboxen von Kipshagen zusammen gebaut und im Futterraum gleich aufgestellt.

Die beiden Paare sind dann auch gleich in die Boxen eingezogen. Am Nachmittag werden die Tauben nochmal alle gereinigt und versorgt.

Die beiden Paare in den Zuchtboxen gehen beide auf meinen Stmmvogel 968 von Robert Maaß zurück.

Dienstag den 23.03.2021

Die Versorgung der Tauben lief wie am Vortag ab und ich hoffe das die Tauben dann ab Montag den 29.03.2021 gut für den ersten Freiflug vorbereitet sind.Im Zuchtstall hat das Paar 705 x 1167 ein Eikurz vor dem Schlüpfen über Bord geworfen und es war vollkommen ausgekühlt. Habe es gleich entsorgt und garnicht erst versucht noch was zu retten da die Schale auch etwas mit Blut verschmiert war. ImAugenblick fehlt mir der Schwung so etwas weil die ganze Situation um Corona mich doch sehr beeinflußt.Nicht das ich daran erkrankt bin aber ich bin von der Stimmung her nicht gut drauf.

Montag den 22.03.2021

Heute sind die ersten Jungtauben im Zucht und auch im Reisestall geschlüpft.Als ich den Reisestall betrat sah ich schon die ersten Eierschalen im Stroh liegen und genauso auch im Zucht stall. DasFutter für die Reisetauben habe ich mit Knoblauch-Elexier-Kurkuma befeuchtet 1 Eßl.auf 1 kg Futter das ganze dann mit Fermentgetreide abgepudert.Bei den Zuchttauben gab es Moorkonzentrat zumanfeuchten und abgetrocknet wurde das Futter mit Aufzuchthilfe von Sudhoff.

Vor der Fütterung gab es eine Gritmineralmischung.Das Wasser war mit Avidress und Naturaline vermengt.Am Nachmittag wiederholte sich das Ganze.

Sonntag den 21.03.2021

Kühl aber sonnig und trocken so war der Sonntag hier in Schleswig - Holstein.Nachdem etwas ausgiebiger gefrühstückt wurde ging es ab zu den Tauben.Das Futter für die Reisetauben hatte ich gesternNachmittag mit Kanne-Brottrunk angefeuchtet und war über Nacht eingezogen.Vor dem Füttern habe ich das Futter mit Moorkonzentrat befeuchtet und mit Mineralrot-Krauter-Ferment getreideabgetrocknet.Dem Trinkwasser setzte ich Avidress und Naturaline zu.Mengenmäßig gab es knappe 15g pro Taube.Die Zuchttauben bekamen ihr Napf voll mit Zuchtfutter und das Trink wasser wurde aucherneuert nachdem die Näpfe gespült waren.Bis zum Mittag wurde dann die Stellage für die Einzelzucht-Zellen erstellt.Nach ausgiebiger Mittagsstunde wurden die Schläge noch gereinigt und das Futtervorbereitet.Es gab nochmal 50/50 Sportmischung + Zuchtmischung und wurde wieder mit Moorkonzentrat und Proteinpulver und Fermentgetreide von Kanne ange - mischt.Die 3 abgesetzten Jungtaubenkriegten eine kleine Portion Hanf und dann satt Zuchtfutter,die Reste wurden nach einer halben Stunde entfernt.

Samstag den 20.03.2021

Die Reisetauben bekamen 50% Gerste + 50% Sportmischung und die Gesamt-Tagesmenge hatte ich am Freitag mit Kanne-Brottrunk übergossen.Die Ration für den Morgen 15g pro Taube wurde mit einemEßl.Reiskeimoel vermischt und mit Eiweißpulver von Sandeck und Kanne-Ferment- getreide abgetrocknet.Dem Trinkwasser setzte ich Avidress und Virbac Flüssigmineral zu.Das Futter für die Reisetauben amNachmitag wurde mit etwas Gerwit-W und einem Pulvergemisch aus Eiweisspulver und Kanne-Fermentgetreide abgetrocknet.Bei den Zuchttauben wurde über Tag der Kot aus den Zellen entfernt und neu mitHanfstreu,Stroh und etwas feinen Seesand ausgestreut.

Die Futter und Gritreste aus den Näpfen wurde wurden entfernt und erneuert.Die abgesetzten 3 Jungtauben haben als erstes am Morgen eine kleine Portion Hanf bekommen und hinterher eine etwasgrößere Menge Zuchtfutter. Nachdem sie sich satt gefressen hatten wurde der Trog entfernt und ihnen Gritmineral zur Verfügung gestellt.

Freitag den 19.03.2021

Da ich am Freitagabend mit meinem Enkel zum Probetraining gefahren bin war keine Zeit um den Tagebucheintrag zu schreiben und möchte es jetzt nachholen.Nach dem Versorgen der Zuchttauben mitGritmineral,Futter und Wasser habe ich zum letzten mal die Gerste gekocht für die Reisetauben.Während die Gerste vor sich hinköchelte habe ich den Futterraum ausgeräumt um die Vorbereitungen zutreffen für das Aufstellen der grossen Zuchtbox.Eine alte Vitrine die als Werkzeugschrank diente musste ausgeräumt ,gereinigt und wieder draussen am neuen Platz aufgebaut werden.Am Nachmittag wurdendann die Taubenschläge grob gesäubert und die Tauben rechtzeitig gefüttert um dann meinem Enkel um 17Uhr zum Training nach Hamburg zu bringen.

Donnerstag den 18.03.2021

Heute Morgen um 8Uhr45 stand der Spediteur mit der Lieferung von Kipshagen vor der Tür.Ich habe mir eine Grosse Zuchtzelle von der Firma bestellt damit ich in Zukunft meine Stammzucht-

Paare dort anpaaren kann um Fremdbefruchtungen auszuschließen.Sie haben ein Maß von 120x65x91cm und damit habe ich dann 16 Einzelboxen in denen in den nächsten Jahren jeweils 2 Zuchten gezogenwerden. Nun zur Versorgung heute:Die Zuchttauben bekamen als erstes Gritmineralmischung mit Taubenkuchen und 15Minuten später 2ML a25g an Zuchtmischung welches vorher mit Gerwit W angefeuchtet undmit Kanne-Fermentgetreide/Mineralrot abgetrocknet wurde.Das Trinkwasser wurde aus 1Teil Gerstensud und 2 Teile Wasser gegeben. Den 4 ten Tag gab es heute für die Reisetauben gekochte Gerste welcheich um 10Uhr aufgesetzt und um 13Uhr verfüttert habe. Der gekochten Gerste wurde Fermentgetreide und Kräuter beigegeben.

Mittwoch den 17.03.2021

Bevor ich die Zuchttauben versorgt habe wurdde bei den Reisetauben Badewasser in die Volieren gestellt.Dem Badewasser wurde Kanne-Brottrunk hinzugefügt damit sie ein ganz seidiges Federkleidbekommen.Den Zuchttauben wurde erst Gritmineral in den Napf gegeben und nach einer halben Std. 2 Meßlöffel Futter Als letztes wurden die Trinknäpfe gespült und neu befüllt mit einemGerstensaft-Wasser Gemisch.Um 10 Uhr wurde wieder 2kg Gerste zum köcheln aufgesetzt damit es um 13Uhr30 verfüttert werden konnte.Vor der Fütterung wurde der heißen Gerste Fermentgetreide-pulverzugefügt.Am späten Abend wurden die Zuchttauben nochmal mit allem versorgt. Bei der Kontrolle der Gelege habe ich festgestellt das die Eier des Paares 384 x 717 unbefruchtet sind und habe dann dasGelege von dem 968 zu dem Paar umgelegt und die Gus -Enkelin 105 kann dafür nochmal legen.

Dienstag den 16.03.2021

Bei den beiden Paaren in den Einzelzuchtboxen liegt das 2te Gelege im Nest und am Wochenende werde ich die 4 Jungen absetzen die Anfang April für Peter Fuschera zum Frankenlandderby gehenwerden.Dazu kommen noch die 2 Jungen die mein ersteigertes Paar noch in ihrer Zelle großgezogen hat.Nachdem die Zuchttauben mit Gritmineralmischung und Futter und Wasser versorgt waren wurde dieVorbereitung für das Gerstekochen getroffen. Um 12Uhr habe ich dann den Kocher angestellt und um 15 Uhr wurde die Gerste heiß verfüttert.Den Sud habe ich dann im Verhältnis 1:2 mit frischemWasser verdünnt und den Tauben in die Tränke gegeben.Den übrig gebliebenen Sud von heute habe ich dann mit Gelierzucker zu Gelee verarbeitet und werde damit einen Versuch starten.Mal sehen wie sichdas auswirkt wenn ich es 1 oder 2x die Woche übers Futter gebe.Habe einfach mal Gerstensaft gegoogelt und mal nachgelesen das es den Körper guttut.

Montag den 15.03.2021

Nach der Versorgung der Zuchttauben mit Futter und frischem Wasser wurde alles vorbereitet zum Gerste köcheln.Dafür wurde der Gaskocher auf ein Gitterrost plaziert und 3kg Gerste mit 5L heißemWasser darauf zum kochen gebracht.Als es dann kochte wurde die Flamme auf niedrig gestellt so daß es nur noch für 3 Std. köchelte.Mit einem Durchschlagsieb würde die fertiggekochte heiße Gerstegleich bei den Reisetauben in den Trog gegeben.Meine Tröge sind mit Plastikschalen ausgestattet und weil die Tauben hungrig waren haben sie sich gleich mit der heißen Gerste satt gefressen.Den Sudvom Kochen habe ich im Verhältnis 1:2 in die Tränke gegeben.1/3 der Gerste blieb dann im Trog über,welches ich dann den Wildvögeln zum Fressen

hinstellte.Morgen werde ich dann nur 2kg köcheln und den Sud im Verhältnis 1:2 noch mit Naturaline verfeiner.Am Nachmittag wurde in den Zuchzellen noch wieder Hanfeinstreu nachgegeben damit derKot gut abgetrocknet wird.

Sonntag den 14.03.2021

Das Futter der Tauben wurde heute morgen mit Moorkonzentrat,das ich mit etwas Glutamin von Backs verdünnt hatte,angefeuchtet.Abgetrocknet wurde es mit einem Gemisch aus Mineralrot -Fermentgetreide und etwas Aufzuchthilfe.Das Wasser wurde erneuert und mit etwas Gerwit-W und Avidress angemischt.Nachdem ich die Arbeiten alle erledigt hatte machte ich mich auf den Weg zu derSchlaganlage von P.Fuschera um nach meinem erworbenen Paar und den Jungen zu sehen. Die beiden Jungen machen einen sehr guten Eindruck und werden von dem Sportsfreund vor Ort bis zum absetzen fürmich versorgt.Wenn sie dann absetzreif sind nehme ich sie zu mir nach Boostedt.Am Nachmittag wurden die Tauben nachgefüttert und durften nochmal baden.

Samstag den 13.03.2021

Die Zuchtpaare bekamen alle eine schöne handvoll Stroh in die Zelle gelegt damit sie ihr Nest nochmal besser auspolstern konnten.Zur Versorgung mit Mineralien gab es einen Messlöffel 20g bestehendaus Taubenkuchen,Rotsteingrit und Beyers Gritmischung.Später nachdem sie von den Mineralmix gefressen hatten gab es satt Zuchtmischung.Die Trinknäpfe wurden gespült und zum letzten mal mitRidzolwasser befüllt.Am Nachmittag wurde nochmals überall nachgefüttert und die Abteile vom Kot befreit.

Freitag den 12.03.2021

Das Wetter ist im Augenblick ziemlich bescheiden bei uns im Norden.Der Sturm ist zeitweise richtig heftig und läßt das ein oder andere Teil was nicht in Sicherheit gebracht wurde durch die Gegendfliegen.Bei den Tauben ist aber alles verzuhrt und verschnürt.Die Paare mit den Jungen in den Einzelboxen werden jetzt 3x am Tag mit allem versorgt und die Jungen fressen auch schon mal selbst.ImZuchtstall hat das Paar 638 x 509 schon wieder ein neues Gelege im Nest liegen,die 509 hatte schon am 2ten Tag des Paarens gelegt und hatte die Eier gleich entfernt.

Donnerstag den 11.03.2021

Schon am Morgen war es bei uns extrem stürmisch und hat sich über den Tag zu einen Sturm entwickelt mit einer Stärke von über 10 Windstärken.Ich habe dann im Zuchtstall alle Trink und Futternäpfeab und ausgewaschen.Als erstes gab es danach Mineralien zusammen gesetzt aus verschiedenen Tauben und Gritsorten die ich übernommen habe von dem Sportsfreund Peter Fuschera. Das Trinkwasser wurdewieder mit Ridzol angemischt.Nachdem die Zuchttauben die Mineralien zu sich genommen hatten gab es satt Zuchtmischung.Bei den Reisetauben gab es diese Mineralien auch vorweg und dann eine kleinePortion Hanf bevor sie satt die Sportmischung von Kampol bekamen.Mittlerweile haben schon 4 Weibchen ihre Eier in einer Ecke ins Stroh gelegt.Habe nun jeweils eine Nistschale in die Strohschichteingearbeitet damit das Gelege nicht weggerollt wird.

Mittwoch den 10.03.2021

Um 7Uhr war ich schon im Garten bei den Tauben um sie zu versorgen und eine Kotprobe einzu-sammeln. Ich hoffe das ich am Freitagmorgen das Ergebnis telefonisch erfragen kann.Wenn der Befund nichtin Ordnung sein sollte kann ich gleich am Wochenbeginn reagieren.Am Samstag haben sie das letzte mal Ridzol im Wasser und am Sonntag gibt es Glutamin ins Trinkwasser und Gerwit W über dasFutter was dann mit Kräuter-Fermentgetreide-Mineralrot abgetrocknet wird.

Wenn alles in Ordnung ist wird es bei den Reisetauben ab Montag geköchelte Gerste für 5 Tage geben.Heute habe ich noch den Sportsfreund Peter Fuschera besucht und ihn über den Stand der Dinge beimeiner Zucht informiert.

Dienstag den 9.03.2021

Die Zeit bei den Tauben war heute nur begrenzt denn durch einen Termin konnte ich nicht vor 12 Uhr bei den Tauben sein.Das der Termin von der anderen Seite nicht eingehalten wurde war umsoärgerlicher.Als ich dann bei den Tauben war wurden als erstes die Trinkgefäße gesäubert und neu befüllt.Das Wasser wurde wieder mit Ridzol angemisch,erst die Medikamentenmenge für 5L in einen Literlauwarmen Wasser richtig aufgelöst und dann zu den 4L Wasser hinzu gegeben.In den Einzelzuchtboxen gab es als erstes 20g Hanf pro Paar und dann Zuchtfutter vermischt mit etwas Gerwit W undabgetocknet mit etwas Aufzuchthilfe.Die 14 Tage alten Jungtauben entwickeln sich sehr gut.Bei einem Paar im Zuchtstall gibt es Probleme das Späte Weibchen hat nach 10 Tagen gelegt hat sich aber nichtauf die Eier gesetzt auch der Vogel nicht.Das gefällt mir natürlich nicht denn ich möchte eigentlich nicht das das Weibchen gleich wieder getrieben wird und schon wieder legt.Ich glaube ich nehme demVogel das Weibchen weg und und setze ein anderes zu ihm in die Zelle.Bei den Reisetauben lasse ich es so laufen wie es kommt und werde die Jungen auskommen lassen und nur von den sehr guten Alten dieJungen verteilen.

Montag den 8.03.2021

Das Tränkewasser war in allen Abteilen übergefroren und ich musste erstmal Wasser heiß machen umdie Tränken aufzutauen.Nachdem das erledigt war habe ich das Ridzol für 5L in lauwarmen Wasseraufgelöst und aud die Tränken verteilt.Im Zuchtstall gebe ich das Futter in der Zelle.Am Nachmittag wurden unter den Aussenvolieren der Kot und die Federn unter den Rosten entfernt. Bei denReisetauben haben 2 Weibchen ihre Eier in eine Strohecke gelegt da musste ich noch eine Holzplatte schräge vorstellen.

Sonntag den 7.03.2021

Heute morgen nun waren ausser bei 2 Paaren die Eier gefallen.Davon habe ich bei dem Paar

638 x 509 die ersten Eier weggenommen weil die 509 schon nach 2Tagen der Anpaarung das 1 Ei gelegt hatte.Nun liegt sie schon wieder in der Schale und wird innerhalb der nächsten 4-5 Tage legen.Abmorgen werde ich über den ganzen Bestand eine 7 Tage Kur mit Ridzol gegen den Gelben Knopf machen. In der Woche darauf bei den Reisetauben eine 5-6 Tage Kur mit geköch-

elter Gerste.Ab ca.den 21./22.3 gibt es den ersten Freiflug.

Freitag den 5.03.2021

Minus 5° und übergefrorene Tränken die aufgetaut werden mussten.Auch die Trinkgefäße im Zuchtstall waren etwas übergefroren und wurden in einem Heißwasserbad vom Eis befreit.Das mit Avidress +angesetzte Wasser wurde dann den Tauben verabreicht.Das Futter wurde mit etwas Reiskeimoel angefeuchtet und mit Fermentgetreide/Mineralrot abgetrocknet.Im Zuchtstall liegen bei den meisten Paarenjetzt nach 10 Tagen die Eier.Am Nachmittag wurden dann die Abteile nochmal durchgereinigt und die noch vorhandenen losen Vogel bei den späten Weibchen im Jungtaubenschlag gesetzt damit sie sich einpaar Tage Vergnügen können.

Donnerstag den 4.03.2021

Ganz so lange hatte ich es heute Morgen im Garten nicht ausgehalten,es war mir einfach zu frisch.

Nur ganz schnell allen Zuchtpaaren Futter und Wasser in die Näpfe und den Reisetauben ihre Rationen verabreicht und dann habe ich mich auf den Weg gemacht Kontakte zu pflegen.Am Nachmittag war mirdann etwas besser und habe dann noch einige Arbeiten im Garten verrichtet.

Im Zuchtstall sind dann auch vermehrt die ersten Eier gefallen und ich habe deshalb den einzelnen Zuchtpaaren noch eine handvoll Stroh in ihre Zellen gegeben.Die Jungen in den Einzelboxen laufenjetzt auch schon zu den Tonschalen und versuchen selber zu fressen.Jetzt mache ich dann auch mehr Futter in die Schalen und die Trinkbehälter müüssen öfters nachgefüllt werden.

Mittwoch den 3.03.2021

Das Wetter meint es im Augenblick gut mit uns hier in Schleswig-Holstein.Gegen morgen gab es zwar mit - 4° etwas Frost aber die Temperatureen gingen schnell in den Plus bereich und gegen Mittaghatten wir schon 12°+ und die Arbeit im Garten und bei den Tauben machten Spaß. Ist doch ganz etwas anderes als dieser fürchterliche Nebel.Die Zellen im Reiseschlag wurden vom Kot befreit und imZuchtstall die Näpfe für Futter und Wasser ausgewaschen.Die Versorgung in den Zellen ist zwar mühsam aber macht auch Spaß weil der Kontakt zu den Tauben sehr gut ist.Am späten Nachmittag wurde allesnochmal kontrolliert und teilweise nachgefüttert.Die 4 Jungen in den Einzelboxen gedeihen prächtig.

Dienstag 2.03.2021

Die 4 Jungtauben in den Einzelboxen entwickeln sich prächtig und auch heute gab es als erstes die Gritmineralmischung mit Taubenkuchen von Natural und extra Rotstein.Da warten die beidenElternpaare morgens schon richtig drauf.Nach den Mineralien gibt es 20g Hanf pro Paar.

Das Futter wurde mit etwas Moorkonzentrat vermischt und mit etwas Aufzuchthilfe von Sudhoff abgetrocknet.Dem Trinkwasser wurde Avidress zugesetzt 20ml auf 5L Wasser hat dann einen Säuregrad von4,5 mit Teststreifen aus der Apotheke nachgemessen. Im Reiseschlag haben sich fast alle Paare gefunden und sind in ihren Zellen ordentlich bei zu kuscheln.Freiflug bekommen die Tauben erst nachAblage der Eier.

Im Zuchtschlag haben die nächsten 2 Paare ihr erstes Ei in der Schale.Am Nachmittag durften immer Paarweise die Tiere ihre Zelle verlassen.Die Trinknäpfe wurden heute alle abgewaschen und in derSonne,die dann am Nachmittag endlich durchkam,ausgetrocknet und neu befüllt.2 mal am Tag werden die Zuchtpaare mit Futter und frisches Wasser versorgt.

Montag den 1.03.2021

Fast einen ganzen Monat an dem ich hier keinen Tagebucheintrag mehr geschrieben habe. Die Tauben meines Freundes P.Fuschera sind alle Verkauft und verschickt,alles sehr gut gelaufen.

Bei mir am Schlag sind die Tauben alle am Dienstag den 23.02.2021 verpaart worden.Die Tauben wurden ab dem 9.02.2021 mit der Versorgung mit Vitamin E in Form von Lecithin vorbereitet. Über dasWasser gab es Mittwochs und Sonntags Glutamin zusätzlich zu dem Kanne Brottrunk. Das Lecithin wurde abgelöscht mit einem Gemisch zu gleichen Teilen aus Fermentgetreide,Mineralrot undKräuter.Tagtäglich vor der Fütterung gab es eine Mischung aus Taubenkuchen,Grit und extra Rotstein. Im Zuchtstall wurden die Tauben gezielt verpaart und im Reisestall wurden alle 36 Weibchen diegereist werden sollen in das Abteil gesetzt und die freie Liebe praktiziert.Die meisten Paare hatten sich sehr schnell gefunden wobei die älteren Weibchen fast alle ihre Zelle von 2020 und dem dazugehörenden Vogel in Besitz genommen haben.Im Zuchstall hat die 262 die mit dem 1367 von Dirk de Beer verpaart ist schon gestern den 28.2.ihr 2tes Ei Gelegt.Die ist immer so schnell und ich hoffe dasdas Gelege auch befruchtet ist zumindest aber das 2te Ei.Die Paare verbleiben in ihren geräumigen Zellen während der 1.Zucht,die Zellen haben eine Größe von

72 x 60cm und sind ausgestreut mit feinem Seesand und Hanfeinstreu mit Eukalyptus das ich jjeden Tag nachstreue bis eine Schicht von ca.1,5 cm auf dem Zellenboden liegt.Bestellt habe ich dieProdukte bei eierschachteln.de und waren innerhalb 1 Woche geliefert.Solange das Wetter trocken und nicht zu stürmisch ist bleibt die Tür den Tag über geöffnet.

Der Tag selbst war ziemlich vollgepackt mit Terminen und die Tätigkeiten am Schlag mussten alle so mal zwischendurch erledigt werden.Nach einem ganz frühen Arzttermin mussten als erstes die 2Zuchtpaare in den Einzelboxen versorgt werden. Gritmineralmischung,Hanf,Wasser, Zuchtmischung mit Torfmoor und Kanne-Fermentgetreide angemischt wird es den beiden Paaren und ihren Jungengegeben und die entwickeln sich prächtig.Die Reisepaare bekamen ihre Futtermischung aus 1/3 Sportmischung von Kampol 1/3 SG Mischung und 1/3 Zucht und Reise. Dem Trinkwasser setze ich abwechselnKanne Brottrunk oder Avidress zu.Die Zuchtpaare werden in den Boxen mit allem versorgt.

Dienstag den 2.02.2021

Habe ich doch tatsächlich gestern den Tagebucheintrag zu schreiben,ich glaube ich werde alt.Meine Frau würde jetzt sagen,du bist alt !!! Ja der Tag ist jetzt randvoll seit ich die Tauben vonmeinem Sportsfreund P.Fuschera mitversorgen muss.Ich mache es aber gerne,gestern habe ich die ersten 20 Tauben fotografiert und heute die letzten 20 Tauben.Dann habe ich das auch schon fertig undkann dann am Donnerstag die Daten per Mail verschicken.Morgen habe ich noch ein Info Gespräch mit P.F. und den Transporteur habe ich auch schon kontaktiert und alles abgeklärt.

Meine Tauben wurde heute und auch gestern gleich nach dem Mittagessen versorgt und saubergemacht.Das Futter habe ich wie immer am Tag vorher mit Kanne Brottrunk übergossen und über Nacht einziehenlassen.Vorweg haben die Tauben heute eine Gritmischung mit Tauben -

kuchen bekommen.Ins Tränkewasser kam heute etwas Naturaline weil ich mal annehme das es über Nacht nicht mehr frieren wird denn sonst muss man davon einiges vernicht und das muss nicht sein.Heutehabe ich mir noch wieder von der Sportmischung von Kampol geholt und gestern war ich zu meinem Sportsfreund Gelard um mir die SG Mischung von Elpol zu holen.Dabei habe ich ihm dann gleich seinebeiden Tauben wieder mitgenommen die er mir im November mitge - geben hatte.Nun muss ich meine Planung bei einigen Paaren wieder neu überdenken,aber das ist dann mal so.

Sonntag den 31.01.2021

Nun möchte ich den Tagebucheintrag für gestern und heute nachholen.Gestern wurden die Tauben mit 25g pro Taube ohne Zusätze versorgt und das Wasser mit Kanne Brottrunk.Da ich das Wasser knappberechne ist immer nur wenig eingefroren und lässt sich mit heißem Wasser schnell entfernen.Da die Sonne immer schön scheint geht es mit dem saubermachen auch ganz gut weil es um die Zeit wenn ichbei den Tauben bin meistens plus Grade sind. Heute habe ich den Tauben das Futter mit Torfmoor-Glutamin von Backs und etwas Kanne Brottrunk angefeuchtet und mit Kräuter-Oreganoabgetrocknet.

Nun zu den Tauben die ich zusätzlich zu meinen versorge, es sind die Tauben von Peter Fuschera der gesundheitsbedingt nun den Taubensport aufgibt und mir die Tauben überlassen hat.Ich möchte nundie Tauben für Peter in der pigeon-Auktion ab dem Wochenende 07.02.2021 verkaufen

Es sind 36 hochklassige Tauben die zum größten Teil auf die Romario Linie von Jörg Hallmann zurückgehen.Dann sind noch einige Originaltauben von Andreas Möller dabei und deren Nachzucht. Ich hättesie ja auch behalten können aber mir sind von der Anzahl der Tauben auch Grenzen gesetzt.

Ich werde vorab keine einzige Taube abgeben obwohl schon zahlreiche Anfragen gekommen sind.

Ich denke mal es wäre unfair wenn man die sogenannten Sahnestücke schon veräussern würde. Ich werde nun die nächsten 3 bis 4 Wochen täglich die Tauben in Nortorf versorgen und in dieser Woche dieVersteigerung vorbereite mit Foto`s und Abstammungen machen.

Die Taubenhaltung bei Peter ist in dem Sinne einfach weil die Tauben auf Gitterroste gehalten werden und die Zellen mit Kotbändern ausgestattet sind.Die Tauben sind am Donnerstag den21.01.angepaart worden und werden eine Woche nach dem Legen wieder getrennt.Sie sind als in einer hervorragenden Verfassung. Peter hat mich gebeten das ich mich auch für Rückfragen zur Verfügungstelle weil es ihm aus krankheitsbedingten Gründen nicht möglich ist.

Freitag den 29.01.2021

Da die Strassenverhälnisse am Morgen noch gut waren bin ich wieder gegen 9 Uhr zu den Tauben meines Bekannten gefahren um sie zu Versorgen.Die Verkehrsverhältnisse waren auch in Ordnung und ichwar ganz froh das der Schnee erst am Nachmittag gekommen ist.Das Wasser in den Tränken war nur ganz eben übergefroren und wurde erneuert.Das Futter wird mit 25gr. pro Taube abgewogen.Die Taubenlaufen auf Roste und die Zellen sind mit Kotbändern ausgestattet.In den Grittrögen wurde jeweils ein halber Becher Taubenkuchen und die selbe Menge Grit gegeben.

Gegen 11Uhr war ich dann bei meinen Tauben und habe dort erstmal den Kot entfernt und die Tränken ausgetauscht.Dem Wasser habe ich dann Virbac Flüssigmineral zugefügt und das Futter mit KanneBrottrunk befeuchtet.Im Reiseschlag habe ich die dicke Stroheinlage angelüftet um zu kontrollieren das sich dort kein Schimmel bildet.In den beiden Einzelboxen sind jetzt die Eier gelegt und dieersten Jungen erwarte ich dann so 15./16. Februar.

Donnerstag den 28.01.21

Heute morgen musste ich mich schon sehr früh zu meinem Sportsfreund auf dem Weg machen um die Tauben zu versorgen und Reinigungsarbeiten durchzuführen.So gegen 12Uhr war ich dann bei meinen Taubenim Garten um die notwendigen Arbeiten zu erledigen und die Tauben dann zu ver-

sorgen.Zur Zeit bekommen die Tauben nicht mehr wie 25g pro Taube da sie vom Gewicht und auch von in der Hand jetzt sehr gut sind. Bei dem Paar die ich in der Einzelbox beim Vorpaaren zusammengelassen und nicht wieder getrennt habe sind die beiden Eier gelegt.Habe jetzt in der zweiten Einzelbox auch noch ein Paar der Extraklasse zusammen gesetzt.Das ganz enggezogen Vandenabeele Weibchenaus der Linie Wittenbuik/Wolfgang mit den Heremansvogel der Linie Bolt

/Jan von Frank Book.Eigentlich wollte ich heute die Tauben baden lassen aber das habe ich aus zeitlichen Gründen auf morgen verschoben.

Dienstag den 26.01.2021

Es hat sich einiges bei mir auf dem Schlag getan.Die Tauben sind von Dr.Warzecha gegen Paramyxo geimpft worden und dafür habe ich die Tauben eingekorbt und in der Einsatzstelle in Mözenunter der Einhaltung der Hygienevorschriften gespritzt.Dauert ja alles etwas länger aber so ist es nun mal zu Coronazeiten.Abstriche von Tauben wurden auch gemacht um festzustellen ob Trichomonadenvorliegen.Das war bei keiner der untersuchten Tauben der Fall liegt wohl daran das ich seit langer Zeit dem Wasser Kanne Brottrunk zufüge.Noch nicht mal ein Ansatz von Tricho - monaden. Auch dieKotprobe war vollkommen ohne irgend ein Befund,das Kotbild ist auch sehr gut. Das Futter habe ich etwas in der Zusammensetzung geändert,die ist jetzt 60% Kampol Sportmischung 20% Zucht und Reise Rukuund 20% SG Mausermischung.Das Futter wird nach wie vor am Vortag mit Kanne Brottrunk befeuchtet damit es über Nacht einziehen kann.Sonntags und Mittwochs wird der Brottrunk mit Torfmoor und etwasGlutamin von Backs vermischt und über das Futter gegeben und mit Mineralrot-Fermentgetreide abgetrocknet.Die Zuchttauben habe ich in der Zwischenzeit schonmal vorgepaart gehabt und 2 Paare in denEinzelboxen zusammen gelassen.Seit letzter Woche Donnerstag versorge ich noch zusätzlich die Tauben von einem Sportsfreund der in der Klinik liegt.Ist zwar ein erheblicher zeitlicher Aufwand aber dasmache ich gerne für den Sportsfreund.

Montag den 11.01.2021

Ein recht ereignisreicher Tag heute,denn als ich bei den Tauben im Garten ankam,war die große Krone von der Eiche neben meinem Taubenschlag schon abgesägt.Positiv ist das morgens die Sonne jetztgleich den Taubenschlag erwärmen kann und die Tauben vielleicht auch besser und schneller Landen können.Als Negativ impfinde ich es das die Eiche jetzt nicht mehr als Schutz vor dem Greif dienenkann,denn dort haben die Tauben sich immer hinein geflüchtet wenn sie vom Greif angegriffen wurden.Aber mal sehen wie sich das ganze entwickelt.

Im Zuchtschlag habe ich dann als erstes das Trenngitter bei dem Paar 384 x 1068 entnommen um zu sehen wie das Pärchen sich verhält.Und wieder ging die Klopperei los ich das Paar auseinandergenommen und die Nestschwester 1067 zu dem 384 gesetzt und die 1068 zu in die Zelle ihrer Schwester .Beide ließen sich gleich treten und bin dann beigegangen zu überprüfen ob die Merkmale wonach ichdie Paare zusammensetze,passen.Da ich grundsätzlich keine gleichen Schwänze zusammenpaare passte es schon mal nicht und auch nach den Augenzeichen war es nicht optimal.Alo erstmal das ganzezurück und siehe da die 1068 ließ sich vom 384 gleich treten und liegen seit dem zusammen in der Nistschale.Sachen gibt es muss man erstmal drauf kommen. Die anderen Paare habe ich dann wiedergetrennt und die Weibchen wieder in ihre Voliere gesetzt.Dabei habe ich dann gleich die Ringnummern auf die Zellenschilder eingetragen und im Zuchtbuch notiert.Nur 2 Paare in den Einzelboxen habe ichzusammen gelassen.Paar Nr.1 ist der 199 von Frank Book aus der Linie "Bolt v Jan/Olympiade 03 und der 01363 18 767W ganz eng auf den Kleinen von Vandenabeele,die bisher noch nie ein Ei gelegt hat.Sieist eine Späte aus 2018 und war 2019 noch nicht paarungsbereit,2020 wollte sie auch nicht den ihren zugedachten Vogel haben und erst jetzt war sie mit dem 199 gleich verliebt.Das Paar Nr.2 ist 488(Dieter Siebert)die sich bisher nicht als Vogel gezeigt hatte mit der 405 von B.+G.Lücking ein wundervolles Weibchen aus der Linie Olympic 44 x Schwester Blue Dream von Wolfgang Roeper.

Die Tauben wurden dann noch wie gehabt versorgt und kurz durchgereinigt.

Sonntag den 10.01.2021

Heute musste ich leider feststellen das noch eine Baustelle im Zuchtstall aufgetreten ist.Die 1068 Enkeltochter des 394 von W.Roeper will von dem 384 Dirkde Beer und Enkel Gus nichts wissen.Habedie Zelle erstmal mit einem zusätzlichen Gitter in 2 Hälften getrennt.Wenn es morgen dann nicht geholfen hat will ich mal sehen wie es mit einem austausch der 105 (Enk.Gus) die jetzt mit mit dem 1367von Dirk verpaart ist.Muss ich morgen mal kontrollieren wie die Zuchtmerkmale zutreffen.Die Versorgung im Zuchtstall nimmt jetzt doch 2 Stunden in Anspruch mit auswaschen der Trinknäpfe und die grobeReinigung der Zellen.Aber zu Coronazeiten hat man ja etwas mehr Ruhe dafür und kann etwas abschalten.Das Sitzregel bei den Reiseweibchen wurde auch noch gepflegt.Die Zellen der Reisevögel wurden auchnoch geputzt und 2 alte Reisevögel konnten ihre Zelle wieder in Besitz nehmen nachdem ich sie aus der Aussenvoliere ins Zellenabteil zurückgestzt hatte.Dem Trinkwasser wurde Virbac flüssig Mineralzugesetzt und dem Futter wie gehabt Kanne

Brottrunk.

Samstag den 9.01.2021

Die Paare im Zuchtstall haben sich bie auf ein Paar schnell gefunden.Das Paar 1868 x 488 konnte sich nicht finden weil 488 doch ein Vogel ist der sich bis dato im Weibchenabteil nicht gezeigthatte.Daher musste ich etwas umdisponieren und den 1868 (Doppelenkel Hurrican 51) mit seinem Stammweibchen von Florian Grundmeier 3503 verpaaren und den 488 von Siebert aus der Rookie Familie mit der405 von B.+G.Lücking.Nachdem ich das geregelt hatte wurden die Zuchttauben über Näpfe in den Zellen versorgt und bleiben bis Montag zusammen und werden dann wieder getrennt.Die anderen Abteile wurdenkurz gesäubert und versorgt.Die älteren Reisevögel werden nun nach und nach wieder in den Reisestall gesetzt und ihre Stammzellen geöffnet.Die Fütterung findet nun wieder über den gemeinsamen Trogstatt.

Freitag den 8.01.2021

Gleich nach dem Mittagessen bin ich zu den Tauben in den Garten.Wegen dem leichten Schnee-

fall bin ich zu Fuss in den Garten dauert ca.30Minuten.Als erstes habe ich dann das Futter für heute mit Kanne Brottrunk angefeuchtet damit es bis zur Fütterung ins Korn einziehen kann. Da ichdann am Nachmittag die Zuchtpaare Vorpaaren wollte,habe ich die zuerst gereinigt und dann gefüttert und getränkt.Ins Wasser gab es heute Naturaline und das Futter wurde noch mit Ferment getreideabgepudert.Bei den Reiseweibchen wurden die Sitzregale vom Kot befreit,ist eine schnelle Sache wenn es täglich gemacht wird und jeder einzelne Sitzplatz ein Kotbrettchen hat was rausgezogen werdenkann.Als letztes wurde dann das Zellenabteil der Reisetauben gesäubert

Nachdem die Tauben dann auch alle versorgt waren ging es ans vorpaaren.Dafür wurde dann der Vogel in seiner Zelle festgesetzt und das ihm zugedachte Weibchen aus der Zuchtweibchen voliere

geholt.Bevor ich sie dann zu den Vogel in die Zelle setze überprüfe ich nochmal die Merkmale nach denen ich seit 2-3Jahren verpaare.Dazu herangezogen werden die Bewertung des Schwanzes (keinegleichung) und der Augen,bin zwar kein Experte auf dem Gebiet aber arbeite dran.Genauso sollte die Tauben gute eckige Herzfedern haben. Versuche nach möglichkeit auch die Größe auszugleichen.So gegen17Uhr war ich dann mit Vorpaaren fertig und bisdahin waren keine Probleme aufgetreten.

Donnerstag den 7.01.2021

Über Nacht hatte es bei uns etwas geschneit,so um die knapp 5cm lagen doch schon recht matschig auf dem Land.Bevor ich zu den Tauben gefahren bin habe ich mir noch 4 Sack Kampol Sportmischunggeholt weil der Bestand dieser Sorte zur Neige geht.Eigentlich mit 14,50€ eine recht Preiswerte Mischung die aber nach meiner Meinung sehr gut ist.Habe dann gleich eine 50kg Tonne vorgemischtaus je 25% Ruku Zucht/Reise,SG Mausermischung,Kampol Sportmischung und 25% Paddyreis.Nachdem die Abteile alle gereinigt waren wurden die Tauben mit Wasser,mit Naturaline und Honig in der Tränke undFutter versorgt.Das Futter wie immer mit Kanne Brottrunk befeuchtet und mit Mineralrot-Fermentgetreide abgetrocknet.Ca.nach 1Stunde wurden dann die Zuchtvögel die sich schon eine feste Zelle genommenhatten in dieser abgesperrt damit die restlichen Vögel sich ein Nest erobern.

Mittwochwoch 6.01.2021

Wegen eines Arztbesuches,der sich etwas verlängert hatte,war ich erst recht spät am Mittag bei den Tauben.Alle Abteile wurden dann schnell gereinigt und mit allem versorgt.Das Futter wie gewohntmit Kanne-Brottrunk angefeuchtet und Mineralrot-Fermentgetreide abgepudert. Das Wasser wurde mit etwas Honig angemischt.Nachmittags war dann keine Zeit mehr für die Tauben.

Dienstag den 5.01.2021

Heute Morgen bin ich beigegangen und habe mir Moor für Tiere bestellt um das Produkt zu testen.

5kg kosten 19.90€ Versandkostenfrei.Die Preise bei den Produkten speziell für Tauben bewegen sich zur Zeit bei 19.90€ für 1kg. Deswegen wird es sich schon lohnen das Produkt was ich bestellt habeüber einen längeren Zeitraum zu testen.Bei den Tauben war es heute wieder eher ungemütlich,aber damit muss ich mich abfinden bei der Haltung bei denen die meisten Tauben bei mir in nur überdachtenVolieren gehalten werden.Den Tauben macht es nichts aus,da sitzt keine krumm herum sondern fühlen sich pudelwohl.Bei der Versorgung wurde heute etwas mehr Paddy zusätzlich gegeben da es über Nachtkälter wird und Niederschläge als Schnee gibt.Die Tränken wurden durchgereinigt und ausgetauscht und zum Inhalt wurde Virbac Mineralflüssig beigegeben.

Montag den 4.01.2021

Endlich wieder eine gerade Woche vor uns,nun kann alles wieder nach Plan laufen.Das macht es bei den Tauben sonst auch, aber sonstige Vorhaben und Verpflichtungen laufen geregelt ab.Heute warnachlanger Zeit ein Arzttermin am Vormittag und die Tauben wurden danach versorgt und saubergemacht.Das Wasser mit Honog langte noch für heute und das Futter wurde mit Kanne-Brottrunk angefeuchtetund mit Mineralrot-Fermenrgetreide abgetrocknet.Dann habe ich noch den 199 von Frank Book in eine Einzelbox gesetzt weil er anfing dünnen Kot auszuscheiden weil er so ein hitziger Vogel ist.Habeschon 2 x eine Kotprobe von ihm abgegeben aber immer ohne Befund.Was mir bei ihm auffällt ist das er sehr viel trinkt und das wahrscheinlich zu dem dünnen Kot führt.Er ist ein toller Vogel und fürdieses Jahr habe ich 1 Sohn u.1 Tochter von ihm im Rennen von denen ich mir etwas verspreche.Wenn mir jemand von den Lesern einen Tip geben kann,wäre ich für eine Mail dankbar.

Was die 3 Versteigerungen angeht,bei denen ich jeweils einen Gutschein über 2 Jungtauben aus dem Zuchtstall gestiftet habe,kann ich mit dem Ergebnis von je100 € (+-) sehr zufrieden sein. Nun dannnoch für die Rv Storman und vielleicht ja auch noch für unsere TG und das wäre es dann für diese Saison.

Sonntag den 3.01.2021

Viel Zeit blieb heute nicht für die Tauben nur heute morgen schnell die Zugänge zu den Volieren bei den Zucht und Reisevögeln geöffnet und in jedes Abteil etwas Grünkohl gegeben und am Nachmittagschnell alle mit frisch Wasser und Futter versorgt.Das Reinigen der Abteile muss morgen nachgeholt werden.

Samstag den 2.01.2021

Bei recht trüben und regnerischen Wetter war ich von 11-14Uhr bei den Tauben im Garten.Als allererstes habe ich den Zuchtstall gereinigt und den 0901-17-1373 aus seiner Zelle heraus-gelassen weilich ihn dort gestern festgesetzt hatte,damit er Zellenfester wird.Nach dem Füttern wird er dann wieder festgesetzt und ein Trinkbehälter angehängt.Nachdem der Kot aus Zellen und Fussboden entferntwar wurden sie gleich mit mit allem versorgt.Erst gab es 50g Beyersgrit und dann 9oog Futter für 32 Vögel.Das Wasser wurde gestern schon mit Honig und Kanne Brottrunk zubereitet und heute in dieTränke gefüllt.Als zweites Abteil war dann das Reiseweibchenabteil dran ,als drittes Abteil die Zuchtweibchen und als letztes die Reisevögel.Ganz zum Abschluss habe ich mir dann nochmal die06304-16-147w und 148w genauer angesehen. 2 Schwestern Abstammung W.Roeper Enkel des Nationalsiegers von Chiechanow und des 394 der 5 x1.Kk.flog Die 148 gefällt mir besser weil sie einganz tolles Zuchtauge hat und sonst auch alles was man an einer Top-Taube sehen möchte.Die 147 ist so nicht schlechter hat aber die letzte Feder stehen lassen ich denke mal das ihr der Wechsel zu mirhin und die Veränderung der Umgebung nicht gut getan hat,aber vielleicht mausert sie die letzte Feder ja noch.

Freitag den 1.01.2021

Ja und schon ist das Jahr 2020 schon wieder Geschichte.Es wird in die Geschichtsbücher eingehen als Corona -Jahr und hat uns unsere Grenzen aufgezeigt.Am Anfang hatte ich das Gefühl die Erde drehtsich langsamer und wird entschleunigt.Der Saison wurde bei uns und nicht nur bei uns,vor einem hergeschoben.Es schien aber auch die Verantwortlichen bei uns in einen

verlängerten Winterschlaf zu versetzen .Die Folge war doch recht unruhiger und unorganisierter Start bei dem man merkte das die Chemie zwischen den Verantwortlichen nicht stimmte.Nachdem dann dochsich auch für uns die Grenzen nach Mecklenburg öffneten konnten dann auch wir starten und 10 Alttauben-Preisflüge durchführen.Die Jungtaubenflüge wurden auch etwas nach hinten verschoben was denTieren auch guttat.Nach dem 2ten Preisflug einem Katastrofenflug für einige Züchter und auch für mich, stellte ich die Reise ein und habe dann die Jungen noch einige Male bis Wismar 95km trainiert.Amersten Tag des Katastrofenfluges hatte ich von 21 gesetzten 2 zu Hause,am 2ten Tag 4 nach einer Woche 9 und nach 14 Tagen 17. 2 weitere die noch zurück - kamen musste ich aber wegen Erschöpfungaussortieren.Insgesamt werden 42 Tiere des Jahr- gangs 2020 in die Reisemannschaft 2021 übernommen.Einen Plan für die Anpaarung der Zucht wie auch der Reisetauben habe ich noch nicht und lasse es aufmich zukommen.

Der Aufenthalt bei den Tauben im Garten war heute beschränkte sich auf die Versorgung mit Futter und Wasser und wurde wie gewohnt durchgeführt.Futter und Wasser wurde mit Kanne - Brottrunkangemischt und mit Mineralrot-Fermentgetreide abgepudert.Für morgen das Wasser habe ich im Eimer mit Bienenhonig vorbereitet.Dafür mache ich 1L Wasser warm (nicht heiß) um den Honig, den ich vonunserem Imker im Garten bekomme,aufzulösen und dem Wasser zuzusetzen.

Donnerstag den 31.12.2020

Wünsche allen Sportsfreunden und Lesern einen Guten Rutsch ins Jahr 2021.Ich hoffe das es für den Sport und unserem Hobby im nächsten Jahr besser wird und wir wiederVersammlungen und Zusammenkünfte veranstalten dürfen,wollen um Gemeinsamkeiten und Freundschaften zu Pflegen

In diesem Sinne

Alles Gute für dieses Jahr 2020

Mittwoch den 30.12.2020

Im laufe des Vormittags wurden die Taubenschläge gereinigt und versorgt.Vor der Körnermischung gab es Gritmineral mit einem Zusatz von Rotsteingrit und Backs Taubenkuchen.Das Wasser wurde mitVitasur Apfelessig angesäuert und das Futter mit Kanne Brottrunk angefeuchtet und Mineralrot-Fermentgetreide abgepudert.Vor dem füttern wurden die Weibchen die ich gestern probehalber zu ihrenMännchen in die Zelle gesetzt hatte wieder ins Weibchenabteil gebracht.Der Gutschein von mir, der gestern Abend zu Gunsten der Opfer von Trier in der stand hat 100€ gebracht.Jetzt ist noch einer inder Auktion Riesa/Torgau und einer in der Grenzland Auktion.Ab Mittag habe ich mir dann Frag den Berger auf Facebook im Internet angeschaut.Heute war mein Freund Sascha Mimberg dort zu Gast und hatdort sehr interesante Dinge über die Führung und seine Sichtweise zum Brieftaubensport zum besten gegeben.Ist eine sehenswerte Sendung gewesen die man sich auch auf YouTube ansehen kann.Kann ich nurempfehlen.

Dienstag den 29.12.2020

Bevor ich heute morgen zu meinem Vereinsvorsitzen gefahren bin,um die Ehrenpreisliste mit ihm abzustimmen,bekam ich eine Anfrage für einen Gutschein für eine Internetauktion.Die Anfragen nehmennun deutlich zu und wird nun schon knapp denn die Jungen werden ja nicht nur von Luft und Liebe groß.Und bevor ich dann endlich zu unserem Vorsitzenden fahren konnte musste ich erst mal zu den Taubenim Garten sehen denn es hatte geschneit und eine 5cm dicke Schnee-decke lag wunderschön über das Land.Vorsichtiges fahren war angesagt und ein Besuch der Mühle in Rickling um Paddy zu kaufenmusste erledigt werden.Am Nachmittag wurde das Futter mit Kanne Brottrunk angefeuchtet und mit Kanne Fermentgetreide abgepudert.Die Tauben hatten richtig "Knast" das heißt starken Hunger und dieTauben waren mit 30g pro Taube noch nicht zufrieden und mussten eine extra Portion Paddy bekommen da macht man nichts verkehrt.Das Wasser war mit Kanne Brottrunk wie immer gemischt und ungefähr nacheiner Stunde nach dem füttern paarte ich einige Zuchtpaare vor um zu sehen ob sie hamonisieren.Einmal war es der Doppelenkel Hurrican 51 mit der Dieter Siebert-Täubin aus Talend-Rookie Linie dann der848 Will enkel mit der 620 einer Tochter aus dem Ringlosen Enkel 617 die auch Mutter zu den 1.Konkurssiegern 192+404 ist.Das 3te Paar der Olympiade 03 Enkel mit der 509 von Reiner Püttmann auch ausder Hurrican Familie.Ich lasse sie nun bis morgen Mittag zusammen und es sah für heute schon mal alles gut aus.Morgen sind dann die nächsten Paare dran.

Montag den 28.12.2020

Gestern Abend bei der Verfolgung der Auktion auf der Internetplattform Taubenversteigerung ging ja wieder die Post ab. Die Tauben von Jörg Hallmann der Romario Linie sind ja sehr gefragt nach denErfolgen bei den OLRaces.14900€ wurden für 10 Jungtauben gesteigert das ist schon eine ganz schöne Summe.Kann nur Herzlichen Glückwunsch zu diesem Ergebnis sagen.

Aber nun zu den eigenen Tauben,als erstes gab es für jedes Abteil eine Stammspitze vom Grün- kohl,nur das ganz zarte über das sich die Tauben gleich her machten.Ich machte die Schläge in der Zeitsauber und bevor sie gefüttert wurden gab es frisches Wasser mit Virbac flüssig Mineral.Das Futter wurde wie immer mit Kanne Brottrunk befeuchtet und Mineralrot-Ferment getreide auch von Kanneabgetrocknet.Die Tauben hatten wieder mächtig Kohldampf das ist ein Zeichen das es wieder kälter wird.Nach der Fütterung gab es noch etwas Gritmineral von Beyer`s mit einem Zusatz vonRotsteingrit.Die Jährigen Vögel im Reiseschlag sind durch die Zellen fütterung jetzt schon zellenfest.Bei denen im Abteil habe ich heute mal die 15cm dicke Strohschicht aufgelockert um zukontrollieren das sich keine feuchten Stellen stellen Bilden und damit auch kein Schimmel.Die Auktionen im Internet bei denen ich Gutscheine gestiftet habe laufen bis jetzt zufriedenstellend mit90-100€ für einen Gutschein für 2 Jungtauben.Würde mich zwar für den Veranstalterfreuen wenn der ein oder andere Zehner draufkommen würde,denn aus dem gut besetzten Zuchtstall aussuchen ist dochwas.

Sonntag den 27.12.2020

Bei den Tauben war heute morgen alles in Ordnung der Sturm hatte über Nacht keinen Schaden angerichtet und die Reisetauben die ja in offenen Volieren untergebracht sind hatten keinen Schadengenommen.Der Wind stand extrem direkt auf die Volieren aber zum Glück war es ja nicht unter dem Gefrierpunkt.Heute wurden die Tränken alle gründlich mit warmen Wasser und Hamalid

ausgewaschen und zum austrocknen hingehängt.Dafür habe ich extra ein Gestell wo ich die Tränken überstülpen kann.Natürlich durften die Tauben noch 2-3 Stunden trinken bevor ich die Tränkenentfernt habe.Versorgt wurden die Tauben erst mit einer kleinen Portion frischen Beyer`s Grit mit einem Zusatz von etwas Back`s Taubenkuchen und Rotsteingrit.Das Futter,bestehend aus 25% Zucht undReise Ruku 25% SG Mausermischung 25% Elpol Sportmischung und 25% Paddy, wurde mit Kanne Brottrunk angefeuchtet und mit etwas Mineralrot-Fermentgetreide von Kanne abgetrocknet.In Portionen von 250gwirde es dann nach und nach in den 5 Abteilen bis zur vollständigen Sättigung gefüttert.Das dauert dann seine Zeit aber ich kann die Tauben dabei gut beobachten ob sie auch alle gut fressen.Der Kotin allen Abteilen sieht sehr gut und trocken aus.Heute beim Reinigen in dem Reiseweibchenschlag flog mir immer wieder eine Spätjunge Taube auf die Schulter und habe mir dann die Ringnummer gemerkt umnachzusehen aus welchem Paar sie kommt,es ist die 281 aus der Paarung 174 x 165. Der Vogel 174 den ich nicht mehr reise weil er 2019 nach 7/7 verletzt nach Hause kam,stammt aus meinem DoppelenkelHurrican 51 den 1868 und war jetzt mit der 09562 18 165W verpaart die 10/9 geflogen hat und aus der Romario/330 Linie von Peter Fuschera kommt.Die Jungtaube macht einen gefälligen Eindruck in derHand und ist ein Weibchen die ich wohl mit anreisen werde auf den Rv-Vorflügen.Heute Abend werde die die Internetauktion von J.Hallmann bei Taubenversteigerung und auf der anderen Plattform die vonJens Borker,verfolgen.

Samstag den 26.12.2020

Nun nachdem ich den Tauben 5 Tage RoteBeete Wasser gegeben habe gab es ab heute wieder mal klares Wasser.Die Tauben sind vom Brustfleisch her sehr gut durchblutet undhaben in den letzten Tagen ein gutes Temperament an den Tag gelegt.Bei den gereisten Jungtauben sind nun bei vielen die 3te Feder der 2ten Ordnung gefallen und das halte ich für sehr positiv,dennauch im letzten Jahr hatte ich das bei meinen Jährigen festgestellt.Sogar die Späten nach der Reise gezogenen haben noch Schwingen geworfen.Das Futter wurde mit Kanne-Brottrunk angefeuchtet und mitMineralrot-Fermentgetreide abgetrocknet und dann in kleinen Portionen bis zur vollständigen Sättigung gegeben.Zum Abschluss gab es für alle noch eine Portion Beyersgrit mit einem Zusatz vonRotsteingrit.

Donnerstag den 24.12.2020 Heiligabend

Ein "Frohes Weihnachtsfest "an alle Besucher und Leser meines Tagebuches,laßt euch reich beschenken und gut gehen vor allen Dingen bleibt Gesund

Dienstag den 22.12.2020

Nachdem ich heute kurz vor 12Uhr vom Vereinsvorsitzenden zurück war (Weihnachtsgrüsse überbracht)wurden die Tauben versorgt.Das Futter wurde mit Kanne Brottrunk angefeuchtet und mitMineralrot-Fermentgetreide abgetrocknet.Die Gabe fiel etwas knapper aus weil die Temperaturen doch mit 8/9° etwas höher sind.Das Wasser mit Rotebeete war noch nicht alle und wurde nochmals in dieTränken gefüllt.Dann habe ich noch einzelne Tauben in die Hand genommen um festzustellen was die Gabe der Rote Beete bewirkt.Das Brustfleisch sieht sehr gut durchblutet aus und das ist schonmalpositiv muss aber jetzt nt ganz so sein.Bevor ich dann den Garten verließ wurde noch Gritmineral in allen Abteilen gegeben.

Montag den 21.12.2020

Heute habe ich mir mal alle Kinder und Enkelkinder des 968 angesehen und bin von allen schwer begeistert.Nicht nur die Kinder die bisher schon 3 x 1.Konkurs geflogen haben sondern auch die Kinderund Enkel aus 2020 machen einen hervorragenden Eindruck.In 2020 war der 968 ja mit der 03911-17-153 aus der Gemeinschaftszucht mit Fred Boeck seinen Nr.8 und meiner Goldmarina von Marina van de Veldeverpaart.Sind alles tolle Tauben geworden.In 2021 nun wird er mit der Emmylou verpaart,einer Enkeltochter des Ares x To.Het Wonder also genau dasselbe Blut wie 968.Ein Paar Jungtauben 2021 stehtjetzt in der Auktion zu Gunsten der Opfer von Trier.Hoffe das die Stiftung etwas hilft.

Das Wetter war heute ja wieder sehr gut so es sich etwas länger bei den Tauben aufhalten konnte.Das ist der Nachteil wenn die Tauben nicht am Haus sind,ich möchte ja auch nicht das meine Fraujetzt zu Coronazeiten alleine zu Hause ist, denn sonstige Kontakte soll man ja vermeiden.Während ich die Abteile mit Zellen und Sitzplätze gereinigt habe beschäftigen die Tauben sich mit dem Grünkohlden ich ihnen ins Abteil gegeben hatte.Als ich mit dem saubermachen soweit fertig war gab es erst Gritmischung von Beyers mit einem Zusatz von Rotsteingrit.Das Futter wurde später mit Kanne-Brottrunkbefeuchtet und mit Mineralrot-Kanne Fermentgetreide abgepudert.Das RoteBeetewasser habe ich nochmal verfeinert indem ich mit einem Küchenpürierstab die Rote Beete püriert habe.Mal sehen was diesesGetränk für wirkung erzielt. Ich denke mal das der Stoffwechsel sich noch einmal verbessert,zumindest haben Sportsfreunde davon berichtet die das Produkt Stamox verabreicht haben. Nach der Versorgungder Tauben habe ich mir nochmal die Spätjungen aus den Reisetauben die nicht verkauft wurden angeschaut und war sehr zufrieden mit dem was ich da fühlte und sah ganz besonders die Kleine Schecke 287aus 487 x 165 werde ich wohl wenn sie das Alter hat mit ihrem Opa den 369 von Sascha Mimberg anpaaren.Sie hat ein sensationelles Zuchtauge und sonst auch alles einer Klassetaube.

Sonntag den 20.12.2020

Auch heute passiert bei den Tauben nicht soviel.Ausser Versorgung am Nachmittag war nicht mehr drin. Am Spätnachmittag war dann die Versteigerung zu Gunsten der Opfer von dem Anschlag von Trier zuder ich auch einen Gutschein über 2 Jungtauben beigesteuert habe. Ab 19 Uhr verfolge ich die Auktion zu Gunsten der Brandopfer in ?

Samstag den 19.12.2020

Wegen einem Heizungsausfall in unserer Wohnungsgemeinschaft musste ich ab dem Nachmittag zu Hause bleiben und konnte das schöne Wetter nicht bei den Tauben verbringen.Ab 10 Uhr habe ich bei denTauben alles sauber gemacht und dann gefüttert.Das Futter wurde mit Kannebrottrunk

angefeuchtet und mit Mineralrot-Fermentgetreide abgetrocknet.Da es wieder ganz schön warm geworden ist wurde etwas knapper gefüttert.Das Wasser wurde wieder mit RoteBeete angesetzt und in dieTränke getan.Heute habe ich dann noch wieder eine Taube aus dem Reiseschlag genommen bei der ich gedacht habe das es ein Vogel ist,aber da hatte ich mich wohl getäuscht.Bevor ich den Garten verließhabe ich den Tauben noch Gritmineral von Beyers gegeben.

Freitag den 18.12.2020

Heute war wieder etwas mehr Zeit um sich mit den Tauben zu beschäftigen.Bevor ich die Tauben gefüttert habe wurde ein Brei aus Rote Beete und Grünkohl gefertigt der über das Futter kam.Dafür ihabeich die RoteBeete geschält und in kleine Würfel geschnitten.Den Grünkohl wie Petersilie gehackt und das ganze in Knobiöl gegeben und dann mit einem elek. Pürierstab zu Brei gemacht.Nachdem derBrei unter das Futter gemischt war wurde das ganze mit Kräuter-Mineral-

Fermentgetreide abgetrocknet und den Tauben gegeben.Baden durften die Tauben bei dem schönen Wetter auch wieder und die Sonne nach dem Bad so richtig genossen.Oben habe ich heute dann noch einBild von meiner neuen Taube eingestellt.War echt eine Überraschung als ich die gestern bekam.

Donnerstag 17.12.2020

Da heute nicht soviel Zeit war um die Tauben zu versorgen wurde das Reinigen auf morgen verschoben.Das Trinkwasser im Eimer war so richtig schön Rote Beetefarben und wurde in die Tränken gefülltund gleich wieder frisches Wasser auf die Rote Beete im Eimer gegeben.Das Futter wurde mit Naturjoghurt angemischt und mit Mineralrot-Fermentgetreide abgepudert und verfüttert.Heute gab es nur ca.25gpro Taube,ich wiege es nicht ab aber ich weis ja das in einem Becher 100g Futter sind und man sollte wissen wieviel Tauben sich im Abteil befinden.Zum Abschluss gab es noch etwas Beyersgrit in dieBehälter.

Mittwoch den 16.12.2020

Heute endlich mal wieder Sonnenschein und 10/11° und die Tauben durften baden.Gleich nachdem ich im Garten war zeigten mir die Tauben das sie ein Bad haben möchten,indem sie sich neben die Tränkelegten und den Flügel hoben.In jede Voliere 5 Stück an der Zahl wurde eine Badewanne gestellt und Wasser mit einem Schuß Kanne-Brottrunk hinein gegeben.Nur wenige Augenblicke später lagen sie alle indem Wasser oder wieder auf den Gitterrosten.In der Zwischenzeit habe ich dann die Tränken ausgetauscht und das Futter angemischt.Heute wurde es mit etwas Vitacombex angefeuchtet 1Eßl. auf 1,5kgFutter und mit Mineralrot-Fermentgetreide abgepudert.Das Reinige der Abteile wurde dann nach dem Füttern erledigt. Der Kot sieht hervorragend aus und ein paar Daunen liegen auch überall verteilt.DenNachmittag habe ich dann wie jeden Mittwoch bei Muttern verbracht,trotz Corona.

Dienstag den 15.12.2020

Heute mal wieder ein Eintrag im Tagebuch.Da ich noch keinen Plan habe wegen der Anpaarung der Tauben und sie bei mir auch so gehalten und versorgt werden,das ich das unter anderem auch kurzfristigmachen kann.Da ich im Grunde genommen für mich auch nicht viele Jungtauben gebrauche,da von der Stückzahl und Qualität genügend auf dem Stall sind. Und ich den Tauben alle eine Chance einräume,die imAugenblick meinen Schlag bevölkern.Heute nun habe ich eine Rote Beete geerntet und geschält,klein geschnitten und in das Trinkwasser gegeben.Dafür mache ich einen 10 L Wassereimer voll und die RoteBeete kann darin die ganze Woche liegenbleiben und ausziehen.Wenn das Wasser alle ist wird es wieder aufgefüllt.Das Futter wurde heute wieder wie gehabt mit allen Zutaten gefüttert nur von der Mengeher etwas geringer da es wider etwas wärmer geworden ist mit 8-9°.Die Abteile werden jeden Tag gereinigt da man sonst ja keine Bewegung mehr hat.

Samstag den 12.12,2020

Kleinigkeiten machen den Unterschied! Schon jetzt beginnt mit dem Federwechsel die Vorbereitung einer erfolgreichen Reisesaison. Wenn Federn neu gebildet werden, sollten die dafürnotwendigen Baustoffe über die Nahrung hochwertig zugeführt werden.

Diesen Eintrag habe ich hier schonmal eingefügt weil ich ein paar Mails bezüglich meiner Versorgung bekommen habe.Freue mich immer über diese Rückmeldungen weil ich feststelle dassich Sportsfreunde für meine Eintragungen interessieren.Heute nun war ich um 11Uhr bei den Tauben im Garten.Als erstes gab es für alle etwas Gritmineralien mit Rotstein,nicht viel nur so ungefähr50gr. für 30 Tauben.In der Zeit in der die Tauben den Grit verzehrten habe ich dann die Tränken gereinigt und neu befüllt.Das Wasser wurde wieder mit Kanne-Brottrunk vermischt.Die einzelnenFuttersorten wurden auch mit Kanne-Brottrunk angefeuchtet und mit Mineralrot-Fermentgetreide abgepudert.Die Tauben bekommen höchstens insgesamt 30g Futter alles zusammen gerechnet.Die Zuchtvögelhaben sich auch schon sehr gut dran gewöhnt das ich saubermache wenn sie im Abteil sind ohne wild durch die Gegend zu fliegen.

Freitag den 11.12.2020

Als ich heute um 10Uhr30 bei den Tauben an kam merkte ich schon gleich das die Tauben ordentlich Hunger hatten.Es war auch gegenüber gestern merklich kälter geworden,zwar keine Minusgrade aberdoch so bei 1° Grad.Daraufhin habe ich die Futtermenge erhöht und zwar von allen 3 Mischungen jeweils 10g pro Taube. Vorweg gab es für alle etwas Rotstein und Beyersgrit,in jedes Abteil eine kleinePortion. Als erstes wurde der Paddy mit Kanne-Brottrunk und Mineralrot-Fermentgetreide angemischt und verfüttert dann wurde die Sportmischung angerührt und verfüttert und zum Abschluss die Mischungaus SG und Ruku Zucht.Die Abteile,Zellen und Sitzregale wurden in allen Abteilen vom Kot befreit.Die Jungvögel werden in ihren Zellen im Reiseschlag im Napf versorgt.Zum Abschluss gab es noch inallen Abteilen frisches Wasser mit Kanne-Brottrunk und aufgelösten Honig.Da sich im Abteil der Weibchen noch ein paar späte Junge befinden wurde dort nochmal etwas mit Mausermischung nachgefüttert.Es frassen auch wirklich noch diese etwas jüngeren 4 Tauben die noch aus dem Reisestall aus der Maaßimo-Linie gezogen wurden.

Donnerstag 10.12.2020

Zur Zeit nimmt die Herstellung der Urkunden viel Zeit des Tages in Anspruch aber es macht Spaß.Bei den Tauben habe ich so cirka täglich immer knapp 2 Stunden zu tun um die Abteilungeneinigermaßensauber zu halten.Der Reiseschlag ist ja mit einer dicken Strohschicht von 10cm ausgelegt.Die nehme ich einmal in der Woche und lüfte sie an dabei werden die zur Zeit 10 Jungvögel in die Voliereausgesperrt um dann besser arbeiten zu können.Es sieht so aus als wenn die Jungvögeln ikre Zelle schon haben,aber dürfen noch eine Woche alleine bleiben bevor ich die Alten wieder dazu lasse.DieZuchttäuber scheinen auch so ziemlich alle ihren Platz zu haben aber das wird noch ganz schön heikel werden beim anpaaren.Zwischen den Feiertagen werde ich mal versuchen die Paarevorzupaaren.Versorgt wurden die Tauben heute zuerst mit frischen Grit dem ich noch extra etwas von dem dazugeholten Rotstein zufügte.Die ersten 15 Minuten meiner Anwesentheit im Garten konnten dieTauben den dann aufnehmen.In der Zeit habe ich dann das Futter vorbereitet.Vorbereiten hieß heute,benetzen mit Kanne Brottrunk und ablöschen mit dem Mineralrot-Fermentgetreidegemisch.Als erstes wurde1kg Paddy angemischt und verfüttert das sind so 6g pro Taube die dann schnell verspeist sind.Dann kommt als 2te Mischung die Sportmischung von Elpol genau die gleiche Menge dann foglt 2 kg der Mausermischung die je zur Hälfte aus der SGM und Ruku Zucht und Reise besteht. Nachgefüttert wird dann mit der Sportmischung immer in kleinen Portionen.Nimmt ja viel Zeit in Anspruch aber der Kontaktzu den Tauben ist dabei sehr gut und intensiv.Zwischendurch kann ich dann immer mal wieder Zellen oder Sitzregale reinigen auch wenn die Tauben fressen.Sie fühlen sich nicht dadurch gestört und ichmuss höchstens aufpassen das ich keine auf den Kopf trete.Gestern Morgen habe ich auch versucht Kontakt mit unseren Transportgruppenleuten Kontakt zwecks Internetauktion aufzunehmen aber dort keineReaktion bekommen.Ich möchte ja gerne das ich das durch meine Kontakte das mit Gutscheinen oder Spendentauben unterstütze aber Corana scheint das ganze zu lähmen.

Mittwoch den 9.12.2020

Heute ist es hier bei uns den ganzen Tag nicht hell geworden.Ab 10 Uhr fing es auch noch an zu nieseln man gut ich hatte die gestern baden lassen.Der Appetit der Tauben ist sehr gut und derGrünkohl den ich gestern in die Volieren gelegt hatte war bis auf den Strunk verzehrt.Den Paddy habe ich mit Knoblauchoel und Mineral-Fermentgetreide (Kürzel MF)gefüttert die Sportmischung von Elpolmit den Rest Vitacombex und MFabgetrocknet.Die Mausermischung mit Kanne-Brottrunk und MF.Vor der Fütterung wurde Gritmineral Taubenkuchen gegeben und bevor es Futter gab wurden die Schlägegesäubert.Dann habe ich heute noch einen Gutschein für 2 Jungtauben aus meinem 968 (Maaßimo) und der 1124 Aresschimmel/Het Wonder versendet der zu Gunsten der Opfer von Trier demnächst angebotenwird.Gegen Abend wurden noch wieder Urkunden gefertigt und nebenbei die Auktion von Ingo Zager verfolgt.Ich kann nur feststellen,es steht doch noch recht gut um das Hobby zumindest was das Geldanbetrifft.Daran kann es nicht liegen und dann wird sich wegen 12 € und Ringgeld ins Hemd gemacht. (Nein ich schwimme nicht in Geld) muss auch für meine Tauben auf so manches verzichten.

Dienstag den 08.12.2020

Nach dem bei den Tauben alles sauber gemacht war fuhr ich zum Futtermittelhändler um Rotsteingrit,Naturaline,Mineralrot und Paddy zu holen.Danach mischte ich 1kg Paddy mit etwas Naturaline um esdann mit dem Mineralrot-Fermentgetreide abzutrocknen.Das wurde dann auf die einzelnen Abteile verteilt.Mit 1kg Sportmischung von Elpol machte ich es genauso. 2kg Mauser- mischung wurde mitKanne-Brottrunk befeuchtet und dann mit dem Pulver abgetrocknet.Das Wasser in den Tränken wurde erneuert und eine kleine Portion Rotsteingrit gab es auch noch.

Die alten Reisevögel haben ihren Platz im vorrübergehenden Abteil ihren Platz gefunden und die Jungvögel saßen bis auf 2 auch wieder in ihren angedachten Zellen.Da ich den Eindruck hatte das dieTauben baden wollten stellte ich noch Badewasser in die Volieren der Abteile.Es dauerte garnicht lange dann lagen die Tauben im Stroh oder auf ihren Plätzen zum trocknen.Dann kam noch zu Mittag eineNachricht des Verbandes durch den Ticker.Die Meldung betraf die Ringauslieferung des Jahrgangs 2021.Durch einen Softwarefehler verzögert sich wohl die Auslieferung der Ringe 2021.

Montag den 7.12.2020

Ab heute wurde auf Winterfütterung umgestellt,das heißt es gibt 6g Paddy 12g Sportmischung von Elpol und 6g SG Mausermischung 6g Ruku Zucht und Reise,sind dann insgesamt 30g.Erst füttere ich denPaddy dann die Sportmischung und zu guterletzt die Mausermischung und Zucht und Reise zusammen.Jeden Tag vorweg etwas Beyers Grit und Mittwoch und Sonntags mit Backs-

Taubenkuchen. Das Futter wird immer mit direkt vorm füttern mit etwas Kanne-Brottrunk angefeuchtet und mit Mineralrot-Fermentgetreide abgetrocknet.

Heute habe ich nach dem Reinigen der Schläge die alten Reisevögel aus dem Nistzellenschlag

heraus genommen und in den Jungschlag 1 gesetzt.Ihre Zellen dann verschlossen und die leeren Zellen dann aufgemacht und dementsprechend der Anzahl Junge Vögel eingesetzt damit sie sich eine derleeren Zellen aussuchen können.

Samstag den 5.12.2020

Gestern nicht mehr geschaft noch den Eintag zu beenden aber im Grunde hat sich nicht viel verändert ausser das ich jetzt den Tauben vor jeder Mahlzeit erst ihre Portion Paddyreis serviere.Sind von der Menge her so 3g pro Mahlzeit pro Taube.Insgesamt 6g,dadurch wird der Kot nochmals einen Tick besser nämlich trockener durch die Rohfaserstoffe.Dem Trinkwasser wurde heute nochzusätzlich zu dem Kanne-Brottrunk noch etwas Virbac Flüssigmineral zugesetzt und vor der Abendfütterung gab es für alle eine Portion Grit.Die Abteile wurden dann noch alle gereinigt und derMauserstand bei einigen Sommerjungen kontrolliert.Das sieht ganz gut aus denn sie haben auch nur noch 1-2 Federn nach.

Freitag den 4.12.2020

Heute bin schon mal etwas früher mit dem Eintrag ins Tagebuch kann ja immer noch etwas am Abend zufügen.Wasser war in den Tränken noch genügend jedenfalls soviel das sie nach dem Füttern alle waszu trinken hatten.Ab heute gibt es jetzt morgens bei der ersten Fütterung so ca.

3g pro Taube Paddy,das mache ich deshalb so damit sie den auch wirklich auffressen und das auch alle Tauben etwas davon bekommen.Wenn sie dann die Platten oder den Trog leer gefressen haben gibtes so ca.10g pro Taube Mausermischung die ich am Tage vorher mit Kanne-Brottrunk befeuchtet habe und das zur Fütterung ins Korn eingezogen ist.Bevor ich es dann den Tauben gebe wird etwasKnoblauchoel über das Futter gegeben und dann mit einem Gemisch aus 1/3 Fermentgetreide von Kanne und 2/3 Mineralrot von Natural abgepudert.Nach der Fütterung gab es dann noch etwas Grit von Beyer`skostet so ein Sack 12 € und ist in meinen Augen der günstigste und vollkommend ausreichend.Die Grünkohlstrunken die ich gestern den Tauben gegeben hatte waren bis auf den Strunk so richtig kahlgefressen.Nachdem ich den Zuchtstall und den Reisestall gereinigt hatte ging es erstmal nach Hause zum aufwärmen.

Donnerstag den 3.12.2020

Nachdem es nun ein paar Nächte schon mal gefroren hatte ging es nach dem füttern der Tauben an die erste Grünkohl ernte.Die abgepflückten Grünkohlstamme kamen in die Volieren der einzelnen Abteileund die Tauben taten sich gütlich an dem zarten Gemüsse.In der Zeit als der Grünkohl nach dem Reinigen blanchiert wurde machte ich die Abteile sauber.Fußböden muss ich nur in dem Zellenschlag derZuchttauben reinigen die anderen Schläge sind mit Roste bestückt bzw. im Reiseschlag eine ganz dicke Strohschicht mit kurzen Halm.Das wird nur einmal pro Woche angelüftet und nimmt dieLuftfeuchtigkeit gut auf.Am Nachmittag wurde das Futter nochmal kurz mit Kanne-Brottrunk angefeuchtet ,weil ich es am Vormittag vergessen hatte, um es dann mit Mineralrot-Fermentgetreide abgetrocknethabe.Die Zuchttauben sind jetzt mit der Mauser fertig und könnten normalerweise verpaart werden.Heute habe ich mir den Enkel des Olympiade 03 den 371 mal so richtig unter die Lupe genommen derstrotzt vor Kraft und Vitalität und wird ein ganz besonderes Weibchen bekommen. Geplant ist die Nr.5 von Florian Grundmeier an den 371 zu paaren,denn sie ist eine Enkelin des B-05-6742 einenInzestvogel auf den Super799 von Gust Jansen Beerse der stammt wie bekannt aus dem Kleine Blaue Geert dem Halbbruder des Kannibaal.Die Abstammung ist oben eingestellt.

Mittwoch den 2.12.2020

Die Tauben wurden heute nur einmal versorgt.Um 9 Uhr bekamen alle Tauben eine Portion Beyers Grit mit Taubenkuchen von Backs.Nach ca. einer halben Stunde gab es die 1.Portion Futter nach einerweiteren halben Stunde die 2.Portion und nach einer weiteren halbenstunde die 3.Portion. Immer gab es so 10g pro Taube.In den Zwischenzeiten wurden die Abteile saubergemacht.Das Futter war zusätzlichzu dem Kanne Brottrunk mit Knoblauchoel benetzt und dann abgetrocknet mit Mineralrot-Fermentgetreide von Kanne.Da ich Mittwochs Nachmittag immer nach Nortorf zu meiner Mutter fahre habe ich imAnschluss gleich meinen Freund und Lehrmeister Peter Fuschera besucht.Ich übernehme für ihn seit einigen Jahren die Arbeit am Computer was die Abstammungen betrifft.Er beschickt seit vielen Jahren janur noch OLRaces und das sehr gut.Hat doch schon auf nationaler Ebene schöne Erfolge für sich verbuchen können.

Dienstag den 1.12.2020

Die Jungreisevögel setze ich so nach und nach in die freien Zellen im Reiseschlag.Versorgt werden sie in Tonfutter-Näpfen und Vorhänge Trinknäpfe.Die tägliche Reinigung der Schläge nimmt so ca.2Stunden in anspruch.Da ich heute das Gefühl hatte das die Tauben baden wollten und habe ihnen deshalb Badewasser hingestellt.Nachdem sie gebadet hatten gab es noch Grünkohl für alle.Am Nachmittagwurde das Futter mit Mineral-Fermentgemisch abgetrocknet nachdem ich es mit etwas Knobiöl benetzt hatte.Das Futter für morgen wurde mit Kanne-Brottrunk vermischt damit es gut einziehen kann.

Sonntag den 29.11.2020

Auch heute morgen waren Minusgrade.Das Wasser in den Tränken war übergefroren aber durch die Maßnahme das ich nur die Unterteile mit Wasser befülle hatte ich keine Probleme mit dem einfrieren.DasFutter wurde mit dem restlichen Vitacombex befeuchtet und mit Mineral-Ferment gemisch abgetrocknet.Nach dem reinigen der Abteile habe ich noch einige Jährige Vögel in den Reisestall gesetzt gleich indie Zelle die ich ihnen zugedacht habe.An die Zellen gleich einen Napf mit Wasser und einen für Futter und in 2-3 Tagen werden sie dann rausgelassen.Heute habe ich mich dann auch entschieden die09562-18-165 die in diesem Jahr 10/9 geflogen hat mit ihrem Vollbruder zusammen zu paaren und in die Zucht zu nehmen.Das mache ich weil sie 2 Kinder aus dem Enkelsohn des 2 von P.Fuschera sind derein Sohn des Romario von H.J.Hallmann ist. Auch der 2 bringt bei P.Fuschera.Kinder die schon Endflüge von OLR gewonnen haben.Die Abstammung ist oben eingesetzt.Gegen 16 Uhr wurden die Tauben nochmalmit Futter versorgt.

Samstag den 28.11.2020

Über Nacht hat es mit -4° doch ganz schön gefroren und die Tränken waren alle übergefroren.Da meine Schläge alle offen sind werde ich jetzt dazu über gehen nur mit 1L Wasser zu befüllen.Das Futterhabe ich kurz vor der Fütterung nochmals mit etwas Kanne-Brottrunk feucht gemacht und dann mit einem Gemisch aus Mineralrot von Natural und Fermentgetreide Pulver imVerhältnis 1 zu 3 abgepudert.Das Reinigen der Schläge war heute im gefrorenen zustand des Kot`s schnell erledigt.Die Vögel im Reiseschlag in die Voliere gesetzt damitich die 15cm Strohschicht mal auflockern konnte.Bei den Zuchtweibchen musste ich mit dem reinigen bis zum Nachmittag warten damit der Kot etwas antaute.Dem Trinkwasser habe ich noch zusätzlichzu dem Kanne-Brottrunk mit Honig aufgebessert.

Mit der Post kam heute auch die Unterlagen zu der erworbenen Taube von Siebert Brieftaubensport den ich am Mittwoch Nachmittag kontaktiert hatte,da die Eigentumskarte nicht bei der Lieferung derTaube dabei war.Die langen Abende verbringe ich jetzt damit Taubenfotos mit einem Ausschneideprogramm zu bearbeiten. Habe oben auf dieser Seite mal das Foto der

"Miss Pila" eingestellt.

Freitag den 27.11.2020

Bei dem Sonnenschein bekamen die Tauben nach der Versorgung Badewasser in die Volieren gestellt.Dem Badewasser habe ich 10oml Kanne-Brottrunk auf 10L hinzugefügt.Bei der Versorgung mit BeyersGrithabe ich heute festgestellt das die Tauben als erstes den Rotsteingrit heraus picken

Am Nachmittag wurden die Tauben immer in kleinen Portionen satt mit Futter versorgt.Vor der Fütterung wurden die Abteile gereinigt.

Donnerstag 26.11.2020

Irgend etwas schein im Augenblick mit meinem Programm meiner Homepage nicht richtig zu funktionieren.Ich hatte jeden Tag einen Tageseintrag gemacht,aber abgespeichert wurde es nicht. Es hat sichauch so nicht viel getan wie die für mich ganz normale Versorgung.Dazu gehört bei mit das die Futtermischung im Augenblick aus 50% Mausermischung von Elpol nach dem Rezept von S.Gelard plus 50% RukuZucht und Reise.Dem wird zur Zeit noch etwas frischer Weizen und etwas Hanf zugefügt.Das Futter wird grundsätzlich am Tag vor dem Gebrauch mit Kanne-Brottrunk befeuchtet damit es bis zur Fütterung indas Korn einziehen kann.Auf 5kg Futter gebe ich 300ml Brottrunk.Vor der Fütterung wird immer noch etwas an Knoblauchoel,Vitacombex,Lecithien, Naturaline oder irgend eine andere Flüssigkeit an dasFutter gegeben damit etwas meines Ferment

Mineral gemisch ans Korn gebunden wird.Diese Versorgung wende ich bis zum Abschluss der Mauser an.Dem Wasser füge ich immer 200ml Brottrunk auf 10L zu.Tagtäglich bekommen die Tauben eine kleinePortion Beyers Grit dem ich 2x die Woche Backs-Taubenkuchen zusetze.

Montag den 23.11.2020

Heute haben die Tauben wie gewohnt ihr Futter mit Kanne-Brottrunk und Mineralrot/Ferment -getreide bekommen,das Wasser mit Kanne-Brottrunk.Nach der morgentlichen Fütterung wurden die Abteile allegereinigt.Am Nachmittag sind dann die Spätjungen aus dem Reisestall in den Weibchenschlag umgezogen,ich kann nur sagen das sie sich körperlich sehr gut entwickelt haben und auch schon die erstenFedern im Flügel sind gemausert.

Sonntag den 22.11.2020

Die Tauben durften gleich nach der Versorgung am Morgen baden.Kaum das sie das Futter aufgefressen hatten lagen sie neben der Tränke in allen Abteilen und kaum waren die Bade wannen gefüllt lagensie im Wasser.Dem Wasser wurde etwas Kanne Brottrunk hinzugefügt.Dem Futter wurde heute am Morgen und am Abend Vitacombex (1Eßl.1,5kg Futter)hinzugefügt und mit Mineralrot/Fermentgetreideabgepudert.In die Zuchtzellen habe ich am Nachmittag die Nistschalen hinein gestellt,weil ich denke das die Täuber dadurch Zellenfester werden.

Samstag den 21.11.2020

Heute mal etwas mehr zum Lesen

Futtermittelbestandteile und ihre Aufgaben im Tierkörper

Mit der Nahrung nehmen Tauben sowohl organische Inhaltsstoffe (Eiweiße, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine) auf alsauch anorganische (Mineralstoffe, Wasser) auf. Beide Komponenten benötigen sie im Stoffwechsel sowohl für ihre Lebensvorgänge als auch besonderen Leistungen (Ei-, Spermienbildung,Kropfmilcherzeugung, Wachstum, Federbildung, Fliegen). Das lebensnotwendige Wasser erhalten sie in geringem Maße über dessen Anteil im Futter, größtenteils nehmen sie es beim Trinken auf. DerTierkörper besteht grundsätzlich aus den gleichen Stoffgruppen wie die Futtermittel. Bei Tauben als Körnerfressern überwiegen in der Nahrung die Kohlenhydrate. Dann folgen Eiweiße, Fette undMineralstoffe. Dagegen gibt es im Organismus die Rangfolge Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Mineralstoffe.

1. Eiweiße (Proteine, Proteide)

Nach seiner nährstoffmäßigen Zusammensetzung enthält der Taubenkörper als Haupt- und Synthesebestandteil etwa65 % Eiweiße (EW), die sich durch keinen anderen Nährstoff ersetzen lassen. Chemisch bestehen EW außer gebundenem Wasser aus ca. 50 % Kohlenstoff (C), 16 % Stickstoff (N), 7 % Wasserstoff (H), 2 %Schwefel (S), z. T. auch aus Phosphor (P) und Spuren von Eisen (Fe), Kupfer (Cu), Jod (J9, S als Baustein der Aminosäuren Methionin und Cystein/Cystin, verschiedene auch aus P und/oderSpurenelementen. Als Energielieferanten spielen EW nur eine geringe Rolle. EW können Verbindungen mit anderen Stoffgruppen (z. B. Fettem Kohlenhydrate, Glyco-, Lipo-, Nucleoproteine, Nukleinsäuren)eingehen.

Aminosäuren. Die EW setzen sich aus über 20 verschiedenen Aminosäuren (AS) als EW-Bausteinenzusammen. Die aus mindestens je einer Amino- und Säuregruppe bestehende AS benötigt der Körper zum einen für die Erhaltung seiner Substanz, zum anderen für seine besonderen Leistungen. AlsBestandteile von Enzymen, Hormonen und Immunkörpern erfüllen AS wichtige Aufgaben im Organismus. Alle Prozesse von lebenden Zellen (z. B. Stoffwechsel, Energieerzeugung, Vermehrung) verbinden sichmit AS. Ernährungsphysiologisch lassen sich AS so einteilen: 10 essentielle unentbehrliche AS (Arginin, Histidin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Theronin, Tryptophan, Valin), 3halbessentielle AS (Cystin, Cystein, Tyrosin) und 7 nichtessentielle AS (Alanin, Asparaginsäure, Glutaminsäure, Glycin, Hydroxyprolin, Prolin, Serin). Die essentiellen AS kann der Körper nicht selbsterzeugen, er muss sie mit der Nahrung erhalten. Von den 10 unentbehrlichen AS besitzen Lysin, die schwefelhaltigen , Methionin und Cystin, z. T. auch Theronin, Tryptophan und Arginin besondereBedeutung, zum einen, weil sie die EW-Synthese begrenzen, zum anderen, weil die pflanzlichen Futtermittel nicht ausreichend davon enthalten. Die 3 halbessentiellen AS können essentielle AS teilweiseersetzen. Ihr Fehlen wirkt sich bei ausreichend vorhandenen essentiellen AS nicht aus. In freier Form gibt es die AS nicht nur im Tierkörper, sondern auch in Futtermitteln. Bestimmte essentielle AS(z. B. Lysin, Methionin) lassen sich auch synthetisch herstellen. Anzahl und Mengenverhältnis der essentiellen AS untereinander bestimmen die Qualität von Futtermittel-EW und damit deren sog.biologische Wertigkeit. EW gelten um so hochwertiger, je ausgeglichener sie essentielle AS enthalten, d. h. je besser sie im Stoffwechsel verloren gegangene EW zu ersetzen und körpereigene EW zubilden vermögen. Von den pflanzlichen EW-Trägern besitzen Hefe und Sojabohnen die für Tauben höchste, Getreide- und Leguminosensamen jedoch nur mittlere biologische Wertigkeit.

Die EW lassen sich in Proteine, Proteide und Nichtproteinstickstoff(NPN)verbindungen einteilen. Zu denProteinen gehören z. B. die ernährungsphysiologisch besonders wertvollen, nahezu in allen pflanzlichen und tierischen Zellen vorkommenden Albumine und Globuline sowie die unlöslichen Faserproteine(Kollagen als Bindegewebsanteil, Keratin der Federn). Proteide umfassen die Chromoproteide (z. B. Chlorophyll, Hämo-, Myglobin, Zytochrome), Glycoproeide (z. B. Blutgerinnungsstoff Heparin, inBinde-, Schutz, und Stützgeweben), Lipoproteide (z. B. Blutplasma, Eidotter, Zellmembranen, Mitochondrien), Nucleoproteide (z. B. Nucleinsäuren enthaltende Enzyme). Die pflanzlichenFuttermittel enthalten neben den eigentlichen EW auch NPN-Verbindungen. Hierzu gehören vor allem freie AS, Alkaloide, Amide Ammoniumsalze, Betain, Cholin, Harnsäure, Keratin, Keratinin, Nitrate,Purine. Davon können Tauben nur die freien AS und deren Amide verwerten.

Verdauungsprozesse schließen die mit der Nahrung aufgenommenen EW in AS auf. Der Darm resorbiert die AS und dieZellen des Organismus wandeln sie in körpereigenes EW um. Die den Zellstoffwechsel und die besonderen Leistungen übersteigenden EW-Mengen verbraucht der Körper oder wandelt sie zu Depotsgespeichertem Fett um. EW besitzen als Brennstoff einen energetischen Wert von 17,1 kJ (5,3 kcal)/g, als Baustoff von 23 kJ/g. Tauben gelten als gute Proteinverwerter. Sie verdauen EW besser als z.B. Hühner. Als am schnellsten sich entwickelnde Wirbeltiere benötigen sie im Wachstumsalter ausreichend Nahrungs-EW. Die Kropfmilch als spezielles Nestjungenfutter besteht aus etwa 10 %Rohprotein.

Die Taubennahrung soll weder einen Überschuss an EW noch einen Defizit an essentiellen AS aufweisen. Dieverschiedenen Futtermittel enthalten unterschiedliche EW-Mengen: Getreidearten 9 bis 14, Ölsaaten 14 bis 23, Leguminosen 25 bis 40 Extraktionsschrote um 40, Futtertrockenhefe 46 bis 48, Tierkörper-und Fischmehl bis 62 % Rohprotein.

Die wenigsten Taubenliebhaber wissen, dass beim Stoffwechselablauf Ammoniak (NH3) entsteht. Ein Ammoniakmolekülbesteht aus einem Atom Stickstoff (N) und drei Atomen (H). Nur Eiweiß besitzt das Element Stickstoff, und zwar zu etwa 16 %. Durch den Stickstoff unterscheidet sich Eiweiß von den beiden weiterenNährstoffen Kohlenhydrate und Fette. Bei den Eiweißbausteinen (Aminosäuren) bindet sich Stickstoff immer zusammen mit Wasserstoff als NH2-Gruppe (auch Aminogruppe genannt).

Eiweiß und seine einzelnen Aminosäuren sind im Körper nicht speicherbar. Erhält der Körper mehr verwertbaresEiweiß mit der Nahrung als er benötigt, muss er die Aminogruppen von den Aminosäuren unter hohem Energieverbrauch abspalten. Die dabei entstehenden, im Energie-Stoffwechsel beteiligten Ketosäurensind Bestandteil vom Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel. Die freigesetzten Aminogruppen baut der Körper über Purinbasen zur Harnsäure ab und scheidet sie aus. zur Bildung von Purinbasen benötigt derOrganismus Kohlenmonoxid (CO).

Beim Fliegen "verbrennt" durch die starke Muskeltätigkeit der Kohlenstoff (C) vollkommen, wobei fast nurKohlendioxid (CO2) entsteht. Mit Kohlendioxid können sich Purinbasen und damit Harnsäure nicht bilden. Die freien Aminogruppen verbinden sich mit einem weiteren Wasserstoff-Atom zu Ammoniak (NH2 + H= NH3). Besonders viel Ammoniak entsteht, wenn sich beim Fliegen zur Energiebedarfsdeckung Körpereiweiß umwandelt und "verbrennt". Dies geschieht vor allem dann, wenn bei zu eiweißreicher Ernährungsich zu wenig Fettsäuren und Kohlenhydrate im Taubenkörper speichern, dieser somit die letzten Energien aus dem Körpereiweiß mobilisieren muss. Dabei entstehen viele freie Aminogruppen, die erhöhteAmmoniakbildung bewirken. Eine energiereiche Ernährung in der Flugsaison bildet die wichtigste Voraussetzung, um starke Ammoniakbildung zu vermeiden. Nach Versuchsergebnissen an Sportstudenten derUniversität für Körperkultur Budapest (Ungarn) beeinträchtigt das Stoffwechselgift Ammoniak besonders die Funktion des Nervensystems. Eine verminderte Ammoniakbildung lässt sich beim Menschen mitGaben von Arginin-Malat bewirken. Versuche sollen klären, ob dies auch für Brieftauben zutrifft.

2. Kohlenhydrate

Das Taubenfutter enthält die Kohlenhydrate (KH) als höchsten Anteil, der Tierkörper mit 1 bis 2 % alsgeringsten, obwohl KH für ihn die wichtigste Energiequelle darstellen. Der energetische Wert von KH beträgt das 2,3-fache von Eiweiß. Pflanzen bauen KH mit der Photosynthese auf und speichern siebesonders in ihren Fruchtkörpern (Samen, Knollen, Wurzeln).

KH lassen sich je nach Molekülgröße in Mono-, Oligo- und Polysaccharide unterteilen. Monosaccharide(Einfachzucker) als nicht weiter spaltbare KH bilden je nach Sauerstoffanzahl Triosne, Tetrosen, Pentosen, Hexosen usf. Die Monosaccharide als Grundbausteine alles KH kommen in freier Form alsPentosen und Hexosen vor allem in Gräsern und Mais vor. Aus 2 bis 10 miteinander verknüpften Monosaccharidmolekülen entstehen die Oligosaccharide als Di-, Tri-, Tetra-, Penta-, Hexasccharide usf.Alle Mono- und Oligosaccharide stellen kristalline, wasserlösliche, süß-, seltener bitterschmeckende Verbindungen dar. Polysaccharide bilden sich aus zehn bis mehreren tausendMonosaccharidemolekülen. Als form-, farb-, geruch-, und geschmacklose, allenfalls kolloidal lösliche Verbindungen unterscheiden sie sich sowohl hinsichtlich beteiligter Grundbausteine als auchchemischer und Physikalischer Eigenschaften voneinander. Zu ihnen gehören die Gerüst-KH Cellulose, Hemicellulosen und Chitin sowie die Reserve-KH Glykogen und Lichenin. Durch Enzyme und Erhitzenlassen sich Oligo- und Polysaccharide in Monosaccharie spalten.

Glucose (Traubenzucker) als wichtigstes Monosaccharid kommt im Blut und damit in allen Zellen von Tauben vor.Die Bluttraubenzuckerkonzentration beträgt 5 mmol je l (90 mg%) und bleibt innerhalb enger Grenzen konstant. Das aus Glucosemolekülen aufgebaute Glycogen ("tierische Stärke" enthält die Leber zu etwa10% als einziges gespeichertes Polysaccharid. Ferner befindet es sich zu 0,5 bis 1 % auch in der Muskulatur (Muskelglycogen). Biochemische Prozesse verwandeln im Stoffwechsel die aufgenommenen KHschließlich in Glucose. Als Blutglucose gelangt sie über den Kreislauf in alle Zellen. Dort liefert sie die Energie sowohl für den Wärmehaushalt als auch die sonstigen Körperleistungen. ImZellstoffwechsel "verbrennt" Glucose zu den über die Lungen bzw. Nieren ausgeschiedenen Stoffwechselprodukten Kohlendioxid und Wasser. Überschüssige Glucose speichert die Leber als Glycogen,sozusagen als ständig verfügbares Glucosedepot.

3. Fette (Lipide)

Zu dieser Nährstoffgruppe gehören sowohl Fettsäureverbindungen als auch Fettbegleitstoffe (Tab. 12/2). Fettestellen feste bis flüssige, vorwiegend aus Gemischen von Fettsäureglyceriden (Ester von Glycerol mit Fettsäuren). bestehende Verbindungen dar. Als Naturfette kommen sie sowohl in tierischen als auchpflanzlichen Zellen vor, letztere besonders in den Samen oder dem Fruchtfleisch von Ölpflanzen. Natürliche Fette besitzen neben den Fettsäureglyceriden auch fettähnliche Substanzen, die Lipoidegenannten Begleitstoffe (z. B. ätherische Öle, Carotinoide, Phosphatide, Sterine, Vitamine, Wachse). Glyceride und Lipoide bilden die Lipide. Nach den chemischen Elementen bestehen Fette ebenso wieKohlenhydrate aus C, H und O, enthalten jedoch mehr C und H als letztere. Fette weisen einen hohen Energiegehalt auf. Die Verbrennungswärme beträgt 38,9 kJ (9,5 kcal/g), bei Eiweißen dagegen nur 17,1kJ (5,3 kcal/g). Neben Kohlenhydraten stellen Fette die wichtigsten Energielieferanten dar, Ihr Energiegehalt liegt aber 2,3-fach höher als bei Kohlenhydraten. Nach ihrer Herkunft und Zusammensetzunglassen sich pflanzliche und tierische Fette unterscheiden. Erstere weisen einen höheren Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren auf, letzte an gesättigten. Essentielle Fettsäuren müssen Taubenüber das Futter erhalten, weil sie unentbehrliche Bestandteile von Zellstrukturen und -enzymen darstellen, die Schlüsselfunktionen im Fettstoffwechsel (Resorption, Transport gesättigter Fettsäuren)besitzen. Fette können durch einwirkende Luft und Wasser verderben (Ranzigkeit). Hierbei bilden sich aus den freien Fettsäuren Peroxide, die als starke Oxydationsmittel die oxydationsempfindlichenVitamine A, C, E und B6 zerstören.

Tauben enthalten Fette sowohl in den Körperflüssigkeiten (Blut, Lymphe( als auch in den Zellen. Sie benötigenFette für die Erzeugung von Körperwärme (Energie), Brief- und andere Flugsporttauben als Hauptenergiequelle für ausdauerndes Fliegen, darüber hinaus als Wärmeschutz, als Träger fettlöslicher Vitamine(A, D, E, K) sowie Essentieller Fettsäuren (Linol-, Linolensäure) und als Ersatz für verbrauchtes Speicherfett. Die besondere Bedeutung dieses Nährstoffes liegt in den Funktionen vom hormonellregulierten Fettstoffwechsel (Bau-, Speicherfett) des Organismus, denn es speichert Nahrungsbestandteile als Triglyceride und stellt sie bedarfsgerecht als unveresterte Fettsäuren dem Stoffwechseljederzeit zur Verfügung.

Das Fettgewebe vermag Fettsäuren und Triglyceride aufzunehmen und dem Stoffwechsel zuzuführen. Am Fettaufbaubeteiligen sich neben gesättigten auch einfach ungesättigte Fettsäuren. Soweit der Organismus Fette nicht zur Energieerzeugung verwendet, lagert er sie in den Speichern ab. Organfett bildet einenlebenswichtigen Bestandteil der Zellen. Depotfett benötigen Tauben sowohl als Energie- und Nährstoffreserve als auch für den Wärmeschutz. Fette lassen sich zwar weitgehend, jedoch nicht vollständigdurch Kohlenhydrate ersetzen. Ihr Anteil im Futter bildet die Voraussetzung für ungestörtes Wachstum, normale Befiederung, Mauser und sonstige Körperleistungen (Fortpflanzung, Flugvermögen) derTiere, damit für ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit.

Fettreiche Futtermittel zeichnen sich durch kleines Nahrungsvolumen, großen Sättigungswert und hohenEnergiegehalt aus. Sie begünstigen Wachstum, Mauser, Flugleistung. Züchter verabreichen sie besonders wachsenden und mausernden Tieren, Brief- sowie sonstigen Flugsporttauben vor und nachkräftezehrenden Flügen, Ausstellungstieren für gute Federstrukturen und hohen Gefiederglanz, darüber hinaus an kalten Wintertagen. Auch Nestjunge benötigen fettreiches Futter. Kropfmilch als derenHauptnahrung in den ersten beiden Lebenswochen enthält 8 bis 13 % Rohfett. Außerhalb der Flug-, Zuchtsaison und Mauser füttert man Tauben relativ fettarm. Für fluguntüchtige oder ständig in Volierengehaltene Tiere trifft das besonders zu, da sie leicht verfetten und hierdurch oft in der Fortpflanzung Wünsche offen lassen. Verfettung ("Fettsucht") kann bei Täubinen gestörte Eibildung, -ablageund Brut, bei Täubern beeinträchtigten Geschlechtstrieb, Befruchtungs- und Brutstörungen bewirken.

Freitag den 20.11.2020

Der Tag lief heute anders wie geplant denn ein Anruf machte es erforderlich das ich schon um 9Uhr in Kiel sein musste. Also wurden die Tauben erst kurz nach dem Mittag zum erstenmal versorgt undals erstes gab es Gritmineral von Beyers und Taubenkuchen in jedes Abteil.Über die Mausermischung die gestern mit Kanne Brottrunk befeuchtet wurde kam heute noch etwas Knobiöl und ein Gemisch aus einDrittel Fermentgetreide und zwei Drittel Natural Mineralrot 1TL über 1kg Futter.Das Trinkwasser wurde erneuert und dafür wurden die Tränken ausgetauscht.Nachdem die Abteile gereinigt waren gab es um16Uhr die gleiche Mischung wie am Morgen.

Donnerstag den 19.11.2020

Auch heute war die Zeit bei den Tauben begrenzt und konnten nur einmal versorgt werden.Ich mache es dann so das ich von 9-12 Uhr die Tauben eimal mit 10g pro Taube gleich beim ankommen gebe und20g pro Taube kurz bevor ich den Garten wieder verlasse.In diesen 3 Stunden werden dann die Abteile mit den Zellen und den Sitzregalen gereinigt.Das Futter für den nächsten Tag mit Kanne -Brottrunk befeuchtet und abgedeckt damit es schön einziehen kann.Für die Zellen setzte ich auch den Staubsauger ein nachdem ich den Kot und die großen Federn mit dem Spachtel aufgenommen habe. Esblieb auch noch etwas Zeit um einige Tauben in die Hand zu nehmen und zu beurteilen,dazu mache ich mir dann immer ein paar Notizen.Dazu muss ich noch sagen das ich mir gestern Abend den Frag denBerger von gestern Mittag angesehen habe und da war es zum Teil Thema was die Sportsfreunde über gewisse Beobachtungen denken von denen ich mir Notizen mache.Ich kann da nur für mich sagen das es mirschon etwas gebracht hat wenn ich darauf achte das ich keine 2 Tauben mit dunklen Untergefieder zusammenpaare oder die Theorie mit den gleichen Schwänzen.Die Herzfedern mit einzubeziehen istfür mich auch nicht zu vernachlässigen.Ich habe da bei mir beobchtet das die Elterntiere die die beste Nachzucht gebracht haben auch breite lange eckige Herzfedern haben.Das ist auch nicht immergleich denn wenn die Tauben mal etwas geschwächelt haben dann konnte ich es auch an den Herzfedern sehen.Deswegen werden bei mir die Tauben auch immer bestmöglich versorgt auch wenn andere es fürübertrieben halten und im Sommer zeigt es mir die Preisliste. Am Abend fand ich dann die Jahreslisten von unserem Verrechner im Briefkasten vor und können nun endlich in die Verteilung kommen.

Mittwoch den 18.11.2020

Nach der Verorgung der Tauben mit Mauserfutter das gestern mit Kanne-Brottrunk angefeuchtet wurde und über Nacht eingezogen ist.Vor dem Füttern gab ich Knoblauchöel 10ml auf 1kg und trocknete esmit Visvit BT ab.Das Wasser mit Kannebrottrunk 200ml auf 10L Wasser. 1 Taubenkuchen von Backs wurde zerkleinert und mit 4kl.Becher Beyers Grit vermischt und auf die Abteile verteilt.In denVolieren wurden die Badewannen zum Baden gestellt und das Wasser mit Kanne-Brottrunk 50ml auf 10L vermischt.Nach der Reinigung der Abteile wurde um 13 Uhr das 2te mal gefüttert da ein Terminfür den Nachmittag geplant war und da es ab 17Uhr dunkel ist wurde die Fütterung vorgezogen.

Dienstag den 17.11.2020

Man war das ein grauenhaftes Wetter,da jagt man ja noch nicht mal einen Hund vor die Tür. Die Feuchtigkeit ging durch und durch.Nachdem ich die Tauben am Morgen mit allem versorgt hatte,bin ich zumeinem Vereinsvorsitzenden gefahren um ein Kaffee zu trinken und Klönschnack zu halten,alles natürlich mit Abstand.Am Nachmittag wurden dann die Abteile gereinigt und die Tauben nochmal mit allemversorgt.

Montag den 16.11.2020

Gestern war ich nicht fit und habe nur das notwendigste gemacht.Das am Samstag mit Kannebrottrunk vorgeweichte Futter

wurde nur mit Visvit-BT leicht abgepudert und dann an alle verfuttert.Das Wasser das auch mit Kanne-Brottrunk angemischt wurde gab es frisch in die Tränke. Grit mit Taubenkuchen in dieBehälter und das war es.

Heute ging es mir dann schon wieder etwas besser und die Tauben konnten wie gewohnt auch saubergemacht werden.Die Reisevögel und die Spätjungen konnten kurz raus zum fliegen,wurden aber gleichnach dem Landen wieder hereingeholt. Nachdem ich mit dem Aussaugen der Zucht und Reisezellen fertig war bin ich ab zum Doc um noch etwas abzuklären.

Nachdem ich wieder zurück war konnte ich schon wieder die 2te Mahlzeit bei den Tauben geben.

Samstag den 14.11.2020

Die Tauben haben heute schon richtig auf mich gewartet da ich etwas später bei ihnen im Garten war.Hatte mir gestern Nachmittag den Kofferraum voll Gartenmüll gepackt um ihn dann früh zurKompostieranlage zu fahren.Da war es dann so voll das es fast 1 Std.Wartezeit waren bevor ich den Müll entladen konnte.Sogegen 11 Uhr gab es dann Futter und Wasser für die Tauben.Das Futter und auchdas Wasser hatte ich mit Kanne-Brottrunk angemischt.Die Gritration gab es auch für alle in den Behälter.Als der Reiseschlag gereinigt wurde wurde der Aus und Einflug geöffnet damit die Späten nochwieder am Haus trainieren konnten.Bei den Zuchtweibchen habe ich dann unter den Gitterrosten der Voliere ein Teil des Kotes entnommen um ihn eien Gartenfreund zu bringen.So gegen 15Uhr wurde wiedergefüttert und alle die Aus und Einflüge verschlossen.

Freitag den 13:11.2020

Das war ja wohl ein super Wetter heute bei uns,da ließ es sich richtig lange bei den Tauben im Garten aushalten.Nach der Versorgung mit Futter,Wasser und Grit wurde den Tauben Badewasser in dieVolieren gestellt.Das Badewasser wurde mit Kanne-Brottrunk angemischt und von den Tauben schnell genutzt damit sie sich zum trocknen in die Sonne legen konnten.Am Nachmittag bekam ich dann Besuch voneinem Sportsfreund um die Tauben zu begutachten.Er meinte zu mir das sind nicht nur viele sondern durch die Bank auch klasse Tauben.Ganz begeistert war er von den Jungen aus dem 968 von Robert Maaßden ich dieses Jahr mit der 153 von F.Boeck gezogen habe.Das ist eine Tochter aus der Gemeinschaftszucht mit dem 8 von F.Boeck und meiner B-5704 von Marina van der Velde. Sind auch wirklicheVorzeigetauben.

Donnerstag 12.11.2020

Bei dem Appetit der Tauben heute morgen hatte ich das Gefühl das es kälter werden wird.Aber kann auch angehen weil ich gestern nur einmal gefüttert hatte.Dem Wasser mit Kanne-Brottrunk setzte ichheute morgen noch Vitacombex Multi-vitamin mit zu1Eßl. auf 2L.Bis zum Mittag hin habe ich dann die Abteile vom Kot befreit,in der Zeit haben dann die Tauben das angebotene Bad ausgiebig genutzt.DieGritmischung von Beyer`s die ich zum erstenmal gekauft habe,weil sie die günstigste war,war heute morgen komplett verzehrt.Am Nachmittag brauchte ich dann nur das am Morgen mit Kanne-Brottrunkangefeuchtete Futter verfüttern.

Mittwoch den 11.11.2020

Heute war ich aus zeitlichen Gründen nur einmal bei den Tauben im Garten.Sie wurden um die Mittagszeit satt aber in kleinen Portionen mit Mauserfutter versorgt.Das Futter wurde noch mitKnoblauchöl angefeuchtet und mit Visvit - BT abgetrocknet. Die Tränken wurden ausgetauscht und mit Kanne-Brottrunkwasser befüllt.Die Zuchtvögel blieben bei dem naßkalten Wetter im Zellenschlag.Nichtnur des Wetters wegen sondern auch damit sie ihre Zelle festigen.Die Sitzregale

im Jungschlag und das Reise und Zuchtabteil wurde gereinigt.

Dienstag den 10.11.2020

Heute nach dem Versorgen der Tauben ging es zu meinem Futtermittelhändler um mir Taubenkuchen von Backs und Beyers Gritmischung zu holen.Im Anschluss daran besuchte ich meinen Vereinsvorsitzendenauf einen Kaffee.Ist nicht schön während Corona für solche Sportsfreunde die alleine sind.Am Nachmittag wurde dann die Zuchtweibchenvoliere saubergemacht.Dabei habe ich dann mehrere Weibchen in dieHand genommen um das Gewicht und den Mauserstand zu kontrollieren.Ich habe dabei an Hans Rosenthal gedacht mehr sage ich nicht dazu (auch wenn mancher denkt es fängt hier an zu riechen).DieReisevögel und die Spätjungen waren dann nochmal für eine Stunde zum Freiflug draussen.Die Spätjungen waren trotz bewölkung ganz hoch gestiegen und drehten ihre Runden.Das Futter hatte ich heutemorgen dann mit Kanne Brottrunk befeuchtet und mit etwas Mineralrot abgetrocknet und für die Abendfütterung auch noch wieder die Mausermischung mit Kanne vorbereitet.Einen Eimer Trinkwasser fürMorgen habe ich dann auch noch aus der eigenen Gartenpumpe mit Kanne-Brottrunk vorbereitet.

Montag den 9.11.2020

Heute gab es Knoblauchoel über das Futter und wurde mit Mineralrot abgepudert.Das Wasser wurde mit Kanne Brottrunk und einen grossen Eßlöffel Honig aufgelöst in warmen Wasser und auf 10Lvermengt.Während der Reinigung des Reiseschlages durften die Täuber mit den späten Jungen raus zum fliegen.Die Zuchtvögel wurden ausgesperrt in die Voliere

und während ich den Schlag säuberte durften die Vögel baden.Bei den Jungtauben und Reiseweibchen wurde das Sitzregal durchgereinigt,nachdem ich damit fertig war durften auch sie baden.Nachmittagswurden sie schon rechtzeitig mit allem satt versorgt.Das Futter wurde wie am Morgen zubereitet.

Sonntag den 8.11.2020

Der November meint es mit uns gut das Wetter war heute wieder TOP bei uns.Bis zum Mittag hin war ich mir der Versorgung und dem saubermachen beschäftigt.Nebenbei noch ein paar Tauben begutachtetund von 2 Tauben Augenfotos gemacht. Das Futter wurde mit Vitacombex und Visvit BT angemischt und das Wasser mit Kanne Brottrunk 200ml und 40ml Naturaline auf 10L Wasser.Die Stroheinlage imReiseschlag wurde aufgelockert und der trockene Kot dadrunter entfernt.

Samstag den 7.11.2020

Das Wetter zeigte sich schon rechtzeitig von der besten Seite,schon ab 9Uhr schien die Sonne in die Voliere der Reisetauben. Dadurch das ich vor einigen Wochen die 2 Baumkronen meiner in der nähedes Taubenschlages stehenden

Wildkirsche und Weide abgenommen hatte,kann die Sonne schon zeitiger den Reiseschlag bescheinen.Die Tauben wurden knapp mit Mauserfutter versorgt und die Gritbehälter aufgefüllt.Das schöne Wetterhabe ich dann noch für einen Ausflug an die Ostsee genutzt.Kurz nach Mittag wurden dann die Tauben schon wieder mit Futter und Wasser versorgt.Dem Wasser wurde Kanne Brottrunk und BT-Amin fortezugesetzt.Das Reinigen der Schläge wurde auf morgen verschoben da ja das auswärtige Frühstück wegen Corona ausfällt.

Freitag den 6.11.2020

Nachdem ich die Tauben mit ihrer Portion Mauserfutter und Gritmineral versorgt hatte,ging es zu einem Passiven Vereins-freund der seinen Bestand verkleinert hat und Zellen und Sitzregal abzugebenhatte.Da ich einen jüngeren Sportsfreund für den aktiven Brieftaubensport begeistern konnte,habe ich ihn die Sachen von dem Züchter abgeholt und er wird sich dann nach Umbaumaßnahmen bei mir meldenund die Sachen übernehmen.

Bevor ich am Mittag nach Hause gefahren bin habe ich noch die Menge Eicheln für die heutige Mahlzeit mitgenommen und im Backofen für 20 Minuten bei 150° geröstet. Gefallen hat es mir aber nichtdenn nach 15Minuten fingen sie an zu platzen und der Backofen musste hinterher komplett gereinigt werden,sonst gibt es Ärger mit der Regierung.Am Nachmittag wurden dann die Tauben mit den geröstetenEicheln versorgt,ich glaube nicht das sie es festgestellt haben das die geröstet waren. Das Trinkwasser wurde mit Kanne Brottrunk und einen Schuss Naturaline gegeben.Die neue 488 hat sich schon einenSitzplatz im Regal gesichert,was ich aber festgestellt habe ist das sie am Volierengitter sitzt und pumpt,aber das wird auch vorbei gehen.

Donnerstag den 5.11.2020

Heute war es nun soweit,die Neuerwerbung ist da.Ein Weibchen,bin mir fast sicher, mit der Nummer 06723 20 488 die gezogen wurde von Brieftaubensport Siebert.Eine Taube aus der Familie stand schonetwas länger auf meinem Wunschzettel und zwar hatte ich mal bei dem Sportsfreund Hermann Wienekamp,dem Ausrichter des OLR Schleswig-

Holstein Derby,eine Taube von dem Züchter Siebert aus dieser Taubenfamilie in der Hand.Die hatte mir so gefallen das ich sie bei der Versteigerung erwerben wollte aber was dann nicht klappte,ganzeinfach weil sie zu teuer wurde.Die 488 gefällt mir ausserordentlich gut und hat alles was ich bei einer Taube sehen möchte.Ein superweiches Gefieder,ein helles Untergefieder,ein hoch liegendes Augeund ein sehr gutes Zuchtauge.Ob sie zu dem angedachten 1868 passt muss ich mir morgen mal ansehen.

Nun zu der Versorgung heute:Das Futter wurde ohne Zusätze gegeben und das Wasser mit Kanne Brottrunk angereichert.

20ml auf einen Liter Wasser und auch das Badewasser wurde mit 10ml/L Wasser angesetzt.Die Taubenschläge wurden durchgereinigt und nach dem Baden lagen die Tauben schön im Stroh.Am Nachmittagwurden nach der Mittagspause die Eicheln für die Abendfütterung gemahlen und vor der Mausermischung gereicht.Im Zuchtschlag wurden die Zusätzlichen Sitzplätze abgenommen damit sich die Vögel überNacht in ihre Zelle setzen.

Mittwoch den 4.11.2020

Gestern habe ich den Eintrag einfach vergessen.Am Nachmittag gab es vorweg wieder die Portion gemahlenen Eicheln und danach die Mausermischung in kleinen Portionen bis zur vollständigenSättigung.Am Nachmittag war ich zu besuch bei einem befreundeten Züchter der hervorragendes Taubenmaterial besitzt.Da er aus Altersgründen kürzer treten muss bot er mir noch 2 Enkeltochter des 394von Wolfgang Roeper an,dazu von ein Inzuchtvogel auf den Wittenbuik und den Vater seines Rv besten Weibchen 2018.Natürlich habe ich nicht nein gesagt aber da muss ich mir schon etwas einfallenlassen.

Heute war der Tag wie immer Mittwochs das Vitacombex und Visvit-Bt an das Futter kommt.Ins Wasser kam BT-Amin und mit der Eichelfütterung wurde heute ausgesetzt.Bei den Reisetauben wurde derAusflug von 11-12Uhr geöffnet damit sie sich noch ein bißchen draußen bewegen konnten.Im laufe des Vormittags habe ich noch alle Abteile durchgereinigt.

Montag den 02.11.2020

Der Sturm hat über Nacht das ein oder andere im Garten nicht an seimen Platz gelassen und musste erstmal weggeräumt werden.Aber warm war es heute mit 19° das war nicht normal und eine hoheLuftfeuchtigkeit war auch.Die Tauben wurden knapp mit Mausermischung versorgt und die Tränken mit Wasser mit Honig befüllt.Nach dem Reinigen des Zuchtschlages und des Sitzregales der Jungtauben undReiseweibchen ging ich bei und habe die Eicheln für die Nachmittagsfütterung vorbereitet.Ab 16Uhr wurden dann die Tauben erst mit Eicheln und dann satt mit Mausermischung versorgt.

Sonntag den 01.11.2020

Am Morgen war ich schon recht früh zum Versorgen der Tauben im Garten.Das Futter mit etwas Knoblauchöl angefeuchtet und Visvit-BT abgetrocknet.Das Wasser mit Vitasur angesäuert und den Siegergritin kleiner Portion.Am Nachmittag war dann etwas mehr Zeit ,so das ich zum ersten zerkleinerte Eicheln füttern konnte.Da die Eicheln für meine Eichelmühle etwas gross sind muss ich sie in einerGumministschale mit dem Fäustel anschlagen damit die Förderschnecke die Eicheln besser zufassen bekommen.Damit ich von der Menge her ein verlässliches Maß habe nehme ich pro Taube eine Eichel und diebekommen die Tauben vorweg.Ich war überrascht das die Tauben sie ohne zu zögern frassen.Danach gab es in kleinen Portionen bis zur vollkommenen Sättigung die Mausermischung.Die Schale von den Eichelnlasssen die Tauben liegen und werden auf den Fussboden entsorgt.

Samstag den 31.10.2020

Da morgen nicht viel Zeit bleibt für die Tauben,wurden alle Abteile nochmals durchgereinigt.Bis auf die Weibchen 207,192 und 240 sind die restlichen Damen in die Jungtaubenvoliere gezogen.Da dieseWeibchen 2021 in die Zucht gehen machen sie jetzt noch ein Junges groß.Die sind jetzt ca.20 Tage alt und in einer Woche können die 3 Damen dann auch umziehen.

Das Futter wurde heute nochmal mit Kanne-Brottrunk befeuchtet und mit Mineralrot abgetrocknet.Das Wasser wurde vermischt mit Vitasur und in den Gritbehälter gab es Taubenkuchen und Siegergrit.Beider Planung der Zuchtpaare habe ich heute das Paar 369 x 1007 eingestellt.Der 369 kommt vom Schlage Sascha Mimberg und ist ein Doppelenkel des 7622 Herman von Dirk de Beer. Aus dieser Linie fallensehr gute Tauben bei Sascha.Bei mir haben sie ja auch schon gezeigt das sie es können und auch von mir aus diesem Vogel abgegebene Töchter haben 1.Konkurse geflogen. Die 1007 ist auch eineEnkelin des Herman 7622 und war hier sogar mit der "3105" von Dirk de Beer verpaart.Bei dem Vogel 369 war jeweils eine Tochter der "3105" an dem Vogel.Ich denke mal das diese Paarungfunktioniert.

Freitag den 30.10.2020

Das war heute eine feuchte Angelegenheit im Garten.Die Tauben wurden von mir um 9Uhr mit dem gestern Abend mit Kanne-Brottrunk angefeuchteten Futter versorgt.In die Tränken kam das Wasser mitVitasur (20ml/L)Für alle gab es dann noch frischen Grit und einen kleinen Stamm Grünkohl von dem am Abend nur noch der Stamm über war.Über Tag habe ich dann das ein oder andere Reiseweibchen in dieJungtaubenvoliere gesetzt.Das mache ich bis Montag so,dann sind die Vögel nur noch allein in dem Schlag.

Am Abend gab es das Futter ohne Zusätze.Als nächstes Paar für die Zucht 2021 habe ich die Abstammung des 86 mit seiner Halbschwester 624 eingestellt. Sie haben schon beide für sich mit ihrenPartnern Tauben gebracht die 2stellig geflogen haben.Nun sollen sie gemeinsam die Familie erhalten.Beide Tauben haben das Blut des 7622 Herman von Dirk de Beer im Blut und das Blut von dem B-3404 derden B-9732 als Vater hat. Der B-9732 ist Vollbruder zu Super 799 von Hereman und Vater des Robin bei Emil Schwick.Das die Familien zusammen passen sieht man auch an der jährigen 165 die aus dem 369 x005 stammt. Der 369 ist eng gezogen auf den Herman 7622 und die 005 von Florian Grundmeier hat den Super 799 von der Mutterseite drin.Mal sehen was das wird.

Donnerstag den 29.10.2020

Die Tauben hatten heute morgen einen sehr guten Appetit.Naja ist ja auch verständlich nachdem sie gestern morgen zum letzten mal was bekommen hatten.Dem Futter habe ich Kanne Brottrunk zugefügtund dem Wasser Vitasur.Jetzt wo die Reisetauben die letzten 2-3 Endschwingen mausern tut es den Tauben sehr gut mit dem besten versorgt zu werden.Bei den Zuchttauben ist die letzte Schwinge geworfenund machen schon wieder einen hervorragenden Eindruck.Bei den Jungtauben kam mir der 60 entgegen geflogen weil er Kohldampf hatte.Er ist einer der zutraulichsten Jungtauben und auch ganz toll vomAussehen her.Als ich mir ihn dann genauer anschaute sah ich das er schon die 2te Feder des Hinterflügel`s mausert das ist in meinen Augen ein sehr gutes Zeichen.Auch von den sonst so markantenZeichen der Klasse zeigt er alles.Ich achte auf helles Untergefieder,eckige Herzfedern und das die Pigmentierung der kleinen Federn auf dem Flügel und des Schwanzes am Ende sehr stark ist. GegenMittag durften die Reisetauben noch mal raus,das aber auch nur weil die Spätjungen sich noch die Umgebung ansehen sollen.Sie fliegen jetzt schon sehr gut um die Gartenanlage und machen auch sonsteinen guten gesunden Eindruck.Werden vielleicht mal was für freifliegende Zuchttauben bei mir,die Klasse von den Leistungen der Eltern her haben sie ja.Am Nachmittag wurden die Zellen im Reiseschlagdurchgereinigt und der Volierenboden gesäubert.Das Futter für die Abendversorgung mit Kanne-Brottrunk befeuchtet und einziehen lassen.Vor dem Füttern dann mit Mineralrot bestäubt damit die restlicheFeuchtigkeit weg ist und dann kann es verfüttert werden.

Mittwoch den 28.10.2020

Da Mittwochs mein Oma Tag ist habe ich die Tauben heute nur am morgen einmal versorgt.Das Futter wurde mit Vitacombex und Visvit - BT angemischt und dem Wasser Naturaline und BT-Amin.Alles wurdeden Tauben satt und reichlich gegeben und die Futterreste später entnommen,das bekommen sie Morgen als erstes.Dann gab es in alle Abteile Back`s Taubenkuchen und Siegergrit vermengt mit etwasKnoblauchoel und Mineralrot von Natural.Nach der Versorgung mit allen wurde in alle Abteile(Volieren) Badewasser gestellt dem ich Kanne Brottrunk zugefügt habe,das ich mir bei meiner Mühle bestellthatte.Da uns ja nun der Corona-Virus wieder einen Strich durch die Rechnung macht und wieder das gesellschaftliche Vereinsleben auf Eis legt muss ich mir doch schon überlegen ob das Hobby jetzt nochso weitergemacht wird von mir. Tauben ja aber so ganz ohne Verein`s u.RV-Leben das man sich gemeinsam mit anderen freuen kann,das ist für mich nicht in Ordnung. Mal sehen was die nächsten Monate sobringen.

Dienstag den 27.10.2020

Das Wetter hat heute richtig eingeladen zur Gartenarbeit.Um 10Uhr wurden die Tauben versorgt und die Zuchtvögel haben schon richtig darauf gewartet in die Voliere gelassen zu werden weil sie dortmorgens ihr Futter bekommen.Abends geht es umgekehrt dann werden sie im Zellenabteil gefüttert damit die Nacht. in ihrer Zelle verbringen können

Nachdem ich im Reiseabteil die Zellen gereinigt hatte ging es an die Gartenarbeit um Mutterboden durchzusieben,die ich vom Nachbarn bekommen hatte.Wenn dann die Reisetauben Freiflug bekommen sindsie jetzt meistens gleich in dieser Erde am picken.

Heute habe ich dann nun beschlossen die beiden Reisepaare 769 x 631 und 1212 x 240

ab 2021 in die Zucht zu nehmen.Beide Paare haben schon Jungtauben nachgezogen die zu den besten Jährigen 2020 gehörten.Von 13 - 15Uhr waren dann die Reisetauben und die Spätjungen draussen und ab15 -16Uhr die Jungtauben.Das Futter und das Wasser gab es heute ohne Zusätze.Ein neues Paar für die Zucht 2021 habe ich auch neu eingefügt.

Montag den 26.10.2020

Die Tauben wurden heute morgen mit Mausermischung und frischem Wasser versorgt.Die Zuchttauben wurden in die Aussenvoliere ausgesperrt und dort auch versorgt.Meine 2 Gasttauben ( King Tauben)fühlen sich in ihrer Voliere auch Pudelwohl

Nachdem ich die Tauben mit allem versorgt hatte ging es zum Vereinsvorsitzenden um mit ihm einige Dinge durchzusprechen. Am Nachmittag habe ich dann die Bezahlung der Taube an dem Kohaus Vereinvorgenommen und den Kontakt mit denen hergestellt zwecks Abwicklung der Lieferung.Die Abstammung könnt ihr oben sehen in der Zuchtplanung.Wenn die Vorraussetzungen stimmen werden sie so zusammengepaart.

Später bei den Tauben wurden der Zuchtschlag und die Jungtaubenabteile gereinigt und die letzten Nistschalen mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt.Zum Abschluss gab es für alle Tauben sattMausermischung.

Sonntag den 25.10.2020

Ein Familientag wurde eingelegt, heute morgen wurden die Tauben schnell versorgt. Das Futter wurde mit Vitacombex angefeuchtet und mit Visvit BT und ein paar Kräuter abge- trocknet.Ins Wasser gabes den Rest Blitz 6ml auf 10L mehr war nicht vorhanden. Backs Taubenkuchen wurde zerstossen und mit Siegergrit vermischt und den Tauben zur Verfügung gestellt.Am Spätnachmittag wurden die Taubengenauso versorgt. Abends wurde die Internetauktion des Kohaus ORL verfolgt und noch eine Taube erworben,wenn sie dann da ist wird genaueres berichtet.

Samstag den 24.10.2020

Nach dem Frühstück ging es ab in den Garten um schnell die Tauben mit allem zu Versorgen um dann mit den Gartenabfällen zur Deponie zu fahren,die ist immer nur Samstags geöffnet.Dann musste ichmit meinem Enkel zum Fussball fahren und war erst um 17Uhr davon zurück.Dann noch die Tauben schnell mit Futter und Wasser versorgt und nochmal alles kontrolliert.Heute Abend setze ich mich dann vorden Computer um die Zuchtpaare für 2021 auf das Papier zu bringen.Das nimmt immer etwas mehr Zeit in Anspruch denn die vergangenen 2 Jahre habe ich versucht so zu paaren das der Leitsatz von denSteffel`s erfüllt wird.Die Leitsätze sind keine gleichen Schwänze,kein dunkles Untergefieder zusammen paaren.Dafür habe ich mir von jeder Taube einen Spickzettel gemacht auf dem diese Daten notiertsind und das macht es leichter die Übersicht zu behalten.Ich werde versuchen hier neben dem Tagebuch die Paare einzustellen.

Freitag den 23.10.2020

Heute bei dem Kaiserwetter war ich ab 9Uhr30 bei den Tauben um sie zu versorgen.Die letzte Mahlzeit für diese Woche die ich mit den Rote Beete Öl angemischt habe. Abgetrocknet mit Mineral rot. DasTränkewasser war mit Obstessig vermischt und frischen Grit gab es auch für alle.Von 11Uhr bis 15Uhr wurde der Ausflug der Reise tauben geöffnet und ab 15 Uhr konnten die Jungtauben raus.Heute morgensaß der silberfahle Zuflieger aus Köln wieder auf dem Sputnik nachdem er gestern das erstemal

mit rausgegangen war.Heute dann hat er auch wieder ein paar Runden mit gedreht. Als ich um 11Uhr zur Mühle gefahren bin um noch Stroheinstreu zu holen habe ich meinen Big Boss mit genommen um ihnin 5km Entfernung freizulassen.Er hatte sich ja als Jungtaube beide Flügel schwer verletzt und habe ihn damals aus Rostock wiedergeholt.

Nun drehte er seit einem 1/4 Jahr mit den Jungtauben für 15 Minuten seine Runden.Nun möchte ihn so langsam wieder sein Orientierungssinn schulen.Er ist ja ein Scheckvogel wie aus dem Bilderbuchund kommt aus der Linie des TOP-Vererbers von Florian Grundmeier 576 Stammvogel.Am Nachmittag wurden dann wieder Eicheln gesammelt und die Nistschalen mit dem Hochdruckreiniger gesäubert undWinterfertig verpackt.

Die Stroheinlage habe ich jetzt 15cm hoch in den Reisestall eingebracht und es war

einfach toll wie die Reisetauben am Nachmittag nach dem Baden dort zum trochnen hineingelegt haben.Gegen 17Uhr 30 wurden die Tauben noch alle satt in kleinen Portionen versorgt.

Donnerstag den 22.10.2020

Das Futter wurde wieder mit der Rote Beete Ölmischung angemischt und mit Kräuter Paloma abgetrocknet.Das Wasser wurde mit 15ml Obstessig auf den Liter vermischt.

Nachdem die Tauben alle versorgt waren durften die Reisetauben mit ihren Jungen raus.Die Jungen fangen jetzt an um das Gartengelände zu fliegen.Da das Wetter heute Optimal für Gartenarbeit warwurden die ersten Grabarbeiten aufgenommen um die Beete winterfertig zu machen.Zur Abwechslung wurde dann zwischendurch noch wieder Eicheln gesammelt,da es über Nacht sehr stürmisch war,lohnte essich richtig.Innerhalb 1Stunde war der 10L Eimer vollgesammelt und wurde nach dem Waschen zum trocknen ausgebreitet.Am Nachmittag waren dann die Jungtauben mit dem Freiflug dran.Es waren zwar der einoder andere Greif am Himmel zu sehen aber da die Krähen sich auch in Gruppen in der Nähe des Kleingartens aufhalten haben die Tauben Ruhe vor angriffen.

Ich habe in den letzten Tagen immer mal wieder die weggenommenen Gelege der Tauben zur Fütterung auf das Gartenland gelegt welche sie sich dann weggeholt haben.

Die Krähen nehmen die Eier im ganzen mit und verspeisen sie dann.

Mittwoch den 21.10.2020

Nach einer knappen Fütterung mit Mausermischung,angemischt mit meiner selbst kreierten Knoblauch-Rotebeete-oelmischung,abgepudert mit Visvit-BT,gab es für jedes Abteil einen Stamm Grünkohl.DieTauben waren gleich bei,ihn ordentlich zu berupfen.In die Tränken gab es klares Wasser und die Gritbehälter wurden neu befüllt mit Backs Taubenkuchen und Siegergrit,in jedes Abteil gibt es einen 100gBecher voll.Beim Reinigen der Schläge und Zellen entfernte ich heute die Nistschalen.Das 100 x 80cm grosse Ausflugfenster in die Voliere hinein bleibt erstmal weiterhin geöffnet.Die Zuchtvögel werdenauch weiterhin tagsüber ausgesperrt und verbringen den Tag in der überdachten Voliere,wie übrigens die Weibchen auch,die allerdings auch Nachts draussen bleiben.Die Jungtauben haben auch nurüberdachte nach 2 Seiten hin offene Volieren die Teils mit Windbruchnetz geschützt sind.Am Spätnachmittag wurden die Schläge kurz durchgereinigt und die Tränken ausgetauscht und mit frischem Wasserbefüllt.Das Futter wurde satt gegeben aber immer in kleinen Portionen.Heute Abend habe ich auch meinen neuen fahlen Vogel in den Zuchtstall gesetzt.Er ist ein Enkel väterlicherseits des 0901-14-006 x557W Stammweibchen von Faber und des 223 x 635 einer Tochter Totila x Halla von Hartmut Will. Geplant habe ich das er die 620 W als Partnerin bekommt. Sie ist Mutter der 192,404,435,436 alles Kinderaus 968 x 620.

Dienstag den 20.10.2020

Es ging rechtzeitig in den Garten um die Tauben zu Versorgen.Da noch genügend Rote Beete-Wasser in den Tränken war,wurde das Futter ohne Zusätze gegeben.In den Mineralienbehälter gab es frischenSiegergrit von Backs. Später dann ging es mit meinen Vereins-Vorsitzenden zum Pokale abholen,die doch schon nach einer Woche fertig waren.Die Pokale von unserem Verein werden von diesem Unternehmenschon seit über 50 Jahren bedient und wird nun im nächsten Jahr schließen.Ich habe mir von dem Besitzer dann noch einige Pokale bzw.Ehrentafeln zeigen lassen die heute in der Qualität nicht mehr zuhaben sind.Habe mir 3 Sachen zurückstellen lassen die ich mir noch sehr gerne hinstellen möchte.

Auf dem Heimweg bin ich dann noch bei meiner Mühle vorbei gefahren um mir ein Paket Einstreu-Stroh zu holen das ich dann am Nachmittag noch in dem Reisestall einstreute.

Für kurze Zeit wurden die Reisetauben noch mit den Späten rausgelassen um sie dann um 17 Uhr zu versorgen.Es Gab für alle satt Mauserfutter und frisches Wasser.

Montag den 19.10.2020

(Video) Die Laubenpieper von Pankow E01 Das grüne Glück im Schrebergarten

Nachdem ich die Tauben mit knapp Futter und ausreichend Wasser versorgt hatte, machte ich mich daran 2 Rote Beete,frisch geerntet,mit kochenden Wasser über zu brühen und für 10 Min. in dem heißenWasser liegen zu lassen.Vorher drehte ich noch das Kraut ab und verteilte es in den Volieren der Tauben,die sich gleich dadrüber her machten. Das Brühwasser wurde später in einem Eimer zu abkühlengegeben und am Abend als Trinkwasser gereicht.Die Rote Beete wurden nach dem abhäuten in kleine Würfel geschnitten und in einer Schüssel mit Knoblauchoel übergossen und püriert.Das ganze dannabgedeckt in den Kühlschrank und wird ab morgen unter das Futter gerührt und mit Pulver abgetrocknet.Ab Mittags durften dann die Reisetauben zum Freiflug raus und ab 16Uhr die Jungtauben. Gegen 17Uhrwurden dann alle versorgt.

Sonntag den 18.10.2020

An den letzten beiden Tagen haben die Tauben aus dem Reiseschlag jeweils ab 12 Uhr

Freiflug.Sie fliegen zwar nicht viel,aber die 8 nicht verkauften Jungtauben sind mit in dem Abteil und können nun auch mit raus.Es sind nach meiner Meinung alles Weibchen die übrig gebliebensind.Versorgt wurden die Tauben an den letzten zwei Tagen ohne Zusätze und heute gab es Vitacombex übers Futter das abgetrocknet wurde mit Visvit-

BT und Mineralrot.Die 2 Paare bei denen noch Junge liegen haben zusätzlich ein Tonnapf in ihre Zelle bekommen und werden noch mit Hanf versorgt.Das Trinkwasser wurde mit BT-Amin und Bienenhonigangemischt.Der Bienenhonig,direkt von unserem Imker im Kleingarten,wird in lauwarmen Wasser aufgelöst.Heute,kurz vor dem Mittag, habe ich den Tauben Badewasser mit Obstessig in die Volierengestellt.Auch am Spätnachmittag wurde das Futter mit Vtacombex angemischt und mit einen Gemisch aus Visvit-BT,Mineralrot und Kräuter abgepudert und dann in kleinen Portionen bis zur vollständigenSättigung gegeben.Habe aber vorher die Sitzregale bei den Jungtauben und die Zellen im Reiseschlag gereinigt.Morgen werde ich noch wieder von dem Goldstroh von der Mühle holen welches ich im Winterals Einstreu im Reiseschlag nutze.

Donnerstag den 15.10.2020

Gestern Abend bin ich wegen unserer Zusammenkunft des erweiterten Vorstandes der Rv nicht mehr zum schreiben des Tagebuch`s gekommen und heute morgen ging es um 5Uhr45 auf die Bahn um ausLichtenau vom German-Classic Veranstalter meine ersteigerte Taube 08988 20 255W abzuholen.Sie hat beim Endflug einen guten 10.Platz belegt und ist eine Enkeltochter des "Het Wonder"Sohnes 666(Wonderboy)von Jens Borker.Die Tauben aus dieser Linie haben einen erheblichen Anteil an den Erfolgen in diesem Jahr. 1.Konkurse und mehrere Tauben mit 10/9 und 10/8 Preisen kommen aus meinem 968 derauch ein Doppelenkel des Wonderboy`s ist.Die 255 war von dem Spitzenzüchter aus Geeste,Johannes Korte,zum Derby gegeben.Um kurz vor 10Uhr war ich in Lichtenau und um 11Uhr 10 habe ich mich auf denRückweg gemacht.Nach knapp 4 Stunden war ich dann wieder zu Hause und konnte noch bei den Tauben nach dem Rechten sehen.Da die Tauben gestern vorsorglich richtig satt mit allem versorgt worden warengab es heute nichts mehr da noch Futterreste in den Trögen und Wasser in den Tränken war.

Dienstag den 13.10.2020

Nachdem ich heute Morgen etwas spät dran war und ich mit meinem Vereinsvorsitz-enden nach Bad Bramstedt zum Pokalgravierer musste wurden die Tauben erst nach dem Mittagessen versorgt.Nur knapp mitFutter damit sie am Abend noch fressen würden und auch nicht zu lange draussen bleiben beim Freiflug.Am Nachmittag habe ich dann die Zuchtweibchenvoliere gereinigt und dabei festgestellt das dieWeibchen in einer TOP-Verfassung sind.Ganz besonders fiel mir das Schimmelweibchen 1124 (Enkt.Ares) auf die sich in einem noch ganz besonderen guten Zustand befindet.Da sie auch eine Enkeltochter des749 (Sohn Het Wonder) ist möchte ich sie gerne an den 968 paaren.

Mal sehen was Züchterkollegen meinen ob das was zum fliegen ist oder nur für die Zucht

Am Abend habe ich dann das für für Morgen früh wieder mit Buttermilch und Skyr übergossen damit es über Nacht einziehen kann.Das Trinkwasser habe ich mit Obst - essig und Naturaline gemischt.

Montag den 12.10.2020

Heute morgen bei dem "Schietwetter" neblig und feucht werde ich etwas Gartenarbeit machen und nebenbei dann mal etwas kratzen.Eigentlich hatte ich ja angekündigt etwas über mein Verbringen derSpätjungen zu schreiben aber das lasse ich lieber mal.

Gestern musste ich dann feststellen das die Eier bei 2 Paaren ausgefallen sind die ich wohl vergessen hatte auszutauschen. Werde die Jungen noch großziehen weil es 2 Paare sind die in denZuchtstall sollen. Einmal das Paar 1212 x 240 aus dem das beste jährige Rv-Weibchen kommt und dann noch das Paar aus 467 x 192.Der 467 ist Halbruder 207(Rv-beste W 2018) und die 192 10/9 u.1.Konk.Vielleicht macht die

FG/TG ja noch eine Internet-Versteigerung.Ich habe mir gestern noch ein Weibchen ersteigert bei der ich nicht wiederstehen konnte.Eine Enkeltochter des "Wonderboy "

von Jens Borker aus dem mein 968 Maaßimo schon Doppelenkel ist. Bin mal gespannt wenn ich sie in der Hand habe,sie wird keine Schönheit sein,aber sie wird vielleicht mit jedem guten Nachwuchs auchschöner.Wenn ich dran denke wie der 968 ausgesehen hat als ich den ersteigert habe und der jetzt mein bester Zuchtvogel ist.Ausserdem habe ich auch bedacht das ja ein Halbbruder des 968 in diesemJahr bei Robert Maaß bei

4 Flügen 398,91 AsPkt. erringt. Was noch dazu kommt ist das die Taube für "Kleines Geld" zu haben war und das bei der Leistung.Habe mir am Nachmittag nochmal die 5 in diesem Jahr gezogenenJungtauben des 968 genauer angesehen die sind eine Klasse für sich.Er war in diesem Jahr ja mit der 153 verpaart die ich in einer Gemeinschaftszucht des Mister Schwarm 008 von Fred Boeck undmeiner B-5704 von Marina van der Velde.

Die Jungtauben durften am Nachmittag noch für eine halbe Stunde raus zum fliegen und die Zucht und alten Reisetauben haben nochmal gebadet.Die Reisetauben mausern jetzt so stark das sie ohnehinnicht fliegen würden.Das Futter der Tauben hatte ich wieder mit Buttermilch und Skyr angemischt und mit Kräuter und Mineralrot abgetrocknet.Das Wasser gibt es die Woche durch mit Obstessig. Dann habeich gestern noch 2 Kingtauben in Pflege genommen weil sie bei einem Bekannten bei Baumaßnahmen stören würden.Also das wäre nicht so mein Fall so zum züchten.

Samstag den 10.10.2020

Erst um 10Uhr war ich bei den Tauben um sie zu versorgen.Das Futter habe ich mit etwas Buttermilch angefeuchtet und mit Mineralrot abgetrocknet.Ins Wasser gab es Obstessig 10ml auf 1L Wasser.Imlaufe des Vormittags wurde der Zuchtstall und die Jungtaubenvoliere gereinigt am Nachmittag das Reiseabteil und die Zuchtweibchen Voliere.In allen Volieren wurde auch wieder Badewasser gestellt mitetwas Obstessig darin.Die Zuchttauben haben jetzt noch eine Feder zu mausern und dann sind sie fertig.

Freitag den 9.10.2020

Heute war das Wetter bei uns richtig toll,sonnig und trocken so das man auch noch Rasen mähen konnte nebenbei.Habe beim Schläge saubermachen einige Zuchtweibchen in die Hand genommen und zwar dieaus dem Jahr 2019 ganz besonders die beiden Original Dirk de Beer Tauben 1067 und 1068.Es erstaunt mich immer wieder was für eine Entwicklung die Tauben in einem Jahr machen.Beides sind ja Weibchenaus der Linie des 394 x 147 mütterlicherseits und väterlicherseits aus der Linie des 73 "Grosser Junge und der B-08 0226W von Gerda Eeten und haben bei mir 4 schöne Junge gebracht die nochvorhanden sind.Zwei die ich abgegeben habe sind leider bei dem Züchter ausgeblieben.Zur Versorgung ist zu sagen das ich das Futter heute mit Knoblauchöl angefeuchtet habe und abgepudert mit KräuterPaloma.Am Nachmittag haben die Jungtauben nochmal für 30 Minuten geflogen und gingen dann nach dem Landen sofort in ihren Stall.Die späten Jungtauben die nicht verkauft worden sind werde ich in dernächsten Woche mal rauslassen damit sie eventuell mal als freifliegende Zuchttauben eingesetzt werden können.

Donnerstag den 8.10.2020

Gestern und heute war ich unterwegs um die Jungtauben auszuliefern die ich verkauft habe.Heute war ich in Herford um bei dem Züchter 4 Tauben abzuliefern.Gestern Abend wurden die Tauben deshalbmit allem sehr gut versorgt, man weis ja nie wie man so durchkommt.Auf dem Rückweg wollte ich dann noch einen Züchter besuchen der aber leider auch unterwegs war.Dann war ich noch bei Bekannten inNordstemmen,Freunde schon seit jungen Jahren.

Dienstag den 6.10.2020

Nun kommt der Herbst mit aller macht und die Reisetauben fallen jetzt wo die Jungen abgesetzt sind so richtig aus dem Federkleid.Es gibt nun täglich nur das Beste und satt und reichlich.DieJungtauben fliegen während ihres Freiflug`s noch richtig gut die alten Reisetauben gehen lieber in den Garten zum Grünkohl naschen und Steinchen sammeln

Die Zuchttauben sind schon fast wieder im neuen Glanz und sind den ganzen Tag an der frischen Luft. Am Vormittag war ich noch beim Vereins-Vorsitzenden um mit ihm die Auswertungen zu überprüfen.AmNachmittag wurden wieder Eicheln gesammelt und gewaschen.

`

Montag den 5.10.2020

Die Versorgung der Tauben war heute Morgen schnell erledigt die Tränken wurden ausgetauscht und mit frischem Wasser befüllt dem ich Naturaline zusetzte. Mit Futter wurden die Tauben auf denFutterplatten versorgt von der Menge her ca.10g pro Taube.

Die 2 Jungtauben die ich heute selbst zum Erwerber gebracht habewurden nochmals getränkt und gefuttert und mich dann auf den Weg gemacht.Der Züchter war sehr zufrieden mit den beidenNeulingen.Nach einen etwas längeren Austausch war ich dann am Nachmittag wieder im Hause und konnte den Jungtauben noch einen längeren Freiflug geben.In der Zeit des Freiflug`s wurden die Schlägedurchgereinigt und danach wurden die Tiere alle satt versorgt.

Sonntag den 4.10.2020

Nun ist die Auktion gelaufen und ich kann zufrieden sein mit 11 verkauften Tauben.Nachdem ich gestern Abend die ersten Kontakte mit den Züchtern hatte die die Höchstgebote abgegeben hatten wurdeheute nun alles in trockene Tücher gepackt.

Die Versorgung wurde heute zeitmässig etwas enger geschnürt und die Familie kam zu ihrem recht.Das Futter wurde mit Vitacombex und Visvit-BT angemischt und das Wasser mit BT-Amino.Der Grittrogwurde mit Bachs Taubenkuchen und Siegergrit neu bestückt.Am Nachmittag war dann der erste Züchter da um sich seine Tauben abzuholen

Er war sehr zufrieden mit seinem Kauf und nahm noch eine mit auf die kein Gebot abgegeben wurde.

Samstag den 3.10.2020

Da am Nachmittag eine Festlichkeit im engsten Familienkreis stattfindet wurden die Tauben nur am einmal versorgt und zwar im Laufe des Vormittags.In allen Tränken gab es frisches Wasser undgefüttert wurde in kleinen Portionen damit am Anfang auch die nicht so gern genommenen Körner mit gefressen werden,meistens ist es der zuge - mischte Weizen und der geringe Anteil an Gerste.Als siedann satt waren gab es nochmal 10g pro Taube in die Tröge.Bei den Reisetauben,bei denen noch die Jungen auf dem Fussboden sind wurde der Trog randvoll gemacht und werden dann morgen Frühabgesetzt

Freitag den 2.10.2020

Die Tauben bekamen heute morgen das Futter mit etwas Honig,den ich warm gemacht hatte,mit einem Gemisch aus den Pulvern die ich während der Mauser verabreiche.Die Mauserzeit ist nach meinerMeinung die wichtigste Zeit um die Tauben bestens zu versorgen.Über das Trinkwasser gab es heute wieder etwas Blitz 1ml auf 1 Liter Wasser. Nach dem Versorgen wurden die Jungtaubenvolieren gründlichgereinigt. Die Roste mit dem Hochdruckreiniger säubern und die Sitzregale nach dem säubern mit dem Gasbrenner abgeflammt. Nachdem die Sonne durchgekommen war wurden noch wieder die frisch gefallenenEicheln gesammelt.Am Nachmittag waren die Zellen im Reisestall dran gründlich gereinigt zu werden.Die Tauben wurden zum Teil in die Voliere getrieben und nur die gerade auf dem Nest saßen verbliebenim Schlag.Die Jungtauben wurden in 2 Körbe verteilt und nach dem reinigen wieder auf den Fußboden gesetzt. Die Zucht und die Jungtauben wurden bis zur vollständigen Sättigung in kleinen Portionen aufden Futterplatten versorgt.

Donnerstag den 1.10.2020

Die Reisetauben wurden heute Morgen mit satt Mausermischung versorgt und klares Wasser in der Tränke.Bei den Jung und den Zuchttauben gab es je 10g pro Taube und auch klares Wasser.Der Befund derKotprobeergeb leichter Coccidien Befall 1 Kreuz.,solange dann nichts auffäliges mit dem Kot ist werde ich nach der Mauser nochmal eine Kur mit Baycoc machen dann werde ich 3ml auf 1L Wasser für 2Tage geben und das ganze nach 14 Tagen wiederholen.Als die Sonne so um 10Uhr durchkam wurden noch wieder ordentlich Eicheln gesammelt die dann wieder gewaschen und in Körben getrocknet werden. AmNachmittag wurden dann die alten Reisetauben für eine halbe Stunde zum Freiflug rausgelassen,in der Zeit habe ich dann die neuen Gelege gegen Kalkeier ausgetauscht. Die können sie nun bebrüten bissie runterlaufen.Danach durften die Jungtauben für 1 Stunde zum Freiflug raus in der sie dann auch in der Luft sind.Ich habe dann wieder nebenbei Eicheln gesammelt.Habe dann mal mit meinemSportsfreund der mir den Tip gegeben hat in einem Telefonat ausgetauscht was die Eichelfütterung für Auswirkung hat.Coccidien und Würmer haben keine Chance und auch die Blutreinigung isthervorragend.Naja ich werde es ja feststellen und bisher habe ich so ca.12kg gesammelt und sortiert.

Mittwoch den 30.09.2020

Das Futter wurde mit einem Eßlöffel Lecithin angefeuchtet und mit Visvit-BT abgetrocknet.Ins Trinkwasser gab es BT-Amin von Röhnfried und Naturaline jeweils 10ml auf den Liter von jedem.EinTaubenkuchen von Backs wurde zerbröckelt und mit 2 Becher Siegergrit vermischt und den Tauben zur Verfügung gestellt.Heute morgen werde ich dann noch das Zucht und Reise von Ruku einkaufen und mirauch noch einen Sack Hanf mitbringen.Ich hoffe auch noch 25 kg erntefrischen Weizen zu bekommen dann habe ich entgültig alles zusammen für die Mauser. Dann kann ich ab Montag wenn die Jungtauben imReisestall alle abgesetzt sind das Futter neu mischen,die Zusammensetzung ist dann 40% SG Mausermischung 40% Ruku Zucht+Reise,10% Weizen und 10% Hanf.Als Zusätze habe ich vorrätigLecithin,Knoblauchöl, zum anfeuchten des Futters.Zum Abtrocknen Visvit BT,Naturalmineral Rot,Paloma Kräuter.

Für die Tränke den Rest Blitz,UsneGano,Naturaline,Rotosal das auch verbraucht werden muss.Wenn das Blitz u.Rotosal verbraucht sind wird kein Neues gekauft erst wieder zu beginn der Zucht undReisezeit.Das Mix Forte von Quiko habe ich ganz vergessen das verwende ich im Wechsel mit Visvit-BT das auch von Quiko ist.

Am Nachmittag habe ich dann Eicheln gesammelt,ist zwar recht mühsam aber vielleicht lohnt es sich ja.Die Eicheln werden dann im Wasserbad gereinigt und welche an die Oberfläche steigen werdenaussortiert. Nach dem Waschen kommen sie in einen Korb in dem sie abtrocknen können.Jeden Tag werden sie durchgemischt damit sie gleichmäßig trocknen.Bevor sie dann verfüttert werden kommen sie für20 Minuten bei 150° in den Backofen und werden dann in einer Eichelmühle zerquetscht und verfüttert.

Gegen 15Uhr wurden die Jungen dann nochmal zum Freiflug rausgelassen bei dem sie ganz hoch flogen und recht lange über dem Dorf kreisen.Ab 16Uhr30 wurden die Tauben alle versorgt.Tränken wurdennochmal aufgefüllt mit dem Vitacombex/Naturalinewasser welches ich am Morgen angemischt hatte.

.

Dienstag 29.09.2020

Nachdem ich die Tauben am Morgen mit Futter und Wasser versorgt hatte,korbte ich die 40 Jungtauben ein und machte mich um 8Uhr45 auf den Weg nach Wismar,dort angekommen ließ ich nach 15 Min.Wartezeit die Tauben bei bestem Wetter raus. Startzeit 11Uhr und die Tauben drehten keine Runde und waren weg Als ich um 12Uhr 40 wieder im Garten ankam waren die 40 Jungen alle da,der größte Teil imSchlag die Restlichen kamen herein als ich sie versorgte. Am Nachmittag bekam ich noch einen Anruf eines Züchters der sich die Jungen nochmal Live ansehen wollte die ich im Internet anbiete. Ich habeihn dann zum Nachmittag eingeladen und er war dann auch zu um 16 Uhr vor Ort.Er war auch sehr zufrieden mit den Jungen und meinte wenn er das vorher gewusst hätte ein Paketpreis hätte machenkönnen.Aber so ist es nun mal aber er hat schon mal den Vorteil sie in der Hand gehabt zu haben. Nachdem er sich dann wieder auf den Heimweg gemacht hat versorgte ich noch die Tauben satt mit Futterund mit klarem frischen Wasser,die Gritbehälter wurden auch nochmal neu mit Siegergrit bestückt

Montag den 28.09.2020

Die ersten 2 Tauben die zum Sofortkauf angeboten waren sind gestern Nachmittag schon Verkauft und heute morgen abgeholt worden.Der Züchter war begeistert von den Jungen und zeigte Interesse anmehr.

Heute morgen nahm ich eine Sammelkotprobe um sie zum Untersuchen zum Tierarzt zu bringen,das mache ich immer so um diese Jahreszeit um eventuelle Parasiten auszuschliessen.Die Zuchtvögel dürfenjetzt über Nacht wieder in ihren Zellenschlag und wurden dann aber heute Morgen draussen gefüttert.

Dann habe ich noch gestern Nachmittag eine ganz nette Mail bekommen mit 2 Fotos dabei, die ich hier über dem Tagebuch einstelle.Eine ganz tolle Geschichte in der ich durch meine Homepage mit demTagebuch eingebunden war.Ihr müsst sie unbedingt lesen und es würde mich freuen wenn sich der ein oder andere Sportsfreund auch so verhalten würde.

Am Nachmittag ab 15 Uhr habe ich dann bei den Reisetauben Stroh auf dem Fussboden gegeben damit die Jungtauben sich in dieses legen können.Sie sind nun alle aus den Nestern um selbständig Fressenzu lernen und die Tränke für ein paar Tage auf den Fussboden. Von 16Uhr30 an waren die Jungtauben nochmal für eine halbe Stunde draussen und wurden dann auch gleich nach dem Landen zum Fressenreingerufen. Die Zuchtvögel wurden dann drinnen im Zellenschlag versorgt und verbringen die Nacht im Zellenschlag.

Sonntag den 27.09.2020

Das ist der Link zu meiner Auktion von 19 Späten aus der Reisemannschaft. Damit ich die Tauben gestern noch einstellen konnte hatte ich hier an dieser Stelle kein Tagebuch geführt.Gestern morgenwar Gartenarbeit angesagt denn ich habe die Kronen von 2 Bäumen abgenommen die zum Osten hin vor dem Taubenschlag gestanden haben. Das Sperberweibchen kam genau aus dieser Richtung und die auf demDach sitzenden Tauben haben ihn zu spät gesehen.Ausserdem bekomme ich nun schon etwas früher die Sonne in den Zellenschlag,ich hoffe das sich diese Maßnahme positiv auswirkt.

Gestern wurden die Tauben alle satt versorgt ohne Zusätze über Futter und Tränke.Dafür gab es heute morgen BT-Amin ins Trinkwasser und Knoblauchoel mit Visvit-Bt Pulver über das Futter.Am AbendKnolauchoel mit Mineralrot/Kräuter Paloma.In den Mineralbehälter Siegergrit/Taubenkuchen mit Knoblauchoel befeuchtet und Mineralrot und Terramineral vermischt.

Freitag den 25.09.2020

Donnerstag war ich mit einem Onkel unterwegs und habe deshalb von der Zeit her keinen Bericht geben können áber ich habe die Tauben am Mittwochabend stärker gefüttert und brauchte dann erst amfrühen Nachmittag wieder im Garten sein um mit meinem Spfrd.S.Gelard meine Tauben zu begutachten.Es war das erste mal das er bei mir in Boostedt war und er meine Tauben begutachtet hat. Er warbegeistert von der Oualität meiner Tauben und meinte es kommt nicht von ungefähr das die Reiseleistung sehr gut ist.Er hat seine Jungtauben dann bei mir im Garten zum Trainingsflug gestartetund er gab mir noch einen Tip mit auf den Weg. Ich solle doch die Eicheln unter dem großen Baum alle aufsammeln und trocknen um sie später als Futteranteil im Winter zu füttern,meine Tauben würden esmir danken.Er hat mir dann erklärt wie er es früher gehändelt hat mit der Eichelfütterung.Werde zu gegebener Zeit dadrüber berichten und in der nächsten Woche mit der Eichelernte beginnen.Heute dannwar am Morgen auch nur ein kurzer Aufenthalt im Garten möglich da ich anderweitig zu tun hatte und auch wieder erst am Nachmittag bei den Tauben war.Bei den Reisetauben gibt es jetzt immer vollenTrog damit die Jungtauben sich weiterhin prächtig entwickeln und habe sie dann auch am Nachmittag alle einzeln fotografiert um sie dann am Samstag im Internet zum Verkauf anzubieten. Gegen Abenddurften die Jungtauben dann nochmal für eine Stunde nach draussen zum Freiflug.Sie fliegen dann auch fast eine Stunde und springen dann gleich von selbst in ihr Abteil ein.Dem Wasser wurde heuteMineralien flüssig beigefügt und die Gritbehälter neu mit Taubenkuchen und Siegergrit bestückt.

Mittwoch den 23.09.2020

Nachdem die Zucht und Reisetauben mit Mauserfutter,das ich mit Vitacombex angemischt und mit Visvit-BT abgetrocknet hatte,satt gefuttert habe wurden die 40 Jungtauben eingekorbt. Eigentlichsollten die Tauben am Wismarer Kreuz aufgelassen

werden,da aber Sonnennebel war machte ich in Lüdersdorf halt und ließ sie dort um 11Uhr frei und zogen sehr gut ab.Eigentlich hatte ich damit gerechnet das ich eher zu Hause war als die Taubenaber die hatten schon ihr Futter verzehrt und saßen im Regal

2 Tauben fehlten beim durchzählen die dann aber am Nachmittag gekommen sind. Am Spätnachmittag durften die Reisetauben nochmal raus und wurden dann vorm verlassen des Gartens nochmal richtig sattversorgt.Die Tränken wurden nochmals mit klarem Wasser vollgemacht.

Dienstag den 22.09.2020

Heute morgen wurden die Tauben nur kurz mit Futter und Wasser versorgt weil ich anderweitig zu tun hatte. Erst am Nachmittag durften dann erst die Reisetauben für eine gute Stunde nach draussenzum Freiflug und danach dann für den Rest des Tages die gesamten Jungtauben.18Uhr30 wurde dann wieder satt gefüttert und die Jungen wurden zusätzlich noch mit Hanf und SBK versorgt weil ich siemorgen früh einkorben will für einen Trainingsflug ab Wismarer Kreuz ca.100km. Solange das Wetter noch so gut ist muss ich die Gelegenheit wahrnehmen damit die ungereisten der Gruppe 2 noch etwaslernen.

Montag 21.09.2020

Nach der Versorgung der Zucht und Reisetauben wurden die Jungtauben eingekorbt um sie in Genin 46km aufzulassen.Um11Uhr 10 wurden sie gestartet und um 12 Uhr15 waren sie wieder am Schlag.Esfehlten 5 Tauben beim durchzählen die wohl noch am Nachmittag kommen werden.Eine Jungtaube ist auf der Strecke geblieben von dem Trainingsflug und als ich am Spätnachmittag beim Füttern war wurde mirnoch eine Jungtaube gemeldet von dem Katastrophenflug ab Strasburg.Die Jungtaube werde ich mir abholen von dem Züchter der sie mir bestimmt eher gemeldet hätte wenn er nicht in Urlaub gewesen wäre.Esist ein Sohn aus meinem Stammpaar 408 x 624 dem Elternpaar des Rv-besten Weibchen 207 die dieses Jahr auch nur einmal versagt hat.

Die Tauben wurden versorgt mit Mausermischung und im Wasser Naturaline und dann gab es noch Taubenkuchen und Siegergrit von Backs.Die Reisetauben sind nun wieder am Treiben für das 2te Gelege undwenn die Jungen dann abgesetzt werden werden die Zellen geschlossen.

Samstag 19.09.2020

Nach dem Versorgen der Tauben mit ausreichend Mauserfutter und Wasser welches mit Virbac flüssig Mineral angereichert war,machte ich mich daran den Reiseschlag zu reinigen und dabei die Jungtaubenzu begutachten die in den Nestern liegen.Ich kann euch sagen das werden Granaten,ganz stark die Jungen aus dem Paar 1212 x 240 aus dem auch das bestgereiste Jährige Weibchen der Rv ist mit 9/7 und13.bestes Weibchen mit 10/,in der Gruppenliste 10/9 u.23.beste im Reg 100 mit 7/7oder die beiden aus dem Paar 478 x 0683 19 165W.Ich könnte alle 19 Späten nennen so gut sind die. Nachdem ich danngerade zu Mittag damit fertig geworden bin ,habe ich dann erst wieder am Nachmittag die Tauben besucht und ihnen nochmal Freiflug gegeben. Die Jungen wurden dann nochmal von dem Sperberweibchenangegriffen aber zum Glück erfolglos.

Um 18Uhr wurden sie dann alle nochmal versorgt und das Futter für morgen noch mit Vitacombex vorbereitet.

Freitag den 18.09.2020

Nachdem die Reise und Zuchttauben mit Futter und Wasser (Naturaline 15ml/L) versorgt waren,korbte ich die Jungtauben (40 Stück) ein um mit ihnen nach Genin (44km) zu fahren und sie dort um 10:30Uhr aufzulassen.Als ich um 11:20 Uhr wieder am Garten ankam flogen die ersten ca.30 Tauben gerade ein und sprangen bis auf ein paar Wenige schnellstens ein.in den nächsten 5-10Min. kamen dann nocheinige und nach genauen durchzählen, nachdem sie gefressen hatten, fehlten 2 Tauben.Die dann noch im laufe des Nachmittags gekommen sind.Und dann noch eine von dem Katastrophenflug von vor 17Tagen,damit fehlen jetzt noch 5 Tiere von dem Flug.Von 18-18Uhr45 durften die Reisetauben nochmal raus,nachdem wird die 2 Bäume die auf der östlichen Seite des Schlages standen abgenommenhatten.Jetzt kann in Zukunft die Sonne schon ab 8-9 Uhr den Schlag erwärmen und liegt nicht bis zum Mittag im Schatten. Wenn das Wetter bis Dienstag so bleibt werde ich am Montag noch einen Flug vonWismar starten.

Donnerstag den 17.09.2020

Am Morgen gab es neue Tränken mit frischenm Wasser und satt von der Mauser-mischung.Bevor ich dann losgefahren bin zum gründlichen Reinigen der Einsatzstelle und den gesamten Boxen des großenAnhänger`s habe ich meinen Hochdruckreiniger in den Kofferraum eingeladen und die dazu gehörigen Klamotten wie Stiefel und Schlechtwetter hose und Jacke,denn es wird immer eine nasse Angelegenheit.Dawir nur ein paar Sportsfreunde waren die sich dafür aufopfern hat es dementsprechend lange gedauert. Von um 9 Uhr bis 16 Uhr war ich unterwegs und hinterher ganz schön geschaft so das bei den Taubennur noch Freiflug gewährt wurde und hinterher die Tauben gut versorgt.

Mittwoch den16.09.2020

Das Futter wurde heute angemischt mit Vitacombex 1Eßl.auf 1kg Futter abgetrocknet mit 1gehäuften Eßl.Visvit-BT.Das Trinkwasser wurde angereichert mit 10ml BT-Amin und 10ml Naturaline.Am Nachmittaggab es erst Freiflug für die Reisetauben und später für die Jungtauben.Nach dem Freiflug stellte ich fest das noch eine Jungtaube von den in der Zwischenzeit mal ausgebliebenen Jungtauben der Guppe2,zurückgekehrt war.

Dienstag den 15.09.2020

Gestern habe ich den 166 der vom Greifvogel angeschlagen worden war,erlöst. Er war vom Kopf her nicht mehr in Ordnung und lag nur auf dem Rücken.

Die Tauben haben dann auch keinen Freiflug erhalten denn ich will erstmal beobachten ob der Greif sich wieder blicken läßt. Am Nachmittag habe ich mich dann mit Mauserfutter von der Firma Elpoleingedeckt und noch erntefrischen Weizen und Raps zum zumischen besorgt.Die Spätjungen bei den Reisetauben gedeihen prächtig und werden später zum Verkauf angeboten.Heute Nachmittag kam noch der05652 20 29 aus dem 619 x 453 einem S.Gelardpaar vom Katastrophenflug ab Strassburg zurück.Das war die 15 Taube von dem Flug jetzt fehlen noch 6.Ab 18 Uhr durften die Jungtauben nochmal zum Freiflugraus.Später dann wurden die Tauben satt mt Mauserfutter und klares Wasser versorgt.Kurz nach dem Mittag hatte ich noch Badewasser in alle Abteile gestellt.

Sonntag den 13.09.2020

Heute war Familientag.Nur Futter mit der eingezogenen Buttermilch und dem Trink-wasser mit Rote Beetesaft.Die Mineralien wurden noch erneuert und das war es auch.

Samstag den 12.09.2020

Es war für mich ein schlechter Tag denn mir wurde seit langer Zeit mal wieder eine Taube geschlagen.Getroffen hat es den jährigen Vogel 0683 19 166 den Nestbruder meiner 1.Konkurssiegerin von Pila3 der 165W die 10/8 Preise flog und 3.beste jährige Weibchen der Rv wurde. Schwer verletzt fand ich ihn vor dem Taubenschlag als ich nach dem Kaffeetrinken wieder in den Garten kam.

Der Endflug von Stargard war sehr schwer,die Tauben hatten erhebliche Probleme mit dem starken West-Südwest Wind der in Böen Sturmstärke hatte.

Die Versorgung der Tauben war wieder wie an den Tagen vorher mit dem mit Buttermilch eingezogenen Futter und der Rote Beete im Wasser. Die Mineralien wurden nochmal erneuert ein Backs Taubenkuchenwurde zerbröselt und eine ordendliche Portion Backs Siegergrit beigemischt.

Freitag den 11.09.2020

Um 8Uhr45 wurden die Juntauben alle zum Freiflug rausgelassen und bei bestem Wetter flogen sie 45 Minuten und wurden danach gleich hereingeholt und wurden versorgt.In der Zeit des Freifluges habeich dann die Reisetauben gereinigt und mit Futter und Wasser versorgt.Die Jungen sind jetzt ca.10-11Tage alt und bei jedem Paar wurde nur 1 Junges belassen.Aus den Paaren der Leistungsträger habe ichdas 2 te Junge bei einem anderen Paar untergelegt.Nach den Jungtauben durften die alten nocheinmal raus zum Freiflug bis zum Mittag.Am Nachmittag habe ich die Jungtauben eingekorbt und mit nach Mözenzum Einsetzen genommen und sie dort um 17Uhr30 aufgelassen.Da es schon dunkel war als ich wieder vom Einsetzen zurück war weis ich nicht ob sie alle zurück sind.Zum Endflug sind nur 242 Taubengesetzt und die 81 Preise werden schnell vergriffen sein.Es wird ein spannendes Rennen um die Rv Jungmeisterschaft da Platz 1+2 nur 10AsPkt. trennt.Wünsche auf jeden Fall allen Gut Flug.

Donnerstag den 10.09.2020

Endlich wieder ein akzeptables Wetter Trocken und Temperaturen um die 20° liessen mich wieder länger im Garten aushalten.Die Jungtauben flogen heute recht gut und sehr hoch für fast eine Stunde umdann aber schnellstens nach dem Landen rein zu kommen um zu fressen.Das vorbereitete Wasser war durch die Rote Beete richtig dunkelrot geworden wurde auch sehr gut aufgenommen.Nach dem füttern binich dann zum Futtermittelhändler um Taubenkuchen,Mineral Rot,Flüssig Mineral und Naturaline einzukaufen.Als ich dann den Tauben später den Taubenkuchen mit Siegergrit vorsetzte wollten die sichüberschlagen und habe es über 4 Tröge verteilt damit die Tauben alle zugleich davon fressen konnten. Die Reisetauben die dann nach der Mittagspause zum Freiflug rauskamen,flogen richtig ausdauerndund zogen auch für länger weg.Die Jungtauben sind dann noch ein zweites mal ab 16Uhr30 draussen gewesen. Die Zuchttauben Männchen wie Weibchen halten sich zur Zeit nur draussen in der überdachtenVoliere auf und Mausern ganz hervorragend und werden auch täglich mit allem und dem Besten versorgt. Sie bekommen tagtäglich ihre Portion Grünkohl.

Mittwoch den9.09.2020

Der Freiflug der Jungtauben fiel heute sehr kurz aus denn der Nieselregen machte den Tauben sehr zu schaffen.Eine halbe Stunde fliegen und mehr war nicht möglich und die Tauben plumpsten so aufdas Dach des Bauhofes.Mit Futter habe ich sie dann schnellstens reingeholt. Die Buttermilch war vollkommen in das Futter eingezogen und konnte ohne Pulver verfüttert werden.Das Wasser,welches ichgestern Abend noch mit Rote Beetestücke aufgebessert hatte,wurde heute morgen noch mit Naturaline verfeinert und in die Tränken verteilt.Die Rote Beete hatte ich dafür geschält,in Würfel geschnittenund in das Wasser in den Eimer gegeben.Sonst in den Jahren habe ich immer Rote Beetesaft in Flaschen dafür genommen,aber da ich die Rote Beete selbst angebaut habe,wollte ich mal diese Varianteausprobieren.Saufen tun die Tauben es ohne Probleme und schaen wird es den Tauben auch nicht. Dann wurde das Futter wieder für den Abend mit Buttermilch angemischt,zusätzlich wurde noch 20ml Bt-Aminunter die Milch gerührt.Nachmittags bin ich dann in die Nähe von Nortorf gefahren um eine Jungtaube die bei einer Privatperson auf dem Campingplatz eingekehrt war,abzuholen. Es war eine hübscheSilberfahle,die wie sich später herausstellte,ihre Heimet um 400km verfehlt hatte. Sie gehört nach Köln und wurde dann von mir an ihren Züchter gemeldet. Ich bin dann so mit ihm verblieben das ichdie Taube richtig fit mache und dann bei mir Freiflug gebe.Am Abend wurden die Tauben dann noch wieder versorgt und die Abteile gereinigt.

Dienstag den 8.09.2020

Heute ging es nach der Versorgung der Tauben an das Großreinemachen des Zuchtschlages.Dazu wurden die Zuchtvögel in die Voliere verbracht und werden dort die nächsten 2-3 Tage verbringen.Nachdemder trockene Kot und die Federn entfernt waren wurde der Schlag gründlich ausgesaugt und nass desinfiziert.Dazu nehme ich eine 2% Hamalid Mischung und eine große 5L Desinfektionsspritze.Nachdem dasDesinfektions mittel bis zum Nachmittag eingewirkt hatte flammte ich den Stall nochmal kurz aus.Ab 16Uhr waren dann die Jungen zum Freiflug draussen und nach 1,5Std wurden sie reingeholt undversorgt.Die Buttermilch war gut in das Futter eingezogen und die Rest feuchtigkeit wurde mit Mineralrot abgetrocknet. Das Trinkwasser für morgen habe ich dann vorbereitet in dem ich einen großenEßl. Honig in etwas warmen Wasser aufgelöst habe und dann auf 10l vermengt. Für den Flug für das Wochende sind noch 270 Tauben vorgemeldet.Ich schätze das Wetter so ein das wir am Samstag für Sonntageinsetzen werden.

Montag den 7.09.2020

Da der Sonnenaufgang sich der 7 Uhr nähert fahre ich erst nach dem Frühstück zu den Tauben in den Garten.Da ich auch nicht mehr die Jungtauben schicke nehme ich es auch nicht mehr so genau mit denZeiten. Bevor ich die Alten Reisetauben versorgt habe wurden die Jungtauben erst zum Freiflug rausgelassen Die Reisetauben wurden satt mit Mausermischung versorgt und die Tränken frisch befüllt. DerGrittopf wurde neu mit Siegergrit bestückt und ein Futternapf mit einer Mischung aus Visvit-BT,Mineralrot,Terra mineral und etwas Kräuter Paloma.Wie sie sich auf diese Mischung gestürzt haben kannich nicht erklären,haben sie noch nie so gemacht.Die Jungtauben wurden nach einer Stunde reingeholt und auch mit allem versorgt.Am Nachmittag waren dann die Reisetauben bis 17Uhr draussen zumFreiflug. Die Jungtauben wurden anschließend auch nochmal rausgelassen.Nachdem die Tauben alle gefüttert waren habe ich das Futter für morgen Früh mit Buttermilch übergossen damit es über Nachtins Futter einwirken kann.Das wird jetzt für 7 Tage so gehändelt,danach gibt es eine Woche Broeckxsuppe ins Wasser.

Sonntag den 6.09.2020

Der 4.Preisflug fand ohne meine Beteiligung statt und wurde durch die Regengebiete die durch das Zielgebiet der Tauben zogen in der Preisgestaltung bestimmt.Die 3 Züchter die System mit ihrenJungen fliegen,räumten 83 der 102 zur Verfügung stehenden Preise ab.

Eine Konkurszeit von 35 Minuten war dadurch recht kurz für die Witterungsverhältnisse. Meine Tauben wurden am Morgen mit Mausermischung die mit Knoblauchoel und Visvit-Bt angemischt war sattversorgt.Nachdem die Tauben im Reiseschlag den Trog leergefressen hatten wurde der nochmals gefüllt da die im Nest liegenden Jungen noch Gross gezogen werden.Von jedem Paar wird noch ein Junges grossgemacht und dabei habe ich aus dem besten Paaren die Jungen auf die Nester verteilt und sind schon beringt. In den Tränken gab es BT-Amino als Zusatz und in den Behältern für Grit gab es nochzusätzlich Taubenkuchen von Backs.In die Volieren gab es für die Abteilungen noch jeweils Grünkohlblatter die bis auf den Stiel am Abend verzehrt war.Die Reisetauben durften dann amSpätnachmittag,als ich zum Verrechnen war,nochmals für 2 Stunden zum Freiflug raus.Beim Verrechnen dann stellte sich heraus das es nur noch wenige Tauben waren die gefehlt haben.

Samstag den 5.09.2020

Nach dem Frühstück ging es ab in den Garten um die Tauben zu Versorgen.Das Futter habe ich mit etwas Vitacombex angerührt 1Eßl.2kg Futter und mit einem Kräuter-Mineralrot-Terramineral-Gemischabgetrocknet,in die Tränke gab es klares Wasser.Nach dem Futtern gab es noch etwas Siegergritmischung in den Futternapf.Danach habe ich die Einzelzuchtboxen gründlich gereinigt und den allesentsorgt. Am Nachmittag habe ich die Tauben dann schon wegen dem Einsetzen zum 4.Preisflug rechtzeitig versorgt weil es Abends schon recht früh dunkel wird.Als ich dann nach dem Einsetzen nach Hausekam sah ich im Internet das die Tauben des Heidederby`s schon im Internet zur Versteigerung stehen.Dabei stellte ich fest das meine beiden (das Nestpaar84+85) als Paket zu erwerben sind,die Ideefinde ich gut.Zwei Geschwister der 2.Zucht sind bei mir noch vorhanden und machen einen starken Eindruck.Sind auch aus einem Paar von dem ich mir viel verspreche,derjenige der den Zuschlag bekommtmacht bestimmt einen guten Griff.Sind ja ein Paar richtige Bombentauben mit in der Versteigerung die den Züchtern gutes Geld bringen werden.

Freitag den 4.09.2020

Nach der Versorgung der Tauben und dem Frühstück ging es wieder auf die Bahn in Sachen gemeldete Taube abholen aus Erfte ca.75km Wegstrecke.Die Taube war von einer Privatperson gemeldet und musstedort schnellstens abgeholt werden.Als ich dann gegen Mittag wieder bei den Tauben war habe ich die Reisetauben rausgelassen die dann immer noch erstmal ca.30 Minuten fliegen bevor sie sich im Gartenniederlassen und die Beete mit dem Grünkohl besuchen.Am Nachmittag habe ich dann die Jungtauben eingekorbt und habe sie mit in die Einsatzstelle nach Mözen genommen und sie dort um 16Uhr nachdem ichdie Boxen gereinigt und Desinfiziert hatte,rausgelassen.Als ich um kurz nach 17Uhr wieder im Garten war waren schon alle in ihren Abteilen eingesprungen.

Donnerstag den 3.09.2020

Nach der Versorgung der Tauben wurden die 2 Schimmelweibchen die ich für einen Sportsfreund der Schimmel liebt,eingepackt und bin zum Heide-Derby nach Bad Bevensen zum Abschiedsendfluggefahren.Dazu traf ich mich mit einem Sportsfreund auf dem Pendler-Parkplatz in Mözen um zusammen zum Michael zu fahren.Dort angekommen waren schon 5 Sportsfreude vor Ort und später Scheugl +Fr.Streich und haben dann mit 9 Sportsfreunden die Tauben erwartet.Um kurz vor 12 war es dann soweit die ersten 4 Tauben waren im Anflug aber auch recht nervös und es hat lange gedauert das siegelandet und eingesprungen sind.Dann kamen 2 Einzelne bevor 4 weitere Tzusammen anflogen und gleich einsprangen.Bis 13 Uhr waren dann 26 Tiere da und nach insgesamt 80 Minuten waren 50 von 110Gesetzten über die Uhr.Nachdem Michael dann um 15Uhr auch vor Ort war ging es nach Begrüssung und Auswertung um 16 Uhr Richtung Heimat.Zuhause angekommen wurden die Tauben noch schnell versorgt undalles dicht gemacht.

Mittwoch den 2.09.2020

Nachdem ich heute morgen schon ganz früh im Garten bei den Tauben war um die Tauben auszusortieren die die Erwartungen in diesem Jahr in Zucht und Reise nicht erfüllt hatten und sie abgeholtworden waren,ließ ich die Jungtauben alle zusammen zum Freiflug raus.Sie waren so hoch das man sie kaum noch erkennen konnte und waren auch recht lange unterwegs.Die alten Reisetauben wurden dann mitFutter,Wasser und Mineralien versorgt und später wurde Badewasser(AM)in die Voliere gestellt.Nach dem Frühstück so gegen 9 Uhr wurden die Jungtauben hereingerufen und auch mit allem versorgt. Wennsie dann eigentlich satt sind gibt es noch je eine Handvoll Hanf u.SBK. Auch die Jungtauben durften dann Baden und sich hinterher in der Sonne trocknen lassen.

Dienstag den 1.09.2020

ich habe gestern keinen Tagebucheintrag gemacht weil mir die Zeit einfach gefehlt hat. Die Flüge in der Woche gefallen mir auch als Rentner nicht,weil ganz einfach der Rhyhtmus fehlt.Nicht nur dasdie Corona-Zeit einen zu schaffen macht auch noch das ständige wechsel von Freitag auf Samstag,Sonntagoder Montag,nein auch noch die ganze Woche kann geflogen werden.

Gestern hatten wir nun unseren 3.ten Preisflug der wie gewohnt ein etwas schwieriger war und bei uns in der Spitze der Rv nur 1121m schnell war.Es waren aber auch nur noch 418 Tauben in der Rvgesetzt.Von meinen 4 gesetzten Tauben konnte sich nur eine am Ende der Liste platzieren,die 2te fiel ganz knapp raus.Eigentlich wollte ich garnicht setzen aber da ich wegen meiner Tätigkeit alsEinsatzleiter sowieso hin musste und ausserdem es der Schinkenflug war,habe ich mich doch dran beteiligt. In der grossen Liste mache ich sogar 50%.

Heute morgen war dann die 4te Taube auch wieder da und ausserdem noch eine Schwer verletzte vom 2.ten schweren Preisflug,eine große verkrustete Fleischwunde auf derBrust und sie hat es trotzdem zurück geschafft.Die Gruppe 2 der Jungtauben habe ich zum Einsetzen und auch zum Verrechnen mit nach Mözen in die Einsatzstelle genommen und dort jeweils um 18 Uhraufgelassen. Ich hoffe das ich diese Gruppe nochmal bei einem Wochenmitte Trainingsflug mitsetzen kann damit sie noch etwas Kabi-erfahrung sammeln können.

Versorgt werden die Tauben jetzt mit einem Gemisch aus Mauserfutter,frischen Weizen und einem kleinen Anteil von 10% Elpol Sportmischung.Sonntags und Mittwochs mit Knobiöl undVisvit-BT,Kräuter,Mineralrot und Terramineral abgelöscht. Sonntags und Mittwochs BT-Amino und Dienstag/Donnerstag Broeckx/Naturaline ins Trinkwasser.Jeden Tag eine kleine handvoll Siegergritmischung.Dazu noch ein wöchendliches Bad mit AM-Microorganismen und nicht zu vergessen ab und zu etwas Grünkohl.Wenn der Maulwurf fleißig war gib es auch öfters in der Woche Maulwurfserde in dieVoliere.Freiflug bekommen die Tauben so oft wie möglich.Ab 18Uhr versorgte ich die Tauben satt mit Futter und stellte die Einflüge auf Fang.

Sonntag den 30.08.2020

Als ich heute morgen bei den Tauben im Garten war,saßen noch 2 Jungtauben der Gruppe 2 auf dem Sputnik,es waren die beiden jüngsten aus der Gruppe die zum ersten mal im Korb waren.In die Tränkengab es BT-Amin und über das Futter Knobiöl und Palomakräuter/Mineralrot/Visvit-BT Gemisch.Die Siegergritmischung wurde in den Behältern ausgetauscht und auf das Futterbrett gab es frischeMaulwurfserde.Heute Abend findet das Einsetzen zum 3.Preisflug ab Neubrandenburg statt.Gestern scheinen die Flüge ja gut gelaufen zu sein wenn man sich die Preislisten so anschaut,aber das will immernichts heißen das war schon öfters so das das erste Drittel gut nach Hause kommt das 2te Drittel leppert sich so nach Hause und das letzte Drittel bleibt verschwunden.Einige meiner Bekannten undFreunde hatten gestern wieder recht erfreuliche Ergebnisse dazu Gratuliere ich recht herzlichst.

Samstag den 29.08.2020

Nachdem ich heute morgen die Tauben mit Futter,frisch Wasser und Grit versorgt hatte,durften die alten Reisetauben zum Freiflug und ich machte mich auf dem Weg nach Hamburg um meine Nr,11 beieinem Züchter abzuholen.Auch er hat seine Tauben auf einer ganz idyllischen Kleingartenparzelle in Hamburg Osdorf.Die Jungtauben des Züchters waren heute morgen um 9Uhr05 in Neubrandenburg gestartetworden und wir hatten noch ein wenig Zeit uns auszutauschen.Da aber die Parkplatzsituation in Hamburg in den Wohngebieten ziemlich problematisch ist und ich mein Auto in einer Kurve parken musste warder Besuch zeitlich begrenzt.Bevor ich dann wieder zu Hause war,war es auch 13 Uhr.Am Nachmittag habe ich dann die Jungtaubengruppe 2 eingekorbt und einen kurzen Trainingsflug aus 15 km Entfernungdurchgeführt. Ich war gerade im Garten als die Tauben landeten und gleich einsprangen.Danach durften die 12 Tauben der Gruppe 1 nochmal raus und nachdem sie sich abgeflogen hatten wurden sie mitallem versorgt.

Freitag den 28.08.2020

Jetzt gegen Mittag ist auch erst 1 Taube im Laufe des Vormittags gekommen und zwar die Nr.9 aus dem Paar 86 (Stammvogel)x 675 (Nz.D.d.Beer)damit sind es 10 Tauben die es bisher geschaft haben.Ichhalte hier mal die Nr.fest die bisher da sind,vielleicht kann man in knapp einem Jahr mal Rückschlüsse ziehen. Alle Tauben haben die Vereinsnr.05652 -1,9,13,81,17,20,27,31,6,33 und die 11 in Hamburgdie ich morgen Vor- mittag abholen werde.

Habe das ganze mal bei Facebook eingestellt um vielleicht Gründe zu Wissen bekomme weswegen der Flug in die Hose ging.Komisch das es immer wieder Sportsfreunde gibt die denken das man einenSchuldigen sucht.Nein so ist es nicht,ich möchte bloss das diese Fehler nicht wieder passieren oder jedenfalls minimiert werden.

Am Nachmittag habe ich dann die Reisetauben zum Freiflug draussen gehabt,sie fliegen erst immer recht ausdauernt um sich dann im Garten oder auf dem Dach zu Sonnen oder im Regen zu baden,ganz nachWetterlage.Ab 18 Uhr kommen die gesamten Jungtauben nochmal zum Freiflug raus.Heute Nachmittag kam dann der Bescheid das das nächste Einsetzen zum 3.ten Preisflu am Sonntagabend stattfindet fürMontag ab Neubranden - burg.

Donnerstag den27.08.2020

Heute Morgen saß nun ein kleines elendiges durchgeweichtes Federknäuel vor dem Ausflug und hat auf mich gewartet das sie reingelassen und versorgt wird.Zur erstversorgung gab es ein klein wenigHanf-SBK und Wasser mit etwas Rotosal,das ganze in einem extra Käfig für solche Fälle.Die Jungtaubengruppe 2 kam raus zum Freiflug und haben sich gleich mit den Tauben meines Ortskollegenvereinigt und sind abgezogen. Die Reisetauben haben Standfutter weil die ersten Gelege ausgekommen sind.Die 7 Jungtauben der Gruppe 1 wurden mit etwas Sportmischung versorgt und dürfen erst amSpätnachmittag zum 1 x wieder raus zum Freiflug. Weil ich am Vormittag noch nach Mözen musste um die Boxen zu reinigen und für den nächsten Flug bereitstellen,korbte ich die Jungen der Gruppe 2 einum sie dort aufzulassen.Um 12 Uhr habe ich sie dann aufgelassen und um 12:35 Uhr kam der größte Teil am Schlag an. Insgesamt waren es 32 Jungtauben die ich eingekorbt hatte und am Abend waren 30wieder beim durchzählen da.Am Nachmittag waren dann noch2 nachgekommen von dem Flug am Dienstag,jetzt sind es 9 die ich wiederhabe.Die Reisetauben durften dann auch noch raus zum Freiflug.Kurz bevorich den Garten verließ,bekam ich Nachricht von den ersten Meldungen von Jungtauben aus der Ecke Greifswald/Usedom.Also ist an den Vermutungen was dran das Tauben mitgezogen worden sind.

Mittwoch den 26.08.2020

War doch heute Morgen schon tatsächlich eine Jungtaube bei dem Sauwetter ge - kommen.Sie war schon eingesprungen und hatte gefressen und getrunken da ich den Einsprung offen gelassen hatte.Da ichvon der Sportmischung reichlich hingestellt hatte waren die anderen auch schon satt und habe nur mit SBK und Hanf nachgefüttert.Das Wasser wurde mit BT-Amino und Naturaline angemischt und den Taubenzur Verfügung gestellt.Die Zucht und Reisetauben wurden dann auch noch mit Futter,Wasser und Mineralien versorgt.Freiflug gibt es wieder an späten Nachmittag.Die noch fehlenden 14 Jungtauben habenheute schlechte Karten gehabt um nachzukommen.Auch nachdem es am Spätnachmittag etwas schöner wurde kam keine Taube mehr.Die Reisetauben durften dann noch für eine halbe Stunde raus zum Fliegen,daswars dann aber auch.Die Tauben wurden alle satt versorgt und bei den Jungtauben die gestern vom Flug zurückgekommen waren wurde etwas Knoblauchöl mit Visvit-BT an das Futter gebunden.

Dienstag den 25.08.2020

Jetzt sitze ich um 5Uhr vor dem PC um ins Wetter zu sehen.Ich nutze da die Wetterkarte von Windycom.Meine Beurteilung fällt im Augenblick nicht sehr gut aus denn wir haben ab Schwerin tiefhängende72 % Wolken mit Sichten um 11km und es muss mit einem späten Start gerechnet werden.

Tja,das war wohl nix,ein kleiner Zwischenbericht von unserem Flug.Start um 8Uhr45 und Meldung der ersten Tauben in Lübeck bekam ich um 10:59Uhr.Mein Vereins-u.Orts kollege 10:27 mit 10 auf einenSchlag.Meine 1. um 11Uhr46 die 2te 11:58 jetzt 13Uhr15 habe ich 4 Tauben von 21. Erklärung habe ich nicht vielleicht sehen sich meine Tauben die Gegend an damit sie als jährig bessersind.(Galgenhumor)

Jetzt,in der halben Nacht möchte ich meine Eindrücke des Katastophen Fluges weiter schildern.Nachdem ich dann am Nachmittag gehört habe das der Start des Usedom`s Vorfluges mit über 1700 Tauben um9Uhr30 in Neukloster stattgefunden hatte,habe ich Kontakt mit dem Betreiber des OLR dem Sportsfreund Mirko Jäger telefonisch aufgenommen.In dem Gespräch wollte ich erfahren ob er vor dem Start seinerTauben Kontakt mit unserem Flugleiter aufgenommen hatte,denn unser Flugleiter konnte nirgends draus ersehen das dieser Start des OLR vorgesehen war,weil die Kabi`s der OLR kein GPS haben und somitnicht auf Pigeonfleet im Internet zu sehen sind.Es hat definitiv keinen Kontakt gegeben und wird so auch nicht gehandhabt weiteres aus dem Gespräch möchte ich hier nicht ausführen.Das erklärt abernoch nicht weswegen auch die Rv Lauenburg ihre Tauben so schlecht nach Hause bekommen haben,denn die Tauben der Rv Stormann und Lauenburg die in dem Kabi mit transportiert werden,haben eine etwasandere Richtung als wie die Lübecker-Segeberger Tauben.Als dann gestern Abend die Preislisten bei Riro eingestellt waren,habe ich festgestellt das die RV Hagenow auch einen Start ihrer Tauben inNeubrandenburg erst um 9Uhr30 durchgeführt und einen normalen Verlauf hatte.Ich habe dann gestern Abend über Messinger Kontakt zu den Flugleiter aufgenommen und gefragt wieso der Kabi der Rv Hagenownicht auf der Internetseite PigeonFleet zu sehen gewesen sei. Er war nur auf einer internen Seite verzeichnet zu der nur Flugleiter zugang haben war die Auskunft. Auf die Frage wieso er die Taubenerst um 9Uhr 30 aufgelassen hat war die Antwort: Die Luftfeuchtigkeit wäre ihm vorher zu hoch gewesen.Das war das,was auch ich auf meiner Wetterseite festgestellt hatte und ein Foto der Situationüber dem Tagebuch eingefügt habe.Für mich steht fest, das diese verschiedene Gründe zu dem schlechten Ergebnis geführt haben.

Als ich gestern Abend um 20Uhr vom Verrechnen wieder im Garten war,waren noch 2 Tauben in der Zeit meiner Abwesendheit nachgekommen.Später,zu Haus bekam ich noch eine telefonische Meldung derNr.11 die sich in Hamburg bei einem Züchter niedergelassen hatte.Ich hoffe das die Tauben die sich noch auf den Weg in ihre Heimat befinden unterwegs Unterschlupf finden,versorgt und wiederfreigelassen werden. Vielleicht noch den Züchter informieren wo die Taube sich zur Zeit befindet.

Montag den 24.08.2020

Erst um 10Uhr 30 bin ich wegen eines Arzttermins bei den Tauben im Garten angekommen.Die Info das das Einsetzen am Abend für den Flug ab Stavenhagen stattfindet kam gerade über Whatsup rein alsich die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen hatte. Sie flogen ungefähr eine Stunde und legten sich dann auf das Dach, weil es angefangen hatte zu regnen,um zu Baden.Als ich am Mittag bei den Taubenwar lief noch die 05652-20-4 vor dem Schlag herum sie fehlte mir noch von dem 1.Preisflug.Habe sie dann durch die Schlagtür in das Abteil gelassen.Von den Jungen die Freiflug hatten waren 3 nicht zumReinkommen zu bewegen.Um 14 Uhr sind dann die Jungen doch reingekommen und konnten gemeinsam mit 1.Sportmischung von Elpol, SBK und Erdnussmehl versorgt werden.Sie haben gut gefressen und im Wasserwar etwas Rotosal 3ml/L gegeben.Ab 16 Uhr wurden die restlichen Tauben versorgt und um 17Uhr die 21 Jungen eingekorbt die mit nach Stavenhagen sollten.

Sonntag den 23.08.2020 Nachdem ich heute morgen die Tauben alle versorgt hatte die Jungtauben die heute eingesetzt werden sollten,mit reichlich Fettfutter. In die Tränken kam klares Wasser und dieWanne mit dem Badewasser für die Jungen wurde mit AM Microorganismen vorbereitet,damit sie den Jungtauben im Laufe des Vormittags hingestellt werden konnte.Es kam aber nicht dazu weil während desFrühstücks die Nachricht kam das das einsetzen auf Montag verschoben ist.Wieder die Sportfreunde im Verein benachrichtigen und sich die verschiedenen Meinungen dazu anhören und wieder Besänftigen undBeschwichtigen.Das hat der Verband überhaupt nicht bedacht was das alles nach sich zieht wenn 7 Tage die Woche geflogen werden kann und es haben eben noch lange nicht alle WhatsUp um benachrichtigtzu werden. " Das musste mal sein"

In den letzten Tagen mehren sich die Anrufe nach Auskunft wegen der JTK oder auch nicht,aber Unwohlsein der Tauben.Es dreht sich dabei um die Gabe des Eziclen. Ich gebe es grundsätzlich bei derRückkehr der Tauben vom Flug 10ml auf 2L Wasser dazu 1 gehäuften Eßl. Honig aufgelöst in lauwarmen Wasser. Bei Erkrankung der Jungtauben 10ml auf 1L Wasser und nichts zu fressen am 2 Tag nur kernigeHaferflocken in kleinen Portionen. Wenn Besserung eintritt 10ml auf 2 L,die Tauben keinen Freiflug,erst wenn die Tauben wieder ok scheinen Freiflug geben.Meine Empfehlung zum Setzen erst wenn dieTauben wieder ziehen und Energie durch Fettfütterung auffüllen.SBK geschält,Hanf,Erdnussbruch oder Mehl aus ganzen Erdnüssen,welches ich mir selber herstelle mit der Eichelmühle.

Am Abend wurden dann die Jungtauben nochmal für 1 Stunde zum Freiflug rausgelassen und später mit einer Mischung aus 50% Sportmischung und 50% Fettfutter

in kleinen Portionen versorgt.

Samstag den 22.08.2020

Ich denke mal unser Flugleiter hat alles richtig gemacht.Einige Rven konnten ihre Tauben starten andere mussten lange warten.Ich habe meine Gruppe 1 um /Uhr zum Freiflug rausgelassen und sie um(Uhr wieder hereingeholt und versorgt weil in Kaltenkirchen die Husumer Tauben standen und ich damit gerechnet habe das sie zwischen 8 + 9 Uhr aufgelassen werden. Um (Uhr10 war dann der Start und ichhabe dann die 2te Gruppe um 10Uhr zum Freiflug rausgelassen. 11Uhr wurden sie dann reingeholt und gefüttert.Die alten Reisetauben haben dann für den Rest des Tages Freiflug.Ab 17 Uhr waren dann dieJungtauben wieder mit dem Freiflug dran,erst die Älteren dann die Jüngeren.Die Älteren flogen ca.1Std in einem recht hohen Tempo und nachdem sie eingesprungen waren wurden sie versorgt mit einemGemisch aus 50% Sportmischung,15% Hanf,15% SBK,10%Erdnussbruch/mehl und 10% Raps.Das Ganze angefeuchtet mit Knoblauchöel und abgetrocknet mit einem Gemisch aus gleich Teilen Terramineral,Mineralrotund Kräuter Paloma. Gefüttert wurde in 100g Portionen bis zur vollkommenen Sättigung.In der Tränke gab es klares Wasser.Morgen gibt es kein Freiflug nur um 9Uhr das Badewasser in die Voliere mit AMMicroorganismen und am Mittag SBK geschält mit etwas Rotosal drüber.

Freitag den 21.08.2020

Da ich es gestern nicht mehr geschafft habe den Tagebucheintrag zu beenden,will ich es jetzt nachholen.

Nach dem Frühstück gestern wurden als erstes die Reisetauben rausgelassen die dann immer noch ausgiebig fliegen und können dann bis Mittag machen was sie wollen.Die Jungtauben wurden dann sattgefüttert und später alle Schlge gereinigt.Jetzt wo es im Augenblick so warm ist geschieht das nicht so oft denn die Schläge sind knochentrocken.

Am Nachmittag ging es nach Mözen zum Kabinen reinigen und desinfizieren,natürlich nicht ohne ein paar Jungtauben mitzunehmen zu einem Trainingsflug.Ich habe die mitgenommen die ich auch amDienstagabend in Mözen aufgelassen hatte als wir für den CFB-Flug eingesetzt hatten. Freigelassen hatte ich sie dann kurz bevor ich in Mözen weggefahren bin damit ich die Tauben bei der Ankunft sehenkonnte und ich war dann gerade im Garten angekommen als alle zusammen eintrafen. Gegen 17Uhr kam dann der Bescheid das der nächste Preisflug verschoben ist auf Montag,also am Sonntag - abendeinsetzen. Ich hatte mir schon soetwas gedacht weil ich auf Windy com schon gesehen hatte das es am Samstag und Sonntag entweder am Auflassort oder in der Heimat schlechtes Wetter sein würde. DieGuppe 1 der Jungtauben habe ich dann von 18Uhr 30 an für 1 Stunde trainieren lassen um sie danach zu Versorgen.Es gab satt Elpol Sportmischung zum aussuchen.

Heute Morgen bin ich dann erst nach dem Frühstück in den Garten um die Tauben zu versorgen.Da die Temperaturen heute etwas niedriger waren habe ich den Reiseschlag komplett sauber gemacht und amNachmittag die Zellen im Zuchtstall.Von 18-19Uhr waren die Jungtauben draussen zum Freiflug und wurden dann satt versorgt mit der Sportmischung von Elpol die restlichen Tauben bekamen dieMausermischung satt.In den Tränken kam klares Wasser.

Donnerstag den 20.08.2020

Vorgestern am 18.08.2020 hat die Besucherzahl zum erstenmal die 200 Besucher geknackt. "Recht vielen Dank" zeigt es doch das Interesse an der Seite besteht.

Heute Morgen waren alle Jungtauben zusammen zum Freiflug raus und flogen so ca.für 1 Stunde.Gleich nach dem Landen habeich versucht sie alle reinzubekommen,was natürlich nicht so 100% klappte,aber die meisten hatten es begriffen das es leckeres Erdnussmehl zum fressen gab.Den Rest des Futters gibt es nach meinem Frühstück und zwar wird das Futter mit Knobiöl angefeuchtet und mitQuiko-Mix Forte-BT abgetrocknet. Im Wasser gab es wieder BT-Amino Forte.

Mittwoch den 19.08.2020

Gestern Abend bin ich nicht mehr dazu gekommen den Eintrag zu beenden,weil ich erst um 22 Uhr vom Einsetzen der Jungtauben der Gruppe 2,wieder zu Hause war. Eingesetzt habe ich 19 Tauben derGruppe 2 nach Wismar 94km und in Mözen an der Einsatzstelle selbst habe ich um 19:45 10 Junge gestartet die gerade die 2te Feder geworfen haben.Von diesen 10 waren gestern Abend 6 wieder im Schlagund 2 sind heute morgen gekommen nachdem sich der Dunst verzogen hatte.In Wismar sind die Tauben um 8Uhr55 gestartet und 10Uhr24 waren die ersten 3 wieder im Schlag und bis 12Uhr hatten sich 15 der19 Gesetzten wieder eingefunden.Da es der erste Kabi - aufenthalt war,kann ich zufrieden sein,hatte sie zwar 15 Minuten eher erwartet aber sie lernen ja noch.Die noch fehlenden Tauben waren dann imLaufe des Nachmittag auch noch eingetrudelt. Von 18-18Uhr 35 war dann die Gruppe 1 der Jungtauben zum Freiflug draussen.Nach dem Landen auf dem Bauhofdach habe ich sie dann gleich zum Versorgenhereingerufen.Das Futter habe ich mit Lecithin angefeuchtet und mit dem frisch gelieferten Visvit BT abgetrocknet das Wasser habe ich mit BT-Amin Forte 15ml auf 1L Wasser angereichert.

Dienstag den 18.08.2020

Nachdem ich die Jungtauben heute morgen erst um 8Uhr45 zum Freiflug rausgelassen hatte und sie dann um 10Uhr gefüttert hatte stellte ich fest das mein Nr.1 noch heimgekehrt war.Somit sind nun alle3 gezogenen aus dem Paar 622/262 wieder vor Ort und wenn sich in den nächsten Tagen keine Möglichkeit auftut den 5 von Stralsund/Rügen herzubekommen dann werde ich mich am Montag dorthin auf den Wegmachen um ihn abzuholen.Das ist das wo ich am meisten Angst vor habe das die Tauben weiter weg irgendwo stranden 400-500km hin und zurück und dann noch 300km in der Woche um das Reisegeschäftbei den Jungtauben abzuwickeln,das übersteigt dann schnell mal meine Finanzen.Werde mir für die Zukunft einen anderen Weg der Hobbyausübung suchen müssen.

Bei den alten Reisetauben sitzen die Paare jetzt seit 7 Tagen auf Eiern und haben am Tag immer mal ein paar Stunden die sich draussen aufhalten können.Entweder sind sie am Fliegen,schleppenNistmaterial oder ligen ganz einfach in den Beeten im Garten und fühlen sich wohl.Versorgt werden sie jetzt mit bestem Mauserfutter von der Firma Elpol die SG mischung,über das Wasser gibt es imtäglichen Wechsel Naturaline,Honig,

AM Microorganismen,BT-Amin,Broeckxsuppe und über das Futter Terramineral,Visvit BT

Mineralrot,Kräuter von Paloma und das neu eingeführte

Quiko Mix Forte BT – Nahrungsergänzung für Brieftauben: 500 g

Quiko Mix Forte BT ist eine Kombination von dreißig lebenswichtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen in Pulverform, das optimal auf den Bedarf der Brieftauben abgestimmt ist. ZurBehandlung und Vorbeugung von Vitamin- Mineralstoff- und Spurenelemente-Mangel-zuständen bei Alt- und Jungtauben. Stärkt die Kondition und erhöht die Leistungsfähigkeit während der Zucht und Reise.Stärkt die Fruchtbarkeitsrate und fördert das Wachstum der Jungtauben. Verbessert die körpereigenen Abwehrkräfte und bietet somit erhöhten Schutz gegen Infektionskrankheiten durch Viren undBakterien. Sorgt für die Bildung eines starken Knochengerüstes, eines optimalen Gefieders und eine einwandfreie Muskelfunktion. Schützt vor Übersäuerung der Muskeln und Muskelbrand und verhindertsomit in erheblichem Maße Reiseverluste. Abgekämpfte Tauben erholen sich nach der Aufnahme von Quiko Mix Forte BT sehr schnell und können alsbald wieder eingekorbt werden.

das entweder mit Knobiöl oder Lecithin gebunden wird.

Das Produkt habe ich für mich neu entdeckt und werde es in Zukunft das ganze Jahr einsetzen.

Montag den 17.08.2020

Heute morgen kam um 8Uhr der 1ste Spätheimkehrer und am Nachmittag kam eine Meldung von Rügen und meldete mir den 05652-20-005.Die hatten am Samstag Tarnow geflogen und da frage ich mich wiesomeiner da gestern hingeflogen ist.Mal sehen wie ich den von dort wieder zurückbekomme.Mir fällt gerade ein das ich dort einen ehemaligen Sportsfreund kenne den ich aus den Augen verloren habe. BjörnMüller wenn er hier noch liest:Melde dich mal !!!! Die Jungtauben flogen am Morgen schon wieder sehr gut sie wurden später mit der Sportmischung von Elpol und zusätzlich noch Hanf.Ins Wasser kamHonig und BT-Amin übers Futter Knoblauchoel und Palomakräuter.

Samstag/Sonntag den 15.16.08.2020

Den Tag über war ich damit beschäftigt zu entscheiden "Setze oder Setze ich nicht" . Letzendlich bin ich dazu gekommen die Tauben doch zu setzen,weil die vorhergesagten Temperaturen für denSonntag unter 30° sein sollten.Eingekorbt habe ich sämtliche 44 Jungen,die Gruppe 2 habe ich dann 19Uhr50 in Mözen aufgelassen und die waren dann auch alle vollzählig im Schlag als ich um 21:15 imGarten war.In der Rv haben fast alle Züchter gesetzt 740 Tauben wurden insgesamt gesetzt die dann gemeinsam mit den 980 Tieren der Rv Lübeck um 7Uhr30 in Tarnow bei besten Verhältnissen aufgelassenwurden. Um 9Uhr 08 mit einer Geschwindigkeit von 1365 m/Min waren die ersten Tauben dann da,kamen aber schon von hinten aus nördlicher Richtung.Nach 10 Minuten waren 10 von 24 Tauben wieder amSchlag.Wurden gleich mit frisches Rotosalwasser und SBK/Hanf versorgt.Als ich zum Mittagessen gefahren bin waren 14 Tauben da. Den ganzen Tag über ist keine Taube mehr gekommen,erst in der Zeit alsich ab 16-20 Uhr zum Verrechnen war sind noch 6 gekommen. Dann habe ich nochmal Futter und Wasser gegeben und mich dann vom Acker gemacht.

Freitag den 14.08.2020

Auch heute morgen waren die Jungtauben trainingsmäßig sehr gut unterwegs,die Gruppe 1 war von kurz vor 7Uhr bis 9Uhr unterwegs,die meiste Zeit davon in der Luft.Nachdem ich sie herein gerufenhatte wurden sie mit der Mischung die sie auch an den letzten Mahlzeiten bekommen hatten versorgt.Befeuchtet wurde das Futter mit Knobiöl und abgetrocknet mit Kräuter-Paloma.Ins Trinkwasser kamNaturaline, Broecks- suppe,5 Tropfen Propolis je Liter Wasser. Wegen dem Preisflug am Sonntag bin ich nun am Zweifeln ob ich mitsetze da es doch einige Vereinigungen hier in Schleswig-Holsteinvorgezogen haben die Flüge abzusetzen und frühestens am Mittwoch fliegen und dann mit Vorflügen anfangen.Grund,die Wärme soll am Wochenende weiterhin mit über 30° präsent sein und dadurch wird dieJTK beschleunigt.

Im laufe des Vormittags habe ich dann noch die letzten elektronischen Ringe bei den Tauben angelegt dabei habe ich dann festgestellt das bei 2 Tauben Federn(Schwingen) angeknickt waren,die ichdann über Wasserdampf präpariert habe.

Sehr gefreut habe ich mich über das Abschneiden beim gestriegen Preisflug vom Heidederby.Alle 3 Tauben des Teams Taubenkorb machen einen Preis und auch beim Team Fuschera/Heeschen sind alle 3gesetzten wieder am Schlag,dabei auch 1 Taube mit Preis.Ich hoffe auch bei den nächsten Flügen gute Ergebnisse zu erzielen.

Am Abend ab 18Uhr waren dann die Reisejungtauben draussen zum Freiflug und da ging so richtig die Post ab.In hohen Tempo und richtig ausdauernd bis 19 Uhr15 und sofort nach dem Landen in denSchlag zum trinken.Versorgt wurden sie dann so richtig satt damit sie morgen früh so wenig wie möglich an Futter aufnehmen.

Donnerstag den 13.08.2020

Die Jungtauben der 1.Gruppe ließ ich um 6Uhr30 raus zum Freiflug und als ich gerade den Garten verlassen habe zum Frühstück waren sie noch nicht wieder zu sehen.Dann hat die super Versorgunggestern Abend mit dem Fettfutter und dem Visvit-BT und der Lecithingabe seine Wirkung gehabt.Ich halte das Visvit-BT mit Lecithin an das Futter gebunden für eine Supersache. 9Uhr 15 kamen dann dieJungen an und sprangen sofort in ihr Abteil ein und stürzten sich auf die frisch zubereitete Tränke in der heute wieder Blitz 1ml/3ml UsneGano gegeben wurde heute aber auf 1L Wasser.In kleinenPortionen gab es dann bis zur vollständigen Sättigung ein Gemisch aus 1 Anteil Erdnussbruch,1 SBK geschält,1 Hanf und 3 Teile Sportmischung von Elpol das ganze wieder mit Lecithin undVisvit-BT.Zwischendurch wurde bei den Reisetauben der Ausflug geöffnet und die Tauben zum Freiflug rausgelassen.Um die Mittagszeit wurden die Reisetauben wieder reingerufen und erst am Nachmittagnach 18Uhr die Jungtaubenguppe 1 zum Freiflug rausgelassen die ein Training dann von 45 Minuten in einem hohen Tempo ablieferten. Die Tauben wurden dann wie am Morgen versorgt.Am Abend stand dannfest das wir am Samstagabend einsetzen zu einem Preisflug ab Cammin 150km für die weitesten Schlage und für die vorderen Schläge in der FG von 70km.

Mittwoch den 12.08.2020

Da ich denke das am Wochenende der 1.Preisflug der Jungtauben stattfinden wird,werde ich meine 24 Jungtauben der 1.Gruppe jetzt 2 mal am Tag fliegen lassen.Heute morgen starteten sie um 6Uhr 30zum ersten Morgentraining.Es hat nicht lange gedauert da hatten sie sich mit dem Schwarm von meinem Vereinskollegen vermischt und trainierten gemeinsam. Nach ca.1 Std kamen die ersten wieder zumSchlag zurück und sprangen dann in ihr Abteil ein.Um 8Uhr waren sie dann alle wieder da und wurden mit knapp Sportmischung versorgt.Zusätzlich gab es dann noch einen Becher Hanf und SBK geschält.ImWasser war Blitz und UsneGano. Eine Handvoll Siegergritmischung gab es in einem Tonnapf.Bevor es zum Frühstück ging wurden die Reisetauben noch zum Freiflug herausgelassen. Gegen Mittag wurde bei denReisetauben dann der Ausflug geschlossen und die Tauben mit Futter und Wasser versorgt. Die Jungtaugruppe 1 durften von 18Uhr30 bis 20Uhr raus zum Training.Sie waren sehr gut unterwegs und wurdenspäter mit einem Gemisch aus Erdnussbruch-Hanf-SBK-Sportmischung satt versorgt.Die Mischung habe ich vorher mit Lecithin befeuchtet und mit Visvit BT abgetrocknet.Im Wasser gab es Blitz/UsneGano1ml/3ml auf 2 Liter.

Dienstag den 11.08.2020

Nachdem gestern morgen der Habicht herein geschaut hatte,kamen heute keine Tauben zum Freiflug raus.Auf dem Sputnik saß eine Jungtaube die er gestern verjagt hatte,somit sind sie alle wiederda.Die Tränken wurden mit frischen klaren Wasser aus dem eigenen Brunnen versorgt und die Mineralien wurden auch erneuert bzw. aufgefüllt.Nur eine geringe Futtermenge gab es da ich abends immerrichtig satt füttere.Die Jungtauben wurden zur ihrer Sportmischung zusätzlich mit noch etwas Hanf versorgt.

Montag den 10.08.2020

Auch heute wurden keine großen Tätigkeiten ausgeführt. Die Jungtaubengruppe 2 war bei ihrem Freiflug heute morgen um 7Uhr von einem Jungen Habicht attackiert worden,aber ohne Erfolg.Die letztenJungen habe ich dann kurz vor Mittag wieder reinbekommen.Die Gruppe 1 wurde dann am Abend um 18Uhr für 1 Stunde rausgelassen wovon sie eine halbe Stunde geflogen sind.Das Wasser in den Tränken wurdein allen Abteilen gewechselt und das Futter der Reisetauben wird so langssam auf Mausermischung umgestellt.Die Jungtauben bekamen nach der Sportmischung noch Hanf und SBK geschält.

Sonntag den 9.08.2020

Heute hat mich die Hitze geschafft mein Kreislauf lief nicht Optimal und erst gegen 17 Uhr war ich im Garten bei den Tauben um den Jungen Freiflug zu geben.Zum ersten mal wurden die gesamtenJungen rausgelassen und waren für 35 Minuten in der Luft.Sie wurden nach dem Landen sofort reingeholt.Ins Trinkwasser habe ich Rozitol gegeben 30 Tropfen auf 1L Wasser,damit die Atemwege frei werden.Über das Futter gab es Broeckxsuppe und abgetrocknet wurde das ganze mit einem Kräuter-Mineral - gemisch.Der Ausflug der Reisetauben wurden dann auch noch geöffnet und die Paare waren noch bis kurzvor 20Uhr draussen.

Samstag den 8.08.2020

Die Wärme hat uns voll im Griff,die Tauben lasse ich in den frühen Morgenstunden oder in der kühle des Abends nach draussen.Tagsüber gibt es Badewasser in die Volieren und das Tinkwasser wird mitetwas Zitronensaft gegeben.Im Schlag der Reisetauben habe ich etwas Stroh gelegt und die Tauben können weiter ihr Nest bauen. Die erste Jungtaubengruppe ist wieder ordentlich beisammen und hat alserstes ab 5Uhr30 gut geflogen.Nach dem Freiflug bekamen die 24 Tauben je 100g Hanf,SBK und Erdnussbruch / Mehl dann noch etwas Siegergritmischung und zur freien Aufnahme in einm Tontopf Mineralrotund Visvit BT. Heute morgen habe ich dann auch die letzten beiden Jungen aus dem Kanitzvogel und der 1199 abgesetzt.Gestern Abend habe ich mich noch besonders über den Erfolg meines Freundes SaschaMimberg gefreut nachdem ich in den Medien gelesen hatte das Er mit seinen Tauben auf höchster Ebene sehr tolle Erfolge in diesem Jahr feiern kann.

Gegen Abend ab 18 Uhr waren dann die Gruppe 1 der Jungtauben zum Freiflug draussen.Nach ca 20Minuten landeten sie dann wegen der Wärme wieder und wurden reingeholt und versorgt.Die Reisetaubenhatte ich um 17 Uhr den Ausflug geöffnet bevor ich noch zu einer Stipvisite bei meinem Vereinsvorsitzenden gefahren bin.

Freitag den 7.08.2020

Die Reisetauben waren von 7-9 Uhr draussen zum Freiflug und danach die Jungtaubengruppe 2 für 2Stunden in denen sie viel flogen.Versorgt wurden die Reisetauben mit der JanKeenMischung angefeuchtetmit Knobiöl undMineralrot abgetrocknet.Die Jungtauben bekamen die gleiche Versrgung eben nur mit der Sportmischung.Wasser wurde mit Honig und Naturaline angemischt.Die fehlende Jungtaube von gesternAbend kam auch noch im laufe des Nachmittags.Die Jungtauben bekamen am Abend noch Hanf und SBK zusätzlich zu der gleichen Mischung wie am Morgen.Die Gruppe 1 der Jungtauben wurde heute nicht zumFreiflug rausgelassen da es mir am Nachmittag mit 37° in der Sonne zu heiß geworden war und wir uns etwas abkühlung gegönnt haben die Tauben mit einem Bad und ich mir mit reichlich Selter und dazuein dickes gegrilltes Kotlett.

Donnerstag den 6.08.2020

Es ist schön das es jetzt alles etwas ruhiger geht wo die Alttaubensaison beendet ist. Die Reisetauben sind ordentlich am Treiben und Nester bauen und durften heute von 6-8 Uhr machen was siewollten dann wurde auf Fang gestellt und reichlich Futter mit Knobiöl und Mineral Rot gegeben. Die Jungtauben wurden nur angefüttert und werden gegen Abend nochmal zum Freiflug rausgelassen.Ich habemich dann entschlossen die Jungtaubengruppe gestern Abend einzukorben und die 24 Tauben um 19 Uhr in Bimöhlen aufzulassen.Es hatte sich abgekühlt und bei 27° zogen die Tauben gleich Richtung Heimatab.Kaum das ich wieder am Schlag war war der kleine Schwarm wieder da flogen aber noch fast eine Stunde am Haus.Eine war abhanden gekommen denn nur 23 sind wieder eingetroffen.Sie wurden dann nochversorgt mit Futter und frisches Wasser das ich mit Naturaline angesetzt hatte.

Mittwoch den 5.08.2020

2 von den fehlenden Jungtauben saßen heute morgen auf dem Sputnik,also fehlt noch eine ab von dem privaten Vorflug Stockelsdorf gestern. Die Jungtauben Gruppe 1 macht schon wieder einen munterenEindruck aber es gab nur kernige Haferflocken damit der Darm erstmal wieder auf Vordermann kommt.Ich machte dann nochmal 1 Liter Eziclen Wasser fertig und denke wenn das ausgetrunken ist sind dieTauben auch wieder soweit ok und können wieder Freiflug bekommen.Da der 1.Preisflug wegen der zu erwartenen Hitze vom Verband abgesagt wurde haben sie erstmal zumindest 1 Tag länger zum Kraftschöpfen.Die Reisetauben wurden satt mit der JanKeenMischung versorgt und ins Wasser gab es das letzte mal Blitz/UsneGano 1ml/3ml ist da die Gabe.

Die Jungtauben wurdn am Mittag schonmal versorgt die Gruppe 1 mit einer kleinen Portion kernigen Haferflocken,auf die sich richtig gestürzt haben,und die Gruppe 2 mit 100g Hanf ,Sonnenblumenkernegeschält und eine Handvoll Erdnussbruch.Am Spätnachmittag gab es dann nochmal das gleiche wie am Mittag.Nachdem die Tränken geleert waren gab es Blitz/UsneGano ins Trinkwasser.Die Reisetauben warendann ab 16Uhr bis 18Uhr draussen und schleppten Stroh in ihre Nester,das ich auf den Beeten verteilt hatte.Versorgt werden sie satt mit der JanKeenMischung bis diese alle ist.

Dienstag den 4.08.2020

Die 405 saß heute morgen auf dem Anflugbrett,recht schmal ist sie geworden hat sich aber rioesig gefreut als sie mich sah und meine Stimme hörte.Sie kriegte dann auch ein Futternapf mit dem bestenwas ich habe zum Fressen.Ein bißchen Hanf,SBK geschält und JanKeenMischung mit etwas Rotosal was auch in einen Trinknapf für sie kam.Als ich um 7Uhr dann den Ausflug öffnete fingen die Paare gleichan Nistmaterial in ihre Zelle zu schleppen.Die Jungtaubengruppe 1 wurde nur mit etwas kernigen Haferflocken versorgt Die Meisten nahmen auch etwas auf,nur 4-5 blieben auf ihren Platz sitzen.DieGruppe 2 habe ich dann eingekorbt um sie später in Lübeck aufzulassen. Die haben sich dann sehr schwer getan kurz vor 13 Uhr waren erst 5 von 27 wieder am Schlag,nachdem sie um 10Uhr aufgelassenworden waren.Alle sind sie einzeln gekommen und um 17Uhr waren von den 27 Tauben 24 wieder im Schlag.In der Tränke etwas Rotosal zur schnelleren Erholung und als Futter Hanf,SBK und gemahleneErdnüsse.Zur richtigen Sättigung kam noch Sportmischung von Elpol.Die Reisetauben haben am Nachmittag ordentlich an ihren Nestern weitergebaut.

Montag den 3.08.2020

16km machen den Unterschied zwischen Platz 2 + 3. und dann bekam ich schon einen Anruf das ich ja auch noch das große Glück hatte mit der 3 letzten Taube in der Liste die ihren 9 Preis fliegt.Aberwenn die 192 keinen Preis gemacht hätte dann hätte die 459 gezählt denn die hat nur 8 Prskm. weniger und hätte auch gereicht.Aber so kann es gehen und das nächste mal geht es vielleicht anders herum.Es fehlen immer noch der Vogel 611 und die rotgeh. 405,vielleicht werden sie bei einem Züchter gut versorgt und kommen dann später nach. Heute morgen gab es keinen Freiflug sondern gab es nurFutter,Wasser und Mineralien.

Bei den Jungtauben fütterte ich heute morgen wie gewohnt 100g Hanf pro 25 Tauben und gab der Gruppe 2 ab 10Uhr Freiflug und holte sie kurz vor 12 Uhr wieder rein nachdem sie gut geflogen hatten.AmNachmittag 14 Uhr war dann die Gruppe 1 dran und flog bis ca. 15 Uhr sehr gut. Als ich sie dann etwas später zum füttern reinholen wollte war nichts zu machen.Naja habe ich gedacht dann ebenspäter.Aber nichts war zu machen,keinen Appetit.Gleich die Tränke geleert und neu mit Eziclen angemischt und nichts gefüttert.Mal sehen wie es morgen früh aussieht,erstmal kein Futter morgen undabwarten was sich tut.

Sonntag den 2.08.2020

Schon recht früh um 5Uhr45 war ich im Garten um zu sehen wenn noch Tauben kamen. Nachdem gestern Abend 26 auf der Uhr waren kamen noch 2 bis um 8Uhr hinzu.Sie waren schon von weitem zu sehen dasie ganz hoch aus dem Norden kamen.Die Tauben werde ich wohl zusammen lassen und nicht trennen,das haben sie sich verdient.Alle waren wieder gut drauf und es gab noch eine neue Tränke mitBroeckxsuppe und aufgelösten Honig.An Futter gab es nochmal reichlich Hanf,SBK geschält und JanKeen Mischung.Um 11Uhr war das Verrechnen in der Einsatzstelle in Mözen angesagt und das Ergebnis standdann fast fest und es musste auf die Veröffendlichung durch Riro abgewartet werden weil es an der Spitze eng wurde. Der bis zum letzten Flug führende hatte geschwächelt und das Glück nicht auf seinerSeite gehabt. Alttaubenmeister der Rv Bad Segeberg wurde J.+A.Grube und 2ter wurde ich vor dem Pechvogel E.Kühmann

Bei den Jährigen hatte J.+A.Grube auch die Nase vorne knapp vor mir.Das beste Weibchen stellte Spfrd.E.Kühmann,meine Weibchen belegten den 8,9,10,11,13,17,Platz Den Vogel stellte Spfrd.E.Reuter.Mein 769 kam auf Platz 3. ins Ziel mit 10/10 Preisen.Bei den Jährigen Weibchen hatte meine 459 die Nase vorn und bei den Männchen wieder die Sportfreunde Grube.Das 1,3,6,18,20 beste jährige Weibchenkonnte ich stellen.Den Jährigen Vogel E.Kühmann und mein Bester platzierte sich auf Rang 11.

Samstag den 1.08.2020

Das war heute ein ganz komischer Verlauf des Endfluges ab Bydgoszcz. Es fing schon mit der Info an das unsere Tauben um 6Uhr aufgelassen werden sollten.Es hieß um 5Uhr41 Start unserer Tauben um6Uhr 5Uhr56 dann unsere Tauben können wegen Nebel noch nicht aufgelassen werden.War auch so wie ich auf der Wetterwebcam Bydgoszcz sehen konnte.Aber die Tauben waren bestimmt schon vorbereitet wordenund standen in den Startlöchern.Ob das so gut war ? Ich glaube es nicht ! Dann haben alle erwartet das die Tauben,wie auch in allen anderen Rvèn die hier aus dem Regio 100 heute ihren Endflug über500km hatten,so etwa mit 14-1500m/Min. in der Spitze eintreffen.Nur vereinzelte Tauben kamen am Anfang und nur zögerlich.Meine kamen etwas später mal sehen wozu es gereicht hat,denn verrechnet wirderst morgen früh. Habe dann innerhalb 33 Min. die wichtigen über die Antenne aber mal sehen. 26/32 waren um 20Uhr wieder am Schlag und die fehlenden werden wohl morgen früh eintrudeln. In der Tränkewar ein Eziclen-Honig Gemisch und als Futter stand reichlich Hanf und SBK zur Verfügung. Zum Abschluss des Tages gab es satt JanKeen Mischung

Freitag den 31.07.2020

Gestern sind ja nun doch ein paar Tauben weniger gebracht worden als gemeldet und ich denke was für ein Wetter will man denn noch haben für einen 500ter.Die Tauben werden teils Schiebewind habenund die ersten Tauben werden keine 6 Std. brauchen, bei mir dann 6,5 Std.Die 124 zur Verfügung stehenden Preise werden schnell vergriffen sein und das ist dann schon die Alttaubeneise 2020gewesen.Bei den Jungtauben werde ich wohl nur die noch anstehenden Vorflüge und Wochenmitteflüge mitmachen. Heute war ich mit den 27 Jungtauben der 2ten Gruppe nach Westerade Luftlinie 32km und habesie dort um 10:55 gestartet und sie waren dann kurz nach mir um 11Uhr 45 am Schlag und können jetzt gemeinsam am Sonntag zum 2ten Kabiflug ab Wismar eingesetzt werden.Die seit längeren aus der Reisegenommen Tauben haben jeweils für 30 Minuten am Haus geflogen und wurden dann mit Futter und Wasser versorgt.

Am Nachmittag um 15Uhr30 wurden die Jungen der Gruppe 1 zum Freiflug rausgelassen und waren gleich verschwunden.Gegen 17Uhr kamen die ersten 14 Jungen wieder und verschwanden gleich im Schlag umzu saufen.Die restlichen 10 Jungen tauchten dann gegen 18Uhr wieder auf und konnten dann endlich alle versorgt werden. Es gab satt die Sportmischung von Elpol und zusätzlich 100g Hanf und 100g SBK.ImWasser hatten sie BT-Amin.

Donnerstag den 30.07.2020

Um 7 Uhr war ich im Garten um den Reisetauben das Badewasser mit AM fertig zu machen. Dann wurde der Einsprung des Jungschlages geöffnet denn die waren in Grevesmühlen 82km für meine,um 7Uhraufgelassen. 8Uhr10 kamen die ersten beiden und 5-10Min. später ein sehr großer Schwarm von ca 60-70 Tauben aus dem so 10-15 Tauben von mir herauskamen.Ob es die Tauben von meinem Ortskollegen warenoder von unserem Auflass das kann ich nicht sagen auf jeden Fall zogen sie weiter in Richtung NMS. Als ich dann um 9Uhr vom Frühstück wieder im Garten war waren 22 von 27 im Schlag. Die Reisetaubenhatten alle gebadet und das Wasser wurde aus den Volieren genommen. Dann bin ich nach Mözen um die Kabinen startklar zu machen für heute Abend zum Einsetzen für den Endflug ab Bydgoszcz Polen. DieGruppe 2 der Jungen die ich gestern Abend in die Boxen gesetzt hatte,habe ich dann bei Eintreffen in der Einsatzhalle etwas Hanf in die Tränkenrinne gegeben damit sie vor dem Auflass noch etwastrinken.Das funktionierte hervorragend und wurden um 11Uhr25 gestartet. Als ich im Garten ankam waren sie gerade im Landeanflug,25 Minuten hatten sie gebraucht. Ich habe dann die Reisetauben mit sattJanKeenMischung versorgt und nachdem sie davon nichts mehr aufnahmen gab es noch reichlich Fettmischung bestehend aus Erdnussbruch,SBK geschält und Hanf auf die Futterplatten.Die Reste bleiben biszum Einkorben stehen.Die Tränken wurden dann mit Rotosal fertig gemacht und den Tauben zur Verfügung gestellt.Um 16Uhr45 wurde angefangen die Reisetauben einzukorben.15 Vögel und 17 Weibchen gingenmit nach Bydgoszcz ein sehr gutes Weibchen die 473 musste zu Hause bleiben weil ich den Eindruck hatte das sie legen wird.Sie hat bisher von den 9 Flügen 7 Preise geflogen und kommt aus der 1199 derMutter des 769 von dem ich hoffe das das er morgen seinen 10/10 Preis.

Von den Vorflug ab Grevesmühlen fehlen mir 3 Tauben von den gesetzten 27 das hatte ich mir anders vorgestellt aber vielleicht kommt am Freitag noch die ein oder andere.

Mittwoch den 29.07.2020

Wegen schlechten regnerischen Wetter kamen die Reisetauben erst ab 9Uhr zum Freiflug raus und Männchen wie Weibchen wurden nach 30 Flugzeit wieder reingeholt zum Versorgen.Auf dem Speiseplan standsatt JanKeenMischung zum Aussuchen mit etwas Reiskeimoel und Kräuter-Mineralrot abgetrocknet.Die Reste bekamen die Jungtauben später. Dann gab es 100g Hanf,100g SBK geschält und 100gErdnussbruch/mehl was vollkommen verzehrt wurde.Ins Wasser gab es wie jeden Mittwoch AM Microorganismen wodurch das Gefieder nochmal eine Klasse besser wird.Am Abend ab 20Uhr wurden dann dieReisetauben nochmals versorgt ohne Freiflug weil dafür die Zeit fehlte durch das Einsetzen der Jungtauben.Es wurde gefüttert wie am Morgen bloss mit der Fettmischung noch reichlicher,so daß davonauch liegenblieb.Als die Tränken geleert waren gab es klares Wasser nach.Um 21Uhr30 war ich dann endlich zu Hause.

Dienstag den 28.07.2020

Wird Zeit das die Alttaubensaison zu Ende geht denn nicht die Tauben machen schlapp sondern der Züchter.Es wird mir einfach zuviel mit dem in der Woche noch los zu den Vorflügen einsetzen dieUngewissheit welcher Tag das sind alles Dinge die keinen geregelten Tagesablauf zulassen und man hat ja auch mal privates vor.Heute Morgen musste ich mich jedenfalls selber einen Schups geben umschon rechtzeitig in den Garten zu fahren.Die Weibchen gingen dann um 6Uhr25 in die Luft zogen auch gleich für 15 Minuten weg in denen ich die Tränken mit Blitz und UsneGano vorbereitet habe und dasFutter mit Lecithin befeuchtet und VisvitBT/Kräuter/Mineralrot abgelöscht.Die Erdnüsse zuErdnussbruch/Mehl gemahlen und die Zellen gereinigt,dann nochmal kurz ausgesaugt und dann konnten die Weibchennach 40Minuten in den Zellenschlag einspringen. Die Zellen hatte ich offen gelassen damit ich mich mit den Weibchen etwas beschäftigen konnte.Als ich dann das vorgefertigte Futter reichlich auf dieFutterplatten gegeben hatte wurden die Zellen geschlossen und die Tauben konnten in Ruhe fressen.Die Täuber durften zum Freiflug raus als die Weibchen gesättigt waren dam,it ich sie bei Freiflugbeobachten konnte.Das ist mit der schönste Moment bei der Arbeit mit den Tauben.Die Tauben sind Top drauf und ich bin für den Endflug guten Mutes.Die Vögel wurden auch wie die Weibchen versorgt.AmNachmittag wurde dann der Vorflug der Jungtauben für Morgen abgesagt und das einsetzen auf Mittwochabend verlegt.Die Reisetauben wurden dann wieder ab 17Uhr30 trainiert und anschließend wie am Morgenversorgt.Die Tränken wurden nur ausgetauscht und 1L Wasser mit 30 Tropfen Rozitol gegeben um die Luftwege nochmals für den Endflug richtig freizumachen.Die Futterreste der Reisetauben wurden wiederbei den Jungtauben der Gruppe 1 gegeben. Nachdem die Tauben alle aus der Tränke mit dem Rozitol getrunken hatten wurde das Wasser auch wieder ausgetauscht gegen Blitz/Usnegano Wasser. DieRV-Ranglisten der Jährigen - Tauben sind jetzt schon entgültig da bei den Jährigen Tauben kein 500km Flug in die Wertung kommt.Damit steht fest das ich 2 Rv-Jährigenmeister bin mit 4 Tauben 8799kmund 27 Preisen mit den Tauben 459W,19-165W,473W +402V.Bei der Einzelwertung wird die 459 1.beste,die 19-165 3.beste,die 473 6.beste Jähr.Weibchen der RV Bad Segeberg.

Montag den 27.07.2020

Nachdem die Reisetauben gestern Ruhetag hatten,haben sue heute morgen auf mich gewartet das die Luke aufging.Die Weibchen stürmten allesamt aus ihrer überdachten Vopliere und lieferten ein gutesTraining von 35-40Minuten ab.Nachdem sie dann in den Zellenschlag eingesprungen waren wurden sie mit der gestern Abend in Boeckxsuppe eingeweichten JanKeenMischung satt versorgt.Zusätzlich gab esdann noch eine faustvoll Hanf.Ins Trinkwasser gab es Naturaline mit ein paar Propolistropfen.Auch die Täuber wurden nach dem 40minütigen Training so versorgt. Bevor ich dann den Gartenzum Frühstückverließ wurde der Ausflug der Jungtaubengruppe 2 geöffnet.Die wurden dann mit Futter um 11Uhr wieder reingeholt nachdem sie gut geflogen hatten. Am Nachmittag war ich dann etwas früher bei den Taubenum die Gruppe 1 der Jungtauben um 14Uhr rauszulassen.Um 16Uhr wurden sie dann mit Futter reingeholt und die Witwerweibchen rausgelassen.Die brauchten dann bloss 30 Minuten zu fliegendamit dieReisevögel noch vor dem Regen ihr Training absolvieren konnten.17Uhr fing es an zu regnen als ich gerade mit der Versorgung der Tauben fertig war.Versorgt wurden sie wie am Morgen. In derMittagspause habe ich dann die Astaubenwertung der 165 über die bisher 5 besten Flüge heraus gesucht.Sie hat bisher den 1.,7.,10.,41.,68., Konkurs geflogen das sind 438.83 Astaubenpunkte und kanndurch ein Topergebnis am Wochenende noch verbessert werden.

Sonntag den 26.07.2020

Noch als Nachtrag zur Versorgung der Reisemannschaft.Zum Empfang gab es in der Tränke 2L Wasser mit 10ml Eziclen.Futter gab es kurz nach 13Uhr15 als die meisten Tauben wieder im Schlag waren unddas bestand nur aus den mit Rotosal befeuchteten Sonnenblumenkernen.Die wurden so reichlich gegeben das noch genug für die Spätheimkehrer liegen blieben.Nachdem die Tränke geleert war gab es 2lWasser vermischt mit in warm Wasser aufgelösten Honig,30ml Naturaline und 10 Tropfen Propolis.Bevor ich dann um 15Uhr45 zum Verrechnen gefahren bin gab es für alle Reisetauben 1,5KgJanKeenMischung,angerührt mit Knoblauchöl und Paloma Kräuter Mineralrot abgetrocknet,zum Aussuchen.Der Rest wurde nach der Rückkehr vom Verrechnen entfernt und die Tauben getrennt.Nach dem Trennengab es für die Männchen wie Weibchen 10g Hanf pro Taube auf das Futterbrett.

Heute morgen wurden dann die Tränken ausgetauscht und neues Wasser mit BT-Amino und Bienenhonig gereicht.Die JanKeenmischung hatte ich gestern Abend mit Broeckxsuppe 30ml auf 1kg vorgefertigt undheute morgen mit Knobioel und Visvit BT reichlich zum Aussuchen gegeben. Nach15Min. wurden die Reste entfernt und es gab Hanf mit Knobioel und Visvit BT 10g pro Taube.Diese Menge haben die Taubenauch schnellstens verzehrt. Die Nistzellen wurden während der Fütterung vom Nachtkot befreit ,der übrigens schon wieder fest und gebunden abgesetzt war.Die Reste wurde an die Jungtauben verfüttert.Daam Donnerstag schon wieder für den Endflug 550km eingekorbt wird müssen die Tauben morgen früh schon wieder gut trainieren.

Am nächsten Samstag wird der Wind beim Auflass aus West wehen und auf der Strecke ab Meckenlenburg (Stettin) in Rückenwind gedreht haben das wird den Tauben das ganze leichter machen.(MeineErkenntnisse aus dem Wetterprogramm "Windy com.)

Noch eine Anmerkung zum 1.Konkurs : Die 165 flog beim Landeanflug den Zuchtstall an weil ich davor stand und musste sie von dort zum Einsprung am Reiseschlag locken und mich dort auchhinbewegen.Es hat nicht viel gefehlt und es wäre nicht der "Erste" gewesen.

Am Abend ab 19Uhr ließ ich nochmal die Jgtgr.1 zum Freiflug raus die dann auch bis um 20Uhr genutzt wurde.Als sie auf dem Dach gelandet waren dauerte es keine 10Sek.und sie waren im Schlagverschwunden zum Fressen.Die Reisetauben kriegten satt ihre JanKeenMischung angemischt mit Knobiöl und Visvit-BT.Nachdem sie schon gesättigt schienen bekamen sie noch 100g Hanf je Abteil.Beimverlassen des Gartens lagen sie schon wieder in ihren Zellen beispielsweise auf ihren Dreieckssitzen.

Samstag den 25.07.2020

Auflass der Tauben in Pila 6Uhr15 erwarte die Tauben 12:15-12:30.

Es ist 8 Uhr und alles ist vorbereitet die SBK (500g)mit 5ml angefeuchtetRotosal das Trinkwasser mit Eziclen 10ml auf 2L Wasser das sollte für die ankommenden Tauben reichen.Die restlichenBestandstauben sind alle gefüttert und getränkt.Die Futterplatten sind mit dem Wasserschlauch abgespritzt und geschrubbt. Das Zellenabteil der Reisetauben wird nach dem Frühstück gereinigt.Der Windweht noch aus Süd hier in Boostedt wird aber noch auf Südwest drehen.Das Regengebiet das angesagt ist wird wohl oberhalb Neumünster über uns wegziehen hoffe ganz stark das meine Tauben hier

in der Heimat keine Probleme bekommen.

Das war eine Nummer die meine 165 aus 2019 da rausgehauen hat mit dem 1.Konkurs in der Rv Bag Segeberg und auch einen Spitzenpreis im Regio.Auch das Gesamtergebnis kann sich mit 34/17 sehenlassen.Einziger Wermutstropfen das die 165 aus 2018 keinen Preis geflogen hat denn das wäre ihr 9ter gewesen. Die Tauben waren ganz schön geschafft aber am Abend um 21Uhr beim Trennen waren sie schonwieder ok. Werde morgen weiteres dazu schreiben.

Freitag den 24.07.2020

Da es am Einsatztag für die Reisetauben keinen Freiflug gibt wurden sie gleich mit 300g pro Abteil JanKeenMischung auf der Futterplatte versorgt.Ungefähr die Hälfte davon haben die Tauben sichausgesucht. Dann gab es noch 400g Fettmischung aus SBK,Hanf Erdnussbruch und Chiasamen pro Abteil.Dann habe ich noch 400g SBK geschält mit 5ml Rotosal befeuchtet und einziehen lassen. Dann wurdeBadewasser mit AM in die Voliere gestellt und die Tauben sprangen dann sofort ins Wasser und legten sich danach hin zum entspannen.Die Männchen in die Zellen und die Weibchen auf die Gitterroste inihrer Voliere.Es war schon toll anzusehen was die Tauben für eine Ruhe ausstrahlten.

Später um 12Uhr habe ich dann die SBK zu gleichen Teilen an die Reisetauben verfüttert. Ab 14Uhr begann ich dann erst die Männchen ganz ruhig einzukorben nachdem sie für 5-10 Min. in ihrerNistschale gelegen hatten. Als die Täuber eingekorbt waren wurden die Weibchen in den Schlag gelassen und sie stürmten nahezu in die Zellen.Die wurden dann geschlossen und ich habe mich noch mitallen einzeln befasst. Beim Einsetzen in der Einsatzstelle legten sie sich gleich ganz entspannt auf den Flügel. Das Wasser in der Tränke wurde ohne Zusätze gegeben.15 Vögel und 19 Weibchen habe ichgesetzt und musste dann feststellen das ich vergessen hatte für die Medaille zu benennen.Die Jungtauben hatten heute wieder ihren geregelten Freiflug am Vormittag die jüngere 2te Gruppe und amNachmittag die ältere Gruppe 1. Die Reisetauben die ich nicht gesetzt habe wurden aber mit nach Mözen genommen und dort um 18Uhr15 aufgelassen.Sie lagen dann schon bei meinem eintreffen am Schlag miteinem Weibchen zum schmusen in der Zelle und wurden von mir dann gleich getrennt.Da ich die 2te Uhr angestellt hatte konnte ich auch feststellen das die Tauben 14 Minuten für die 20km gebrauchthatten.Dann hatte ich noch Besuch von einigen Kindern von anderen Garteninhabern die sich gerne mal die Tauben ansehen wollten.Fast eine 3/4 Stunde habe ich dann Fragen beantwortet und Taubengezeigt.Ganz begeistert waren sie von den gerade einenTag alten Jungen aus meinem Paar 968 x 153.Die habe ich noch auskommen lassen weil der OPA wieder ein super Reisejahr hinlegt und zur Zeitführender Asvogel seinen Rv ist und das als 6jähriger.

Donnerstag den 23.07.2020

Die Reiseweibchen bekamen heute Morgen keinen Freiflug weil ich zu spät dran war. Die Männchen wurden dann um 7Uhr30 direkt aus dem Zellenschlag zum Freiflug rausgelassen und die Weibchen durftendann aus ihrer Voliere in den Zellenschlag um sie zu versorgen.Sie konnten aber für 10Minuten in ihre Zelle um sie zu verteidigen,nach diesen 10 Minuten wurden sie mit Erdnussbruch/mehl gefüttert.DieZellen wurden dann geschlossen als sie sich über die Erdnüsse hermachten.Dann gab es 40km JanKeen - Mischung mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und Mineral abgetrocknet.Die Reste wurden für dieJungtauben verwendet.Eine Handvoll SBK gab es zum Abschluss und die Männchen wurden auch so versorgt. Das Trinkwasser wurde frisch mit AM/Naturaline gegeben.Nach der Versorgung der Weibchen wurdensie wieder in ihre Voliere getrieben. Der Ein und Ausflug des Zellenschlages wurden dann wieder geöffnet und die Männchen konnten bis nach dem Frühstück und ihrer Fütterung machen was sie wollten.Nach dem Frühstück habe ich nach der Versorgung der Täuber die Jungtauben der Gruppe 1+2 eingekorbt und sie mit nach Mözen zur Einsatzstelle genommen und sie dort in die Kabinenbox eingesetzt und mitWasser versorgt.Als ich dann mit der Arbeit in der Einsatzstelle fertig war habe ich um 11Uhr30 die Boxen geöffnet und die Tauben gestartet.Als ich um 12Uhr 10 wieder im Garten eintraf waren 6 Jungeder Gruppe 1 im Schlag,der Rest kam dann um 12Uhr 20 im Schwarm und schnellstens rein um zu trinken.

AmNachmittag wurden die Reiseweibchen um 16Uhr zum Freiflug rausgelassen und blieben von alleine für 1Stunde in der Luft und als sie in das Zellenabteil einsprangen waren die Zellen geöffnet unddie Freude war gross.Habe dann die Zellen geschlossen und mich mit ihnen ein bißchen beschäftigt.Danach wurden sie satt mit 300g JanKeen- Mischung gefüttert und nach 10 Minuten gab es Fettmischungbestehend aus je 150g Hanf,SBK und Erdnussbruch/mehl.Die Männchen wurden dann rausgelassen als die Weibchen satt waren und dann in ihre Aussenvoliere sollten.Dort hatte ich dann die Tränkezwischenzeitlich mit frischem Wasser befüllt.Die Männchen wurden nach einem guten Training genauso versorgt.

Mittwoch den 22.07.2020

Heute Morgen saßen 5 Fremde Jungtauben auf dem Dach des Bauhofes die alle mit in die Luft gingen als die Reiseweibchen zum Freiflug rauskamen.Alle waren dann auch noch da als die Weibchen nacheiner Sunde wieder reingerufen wurden und eine von ihnen sprang mit ein.Die anderen flogen wieder mit den Witwervögeln mit und sind dann wohl auch weitergezogen,jedenfalls waren sie alle weg.Die mitden Weibchen eingesprungen war habe ich dann im laufe des Vormittags gemeldet und wurde noch am Abend wieder abgeholt. Die Reisetauben hatten heute AM im Trinkwasser und ans Futter gab es Lecithinund Visvit-BT zum abtrocknen.SBK geschält und Erdnussbruchgab es je eine geschlossene Faust voll.Die Jungtaubengruppe 2 waren am Vormittag zum Freiflug raus und die 1.Gruppe am Nachmittag von 16Uhr30bis 17Uhr30.

Dienstag den 21.07.2020

Die Weibchen haben mich mit einem lauten Gurren begrüsst bevor sie um 6Uhr 30 zum Freiflug rausgelassen wurden.Sie flogen im hohen Tempo für 45 Min. um die Kleingarten anlage und gingen inRekordzeit in den Schlag als ich den Einflug geöffnet habe.Versorgt wurden die Tauben mit der JanKeenMischung mit Broeckxsuppe angefeuchtet und mit Kräuter/Mineralmischung abgetrocknet.InsTrinkwasser kam 1ml Blitz und 3ml Usnegano auf 1 Liter Wasser. Mengenmäßig war das Futter so reich das von der Futtermenge ungefähr 1/4 liegenblieb.Danach gab es noch die übliche Faustvoll Hanf u.SBKgeschält.

Neu in dieser Woche ist für die Weibchen das die Zellen halb geöffnet sind wenn sie reinkommen. Bei den Männchen gebe ich nach dem versorgen etwas Erdnussbruch auf die umgedrehte Nistschale in derZelle.Die Jungtauben haben keinen Freiflug weil ich seit gestern eine Behandlung mit Baycox gegen den leichten Coccidienbefund mache. 3ml auf 1 Liter über 2 Tage ist die Behandlungsgabe auf Rat einesSportsfreundes. Über das Futter gebe ich zur Unterstützung BT-Amin.

Am Nachmittag wurden die Reisetauben schön von 15-16Uhr die Weibchen und von 16 bis 17Uhr die Männchen zum Freiflug rausgelassen weil ich ab 18Uhr beim Einsetzen zum Jungtauben-Vorflug in Mözensein musste.Die Tauben waren am Haus wieder sehr gut unterwegs und haben auch dementspechend einen guten Appetit.Als Futter gab es dann in kleinen Portionen bis zur Sättigung die JanKeenMischung undhinterher eine Faustvoll SBK und zwischen den Fingerspitzen Erdnussbruch auf die Nistteller für die Männchen.Die Weibchen bekamen das Leckerli auf das Futterbrett in ihrer Voliere.

Montag den 20.07.2020

Die Reisetauben legten heute ein ausgezeichnetes Training hin.die Weibchen in hohen Tempo und mit 45 Minuten auch schon richtig ausdauernt.Die Männchen die setzten sich zwischendurch mal kurz aufdas Bauhofdach und dann ging die Post wieder ab.Die Wildbienen die sich im Reiseschlag in der Zwischendecke in der Dachspitze eingenistet haben stören beim Landen der Tauben schon erheblich,denn siegreifen die Tauben gleich an wenn sie den Bienen zu nahe kommen. Das wenige Futter was den Tauben angeboten wurde war mit Knobiöl und Mineral/Kräutergemisch angemischt und wurde auch gleich wiederentfernt als die ersten Tauben von dem Futter abließen.Hinterher noch eine geschlossene Faustvoll Hanf und das war es.Im Wasser gab es etwas Naturaline 15ml/L Wasser.Habe mir gestern nochmal diePreisliste von unserem Flug angesehen und eine Statistik gemacht über den Unterschied zwischen den kurzen und den Züchtern die doch erheblich weiteren (von23-45km)Vermessungen haben.Die Vorneliegermachen den Sack schon zu wenn die hinteren noch gar keine Tauben haben und die verlieren die Lust am setzen. 56% der Preistauben holen sie sich und setzen 1/3 der Gesamtsetzzahl mit 5 Züchtern. Diehintere Züchterschaft setzt mit 12 Züchtern 2/3 der Tauben und fliegen 21% Preise.

Nun wieder zum Tagesgeschehen,die 1.Gruppe Jungtauben flog von 15-16Uhr und kamen nach dem Landen auf dem Bauhofdach schnellstens rein zum Fressen.Auch die anderen Jungtauben und die Zuchttaubenwurden gleich mitversorgt.Die Reisetauben waren dann heute etwas früher dran und hatten von 16Uhr15 bis 17Uhr15 und die Vögel von 17Uhr30-18Uhr30 Freiflug.Versorgt wurden sie satt zum aussuchen unddie Mischung war mit Naturaline befeuchtet und mit Kräuter und Mineralrot abgetrocknet. Nach dem Futter gab es noch für jede Partie eine Faustvoll Hanf und auch eine SBK geschält.

Sonntag den 19.07.2020

Nach dem Flugtag ist für die Reisetauben Ruhetag.Im Trinkwasser ist BT-Amin und über das Futter gibt es Visvit-BT und Palomakräuter.Da es jetzt auf den letzten beiden Flügen der Saison 2020 mit468 und 550km ans Eingemachte geht,gab es heute richtig satt und es wurde der Mischung noch 10% Hanf zugesetzt.Die Reste bekamen die Jungtauben die gegen 16 Uhr nochmal zum Freiflug rausgelassenwurden. Der 610 der gestern in Uetersen reingegangen war,war um 11Uhr auch wieder da.Habe dann gleich bei dem Züchter angerufen das er wieder zu Hause ist. Am Abend wurden die Witwer und Witwer

weibchen nopchmals richtig satt mit der JanKeenMischung + 10% Hanf richtig zum aussuchen versorgt.Das Futter wurde mit etwas Rotosal angefeuchtet und mit Vivit-BT abgetrocknet.

Samstag 18.07.2020

Die Tauben sind in Stargard 320km um 8:15 aufgelassen.Bei den Wind und Wetterver-

hältnissen rechne ich mit der Ankunft um 11:45-12Uhr so um 14-15oom/Min. Ich frage mich wie ich auf die Kilometerzahl gekommen bin ? 355,053 km stehen für Stargard für mich zu Buche und mitmeinerSchätzung von der Meterzahl/Min lag ich nicht schlecht hat meine 09562 16 207W mit 1393,416 den 6.Rv-Konkurs geflogen und der 769 den 7.Rv- Konkurs. 36/14 ist ein sehr gutes Ergebnis und die 2"Vollen" haben auch noch Bestand.

In der Tränke war heute wieder 10ml Eziclen auf 2L Wasser als 1.Tränke als 2te Tränke gab es nach der ausgiebigen Fütterung Honigaufgelöst in warmen Wasser. Gemeinsame Fütterung mit Hanf / SBK 2Drittel/1 Drittel und danach bis zur vollstandigen Sättigung JanKeenMischung mit Naturaline angefeuchtet und Kräuter abgetrocknet. Die Reste bekamen die Jungen.Abends nach dem Ablesen wurde getrenntund nochmal nachgefüttert mit der JKM.Ein Vogel fehlt noch aber der wurde mir aus Uetersen von Kl.Stahl gemeldet,der 610 war bei ihm eingekehrt und wird morgen früh wieder aufgelassen.

Freitag den 17.07.2020

Da die Reisetauben am Einsatztag keinen Freiflug bekommen war ich schon kurz nach 5 Uhr im Garten um für die noch fehlenden Jungtauben vom gestriegen Geninauflass den Einflug zu öffnen. 10Jungtauben fehlten noch und bei den 7° die heute morgen waren und den Dunst der sich gebildet hatte,konnte noch keine kommen.Erst als ich das 2 mal im Garten war,um das Badewasser bei den Reisetaubenzu geben,war eine nachge-kommen und gegen 11 Uhr als das Badewasser entfernt wurde waren noch ein paar gekommen.Nach dem Essen war es dann nur noch 1 die fehlte. Ab 16 Uhr wurden die Reisetaubeneingekorbt 36 insgesamt 17V 19W die morgen in Stargard (320km) gestartet werden.

Donnerstag den 16.07.2020

Heute morgen hatte ich das Gefühl bei meinen Reiseweibchen das die Luft etwas raus ist.Sie fliegen zeitlich noch gut mit 40 Minuten aber das Tempo das sie sonst an den Tag gelegt haben ist etwasraus.Da muss ich mir etwas einfallen lassen und als erste Maßnahme durften sie nach ihren Freiflug in ihre Zelle mit offener Nistschale.Ich habe dann etwas mit ihnen gespielt um sie zumotivieren,dann noch für eine 1/4 Std. die Zelle zugemacht damit sie für sich alleine sind.Nach dieser Maßnahme habe ich die Vögel aus der Weibchenvoliere zum Freiflug rausgelassen und die Weibchenin die Voliere gesetzt.

Bei den Männchen bin ich so vorgegangen das der Ein und Ausflug ganz geöffnet war und sie von 7:45 - 9 Uhr machen konnten was sie wollten und ich bin zum Frühstück gefahren.Nach dem Frühstück gabes satt JanKeenMischung und als der größte Teil davon verzehrt war kam noch je 100g,Hanf,Raps,SBK und Erdnussbruch auf das Futterbrett.Das Wasser in der Tränke wurde mit je 10ml von AM und Naturalineauf den Liter zubereitet.Die Futterreste kamen zu den Jungtauben zu der Gruppe 1 und wurde noch mit SBK ergänzt bis sie satt waren denn sie werden am Nachmittag zu einem Vorflug für den spätenNachmittag ab Mönkhagen/Stockelsdorf.Die Kotprobe der Jungtauben hatten einen ganz geringen Befall mit Coccidien den ich für meine Tierärztin nicht behandeln sollte denn sie ist der Meinung das dieJungtauben eine eigene Abwehr dagegen entwickeln müssen und ich sollte in 10 Tagen nochmal eine Kotprobe abgeben.Das werde ich auch so befolgen und dann eben nicht an den Rv-Vorflügen teilnehmen,weildie Kotproben Ergebnisse ohne jeden Befund sein müssen. Werde die Tauben dann bei jeder sich bietenden Gelegenheit selbst trainieren.

Am Nachmittag habe ich dann ab 14 Uhr die Jungtauben der Gruppe 2 und 1 eingekorbt und die Tauben der Gruppe 2 bei meinem Sportsfreund in Fehrenbötel aufgelassen. Die Gruppe 1 wurde in Mözen inden Trainingshänger gesetzt und mit den Tauben von 7 weiteren Sportsfreunden um 18Uhr in Genin 47km aufgelassen. Um 19Uhr kam ein Schwarm von 22 Tauben bei mir an aber davon waren nur 17 meine dierestlichen zogen später nach einer Pause auf dem Bauhofdach weiter. 2 weitere Jungtauben erreichten am Abend noch den Schlag, so daß noch 8 fehlen.Bin nun am zweifeln ob das der richtige Weg ist dieTauben an die Reise heran zu führen.Hoffe ja das morgen noch weitere Tiere kommen. Die Tiere der Gruppe 2 waren übrigens um 17Uhr30 wieder im Schlag als ich nach Hause kam.

Die Reisetauben habe ich dann ab 17Uhr30 raus und die Weibchen nur 35 Minuten trainieren lassen und die Vögel 40 Minuten damit wenn die Jungen kommen keine Tauben draussen sind.Versorgt wurden dieTauben richtig satt mit der JanKeenMischung und hinten drauf gab es richtig satt Fettmischung aus gleichen Anteilen Erdnussbruch, SBK und Hanf.Die Reste kamen zu den Jungtauben,die Tränken wurden mitklar Wasser befüllt.

Mittwoch den 15.07.2020

Als ich heute Morgen um 6Uhr 30 die Reiseweibchen zum Freiflug raus ließ schien schon die Sonne.Das erste was ich dann machte war das ich das Futter für die Reisetauben vorbereitet habe.Das Futterwurde mit Broeckxsuppe befeuchtet und konnte bis zur Fütterung nach dem Freiflug einziehen.Kurz vor der Fütterung gab es ein Teelöffel Lecithin an die Futtermenge für Morgenfütterung und wurde miteinem Gemisch aus den Pulversorten abgetrocknet.Die Pulver sind Palomakräuter,Mineralrot,Visvit-BT und Heilerde. Es gab aber vorweg als erstes Erdnussmehlbruch,Hanf,SBK geschält,Raps von jedem einegeschlossene Faust voll.Das Futter gab es auch wieder bis zur vollständigen sättigung in kleinen Portionen.Während die Tauben ihr Training machten,wurden die Reiseabteile gereinigt mit Hilfe desStaubsaugers und ausspritzen des Schlages mit AMMicroorganismen.Nach dem Training der Reisetauben wurden die Jungtauben der Gruppe 2 zum Freiflug rausgelassen.Ein grosser Teil geht gleich für längereZeit hoch in die Luft und sind eine Zeitlang weg.

Am Nachmittag habe ich dann die Jungtauben der Gruppe 1 mitgenommen in 20km entferte Nortorf und sie dort um 14:30 freigelassen.Als ich 16:30 wieder am Schlag ankam saßen sie alle imSitzregal und warteten auf ihr Futter. Die Reiseweibchen bekannen ihr Training um 17Uhr und waren bis 17Uhr40 in guten Tempo unterwegs.Die Männchen von 18-18Uhr45.Versorgt wurden sie satt in kleinenPortionen mit der JanKeenMischung und als Fettfutter gab es je 1geschlossene Faustvoll Hanf,Raps,Erdnüsse gemahlen und geschälte SBK.Der gesundheitlich angeschlagene

611 ging heute Abend ganz normal mit raus zum Freiflug als wäre nichts gewesen,mal sehen wie der Kot morgen früh ausssieht und er sich beim Training am Haus verhält.

Dienstag den 14.07.2020

Bin gestern nicht mehr dazu gekommen den Tagesbericht zu Ende zu schreiben,weil wir gestern Nachmittag zu einem Vorflug ab Geschendorf 30Km für meine Jungtauben eingekorbt hatten und nachdem sieum 17Uhr40 gestartet wurden der Flugverlauf nicht gerade erfreulich für uns Teilnehmer war.18Uhr23 kam eine Taube und um 18Uhr54 nochmals 15 und 4 dann noch bis 20Uhr45.Es fehlten dann als ich denGarten verließ noch12 von 32. Heute Morgen waren es dann um 6Uhr30 22 Jungtauben die wieder an Bord waren und während die Reisetauben ihren Freiflug hatten kam noch eine wieder. Bei den Reisevögelstellte ich dann fest das der 611,einer der am Sonntag seinen 7 Preis fliegen sollte,ein Problem beim Fliegen hat und ich froh sein kann das er es noch nach Hause geschafft hat,für ihn ist die Saisonvorbei und wird erst mal auskuriert.Die Reisetauben wurden satt zum Aussuchen mit der JanKeenmischung versorgt die mit Broeckxsuppe/Knobiöl befeuchtet wurde und abgetrocknet mitBT-Amin/Palomakräuter.Dem Trinkwasser wurde Bienenhonig,Prevantil zugesetzt. Der Kot sieht bei den Tauben schon wieder sehr gut aus.Die Töpfe mit Grit wurden nochmal erneuert und dem Siegergrit wurdeKnobiöl zugesetzt und mit Mineralrot abgetrocknet.

Gestern Abend gab es keinen Freiflug für die Reisetauben da es Wasser von oben gab.

Nur die 27 Jungtauben der 1.Gruppe waren für 3 Std.zum Relaxen draussen und haben sich nach ausgiebigen Training zum Baden auf das Dach gelegt.

Die Reisetauben wurden mit der mit Broeckxsuppe vorbereiteten JanKeenMischung die mit Visvit-BT abgetrocknet war in kleinen Portionen satt gefüttert.Die Tränke wurde weil sie ausgetrunken war miteiner Mischung mit 1ml Blitz/3ml UsneGano -Liter neu befüllt.

Montag den 13.07.2020

Heute gibt es keinen Freiflug für die Reisetauben.Im Trinkwasser gab es BT-Amin 10ml aut Liter Wasser.Über das Futter Broeckxsuppe und nach dem einziehen noch Knoblauchöl,das ganze mit einenEßl.Visvit-BT abgetrocknet.Das Futter war reichlich bemessen damit die Tauben sich aussuchen konnten,vor allem der Mais war schnell gefressen damit der Kohlehydratspeicher wieder gefüllt ist.DieReste an Futter bekommen die Jungen.Bevor die Tauben versorgt wurden habe ich sie erstmal getrennt weil ich sie über Nacht zusammen gelassen hatte.Nachdem Trennen wurde die Voliere geöffnet und dieMännchen ausgesperrt damit ich den Schlag gründlich reinigen konnte.Sie wurden durch das Enziclen richtig entgiftet und der Kot war Ouittegrün.Nach dem Kratzen und Aussaugen wurde der Schlag nochmalausgeflammt und die Tauben danach versorgt.Zum Abschluss der Fütterung gab es noch eine Handvoll Hanf.

Im Laufe des Vormittags habe ich die ältesten Jungtauben der Gruppe 2 zum erstenmal eingekorbt und sie in Braak 4km aufgelassen.Kurz vor 12Uhr habe ich dann die Reisetauben nochmal mit Futter zumaussuchen versorgt und nach 15 Min. entfernt,zum grössten Teil haben sie den Mais zu sich genommen.Das Futter habe ich auch mit etwas Broeckxsuppe angefeuchtet und mit Visvit-BT abgepudert.Fast inallen Zellen lag der im laufe des Vormittag abgesetzte Kot schon wieder mit Daunen und etwas kugelig. Das ordne ich der Gabe von dem Enziclen zu.

Sonntag den 12.07.2020

Die Tauben sind um 6Uhr30 in Pila 424km mittlere Entfernung aufgelassen.Ich rechne damit das die ersten Tauben bei leichten Kopfwind so cirka 12Uhr15 da sind.Von den 32 Jungtauben die ich in Mözenan der Einsatzstelle aufgelassen habe waren gestern Abend 28 wieder da und heute morgen um 7 Uhr fehlte noch eine. Es sah aber so aus das ein Vorfall,Greifangriff vermute ich mal,den Tauben zugesetzthat denn 2 waren heute morgen verletzt von denen die noch gekommen waren. Montag Nachmittag werden die Jungen wieder eingesetzt zum Gemeinschaftsauflass in Geschendorf 30km.

Die Tauben waren um 6Uhr30 in Pila bei guten Bedingungen aufgelassen worden.Auf der Strecke Westnordwestwinde machten es den Tauben schwer und es war ein anspruchsvoller 424km Flug.Bei 45km hinterden vorderen Favoriten hatten es meine Athleten schwer sich durchzusetzen,vor allem weil doch einige Sportsfreunde das Handtuch schmeissen. Schade,aber kann man nichts gegen machen.Trotzdem bin ichmit dem Ergebnis von 34/13 zufrieden aber nur 2 meiner "Vollen" konnten sich platzieren

Musste dadurch einen Platz nach hinten rücken.Am Abend fehlten noch 2 Tauben die aber bestimmt morgen früh in der Voliere sitzen.Nun zur Versorgung nach dem Flug:

Als die Tauben ankamen war EZICLEN in der Tränke um den Darm sofort zu reinigen. SBK geschält befeuchtet mit Rotosal und mit Palomakräuter abgepudert standen auf der Futterplatte bereit.Als diemeisten Tauben um 14 Uhr wieder anwesend waren gab es noch einen guten Becher Hanf obendrauf.Nach dem Verrechnen um 19Uhr wurde JanKeenMischung mit Broeckxsuppe nass gemacht und mit Mineralrotabgetrocknet und reich und satt zum aussuchen angeboten. Die Reste kamen zur 1.Jungtaubengruppe die morgen Nachmittag eingesetzt werden.

Samstag 11.07.2020

Endlich mal ein Morgen an dem es nicht dunkel und grau ist. Sonnenschein und es geht einem viel besser,mir jedenfalls.Einsatztag heißt für mich etwas später in den Garten.Bei den Reisetauben dieBadewannen aufstellen,das Badewasser mit AM Microorganismen einlassen.Sonnenblumenkerne geschält mit Rotosal befeuchten und einziehen lassen die dann um 12 Uhr verfüttert werden,für die 50Reisetauben mache ich 500g fertig.Als die Tauben gebadet hatten legten suie sich zum trocknen in die Sonne und gegen 10Uhr fahre ich wieder zu ihnen um sie noch mit etwas Fettfutter zu versorgen.AmNachmittag um 14Uhr wurden alle Tauben versorgt und die 1.Gruppe der Jungtauben eingekorbt um sie mit nach Mözen zur Einsatzstelle zu nehmen und sie dort aufzulassen.Luftlinie 21km die sie um15:Uhr5o in Angriff genommen haben.Nach dem Einkorben der Reisetauben machte ich mich um 15Uhr auf den Weg.Einige jährige meist Spätjunge vom letzten Jahr die sich bisher gut gezeigt haben wurdenZuhause gelassen.34 Tauben habe ich diesmal nur gesetzt und am nächsten Wochenende können alle wieder mit auf den 300km Flug.

Freitag 10.07.2020

Wasser von oben ohne Ende,das heißt für meine Reisetauben keinen Freiflug am Morgen sondern nur ein kurzer Aufenthalt in der Voliere ,in der Zeit wo ich das Abteil saubermache.Dann gab esSiegergritmischung auf das Futterbrett und nachdem dann die Zuchttauben versorgt waren,gab es Fettmischung in bekannter Art und Menge.Die JanKeenMischung wurde mit eienm Teelöffel Reiskeimölbefeuchtet und mit Mineralrot abgetrocknet und wurde so in kleinen Portionen gefüttert das alle satt waren und die letzte Portion liegen blieb.Bei den Weibchen fiel mir auf das die 192 nicht vielAppetit hatte und ich sie heute Abend im Auge behalten werde.Die Jungtaubengruppe 2 wurde dann noch um 10Uhr zum Freibaden rausgelassen.Um 12Uhr war ich wieder im Garten zum füttern derJungtaubengruppe 2 dabei stellte ich fest das 3 fremde Jungtauben mit eingesprungen waren.Eine von meinen Vereinskollegen und 2 ohne Telefonring eine davon mit einem alten Ring.Die von meinemVereiskollegen lieferte ich bei ihm ab und die mit dem alten Ring ließ ich im Nachbardorf raus und die dritte ließ ich hinter dem Taubenschlag von dem Züchter auf.Hatte vorher bei demVereinsv-Vorsitzenden nachgefragt wer die Ringe bezogen hat.Als der Regen dann gegen 15Uhr weniger wurde konnte die Junggruppe 1 nochmal raus zum Freiflug. Bekam sie dann aber nicht alle wieder biszum Freiflug der Reisetauben in den Schlag obwohl sie heute noch kein Futter bekommen hatten.Also mussten 6 Tauben bei den Reisetauben mittrainieren. Die Weibchen waren schon in einem rasanten Tempounterwegs aber die Vögel später noch besser.Dazu kam bei den Männchen noch dazu das sie beim Landen auf dem Schlagdach von den Wildbienen belästigt wurden,die sich im Schlagdach eingenistet haben.Dieletzten 3 Vögel,der 617,der 402 und sein Vollbruder der 479 waren erst um 20Uhr15 im Schlag. Habe die Nummern extra aufgeschrieben mal sehen ob es ein besonderes Zeichen war. Die Tauben kriegten proMannschaft Weibchen wie Männchen 600g JanKeen zum aussuchen und hinterher satt SBK geschält,Erdnussmehl und Hanf.In der Tränke war klares Wasser.

Donnerstag den 9.07.2020

Konnte heute morgen froh sein das es noch trocken war als ich die Reiseweibchen um 6Uhr30 zum Freiflug rausließ.Nachdem die Vögel in das Weibchenabteil gewechselt hatten machte ich dasZellenabteil gründlich sauber mit aussaugen und ausbrennen sowie einsprühen mit AM Microorganismen.Die Weibchen flogen für eine Stunde und die letzten Weibchen brauchten etwas länger zum einspringenin den Zellenschlag.Die Täuber hatten später noch Gäste in ihrem Schwarm vom Dorfnachbarzüchter. Im Trinkwasser gab es Bienenenhonig in lauwarmen Wasser aufgelöst und AM. Als Futter gab es VorwegFettmischung Erdnussbruch,SBK,Hanf und Raps immer eine geschlossene Faustvoll pro Partie.Die JanKeenMischung wurde mit etwas Naturaline angefeuchtet und mit 5g Visvit-BT abgetrocknet.Die Jungtaubenbekamen bei dem Sauwetter keinen Freiflug.Bis kurz vor 17Uhr hat es bei uns geregnet ohne Ende,dann erst konnte ich die Jungtaubengruppe 1 kurz zum Freiflug rauslassen. Nach knapp einer Stunde holteich sie wieder rein und die Reiseweibchen waren von 18-19Uhr draußen und die Männchen von 19-19Uhr45 und wurden dann versorgt.Zuerst mit Fettfutter jeweils mit einer faustvoll SBK,Hanf und Rapsdanach JanKeenMischung mit etwas Reiskeimöl und Kräuter.Es gab soviel das etwas Futter auf der Futterplatte liegenblieb.Zu guterletzt noch eine Handvoll Siegergrit.

Mittwoch den 8.07.2020

Heute morgen habe ich doch glatte die Zeit verschlafen,erst um 7 Uhr durften die Weibchen zum Freiflug raus und dann gaben sie ordentlich Gas.Erst um 8Uhr10 stürmten sie in das Zellenabteil in demich heute zum erstenmal die Zellen,die sonst verschlossen sind,offen waren.Das war eine helle freude und nach 10 Minuten wurde dann Hanf und SBK auf dem Futterbrett serviert und die Zellen wiedergeschlossen.Von jedem Leckerli eine geschlossene Faustvoll und dann in kleinen Portionen die mit Lecethin angerührte Jan Keen Mischung.Abgetrocknet das ganze mit Kräuter von Paloma.Die Männchen kamendann erst um 8Uhr30 als ich zum Frühstück fuhr zum Freiflug raus und werden nachdem auch wie die Weibchen versorgt.Im Laufe des Vormittags kam die Info das der Flug von Samstag auf Sonntag verschobenwird.Am Nachmittag wurde die Jungtaubengruppe 1 Um 16Uhr zum Freiflug rausgelassen,sie flogen bis 17Uhr 30 und stürzten dann in ihr Abteil und wurden satt gefüttert. Dann gingen die Reiseweibchen für1Std. nach draussen und um 19Uhr 30 waren die Vögel wieder in ihrem Abteil.Durch die Verschiebung des Fluges wurde auch heute Abend etwas knapper gefüttert.Trotzdem wurden sie am Anfang der Fütterungmit einem Fettfutter versorgt.Wie gewohnt gab es erst eine Faustvoll SBK,Hanf und Raps um dann in kleinen Portionen ihre JanKeenMischung zu bekommen bis die ersten 4-5 Tauben zum saufen gehen.

Dienstag den 7.07.2020

Bevor ich heute etwas zur Versorgung und Tagesablauf bei den Tauben schreibe möchte ich noch erst mal kurz die Tauben beschreiben die noch " Voll ".Mich haben mehrere Mails die danachfragen.Erstmal kann ich nur schreiben das es auch schnell vorbei sein kann mit dem Voll mitunter schneller wie man denkt,aber fange ich mal an mit den Weibchen.Die 192 stammt aus dem Paar 968V vonRobert Maaß und der 620 einer Tochter aus dem Enkel des Ringlosen.Die 240 ist eine Halbschwester zu der 192 und hat

die Schecktäubin 167 zur Mutter und ist ein tolles Nachzuchtweibchen von Dirk de Beer über Ewald Fräck aus Rechtsupweg in Ostfriesland.Die nächste ist die 631 von 2016 eine Tochter aus dem 86 demSohn des 293 aus der Familie des "Herman" 7622 von Dirk de Beer und dem 3404 Heremansblut von Marko Hoffmann Rv.Güstrow. Die 16-207 ist bekannt,sie war ja schon 2018 Rv bestes Weibchen in Segebergund kommt aus 408 der Astaubenfamilie von Torsten Biss und meiner 624 einer Halbschwester zu dem vorher beschriebenen 86.Das fünfte Volle Weibchen die 18-165 hat den 27 von Peter Fuschera zum Vaterund ist ein Sohn seines Hauptzuchtvogel`s den " 2 ". Die Mutter der 165 ist die 262 von Norbert Brosda gekauft und stammt aus der Linie des Asvogel`s 438 von Prange und einer To. Geschelpte As Dirkde Beer. Der 617 ist ein toller Scheckvogel und hat den Schimmel 1126 aus der Areslinie zum Vater und die 03911-17-675 W zur Mutter.Die 675 ist eine Tochter des Olympiade 03 Enkelsohn 371 und habeich mir mal zurück ersteigert.Der 2te Vogel trägt die Nummer 611 und ist wiederum ein Sohn des Zuchtvogels 86 und der Goldmarina die ich mir von Marina van der Velde ersteigert habe und zurück gehtauf den Olympiade 03 und des " Jan " ganz eng gezogen.Der 769 war in den letzten Jahren schon immer mein bester Reisevogel und stammt noch aus dem 69 den ich verschenkt habe und der 1199die ich vonAlfred Berger ersteigert habe.Sie ist ein Enkel des 595 von Rudi Heinen und der 333 von Faber Hamburg.Der 769 hat auch schon wieder gute Reisetauben mit der 631W gebracht die in diesem Jahr schon zuden besten Jährigen gehören.

Nun zur Versorgung heute,das Trinkwasser mit Blitz 1ml-L u.3ml/UsneGano.Das Futter angefeuchtet mit Naturaline abgetrocknet mit Mischung aus Mineralrot-Kieselerde-Paloma-Kräuter.Nur in kleinenPortionen bis die ersten zur Tränke gingen.Freiflug war für jede Partie ca.40 Min.Um 8 Uhr wurden die Gruppe 2 der Jungtauben zum Freiflug rausgelassen und konnten machen was sie wollten und dieGruppe 1 habe ich eingekorbt zum Vorflug ab Rickling 10km.Dort wurden sie um 9Uhr50 aufgelassen und als ich um 12 Uhr zu Mittag gefahren bin war noch keine Taube da. 14Uhr war immer noch keine und um15Uhr15 kam ein Schwarm von 29 Tauben und stürmten gleich in ihr Abteil. 3 Tauben haben sie unterwegs verloren und ich hoffe das sie noch kommen. Wegen dem schlechten Wetter werden die Reisetaubenerst nach 18Uhr zum Freiflug rausgelassen dann soll es ja wieder trocken werden.Genau um 17Uhr45 öffnete sich der Ausflug der Reiseweibchen und nacdem sie alle ihre Voliere verlassen hatten und derAusflug verschlossen war wurden die Männchen in die Weibchenvoliere getrieben.Für 45 Min.flogen die Weibchen in hohem Tempo und suchten nach dem Landen schnellstens das Zellenabteil auf. Nachdem siesich etwas beruhigt hatten gab es eine geschlossene Faus Hanf auf das Futterbrett und dann noch SBK geschält in der gleichen Menge.Die JanKeenMischung wurde wie am Morgen mit etwas Knobioel undPulvergemisch zubereitet und in kleinen Portionen gefüttert bis die ersten Tauben zur Tränke gingen.Die Männchen wurden genaus nach ihrem Freiflug versorgt.Der vom letzten Flug geschwächtwiedergekommene 610 ist wieder fit und flog wieder mit seinen Schlag-genossen mit. Die Behandling mit dem Eziclean hat gut geholfen.

Montag den 6.07.2020

5 vor 6 ging der Ausflug der Reiseweibchen auf weil ein früher Arzttermin das erforderte. Nachdem ich das Zellenabteil gereinigt hatte durften die Weibchen nach einer 1/2 Stunde wieder rein undwurden versorgt. Ins Wasser kam 1ml Prevantil aufgelöst in 1Liter lauwarmen Wasser,die JanKeenMischung mit etwas Naturaline befeuchtet und mit Palomakräuter abgetrocknet.Da die Reisetauben gesternsatt versorgt wurden gab es heute nur knapp 10g Futter pro Taube.Auch die Vögel blieben nur knapp für eine halbe Stunde draussen und wurden dann versorgt.Der 610 bekamm über die Kanüle 6ml von derEzicleanmischung in den Kropf und nur ein klein wenig von dem Futter.Er fühlt sich schon wieder besser denn er begrüsste mich mit einem huhu,das wird schon wieder.

Am Nachmittag wurden die Reisetauben in einer trockenen Phase zum Freiflug rausgelassen.Es war zu dem Zeitpunkt aber wieder recht stürmisch wie überhaupt den ganzen Tag.Die Weibchen ,wie späterauch die Männchen flogen so ca.für 40 Minuten.Die Tauben wurden recht verhalten mit der JanKeenMischung versorgt,die ich mit Broeckxsuppe und Knoblauchoel angefeuchtet und mit Mineralrot undPalomakräuter vorbereitet hatte.Vor der Fütterung mit der Mischung gab es einen 100g Becher voll Hanf für 30 Tauben.Die Jungtauben haben heute keinen Freiflug bekommen weil hier Preisflügestattgefunden haben.

Sonntag den 5.07.2020

Heute ist Ruhetag bei den Tauben nur Versorgen und das war`s.Besonder`s die Reisetauben haben den Ruhetag verdient mit dem bravorösen Ergebnis.Am Morgen gab es BT-Amin ins Trinkwasser undKnoblauchöl zu dem gestern Abend mit Broeckxsuppe eingeweichten Futter das dann abgetrocknet wurde Visvit-BT.Es gab 20g pro Taube auf`s Futterbrett und bleibt auch bis zum Abend stehen,so daß es denganzen Tag zu Verfügung steht.Am Abend wird genauso verfahren,bloss wird das Futter vor verlassen des Gartens weggenommen und der Rest den Jungen gegeben.So versorgt sind sie morgen wieder volldrauf.Als ich am Nachmittag zur Versorgung der Tauben im Garten war,stellte ich fest das der 610 sich nicht wohlfühlte.Habe ihm dann aus dem Abteil genommen und in die Krankenbox gesetzt. Habe ihmaber vorher noch mit einer Spritze mit Kanüle 10ml einer Mischung aus 2,5ml Eziclean 7,5ml Wasser in den Kropf gespritzt um den Darm zu reinigen.Hoffe das er sich Morgen besser fühlt.Die Reisetaubenbekamen als erstes je Taube 4g Hanf auf die Futterplatte,die JanKeen Mischung hbe ich dann mit ewas Knoblauchöl angefeuchtet und mit Visvit BT abgetrocknet.Sie wurden damit in kleinen Portionen sattgefüttert.Das Wasser wurde mit Amino-BT erneuert.Der Kot in den Zellen sah schon wieder ganz gut aus,ausser in der Zelle des 610.

Samstag den 4.07.2020

Um 5Uhr30 kam die Nachricht über What`s App das unsere Tauben in Pila-Motyle aufgelassen worden waren.Ich rechnete so um 12Uhr mit den Tauben weil es ab mitte der Strecke vom Wetter her wesentlichschlechter,mit boigem Südwestwind und Niederschlägen,werden sollte. 11Uhr40 kam die Nachricht aus Lübeck das die ersten Tauben dort eingetroffen waren.Die Spitze um 11Uhr15 bei 45km vor meinerSchlag-Vermessung.Kurz vor 12 genau 11Uhr56 dann wäre meine vorne. Um 12:01:05 und 12:01:08 waren die ersten beiden Weibchen auf der Antenne. 19-459W gezogen im Reiseschlag aus 1212+240 und dieGusenkelin 105 erringen den 7.+8.Konk.in der Rv als 3 Taube kam die 240 um 12:12Uhr.Am Ende waren es 24 Preise bei 40 gesetzten Tauben,als ich zum Verrechnen fuhr fehlten noch 7 Tauben von denen 5noch da waren als ich wieder im Garten war. Vor dem Flug waren es 9 Tauben die 5/5 Preise hatten nach dem Flug 8 mit 6/6 und nur die jährige 473 hatte es nicht geschafft.Aber sie war am AbendZuhause.Jetzt noch zur Versorgung bei Ankunft:in der Tränke wie immer Hamalid damit aufgenommene Viren und Bakterien gleich abgetötet werden.Als erstes Futter SBK geschält befeuchtet mit Rotosal undabgetrocknet mit Paloma Kräuter. Nachdem der größte Teil der Tauben da waren wurde die Hamalidtränke für die Nachkommer in die Voliere gestellt und im Schlag selber eine Tränke mit Broeckxsuppe15ml/L.Auf der Futterplatte gab es dann auch noch etwas Siegergrit und in einem Napf Mineralrot von Natural.Das Futter für morgen Früh wurde mit Naturaline übergossen damit es einziehen kann.DieTauben wurden getrennt bevor es zum Verrechnen ging.

Freitag den 3.07.2020

Da es am Einsatztag keinen Freiflug für die Reisetauben gibt konnte ich etwas später in den Garten. Um 7Uhr habe ich dann SBK geschält mit 5ml Rotosal befeuchtet und einziehen lassen,dann wurdefür beide Volieren das Badewasser fertig gemacht.Dafür mache ich mir Wasser heiß um das Badewasser etwas anzuwärmen (nach Tip von einem Spitzenzüchter) und zu dem Badewasser auf 10L /30mlAMMicroorganismen.Bis nach dem Frühstück 8Uhr30 blieb das Wasser stehen und die Tauben lagen alle zum Relaxen in der Zelle (V) oder auf dem Gitterrost in der Voliere(W).Um 11Uhr gab es dann die SBKgeschält auf das Futterbrett und hinterher noch 50g Chiasamen.In der Zwischenzeit habe ich dann die Broeckxsuppe gekocht mit Knoblauch und rote Zwiebeln schälen.Es dauert ja etwas bevor dasAlaunwasser auf die Hälfte reduziert ist und so kann man zwischendurch das ein oder ander machen.Die Jungtaubengruppe 2 durfte auchfür 2 Stunden nach draussen und bevor ich den Ausflug bei demSputnik geöffnet hatte saß noch eine Jungtauben vom gestrigen Tag draussen auf dem Dach.War einer von den ganz Jungen der sich wohl verirrt hatte,aber er hat ja zurückgefunden.Ich zähle grundsätzlichdie Jungen nicht mehr durch denn das würde mich nervös machen wenn Abends eine fehlt,also lasse ich es! Um 12 Uhr wurden die kleinen hereingerufen und die ältere Gruppe Jungtauben rausgelassen damitdie auch ihr Training erledigt haben wenn ich um 16Uhr zum Einsetzen nach Mözen fahre. Für 3 Stunden waren die Tauben in der Luft und die meiste Zeit davon nicht zu sehen.So etwas habe ich noch nieerlebt bei meinen Jungtauben so lange wie ich Taubenzüchter bin.Zwischendurch beim Einkorben der Reisetauben landeten sie und stürmten sofort in den Schlag weil sie Durst hatten.Nach dem Einsetzenhabe ich dann nochmal genau in mein bevorzugtes Wetterprogramm Windy.com geschaut und ich hoffe das die Flugleiter die richtige Entscheidung treffen,denn ab die letzten 175-200km werden nichtleicht werden und für Verluste sorgen.

Donnerstag den 2.07.2020

Die Reiseweibchen legten heute morgen ein tolles Training von 11/4 Stunde hin und damit nicht genug,denn nachdem ich sie reingeholt und versorgt hatte und die Männchen draussentrainierten,trieb ich sie in ihre Aussenvoliere und dann sind sie wieder schnellstens raus,weil ich vergessen hatte den Ausflug zu verschliessen,als ich die Täuber rausgelassen hatte. Die Freude wargross über den gemeinsamen Freiflug und ich hatte Probleme die Tauben alle nach dem Landen reinzubekommen.Erschwert wurde das ganze durch die Wildbienen die ihr Nest in der Dachspitze desReiseschlages gebaut haben und jedes mal wenn die Tauben auf dem Dach landen wollten,auf die Tauben stürzten. So war ich 3 Stunden nur mit den Reisetauben beschäftig.Versorgt wurden die Tauben in derReihenfolge mit Erdnussbruch,SBK geschält,Hanf,Raps und dann in kleinen Portionen bis zur vollkommenen Sättigung mit JanKeenMischung die ich mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und Kräuter Palomaabgetrocknet hatte. Bevor ich den Garten verließ wurde die Gruppe 2 der Jungtauben rausgelassen,von denen dann ein grosser Teil gleich in die Luft ging.Als ich kurz vor 12 Uhr von Mözen aus derEinsatzstelle zurück war,wurden sie mit der Sportmischung von Elpol versorgt.

Am Nachmittag 14 Uhr ging es für die erste Gruppe der Jungtauben raus zum Freiflug.Im Augenblick gehen die 32 Tiere raus und sind für eine gute Stunde weg. So um die 16Uhr rum werden sie mitFutter versorgt und kommen sehr gut rein.Ab 18 Uhr wurden die Reisemännchen zum Freiflug rausgelassen und in der Zeit wo die draussen fliegen werden die Weibchen im Zellenschlag versorgt.JanKeenMischung satt und hintendrauf Erdnussbruch,SBK gesch.,Hanf und Raps.Das Trinkwasser klar.Später wurden die Vögel auch so versorgt.

Mittwoch den 1.07.2020

Heute morgen durften die Weibchen schon um 6Uhr zum Freiflug raus.In der Zeit habe ich dann den Zellenschlag gründlich gereinigt mit aussaugen und ausspritzen mit AM Microorganismen.DasTrinkwasser wurde auch mit AM angemischt und die JanKeen Mischung mit BT-Amin befeuchtet und mit Visvit BT abgepudert.Beide Partien Männchen wie Weibchen trainierten jeweils 1.Stunde.Gefüttert wurdensie wieder in kleinen 100g Portionen bis die ersten Tauben zum saufen an die Tränke gingen. Am Abend lief das ganze auch so ab nur das die Tauben etwas Fettfutter zusätzlich bekamen nachdem siegetrunken hatten.Mit der älteren Gruppe Jungtauben bin ich nach aufreissen der Wolkendecke zum ersten privaten Vorflug auf 5km nach Braak gefahren.Nach einer halben Stunde kam der Schwarm geschlossenam Kleingartengelände an.

Dienstag den 30.06.2020

Als ich heute morgen das Zellenabteil betrat und sah in welcher super Verfassung die Witwer in ihren Zellen lagen und zum Teil auch liegen blieben,bin ich davon überzeugt das am Wochenende wiederein gutes Ergebnis von den Vögeln zu erwarten ist.Der Freiflug der Reisetauben war auch sehr gut,sie spielten mit dem Wind der in Boen heute mit 65km stürmte.Bloß beim Landen gab es Probleme und zwarhaben sich Wildbienen im vorderen Dachbereich des Taubenschlages eingenistet und die griffen die Tauben beim Landen an.Das Futter wurde heute zum erstenmal mit Blitz und Usnegano befeuchtet und mitVisvit BT abgetrocknet.Ins Wasser gab ich 10Tropfen Propolis auf 1 Liter und 1Eßl.Bienenhonig.Die Zellen und die das Abteil wurde während des Trainings ausgesaugt und mit AM Microorganismenausgespritzt.Bei der Fütterung gab es vorweg wieder ein 100g Becher Hanf und dann das angemischte Futter in kleinen Rationen bis die ersten Tiere zum saufen gingen.Nach meinem Frühstück gab es fürdie Reisetauben noch einen Tropfen Rozitol auf die Nasenlöcher um sie Schleimfrei zu machen.

Am Nachmittag waren von 15-17Uhr die ältere Gruppe Jungtauben draussen zum Freiflug.Ab 17Uhr15 dann die Weibchen und ab 18Uhr15 die Männchen.Das Futter wurde mit etwas Broeckxsuppe befeuchtet undmit Kräuter-Paloma abgetrocknet.Der Kot in den Zellen wurde noch aufgenommen damit ich morgen früh feststellen kann wie der Zustand der Truppe ist.

Montag den 29.06.2020

Die Reiseweibchen gingen um 6Uhr15 in die Luft unf flogen für 45 Minuten.Die Männchen flogen nachdem die Weibchen versorgt waren auch die gleiche Zeit.Versorgt wurden die Tauben mit 100g Hanfvorweg und dann in kleinen Portionen JanKeenMischung bis die ersten zur Tränke gingen.Die Tränke war mit aufgelösten Bienenhonig angesetzt und das Futter mit Broeckxsuppe und Mineralpulverabgestäubt. Die Jungtauben durften nicht raus zum Freiflug weil heute im Norden noch Preisflüge stattfinden.Nach einem Anruf von einem Sportsfreund wurde die ältere Gruppe Jungtauben doch noch um15Uhr30 zum Freiflug rausgelasssen da die durchziehenden Tauben schon am Vormittag durch waren.Um 17Uhr 15 wurden die Weibchen rausgelassen und flogen bis 18Uhr um dann versorgt zu werden.Die Vögelwaren dann von 18Uhr15 bis 19Uhr draussen.Versorgt wurden die Tauben zuerst mit einem kleinen 100g Becher Hanf und dann in kleinen Portionen JanKeenMischung bis die ersten Tauben zum Saufengingen.Mit den Weibchen war ein Zuflieger aus Syke mit eingesprungen der gestern sein Heimatschlag überflogen hatte.

Sonntag den 28.06.2020

Um 6Uhr war ich im Garten um die Reisepaare zu trennen. Die Taänke wurde neu befüllt mit BT-Amino 10ml/L Wasser und die JanKeenMischung befeuchtet mit Naturaline und abgepudert mit Visvit BT dasgab es aber nur ganz knapp 7-8g weil der Hunger nach der gestrigen satt Fütterung nicht so gross war.Möchtehier mal kurz die ersten Tauben beschreiben aus welcher Ecke die kommen.

05652-19-300W 5/3 To.1199W Berger

01407-16-631W 5/5 To.86 also Enk.293

01407-16-769V 5/5 So.1199W Berger

09562-16-207W 5/5 To.408 x 624 also Enk.293

05652-19-473W 5/5 To.1199W Berger

05652-19-288W 5/4 To.F-7739 x 65

03748-18-611V 5/5 So.86 also Enk.293

09562-18-165W 5/5 To.262W Brosda

05652-19-422W 5/3 To.169 Enk.369/5

05658-19-434W 5/1 To.F-7739 x 65 Späte

05652-19-299V 5/2 So.1199W Berger

Ab 16Uhr war ich im Garten bei den Tauben um als erstes die Jungtauben zu versorgen.

Dann war der letzte fehlende jährige Vogel 450 noch gekommen und bei den Jungtauben eingesprungen.Um 17Uhr15 wurden die Reiseweibchen zum Freiflug kurz rausgelassen um nach 20 Minuten zum Fressenreingeholt zu werden.Versorgt wurden sie mit der Reisemischung angfeuchtet mit etwas Knoblauchöl und abgetrocknet mit etwas Visvit BT.Futter gab es in kleinen Portionen bis die ersten zum saufengingen. Dann wurden die Täuber rausgelassen und nach ca.20Minuten auch reingeholt und versorgt.Es war einer mehr geworden denn der letzte fehlende Vogel vom Montag war noch wiedergekommen,er hattesich durchgefeldert das konnte man ihm ansehen.

Samstag 27.06.2020

Ganz starke Leistung meiner Tauben heute wieder.Nachdem ich schon gedacht hatte das der Flug in die Hose geht,weil ein Auflass in Strasburg Mecklenburg wegen Nebel nicht möglich war.DieFlugleitung entschied dann nach Neubrandenburg zurück zu fahren. Die 3300 Tauben der Rv Hamburg 1889,Lauenburg,Stormann,Lübeck und Bad Segeberg wurden dann um 9:25 gelöst. Um 11:55:55 traf meine1.Taube bei mir auf dem Schlag ein und nach 8 Minuten waren 21 Tauben von der Antenne erfasst. Unter den ersten 10 Tauben waren 7 Volle bei 5 Flügen und weitere 3 machten dann auch noch ihren 5/5Preis.Am Abend fehlte noch 1 Taube und ich vermute wenn ihm nichts passiert ist das er morgen früh in der Voliere sitzt.Futter und Wasser habe ich für ihn hingestellt. Im Trinkwasser hatte ich heutezum erstenmal wegen der Hitze Elektrolyt. Das Futter hatte ich mit etwas Rotosal angefeuchtet und einziehen lassen um es dann zu verfüttern.

Die 2te Fütterung gab es befeuchtet mit der Broeckx`s Suppe das auch vorher in die JanKeenmischung eingezogen war.Zur 2ten Fütterung gab es klares Wasser und was noch erwähnt werden muss ist dasGrit und Mineralien in einem Trog reichlich auf dem Schlag vorhanden war und kräftig aufgenommen wurde.Getrennt wurden die Paare nicht erst morgen früh um 6Uhr wird es gemacht.

Freitag den 26.06.2020

Gestern morgen habe ich die Tauben nach einem sehr guten Training nur verhalten gefüttert weil ich die Entscheidung wann geflogen wird ,abwarten wollte.Ins Trinkwasser war AM gekommen und dieJanKeenmischung gab es knapp.Als Nachtisch gab es Siegergrit angefeuchtet mit Knoblauchoel und abgetrocknet mit Mineralrot + Palomakräuter. Am Abend wurden die Reiseweibchen nicht zum Freiflugrausgelassen sondern nur während die Vögel trainiert haben,im Zellenschlag versorgt. Es gab Jan KeenMischung in kleinen Portionen,so daß das Futterbrett immer leergefressen wurde,aber bis dannwirklich nichts mehr aufgenommen wurde und Mais und Paddy liegenblieben.Als Nachtisch gab es dann noch je 100g Hanf,SBK geschält und Raps für 30 Tauben.Die 25 Vögel bekamen später der Stückzahlentsprechend weniger. Als die Tränke geleert war gab es klares Brunnenwasser.Heute morgen um 7Uhr wurde den Tauben das Badewasser mit AM Microorganismen hingestellt und ausgiebig genutzt.Nachdem allegebadet hatten wurde das Badewasser den Jungtauben und den Zuchttauben zur verfügung gestellt.Zur Vorbereitung auf die Mittagsversorgung der Reisetauben wurden 200g SBK geschält unf 200g Erdnussbruchmit 5ml Rotosal benetzt und weggestellt zum einziehen,das reicht für die 55 Tauben.Da es morgen Rückenwind aus Südost geben wird reicht es als Futter für heute.Zusätzlich wurde den Tauben nach derGabe der Rotosal-Erdnuss-SBK Mischung noch 50g Chiasamen pro Abteil gegeben

weil es Wasser speichert für den Wärmeflug.Ab 15 Uhr habe ich die Zucht und Reisetauben mit allem versorgt und die Jungtaubengruppe 1 zum Freiflug rausgelassen.Trotz der Hitze von über 30° flogensie sehr gut und ausdauernd.Habe den Schlag gleich wieder auf Fang gestellt und Futter auf die Platten gegeben damit sie um die gewohnte Fütterungszeit zwischen 16+17Uhr was zum Fressen vorfanden.DieReisetauben habe ich dann nach gewohnter Art ab 16 Uhr eingesetzt und mich um 17Uhr auf dem Weg gemacht.

Mittwoch den 24.06.2020

Der erste Trainingstag war heute nach dem etwas schwereren Montagflug.Die Tauben haben den gestrigen Ruhetag gebraucht um heute morgen gleich ein gutes Training am Haus abzugeben.Sie flogen mitguter Geschwindigkeit für 40 Minuten und das bei Männchen und Weibchen.Versorgt wurden sie knapp mit der JanKeenMischung angemischt mit etwas Lecithin und Mineralpulver abgetrocknet.Das Lecithin gebeich damit das gefütterte Fett besser verstoffwechselt wird. Ins Trinkwasser gab es auf 1Liter Wasser 3ml Usnegano und 1ml Blitz.Der Siegergritmischung fügte ich etwas Knobioel und Kräuterpalomazu.Von der Menge her gab es nur solange in kleinen Portionen bis die ersten Tauben an die Tränke gingen.Der Kot der Tauben war sehr gut kugelig mit ein paar Daunen drauf und sie fühlten sich in derHand schon wieder richtig top an. Im laufe des Vormittags war dann der Tierarzt zum Pockenimpfen da.Wegen der Impfung gegen Pocken blieben die Jungtauben in ihrer Voliere und wegen der Wärme wurdendie Reisetauben erst ab 18 Uhr rausgelassen.35 Minuten waren die Weibchen in der Luft und die Vögel für 40Minuten. Versorgt wurden sie mit je einer geschlossenen Hand Hanf,SBK geschält,Raps und 5gChiasamen.Danach gab es JanKeenmischung angemischt mit ein kl.Löffel Reiskeimöl abgetrocknet mit Käuter Paloma.Als das Blitz-UsneGano Wasser in der Tränke ausgetrunken war gab es klaresBrunnenwassser.

Dienstag den 23.06.2020

Was mir durch den Kopf geht ist: Wie gehe ich die Woche an in der Versorgung.Es steht ein 400km Flug auf dem Plan das sind dann 450km Schlagvermessung für meine Tauben und das bei wieder zuerwartenen West also Kopfwind.Es gibt ins Trinkwasser Rotosal,über das Futter BT Amin abgetrocknet mit Visvit BT und Kräuter Paloma. Die Siegergritmisch wird mit etwas Knoblauchoel verfeinert und mitMineralpulverrot vermischt. Als erstes gibt es aber 5g Hanf pro Taube heutefrüh auf das Futterbrett. Freiflug gibt es heute morgen keinen sondern ein Zwangsbad in lauwarmen AM Bade - wasser und wiees am Abend mit dem Freiflug aussieht ,mal sehen mir wäre ein Einsetzen am Samstag lieber. Da die Tauben einen recht kaputten Eindruck machten habe ich die Zusatzprodukte doch anders gegeben DasTrinkwasser wurde mit 1 Eßlöffel Bienenhonig der in lauwarmen Wasser aufgelöst wurde und 10ml BT Amin angemischt auf 1L. Das Futter 800g wurde mit 6 ml Rotosal benetzt und 1 Stunde einziehen lassendann 15ml Knobiöl untergerührt und mit 1gehäuften Eßl. Visvit BT abgetrocknet. Am Abend gab es auch keinen Freiflug sondern nur eine Versorgung mit JanKeenMischung 1 Std. vorher befeuchtet mitBroeckssuppe,dann geölt mit Knobiöl und abgetrocknet mit Visvit BT.Zum Abschluss eine geschlossene faustvoll Hanf. Als die Tränke geleert war gab es klares Wasser.

Montag den 22.06.2020

Auflass der Tauben 7Uhr15 erwarte die Tauben um11Uhr40.

Da habe ich den Wind doch etwas unterschätzt,erst um 12Uhr 37,also eine Stunde später,traf die 1.Taube ein.Die 631 fliegt ihren 4ten Preis beim 4ten Einsatz. Bis um 13:05 waren 22 Tauben da undkonnten sich in der Rv + FG plazieren nur im REG fällt 1 Taube raus und das als nördlichster weitester Schlag in der REGGR. Am Abend fehlten noch 3 Tauben die sicherlich morgen früh da seinwerden.

Sonntag den 21.06.2020

Heute morgen in mein Wetterprogramm Windy.com geschaut und da muss ich sagen unsere Entscheidungsträger haben alles richtig gemacht.Wir haben hier bestes Wetter aber am Auflassort in Polen nichtszu machen.

Die Reisetauben haben gleich ihr Badewasser mit AM Microorganismen bekommen und sprangen gleich ins Badewasser.Während des Badens habe ich dann die Zellen gereinigt und mit den Nachtkot dereinzelnen Täuber angesehen und mir Notizen gemacht,danach mein Favoriet 610,769,404,611.Schreibe das extra um daraus meine Schlüsse zu ziehen für das Benennen. Aber die Weibchen sind auch noch da undda sind es 631,207,192,.Nachdem die Reisetauben gebadet hatten wurden die Wannen zu den Jungtauben gestellt.Den 404 habe ich zu Hause gelassen weil er sich eine der letzten 4 Schwingen im linkenFlügel abgebrochen hat. Die Vorbereitung des Einsetzens begann ich um 15Uhr30 mit Nistteller umdrehen und festsetzen der Vögel dann für 10 Minuten Besinnen und Beruhigen der Täuber. 22 Vögel gingenmit auf die Reise nach Stargard und nachdem die Vögel eingekorbt waren wurden die Weibchen in die Zellen gelassen und auch für 10Min. festgesetzt.Bei den Weibchen 405,165 von 2018 setzte ichnoch jeweils einen Zuchtvogel mit in die Zelle,das hatte ich seit dem letzten Flug alle 2 Tage für 10Minuten nach dem Freiflug gemacht,mal sehen was für Wirkung das zeigt.

Samstag den 20.06.2020

Heute morgen war die Freude groß als ich in den Garten kam, der 467 "Der Rostocker" saß auf dem Anflugbrett. Seit dem 17.Juni war er bei der Familie Czelinski in Bendestorf/ Jesteburg inNiedersachsen und wurde bei ihnen versorgt.Fangen ließ er sich nicht aber das angebotene Wasser,Reis und Haferflocken,ließen ihn wieder zu Kräften kommen.Er bekam dann gleich in seiner Zelle einGemisch aus Hanf,SBK geschält, Erdnussmehl, befeuchtet mit etwas Rotosal und mit Visvit BT abgetrocknet. 2 Std. später war auch der 418 auf dem Dach,auch er fehlte vom letzten Flug,aber jetzt sindalle wieder an Bord.

Die Reisevögel waren um 7Uhr in der Luft und flogen für 1 Stunde im hohen Tempo über die Kleingartenanlage. In der Zeit wo die Vögel draussen waren,wurden die Weibchen in den Zellenschlag geholtund versorgt.In der Tränke klares Wasser und vorweg eine handvoll Siegergrit auf die Futterplatte.Später dann gab es die Fettmischung für die 31 Weibchen.Je eine geschlossene FaustvollErdnussmehl,SBK geschält,Hanf und Raps.Dann die Fütterung mit der JanKeenMischung in kleinen 100g Portionen bis die ersten Weibchen zur Tränke gingen und nicht wieder anfingen zu Fressen.Die Vögelwurden später auch so versorgt.Von den Jungtauben bekam keiner Freiflug weil ich mir nicht sicher sein konnte das vielleicht Dänische Tauben durch Schleswig-Holstein durchziehen.Erst am spätenNachmittag um 17Uhr war ich wieder im Garten um als erstes die Reiseweibchen zum Freiflug rauszulassen,was die dann an Training ablieferten war sehenswert und habe ich noch nicht oft in so einemTempo und vor allem so lange von ihnen gesehen.Fast 11/2 Std. zogen sie hin und her und immer mal wieder aus Sichtweite.Dem entsprechend war nachher auch der Appetit. Die Vögel waren dann später auchgut,die aber machen von Haus aus immer mal wieder Zwischenlandungen und heben dann gleich wieder ab.Versorgt wurden sie satt immer in kleinen Portionen von der JanKeenMischung bis sie anfingen Maisliegen zulassen.Dannach gab es 100g Erdnussmehl,100g Hanf und 100g SBK geschält,welches sie alles noch verputzten.Das Wasser gab es ohne jegliche Zusätze.Mal sehen wie sich morgen früh die Taubenanfühlen.

Freitag den 19.06.2020

Die Reiseweibchen wurden heute Morgen nicht zum Freiflug rausgelassen sondern nur die Männchen.Sie durften von 7-8Uhr machen was sie wollten der Ein und Ausflug blieb auf und am Anfang flogen siefür 25 Minuten um danach immer mal wieder in das Abteil und in die Zelle zu schauen.Alle Reisetauben wurden dann erst mit etwas Siegergrit - mischung versorgt um dann ca. 15g JanKeenMischungaufzunehmen.In der Tränke war klares Wasser und wird heute Abend nochmals gewechselt,dann kommt AM ins Trinkwasser.Die Gruppe 2 der Jungen legten sich nach verlassen ihres Abteils in den eingesetztenRegen und genossen den Vormittag im Freien. Kurz nach 12 Uhr wurden die Jungen dann reingeholt und versorgt.Es gibt satt Zucht und Reise von Ruku und das Wasser bleibt klar.Am Nachmittag von 16-17Uhr 30 war die Gruppe 1 der Jungtauben in der Luft und waren 1 Std.komplett verschwunden auch sie wurden dann gleich nach dem Landen reingeholt und versorgt,sie bekommen satt Elpol Sportmischungund auch klares Wasser. Um 18Uhr kam dann die Info das erst am Sonntag Einsetzen ist für Flug am Montag.Die Reiseweibchen hatten dann Freiflug von 18-19 Uhr und waren sehr gut unterwegs.Die Männchendann von 19-20Uhr und das Training hat mir auch sehr gut gefallen.Versorgt wurden die Tauben mit der JanKeenMischung in kleinen Portionen bis die ersten Tauben an die Tränke gingen und satt waren.Inder Tränke war 2LWasser mit 20ml AMMicroorganismen.Als Leckerli gab es eine Faust voll Hanf und etwas Siegergrit.

Donnerstag den 18.06.2020

6uhr 15 waren die Weibchen in der Luft und flogen schon wieder ganz gut bis um 6Uhr45 und nach zögerlichen einspringen wurden sie mit je einer geschlossenen Faust voll Erdnussmehl,SBKgeschält,Hanf und Raps versorgt.Das Futter wurde mit etwas Lecithin angefeuchtet und mit 1kl.Löffel Visvit BT abgelöscht ca 10g gibt es morgens immer. Von der Menge her war ich noch etwasvorsichtiger weil ich damit rechne das der Flug verschoben wird.Ins Trinkwasser gab es 10ml/L AmMicroorganismen und 5 Tropfen Propolis.Zum Abschluss der Fütterung gab es noch eine HandvollSiegergrit.Die Männchen flogen auch eine gute halbe Stunde und wurden genauso versorgt wie die Weibchen. Ab 9Uhr ging die Jungtaubengruppe 2 raus bis zum Mittag wurden dann um 12 Uhr versorgt und ab15-16Uhr30 war die Gruppe 1 der Jungtauben richtig gut unterwegs trotz der Wärme von 28°.Mit dem Freiflug der Reisetauben habe ich dann bis 18Uhr gewartet weil wir dann bescheid bekommen wann wir dieTauben zum Flug ab Stargard einsetzen müssen.Die Mitteilung hieß dann morgen Nachmittag gibt es genau Bescheid ob wir Sonnabend oder erst Sonntagabend einsetzen. Somit kann ich noch normal fütternund die Tauben noch etwas verhaltener versorgen.Die Weibchen wie Männchen waren für jeweils 60 Minuten zum Freiflug draussen und wurden dann mit Futter und Wasser ohne Zusätze versorgt.

Mittwoch den 17.06.2020

Die Reisetauben brauchten heute nicht so lange trainieren 2 x ca.30Minuten waren bei der Wärme genug.Im Trinkwasser war heute 1ml/L Blitz und 2ml/L UsneGano.Die Jan Keen Mischung wurde mit etwasNaturaline angefeuchtet und mit Palomakräuter abgetrocknet am morgen ca.10g pro Taube und am Abend ca.20g pro Taube. Gegen 10Uhr gab es in allen Abteilen Badewasser mit AM Microorganismen. AmVormittag waren die jüngere Truppe draussen,die meiste Zeit auf dem Rasen.Am Nachmittag die älteren Jungen die dann sehr gut trainiert haben trotz der Wärme. Während die Reisetauben gebadet habenwurden die Schläge nach der Reinigung mit AM Lösung ausgespritzt

Dienstag den 16.06.2020

Heute morgen während des Freifluges der Weibchen kam noch die 158W eine der fehlenden Weibchen vom Flug. Die Reiseweibchen flogen eine knappe halbe Stunde und wurden dann mit Siegergrit,100g Hanfund eine Faust voll Raps und SBK geschält versorgt.Die Jan Keen Mischung wurde mit einem Teelöffel Knoblauchoel und Visvit BT angemischt.Es gab pro Taube so ca.10g pro Taube und ins Wasser gab es BTAmino 1 Löffel Bienenhonig und 5 Tropfen Propolis.Ich raffe das Versorgunsprogramm etwas weil es angehen kann das der nächste Flug am Freitag eingesetzt wird.Am Abend wurden die Weibchen um 17Uhr30zum Freiflug rausgelassen und brachten noch das letzte vom Flug fehlende Weibchen mit,damit fehlen nur noch 2 jährige Vögel wovon einer noch während des Freifluges der Männchen aus Jesteburg im AltenLand gemeldet wurde. Er hat sich dort bei Privatleuten niedergelassen.Werde am Abend noch versuchen einen Sportsfreund in der Nähe zu finden.Die Tauben wurden mit der Jan Keen Mischung und Knobioelmit Visvit BT abgebunden ,versorgt.Nachdem die Tränke mit Amino BT geleert war gab es zusätzlich klares Wasser. Am Vormittag wurden die Reisetauben mit Rozitol behandelt dafür wird in jedes Nasenlochein Tropfen gegeben.

Montag den 15.06.2020

Die Tauben waren um 6Uhr30 in Tantow 297km aufgelassen. 9:29:51 lief die 05652 19 288 W über die Antenne.Sie ist eine Tochter des F-7739 von Th.Mauer und der 65 die sind Mutter mehrererSpitzenpreise ist.Die Tauben kamen nicht aus der gewohnten richtung sondern mehr von unten aus der südlichen Richtung.Bis um 9Uhr58 waren 20 Tauben da und um 10Uhr10 waren es dann 30.In der Tränkewar wie gewohnt eine Messerspitze Hamalid auf 1 L-Wasser ab 11 Uhr waren 46 Tauben da und es gab dann Broeckxsuppe 15ml/L in die Tränke. Jan Keen Mischung gab es dann satt auf die Futterplatte.DasFutter hatte ich gestern Abend noch mit Naturaline übergossen und war restlos eingezogen.Das 2te Tränke gab es mit 3ml/L Rotosal und und nach dem Futter Siegergrit und ein Töpfchen Mineralrot.Nachdem die Tauben gemeinsam gefressen hatten durften sie noch bis 15 Uhr zusammenbleiben. Am Abend nach dem verrechnen gab es nochmals JanKeenMischung mit etwas Knoblauchöl und Palomakräuter. Vonden 4 fehlenden Tauben war keine mehr aufgetaucht.Das Ergebnis des Fluges war zufriedenstellend mit 56/24 und etwas Glück war dabei denn 4 Tauben rutschten gerade noch so in die Preise.

Sonntag den 14.06.2020

Der Taubensport schmeißt mal wieder die privaten Pläne total über den Haufen wie soll es auch ander`s sein ? Zum wievielten mal ich nicht zum Geburtstag meiner Enkeltochter

kann wegen verschieben von Einsetzen,kommen der Tauben vom Flug,Verrechnen,alles das will ich eigentlich garnicht denn die Enkel sind nur einmal klein.Werde mir nochmal alles durch den Kopf gehenlassen.

Nun zu der Versorgung heute Morgen:Überall neues klares Wasser,Bei den Zucht und Jungtauben Gritmineral und Mineralpulver in kleinen Töpfen,eine Portion Hanf und bei den Reisetauben satt JanKeenMischung die nach einer 1/4 Std.wieder entfernt wurde weil so gut wie nichts gefressen wurde.Um die Mittagszeit gib es dann nochmal eine Handvoll SBK geschält die in etwas Rotosal getränktwurden.

12Uhr 30 wurde den Reisetauben je Abteil 10g Chiasamen auf die Futterplatte gegeben und 10g Chiasamen mit 5ml Rotosal vermengt diese Mischung wurde dann über 100g SBK geschält verteilt und zugleichen Teilen an M + V verteilt. Beides wurde zügig aufgenommen.

Samstag den 13.06.2020

Die Reisetauben haben keinen Freiflug bekommen sondern wurden wie folgt versorgt: Das Trinkwasser wurde mit in warmen Wasser aufgelösten Bienenhonig (1Eßl.2L) und 6 Tropfen Propolis gegeben. DasFutter 300g für 25 Tauben mit 1 TL Reiskeimöl abge - trocknet mit 2gTerramineral + 2g Palomakräuter. Hinterher für die 25 Vögel je eine geschlossene Faust SBK geschält,Hanf,Raps und gemahleneErdnüsse,zum Abschluss 1 Handvoll Siegergrit. Beim Reinigen der Zellen stellte ich fest das bei den meisten Männchen über Nacht die erste Feder gefallen ist. Die Gruppe der kleinen Jungen habe ichdann Freiflug gegeben weil ich vermute das keine Tauben bei dem Wetter durchziehen denn ein leichtes Gewitter zog heute morgen über Schl.-Holstein hinweg und die Rv haben alle verschoben.Kurz vor12Uhr habe ich die Jungen dann reingerufen und versorgt,es gibt satt Zucht und Reisemischung.Um 15 Uhr am Nachmittag bekamen die alteren Jungen für 1 Stunde Freiflug und wurden um 16Uhr wiederreingerufen und auch satt gefuttert mit Elpol Sportmischung. Von 16Uhr 50 bis 18Uhr waren die Reiseweibchen zum Trainng draussen und die Vögel von 18Uhr 10 bis 19Uhr 05. Sie wurden dann mit je einergeschlossenen Faust voll Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf und Raps angefüttert dann 10g JanKeenmischung pro Taube mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und Terramineral abgepudert als nächstes und als siedas aufgefressen hatten gab es bis zur vollständigen Sättigung JanKeen immer in kleinen Portionen.Nachdem die Tränken mit dem Bienenhonigwasser vom Morgen geleert waren gab es klares Wasser.

Freitag den 12.06.2020

Kurz vor 8Uhr war ich bei den Tauben um sie zu versorgen. Die Reisetauben bekamen keinen Freiflug und wurden mit frischem Siegergrit,frisches Wasser und mit der JanKeenMischung zusätzlich 10%Paddy versorgt.1/3 der Tagesration ca.10g und mehr gab es nicht.Dann durften die Männchen noch für 1 Stunde in die Voliere und als ich das nach dem Frühstück das 2te mal im Garten war wurde siereingeholt.Die jüngeren Jungen waren dann heute das erste mal draussen um den Garten und die Dächer zu inspizieren.Um 12 Uhr wurden sie reingeholt,was auch sehr gut funktionierte und sattgefüttert.Dann waren die älteren Jungen dran die gleich in die Luft gingen. Die waren immer noch unterwegs als ich nach dem Essen wieder im Garten war.mein Gartennachbar meinte die haben ganz schönAusdauer.Ich denke mal es liegt auch daran das ich das Futter leichter gemacht habe. Um 17Uhr holte ich dann die Jungen rein und die Reiseweibchen gingen raus zum Freiflug die dann für 1 Stundeunterwegs waren.Die Vögel später dann auch und auch in einem hohen Tempo.Versorgt wurden sie beim reinkommen mit 100g Paddy den sie vorweg bekamen und dann in kleinen 100g Portionen JanKeenMischungbis die ersten Tauben zur Tränke gingen.Zum Abschluss gab es nochmal eine Faustvoll Siegergritmischung.

Donnerstag den 11.06.2020

Da die Reiseweibchen heute morgen keinen Freiflug bekommen sollten konnte ich etwas länger schlafen und ließ die Männchen erst um kurz nach 7Uhr zum Freiflug raus.Das habe ich gemacht weil dieWeibchen so super drauf sind das ich es nicht für nötig halte sie 2x am Tag zu trainieren und sie wurden dann nur mit ca.10g pro Tier von der JanKeenMischung versorgt dann noch etwas Siegergrit undfrisches Trinkwasser und das war es.Ein Grund mehr war auch noch das ich damit gerechnet habe das der Flug verschoben wird.Und so ist es auch gekommen.Es wir Sonntag für Montagflug eingesetzt unddann nicht von Pasewalk sondern von Tantow. Was ich am Abend als die Nachricht kam,vermisst habe das kein Hinweis auf den nächsten Flug kam.

Die Vögel flogen dann sehr gut für 1 Stunde und wurden dann genau wie die Weibchen versorgt. Das Training am Nachmittag bzw.am Abend habe ich dann erst ab 18 Uhr durchgeführt als die Nachricht vonder Verlegung des Fluges durch war. Die Weibchen legten ein Training von 1 Stunde und in einer Geschwindigkeit hin,das selbst die Gartennachbarn fragten was hinter den Tauben hinterher wäre. DieMännchen waren später nicht viel anders. Ich habe dann etwas an der Versorgung verändert und zwar gab es 50% Paddy zur JanKeenMischung und ob die Tauben morgen früh Training haben muss ich mir nochüberlegen.Die Jungtauben waren am Nachmittag um 15 Uhr zum Freiflug rausgekommen und gingen gleich hoch und weg.Gegen 16Uhr kamen sie dann wieder und wurden sofort mit Futter hereingeholt und dasklappte ganz hervorragend.

Mittwoch den 10.06.2020

Die Tauben verhielten sich heute Morgen anders als sonst.Erstensals ich in den Garten kam war alles ziemlich ruhig bei den Tauben und als ich den Ausflug bei den Weibchen öffnete flogen sie nichtgleich raus sondern ich musste um den Schlag herumgehen und dann etwas nachzuhelfen.Fliegen war dann auch nicht nicht so und als ich sie nach einer 3/4 Stunde reinholen wollte machten einige einenlangen Hals vom Dach herunter,ich denke mal da ist was gewesen. Versorgt wurden sie dann mit der JanKeenMischung mit etwas Knobiöl abgepudert mit einem kleinen ML Visvit BT,so ca.10g reicht morgensso pro Taube.Die Vögel waren dann nicht ganz so lange am fliegen,war mir doch entgangen das ein Weibchen nicht mit ihren Kolleginnen eingesprungen war und die Täubermeute war dann hinter ihr her.Dadas Weibchen eine meiner besten Freundinnen ist konnte ich sie dann doch schnell in den Schlag locken und die mit eingesprungenen Vögel konnten durch den Zellenschlagausflug noch wieder rausgehen.Daes Zeit für mich wurde zum Frühstück zu fahren,werden sie später versorgt und dürfen in der Zwischenzeit so ein bißchen machen was sie wollen.Sie bekommen dann nach der Versorgung Badewasser in dieVorhängevoliere gestellt und sich wieder beruhigen.

Habe heute ein paar Mails in meinem Fach gehabt von Lesern die angefragt haben was denn am letzten Flug losgewesen wäre,ich hätte ja garnicht so zugeschlagen.Ich glaube dazu muss ich jetzt nichtssagen sondern nur schmunzeln.

Das um die Mittagszeit angebotene Badewasser haben die Reisetauben verweigert warum auch immer.Das Wasser war bis um 17Uhr nicht angerührt worden und dann ich ich es entfernt und denn Jungtaubenhingestellt.Die Weibchen gingen dann von 17Uhr10 bis 18Uhr raus zum Freiflug und die Vögel anschließend für eine Stunde. Versorgt wurden sie mit JanKeenMischung in kleinen Portionen bis die erstenTauben zum trinken gingen.Die Tauben waren die ganze Zeit des Freiflugs in hoher Geschwindigkeit unterwegs angetrieben vom aufgefrischten NordWind.

Dienstag den 9.06.2020

Weil ich mit den Freiflug der Reisetauben bis um 8Uhr durch sein wollte und sie gestern keinen Freiflug hatten war ich schon um 6Uhr im Garten um den Ausflug der Weibchen zu öffnen.Sie hattenschon richtig gewartet das es wieder in die Luft ging.Sie waren auch eine ganze Zeitlang nicht in Schlagnähe zu sehen.Die Vögel habe ich dann anschließend nach der Versorgung der Zuchttauben in dasWeibchenabteil gelassen und das Zellenabteil saubergemacht mit aussaugen und versprühen von AM Microorganismen. Der JanKeenmischung für heute habe ich dann noch 10% Paddy hinzugefügt da ich für denFlug am Wochenende Nordost-Ostwind erwarte.Es geht wieder auf 270km Pasewalk und die Tauben waren bei in die Handnehmen gestern Abend schon wieder in eine super Verfassung.Bei den Täubern merkeich das die Form immer besser wird sitzen sie doch beim betreten des Abteils allfast alle auf ihrem Nistteller und wollen ihr Revier verteidigen.Die Reisetauben haben ein Training von je 1Stundehingelegt ohne den Versuch eine Zwischenlandung auf dem Bauhofdach zu machen. An Menge gab es ca.10g der Mischung die ich am Anfang des Eintrag beschrieben habe.Dem Trinkwasser wurde AMMicroorganismen zugefügt und als die Tauben eingesprungen waren gab es als erstes Siegergritmischung von Backs und ein kleines Töpfchen mit Mineralrot/Terra-

mineral von Backs auf dem erhöhten Volierenboden in der Vorhängevoliere. Die Jungtauben bekamen heute wegen der Impfung keinen Freiflug.Am Nachmittag ab 17Uhr10 waren die Reiseweibchen draussenzum Freiflug.Sie waren wieder sehr gut unterwegs und mit nur einem kleinen Ansatz zum landen auf dem Schlagdach waren sie für 50 Minuten in der Luft und waren nach dem Landen innerhalb 45 Sek.überdie Antenne.Danach ging es für die Täuber raus und die Weibchen wurden versorgt mit JanKeen Mischung die ich mit 15ml Broeckxsuppe auf 600g angefeuchtet habe und mit 10g Palomakräuter abgetrocknet.Die gesamte Menge wurde in kleinen 100g Portionen gänzlich gefüttert.Da sie aber noch nicht zur Tränke gingen gab es noch 100g Nachschlag,das reichte dann auch und es gab noch eine kleine HandvollSiegergrit. !0 Minuten später wurden sie in ihre Weibchenaussenvoliere gelassen. Die Vögel blieben auch für 60 Minuten draussen und wurden genauso versorgt.Was ich nochmal schreiben möchte ist dasdie Zellen während die Weibchen in dem Zellenabteil komplett geschlossen sind.

Montag den 8.06.2020

Heute gab es für die Tauben keinen Freiflug weil die Tierärztin zum Impfen der Jungtauben gekommen ist. Die Reisemännchen konnten bis zur Fütterung um 9 Uhr in die Voliere und ich korbte ab 7Uhrdie Jungtauben ein. Mit einer Bestandsaufnahme dauert es seine Zeit und ich bin gespannt ob der neue Impfstoff Pharmavac PHA das hält was er verspricht.Von 9Uhr 30 bis kurz nach 10 Uhr und die Taubenwaren fertig und in 3 Wochen werden dann die Jungen gegen Pocken geimpft. Zwischendurch war dann noch ein fehlendes Weibchen vom gestrigen Flug gekommen und am Mittag holte ich mir die letztefehlende bei einem Züchter in Wahlstedt ab,bei dem die Taube gestern Abend eingesprungen war.Am Nachmittag wurde dann die Einsatzstelle in Mözen von mir zum nächsten Einsetzenfertig gemacht.Am Abend wurden die Tauben um 18Uhr versorgt die wie folgt aussah. Futter Jan Keen Mischung die gestern Abend schon mit Rotosal 5ml auf 1kg Futter befeuchtet wurde und eingezogenwar,vor der Gabe wurde es dann noch mit etwas Knobiöl angefeuchtet und mit Visvit BT abgetrocknet. Die Tauben nahmen so ca.10 -15g pro Taube auf und im Wasser war 10ml/L BT AMINO dann noch in 2 NäpfeMineral rot und Siegergritmischung von Backs. Auch bei den anderen Bestandstauben wurden BT Amino ins Wasser gegeben.

Sonntag den 7.06.2020

Unsere Tauben wurden in Pasewalk um 9:05 bei leichten Südwind gestartet und bei mittelstarken Südwind kamen sie in Boostedt an. 12:23:13 waren 2 M und hatten sich um 3 1/2 Min. von den nächstenSchlaggenossen abgesetzt und die 1-5 Taube waren alles Männchen. Nach 10 Minuten waren 22 Tauben über die Antenne 13V + 9W.Nach 20 Min.34 Tauben und bis 14Uhr waren 53 von 56 wieder da.Im Augenblickhat es den Anschein das 33/34 Tauben sich in der Rv-Liste plazieren konnten und in der FG 37/38

Am Abend wurden die Tauben noch gemeinsam versorgt mit satt Jan Keen Mischung.

Das Wasser war zum Empfang mit Hamalid vermischt und nachdem 2L ausgetrunken waren gab es zur ersten Stärkung Honigwasser.Gegen 20Uhr wurden die Paare getrennt und nur noch eine Taube fehlte vomFlug.

Samstag den 6.06.2020

Gegen 9Uhr war ich bei den Tauben um sie zu versorgen.Als erstes wurden 10g Chia- samen in 6ml Rotosal für 20 Minuten eingeweicht und dann mit 200g SBK geschält,200g Hanf,100g Raps,200gErdnussmehl zu vermischen.Das wird aufgeteilt an 26 Vögel und

31 Weibchen. Gestern Abend hatte ich noch die Futterplatten gründlich saubergemacht um darauf zu füttern.Nachdem auch der letzte Krümmel verputzt war gab es in jedes Abteil 300g JanKeen Mischungvermengt mit 10ml Reiskeimöl. Als das auch verzehrt war gab es noch mal 100g JKM zur vollständigen Sättigung,wovon aber nicht mehr viel genommen wurde.Das Trinkwasser war ohne Zusätze. Um 10Uhr wurdedann das Badewasser mit AM in die Volieren gestellt und sofort von den Tauben genutzt.Nachdem alle gebadet hatten wurden die Wannen umgesetzt zu den Jungtauben und Zuchttauben.

Am Nachmittag gegen 15 Uhr wurden dei Zucht und Jungtauben mit allem versorgt. Futter,Wasser,Grit und Mineralien.Das Einsetzen wurde vorbereitet und nachdem gegen 15Uhr 30 die Nestschalenumgedreht waren saßen die Vögel auch in ihrer Schale und konnten ab 15:45 ganz ruhig eingesetzt werden.Als die Männchen eingestzt waren wurden die Weibchen in das Abteil gelassen und waren auch ganzschnell in ihren Zellen verschwunden um nach 5 Minuten auch in die Körbe gesetzt werden.

Freitag den 5.06.2020

Was ich gerade festgestellt habe ist das gestern ein neuer Besucherrekord meiner Hompage aufgestellt wurde,das ist toll zu wissen das es immer mehr Sportsfreunde und Leser gibt die wissen möchtewas ich bei den Tauben mache.Heute morgen zum Beispiel habe ich festgestellt das ich 2 Schwule Täuber habe die heute morgen in der Zelle lagen und schmusten.Die Frage für mich ist,was mache ich dabei? Erstmal garnichts werde sie aber heute Abend trennen das heißt,den 450 den jährigen werde ich in seiner Zelle bis morgen früh absperren.Wie ich dann weiter verfahre muss sich ergeben.

Die Reiseweibchen haben mit einer 3/4 Std Freiflug sich gut gezeigt und wurden nach dem Einspringen mit je einer geschlossenen Faust voll Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf und Raps für das Fettdepotversorgt.Hinterher gab es so ca.400g JanKeen Mischung,dann gingen die ersten Weibchen an die Tränke die mit klarem Wasser mit 6 Tropfen Propolis/L befüllt war.Die Vögel wurden dann um 7Uhr 15rausgelassen und haben dann bis 8Uhr geflogen.Versorgt habe ich sie dann erst nach dem Frühstück um 9Uhr.Nachdem ich die Vögel versorgt hatte wurden die Jungtaubengruppe 1 zum Freifl. rausgelassendie dann nach wenigen Augenblicken nicht mehr zu sehen so hoch waren die. Als ich am Nachmittag dann ab 15 Uhr wieder im Garten war habe ich sie reingelockt und versorgt.Setze ab heute dem Zucht undReisefutter nun 50% Sportmischung von Elpol zu.Die Reiseweibchen habe ich keinen Freiflug mehr gegeben weil ich die Vögel noch gerne im trockenen trainieren lassen wollte denn um 18 Uhr fing es an zuregnen und der Wind hatte ganz schön aufgelebt. Versorgt wurden die Reisetauben Männchen wie Weibchen mit einer Fettfutterversorgung bestehend aus Erdnussmehl,SBK geschält, Hanf und Raps vorweg undhinterher die Jan Keen Mischungsatt 700g pro Partie von dem dann etwas liegenblieb. Nachdem die Tränke vom morgen geleert war gab es klares Wasser.Morgen früh fahre ich dann erst nach dem Frühstückzu den Tauben um sie dann zu füttern und Badewasser hinzustellen.Freiflug gibt es am Einsatztag nicht.

Donnerstag den 4.06.2020

Von um 6 Uhr20 an bis 7Uhr 30 waren die Weibchen zum Freiflug drausen.Die Täuber ab 7Uhr 45 bis um 9Uhr weil ich wegen eines Arzttermins nicht wieder eher im Garten war. Habe im Zellenschlagdeshalb ein und Ausflug geöffnet damit die Vögel auch mal wieder rein und rausgehen konnten,haben sie bestimmt mal interessant gefunden diese Variante. Als ich dann kurz nach 9Uhr wieder im Gartenwar kamen sie mir schon entgegen.Zur Belohnung gab es dann erstmal je eine geschlossene Faust SBK geschält,Hanf und Raps.Männchen wie Weibchen wurden so versorgt. Die JanKeen Mischung habe ich dannmit 1 Teelöffel Lecithin auf 600g angefeuchtet und mit etwas Terramineral und Mineralrot abgetrocknet und das an die gesamten Reisetauben aufgeteilt. Das Trinkwasser wurde mit etwas Bienenhonig,denich in lauwarmen Wasser auflöse,angemischt.Ich nehme da 1Eßl. voll auf 2 Liter Wasser.Da ich immer noch denke das unser Einsetzen von Freitag auf Samstag verschoben wird wegen der Wettervorhersagehabe ich die Tauben etwas wenider gefüttert,als üblich. Nach dem öffnen des Ausfluges bei den Jungtauben stürmten die gleich hinaus und erkundeten die Umgebung,jedenfalls waren sie lange nicht zusehen.

Am Nachmittag bin ich dann wegen dem Starkregen erst zu um 17Uhr zu den Tauben gefahren.Die Jungtauben waren schon alle in ihrem Schlag und warteten auf Futter und da es immer noch geregnet hathabe ich die Reisetauben noch nicht zum Freiflug raus- gelassen und erst die Jungen versorgt.Da es gegen 17Uhr45 Uhr trocken wurde kamen die Weibchen auch erst raus.Sie flogen dann sehr gut bis um18Uhr30 und in der Zwischenzeit hatte ich auch schon Bescheid bekommen das das Einsetzen zu unserem Preisflug ab Pasewalk um einen Tag verschoben ist. Im Anschliuss durften dann die Vögel auch bis19Uhr15 fliegen.Versorgt wurde die Tauben dann mit der JanKeen Mischung immer in kleinen Portionen von 100g bis die ersten Tauben an die Tränke gingen.Nachdem das Wasser iin der Tränke vom Morgengeleert war gab es frisches Wasser ohne Zusätze.

Mittwoch den 3.06.2020

Die Weibchen wurden um 6Uhr 45 zum Freiflug rausgelassen haben dann eine knappe halbe Stunde gut geflogen und wurden versorgt mit ca.10g pro Taube. An das Futter wurde Mineralrot mit Reiskeimölgebunden,ins Trinkwasser gab es 10ml/L AM Microorganismen und 5 Tropfen Propolis.Während die Weibchen geflogen haben und die Vögel in der Weibchenvoliere waren wurde der Zellenschlag gereinigtausgesaugt und mit AM ausgespritzt. Nach den Weibchen durften die Vögel auch für eine knappe halbe Stunde fliegen.Als die dann wieder drinnen waren ging es für die Jungen raus. Nachmittags wurdewegen der Gewitterluft die Weibchen erst um 18Uhr rausgelassen und flogen dann aber gut für 45 Minuten und die Männchen später auch.Das Futter ca.20g pro Taube wurde zur hälte mit Reiskeimöl undMineralrot und Palomakräuter angemischt.Beim reinkommen der Tauben gab es in der Reihenfolge eine geschlossene Faust Erdnussmehl,SBK geschält ,Hanf und Raps als Belohnung.Die JanKeenmischung wurdenur in kleinen Portionen gefüttert und als die ersten Tauben zum Trinken gingen, wurde die Fütterung eingestellt.Die Zuchttauben wurden heute zum größten Teil getrennt,nur der 968,der 178,599,2269und das Stammpaar 408 x 624 blieben zusammen um ihre Jungen noch groß zu ziehen.

Dienstag den 2.06.2020

Um 6Uhr30 waren die Reiseweibchen in der Luft und flogen so ca.35 Minuten die Vögel später auch.Das Wasser wurde mit 1ml/L Blitz und 2ml/L UsneGano angemischt und den Tauben zur verfügunggestellt.Das Futter wurde mit etwas Naturaline angefeuchtet und mit einem Gemisch aus Palomakräuter,Natural Mineralrot und Terramineral abgetrocknet und sofort verfüttert.Nach der Versorgung derZucht und Jungtauben ging es nach Mözen um die Einsatzstelle wieder fertig zu machen.Aussaugen,desinfizieren der Boxen und Gerätschaften.Nach austrocknen dann auslegen mit Pappe und Putzen derBoxenscheiben und auswischen der Tränken mit Essigwasser.Nachdem ich dann wieder im Garten war wurden die älteren Jungtauben zum Freiflug rausgelassen. die durften dann bis um 16Uhr machen was siewollten.Weil 2 Jungtauben nicht reingehen wollten habe ich die Tröge um 17Uhr aus dem Abteil genommen und die beiden mussten hungrig bleiben. Die Reisetauben habe ich dann wegen der Wärme erst um18Uhr rausgelassen und auch bloss eine 1/2 Stunde fliegen lassen.Später die Vögel auch. Versorgt wurden sie mit JanKeenMischung der ich noch 10% Paddy zusetzte. Ca.20g gibt es pro Taube am Abend,morgens ca.10g. Als die Tränke mit der Blitz/UsneGano Mischung geleert war gab es klares Wasser.

Pfingstmontag den 1.06.2020

Am Morgen wurden die Reisetauben nur versorgt und bekamen keinen Freiflug.Es gab Bt-Amin ins Trinkwasser 10ml/L die Jan KeenMischung wurde mit etwas Knoblauchoel angefeuchtet und mit Visvit-BT 15gauf 600g Futter.Am Abend ging es um 18Uhr für die Weibchen nach draussen zum Freiflug sie flogen 30 Minuten und sprangen dann ins Zellenabteil ein.Danach waren die Männchen dran und und flogen nichtganz so lange.Versorgt wurden sie wie am Morgen nur satter mit 600g für 30 Tauben. Als die Tränken leer gesoffen waren gab es frisches klares Wasser.Vor der Fütterung gab es erst noch Siegergrit.Die3 fehlenden Vögel sind bisher noch nicht wieder aufgetaucht und hoffe noch das sie kommen.

Pfingstsonntag den 31.05.2020

Die Tauben waren um 9Uhr 15 in Neubrandenburg 220km für mich aufgelassen. Eigentlich hatte ich die Tauben um ca.12Uhr bei dem starken Nordostwind erwartet. Aber um 11Uhr39 erschien der erste PulkTauben und in 11Sekunden waren die 11 Weibchen registriert.Bis 11:53 waren dann 43 Tauben von den 56 gesetzten erfasst. Das hätte ich mir nicht erträumen lassen.Vorneweg waren es die Weibchen die dieersten 15 Tauben am Schlag waren. Zum Empfang der Taubenwar eine Prise Hamalid im Wasser um aufgesammelte Keime zu eleminieren und als zweite Tränke Broeckxsuppe 15ml/L. Zur Belohnung gab es Erdnüssegemahlen und SBK und Hanf ganz verhalten nur zum Dankesagen. Bei der Auswertung stand es dann fest es waren die ersten 11 Konkurse in der Rv Bad Segeberg 40 Preise,in der FG sogar 43. Weis garnichtwas ich dazu sagen soll erstmal sacken lassen.

Samstag den 30.05.2020

Die Reisetauben bekommen am Einsatztag keinen Freiflug bei mir sondern werden etwas später so gegen 10 Uhr versorgt.In die Tränke kommt klares Wasser und als Futter gibt es jetzt bei den etwaskürzeren Flügen eine geschlosse Faust Erdnüsse die ich mit der Eichelmühle mahle,wenn das verzehrt ist gibt es die gleiche Menge SBK geschält,genauso Hanf und zuletzt auch Raps. Dann gibt es immer100g Becherweise JanKeenMischung von Beyer`s bis sie anfangen den darin enthaltenen Paddy liegen zu lassen.Gefuttert wird auf Futterplatten.Zum erstenmal in dieser Saison habe ich dann etwasChiasamen 1 Eßl. mit etwas Rotosal 3ml eingeweicht und an 200g SBK geschält gegeben,das wurde zu gleichen Teilen aufgeteilt an Mä.+W und wurde um 12 Uhr gefüttert. 15 Uhr 45 wurden die Nistschalen inden Zellen umgedreht und nachdem die Vögel in der Zelle waren wurden die geschlossen und 10Minuten allein gelassen und dann ganz ruhig eingesetzt.Bin ich damit fertig werden die Weibchen in denZellenschlag gelassen und nd die Zellen auch geschlossen und auch für 10 Minuten in ruhe gelassen um dann eingekorbt zu werden. 17 Uhr ist Abfahrt nach Mözen (30km) in die Einsatzstelle wenn um 18Uhrdas Einsetzen beginnt. Gegen 22 Uhr bin ich dann zurück.

Freitag den 29.05.2020

6Uhr45 ging der Ausflug der Witwerweibchen auf und die waren dann für 10 Minuten aus dem Blickfeld verschwunden.Ca.45 Minuten flogen sie dann auch um dann schnellstens einzuspringen. Es gab alserstes wieder Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf und Raps.Die JanKeenMischung wurde mit 10ml Reiskeimöl angefeuchtet und mit 10g Visvit BT abgetrocknet. Für jede Partie gab es 300g für 30 Tauben.DieMännchen gingen anschließend an den Weibchen raus und wurden genauso versorgt.Das Trinkwasser wurde mit AM Microorganismen und 5 Tropfen Propolis auf 2L gegeben. Die Jungtauben durften ab 10Uhr dieGegend erkunden ,der Schwarm ist jetzt schon etwas größer mit 25 Tauben und sie fliegen schon ganz gut.Am Nachmittag wurden sie dann um 16Uhr30 reingerufen und versorgt sie bekommen vollen Trog Zuchtund Reisefutter.Die Reisetauben waren dann ab 17Uhr draussen und flogen wieder sehr gut. Versorgt wurden sie wie am Morgen bloss diesmal satt immer in kleinen Portionen von der JanKeenMischung ohneZusätze.Nachdem die Tränken leer waren gab es klares Wasser

Donnerstag den 28.05.2020

Heute war es zum erstenmal in diesem Jahr das die Tauben so richtig hochgegangen waren beim Freiflug,so das sie nur als kleiner Punkt am Himmel wahrzunehmen waren. Um 6Uhr45 durften sie raus undum 7Uhr30 habe ich die Weibchen wieder reingeholt. Es gab zuerst wieder wie immer Erdnussmehl,SBK geschält,Hanf,Raps,von jedem eine geschlossene Faust voll.Zum Abschluss 300g/30Tauben JanKeenMischung angefeuchtet mit Naturaline und abgetrocknet mit Mineralrot von Natural. Die Männchen wurden wie die Weibchen versorgt zum Abschluss gab es noch Gritmineral auf das Futterbrett.DieJungtauben waren ab 10 Uhr wieder draussen um die Umgebung zu erkunden. Bei den Zuchttauben habe ich dann noch einige Jungen abgesetzt und die Weibchen mit in den Jungstall gesetzt. Die Gelege habeich nun bei fast allen Paaren durch Plastikeier ersetzt.Am Nachmittag bin ich dann zur Einsatzstelle der Rv gefahren um mit einem Vereinskollegen die Einsatzstelle herzurichten zu dem 1.PreisflugTrennwände wurden aufgestellt und alles gereinigt und desinfiziert so das das Einsetzen reibungslos unter Einhaltung der Vorschriften stattfinden kann. Erst gegen 18Uhr war ich dann wieder bei denTauben um ihnen Freiflug zu geben. Jede Partie war für eine 3/4 Std draussen zum Fliegen.BSofort nach dem reingehen wurden sie belohnt mit Erdnussmehl,SBK,Hanf und Raps jeweils immer einegeschlossene Faust voll.Die 600g JanKeen Mischung gab es nachdem auch die Vögel ihr Training absolviert hatten.Das Trinkwasser wurde erneuert als die Tränke mit Blitz/UsneGano geleert war. Es gabklares Wasser.Die Jungtauben haben heute während meiner Abwesenheit den jungen Salat etwas befressen,ich hoffe er erholt sich wieder.

Mittwoch den 27.05.2020

Möchte hier als erstes mal meine Meinung äussern zur Entscheidung unserer TG am Wochende einen Flug über 200km durchzuführen.Ich war eigentlich froh das wir bisher behutsam unsere jährigen Taubenan die Reise heranführen konnten durch eine Eigeninitiative einiger Züchter in der Rv.Wir konnten im Kreis der Züchter aus dem Raum Bad Segeberg 2 Flüge ab Genin und einen ab Groß Grönau durchführen.Von der Entfernung ging es nicht weiter weil die Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern zu war.Dann konnte man einen Flug ab Wismar 94km (fmeine Vermessung) und einen ab Neukloster (111km) für Lübeck71km.Weshalb man sich nun dazu entschieden hat Neubranden burg (219km) Lübeck 180km zu fliegen,erschließt sich mir nicht.Hätte auch ein Demmin mit (190km) und Lübeck 150km getan,wäre für die Jährigenvernünftiger gewesen.Aber es scheint das wir eine Mehrheit an Züchtern haben die nach höheren Ehren streben.

Nun zur Versorgung heute,im Wasser kam BT-Amino und ans Futter etwas Knoblauchoel

abgetrocknet mit einen kl.Löffel Visvit-BT. Für jede Abteilung 300g bei je 30 Tauben denn ich habe heute morgen noch einen späten Vogel bekommen vom 2 Flug ab Genin.

Die Reisetauben hatte ich jeweils für eine knappe halbe Stunde draussen. Die Jungtauben durften von 10-17Uhr draussen tun und lassen was sie wollten. Ab 17Uhr waren die Weibchen dann raus zumFreiflug und die Vögel ab 18 Uhr. Nachdem sie eingesprungen waren gab es je Partie eine Hand Erdnussmehl,SBK geschält und Hanf.Danach 600g JanKeen Mischung angefeuchtet mit Naturaline und abgetr. mit1kl. Löffel Visvit BT. Die Jungtauben bekamen wie immer vollen Trog und nach einer halben Std.werden die Tröge entnommen.

Dienstag den 26.05.2020

Meine Tauben haben heute wieder einen super Vorflug hingelegt. Da ich die Zucht und die Jungtauben gestern Abend noch mit allem reichlich versorgt hatte,konnte ich etwas später in den Gartenfahren. So gegen 10Uhr war ich dann an der Schlaganlage um die Antennen scharf zu machen. Da die Tauben noch nicht aufgelassen waren konnte ich noch erst eine vom Einsetzen mitgebrachte Taube dienach Neumünster gehört zu ihrem Eigentümer bringen.Als ich dann bei ihm war bekam ich die Nachricht vom Auflass unserer Tauben um 10Uhr50 in Neukloster 111km Schlagvermessung für mich. Um 12Uhr15hatte ich gerechnet aber 12Uhr 11 kamen die ersten 3 dann 30 Sek.später die nächsten 4 und dann war der Himmel voll und nach knapp 5 Minuten waren 40zig Tauben über die Antenne gelaufen.Ganzbesonders gut zeigten sich die Weibchen von den 31 gesetzten waren 26 zu der Zeit da.Um 13Uhr fehlten noch 5 und jetzt am Abend noch 1.Habe die Paare dann noch in den Zellen festgesetzt um sie nachdem Mittagessen um 14Uhr zu trennen und zu versorgen. Als Futter gab es JanKeen Mischung getränkt in etwas Broeckxsuppe aber nicht satt sondern nur 300g für 30 Tauben hinterher eine geschlossene FautSBK und Hanf. In einem Futternapf hatte ich bei der Ankunft etwas Erdnussmehl gegeben.Abends gab es für alle in kleinen Portionen die selbe Mischung wie nach dem Trennen. Ab 16 Uhr hatte ich nochmaldie Jungen rausgelassen und um 17Uhr kam die Nachricht das der nächste Flug ein Preisflug wird der ab Neubrandenburg,220km für mich am Sonntag geplant ist.

Montag den 25.05.2020

Weil wir zum 2ten Vorflug einsetzen wollten habe ich den Reisetauben keinen Freiflug gegeben.Sie wurden gegen 10Uhr mit je einer handvoll Erdnussmehl,SBK gesch.,Hanf und Raps versorgt.Hinterher inkleinen Portionen bis zur vollkommenen Sättigung von der JanKeen Mischung,in der Tränke war klares Wasser.Die Jungtauben waren ab 10Uhr für den ganzen Tag draussen unterwegs und fliegen schon sehrgut.Wenn sie reingeholt werden gibt es die Zuchtmischung richtig satt und nach einer 1/2 Std.werde die Tröge aus dem Abteil genommen.Vor dem Einsetzen der Reisetauben wurden die Nistschalen in denZellen um 14Uhr45 umgedreht und nachdem die Vögel in den Schalen lagen die Zellen geschlossen und ab 15 Uhr eingesetzt.Danach wurden die Weibchen in das Abteil gelassen und auch in die Zellenabgesperrt,nach ca.10Min.wurden auch sie eingekorbt. 60 Tauben 29V/31W sollen morgen dann von Neukloster wieder heimkehren. Am Abend um 20Uhr habe ich dann nochmal bei den Zucht und Jungtauben nachdem Rechten gesehen.

Sonntag den 24.05.2020

Erst um 8Uhr war ich bei den Tauben im Garten um die Reiseweibchen raus zu lassen und die Zuchttauben mit Hanf und ausreichend Futter und Wasser zu Versorgen.Das Futter wurde angefeuchtet mitLecithin und Visvit abgetrocknet,dem Wasser wurde BT-Amin zugefügt.Die Reiseweibchen wurden bis nach dem Frühstück ausgesperrt und als ich um 10Uhr wieder bei den Tauben im Garten war,habe ich siereingeholt und knapp mit JanKeenmischung dem ich 20% Paddy zugesetzt hatte,gefüttert. Die Reisevögel waren dann von 10-12Uhr draussen und ausgesperrt um danach auch mit der Mischung versorgt.ImWasser gab es AM Microorganismen und über das Futter etwas Knobiöl und Palomakräuter.Die Jungtauben bekamen kein Freiflug wegen des Sturmes der bei uns am Vormittag eingesetzt hatte und zwischendurchgab es auch kräftige Schauer.

Am Nachmittag um 16Uhr50 gingen die Reiseweibchen zum Freiflug raus.Da wir Windgeschwindigkeiten von 60km hatten bekamen sie bei Mitwind ein hohes Tempo auf. Nach einer Stunde habe ich sie dannhereingerufen und die Männchen durften in die Luft gehen. Das Futter der Weibchen setzte baute sich folgendermaßen auf:1.200g Paddy und dann 600g JanKeenMischung immer in kleinen 100g Portionengegeben. Das Wasser war mit AM angemischt. Bei den Männchen wurde genauso gefüttert nachdem sie um 18Uhr 50 reingeholt wurden.Bei den Jungtauben gab es vollen Trog und der wird nach einer halbenStunden aus dem Schlag genommensie werden nur einmal am Tag gefüttert.

Samstag den 23.05.2020

Die Reiseweibchen durften erst um 8 Uhr raus zum Freiflug und waren um 8Uhr 30 noch gut unterwegs,habe dann die Tipesanlage scharf gemacht und den Einflug geöffnet um später zu sehen wie lange siegeflogen sind.Nach dem Frühstück stellte ich dann fest das sie noch bis 8Uhr45 geflogen waren und dann innerhalb 30 Sek.waren alle im Schlag eingesprungen.9Uhr30 durften dann die Männchen raus unddie dürfen sich ab und zu auf das Dach setzen,heben aber immer gleich wieder ab.Auch sie waren 45 Minuten draussen und wurden dann versorgt.Als erstes machte ich die Tränke fertig heute gab es 1mlBlitz und 2ml UsneGano auf 2L Wasser das wird dann aufgeteilt in 2 Tränken.100g Paddy gab es vorweg und 200g JanKeen hintendrauf,zum Abschluß eine Handvoll Siegergrit.Die Jungtauben mussten heutedrinbleiben wegen der stattfindenden Preisflüge.Am Nachmittag gab es ab 17Uhr für die Reisetauben Freiflug,jede Partie 45 Minuten. Versorgt wurden sie mit 200g Paddy und gute 400g Jan Keen Mischung.Als heutiges Fazit muss ich feststellen "Schade um die ausgefallenen Flüge"

Freitag den 22.05.2020

Da die Wettervorhersage für den Nachmittag ein großes Regengebiet angekündigt hatte mußten die Tauben heute morgen 1 Stunde zum Freiflug draußen bleiben. Nachdem sie dann mit Futter und Wasserversorgt waren gab es noch eine Portion Grit in den Trog.Nach den Reisetauben konnten die Jungen zum Freiflug raus und machten davon reichlich gebrauch,haben aber auch einige Erkundigungsspaziergängedurch den Gemüsegarten gemacht.Habe dann bloß aufgepasst das sie nicht die Jungpflanzen verspeißt haben. Als es anfing zu regnen legten sie sich zum Baden auf das Bauhofdach

Bevor ich den Garten dann verlassen habe stellte ich auf Fang und die gefüllten Tröge in das Abteil. Am Abend ca.19Uhr wurden dann die Reisetauben nur versorgt mit frischem Wasser und derJanKeenMischung in kleinen Portionen bis sie satt waren Dann kam auch noch die Absage für das Einsetzen am morgigen Sonnabend für den 2ten Vorflug , der nun am Montag eingesetzt wird für DienstagFlug.Somit kann ab Morgen dem Futter wieder etwas Paddy zugesetzt werden.

Donnerstag den21.05.2020

Das erste mal war ich um 7Uhr bei den Tauben im Garten um die Zuchttauben zu mit allem zu versorgen. Für den Vorflug habe ich dann die Antennen scharf gemacht und alles überprüft ob esfunktioniert.Im Reiseschlag habe ich die Tränke vorbereitet,heute habe ich Halamid im Wasser zum Empfang gehabt um gleich Keimen vorzubeugen. Die Tauben sind um 9Uhr45 im 95km entfernten Wismaraufgelassen und um 10Uhr50 liefen die ersten Tauben über die Antenne und dann wimmelte es nur so von Tauben in der Luft. Bis um 10:56 waren 55 von den 57 gesetzten da 11Uhr02 war die letzte dann auchwieder im Schlag. Die ersten Tauben haben gute 1400m auf gehabt das war schonmal ganz gut und zufriedenstellend. Nach dem Trennen der Paare um 12Uhr wurden sie mit je einer geschlossenen Faust vollErdnussbruch SBK Hanf und Raps verwöhnt ganz zum Abschluss 10g pro Taube JanKeen Mischung. Das Trinkwasser wurde noch vor der Fütterung gegen klar Wasser ausgetauscht. Bevor die Tauben vom Flugwieder - gekommen sind habe ich die ersten 4 Jungtauben für Schlag 2 abgesetzt und gleich den Telefonring aufgemacht und getröpfelt.

Am Nachmittag um 16Uhr habe ich den Tauben Badewasser mit Am hingestellt was sie dann auch sichtlich genossen haben um sich hinterher zum trocknen in die Sonne zu legen. Um 18Uhr wurde sattgefüttert mit der JanKeen Mischung.Dafür habe ich mich dann in das Abteil gesetzt und 100g Becher weise die Reisetauben satt gefüttert bis die ersten an die Tränke gegangen sind.Das Futter hatte ichvorher mit Broeckxsuppe angefeuchtet 30ml auf 1kg als die Tauben gebadet haben,dann war es zur Fütterungszeit eingezogen.

Mittwoch den 20.05.2020

Die Reisetauben haben nach ihrem Freiflug der von 7Uhr bis 7Uhr45 u.7Uhr50 - 8Uhr30 gedauert hat,satt zu Fressen bekommen. Erst eine geschlossene Faust gemahlene Erdnüsse 2.SBK geschält 3.Hanf4.Raps. Nachdem sie dies auf ihren Futterplatten bekommen hatten gab es immer in kleinen 100 Portionen die JanKeenmischung bis sie anfingen den enthaltenen Paddy liegen zu lassen. Von der Grammzahlher waren 700g bei 29/31 Tauben. Die Weibchen bekommen in dem Zellenschlag immer nur die Leckereien an Erdnüssen,SBK,Hanf u.Raps,das andere Futter gibt es im Trog in der überdachtenWeibchenvoliere.Da brauche ich nur das Durchlauffenster zu öffnen und die Weibchen sind schnell in ihren Abteil.Nach den Reisetauben durften die Jungen wegen dem Einsetzen der Reisetauben nur bis 14Uhr sich draussen aufhalten und tun und lassen was sie wollten.Mit dem vorbereiten des Einsetzen bin ich dann um 14Uhr 45 angefangen und habe als erstes die Brutteller umgedreht und die Zellengeschlossen nachdem die Männchen alle diese aufgesucht hatten.So für 10 Minuten habe ich sie dann alleine gelassen um die Körbe in das Abteil zu holen in denen ich die Vögel dann ganz ruhigeingesetzt habe.Nachdem die Männchen dann eingesetzt waren wurde das Fenster zum Weibchenabteil geöffnet und die haben ganz stürmisch ihre Zellen aufgesucht und auch sie wurden dann ein paar Minutenin den geschlossenen Zellen allein gelassen. Dann werden sie ganz ruhig aus den Schalen genommen und eingekorbt.Wenn ich dann bei den Einsetzen mit ihnen spreche erhöht sich ihr gebrumme noch einmalund das finde ich am schönsten am einkorben. Bevor ich dann um 16Uhr15 zum Einsetzen gefahren bin habe ich noch die Nachricht von der Firma Röhnfried bekommen das ich zu den Gewinnern einesHygienepakets für die Einsatzstelle gehöre.Die Aktion hatte auf Facebook stattgefunden und das Paket werde ich in den nächsten Tagen erhalten und dann weiter über den genauen Inhalt berichten, einetolle Aktion der Firma Röhnfried.

Dienstag den 19.05.2020

6Uhr45 wurde der Ausflug der Reiseweibchen geöffnet und waren dann mit einem Absetzer bie um 7Uhr30 in der Luft um dann schlecht einzuspringen.Waren wohl ein paar Körner zuviel gesternAbend,deswegen heute morgen nur ca.150g JanKeen Mischung dem ich noch 50g Paddy zugefügt habe.Im Wasser war heute 1ml/L Blitz und 2ml UsneGano je Liter. Auf die Futterplatte gab es dann zurBeschäftigung 50g Gritmineral. Bei den Reisevögeln habe ich es genauso gegeben nachdem auch sie für 45 Min zum Freiflug draußen waren. Nach dem füttern habe ich dann die Zellen gereinigt

das mögen die Vögel besonders gern weil sie dann mit mir kämpfen wenn ich den Nistteller säubern will. Mein Scheckvogel 617 ist besonders heiß darauf mir ein paar Flügelhiebe zu verpassen bin malgespannt wie er sich in diesem Jahr als 2 jähriger zeigt

er ist ein Sohn des 1126 Schimmelvogel mal der 675 die ich mir 2017 zurück ersteigert habe und woraus ich noch keinen von verloren habe. Nachdem ich dann mit den Reisetauben fertig war durften dieJungen zum Freiflug raus und dürfen bis 16Uhr machen was sie wollen. Für unseren 1.Vorflug der Rv habe ich geplant die Weibchen bei den Lübeckern mit einzusetzen da die Rv in Wismar aufläßt undunsere später in Upahl und dort kommen meine Vögel mit. Das mache ich aus dem Grund das die Weibchen dann schon zum Empfang der Männchen in der Zelle sitzen.

Als ich um kurz nach 16Uhr wieder im Garten war waren bis auf 5 Junge alle Jungtauben eingesprungen. Deshalb konnten die Reiseweibchen um 16Uhr30 zum Freiflug in die Luft.Bis um 17Uhr haben siedann gut geflogen und wurden von mir reingerufen.Für das schnelle einspringen gab es je eine geschlossene Handvoll Erdnussbruch,Hanf,SBK und Raps.Nachdem sie das alles schnell verputzt hatten gab esin kleinen Portionen von der JanKeen Mischung bis sie zur Tränke gingen. Die Männchen wurden genauso versorgt.Nachdem die Tränke geleert war gab es Wasser mit AM Microorganismen 10ml/L.

Montag den 18.05.2020

Heute morgen ging es erst um 8Uhr30 in den Garten zu den Tauben weil ich ja gestern die Tauben so früh einkorben musste.Die Weibchen haben schon richtig gewartet das sie rauskonnten zumfliegen.9Uhr15 hieß es Essenfassen für die Weibchen als Belohnung für das schnelle Einspringen gab es eine Handvoll gemahlene Erdnüsse die sie nun richtig gerne fressen.Nachdem die Weibcheneingesprungen waren ging es für die Männchen raus,für sie hieß es um 10Uhr15 futtern.Ca.600g für 60 Tauben angefeuchtet mit etwas Knobiöl und abgetrocknet mit 10g VisvitBt,5g Kräuter,5g Mineralrot,5gTerra - Mineral.Im Trinkwasser BT-Amino da kommt nur jeweils nur 1L je Tränke damit es auch am Tag ausgetrunken wird. Die Jungtauben wurden nach der Versorgung der Reisetauben um 10Uhr30 zum Freiflugrausgelassen,die meisten gehen schon gleich raus und ab in die Luft zum fliegen.Sie können dann bis Nachmittags 15Uhr 30 tun und lassen was sie wollen.Dann werden sie zum Fressen reingerufen undbekommen vollen Trog den ich dann bevor ich am Abend den Garten verlasse aus dem Abteil rausnehme.Meistens liegt nur noch etwas Mais in ihm und ich füttere 30g pro Taube. Bei den Zuchttauben wird derTrog jetzt immer voll gemacht mit Zuchtfutter und morgens gibt es 250 g Hanf einmalig am Tag.In die Tränke kam heute BT-Amin von Röhnfried. Die Jungen in den Einzelboxen sind jetzt auch geschlüpftund werden die letzten sein die für`s Reisen beringt werden. Heute morgen habe ich besuch bekommen von einem Tigerscheck den ich dann Trinkwasser und Futter in Näpfe auf`s Dach stellte und hoffedas,wenn er wieder bei Kräften ist,weiterzieht nach Hause.

Sonntag den 17.5.2020

Um kurz vor 7Uhr war ich im Garten um die Tauben einzukorben.Die Männchen habe ich so vom Brutteller genommen,es ist schon eine freude wenn sie ihn bis aufs Messer verteidigen wollen aber leichtum sie ruhig einzukorben.Danach die Weibchen ins Abteil gelassen und auch so aus der Zelle eingesetzt. 1Std.habe ich für die 60 Tauben gebraucht um sie in den Korb zu setzen.Die Zuchttauben hatte ichgestern so reichlich mit Futter und Wasser versorgt das ich heute morgen nichts machen musste.Nach dem Frühstück ging es um 8Uhr 30 nach Mözen in die Einsatzstelle. Die Weibchen habe ich kurz bevorich zurück gefahren bin freigelassen.Es sind 20km Luftlinie und als ich im Garten an kam waren die Weibchen schon alle in ihren Zellen und haben auf mich gewartet.Sie bekamen alle ihren ML kleingemahlene Erdnüsse und 1ML Hanf.Nach dem trinken wurden sie in ihren Zellen abgesperrt und mit ein paar Streicheleinheiten verwöhnt.Um 11:40:28 ging der 1.Vogel 404 über die Antenne,er hatte sicheinen Vor-

sprung von fast 1 Minute erflogen weitere 11 Vögel folgten innerhalb einer Minute. Bis um 11Uhr 55 waren dann 22 von 28 Tauben da und der letzte kam um 12Uhr. Sie wurden gleich zu ihren Weibchengelassen und konnten bis 14 Uhr schmusen und wurden dann getrennt und versorgt.Es gab für die Vögel eine geschlossene Faust SBK geschält, dieselbe Menge an Hanf und auch von den gemahlenenErdnüssen.Zum Abschluss 300g JanKeen Mischung von Beyer`s.Die Brutteller hatte ich wieder umgedreht und nachdem die Tauben dann nochmal getrunken hatten lagen sie alle wieder auf ihren Teller.Habenun zwischenzeitlich die Info bekommen das unsere Tauben um 10Uhr53 in Gr.Grönau aufgelassen worden sind.Das ist eine Schlagvermessung von 54 km für meine Tauben. Ab 17Uhr waren dann die Weibchen zumFreiflug draussen und anschliessend die Männchen. Sie haben so ca. für 35 Minuten geflogen und wurden dann als erstes mit 100g Paddy für 30 Tauben gefüttert und anschließend mit 300g Jan KeenMischung.Anschließend gab es nochmal 100g Paddy nahmen dann aber nur noch ein paar Körner von ihnen auf. Das Wasser gab es ohne Zusätze.Das Futter für morgen früh habe ich dann noch mit Broeckxsuppebefeuchtet damit es morgen früh eingezogen ist.Die Jungen bekamen vollen Trog und nachdem sie satt waren wurde die Tröge aus dem Abteil entfernt.Bei den Zuchttauben wurde der Trog auch nochmal vollgemacht und das Wasser auch erneuert.

Samstag den 16.05.2020

Die Reiseweibchen waren von 7-7Uhr40 und die Männchen von 7Uhr45-8Uhr30 zum Freiflug draussen.Da wir gestern Abend noch die Info für einen Vorflug,der Segeberger Züchter ab Genin bekommenhatten,habe ich die Tauben etwas reichlicher gefüttert. Dem Trinkwasser habe ich 3ml Rotosal auf 1l Wasser zugesetzt damit die Tauben sich so langsam an den Geschmack gewöhnen. Heute habe ich dannmeine Eichelmühle rausgekramt und auf dem Tisch aufgebaut um die Erdnüsse damit zu zerkleinern,die sie ab Montag nach dem Freiflug immer auf die Futterplatte bekommen.Ich habe den ganzen Tag über denZuchtstall gründlich durchgesäubert. Von 16-17Uhr waren die Weibchen und von 17-18Uhr die Vögel zum Freiflug draussen und wurden dann so versorgt das sie den in der Mischung enthaltenen Paddyliegenließen und zum saufen gingen. Morgen früh gibt es dann kein Futter und werden ab 7Uhr ganz ruhig eingekorbt ohne die Partner zu zeigen. Die Weibchen werde ich nicht mit nach Genin geben sondernwerde sie in Mözen freilassen damit sie zum Empfang der Täuber alle zu Hause sind.

Freitag den 15.05.2020

Von dem gestriegen internen Trainingsflug von einem Teil der Zücher der Rv sind nun bis auf 1 Weibchen alle wieder am Schlag. 2 W waren entweder gestern Abend oder heute morgen früh eingetroffenund hatten sich schon mit dem Futter und Wasser was ich in die Einflugvoliere gestellt hatte,versorgt. Die Reiseweibchen haben 30 Minuten trainiert und die Männchen etwas länger aber mit Pausen wennsie über Dach rasten.Sie wurden mit 300g Jan Keen Mischung,das ich mit etwas Knobiöl angefeuchtet und mit Visvit Bt abgetrocknet habe, je Partie versorgt. Wasser gab es klar nachdem der Rest vongestern Abend ausgetrunken war. Die Jungauben durften dann ab 10Uhr zum Freiflug raus und wurden um 16Uhr wieder reingerufen.Ein ganzer Teil fliegt schon sehr gut um die Kleingartenanlage. Ab 16Uhr30war dann das 2te Training der Reisetauben angesagt.Trotz des starken Regens flogen sie eine ganze Zeit wurden dann aber frühzeitig reingerufen und versorgt.Da wir im Augenblick nicht wissen wo dranwir sind mit den weiteren Vortouren ist die Stimmung meiner Sportskollegen und mir,nicht gerade berauschend,man weis nicht was man machen soll. Wollen das Wochenende mal abwarten was anderemachen.

Donnerstag den 14.05.2020

Da wir heute um 12Uhr30 zum Vorflug ab Genin eingekorbt haben,bin ich erst zu um 8Uhr in den Garten gefahren habe den Tauben nochmal frisches Wasser gegeben und die Zucht und Jungtaubenversorgt.Ab 10 Uhr habe ich das einkorben vorbereitet und bis 11Uhr15 musste das fertig sein. Kurz vor 12Uhr war ich dann in Mözen um die Tiere in den Kabianhänger eines Rv Kollegeneinzusetzen.Ca.700 Tauben wurden dann um 14Uhr 30 in Genin aufgelassen und um 15Uhr23 waren die ersten und um 16 Uhr fehlen noch 3 von 59.Die Paare habe ich dann bis 16Uhr zusammen gelassen und danngetrennt und versorgt.Eie Hand voll Hanf vorweg und dann satt Jan Keen aber nicht zum aussuchen. Im Wasser war jetzt BT-Amin.

Mittwoch den 13.05.2020

Der heutige Tag war ein nicht so guter in Bezug auf die Reisetätigkeit in Richtung MV. Nach der Info im Laufe des Vormittags das die Reise mit der ersten offiziellen Vortour der FG mit Lübeck amWochenende beginnen kann,folgte 2 Stunden später die Absage. Keiner kann was wirklich klares vorweisen was erlaubt ist und was nicht. Privat treffen wir uns am Donnerstag (morgen) für einen Flug abGenin ca.45km.

Heute Morgen war es recht kühl und naß und auch der ein oder andere Hagelschauer kam herunter und ich war froh das die Tauben im trockenen ihr Training absolvieren konnten. Die Jungen blieben auchim Schlag denn eine nahe Rv hatte gestern zum Vorflug eingekorbt und dem wollte ich aus dem Weg gehen. Um 14Uhr habe ich allen Tauben Badewasser hingestellt,wovon auch reichlich Gebrauch gemachtwurde.Am Abend wurden die Tauben satt versorgt. In den Tränken gab es klares Wasser damit die Tauben ausgiebig Trinken vor dem Einsetzen morgen.

Dienstag den 12.05.2020

Auch heute morgen waren die Temperaturen nahe des Bodenfrostbereiches.Die Reiseweibchen flogen von 7 bis 7Uhr35 und die Männchen von 7Uhr 40 bis 8Uhr 20. Versorgt wurden sie mit ca.10g pro TaubeJanKeen Mischung und im Wasser kam 1ml/L Blitz und 3ml Usnegano zur Gewöhnung an diese Mischung.Die 21 Jungtauben der 1.Zucht die ich für mich behalten habe gingen gleich nach dem öffnen desAusfluges gleich nach draußen und auf das Dach des Bauhofes.Nach kurzen Aufenthalt gingen es in die Luft und für mich wurde es Zeit den Garten zu verlassen.Kann es einfach nicht ansehen wie sie durchdie Gegend geistern. Wichtig für mich das am Abend alle im Schlag waren. Die Reiseweibchen waren dann von 16Uhr45 bis 17Uhr30 in der Luft und die Vögel von 17Uhr40 bis 18Uhr30,13 von den Vögeln sogarnoch 10Minuten länger weil sie einfach Spaß hatten bei dem starken Wind durch die Gegend zu schiessen. Das Futter der Reisetauben hatte ich dann am frühen Nachmittag mit 40ml Naturaline benetzt undeinziehen lassen. Am Nachmittag habe ich die Zuchtzellen gründlich saubergemacht und habe mir dabei überlegt in der nächsten Woche die Zuchttauben zu trennen.

Montag den 11.05.2020

Heute Morgen war es mit 4° und auflebenden Wind aus Nord richtig frisch und im Laufe des Tages wurde der Wind noch stärker.Zum Glück kam am Nachmittag noch die Sonne durch und machte denAufenthalt im Garten etwas angenehmer. Die Reisetauben waren jeweils für 30 Minuten draussen und wurden dann von mir wegen der Kälte zum versorgen reingeholt.Ins Wasser kam,nachdem sie dasBoeckxmischung ausgesoffen hatten,klares Wasser,und das Futter wurde ohne Zusätze gegeben.Die Jungtauben bekamen bei dem Wind keinen Freiflug und die Zuchttauben wurden wieder mit allem versorgt.DerFuttertrog ist bei der Anzahl an Jungen jetzt immer gut gefüllt. Am Nachmittag war dann ab 16 Uhr Freiflug für die Weibchen und ab 16Uhr45 für die Vögel

angesagt.

Sonntag den 10.05.2020 Muttertag (wichtig:nicht vergessen)

Tauben in der Voliere und somit fehlen noch mein Liebling die 173,148 und 423 ein später Vogel.Aber das Wetter ist sensationell gut und mit 12° und Sonnenschein mit ein paarSchäfchenwolken,so war es garnicht vorhergesagt.In allen Tränken gab es heute morgen BT-Amin-forte und über das Futter mit Reiskeimoel abgebunden mit einem GemischMineralrot-Bierhefe-Kräuter-Terramineral vorweg gab es für alle eine Hand voll Hanf aber wirklich nur eine Handvoll für 30 Tauben.Im Laufe des Vormittags ist die 148 gekommen und hängt ganz schön inden Seilen.Am Nachmittag wurden die Weibchen um 16Uhr45 rausgelassen und flogen gute 30Min. und die Vögel später auch.Das Futter für die Reisetauben habe ich mit 6ml Rotosal angefeuchet und mit 5gBierhefe abgetrocknet. Ins Trinkwasser kam 10ml/L Boeckssuppe.

Samstag den 9.05.2020

Da wir heute um 12:30 zum Vorflug ab Genin für meine Tauben 45km eingesetzt haben und die Tauben gestern Abend satt gefüttert wurden war ich etwas später im Garten.Nachdem ich den Reisetaubenetwas Leckereien gegeben hatte wurden die Zuchttauben mit allem versorgt. Ab 10Uhr45 habe ich dann die 64 Tauben eingekorbt 30V 34W.Da ich um 12Uhr in der Einsatzstelle sein musste um das Einsetzenvorzubereiten musste ich schon zeitig los 30km über Landstraße muss man schon 30 Min. einplanen.Bis um 13:30 hatten wir dann eingesetzt und die ersten Tauben kamen um 15:10 es waren so um die 20Stück die in einem Schwarm über die grosse Eiche einflogen und waren innerhalb einer 1/2 Min. im Schlag verschwunden und dann zog es sich recht zäh hin.Um 18Uhr 30 fehlten mir noch 10 Tauben aber19:15 noch 4 in der Hoffnung das die morgen früh in der Voliere sitzen.Habe extra für die Nachzügler Futter und Wasser in der Voliere bereit gestellt.

Freitag den 8.05.2020

Hier schonmal ein kleiner Zwischenberich von heute morgen.Erstmal ein Dankeschön an alle Leser meines Tagebuches,das schon nach 5 Tagen wieder eine Besucherzahl von 140 Lesern täglich erreichthat. Aber nun zu den Tauben die wieder sehr gut am Haus trainiert haben und nach dem Freiflug einen guten Appetit hatten.Die ca.10g pro Taube waren schnell verzehrt und bevor ich um 12Uhr den Gartenverlasssen habe gab es nochmals 300g für 30 Tauben von der Jan Keen Mischung. Ins Wasser kam 15ml/L Honig Met von meinem Imker im Gartenverein,diese Mischung bekamen alle Tauben. Im Zuchstall wurdendie Jungen kontrolliert ob die Ringe alle draufgeblieben sind und Futter, Mineralien und Wasser aufgefüllt.Die 21 Jungtauben die abgesetzt sind gingen wieder auf das Dach und machen zwischendurch dieersten längeren Flugversuche über dem Kleingartengelände.Probleme mit dem Greifvogel gibt es im Augenblick überhaupt nicht und bleibt hoffentlich auch so,liegt wohl daran das die Jungen sich vielunter der großen Eiche aufhalten die neben dem Jungstall steht.Der Nachteil ist nur das das picken auf dem Dach, das ein oder andere Jungtier mal in die Seile hängen lässt,ist aber meistens nach 2Tagen vorbei.Am Nachmittag wurden dann gegen 16 Uhr die Jungtauben zum Fressen reingerufen,dabei sellte ich dann fest das 4 von ihnen fehlten. Nachdem ich versucht hatte die Tauben irgendwo zuerspähen aber sie waren nirgends zu sehen. Kurz bevor ich die Reisetauben um 17 Uhr zum Freiflug rausgelassen habe sah ich die Gabelweihe niedrig über das grosse freie Feld neben derKleingartenanlage ziehen. Sie machte den Tauben aber nichts und die Weibchen gingen recht hoch und waren so ca. 40 Minuten draussen bevor ich sie dann reinholte und die Männchen rausließ. Versorgthabe ich sie dann in kleinen Portionen bis sie satt waren.Es gab nochmal frisches Wasser in die Tränke und werden morgen früh nur angefüttert weil sie am Vormittag zum Vorflug eingekorbt werden. Diefehlenden Jungen waren dann durch die Reisetauben beim Freiflug wieder rangeholt worden und verschwanden schnell in ihrem Schlag.

Donnerstag den 7.05.2020

Die Reisetauben haben heute keinen Freiflug bekommen weil ich sie mit Rozitol behandelt habe.Dazu habe ich die Zellen gründlich saubergemacht ohne die Tauben in die Voliere zu lassen.Nach jederReinigung der einzelnen Zelle wurde der dazugehörige Vogel in der Zelle abgesperrt.Das ging alles so schön ruhig über die Bühne das es eine Freude war,auch mit den Tropfen in die Nasenlöcher zugeben. Auch nachdem ich mit den Tropfen geben fertig war habe ich die Vögel in den Zellen gelassen damit das Mittel in Ruhe wirken konnte.Am Nachmittag habe ich dann die Vögel aus den Zellen in dieVoliere gelassen und ausgesperrt.Die Weibchen wurden dann in die Zelle gelassen abgesperrt und dann behandelt. Später,so nach 2 Std.durften sie zurück in ihre Voliere und die Männchen wurdenwieder reingelassen und mit Futter,Wasser und Grit versorgt.

Bei den Zuchttauben wurden über Tag die Zellen gründlich gesäubert und reichlich mit allem versorgt.Jetzt wo die Jungen so ca.alle 10 Tage alt und haben ordentlich Appetit.Die älteren JungtaubenWaren den ganzen Tag auf dem Bauhofdach und haben alles erkundet.

Mittwoch den 6.05.2020

Heute Morgen waren die Reiseweibchen um 7Uhr für 35 Minuten draussen zum Freiflug.Die Umtreibemethode klappt schon ganz gut und fast alle Tauben gehen von selbst raus. Die Männchen gehen dann auchvon allein durch das geöffnete Zwischen- fenster in die Aussenvoliere die als Unterkunft für die Witwerweibchen dient. Auch die Reisemännchen waren dann so um die 35 Minuten draussen aber fliegenzwischendurch immer mal wieder das Dach an um dann sich balzent wieder abzuheben. Versorgt wurden sie mit 300g der Jan Keen Mischung und Naturaline im Wasser. Hinterher noch etwas Siegergrit-Mischungund kurze Spielereien mit den Täubern. Die Zuchttauben wurden wieder mit der Portion Hanf versorgt und auch bei ihnen gibt es Tag für Tag Grit und Futterkalk+Terramineral neben der Sattfütterung mitmeiner Zuchtmischung. Auch hier gab es Naturaline ins Wasser. Die Jungtauben haben keinen Freiflug bekommen um den gestrigen Aufenthalt auf dem Dach des Bauhofes zu verdauen.Das Dach ist sehrbewachsen mit Moos und Efeu und wie Jungtauben nun mal so sind müssen sie von allem kosten und sich daran gewöhnen. Ab 11:30 ist jetzt immer Röhnfried life auf Facebook Pflicht denn dort werden vonAlfred Berger fragen zum Brieftaubensport und Produkten gestellt.Auch Reisemethoden und Anwendungen werden von ihm gut erklärt. Ich hatte ihm die Frage nach dem Produkt Rozitol gestellt weil ich esgerne mal anwenden würde.Beantwortet hat Sportfreund Berger es mit:das es jetzt der richtige Zeitpunkt zur Behandlung wäre und der Taube jeweils ein Tropfen in jedes Nasenloch zu geben. Am Nachmittagwaren dann nur die Jungen draussen zum Freiflug und die Reisetauben wurden nur mit Futter und frisch Wasser versorgt weil ich um 19Uhr zur Zusammenkunft des Vorstandes der Rv musste.

Dienstag den 5.05.2020

Die Reisetauben haben keinen Freiflug bekommen weil die Jungtauben schon draussen auf dem Dach des Bauhofes waren.Ich hatte vergessen denEinflug bei ihnen gestern Abend zu schließen sodas sie mit etwas Geschick rausfliegen konnten. So wurden die Reisetauben nur mit 10g pro Taube von der Jan Keen Mischung versorgt,ins Trinkwasser gabes auf 1l Wasser 1ml Blitz u.2ml UsneGano zum ersten mal in diesem Jahr. Nach dem Füttern gab es noch 50g Siegergrit von Backs auf das Futter - brett.Die Zellen wurden saubergemacht,ausgesaugt undmit EM Lösung ausgespritzt. Bei den Zuchttauben wurden 250g Hanf in den Trog ge - geben,Siegergrit und Mineralrot in denBehälter für die Mineralien und die Tränke mit Wasser mit Naturaline befüllt. Dann wurden 30 Nestjunge beringt wobei mir auffiel das die Jungen aus dem Olympiadeenkel 371 schöne gehämmerte werden undsehen jetzt schon Top aus. Im Laufe des Vormittags war dann das Reiseweibchen 173 das noch von gestern fehlte gekommen und ich denke mal das sie vielleicht zu dem Züchter geflogen war bei dem siesich bis zum Herbst aufgehalten hatte,nachdem sie vom letzten Jungtaubenflug ausgeblieben war.Am Nachmittag wurden dann ab 16Uhr die Reiseweibchen zum Freiflug rausgelassen und flogen für 90 Minutenohne einmal zum landen anzusetzen.Die Vögel danach zeigen das gleiche Verhalten und es wurde spät am Abend im Garten denn die Fütterung nahm auch noch etwas Zeit in Anspruch denn es gibt das Futternur in kleinen Portionen.Nach der Versorgung wird dann noch mit dem ein oder anderen Witwer in der Zelle gespielt und da macht mir ganz besonders der Scheckvogel 617 richtig Freude,der würde mir amliebsten den Finger abhacken. Morgen nun wird unsere Zusammenkunft des Vorstandes der Rv stattfinden um Abläufe des Einsetzen festzulegen. Dann wird es vielleicht ja auch Termine für Flügegeben.

Montag 4.05.2020

Bei den Zuchttauben am morgen 250g Hanf und ausreichend frische Siegergritmischung von Backs und in einem Napf Terramineral undMineralrot. Nachdem der Hanf gefressen war gab es vollen Trog Zuchtmischung.Die Tränke mit frischem klaren Wasser.

Die Reisetauben bekamen keinen Freiflug das Futter 300g Jan Keen Mischung von Beyers für 30 Tauben und 100g Siegergrit wurde auf demFutterbrett gegeben und nach 15 Min. die Reste entfernt.In der Tränke war noch genug von dem Wasser mit BT-Amino forte und wird erst am Mittag ausgetauscht mit klaren Wasser.

Nach dem Arztbesuch am Vormittag habe ich die Reisetauben eingekorbt und bin mit ihnen nach Reinfeld (40km) gefahren um sie um 11 Uhr dieWeibchen und 11Uhr10 die Männchen aufzulassen.Nach dem Auflass waren sie jeweils nach kurzer Zeit am Horizont verschwunden. Als ich um 12 Uhr am Schlag war fehlten nur noch 2 Tauben und die anderenlagen in ihrer Nistschale und schmusten. 12Uhr 30 wurden sie getrennt und knapp mit der Jan Keen Mischung von Beyer`s und dem Futterrest vom Morgen versorgt. Am Nachmittag durften die 20 Jungtaubenraus um sich die Umgebung vom Schlag anzusehen. Im Zuchstall wurden die Zellen gereinigt und zum Abschluss noch satt mit Zuchtmischung versorgt.Die Reisetauben kriegen keinen Freiflug mehr sondernwurden nur mit einem Becher Paddyreis 100g/30 Tauben und 500g Jan Keen Mischung versorgt.

Sonntag 3.5.2020

Versorgung der Zuchtauben bei kleinen 2-4 Tage alten Jungen bei 26 Paaren.

Vorweg 250g Hanf später 1kg Zuchtmischung aus 50% Ruku Zucht und Reise,25 % Gelard Mischung,25 % Spinne Futterspende.Angefeuchtet mi 1ELKnoblauchoel abgerocknet mit je 1ML (5g) Backs Terramineral, Natural Mineralrot,Visvit Bierhefe,Paloma Kräuter.Zur freien Verfügung 1 Becher Backs Siegergritmischung und in einen Napf Pulvergemischaus Terra-Kräuter-Mineralrot.Wasser gibt es nur Pur aus der Leitung. Später gibt es satt ohne Zusätze von der Futtermischung zur freien Verfügung. Bei den Reisetauben nach dem Freiflug:Angefüttertmit 100g Paddyreis und wenn der nicht gleich zügig von den 30 Tauben aufgenommen wird gibt es nur 100g Siegergrit. In der Tränke 30ml Broeckssuppe auf 1L Wasser. Am Nachmittag nach dem Freiflug 100gPaddyreis + 600g Jan Keen Mischung von Beyers.Wenn die Tränke mit der Broeckxsuppe vom Morgen geleert ist gibt es 10ml BT Amino light von Röhnfried auf 1 L Wasser. Bei den Zuchttauben gibt es vollenTrog und klares Wasser.

Sonntag den 19.04.2020

Ich setze mit dem Tagebuchschreiben einige Zeit aus. Bis dann und bleibt alle gesund.

Samstag den 18.04.2020

Ab 7Uhr30 hatten die Tauben Freiflug und irgendwann im laufe des Vormittags muss der Greifvogel einen Angriff gestartet haben,denn ich bekam am Abend eine Meldung aus Lenförden,dort war beieinem Züchter die 433,eine Späte aus dem Zuchtstall, eingesprungen.Die Reisetauben waren den ganzen Tag draussen zum Freiflug und da ich nicht immer im Garten anwesend war habe ich den Angriff nichtmitbekommen.

Am Nachmittag habe ich Jungtauben zu einem Züchter an der Ostsee in Ostholsein gebracht,der sich einen Gutschein von mir ersteigert hatte.

Freitag den 17.04.2020

Das nachfolgende Gedicht habe ich heute auf Facebook gelesen

Ein Gedicht für Taubenliebhaber

"Ruf der Heimat"

Durch die Wolken, durch die Lüfte,

fliege ich der Heimat zu,

über Berge über Klüfte,

ohne Rast und ohne Ruh.

Voller Sehnsucht muss ich eilen,

magisch zieht's mich zu dir hin,

nirgendwo darf ich verweilen,

bis ich wieder bei dir bin.

Ob auch rauhe Winde wehen,

ungestüm mir ins Gesicht,

weithin über Tal und Höhen,

Nebel wehren mir die Sicht.

Immer dringt durch alle Not

dein leiser Ruf und leitet mich.

Wie der Fährmann lenkt sein Boot,

so werd' ich gelenkt durch dich.

Ewig halt' ich dir die Treue,

Heimat, du mein guter Stern.

Nicht Gefahr und Not ich scheue,

nur der Tod hält mich dir fern.

So lange noch ein Fünkchen Leben

meine Schwingen aufrecht hält,

lässt dein Ruf mich zu dir streben:

"Heimat, du bist meine Welt!"

Heute Morgen sind die Reisetauben um 8 Uhr zum Freiflug gestartet,dabei sind alle nicht brütenden Tauben schnellstens in der Luftgewesen und haben in hohen Tempo rainiert. Die Zuchttauben haben ihre Portion Hanf bekommen und eine frische Tränke voll mit Leitungswasser. Der Gritmineralbehälter wurde aufgefüllt und derTonnapf mit Mineralpulver rot.Die leeren Zellennäpfte habe ich dann mit Zuchmischung voll gemacht.

In den Futtertrog gab es erstmal keinen Nachschlag erst sollten die liegengelassenen Futterreste verzehrt werden. Um 10 Uhr wurden dann dieReisetauben mit allem versorgt und der Ausflug geschlossen. Am Nachmittag habe ich dann Kontakt zu einem Züchter aufgenommen der von mir Jungauben bekommt und ihm mitgeteilt das ich ihn die Tieremorgen bringen werde. Die Reisetauben waren dann wieder von 15-18 Uhr zum Freiflug draussen und wurden danach mit Sportmischung satt versorgt.Bei den Zuchttauben habe ich meine ersten 4 Jungtaubenfür mich abgesetzt und die Zellen nochmal gereinigt.

Donnerstag den16.04.2020

Die Reisetauben durften schon um 7 Uhr zum Freiflug raus,durchweg waren es alles Täuber die in der Luft waren denn die Weibchen gingen ihr Brutgeschäft nach. Über eine Stunde flogen sie dann imhohen Tempo um danach noch bis um 9:30 zur Fütterungszeit

im Garten nach Steinchen und Nistmaterial zu suchen. Die Rhabarberblätter hatten es ihnen besonders angetan und die habe ich dann solange die Tauben draussen waren abgedeckt.Hatte bei Googlegelesen das die Oxalsäure nicht ganz so gut sein soll wenn sie zuviel davon aufnehmen.Dem Trinkwasser bei der Reisetauben setze ich diese Woche AM Microorganismen zu 10ml auf 1 Liter Wasser.Nach derSportmischung von Kampol gab es noch Gritmineral. Die Zuchttauben hatten ihre Portion Hanf 250g schnell verzehrt,in der Zeit habe icht die Zellennäpfe mit Zuchtmischung bestückt von der einige Jungengleich frassen.Der Trog wurde dann auch noch voll gemacht und auf Gritmineral

haben sie auch gewartet.Die Ammentauben waren auch lange vom Schlag weg,hatte schon vermutet das der Greif dazwischen gefahren war,aber sie kamen zusammen wieder.Am Nachmittag wurden dieSchläge gereinigt und die Reisetauben ab 15 Uhr zum Freiflug rausgelassen.Gegen 18 Uhr wurden die Tauben reingeholt und versorgt. Im Zuchstall verlassen die ersten Jungen schonmal ihre Zellen und damuss man dann öfters nachschauen ob alles in Ordnung ist.Kurz nach 18Uhr gab es dann die Info vom Verband das private Trainingsflüge alleine,nicht in der Gemeinschaft,erlaubt sind. Nachzulesen aufder Hompage des Verbandes.

Link: https://brieftaube.de/

Mittwoch den 15.04.2020

Heute ist mir mal wieder die Lust vergangen ein Tagebucheintrag zu machen. Morgen geht es weiter.

Dienstag den 14.04.2020

Wieder ein Morgen mit Frost von -2° und dabei windig was es noch kälter machte. Die Reisetauben bekamen von 8-10Uhr Freiflug um dann gefüttert zu werden.Bei den Zuchttauben wurde Hanf in der Rinnegefüttert und Zuchtfutter in die Zellennäpfe.Gritmineral und Futterkalk in die dafür vorgesehenen Behälter und die Tränken mit frischen Leitungswasser.Die Ammentauben waren von 10-12 Uhr draussen unddie Reisetauben dann von 14-17 Uhr.Die Tauben haben heute sehr gut trainiert.Die ersten Jungen in den Einzelboxen sind im laufe des Tages beringt worden und bei den Paaren von denen ich das 1.Gelegeumgelegt hatte sind heute die Jungen vom 2.Gelege geschlüpft.

Ostermontag den 13.04.2020

Heute Morgen habe ich bei den Reiseauben auf einen Freiflug verzichtet weil es mir zu kalt und windig war.Die Zuchttauben hatten ihre Portion Hanf schnell verputzt und warteten schon auf dieGritmineral und Futterkalkmischung als ich vom Wasserholen wieder da war. Gefüttert habe ich dann in den Zellen in ihren Näpfen damit die Jungen es lernen. Das Trinkwasser habe ich mit AMMicroorganismen u.Virbac angemischt.Die Reisetauben wurden mit 1/3 der Tagesration Sportmischung versorgt.Am Nachmittag durften die Reisetauben für 3 Stunden draussen Tun und Lassen was sie wolltenund bei dem starken Wind genossen sie es richtig.

Ostersonntag 12.04.2020

Der Sonntag gehörte der Familie weil uns Schl.-Holsteiner die Familienzusammenkunft bis zu 10 Personen mit dem nötigen Abstand erlaubt war. Der Vormittag gehörte unserem Sohn mit Familie und derNachmittag unserer Tochter mit Mann und Kindern. Die morgendliche Versorgung mit Hanf,Wasser,Gritmineral und satt Zuchtmischung im Zuchtschlag war schnell gemacht.Die Reisetauben haben gleich bei demBetreten des Gartens Freiflug bekommen.Schnellstens waren alle nichtbrütenden Tauben in der Luft und der Ausflug wieder geschlossen.Nach ca.25 Minuten holte ich sie mit Futter wieder rein. Am Abendum 18 Uhr wurden die Tiere nochmal wieder versorgt.

Samstag den 11.04.2020

Wieder ein kühler Morgen mit Bodenfrost an dem ich am Auto etwas Reif von den Scheiben kratzen musste.Bei den Reisetauben verändert sich im Augenblick nichts,denn ausser Kampol Sportmischung mit10% Paddy,täglich etwas Gritmineral und frisches Wasser,tut sich nicht viel.Freiflug gebe ich morgens für 1 Std.und Nachmittags 2-3 Std.wenn das Wetter es zulässt wie im Augenblick.Der Greifvogelläßt sich zur Zeit nicht blicken.Die Zuchttauben bekommen morgens als erstes ihren Becher Hanf und frisches Gritmineral und Mineralkalk.Dem Trinkwasser habe ich heute Naturaline und Honigzugesetzt.Am Nachmittag wurden die Zellen gereinigt und jetzt wo die ersten Jungen 20Tage alt sind habe ich in jeder Zelle die Tonnäpfe mit Zuchtmischung befüllt damit die Jungen schonmal dasselbstständige Fressen lernen.

Freitag den 10.04.2020

Etwas spät dieser Eintrag aber gestern fehlte etwas die Motivation zum schreiben.

Aber es war gestern Morgen recht kühl mit +-0°und da ich schon um vor 7Uhr im Garten war um die Zuchttauben zu versorgen wurde alles schnell erledigt um schnellstens wieder in die warme Stube zukommen.Später um 9Uhr habe ich dann den Reisetauben Freiflug gewährt,den Reiseschlag etwas gereinigt und nach ca 1 Std. die Reisepaare gefüttert.Die Zuchttauben waren dann am Nachmittag dran mitZellenreinigung und beschäftigen mit den Nestjungen damit sie an meine Hand gewöhnt werden. Ab16Uhr durften die Reisetauben nochmals für 2 Stunden raus.

Donnerstag den 9.04.2020

Vorweg möchte ich allen Sportsfreunden ein Frohes,gesundes Osterfest wünschen.

Heute Morgen habe ich zum erstenmal die Reisetauben um 7 Uhr zum Freiflug rausgelassen.Ohne das der Greifvogel in Sicht war konnten sie für 1 Std. Tun und Lassen was sie wollten.Ich habe in derZeit die Zuchttauben mit allem versorgt und die Böden durchgesäubert. Bei den beiden Jungen im Reisestall wurde es Zeit die Ringe aufzuziehen,bei diesem Paar wird eine gesonderte Versorgung in derZelle mit Hanf und Zuchtmischung vorgenommen.Am Nachmittag war das Reinigen der Zuchtzellen angesagt und bei dieser Gelegenheit wird der Nachwuchs begutachtet und mit Streicheleinheiten verwöhnt. DieReisetauben waren dann ab 16 Uhr wieder draussen und um 18 Uhr gab es Futter.

Mittwoch den 8.04.2020

Besser kann es vom Wetter her nicht laufen,wieder ein super Sonnenscheintag.Die Tauben treiben im Zucht und Reiseschlag und werden morgen und übermorgen alle legen.Da ich heute Morgen wegen einesArztbesuches die doppelte Menge Futter gegeben hatte,weil ich ja nicht wusste wie lange der dauert,war der Trog am Nachmittag noch gut gefüllt mit Mais und Weizen und habe deshalb erst wieder um19Uhr den Trog neu bestückt. Ab 15 Uhr hatten die Reisetauben wieder Freiflug und es war eine wahre Freude den Tauben zuzusehen.In den 2 Einzelboxen sind die Jungen gestern und heute auch geschlüpftdas eine Paar ist Bruder Rv beste x Enkeltochter Ares, und Sohn Ringloser x Enkeltochter 394. Am Spätnachmittag erreichte mich noch ein Telefonanruf wegen Mitnahme von Tauben zum Heidederby. Mach ichdoch gerne für meinen Freund Michael und die beiden Jungtauben für ihn aus der "Michelin" die mit dem Franky Bolt verpaart ist, werden 2 prächtige Junge.Aber die gesamten Jungen entwickeln sichsuper.

Dienstag den 7.04.2020

Das war vom Wetter her der schönste Tag des Jahresund es ist schon schade das ein Training der Tauben nicht stattfinden darf. Ich habe doch so 20 Tauben die ein Training notwendig hätten,was zuanderen Zeiten auch notwendig gewesen wäre. Es ist nun mal bei uns in der Rv so das wir hier in Boostedt 45 km mehr an Vermessung haben als die vorderen 7 Schläge in Lübeck und die Vorflüge derRv mit 60 + 90km gleich in die vollen geht. Wäre für uns hier hinten wichtig gewesen die unerfahrenen Tauben gut anzutrainieren. Ich glaube nicht das Rücksicht genommen wird auf diese neueSituation.

Nun aber zum Tagesgeschehen:Die Zuchttauben hatten ihren Trog fast vollkommen geleert und die Tränke war auch restlos ausgetrunken.Also wurde erstmal eine frische Tränke mit frischemLeitungswasser voll den Tauben zur verfügung gestellt und die Portion Hanf gegeben. Dann gab es im Reisestall 1/3 der Tagesration Sportmischung und eine neue Portion Gritmineralmischung,Wasser warnoch genügend vorhanden und gab es erst nachdem das Futter gefressen war und die Tauben getrunken hatten. Die Ammentauben waren bei ihrem Freiflug lange aus dem Sichtfeld und kamen erst nach einerguten Stunde wieder am Schlag an.Saubergemacht wurden die Tauben erst am Nachmittag und nahm schon einige Zeit in Anspruch.Ab 15 Uhr konnten die Reisetauben raus zum Freiflug aber die sind so amTreiben und stehen kurz vor der Eiablage.Ich nehme mal an das heute und morgen das erste Ei bei den Paaren fällt.Am Abend gab es dann neues Wasser und den Rest der TagesrationSportmischung.

Montag den 6.04.2020

Heute habe ich festgestellt das mir ein Verlust des jährigen Vogels 468 durchgerutscht ist.Habe am Sonnabend und Sonntag beim Freiflug nicht gemerkt das ein Greifvogel -

Angriff stattgefunden hat. Ich hatte mich heute morgen nur gewundert das der Täuber der 207 nicht in seiner Zelle saß sondern bei der 167 deren Partner 468 nicht da war. Habe die 167 dannaus dem Schlag genommen damit der Vogel zur 207 zurückkommt.

Versorgt wurden die Zuchttauben als erstes mit Honigwasser,Gritmineral,Futterkalk und Hanf,nach ca. 5Min. gab es die Zuchtmischung satt. Auch im Reiseabteil gab es die Versorgung mitHonigwasser,Gritmineral,Futterkalk und 600g Sportmischung mit 10% Paddyanteil. Nach der Reinigung der Abteile wurden am Nachmittag bei Temperaturen um 20° die Reisetauben für 3 Std. zum Freiflugrausgelassen.Im Zuchtstall wurde zwischendurch nochmals Zuchtmischung nachgefüttert und stellte beim reinigen fest das die ersten Eier des 2ten Geleges gelegt waren. Bei den Reisetauben gab es dannnach dem reinrufen der Tauben Sportmischung in kleinen Portionen bis der erste Paddy ligenblieb.

Sonntag den 5.04.2020

Heute nur ein kurzer Bericht über die Versorgung.Für die Tränken habe ich heute wieder Honigwasser fertig gemacht und in allen Abteilen ein Napf mit 100g Mineralrot 100g Gritmineralmischung.Futter gab es bei den Zuchttauben Hanf,Zuchtmischung satt. Bei den Reisetauben Morgens 1/3 und Abends 2/3 des Tagesbedarf an Sportmischung mit 10% Paddyanteil.Freiflug der Reisetauben von15-17Uhr30.Am Vormittag hatten die Ammentauben Freiflug. Auch heute habe ich mir wieder Rapsstroh für die Tauben geholt.

Samstag den 4.04.2020

Auch heute morgen war ich rechtzeitig im Garten um die Tauben zu versorgen. Im Zuchtstall bleibt zur Zeit was von dem Weizen der Zuchtmischung im Trog liegen wo die Tauben nicht bei wollen.Ichsammle den in einem extra Eimer und gebe dann den Hanf.Wenn der dann verzehrt ist mische ich den Weizen wieder unter die nächste Portion Zuchtmischung. Am Mittag ist der Trog dann leer und wird neubefüllt. Das Trinkwasser wurde mit Bienenhonig aufgerührt 1 gehäuften Eßlöffel voll auf 10 L,dafür mache ich mir auf anraten des Imkers einen halben Liter Wasser warm (nicht wärmer als 40°) und löseden festen Honig auf um ihn dann in die 10l Wasser einzumischen.

Am Nachmittag habe ich dann die Schläge gereinigt und Abends um 17Uhr die Reise- tauben für eine Stunde Freiflug zu geben. Ich passe in der Zeit auf ob auch kein Greif auf die Tauben losgeht. Ichfüttere zur Zeit bei den Reisetauben Morgens 1/3 und Abends 2/3 der Tagesration Sportmischung mit 10% Paddy.

Freitag den 3.04.2020

Wegen eines Termins wurden die Tauben schon um 7Uhr mit allem versorgt.Überall frisches Leitungswasser in die Tränken,Gritmineral in die dafür vorgesehenen Behälter,den Zuchttauben vorweg ihrenBecher mit 250g Hanf und später richtig satt Zuchtmischung.Die Reisetauben die nun ordentlich am Nestbauen sind wurden mit 600g Sportmischung für 60Tauben auf den Futterplatten versorgt.Bevor ich dieGartenanlage verlassen habe wurden die Ammentauben zum Freiflug rausgelassen.Am Nachmittag habe ich dann bei den Zuchttauben nochmals nachgefüttert und die Abteile alle saubergemacht.Auf dem Rückwegvon meinem Termin kam ich an einem Feld vorbei auf dem ein vertrocknetes Getreide stand. Habe mir davon einen Kofferraum voll gepflückt u. mitgenommen für die Tauben als Nistmaterial. Wie sich späterherausgestellt hat war es Raps der nichts geworden und bis jetzt stehen geblieben war. Die Reisetauben legte ich den ganzen Sack voll in die Voliere. Gegen 17Uhr habe ich dann den ReisetaubenFreiflug gewährt für eine 3/4 Stunde in der ständig irgendwelche Paare in der Luft waren.Zur Zeit der Fütterung waren ungefähr 20 Paare draussen die aber ganz schnell im Schlag verschwunden als ichzur Fütterung mit der Dose gelockt habe. 1200g haben sie schnellstens verzehrt. In dem Zuchtstall fangen die Paare wieder heftig an zu Treiben,aus dem Grunde habe ich mir noch einige Pappnistschalenzugekauft und den Tauben in die Zellen gestellt.

Donnerstag den 2.04.2020

Genau um 7:30 habe ich die Gerste auf meinen Zweiflammengasherd zum Köcheln angestellt.Heute habe ich 3L Wasser auf 1kg Gerste gegeben und das Ganze bis um 11Uhr geköchelt. Den Zuchttauben gab ichihren Becher Hanf und 1 Becher Gritmineral

sowie 1Eßl. Mineralrot.Zum Freiflug habe ich heute die Ammentauben rausgelassen die dann fast 11/2 Std.unterwegs waren. Vorrangig war dann Gartenarbeit bis zum Mittag angesagt. Zu Mittag habe ichdann noch eine 5 L Tränke neu mit frisches Wasser bei den Zuchttauben gegeben.Die gekochte Gerste habe um 11:15 bei den Reisetauben in Trog getan der dann um kurz vor 12 Uhr leer gefressen war.DerSud vom Gerstekochen kam im Verhältnis 1:2 in die Tränke.Am Nachmittag habe ich dann die Zellen im Zuchtstall durchgesäubert und die letzten beiden Jungtauben des Paares 705 x 1007W beringt.

Im Reisestall sind bei dem Paar 287 x 105 die Jungen geschlüpft,die Eier hatte ich als einziges Gelege liegen lassen,weil der 287 ein Dirk de Beer Vogel und die 105 eine Enkeltochter des "Gus " xOrig.Prange u. P.Janßen/Kleve ist und einen hervorragenden Eindruck macht.Bei der Abendfütterung bekamen die Reisetauben eine kleine Portion Sportmischung mit 10% Paddyanteil.

1.04.2020

Die Zuchttauben warteten schon auf ihren Becher Hanf den sie morgens immer bekommen.Die Tränke war auch fast leer und wurde wieder neu befüllt. In den Gritbehälter gab es auch einen Becher frischeGritmineralmischung,der nach ca.1 Std. weitergereicht wird in den Reisestall.Das Zuchtfutter habe ich mit Möhrenbrei angerührt und mit Bierhefe abgetrocknet.Im Reisestall wurde ganz knappSportmischung mit einem Zusatz von 10% Paddy gegeben.Deswegen weil es am Nachmittag oder Abend gekochte Gerste geben soll.Freiflug gab es heute nicht dafür aber Badewasser in allen Abteilen. AmNachmittag als ich die Gerste 3 Std. geköchelt habe,erledigte ich Gartenarbeit. Die gare Gerste habe ich dann in einem Durchschlagsieb abtropfen lassen und dann in den Herwi Plastikschalen heißverfüttert. Am Anfang waren die Tauben beim fressen etwas vorsichtiger aber dann haben sie gut gefressen,denn es ist wichtig das die Gerste warm verzehrt wird sonst wird kein Effekt erzielt.Den Sudder Gerste habe ich noch mit 2 Teilen Wasser vermischt und als Tränke den Tauben zur Verfügung gestellt. Obwohl ich heute viel Zeit im Garten verbracht habe,so 5 Stunden, habe ich keinenGreif(Habicht) zu Gesicht bekommen,mal sehen wie es morgen aussieht vielleicht haben die Tauben ja Ruhe. Morgen früh wird nochmal gekochte Gerste bei den Reisetauben verfüttert,dann bekommen sieetwas später ihre Mahlzeit.

Dienstag den 31.03.2020

Ein S......tag war das heute bei den Tauben.Nachdem ich bei den Zuchttauben den Hanf gefüttert hatte ließ ich die Reiseweibchen als erstes zum Freiflug raus.Als ich dann in den Zellenschlaggegangen bin um die Männchen in die Voliere zu lassen,wurde es draussen sehr laut,Krähen und Elstern machten ordentlich Lärm.Gefahr war im Anflug,ich nach draussen gestürmt und sah dasHabichtweibchen mit einer Taube in den Fängen,wegfliegen. Mit lauten schreien bin ich hinterher aber er ließ sie nicht los und ich über die große Koppel hinterher.Auf dem nächsten Feld hat er sichdann niedergelassen und die Taube getötet.Als der Greif mich dann wahrnahm hat er von der Taube abgelassen,aber es war zu spät,die 151war schon im Taubenhimmel,sie war nach der 148 meinezweitzahmste Taube.Habe die Taube dann an dem Platz liegenlassen wo der Habicht sie angefressen hatte,er sollte sich zumindest sattfressen.Genervt und traurig habe ich dann die Tauben weiterversorgt.Die Reisepaare habe ich dann zusammen - gelassen damit sie sich wieder verpaaren können.

Montag den 30.03.2020

Auch heute Morgen war es weiß,zwar nur 2cm Schneeschicht aber ungemütlich kalt und kein Vergnügen sich im Garten aufzuhalten.Aber es musste erledigt werden erst die Versorgung mit Hanf imZuchtstall und dann frisches Wasser holen und die Tränken auffüllen. 1kg Zuchtfutter gebe ich zur Zeit in den Trog und das 3x am Tag,ausserdem ein Tonnapf mit Mineralrot und 100g Gritmineral vonBeyer`s.Die Jungtauben entwickeln sich gut und bis auf 6 Junge sind alle beringt.Dann habe ich im Laufe des Vormittags meine Tierärztin angerufen um einen Termin für die Paramyxo-Impfungabzumachen.Das es wegen der Coronakrise ein Problem werden könnte,habe ich mit gerechnet aber sie will nach einer Lösung suchen wie man es gestalten könnte. Vor allem werden die Kosten sicherhöhen,da ein höherer Aufwand.Am Nachmittag habe ich dann ab 14Uhr die Reisetauben zum Freiflug rausgelassen. Erst die Weibchen und dann die Männchen.Als die Weibchen draussen waren kam das großeHabichtweibchen angeschossen,aber die Tauben sind schon gut drauf und hatten ihn gesehen und waren richtig hochgegangen. Nachdem der Greif ausser Sicht war kamen sie runter und verschwanden gleich imSchlag.Die Männchen blieben unbehelligt und waren auch ganz gut unterwegs.Als ich draussen gesessen habe um die Täuber zu beobachten kam die Nachricht über den Ticker das jegliche Trainingsflüge auchprivater Natur erstmal verboten sind.Damit hat der Deutsche Brieftaubenverband seine Verordnung erweitert um sich solidarisch an den Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronakrise zu beteiligen.Ob ichjemanden Schaden würde wenn ich mit meinen Tauben zum trainieren fahre,möchte ich stark bezweifeln.

Werde mir noch meine Gedanken über die Weiterführung des aktiven Brietaubensports im Laufe des Jahres machen.Die Reisetauben wurden dann nach dem Freiflug mit allem versorgt.

Sonntag den 29.03.2020

Der Tag der Zeitumstellung und des Wintereinbruchs.Genau 1 Stunde später als sonst war ich im Garten um die Tauben zum Freiflug rauszulassen.Die Männchen konnten bei ihrem Freiflug machen was siewollten und waren die meiste Zeit in der Luft. Einige Jährige die sehr anhänglich sind liefen auf meinen Wegen durch den Garten des öfteren hinter mir her.Im Vorraum des Zuchtstall sehen sie dannnach dem rechten und sind ganz verpicht darauf um in das Abteil zu kommen,wenn ich dort saubermache.Aber heute hatten sie es kapiert alle auf rufen über die Antenne sofort in den Schlag zu kommen,als es Futter im Reiseschlag gab.Da es vom Wetter her recht ungemütlich war habe ich mich am Vormittag nicht länger bei den Tauben aufgehalten und am Nachmittag wurden die Männchen zum 2ten mal zumFreiflug rausgelassen,weil die Weibchen nicht mehr länger in dem Zellenschlag verweilen dürfen, weil sie dadurch schneller lesbisch werden. Im Zuchtschlag habe ich noch ein paar Jungtauben beringtund das Futter mit etwas Lecithin und Bierhefe gegeben und im Wasser UsneGano.Bei den Reisetauben wird seid gestern das Wasser mit der Broeckxsuppe für 7 Tage gereicht.Das Futter gibt es mit 400g jeMahlzeit von der Kampol Sportmischung.

Samstag den 28.03.2020

Habe heute nochmal das gute Wetter ausgenutzt und ordentlich Arbeiten im Garten erledigt.Da mein Gartennachbar im Augenblick recht mit seiner Gesundheit zu kämpfen hat,stehe ich ihm voll zur Seiteund habe einen großen Teil seines Gartenstücks umge

graben.Aber erstmal habe ich die Zuchttauben mit Hanf,frisches Leitungswasser, Gritmineralien und Mineralrot gereicht.Dann durften die Reisemännchen zum Freiflug raus und die Weibchen vomZellenschlag in die Witwerweibchen Voliere. Gute 20 Minuten flogen die Täuber und wurden dann mit 400g Sportmischung versorgt.Das Trinkwasser wurde mit Broeckssuppe 30ml/L Wasser angemischt,1L gibtes in die Tränke mehr nicht und wird jetzt wieder 1 Woche verabreicht.Als ich damit fertig war wurden die Ammentauben eingekorbt und in 5km Entfernung aufgelassen.Da es alles ungereiste späte Taubensind brauchten sie etwas länger und waren nach 15 Minuten wieder am Schlag.Gegen Mittag wurden bei den Zuchttauben nachgefüttert.Am Nachmittag wurden die Reisevögel zwischendurch bei der Gartenarbeiteingekorbt und im 10km entfernten Bimöhlen aufgelassen.Auch sie waren ruckzuck zu Hause und wieder im Schlag. Ab 16 Uhr durften die Weibchen zum Freiflug raus.Die Jungen imZuchtschlag wurden nochmalskontrolliert und bei Bedarf geringt.

Freitag den 27.03.2020

Wegen einer Familienfeier war heute Morgen Schnelldurchgang bei der Versorgung angesagt. Familienfeier zu Zeiten des Coronavirus heißt meine Frau und ich ganz allein zu Haus.Die Zuchttauben wurdenerst mit der Dose Hanf versorgt,frisches Leitungswasser,Gritmineral,Mineralrot und hinterher satt Zuchtmischung.Vor der Versorgung der Zuchttauben wurden die Reisevögel aus der Weibchenvoliere zumFreiflug rausgelassen und die Weibchen in ihre Voliere getrieben.Die Männchen wurden nach 20 Minuten aus der Luft geholt und wieder in das Zellenabteil eingelassen.Auch hier gab es frischesLeitungswasser,etwas Gritmineral und einen Becher mit 400g Sportmischung von Kampol,bei Männchen und Weibchen.Am Nachmittag um 14Uhr durften die Ammentauben und am Nachmittag 16Uhr30 dieReiseweibchen raus zum Freiflug.Während des Freifluges der Weibchen habe ich Gartenarbeit erledigt und nach der Versorgung der Reisetauben habe ich dann die Nester der Zuchttauben kontrolliert unddie Jungen die es nötig hatten,beringt.Die Jungen entwickeln sich sehr gut und müssen teilweise schon nach 6 Tagen beringt werden.Es gab dann nochmal frische Mineralien und frisches Leitungswasserund einen vollen Trog Zuchtfutter.

Donnerstag den 26.03.2020

Die ältesten Jungtauben habe ich heute morgen als erstes beringt. Habe in diesem Jahr zum 2x im meinem Züchterdasein die Nummer 1. bekommen.Nun wird es auch Schlag auf Schlag gehen mit demberingen.Nach dem beringen gab es dann für die Zuchttauben den morgendlichen Becher Hanf auf den sie jetzt schon richtig warten.Die Tränke wurde erneuert und der Gritbehälter neu bestückt.Zumerstenmal in diesem Jahr habe ich ein Napf mit Mineralpuler in den Behälter gestellt der wird einmal am Tag leer gemacht.Zwischendurch habe ich dann die Reisevögel zum Freiflug rausgelassen und dieWeibchen in die Aussenvoliere gesetzt.Bis auf einzelne jährige Vögel fliegen sie so zwischen 20 u.30 Minuten. Da ich gestern ganz vergessen hatte die Tauben baden zu lassen habe ich dann heute dasBadewasser in die Volieren gestellt. Auf 10L Wasser mache ich 30ml AM Microorganismen.Nach dem saubermachen der Schläge bin ich zum Futterhändler und habe mein vorbestelltes Reisefutter abgeholt.Füttere in diesem Jahr die JanKeen Mischung von Beyers dazu noch Paddy und Erdnüsse. Alle 3 Artikel sind von allerbester Qualität und die Reise kann losgehen,wenn es überhaupt was wird in diesemJahr. Vielleicht läßt sich ja auch was anderes organisieren ohne was auch immer.Ist nur solche Idee wenn ein Einsetzen ohne jeglichen Kontakt stattfinden kann nur das die Tauben unterwegs sind undman sie kommen sieht.Jeder Züchter setzt seine Tauben selber ein nach Vorlage von Impf und Gesundheitszeugnis. Wenn man den Faden dann weiter spinnt wäre es ja auch möglich da ja keine Erfassungstattfindet das ganz Südholstein an einem Auflassort steht und zusammen gestartet werden können. Die Tauben können ja trotzdem vom Züchter selbst erfasst und verglichen werden.

Am Nachmittag waren dann bis um 16Uhr die Ammentauben draussen und ab 16Uhr30 die Reiseweibchen.Die haben ein drang nach dem Zellenschlag da musste ich heute mit der Fahne stehen und nachhelfendamit sie 30 Minuten fliegen.Der Appetit ist auch etwas größer geworden heute waren die 400g pro Mahlzeit schnell verzehrt. Die 3 Paare in den Einzelboxen haben nun auch ihr Gelege im Nest und habensich an die Boxen gewöhnt.

Mittwoch den 25.03.2020

Welch ein traumhaftes Wetter wieder,war ich gestern noch etwas geschafft ging es heute schon wieder besser. Naja ,man eben nicht mehr der jüngste und ich bin ja auch nicht der leichteste.Wurdeauch Zeit das das Wetter beständiger wurde damit die Aktivitäten im Garten mehr werden. Bei den Zuchttauben gab es als erstes den Becher Hanf und frisches Wasser sowie Mineralien und zusätzlich nochdas rote Mineral in einem Napf.Nach dem Hanf gab es satt Zuchtmischung und bevor sie die in den Trog bekamen befreite ich den Fußboden vom Kot.Das Trinkwasser wurde heute mit in warmen Wasseraufgelösten Honig von unserem Imker im Garten gegeben.Die Reisemännchen wurden um 9Uhr 30 zum Freiflug rausgelassen und stürmten nach 25 Minuten Flugzeit in das Zellenabteil.Mein anwesender Nachbarwar erstaunt wie schnell die Tauben in dem Schlag verschwunden waren nachdem ich sie gerufen hatte.Sie wurden dann auch alle mit Mineralien,Wasser und Futter versorgt.Bevor ich dann den Garten wiederverließ wurden die Ammentauben noch zum Freiflug rausgelassen.

Am Nachmittag ging es dann um 14Uhr wieder in den Garten um Gartenarbeit zu verrichen. Ab 16Uhr30 wurden dann die Weibchen zum Freiflug rausgelassen und flogen für 20 Minuten um dann in denZellenschlag einzuspringen. Die Männchen waren in der Zwischenzeit von mir in die Weibchenvoliere getrieben worden.Zum Abschluss des Tages wurde die Tauben nochmals mit ausreichend Futterversorgt.

Dienstag den 24.03.2020

Heute morgen fehlte mir etwas der Dampf und die Energie,war wohl doch etwas viel gestern mit der Gartenarbeit.Deswegen wurde am Vormittag nur der Freiflug der Männchen und die Versorgung dergesamten Tauben durchgeführt. Nachdem die Männchen die Voliere verlassen hatten setzte ich die Weibchen vom Nest in diese. Die Gelege wurden aus der Nistschale entfernt und Wasser und Mineralienerneuert. Nach 30 Minuten durften die Männchen in das Zellenabteil einspringen und bekamen 400g Sportmischung in den Trog,bei den Weibchen wurde es auch so gehandhabt.Bei den Zuchttauben wurde dieNester in der Zeit kontrolliert in der die Tauben den Hanf frassen.

In den Nestern war alles klar und nach dem Hanf gab es die Zuchtmischung satt, Mineralien und der Napf mit Futterkalk wurden aufgefüllt.Den Ammentauben wurde der Sputnik geöffnet und bliebbis zur Nachmittagsversorgung offen und die Tauben können machen was sie wollen.

Als ich dann um 16 Uhr im Garten war wurde bei den Zuchttauben saubergemacht und mit allem versorgt.Die Nestlinge entwickeln sich gut und werden von den Eltern bestens versorgt.Um 16Uhr30 durftendie Reiseweibchen zum Freiflug raus sie flogen so um die 20 Minuten und waren nach dem landen schnellstens im Zellenschlag verschwunden.In der Zwischenzeit wurden die Täuber in die Weibchenvolieregetrieben das sehr gut funktionierte.Nach dem Einspringen der Weibchen wurden sie mit ca. 400g 31Tauben Sportmischung gefüttert.Die Männchen wurden nach und nach mit der Mischung sattgefuttert.

Montag den 23.03.2020

Ich habe jetzt einen etwas anderen Zeitplan um die Tauben zu versorgen. Um 9Uhr30 lasse ich die Männchen aus der Weibchenvoliere zum Freiflug raus und die Weibchen habe ich dann von dem Gelegegenommen und in die W-Voliere gesetzt.Später wenn sie nicht mehr auf dem Nest sitzen werden sie durch das Durchlassfenster getrieben,das funktioniert nach 1-2 Tagen von alleine. Den Einsprung hatteich verschlossen und zusätzlich die Fahne aufgezogen damit die Männchen erstmal 30 Minuten fliegen.Das klappte heute morgen vorzüglich. In den Trog der Weibchenvoliere kam ihre PortionSportmischung von Kampol.An Fressen haben sie nicht viel gedacht aber ich habe das Futter stehen lassen damit sie ,wenn sie sich beruhigt haben was zu sich nehmen können.Die Täuber sind nach demFreiflug zwar schnell eingesprungen aber haben sich nicht gleich auf das Nest gesetzt.Auch sie bekamen ihre Portion Sportmischung in den Trog und können es aufnehmen wann sie wollen.Nachdem ich um10:15 mit den Reisetauben fertig war, durften die Ammentauben zum Freiflug raus und waren dann bis auf den Big Boss mit seinem Weibchen für fast 40 Min. verschwunden und kamen dann in großer Höheangeflogen.Vielleicht war ja der Greif da aber gesehen hatte ich ihn nicht. Die Zuchttauben hatten noch recht viel von der Zuchtmischung im Trog und kriegten nur ihre Portion Hanf undMineralmischung.Die Tränke wurde neu befüllt mit Virbac Calgo -

Wasser.Auch die restlichen Tauben kriegten dies Wasser in ihre Tränken. Ich gebe da 4ml auf 1L Wasser.Da ich insgesamt 4 Paare im Zuchtstall habe die nur 1 Junges ausgebrütet haben legte ich Jungezusammen und habe sie mit Nagellack an den Zehen markiert und alles genau dokumentiert.So können die Paare wieder frisch legen.Am Nachmittag ab 15 Uhr war Gartenarbeit angesagt und die Ammentaubendurften nochmals bis um 16Uhr30 raus.Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Fahne aufgezogen und die 6 Tauben wieder reingeholt um die Witwerweibchen zum Freiflug rauszulassen.Einige Weibchen landetengleich auf dem Anflug und störten sich nicht an der Fahne.Aber sie mussten auch in die Luft und nachdem sie sich den fliegenden Tauben angeschlossen hatten konnte ich die Vögel vom Nest nehmen und indie Weibchenvoliere setzen. Die Weibchen flogen dann für 25 Minuten und sprangen danach schnellstens in den Zellenschlag ein um sich auf die Eier zu setzen.Alle Reisetauben bekamen ihre PortionSportfutter in den Trog die Mineralbehälter und Tränken wurden nochmal aufgefüllt.Das Restfutter wurde stehengelassen und ist morgen früh wenn ich wieder da bin aufgefressen.

Sonntag 22.03.2020

Als ich heute morgen in den Garten gefahren bin war es trotz Sonnenschein ganz schön kalt.Es muss so richtig ordentlich gefroren haben über Nacht denn das Wasser in den Tränken draussen in denVolieren waren mit einer 1,5 cm Eisschicht bedeckt. Nachdem ich die Tauben mit frisch Wasser versorgt hatte durften die Ammentauben raus zum Freiflug.Im Zuchtstall gab es einen Becher Hanf 200g undnachdem der verputzt war gab es satt Zuchtmischung mit etwas Knoblauchöl und Bierhefe.Im Reisestall habe ich heute das letzte mal von der Mischung gegeben die ich bisher gefüttert habe. Nachdem dieTauben die zum Freiflug draussen waren ihre 1/2 Std. geflogen hatten wurden sie reingeholt und versorgt und die Reistauben rausgelassen. Die Täuber hatten alle das Brutgeschäft übernommen und dieWeibchen waren draussen zum Freiflug,20 Minuten halten sie schon durch.Am Abend musste ich bei den Männchen die Fahne raushängen.Das mache ich damit sie rechzeitig bei Kondition sind denn der1.Vorflug, wenn er dann irgendwann stattfindet, geht gleich auf 80km und da ich einige Spätjunge dabei müssen die ja auch vielleicht etwas länger fliegen. Aber am Abend vor dem verlassen des Gartenshabe ich die Reisepaare getrennt und die Vögel verbringen die Nacht in der Voliere und ab jetzt werden sie umgetrieben. Wenn sie dann von selbst das Nest verlassen werden die Gelege entfernt und dieNistschalen gereinigt und umgedreht. Je nachdem,wenn dann die Reise losgeht wird vielleicht nochmal gepaart aber spätestens am 3.April für 2 Tage zusammen gelassen.

Samstag 21.03.2020

Auch heute war es ein sehr schöner Tag,erstmal vom Wetter und auch vom Spaßfaktor

her.Die Reisetauben werden jetzt in der Voliere versorgt in der während der Reise die Weibchen beheimatet sind.Das habe ich jetzt so gemacht damit sie sich an die Umlauf methode gewöhnen.Siekönnen auch nur noch zum Freiflug von dieser Voliere aus rausgehen.Einspringen dürfen sie nur über die Antenne im Zellenschlag. 2 Stunden durften sie tun und lassen was sie wollten.Nachdem alleReisetauben wieder in die gereinigten Abteile eingesprungen waren habe ich die Ammentauben eingekorbt und sie mit in die Feldmark genommen um sie von 3km aus zu starten.Es sind alles Späte bzw. vonVerletzungen genesene Tauben.Da 88m neben meinen Schlag ein 40m hoher Mobilfunkturm steht wird dieser als Orientierungshilfe genutzt und sie zogen nach dem Auflass schnurstracks zum Schlag.AmNachmittag wurden bei Sonnenschein aber niedrigen Temperaturen Gartenarbeit verrichtet.Von 15Uhr an wurde der Ausflug der Reisetauben wieder geöffnet was die Tauben dann auch ausgiebig genutzthaben.Sie konnten wieder ungestört,durch den Greifvogel,trainieren und waren lange in der Luft.

Im Zuchtstall war dann über die Mittagszeit ein kleines erst vorgestern geschlüpftes Junge aus der Nistschale geragt worden und war nicht mehr zu retten.War gerade eins von den Erstgeschlüpftenaus dem Coronapaar, aber sonst ist im Zuchtstall alles gut. Am Vormittag habe ich dann ein kleines Video aufgenommen und bei Facebook eingestellt.

Freitag den 20.03.2020

Heute morgen nach der Versorgung der Tauben war es erstmal vorrangig für mich genug Futter für meine Tauben vorrätig zu haben,damit bei einer eventuellen Erkrankung meinerseits meine Vertretungsich darum nicht kümmern braucht.Ich bin mir nämlich nicht ganz sicher das wir den Corona-Virus in den Griff bekommen.Für mich sind zu viele Menschen zu undiszipliniert.Es wird von vielen keineRücksicht genommen,die haben einfach nicht begriffen um was es geht.

Nachdenm ich dann ausreichend Futter eingekauft hatte durften die ersten Tauben für 2 Stunden zum Freiflug raus ich habe dann die Schläge etwas saubergemacht.Im Zuchtschlag geht das Schlüpfenmunter weiter und ich habe mir noch einen Sack Hanf mitgebracht von dem die Tauben im Zuchtstall nun morgens immer 200g als erstes in den Trog bekommen.

Donnerstag den 19.03.2020

Das Wetter hilft über die Sch.... stimmung hinweg.Der Aufenthalt im Garten und bei den Tauben hat meine Stimmung gehoben.Während des Freifluges tauchten 7 Greifvögel am Himmel auf und drehten ihreBalzrunden. So deute ich jedenfalls dieses Auftreten.Die Tauben hatten in der Zeit alles im Blick und wurden erst etwas nervös als ein großer Habicht in ihr Sichtfeld kam. Der wurde dann aber von denKrähen und Raben,die in der Gegend brüten,vertrieben.Da ich mich die ganze Zeit im Freien aufhalten musste,habe ich alle Futtertröge mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt und später dann mit demBunsenbrenner getrocknet.Auffällig war beim Freiflug ein später Vogel (423) aus dem 1212 x 240 der durch die Gegend fliegt wie ein blöder. Habe ihn mir dann mal,nachdem er reingegangen war,genauerangesehen und festgestellt das der ein sehr,sehr gutes Auge hat und körperlich auch keine Mängel aufweist.In die Jungtaubenvoliere in der die Ammentauben sich im Augenblick aufhalten habe ich meinegrosse Einzelzuchtbox für den BIG BOSS aufgestellt,damit er es sich mit seinem Weibchen,ungestört das Nest bauen kann.Im Zuchtstall sind bei dem Stammpaar 408 x 624 die Jungen geschlüpft.

Am Nachmittag waren dann auch die Jungen 86 x 675 u.618 x 678 geschlüpft. Bevor i der Zuchtstall sauber gemacht wurde durften die Ammenpaare zum Freiflug raus.Später wurden noch Gartenarbeitendurchgeführt. Um 17 Uhr habe ich dann die Tauben nochmal mit Futter versorgt und die Tränken kontrolliert. Gritmineral gab es noch etwas in den Behälter.

Mittwoch den 18.03.2020

Um 9 Uhr war ich im Garten bei den Tauben und öffnete die Ausflüge.Der größte Teil der Tauben ging auch gleich raus und ab in die Luft.So nach einer 1/2 Std. zog der Habicht mal in großer Höheüber die Kleingartenanlage hinweg kümmerte sich aber garnicht um die Tauben.Die Tauben hatten ihn aber so lange im Blick bis er verschwunden war.Ich habe dann nebenbei die Füßböden der Abteile vomKot befreit der übrigens richtig Top aussieht während der Kur mit der Broeckxsuppe. Im Zuchstall sind die ersten beiden Jungen bei dem Paar 622 x 262 geschlüpft und bekommen die Namen CoronaI+II.Aber auch was unerfreuliches war passiert.Bei dem Paar F 7739 x 65,eins der Paare die ich wie im letzten Jahr verpaart hatte,waren die Eier zerstört.Den Übeltäter habe ich aber nicht erspäht damuss ich am Nachmittag mal genauer beobachten.Bei den Reisetauben habe ich dann nach dem schließen der Ausflüge noch Badewasser mit AM in die Voliere gestellt damit sie ein Bad nehmen können.Denersten Zuflieger eine fast weiße Schimmeltaube sitzt bei mir im Garten und suchte nach Futter habe ihr dann Futter und Wasser hingestellt.

Am Nachmittag habe ich dann wegen des eingesetzten Regen die Tauben nur noch mit allem versorgt und das Futter für morgen früh vorbereitet.Heute Nachmittag kam dann auch die Nachricht das derReisebeginn erstmal auf frühstens 19.4.20 festgesetzt wird. Erstmal,es weis ja keiner wie sich die ganze Lage entwickelt.

Dienstag den 17.03.2020

Nachdem ich heute morgen nach dem Frühstück meine Tauben mit allem versorgt hatte und die Ausflüge zum Freiflug geöffnet hatte bin ich zu meinem 81 jährigen Vereins-

Vorsitzenden gefahren um mit ihm in Ruhe ein Fischbrötchen bei einer Tasse zu geniessen.Natürlich wird dann auch über Tauben gesprochen,aber heute hauptsächlich über den Corona-Virus.Gegen 12Uhr30war ich dann wieder bei den Tauben um auf Fang zu stellen. Der Greif scheint nicht dagewesen zu sein da die Tauben entweder im Garten oder auf dem Dach herumspazierten. Nachdem sie nochmal für 10Minuten in der Luft waren habe ich sie reingeholt und angefüttert um sie um 16 Uhr nochmal wieder herauszulassen.Bei den Zuchttauben habe ich am Mittag Badewasser mit AM Micro-

Organismen in die Voliere gestellt was die Tauben dann auch gleich ausgiebig genutzt haben. Am Nachmittag habe ich dann bei der Gartenarbeit Birkenreisig gesammelt für die Tauben zumNestbau. Es dauert nicht lange und dann ist alles wieder verbaut und liegt gut und fest in den Nestern.Nach der Versogung habe ich gleich wieder das Futter für morgen früh vorbereitet.

Montag den 16.03.2020

Schon mal ein kleiner Zwischenbericht von mir,bin jetzt gerade von den Tauben wieder bei mir zuHause.Das ist der Nachteil wenn man die Tauben nicht am Haus hat und da meine Frau und auch ich zuder vorgeschädigten Gruppe gehören muss man in dieser Situation vorsichtig sein.Die Tauben,fast alles nur Männchen waren ab 9 Uhr zum Freiflug draussen und nach einer Stunde habe ich dann den Ausflugwieder geschlossen damit die Tauben über die Antenne einspringen mussten.Das hat soweit gut geklappt,bis auf einen der muss etwas suchen.Die Zuchttauben habe ich dann in der Zeit des Freifluges derReisetauben sauber gemacht und mit Futter und Wasser versorgt.Das Futter hatte ich ja gestern Abend mit Broeckxsuppe befeuchtet und vor dem füttern noch mit etwas Knoblauchoel und Bierhefeverfeinert.Wasser gibt es nur noch pur und nur während der Reise am Rückkunfttag(wenn sie dann stattfindet)bekommen die Reisetauben bei der Ankunft ihr Wasser mit Halamid.Bei den Reisetauben habe ichdann die Ring-endnummer an die Zelle geschrieben und zwar von den Weibchen die gerade auf dem Gelege saßen und am Nachmittag werden die von den Täubern notiert.

Wenn man nun genau wüsste was uns die nächsten Wochen bringen in Bezug auf die Reise und es so kommen würde das man das Ganze nach hinten schiebt,dann würde ich die Jungen bei den Reisetaubenauskommen lassen. Ich glaube nicht das wir am 15.April unseren 1.Vorflug und auch nicht unseren Preisflug am 2/3.Mai haben werden. Aber man wird ja sehen was bei den Rvèn stattfindet die schon am3./4.April anfangen wollen.

Am Nachmittag ab 15 Uhr habe ich dann den Reisetauben wieder Freiflug gewährt.In der Zeit des Freifluges habe ich dann den Kot vom Fussboden aufgenommen und die Zuchttauben versorgt. Einen Eimervoll Wasser noch geholt und dann die Tränken gereinigt. Um 16Uhr 30 habe ich dann die Reisetauben reingerufen zum Fressen.Dann habe ich noch das Futter für morgen früh mit Broeckx-Suppevorbereitet.In das Trinkwasser gab ich etwas flüssig Mineral 3ml/L Wasser.

Sonntag den 15.03.2020

Ich bin um 7Uhr30 in den Garten gefahren und habe den Reisetauben Freiflug gegeben.Den Zuchttauben ein Becher voll Futter in den Trog und Mineralien in ihren Behälter. Die Tränken tausche ich dannaus wenn die Reisetauben um 10Uhr versorgt werden. Ungefähr 20 Männchen waren noch draußen am fliegen als ich in den Garten kam. Nachdem ich dann die Tauben reingerufen hatte wurden sie mit Futterund Wasser versorgt.Ich stelle die Gabe von dem Gemisch was ich ins Wasser gemacht habe um auf über`s Futter und zwar weil mir die Tauben nicht genug saufen wenn etwas im Wasser ist.Hattedeswegen vorsorglich die 50ml Broeckxmischung über Futter zum einziehen gerührt.Heute morgen dann noch den Rote Beetesaft und die Naturaline und bevor ich es gegeben habe,habe ich es noch mitMineralrot abgetrocknet.Nachdem ich mit der Versorgung fertig war macht ich noch die Voliere auf in der die Ammenpaare sind und da hat es mich dann gefreut das mein Big Boss den ich im letzten Jahraus Rostock flügellahm wiedergeholt hatte,10 Minuten mitgeflogen hat,das hat doch was!!!!

Am Nachmittag habe ich dann um 14 Uhr die Reisetauben zum Freiflug rausgelassen.Es waren so ca.25 Tauben draussen meisten die Weibchen.Sie durften dann bis um 16Uhr tun und lassen was siewollten,dann habe ich auf Fang gestellt und bin in den Schlag zum futtern gegangen. 5 Weibchen blieben dann noch draussen weil sie es noch nicht kapiert hatten. Die holte ich dann um 18Uhr in denSchlag,eine habe ich dann im Jungschlag einspringen lassen.Ich denke das es morgen noch besser funktionieren wird.

Samstag den 14.03.2020

Tja,jetzt ist es soweit das man Nachts oder auch am frühen Morgen um 4 Uhr aufsteht und sich fragt:Was passiert nun gerade,wie soll man sich verhalten ?Es kursieren in den Medien Gerüchtedie uns nicht weiterbringen die uns nur verunsichern.Ich schreibe es hier einfach in mein Tagebuch was ich denke,weil es mir hilft,besser mit der Situation fertig zu werden.Alles geplante istabgesagt,die Versammlungen,die kleine Geburtstagsfeier mit guten Freunden in dem kleinen Cafe,weil dort ein Mitarbeiter mit Caronaverdacht getestet wurde,Ergebnis ausstehend.Ob und wann die Reise mitden Tauben gestartet wird,lasse ich auf mich zukommen. Auf jeden Fall werde ich die Tauben weiterhin so versorgen wie geplant.Wenn das Wetter es zuläßt werden die Reisetauben in der nächsten Wocheregelmäßig zum Freiflug rausgelasssen denn die Weibchen des Jahrgangs 2019 müssen noch auf dem Reiseschlag eingewöhnt werden.Am 21./22.März werden die Tauben getrennt und werden dann so geführt,alswürde terminlich alles normal laufen und am 15.04.20 der 1.Vorflug sein.Vielleicht mache ich den ein oder anderen privaten Vorflug und nehme die Tauben mit zu meinem Vereinsvorsitzenden nachFehrenbötel,das sind 10km Luftlinie.Versorgt werden die Tauben weiterhin mit meiner Eigenmischung aus gleichen Anteilen aus der Kampol Reisemischung,SG Mischung und Ruku Zucht und Reise.Als Futterfür die Reise habe ich mir die Jan Keen Mischung von Beyers ausgesucht und bestellt. Ich denke mal das die Anfang April geliefert wird und mein Fettfutter aus Hanf und SBK hole ich mir nachBedarf.Ein Sack Paddy wird noch für den Anfang der Reise dazu kommen.Als Zusatzmittel werde ich Gritmineral, Mineralrot,Backs Bierhefe,Kräuter Paloma,Luvos Heilerde,Naturaline,Rotosal und meineBroeckxsuppe geben.Für das Badewasser und zum Aussprühen des Schlages verwende ich AM Micro-Organismen.Da bei der Kotprobe auch nichts festgestellt wurde und der Kot auch sehr gut aussieht,werde ichin dem Bereich auch nichts machen.Auch nicht gegen Trichomonaden, denn da habe ich festgestellt kann man es auch am Kot sehen. Werde allerdings noch sicherheitshalber im Anfang April einen Abstrichvon der Tierärztin machen lassen.

Als Anmerkung möchte ich noch schreiben das es mich sehr freud das die Zahl der täglichen Besucher meiner Homepage auf durchschnittlich 150 gestiegen und sich eingependelt hat." Dafür Danke "

Da ich gestern Abend die Tauben so versorgt hatte das ich heute erst am Nachmittag wieder im Garten sein musste,war ich dann um 14 Uhr bei den Tauben.Vom Wetter her ist es der beste Taggewesen.Ich habe dann den Reisetauben Freiflug gegeben.Da die Männchen alle auf dem Gelege saßen waren insgesamt 22 Weibchen draussen.Die Weibchen waren das erste Mal aus diesem Abteil raus und esgingen nach 11/2Std. alle wieder zum ablösen durch den Ausflug rein.Vom Greifvogel war auch die ganze Zeit nichts zu sehen.Nachdem die Tauben dann wieder drin waren habe ich alle versorgt.

Freitag den 13.03.2020

Komme gerade aus dem Garten und habe dort über`s Handy die Nachricht bekommen das unsere Rv Frühjahrs-Versammlung abgesagt ist.Gestern war ja auch schon unsere Versammlung vom Kleingartenvereinabgesagt worden. In meinen Augen ist es auch gut so wenn es dann hilft den Virus in den Griff zu bekommen.Alles andere wird sich schon finden.Auf dem Schlag hat auch das letzte Paar das erste Eigelegt und damit nach 14 Tagen alles abgeschlossen.Bin heute angefangen eine Trinkwasserkur mit 2 Eßl. Broeckssuppe,1 Eßl. Naturaline,1Eßl.Rote Beetesaft auf 1L zu geben und das für siebenTage.Den Befund der Kotprobe habe ich heute dann auch auf dem Handy per Whats App gehabt.Alles Negativ so hatte ich es auch erwartet so wie der Kot seit Wochen aussieht. Über das Futter gab es1Eßl.Knoblauchöl über 2 kg Futter abgelöscht mit 1 TL Heilerde von Luvos.Heute in 30 Tagen soll ja der 1.Vorflug stattfinden,jedenfalls ist es so geplant.Ab nächste Woche füttere ich dannmorgens,mittags und abends in der Hoffnung das dann auch besseres Wetter für den Garten ist.Dann können die Tauben auch in meinem Beisein zum Freiflug rausgelassen werden. Was ich vergessen habe zuschreiben das ich nun auch am Mittwoch die 1068 von Dirk de Beer in einer Einzelzelle mit einem Sohn meines Ringlosen verpaart habe.Sie hatte sich ihn selber ausgesucht im Jungtaubenabteil. Den149,den Vollbruder der 207,habe ich auch mit dem Schimmel-weibchen 1124 in einer Einzelbox verpaart.Sie hatte ich eine Diätkur verpasst weil sie zu dick geworden war. Sie ist ja die Mutter von demPechvogel vom Heidederby 2018 und wenn Schimmel daraus fallen sind sie schon reserviert.Heute habe ich auch den Katalog von Püttmann bekommen in dem auch die 0516-09-349 Mutter meiner0516-16-509

abgebildet ist,also ähnlicher können sie sich nicht sein.Verpaart habe ich sie mit dem 07107 16 371 Enkel Olympiade 03 von Dirk de Beer.Den Tauben habe ich heute Abend eine gr.Dose mehr in denTrog getan da ich morgen früh eine Einladung habe und erst am Mittag bei den Tauben sein kann.

Donnerstag den 12.03.2020

Der Sturm hat es ungemütlich gemacht bei den Tauben.Nachdem die Fussböden in den Abteilen gesäubert waren gab es erstmal Gritmineral in den Trog und frisches Wasser in die Tränken,danach reichlichMischfutter. Am Nachmittag hat sich das ganze wiederholt und zusätzlich wurden im Reisestall die Nester kontrolliert.Es ist jetzt noch ein Paar das nicht gelegt hat.Bei den Zuchttauben ist ein Ei ineinem Nest zerstört worden dort habe ich dann gleich ein Steinei untergelegt,bei den anderen Paaren habe ich dann das Gelege kontrolliert ob sie befruchtet sind.Das war bei insgesamt 3 Eiern nichtder Fall,kann ich mit zufrieden sein.

Mittwoch den 11.03.2020

Heute morgen habe ich als erstes eine Kotprobe aus dem Reisestall gesammt und zwar aus jeder Zelle den abgesetzten Nachtkot den dann so richtig verrührt und davon einen Becher gefüllt und den dannzur Tierärztin zur Untersuchung gebracht.Am Freitag kann ich dann nach Praxisöffnung anrufen und das erste Ergebnis erfragen.Die Versorgung der Tauben wurde noch vor der Fahrt zum Tierarztdurchgeführt.Frisches Wasser in ausgetrockneten Tränken Taubenkuchen und Gritmineral wurde vorweg gegeben.1/3 der Tagesmenge an Futter wird morgens in den Trog gefüttert.Da die Sonne so richtig schöngeschienen hat heute gab es für alle Badewasser was die Tauben dann auch gleich alle nutzten.Am Nachmittag gegen 17 Uhr wurden die Tauben dann nochmal versorgt und zwar im Beisein eines jungenEhepaares die sich in der Kleingartenanlage einen Garten gepachtet haben.Habe ihnen dann auch noch einige Fragen zu dem Taubensport erläutert.Mal sehen wie sich das ganze entwickelt vielleicht kannman ja ein Interesse wecken.

Dienstag den 10.03.2020

Den Tagebucheintrag von gestern muss einer geklaut haben,auf jeden Fall ist er verschwunden.Habe gestern bestimmt die Homepage verlassen bevor es richtig abgespeichert war.Auf jeden Fall sind dieTauben auch gestern wie gewohnt mit allem versorgt worden. Nach der Versorgung mit Futter und Wasser heute morgen bin ich dann zu meinem Vereinsvorsitzenden gefahren. Da er 2 jährige Paare bei seinenReisetauben hat die mit meinen Zeitgleich gelegt haben,habe ich ihm am Nachmittag noch die beiden Gelege von meiner 207 und meinem 769 gebracht ,da ich mit den Reisetauben Trockene Witwerschaftfliege.Er hat sich sehr gefreut dadrüber.Nachdem ich dann wieder bei den Tauben war ich die Tauben noch sauber gemacht und später mit Gritmineral Futter und Wasser versorgt.Bei den Paaren imReiseschlag sind jetzt bis auf bei 2 Paaren die Eier gelegt,das ist Spitze denn heute ist erst der 10 Tag.

Sonntag den 8.03.2020

Der heutige Tag diente meiner Erholung. Nachdem die Tauben mit allem versorgt waren ging es mit meiner Frau ins Naherholungsgebiet nach Einfeld. Etwas frische Seeluft hat uns gut getan und amNachmittag wurden die Tauben nochmals gut versorgt. Bei der Kontrolle der Nester der Reisetauben habe ich dann festgestellt das heute dem 8ten Tag nach der Paarung von 31 Paaren 23 Paare ihr erstesEi im Nest haben. Nach meiner Meinung ist das sehr gut. Die Tauben wurden heute Abend nochmal mit allem versorgt da morgen früh ein wichtiger Arzttermin ansteht.

Samstag den 7.03.2020

Ganz früh war ich heute Morgen bei den Tauben um sie zu versorgen.Eigentlich hatte ich gestern Abend etwas reichlicher Futter und Wasser für die Tauben bereitgestellt,aber ich wollte mich trotzdemvergewissern das alles in Ordnung war.Ich sollte den Tag über mit einem Onkel unterwegs,da er nicht mehr selbst länger selbst fahren kann. Erst am Spätnachmittag war ich dann wieder im Garten bei denTauben und habe dann die Schlagböden richtig saubergemacht. Froh bin ich das die Friesin 1007 als letztes Weibchen im Zuchtstall gelegt hat.Sie ist eine Originale von Dirk de Beer und ist eineEnkelin des Herman 7622 x die Kleine Dirk Tochter 3105 und ist verpaart mit einem Gr.enkel Goudhanntje.Sie hat immer etwas Probleme beim ersten Ei im Zuchtjahr aber wenn das dann gelegt ist ist allespaletti.Sie hat mir schon mit verschiedenen Partnern brauchbare Junge gebracht.Bei den Reisetauben ist nach 7 Tagen bei 4 Paaren auch das erste Ei gelegt und ich bin der guten Hoffnung das dei Paarefast alle Problemlos legen werden.Wenn sie dann alle auf Eiern sitzen werde ich anfangen ihnen Freiflug zu geben.Bei meinen beobachtungen im Garten sehe ich dann und wann den Habicht durchziehen unddenke mal das ich erstmal kurz nach 13 Uhr den Ausflug öffnen werde weil der Greif zwischen 9-10 + 16-17 Uhr hier durchzieht.

Freitag den 6.03.2020

(Video) Große Schreibtisch Aufbewahrung selber machen | ENDLICH Ordnung | Back to school | Ferien Projekt

Heute vor 41 Jahren ist meine Tochter geboren und weil ich schon bei der Geburt dabei sein konnte ist es heute für mich wichtig einer der ersten Gratulanten zu sein.Deshalb ging es schon rechtfrüh in den Garten zu den Tauben um nach den Rechten zu sehen und sie mit allem zu versorgen.Das frische Wasser wurde in saubere frische Tränken den Tauben zur verfügung gestellt, die Gritbehältermit frisch Taubenkuchen und Gritmineral bestückt und die leeren Futtertröge wurden wieder aufgefüllt. Am späten Nachmittag war ich dann wieder bei den Tauben und habe mich ausgiebig mit ihnenbeschäftig,die Tauben die auf dem Gelege saßen bekamen ihre Streicheleinheiten.Im Reisestall habe ich noch ein paar Fotos von den Bruthöhlen aus Bananenkartons gemacht in den sich die Paare richtigwohlfühlen.Ich lege in jede Zelle im Reisestall immer ein paar Strohhalme damit die Tauben sich ein schönes Nest bauen.Ich denke mal wenn sich die Tauben so richtig wohlfühlen in ihrer Zelle werdensie dadurch auch besser motiviert werden.

Donnerstag den 5.03.2020

Es ist jetzt Mittag und schreibe schon mal ein Zwischenbericht.Vom Wetter her kann es nicht besser sein 7° und Sonnenschein.Heute Morgen beim betreten des Zuchtstalls habe ich nicht schlechtgestaunt das bei dem Paar 1868 x 395 drei Eier in der Schale lagen,ich denke mal das die 3503,die im letzten Jahr mit dem 1868 verpaart war ,ihr 1.Ei in die Schale gelegt hat.Zum Glück haben sie beidieser Aktion keinen Schaden angerichtet.In das Nest von der 3503 habe ich dann erstmal ein Kalkei gelegt,wo sich die 3503 auch gleich draufgesetzt hat. Jetzt warte ich 4-5 Tage und werde dann sehenwelche 2 Eier die älteren sind denn die sind 2 Tage früher gelegt.

Zur Fütterung ist zu sagen das das Futter wieder mit Chia/Trockenhefe Gemisch von gestern angerührt wurde und mit Mineralrot abgetrocknet.Trinkwasser mit Naturaline.Im laufe des Vormittag habe ichdann noch den Gaskocher und Kochgeschirr draussen aufgebaut um die Broeckxsuppe zu kochen.Am Nachmittag wird dann erstmal noch Knoblauch und Korn gekauft und Alaun habe ich noch genug.

Das war ein super Nachmittag mit dem zubereiten der Broeckx`s-Suppe und da ich 3L Wasser kochen musste und das auf 1,5L reduziert habe dauerte es fast 3 Stunden in denen ich die Zutaten wieKnoblauch,Zwiebel und Zitronen zubereitet habe.Zwischendurch habe ich dann immer mal wieder mit den Tauben gespielt und sie an meine Hand gewöhnt.Das ist mit das schönste an der ganzen Anpaarerei.Freiflug bekommen die Tauben erst wieder wenn sie abgelegt haben und das wird ca. nächste Woche Mittwoch,Donnerstag sein.Im Zuchtstall haben jetzt fast alle Paare 2 oder zumindest das 1.Ei das istschon,finde ich jedenfalls,nach 12 Tagen sehr gut.Bei den Ammenpaaren im Jungschlag tut sich auch schon was.

Mittwoch den 4.03.2020

Bestes Wetter heute um ein bisschen was zu schaffen bei den Tauben und im Garten.Als erstes habe ich in einem Becher Chiasamen in Wasser eingeweicht 1 Eßlöffel Chia in 12Eßl. Wasser und 2 BeutelTrockenhefe. Das Ganze alle 5 Minuten kräftig geschüttelt und dann 1 Eßl. von diesem Brei auf 1kg Futter,gut untergemischt und mit Mineralrot abgelöscht.Insgesamt habe ich 3kg für den gesamten Tagvorgemischt und verfüttert.Die Tränken wurden ausgetauscht und mit klarem Wasser frisch befüllt.Da es so ein herrliches Wetter war wurden in allen Volieren eine Badewanne mit Badewasser gestellt

was die Tauben gleich zum Bad genutzt haben. Am Abend war ich dann nochmal zur Kontrolle bei den Tauben und habe noch etwas Mischfutter nachgefuttert.

Dienstag den 3.3.2020

Das war doch heute mal ein brauchbarer Tag.Vormittags geregnet ohne Ende und ab Mittag strahlender Sonnenschein.Schon früh um 7Uhr wurden die Tauben versorgt.In die Tränke gab es UsneGano über dasFutter Knoblauchoel und Bierhefe und Gritmineral mit Taubenkuchen von Backs.Nach dem Frühstück ging es kurz Einkaufen und dann zu meinem Vereinsvorsitzenden nach Fehrenbötel.Da haben wir dannbesprochen wann wir die Kotprobe abgeben wollen und bei welchen Tierarzt,denn wenn etwas vom Befund her sein sollte dann würde man dort auch entsprechende Mittel zur Verfügung stehen. Bei uns in derFG ist es so daß die Tauben frei sein müssen von allem damit man an der Reise teilnehmen kann.Am Nachmitag ab 15 Uhr wurde dann der Sonnenschein im Garten genossen.Neben Büsche schneiden undBlätterharken wurden die Tauben bei ihrem Treiben beobachtet. Zum Abschluss des Tages gab es dann nochmal reich Futter in die Tröge und der Stroheimer wurde nochmalaufgefüllt damit die Tauben was zum schleppen und Nestbau hatten.Heute haben wir dann auch die Nachricht bekommen das wir einen neuen Verrechner haben müssen da WProl seine Tätigkeit eingestellt hat.Eigentlich schade denn die Listen und der Service für den Züchter in Bezug auf Auflistung der Tauben war dort besser als zum Beispiel bei Riro. Am 2.Mai 2020 ist unser 1.Preisflug der 1.Vorflug am15.April.

Montag den 2.03.2020

Als erstes holte ich heute Morgen einen Eimer frisches Wasser aus dem Gemeinschaftshaus weil sich in den Trögen noch genug Futter befand.Das Restwasser in den Tränken wurde weggekippt und dieTränken gleich von innen gründlich gereinigt.Das frische Wasser wurde mit Virbac Calgo 5ml/L vermengt in jede Tränke gab es 2L.Das Abteil der Zuchtweibchen welches jetzt zur Zeit leer steht wurdesauber gemacht und kann morgen desinfiziert werden damit die Reiseweibchen wenn sie abgelegt haben die Voliere mit nutzen können.In die Gritmineralbehälter gab es nochmal 100g frische Mischung ausTaubenkuchen und Gritmineral.Am Nachmittag wurde die Legeliste der Zuchttauben ausgefüllt damit alles zu Papier steht weil man doch schon das ein oder andere vergißt.

Sonntag den 1.03.2020

Im Zuchtstall haben nun 15 Paare das erste Ei gelegt und alles läuft glatt ohne grosse Raufereien.Der Zugang zur Voliere ist jetzt Tag und Nacht geöffnet damit die Tauben sich ungestört tretenkönnen.Zwar sind die meisten Zellen groß genug mit den Massen

(Breite 75cm Tiefe 65cm und Höhe 35 cm) um sich ungestört zu paaren.Bis zum Mittag hin war das Wetter ja ganz in Ordnung aber dann wurde es ungemütlich. Heute Morgen wurde der Gritmineralbehälteraufgefüllt und die Tränken mit klar Wasser bestückt. Die Futtertröge werden jetzt morgens und abends mit je 900g Zuchtmischung befüllt.Die Strohbehälter wurden nochmal vollgemacht und die Paare habensich damit schon schöne Nester gebaut.In der Jungtaubenvoliere habe ich 6 Ammenpaare zeitgleich mit den Reisetauben angepaart damit ich von den besten 6 Paaren aus dem Reisestall unterlegen kann.Die207 Rv beste 2018 hat sich in diesem Jahr wieder ihre Zelle aus 2018 erobert und hat einen Sohn vom 769 (bester V) zum Partner,solche Gelege kann man nicht wegwerfen genau wie 769 x 631(2.besteW)wird umgelegt.Der beste jährige 2019 hat sich seine Fahle wiedergeholt,eigentlich hätte ich ihn eine andere zugedacht aber ich denke mal er wird es mir danken das er seinen Willen bekommen hat.Auchdie Gusenkelin 105 hat ihren Willen durchgesetzt.Der 613 (Sohn 2269)hat sich seine eigene Schwester geschnappt die Eier möchte ich auch umlegen wenn alles terminlich hinhaut.

Samstag den 29.02.2020

Gestern haben wir auf unserer FG-Versammlung auch unsere Siegerehrung 2019 durchgeführt und ich bekam meine Urkunde für den 1.Konkurs in der FG für den

05652 19 404 auf dem Flug ab Neubrandenburg gegen 2748 Tauben.

Heute Morgen war ich etwas später bei den Tauben denn es ist im Zucht und im Reisestall bei den Paarungen alles sehr harmonisch verlaufen.Keine Raufereien und bei den meisten Paaren ein schnellesfinden der gemeinsamen Zelle.Saubenmachen ist zur Zeit nicht angesagt da lass ich die Tauben erstmal in Ruhe machen dafür befasse ich mich mit den einzelnen Tauben in den Nestern. Versorgt werden dieTauben richtig satt mit allem.

Freitag den 28.02.2020

Der Tagebucheintrag heute etwas früher,weil am Abend unsere TG -Versammlung in Hamfelde stattfindet.Am Morgen war ich um 7 Uhr bei den Tauben um sie zu versorgen und um zu sehen ob alles ingeregelten Bahnen verläuft.Also bis jetzt bin ich richtig begeistert wie problemlos die Anpaarung verläuft. Bei den Zuchttauben ist das 1.Ei gelegt und bei den anderen Paaren wird es wohl auchdemnächst fallen.Als ich dann die Tauben versorgt und selbst gefrühstückt hatte bin ich zur Mühle gefahren um mir Stroh für die Nistschalen zu kaufen.Beim Futtermittelhändler habe ich dann noch einpaar fehlende Nistschalen geholt und dort noch einen älteren Züchter meiner ehemaligen Rv getroffen.Der wird in diesemJahr wohl auch sein letztes Jahr am Reisen teilnehmen,aber das ist der Lauf derZeit.Nachdem ich dann wieder im Garten war habe ich von dem Stroh in jede Nistschale ein paar Halme gelegt und dann einen flachen Pappkarton mit Stroh in eine Ecke des Abteils gestellt.Die Taubenhaben den ganzen Tag geschleppt und gebaut.Am Nachmittag noch alle Behälter mit Futter,Gritmineral Taubenkuchen und die Tränken mit Wasser befüllt.

Donnerstag 27.02.2020

Wegen eines Arztbesuches wurden die Tauben schon um 7Uhr satt versorgt. Im Zuchtstall wurde der Trog mit Futter vollgemacht der Gritbehälter neu befüllt und in die Tränke reichlich Wassergegeben.Die Zuchtzellen alle geöffnet in der Hoffnung das alle ihre Stammzelle wieder anfliegen. Die Reisetauben wurden genauso versorgt damit sie am Abend angepaart werden konnten. Wenn sie dann soum den 10ten März herum alle gelegt haben werden sie am 16/17.März wieder getrennt. Zum anpaaren habe ich die gesamten Weibchen eingekorbt und dann in die Voliere vor dem Reiseschlag gesetzt.Von dortaus gingen sie in den Reiseschlag,habe sie dann sich selber überlassen und nach 2 Stunden bei den sich gefundenen Paaren die Zellen geschlossen.Bei den Zuchttauben war alles klar gegangen und konntenso belassen werden.

Mittwoch den 26.02.2020

Die Paare im Zuchtstall haben sich alle gefunden nur einige ältere Zuchtweibchen die ich in diesem Jahr umgepaart habe,verfliegen sich das ein oder andere Mal.Die setze ich dann des öfteren überTag in ihrer neuen Zelle mit dem Vogel fest.Im Reisestall habe ich heute nochmal die Zellen nach dem Reinigen ausgesaugt. Morgen Abend werde ich die Reisetauben auch anpaaren und habe sie heutenochmal baden lassen.Die Testtauben haben gut geflogen bei dem schönen Wetter.

Dienstag den 25.02.2020

Um 7Uhr in der Frühe,es war noch etwas dunkel habe ich die Tauben versorgt und im Zuchtstall die ersten 3 Zellen geöffnet damit die Paare so nach und nach Zellenfest werden. Im Reisestallgab es 1/3 der Tagesration an Futter und einen kleinen Becher 50g Gritmineral auf das Futterbrett.Das Wasser wurde klar gegeben und bevor ich den Garten wieder verlassen habe brachte ich denSturmschaden wieder in Ordnung und zwar hatte sich eine Seitenwand von dem Volierengitter gelöst.Der Sturm geht mir so langsam ganz schön auf die Nerven,denn ich hätte die Reisevögel gerne mal wiederzum Freiflug rausgelassen.Am Nachmittag nach meinem Besuch bei meinem Vorsitzenden habe ich dann die nächsten 3 Zellen im Zuchtstall geöffnet und am Spätnachmittag noch malso daß jetzt bei 9 Paaren

die Zellen geöffnet sind und sie die Problemlos anfliegen.Versorgt wurden sie in den Zellen.Die Reisevögel durften in der Zeit,in der ich sauber gemacht habe, in die Voliere.

Montag den 24.02.2020

Da es mir gesundheitlich nicht so gut geht wurden die Tauben zwar mit allem versorgt und saubergemacht aber getrennt wurden die Zuchtpaare nicht wieder,sondern werden jetzt zusammen gelassen.Siewerden mit allem in den Zellen über Näpfe versorgt werden und ab Dienstag paarweise an die Zelle gewöhnt.

Sonntag den 23.02.2020

Heute war unser Schinkenessen in Högersdorf vom Verein 05652 Tütenmoor.War wieder eine Runde Sache und wird vom Vereinsmeister ausgerichtet.Natürlich tragen wir unser Scherflein auch dazubei aber so wird es auch für alle erträglich und jedes Jahr kommen dann auch noch ehemalige Vereinsmitglieder und Gönner als Gäste dazu.Gespräche und Knobelspiele machen das Ganze zu einer tollenAngelegenheit.Unsere Verantwortlichen

läuten mit dieser Veranstaltung die neue Saison ein.

Die Versorgung der Tauben am Morgen wurde deshalb schon von 7-9Uhr durchgeführt und am Nachmittag von 16Uhr 30 -18Uhr.Etwas mehr Zeit nimmt die Versorgung der Zuchttauben in den Zellen inAnspruch,aber morgen früh werden sie nun wieder getrennt.

Samstag den 22.02.2020

Um 7Uhr war ich bei den Tauben im Garten um sie zu versorgen.Bei den Zuchttauben gab es in jede Zelle einen Eßl.Mischfutter das aus 40 % Z+R von Ruku 40 % SG ohne Weizen und 20 % Weizen besteht.Diese Mischung bekommen zur Zeit alle Tauben morgens nur knapp.Die Reisetauben bekamen zusätzlich noch jeweils ca. 50g Grit je Abteil.Wasser Trinkwasser setzte ich mit 5g Hamalid auf 10L Wasser an.Dafür mache ich 1L Wasser warm um darin das Produkt aufzulösen.Die Tauben bekommen dieses Mischung nur bis zur Abendfütterung und dann werden auch die Tränken ausgetauscht.Die ausgetauschten Tränkenwerden dann gründlich gereinigt und zum austrocknen aufgehängt. Den Reise-

männchen wurde dann der Zugang zur Voliere geöffnet damit sie bei Bedarf rausgehen können. Den fahlen Vogel 623 habe ich in seiner Zelle nach dem Fressen in seiner Zelle abgesperrt weil er sichauch bei seinem Nachbarn breit machen wollte.Der Kot der Tauben sah heute Morgen super kugelig aus und war schnell aus den Zellen entfernt.

In der Zeit von 14-17Uhr habe ich dann die Zuchttauben in ihren Zellen versorgt.Für das Futter stelle ich Tonnäpfe in die Zellen und für das Wasser werden Kunststoffnäpfe vor die Zellengehängt.Nachdem sie alle ausgiebig gefressen und getrunken hatten entfernte ich noch den Kot aus den Zellen,dann gewöhnen sie die Tauben gleich an meine Hand.Habe das ganze alles in Ruhe gemacht undkeine Hektik aufkommen lassen.Bei den Reisetauben habe ich den Fussboden nochmal durchgekratzt und die Futterplatten mit Wasser abgeschrubbt und zum trocknen aufgestellt damit sie morgen früh wiedergebraucht werden können.

Freitag den 21.02.2020

Nachdem ich die Tauben versorgt hatte wurden die Abteile gereinigt.Die Zuchttauben haben satt zu fressen gekriegt weil ich sie heute Probepaaren wollte.Das hat dann auch alles gut funktioniert undscheint alles harmonisch abzulaufen.Die Paare bleiben so bis Samstag Spätnachmittag zusammen und werden dann wieder getrennt.Versorgt werden sie zwischendurch nochmal mit Wasser in Schalen.Als ichdann so die Weibchen nach und nach aus der Voliere holte beobachtete ich dasSperberweibchen als sie über den Garten kreiste.War so gegen 11 Uhr und denke mal das ich die Tauben dann nächste Woche amNachmittag erst rauslasse.Nach einer längeren Mittagspause bin ich dann in den Garten gefahren um die Zuchttauben zu beobachten und mit Futter und Wasser zu versorgen.Bei keinen der Paare konnte ichfeststellen das sie sich nicht mögen und auch die Paarungsbereitschaft ist da.Bei den Reisetauben machte ich dann noch wieder sauber und habe sie dann rechtzeitig vor dem Dunkel werden mit Futter undWasser versorgt.Das Trinkwasser habe ich nochmal mit Prevantil zubereitet.Gespannt bin ich ja ob die Tauben eine Impfreaktion zeigen und ich denke mal nein da sie ja alle im letzten Jahr schon malals Jungtauben und die älteren Tauben auch schon des öfteren im jeden Jahr vor der Saison.

Donnerstag den 20.02.2020

Nach der Versorgung der Zuchttauben mit Gritmineral,Futter und Wasser/Prevantil wurden die Reisetauben zum Impfen gegen Pocken eingekorbt. Freiflug gibt es in dieser Woche nicht mehr für dieReisetauben.Nach dem gestrigen Bad fühlten sich die Tauben wie Samt und Seide an und ich bin sehr zufrieden mit der Verfassung der Tauben.In der nächsten Woche werde ich dann Gerste kochen undden Tauben verabreichen.Am Nachmittag habe ich dann die Tauben zeitig versorgt weil ich die Reisevögel in ihren Zellen über Nacht absperren will damit sie noch sicherer werden.Der ein oder anderejährige Vogel wird ab und an mal wieder von einem älteren Vogel aus den Zellen geboxt.Werde mich bis zum anpaaren damit des öfteren beschäftigen.

Mittwoch den 19.02.2020

Heute haben die Testtauben keinen Freiflug bekommen,sondern für alle Tauben war nach der Versorgung mit Gritmineral Taubenkuchen und Mischfutter,Badetag angesagt. Das Mischfutter wurde mit etwasKnobiöl angefeuchtet und mit Mineralrot abgelöscht.Auf 1kg Futter nehme ich 1Eßl. Oel und 1 gehäuften Teelöffel Mineral oder Kräuter zum abtrocknen.In 10l Badewasser wurde 30ml AM aufgelöst und dieBadewanne wird jeweils für 2 Abteile genutzt.Hinterher lagen die Tauben schön auf ihren Rosten zum trocknen.

Die Sonne war nicht mehr hervorgekommen aber die brauchen die Tauben auch nicht unbedingt zum trocken werden.

Am Nachmittag,so gegen 17Uhr habe ich dann die Tauben nochmal sauber gemacht und mit Futter und Wasser versorgt.Hatte am Vormittag noch Kontakt mit der Verbandsklinik aufgenommen um zu erfahrenwie die Konsistenz des Prevantil sein sollte.Ich hatte festgestellt das sich das Produkt im kalten Wasser schlecht auflöst.Nun mache ich mir immer etwas Wasser warm und so löst sich das Prevantilschnellstens ohne Probleme auf.

Dienstag den 18.02.2020

Um 9Uhr war ich im Garten bei den Tauben um sie zu versorgen.Als erstes gab es 50g Gritmineralmischung und Taubenkuchen. Wasser war noch genug für den Rest des Tages in den Tränken.Bevor ich ansReinigen der Abteile ging wurde den 5 Testtauben der Ausflug zum Freiflug geöffnet und sie flogen auch gleich raus.Die anderen Abteile bekamen dann 1/3 ihrer Tagesration an Mischfutter.Als ich um 12Uhr 20 nach dem Besuch bei meinem Vereinsvorsitzenden wieder im Garten war,hatte das Sperberweibchen gerade einen Angriff auf 2 meiner Testtauben gestartet.Aufmerksam darauf wurde ich durch denLärm,den die Krähen machten. Zum Glück war der Greif aber nicht erfolgreich obwohl er mehrere Angriffe flog.Durch den starken Wind bekamen die Tauben immer wieder eine hohe Geschwindigkeit drauf.Um13 Uhr waren die beiden Tauben wieder im Schlag und ich war um einiges erleichtert. Da der Wind sich immer noch nicht gelegt hat und es noch angefangen hat zu regnen habe ich dieReisetäuber nicht mehr zum Freiflug rausgelassen.Das Fenster zur Voliere wurde geöffnet und die Tauben ausgesperrt und ich habe die Zellen nochmal sauber gemacht und ausgesaugt.Die Tränkenwurden alle ausgetauscht und neu mit Wasser mit Prevantil befüllt ,in jeder Tränke immer nur 1Liter.Das Futter wurde in 3 Partien aufgeteilt damit jede Partie für sich aufgenommen wird.Die Impfunghat keine Spuren hinterlassen und die Tauben sind alle gut drauf.

Montag den 17.02.2020

So,ab heute Morgen werden die Tauben,wenn nichts dazwischen kommt,wieder 2x am Tag versorgt.Ich habe ja immer so 30 Tauben in jedem Abteil und somit gibt es morgens eine Dose voll mit 300gauf die Futterplatte oder in den Trog.Die Testpiloten,so will ich mal die 5 Tauben in der extra Voliere nennen,bekamen nichts sondern durften raus zum Freiflug.Mal sehen ob die Luft Greifvogelfreiist.In den Tränken befand sich noch ausreichend Wasser mit UsneGano und da weären wie beim neuesten Thema für mich.Nämlich die Versorgung der Tauben ohne Zusatzmittel.Drauf gekommen bin ichdurch den Bericht über Heinrich Windhorst den Meister des 261 Regionalverbandes.Ein 81 jähriger Züchter der ohne irgendwelchen Zusatzmitteln und ohne Jungtaubenfliegen,dies Meisterschaften erreichthat.Da kann ich nur gratulieren und frage mich aber:Was heißt das ? Gibt es auch kein Mineralpulver ? Kräuterpulver ? Bierhefe ? Oel ganz egal ob Knoblauchoel,Reiskeim oder andere Oele ? Vielleichtbekomme ich ja mal den genauen Bericht zum nachlesen.Ich werde es auf jeden Fall bei den bisherigen Produkten Mineralrot,Kräuterpulver, Naturaline, Zelloxygen, UsneGano,Broeckxsuppe,Prevantil undHamalid,belassen. Das ohne den Jungtaubenflügen wird bei mir nichts werden das habe ich jetzt 2017 u.18 erfahren müssen denn von den Jahrgängen sind so gut wie keine mehr von denen übrig die wegender JTK keine Flüge mitmachen konnten.

Am Nachmittag um 15Uhr30 durften die Reisemännchen zum fliegen nach draußen.Sie gaben auf Grund des starken Windes ordentlich Gas und nach 20 Minuten waren sie dann wieder drinnen im Schlag.Ichhabe in der Zwischenzeit das Abteil gereinigt und die Tränke mit Prevantilwasser gefüllt.1ml kommt von dem Produkt auf 1L Wasser und wird erst erneuert wenn die Tänke geleert ist.Als erstes gab esdann Gritmineral auf das Futterbrett.

Ungefähr 50-60g gibt es pro Abteil einmal am Tag.Im Abteil der Reiseweibchen habe ich einen neuen Liebling nämlich die 05652 19 422 aus dem 169 und der 151 von 2018.Den Vater hat leider derGreifvogel im Sommer während der Reise geschlagen,die Mutter kommt aus dem Hurrican 51Enkel x To.Stammpaar 576x122 Fl.Grundmeier und zählt zu den Favorieten 2020. Jedenfalls ist die 422 einganz tolles Weibchen und bin sehr gespannt auf sie.

Sonntag den 16.02.2020

Ab 12Uhr habe ich die Tauben gereinigt und versorgt.Es gab heute zum letzten Mal etwas Gerste und diese wurde mit etwas Knoblauchoel beträufelt und mit Palomakräuter abgepudert.Nach der Gerste gabes eine hälfte Mischfutter mit Zelloxygen und Mineralrot und die 2te Hälfte mit Knoblauchoel und Luvos Heilerde.Die Tauben sehen mittlerweile von unten schön sauber und schuppenfrei aus ,die Schwänzesind eine Feder und der Rachen isieht auch gut aus.Ab morgen gibt es 2 Tage Prevantil ins Wasser 1ml/L Wasser und wenn das Wetter es dann zuläßt dürfen die Tauben unter Aufsicht kurz zum Freiflugraus.

Samstag den 15.02.2020

Erst gegen 13 Uhr war ich bei den Tauben und habe alles sauber gemacht.Die Tränken wurden gründlich gereinigt und zum trocknen auf das dafür vorgesehene Regal gestellt.Den Gersteanteil habe ichheute wieder etwas verringert und sind pro Abteil in dem sich so 30 Tauben befinden,100gr. Über das Mischfutter gab es wieder 1Eßl.auf 1 kg Zelloxygen Plus und wurde mit Luvos Heilerdeabgetrocknet.Ins Trinkwasser gab es UsneGano.

Freitag den 14.02.2020

Weil heute Valentinstag ist habe ich erst am Mittag die Tauben gereinigt und versorgt.Habe mit meiner Frau einen tollen Vormittag beim Shoppen verbracht.Zwischendurch habe ich nur 3 Telefonate mitTierärzten zwecks Pockenimpfstoff geführt.Es ist im Augenblick nicht möglich den Impfstoff zu bekommen.Aber da wir unsere Reisetauben jedes Jahr wieder gegen die Pocken laut Beschluss der TG impfenmüssen kann es angehen das ich garnicht die Reise aufnehme in diesem Jahr. Mal sehen was sich in den nachsten 14 Tagen noch so entwickelt.Heute gab es wieder Zelloxygen Plus ans Futter und AMMicroorganismen ins Wasser.Bei den Weibchen hatte ich heute so den Eindruck das sich die Impfung gegen Paramyxo bemerkbar machte. Heute habe ich das Prevantil,das ich mir im Internet bestellthatte,geliefert bekommen.Es ist ein Vitaminprodukt welches ich in diesem Jahr mal anwenden möchte. Einfach mal googeln. Die eingestellten Abstammungen unter Zuchtpaare habe ich nochmal bearbeitetweil sie mir nicht scharf genug waren,hoffe sie sind so besser zu lesen.

Donnerstag 13.02.2020

Endlich mal wieder ein Tag der etwas heller war und anfangs ohne Wasser von oben.Nach dem Frühstück bin ich zu den Tauben um ihnen frisches Trinkwassser mit Naturaline zu geben und als Futter gabes die Gerste deren Anteil ab heute etwas geringer ausfällt. 200g gibt es pro Abteil in denen sich immer ca 30 Tauben befinden.Das Futter wurde mit Zelloxygen plus angerührt 15ml auf 1kgFutter,abgetrocknet wurde das ganze aus einem Gemisch aus Luvo´s Heilerde,Paloma Kräuter und Mineral rot.Die Schläge wurden alle gründlich gereinigt,gündlich heißt mit Staubsauger und ausflammen.DieTauben haben das Impfen gut überstanden durften heute wieder in die Volieren.Ich habe mich dann den Rest des Tages an den PC gesetzt und die Zuchtpaare im Columba Zuchtprogrammzusammengestellt.Werde die Abstammungen unter Zuchtpaare 2020 einstellen.

Mittwoch den 12.02.2020

Ich hatte gehofft das das Wetter heute etwas besser wie an den letzten Tagen werden würde,aber das war ja nicht der Fall.Heute war der Termin zum Impfen der gesamten Bestandstauben gegenParamyxo.Seid dem Jahre 2015,in dem ich 46 Tauben durch den Virus verloren habe ,wird der ganze Bestand ge-impft.Dafür war heute meine Ortsansäßige Tierärztin bei mir um 10Uhr30 im Garten.Ich hatteab 9Uhr die Reiseweibchen eingefangen und die Ringnummern in einer Impfliste einzutragen.Die bewertungen habe ich dann in eine extra Liste notiert.Nachdem die Tauben ge-impft waren habe ich siegleich mit allem versorgt damit ich schnellstens nach Hause kam um mich aufzuwärmen.Am Spätnachmittag sah ich dann noch mal nach dem Rechten.

Dienstag den 11.02.2020

Kurz nach dem hell werden habe ich zu den Tauben geschaut um zu sehen das der doch noch immer in Boen stürmischen Wind Schaden im Garten angerichtet hat.Da es nicht der Fall war habe ich michgegen 9Uhr 30 auf den Weg zu meinen Vereinsvorsitzenden gemacht um mit ihm ein Kaffee zu trinken und zu klönen.Um die Mittagszeit habe ich dann die Tauben satt versorgt weil ich sie dann ab 16Uhr fürdas Impfen gegen Paramyxo einkorben wollte.Dabei habe ich dann gleich die Tauben beurteilt nach Hell und dunkles Untergefieder und rechten und linken Schwanz.Diese Beurteilung brauche ich für dieVerpaarung der Tauben.Ich paare keine gleichen Schwänze und dunkles Untergefieder zusammen.Richte mich da nach den Empfehlungen von den Steffl`s und E.D.Jacobi.Ich habe da so ca.4 Std. für gebrauchtund kann dann morgen Früh gleich mit meiner Tierärztin anfangen zu Impfen.

Sonntag,Montag 10.02.2020

Wegen einer Familienfeier wurden die Tauben am Sonntag früh um 7Uhr mit allem versorgt und am Abend nur noch ein Kontrollbesuch im Garten abgestattet.Da alles in Ordnung war und keine Sturmschädenbis dahin aufgetreten waren,konnte ich beruhigt den Abend geniessen.

Auch heute Morgen galt der erste Besuch um 7Uhr den Tauben.Alles hatte unbeschadet den Sturm überstanden und die Tauben wurden im Laufe des Vormittags mit allem versorgt.Ordentliche Niederschlägehaben den Boden um die Taubenschläge herum ganz schön aufgeweicht.Freiflug gibt es erstmal nicht auch wegen des heftigen Windes und den Angriff des Sperberweibchens.Die Reinigungsarbeiten wurdenvorgenommen und das Futter wurde mit etwas Knobiöl und Mineralrot angemischt.Eine kleine Portion Taubenkuchen und Gritmineral gab es in jeden Abteil. Anpaaren werde ich erst im März, Zucht wieReisetauben da ich meinen Bestand von der Größe ordentlich verkleinern muss und da bringt es mich nicht weiter wenn ich jetzt schon anpaaren würde.

Samstag den 8.02.2020

Bei den Tauben wurde alles was draußen noch vor dem Sturm in Sicherheit gebracht werden musste verstaut.Die Tauben konnten noch mal für ein paar Stunden in die Voliere und wurden um dieMittagszeit wie üblich mit allem versorgt.Am Nachmittag ging es in die Sporthalle zu einem Fussballtunier meines Enkels.Abends als es schon dunkel war war ich dann nochmal bei den Tauben um zu sehenob alles in Ordnung war.

Freitag den 7.02.2020

Es ist jetzt 15Uhr 30 und ich komme gerade aus dem Kleingarten wo ich die Tauben seit 12Uhr30 gereinigt und versorgt habe.Im laufe des Vormittags habe ich einen Telefonanruf von meinerTierärztin bekommen und den Impftermin gegen Paramyxo für Mittwochvor-

mittag abgemacht.Die Tierärztin habe ich in diesem Jahr zum erstenmal.

Freiflug gibt es in dieser und nächster Woche erstmal nicht denn der Greif soll sich nicht bei mir einschießen.Am Morgen habe ich mir eine große Flasche Knoblauchöl mitgebracht damit ich zumanpaaren jeden 2ten Tag Öl ans Futter geben kann.

Donnerstag den 6.02.2020

Der Freiflug ist erstmal gestrichen und die Zeit über wo ich heute im Garten war,war von dem Greif nichts zu sehen.Ich habe dann die Taubenabteile sauber gemacht,die Tiere bei dem trockenen Wetterin die Volieren gelassen und mit Futter und Wasser versorgt.Die Zelle des getöteten Vogels habe ich erstmal zugemacht und werde in den nächsten Tagen einen aus der Voliere mit den überzähligenMännchen aussuchen und eingewöhnen.So langsam werde ich auch ungeduldig wegen der Impferei gegen Paramyxo denn meine Tierärztin bekommt den Impfstoff nicht ran,der Markt sollleer sein und liegtbei anderen Tierärzten auf Halde.Werde mich bis zum Wochenende noch gedulden müssen.

Mittwoch den 5.02.2020

Der Greif hat heute das erste Mal zugeschlagen.Als ich um 16Uhr 30 in den Garten kam lag der 440 ein blauspiess Vogel vor dem Reiseschlag.Vom Greifvogel war nichts zu sehen aber er hatte auch nochnicht viel von der Taube gefressen.Sah so aus als wenn ich ihn gestört hatte,aber gesehen habe ich ihn nicht.Erst als ich die tote Taube in einen Eimer gelegt hatte flog das Sperberweibchen aus der4m entfernten Hecke weg.Da also hatte sich vor meinen Blicken versteckt.Die restlichen Tauben waren dann alle im Schlag und ich habe die Tauben dann versorgt.Für den Rest des Tages war ich erstmalbedient und werde die Tauben erstmal im Schlag lassen.

Dienstag den 4.02 2020

Bevor ich heute Morgen zu meinem Vereinsvorsitzenden Hans Ph. gefahren bin habe ich die 5 überzähligen Täuber aus ihrem Abteil zum Freiflug rausgelassen. Sie gingen gleich ab wie und gewannenschnell an Höhe und spielten mit dem Wind,brachte richtig Spaß sie zu beobachten.Als ich dann am Mittag wieder im Garten war wurden die 5 mit Futter versorgt und die Reisemännchen rausgelassen.Auchsie flogen recht gut und ich freue mich das sich zur Zeit kein Greif sehen läßt.Nach einer längeren Mittagspause wurden die Tauben dann um 15Uhr30 mit Futter und Wasser versorgt.Vorher wurden nochalle Abteile saubergemacht.

Montag den 3.02.2020

Heute verbrachte ich wieder etwas mehr Zeit im Garten bei den Tauben.Ich wollte einfach die Tauben bei dem Freiflug beobachten und habe auch etwas im Garten gemacht.So langsam fällt es mir dochetwas schwerer Gartenarbeit zu machen.Die Tauben fliegen doch schon sehr viel,zwar immer wieder mit Pausen in denen sie dann auf den Dächern,in den Beeten herumtreiben.Die Abteile wurden allegereinigt und Tränken ausgewechselt und ausgewaschen.Futterplatten eingeweicht und abgeschrubbt.Versorgt wurden die Tauben erst gegen 16Uhr bis dahin durften sich die freifliegenden draussenaufhalten.Am Abend bekam ich dann noch eine traurige Nachricht das unser TG Vorsitzender Kl.Brunkahl gestorben ist. Leider,leider kann ich da nur sagen und mein Herzliches Beileid für die Familieund Angehörige.

Sonntag den 2.02.2020

Als ich das erste Mal in den Garten gefahren boin war es 9Uhr und habe alles kontrolliert weil über Nacht ein starker Sturm über Schl.Holstein wehte. War aber alles an seinen Platz geblieben.Die 5Tauben aus der Voliere durften dann schon mal zum Freiflug raus und was sie dann auch bei lebhaften Wind genossen. Nach dem Frühstück war ich dann um 12 Uhr wieder bei den Tauben und dieReisemännchen durften raus nachdem die 5 losen Vögel zum fressen im Schlag waren.Während die Vögel draussen ordentlich flogen machte ich die Schläge sauber und habe dann noch einige Zeit dieZuchtmännchen beobachtet welche Zellen sie nun besitzen.Kurz vor 14Uhr habe ich dann den Garten wieder verlassen und war dann bei 16Uhr rum zum Versorgen wieder da.Bis auf ein Reisevogel waren siewieder im Schlag und den habe ich dann im Sputnik des Jungschlages einspringen lassen. Guten Appetit haben die Tauben im Augenblick aber sie bekommen auch nur ca.25g pro Taube.

Samstag den 1.02.2020

Am Morgen war ich um 9Uhr im Garten bei den Tauben und habe nach dem Rechten gesehen.Da alles soweit in Ordnung war habe ich die 5 Tauben zum Freiflug rausgelassen und bin dann zu meinem Freundnach Itzehoe gefahren um ihn bei dem Impfen gegen Paramyxo zu helfen.Die Taubennummern müssen alle notiert und in einer Liste aufgeführt werden und mit 2 Mann zureichen beim Tierarzt geht es bei derMenge an Tauben auch alles ruhiger und schneller. Habe bei der Gelegenheit auch ein paar Fotos von seiner Pokalgalerie gemacht und werde sie hier mal einstelllen.Nach einer gemütlichen Tasse Kaffeeu.Kuchen ging es wieder Richtung Heimat.Im Garten angekommen habe ich dann die Schläge saubergemacht und die Tränken aufgefüllt und das Futter mit Knoblauchoel angefeuchtet und Kräuterabgetrocknet.Die 5 Tauben die zum Freiflug draussen waren kamen auch sofort in den Schlag als ich sie rief.

Freitag den 31.01.2020

Der Bericht von gestern war zwar nicht weltbewegenes aber geschrieben hatte ich schon etwas.Nur kurz die Zellen der Reisetauben sauber gemacht ,frisches Wasser in allen Abteilen und dann mitGerste vorweg und Mischfutter hintendrauf war es aber schon alles.

Die Erkältung-Bronchitis hatte mich etwas geschafft,aber heute war es schon etwas besser.Die 5 Tauben aus der kleinen Aussenvoliere wurden um 10Uhr rausgelassen und gleich durch ein sehr lautentieffliegenden Düsenjäger der Bundeswehr verschreckt, von dem sie sich erst 15 Min.später wieder am Schlag einfanden und gleich ihre Behausung aufzusuchen.Ich habe dann die Abteile mit Zellenund Sitzregale gesäubert und ab 12 Uhr gingen dann die Reisevögel nach draussen. Um 15Uhr war ich dann wieder im Garten um die Reisevögel reinzuholen.Bis auf ein Vogel sind alle durch den Ausflugwieder rein in ihr Abteil.Die Gerste wurde auf dem Futterbrett gefüttert und der Erdnussbruch in die Zellennäpfe.Das Mischfutter wurde auch in der Zelle gereicht.Heute habe ich dann auch wieder dasZuchtweibchenabteil saubergemacht.Kurz bevor ich den Garten verlassen habe habe ich dann noch ein Foto von dem 05652 19 428 V gemacht den ich während des Jungtierfliegens aus Rostock abgeholthatte,weil er an beiden Flügeln schwer verletzt war.Seiner Finder u.Pflegerin habe ich dann das Video zugesendet damit sie sehen konnte das der Vogel alles überstanden hat und wieder fliegt.Das warmir wichtig das sie diese Nachricht von mir bekommen hat,denn sie hat keine Tauben.Morgen dann geht es dann zum Impfen der Tauben.

Mittwoch den 29.01.2020

Nur ganz kurz Sportsfreunde weil mich eine schwere Erkältung umgehauen hat und die Tauben nur ganz kurz mit Futter und Wasser versorgt wurden und dann ging es wieder ab in die warme Stube.Das istder Nachteil wenn man die Tauben nicht am Haus hat,dann kann man nicht schnell mal hier was machen sich aufwärmen und dann weitermachen.Vor allem bei so einem Wetter wie es seit gestern ist.Aber ichhoffe am Samstag wieder auf den Beinen zu sein

Dienstag den 28.01.2020

Die Tauben bleiben beim täglichen Freiflug unbehelligt durch den Greifvogel.Ab 9 Uhr waren die 5 aus der kleinen Voliere draußen und ab 13Uhr die Reisevögel von denen dann 2 in den Sputnik vormWeibchenabteil wieder eingesprungen sind.Der Appetit war heute sehr goß und die Gesamtmenge des Futters wurde etwas erhöht.Das Futter wurde wieder mit Buttermilch angefeuchtet und Mineralrotabgelöscht. Gritmineral wurde den Tauben dann noch auf die Futterplatten gegeben.Habe mich dann noch den Zuchtvogel 2269 und das Weibchen 1199 von Alfred Berger angesehen ob sie als Paar zusammenpassen. Sie werde ich so zusammensetzen und habe sie unter Zuchtpaare 2020 als Fotosession eingestellt.

Montag den 27.01.2020

Gestern habe ich es nicht mehr geschafft etwas zu schreiben denn wir hatten ein Treffen unter Brieftaubenzüchtern von einem ehemaligen Brieftaubenverein in Aukrug Innien.Es wird Grünkohl mit dendazu gehörigen süßen Bratkartoffeln,Bratkartoffeln,Kassler Kochwurst und ger. Schweinebacke gegessen.Dazu gehört natürlich ein Absacker in Form von Jubi oder Helbing Eiskalt.Danach werden immer einpaar Runden Bingo gespielt und abschliessent Kaffee und mitgebrachte Torten genossen.

Heute morgen wurden die Tauben wieder zum Freiflug rausgelassen ,als erstes die 5 Vögel aus der kleinen Voliere und ab Mittag die Reisevogel.3 Von den Vögeln aus dem Reisestall haben es noch nichtbegriffen wo sie einspringen sollen aber das wird auch noch werden.Für sie gab es dann nichts zu fressen,vielleicht klappt es morgen dann ja besser.Versorgt wurden sie mit Gerste die ich mit etwasButtermilch angefeuchtet und mit Mineralrot abgetrocknet habe.Mit dem Mischfutter machte ich es auch so nur das ich die Buttermilch etwas einziehen lassen habe.

Samstag 25.01.2020

Weil ich am Vormittag Urkunden ausgeliefert habe wurden nur die 5 Tauben aus der Aussenvoliere zum Freiflug rausgelassen.Nachdem ich dann um die Mittagszeit wieder bei den Tauben war,holte ich siewieder rein und die Reisevögel konnten raus.Der größte Teil ging gleich in die Luft und flogen für eine Viertelstunde. Nachdem ich auf Fang gestellt hatte fuhr ich erstmal in die Wohnung zumEssen.Als ich um 14Uhr im Garten ankam waren noch 8 Tauben draussen die ich dann mit Futter hereingelockt habe.Nachdem die Tauben mit allem versorgt waren habe ich in alle Ruhe alles saubergemachtund die letzten Motivationsboxen fertig gemacht und abgelichtet und die Fotos oben eingestellt.

Freitag den 24.1.2020

Heute habe ich die Rezeptur für die gekochte Gerste auf dieser Seite weiter oben eingestellt.Wer es dann gerne ausprobieren möchte,hat dann die genaue Anleitung dafür.Ich bin immer begeistertdavon und werde es in der 2.Woche im Februar anwenden.

Ich habe nach den Reinigungsarbeiten dann noch meine selbstgebauten Witwerzellen etwas erweitert.Habe mit durchgeschnittenen Bananenkartons Motivationsecken in den einzelnen Zellen eingebaut.Durcheinfaches drehen des Kartons kann ich verschiedene Stellungen schaffen.Werde demnächst mal Foto`s einstellen.Die Täuber haben die Veränderung gut angenommen und waren durch die Veränderung keinbißchen scheu oder unruhig.Bei der Versorgung der Tauben wurde die Gerste mit CPhos angemischt und Mineralrot abgetrocknet. Dem Mischfutter wurde etwas Knoblauchoel beigefügt und mit Luvo`s Heilerdeabgepudert.Meine 5 Tauben in dem Aussenabteil durften wieder nach draußen zum Freiflug und konnten unbehelligt ihre Kreise ziehen.

Donnerstag 23.01.2020

Heute war wegen eines Arztbesuches und wegen einer Einladung zur Geburtstagsfeier meines Vereinsvorsitzenden nicht viel Zeit für die Tauben.Nach dem Arzttermin habe ich dann die Tauben saubergemacht und frisches Wasser gegeben und am Nachmittag als ich wieder im Garten war konnte ich noch die Tauben füttern,ist ja schon etwas länger hell.Die Gerste für die morgige Fütterung habe ich dannnoch mit Naturaline zum einziehen vermengt dann ist es morgen auch ins Korn eingezogen.Den 5 Tauben hatte ich auch wieder Freiflug gegeben und die gingen auch gleich gut ab und flogen so für 10Minuten. Habe dann bevor ich den Garten verließ wieder auf Fang gestellt und als ich vom Geburtstag kam saßen sie in ihren Abteil.

Mittwoch den 22.01.2020

Erst kurz vor Mittag bin ich zu den Tauben gefahren um sie zu Versorgen.Der Taubentransporteur hatte angerufen das er erst am Nachmittag kommt.Hatte einem Freund versprochen die Taube anzunehmenda sein Wohnort nicht angefahren wird.Die Schläge waren schnell gereinigt und gefüttert und getränkt waren die Tauben dann auch schnell.Gegen 14 Uhr war der Tiertransport dann da und ich konntemeinen anderen Verpflichtungen nachkommen. Die Taube habe ich dann vorher mit Futter und Wasser in einem Reisekorb versorgt.

Hatte etwas zu dieser Taube geschrieben aber wieder gelöscht.

Dienstag den 21.01.2020

Um 9Uhr war ich im Garten um den Ausflug der 5 überzähligen Täuber zu öffnen.Sie verließen auch gleich ihr Abteil und gingen auf das Dach des Bauhofes der an mein Gartenstück grenzt.Nachdem ichfrisches Wasser geholt hatte stellte ich das Abteil wieder auf Fang und verließ die Gartenanlage wieder.Gegen Mittag holte ich dann die 5 Vögel mit Futter rein,was auch bestens klappte und machte denAus und Einflug der Reisemännchen zum ersten Freiflug in diesem Jahr auf.Bis um 13Uhr30 konnten sie dann machen was sie wollten und dann stellte ich auf Fang und begann die Abteile zu reinigen.Sogegen 15 Uhr war ich damit fertig und begann die Tauben zu versorgen. Bis auf 8 von den Jungvögeln kamen alle wieder in den Schlag und die ließ ich dann in ihr altes Abteil in den Sputnik springenund nahm sie dort gleich raus und verbrachte sie in ihren Schlag um sie dort dann zu füttern.Von dem Greifvogel war nichts zu sehen und hoffe das es erstmal so bleibt.In der Mittagspause hatte ichdann noch eine schlechte Nachricht aus der Nachbar Rv bekommen das ein weiterer Züchter verstorben sei.Dort haben sie bis jetzt seit Saisonende 5 Züchter verloren 3 aus Altersgründen und 2verstorben.Das ist der Lauf der Zeit und man kann nur hoffen und wünschen das es erstmal keinen weiteren trifft.

Montag den 20.01.2020

Heute morgen um 10 Uhr habe ich den Ausflug bei den überzähligen Männchen aufgemacht damit sie testen können ob der Greif sich sehen läßt.Aber er hat sich in der Zeit bis um 14 Uhr nicht blickenlassen und die Abteile hatte ich auch gründlich mit Zellen und Federfang sauber gemacht.Die Tränken habe ich dann auch noch ausgetauscht und gründlich gereinigt und zum austrocknenaufgehängt.Versorgt mit Futter werden die Tauben um 16 Uhr wenn ich nochmal in den Garten gehe.

Sonntag den 19.01.2020

Am Nachmittag wurden den Tauben nur schnell das Futter und frisches Wasser gereicht damit ich das schöne Wetter für einen Spaziergang mit meiner Frau nutzen wollte.Am Vormittag und über dieMittagszeit war ich zum Schinkenbrotessen in unserer Einsatzstelle

in Mözen. War ein ganz toller Tag mit Sportsfreunden.

Samstag den 18.01.2020

Um 9:30 Uhr war ich bei den Tauben um die Volieren der Zuchtvögel und der Reisevögel zu öffnen.Das Wetter war etwas schlechter als die letzten Tage aber trocken.Gegen 13 Uhr habe ich dann dieTauben mit Gritmineral,Wasser,Gerste,Mischfutter,versorgt und dann gereinigt.Das Futter hatte ich ja gestern mit Naturaline vorgemischt und heute verfüttert. Das handhabe ich nun für eine Woche sodamit ich die Tauben am 25/26.01. vorpaaren kann.Im Zuchtstall habe ich heute mal das Paar 384 mit 1013 zusammen in der Zelle festgesetzt um zu sehen ob das Paar harmonisiert.Das mache ich aus demGrund weil der 384 ein etwas kleiner schüchtener Vogel ist und das Weibchen etwas größer.Habe heute dann noch erfahren das hier bei uns im Dorf ein ehemaliger Züchter die Brieftaubenzucht wiederaufnehmen will,mal sehen wie man ihn Unterstützen kann.

Freitag den 17.01.2020

Das gute Wetter wurde heute zum Badetag der Tauben genutzt.Der Grünkohl war bis auf dem Stamm abgefressen und wurde von mir entsorgt.Die Schläge wurden vom Kot befreit mit dem Staubsaugerausgesaugt und nochmal ausgebrannt.Habe das Futter auf 25g pro Taube reduziert es teilt sich in 1/3 Gerste und 2/3 Mischfutter auf.Für Morgen habe ich das Futter mit Naturaline angemischt damit esschön einziehen kann,auf 1kg 30ml.Bei den Reisemännchen habe ich ab heute die hintere Zellenhälfte geöffnet um mit den Männchen intensiver Kontakt aufnehmen zu können.Einige meiner Vereinskollegenfangen schon an ihre Tauben zu paaren,das hat bei mir noch Zeit eventuell paare ich die Tauben Anfang Februar für 2 Tage vor damit es nachher wenn es soweit ist,reibungsloser von statten geht.Habeheute noch wieder ein Video der Reiseweibchen bei der Fütterung aufgenommen und ein Foto der Kotbeschaffenheit gemacht.Beides bei Facebook eingestellt kann Video`s hier nicht einstellen.Am Sonntagist ein Treffen unser Rv zum Schinkenbrotessen,sind immer schöne Anlässe.

Donnerstag den16.01.2020

Ist ja mal schön so ein ganzen Tag Sonnenschein aber die Temperaturen von über 10° läßt die Natur verrückt spielen. Die Elstern ,Eichelhäher,Raben und auch unsere Tauben denken es ist Frühling.Ichversuche mit dem Futter etwas Gegenzusteuern. Wenn die Temperaturen so beibleiben dann werde ich mir einen Sack Paddy holen.Heute habe ich meinen letzten Grünkohl geerntet und auch den Tauben nochjeweils einen ganzen Stamm in den Schlag od. Voliere gelegt. Sie sind danach so richtig verrückt und fallen gleich drüber her.Als ich mit der Grünkohlernte und waschen fertig war,wurden dieAbteile samt Zellen und Sitzregale gereinigt. Für die Zellen habe ich dann zusätzlich den Staubsauger benutzt um die Daunen alle auszusaugen.Nach dem versorgen habe ich dann noch wieder 2 Zuchtpaarezusammen gestellt,das erste 174 x 440 und dann 622 x 950. Beide Abstammungen sind unter Zuchtpaare 2020 eingestellt

.

Mittwoch 15.01.2020

Endlich mal ein Tag ohne Wasser von oben aber die Temperatur von 12° tut den Tauben nicht gut.Knappes füttern ist bei mir angesagt bei den Tauben und auch bei mir. Nachdem ich dieReinigungsarbeiten erledigt hatte gab es am Mittag für die Reisevögel nur einen kleinen ML Erdnussbruch und 1 Becher 10g Gerste in den Zellennapf.In den anderen Abteilen 10g Gerste und danch 15gMischfutter pro Taube in den Trog.In jedes Abteil noch frisches Wasser in sauberer Tränke und zum Abschluss etwas Gritmineral auf die Futter

platte. Am Abend bin ich dann noch wieder in den Garten um zu sehen welche Zuchttäuber in welcher Zelle sitzen um die dann mit der Ringnummer zu beschriften.Dabei habe ich mir noch 2 Paare wiederauf dem Papier nach meinen Kriterien zusammengesetzt und eingestellt.

Dienstag den 14.01.2020

Auch heute regnete es bis Mittag fast ununterbrochen.Werde wohl in der nächsten Woche drüber nachdenken mir grobes Holzgranulat vor den Eingängen des Zuchstalls und Voliere aufzuschütten ,denn derRasen ist so richtig matschig getreten.Die Tauben durften heute während der Reinigungsarbeiten in die Volieren.Es gab am Mittag nur ihre Portion Gerste und erst kurz vor dem gunkel werden um 16Uhrgab es das Mischfutter. 3 geplante Paare im Zuchtstall habe ich dann noch angesehen und auf Papier gebracht.

Im laufe des Nachmittags war ich dann noch bei einem Züchter in Neumünster um mich mit ihm auszutauschen.

Montag den 13.01.2020

Der Kot sah heute bei den Tauben von dem Tee etwas hell grün aus und sie waren richtig hungrig weil es gestern etwas knapper gegeben hatte.Bevor ich die Abteile gereinigt habe wurden dieFutterplatten richtig eingeweicht und sauber gebürstet und zum Trocknen hingestellt.Die Reisevögel bekamen ihren kleinen ML Erdnussbruch in den Napf und als das gefressen war einen kleinen Becher 10gGerste. Nach dem Versorgen der anderen Tauben gab es dann 10g Mischfutter zum Abschluss in den Becher. Bevor ich den Garten verließ abe ich mir noch den 01363 18 619V und die 07107 16 354 W an um zuüberprüfen ob sie als Paar zusammen passen. Habe die Probeabstammung unter Zuchtpaare eingefügt.

Sonntag den 12.01.2020

Ein Wetter heute,da jagt man kein Schwein vor die Tür.Keine Minute war es bisher trocken aber von 10 bis 12:30 war ich bei den Tauben zum Versorgen und Saubermachen.Gestern Abend hatte ichzu Hause noch einen kräftigen Ingwer/Knobitee gekocht.Dafür hatte ich Ingwerwurzel,so ein 10cm Stück,in dünne Scheiben geschnitten u.einige Knoblauchzehen

abgeschält und 10min. geköchelt. Nachdem die größte Hitze weg war 2 Eßl. Imkerhonig eingerührt.Dann nach dem Abkühlen eine halbe Zitrone ausgepeßt und den Saft dazu gegeben. Das ganze dann heutein 10L Wasser aufgelöst und den Tauben in die Tränke getan.Im Zuchtstall fiel die Futtermenge etwas geringer aus weil die Männchen etwas dick sind.

Samstag den 11.01.2020

Habe heute morgen nicht gedacht das es so ein spannender Tag wird.Da ich einer Einladung zum Geburtstagfrühstück nachkommen musste war ich erst um 12 Uhr zur Versorgung der Tauben im Garten.ImReiseschlag habe ich dann den Fussboden und die Zellenböden vom Kot befreit und dann die Tränken mit frischem Wasser bestückt und die kleine Portion Erdnussbruch in die Näpfe gegeben.Als zweites gabes Gerste und zum Abschluss etwas Mischfutter. Genauso ging in den anderen Abteilen vor.Es ging alles etwas schneller weil ich noch nach Tornesch in die Einsatzstelle der RV Südholstein wollte. Dortwollte ich mir nicht die 1ste Liveversteigerung von 11 Tauben entgehen lassen.Es waren wirklich Klassetauben die dort von Deutschen Spitzenzüchtern gestiftet worden sind. Der Saal war bis aufden letzten Platz besetzt und gleich die 1.Taube erzielte einen Betrag von über 340€,die 2te von H.Bindacz ging an die 500€ und der Bietagent auf dem Saal stieß an seine Grenzen.Da ich direkt nebeneinem Züchter saß der ein paar mehr Tauben auf seinem Wunschzettel hatte habe ich mit meinem Handy seine Gebote übernommen.Er nahm dann die Taube von Bindacz,Behnke und Neuhaus u.Sohn für eine stolzeSumme mit nach Hause.Die teuerste Taube war die von Noak mit 680€ die mein Bieter eigentlich auch mitnehmen wollte aber er stieg bei 680 aus. Es war für die Rv Südholstein und die Organisatoren eintolles Gesamtergebnis und war für alle ein tolles Erlebnis. Es waren viele Spitzenzüchter vor Ort mit denen sich austauschen konnte.Nach Beendigung der Versteigerung wurde noch die Preisverteilungder Freien Ausstellung vorgenommen und ich habe mich dann auf dem Weg nach Hause gemacht.Nach 50km und 1 Stunde Fahrzeit war ich dann im Garten um nochmal 2-3 Tauben in die Hand zu nehmen um michwieder runter zufahren. Habe da ein paar spezielle Spätjunge die körperlich eine Augenweide sind. Die Nummern der Tauben 423,428 und 435 zu denen ich demnächst mehr schreiben werde. ZumAbschluss des Tages werde ich noch ein paar Stunden Urkunden ausdrucken.

Freitag den 10.01.2020

Im laufe des Vormittags bin ich nach Neumünster reingefahren und habe mir noch aus dem Futterhaus Erdnussbruch gekauft.So gegen 11 Uhr war ich dann im Garten bei den Tauben und nachdem dieReinigungsarbeiten erledigt hatte gab es Mineralien in die Behälter dafür. Meine Tauben kennen keine Erdnüsse und deswegen sollen die Reisetauben daran gewöhnt werden,sie bekommen als erstes einen 5gMedikamentenlöffel voll in den Napf vor der Fütterung der Gerste.Nach einer Wartezeit gibt es die Gerste und dann wird in den Abteilen frisches Wasser gegeben und wenn das erledigt ist gibt es dasMischfutter. Die Menge des Futters sind so ca.30g pro Taube und da ich ja fast täglich ein paar Tauben in die Hand nehme kann ich da schon reagieren wenn zu fett oder oder zu dünn.

Donnerstag den 9.01.2020

Ich neige immer noch dazu das Datum auf 2019 zu setzen aber wird mit der Zeit schon werden.Heute morgen bekam ich einen Anruf meiner Tierärztin die mir mitteilte das der Paramyxo-Impfstoff erstEnde Januar Anfang Februar zur Verfügung steht. Ich paare daher erst Anfang März die Reisetauben das 2te mal an und fliege trockene Witwerschaft und abzugebene Jungtauben wird aus den Zuchttaubenbestritten.Ich werde in diesem Jahr nur 20-30 Jungtauben für mich behalten und nur aus den jüngeren Zuchttauben v. Kanitz,Book, Dirk de Beer,Löhndorf,S.Gelard.

Bei der Fütterung ging ich heute folgendermaßen vor: Am Vormittag gab es den Anteil Gerste und am Spätnachmittag erst das Mischfutter und zwar knapp immer nur in kleinen Portionen welche auchschnell gefressen werden und das in allen Abteilen. Dauert zwar wesentlich länger aber bei den Temperaturen von 10° muss das sein.Das gestern mit C-Phos in einem 10L Eimer angemischte Wasser wurdeder Rest auf die Tränken verteilt. Nachdem dann die Schläge gereinigt waren stellt ich fest das mir ein Reiseweibchen bei den Zuchtvögeln eingesprungen war,weil ich die Tür zwischen den Volierennicht richtig verschlossen hatte.Als ich sie dann gegriffen hatte,was bei ihr nicht schwer war,weil sie ganz ruhig und zahm ist habe ich sie gleich in der Box fotografiert und hier unterReiseweibchen eingesetzt.Ein Traum von Weibchen und wenn sie so gut ist wie ihr Bruder 219,dann bin ich hochzufrieden.Die Zuchtvögel haben sich auch an ihre Gitterroste in den Zellen gewöhnt undverhalten sich nicht mehr so ängstlich wie am Anfang als ich sie in der letzten Woche eingelegt hatte.

Nun bin ich vom Füttern der Tauben zurück und wie ich so in der Reiseweibchen-Voliere sitze und die Tauben beobachte da fangen doch 2 Tauben an sich richtig heftig zu drehen und zu balzen,habe mirsie dann gegriffen und mit in die Aussenvoliere gesetzt in der noch 2 späte Vogel aus den Reisetauben sitzen. Jetzt habe ich auf einmal die Geschlechter bei den Reisetauben passend.Hoffendlich bleibtes so. Dann habe ich mir noch die 3 Weibchen aus der Voliere der Reiseweibchen genommen die mit in die Zucht sollen. Habe mir mal aufgeschrieben was für eine Farbe das Untergefieder hat und ob dieöberste Schwanzfeder links oder rechts breit ist. Da achte ich genau drauf das keine gleichen Zeichen zusammen gepaart werden.Beim Untergefieder ist es so das 2 helle zusammen gepaart werden könnenaber keine 2 dunkle Untergefieder.Habe da gute Erfahrungen mit gemacht und habe den Artikel mal in der Brieftaubenzeitung gelesen.

Mittwoch den 8.01.2020

Heute war Badetag bei den Tauben,dafür wurden die Badewannen mit 10L Wasser mit AM Microorganismen gefüllt.60ml gebe ich auf 10L und eine Wanne nutze ich für 2 Partien Tauben.In der Zeit desBadens reinigte ich Zellen,Schläge und Sitzgelegenheiten.In das Tränkewasser gab es Virbac C-phos und die Tränken wurden gewechselt.Die Futtermenge

fiel wieder etwas geringer aus.Gestern hatte ich mir noch wieder Taubengerste und Weizen von der Mühle geholt und wird jetzt täglich gemischt.Weizen gebe ich 10% zu u.die Gerste vorweg beijeder Fütterung. Die Zellenfütterung gefällt mir gut und die Tiere werden nochmals einen Tick zutraulicher.

Dienstag den 7.01.2020

Der Eintrag von gestern Montag den 6.01.2020 war heute verschwunden.War ich wohl mit dem abspeichern und schliessen des Programms zu schnell.War auch nicht weltbewegenes passiert.Wie jeden Tagvernünftig saubergemacht und versorgt,vielleicht noch angemerkt das ich mir gestern einen 10L Eimer mit Wasser fertig gemacht und darin 5g Hamalid aufgelöst habe.Das war für heute für dieTränken.Heute dann haben die Tauben nach dem saubermachen nur knapp Futter bekommen die Hälfte von dem was es sonst gibt. Die Tauben waren mir ein bischen zu dick geworden und da es nun wieder etwaswärmer werden soll können sie etwas knapper ab.Heute Vormittag hatten wir wieder unser Dienstagstreff mit 3 Züchtern und das ein oder andere Thema von den Tauben erörtert. Meine Tierärztin hat sichwegen dem Impfstoff noch nicht gemeldet will aber bis morgen Mittag noch abwarten wann sie den Impfstoff bekommt.

Sonntag den 5.01.2020

Bevor es heute zu den Tauben in den Garten ging war ich mit meinem Enkel zur Fussball Hallenkreismeisterschaft seiner Altersklasse.Er ist Torhüter und ein ganz starker auf der Linie.Nachdem ichdann hinterher bei den Tauben war wurde erstmal Tränkewasser frisch eingefüllt da einige Tränken leer waren.Das mit AM vorgemischte Futter wurde noch mit etwas Knoblauchoel angefeuchtet undMineralrot abgetrocknet.Vorab gab es Gerste 1/3 der Gesamtmenge die sie immer zügig auffressen.Im Reiseschlag klappt es ganz gut mit der Zellenfütterung ohne grosses Gerangel.Das Saubermachen warauch wieder schnell erledigt.

Samstag den 4.01.2020

Nachdem die Reinigungsarbeiten erledigt waren habe ich Futternäpfe in die Zellen der Reisetauben angebracht bzw. gestellt. Sinn und Zweck der Sache ist das die Tauben noch Zellenfester werden.Ichhatte festgestellt das 1-2 Täuber sich von anderen von ihrem Platz verjagt werden.Vielleicht bekomme ich sie durch den Hunger dazu ihre Zelle besser zu verteidigen.In der nächsten Woche will ich dannauch im Zuchtstall so verfahren denn dort habe ich auch festgestellt das 1-2 Jungvögel die Zelle nicht so verteidigen.Im Abteil der Weibchen habe ich die Gitterroste im Sitzregal so richtigsaubergebürstet.Bevor ich die Tauben dann gefüttert habe gab ich ihnen noch Grünkohl zum naschen.Das Futter für morgen habe ich dann noch in einen Eimer mit AM Microorganismen vermischt,damit esmorgen eingezogen ist.Gestern Abend hatten wir unsere Vereinsversammlung wo es eigentlich die Verbandsringe geben sollte,aber sie waren leider noch nicht da,ob sie überhaupt schon bei der Rv sindwusste man auch nicht,zum Glück macht bei uns im Verein noch keiner Winterzucht. Es war aber wie immer eine nette Versammlung.

Freitag den 3.01.2020

Als ich um 13Uhr im Garten bei den Tauben ankam regnete es in strömen und die Reiseweibchen lagen im Regen auf den Rosten um zu baden.Die vordere Hälfte der überdachten Voliere ist nicht ganzüberdacht und somit können die Tauben bei Niederschlag zu jederzeit baden. Es macht ihnen nichts aus und sind alle in einer super Verfassung.Das Gefieder ist so etwas von seidig und eng anliegend dasich von den Weibchen besonders begeistert bin.Heute habe ich nach der üblichen Versorgung und Reinigung die 0516 16 509W von Rainer Püttmann fotografiert und beurteilt. Ich habe sie ganz bewusst zumablichten rausgenommen weil ich gestern die Versteigerung von Kersting und Söhne im Internet verfolgt habe.Hatte dort bei den Abstammungen vor einer Woche festgestellt das sich eineHalbschwester zu meiner 509 bei Kersting auf dem Zuchtschlag befindet und deren Nachzucht zeigt sich recht gut. Aus meiner Pütti 509 wie ich sie nenne sind 2020 3 Nachkommen auf dem Reiseschlag,binsehr gespannt auf die Leistungen.Die 509 ist eine etwas kleineres Weibchen die aber alles hat und mit dem Vogel von Kallen 599 scheint es zu passen. Die Fotos sind eingestellt unterZuchtweibchen.

Donnerstag den 2.01.2020

Heute war es recht ungemütlich bei den Tauben,so richtig naßkalt und die Lust war erst garnicht so groß viel zu machen.Aber so ab 11Uhr habe ich dann doch alle Schläe gereinigt und etwasausgebrannt nachdem ich die Tauben in die Volieren getrieben habe.In die Tränken kam klares Wasser und das Futter wurde auch ohne Zusätze gegeben.Nach der Fütterung mit der Wintermischung gab es nochetwas Gritmineral so um die 50g in jedes Abteil.Als ich damit fertig war habe ich mir das Weibchen 717 gegriffen und fotografiert.Sie habe ich von meinem Freund Siegried Gelard aus Itzehoe fürnächstes Jahr zur Zucht zurückgeholt da der Nestbruder 716 bei Siegi sehr gute Nachzucht bringt. Diese beiden Tauben hatte Siegfried 2014 von mir bekommen da Geschwister bei anderen Züchtern auch guteingeschlagen hatten.Die Eltern dieser Tauben sind mir leider durch den Paramyxo-Virus im Jahr 2015 eingegangen.Trotz Notimpfung hatte ich 42 Tote bei den Zuchttauben zu beklagen,seitdem wird allesgeimpft. Foto`s und Abstammung sind bei den Zuchtweibchen eingestellt.

Mittwoch den 1.01.2020

Allen Sportsfreunden und Lesern ein Gesundes Neues Jahr 2020

Bei den Tauben habe schon früh kontrolliert ob alles in Ordnung war bei den Tieren.Die Knallerei hat den Tauben nichts ausgemacht sie waren ruhig wie immer.Hbe dann die Tränken ausgewechseltund die Gerste gefüttert. Da sie nicht ganz so zügig gefressen haben gab es das Mischfutter erst kurz vorm dunkel werden. Die Böden in Zellen und Abteilen waren schnell durchgeschoben undgereinigt.

Dienstag den 31.12.2019

Als ich am Morgen in den Garten zu den Tauben kam haben sie als erstes Grünkohl in die Voliere bekommen.Sie machten sich gleich dadrüber her und am Mittag zur Fütterung war bis auf dem Stamm allesverputzt.Die Gritmineralbehälter wurden aufgefüllt und das Wasser erneuert. Die Zellen und Böden der Abteile wurden gereinigt und alles nochmal ausgesaugt,heute waren die Federfänge auch mitdran.Die Gerste die es als erstes gab war ruckzuck verputzt und das Mischfutter war auch schnell gefressen.In die Zuchtzellen habe ich die Gitterroste wieder eingelegt,damitsdie Tauben den Kot sodurchtreten.Dann habe ich festgestellt das noch ein Vogel (705) zwischen den Weibchen saß und habe ihn dann in den Zuchtstall gesetzt damit er sich eine Zelle nimmt. Es ist einer aus der 394 xGoudhanntje Linie von A.Löhndorf.

Montag den 30.12.2019

Zu um 11Uhr bin ich in den Garten gefahren um den Tauben Badewasser in die Volieren zu stellen. Auf 10lL Wasser kommt 30ml AM Microorganismen. In der Zeit in der die Tauben gebadet habenreinigte ich die Schläge.Nach dem Bad haben die Tauben sich zum trocknen in die Sonne gelegt die in der Zwischenzeit durchgekommen war. Gegen 15 Uhr habe ich dann die Tiere mit allem versorgt.

Sonntag den 29.12.2019

Erst am Nachmittag ab 13 Uhr war ich heute im Garten bei den Tauben.Nachdem ich als erstes die Tränken ausgewechselt und neu mit Naturalinewasser befüllt hatte wurden die Abteilegereinigt.Die Zellen und die Fußböden waren schnell mit dem Spachtel durchgeschoben.Als ich dann in allen Abteilen den Anteil Gerste gefüttert hatte, erreichte mich ein Telefonanruf, in dem meinFreund Mirko Werner sich bei mir für einen Besuch anmeldete.Er war auf dem Weg von Dänemark nach Hause und wollte mal bei mir reinsehen. Er hat dann noch 2 Weibchen mitgenommen und zwar ein Nestpaarvon 2016 die 159/160 aus dem 395 von Norberd Brosda und der 1601 von Kl.Steinbrink,weil ihm noch Weibchen zum anpaaren fehlten.

Samstag den 28.12.2019

Heute morgen war das Tränkewasser mit einer dünnen Eisschicht überzogen.Etwas warmes Wasser und die Tauben konnten sich wieder ohne Hindernisse bedienen.Am Mittag habe ich dann die Taubengefüttert und gereinigt.Nach der Fütterung habe ich dann die 07107 15 1007 abgelichtet und die Bilder unter Zuctweibchen eingefügt. Sie ist eine Enkelin des 7622 Herman und der 3105 von Dirk de Beer.Die Mutter

0147 10 227 ist eine reine Peter Janßen Kleve und eine Vollschwester der 0147 10 94 deren Nachzucht auf Pipa hoch gehandelt werden.Dort läuft eine Versteigerung von P.Janßen.Die 1007 wird eine derWeibchen sein die ich für den 2269V ausgeguckt habe. Sie passen vom Auge und Konstellation des Schwanzes her gut zusammen.

Freitag den 27.12.2019

An den letzten 2 Tagen war nicht viel Zeit um hier etwas zu schreiben.Die Tauben wurden wie immer mit allem versorgt und saubergemacht.Heute wird sich etwas intensiver um die Tiere gekümmert undwerde heute Abend drüber schreiben..

Bevor ich in den Garten zu den Tauben gefahren bin habe ich meinen Geschenk -

Gutschein beim Futtermittelhändler eingelöst 20kg Gritmineral,1 Karton Taubenkuchen und 1x Naturaline waren 35 €. Habe nun mal nachgsehen was ich Online für die gleiche Ware bezahlt hätte.25 €wären es gewesen und dann wird sich gewundert das man zum Onlinehandel geht. Bei den Tauben habe ich dann alles gründlich saubergemacht und die Tauben dann mit allem versorgt. Taubenkuchen mitGritmineral gemischt und einen Trog so richtig voll immer für 15 Minuten in das Abteil gestellt wenn ich es sauber hatte.Die Tränken wurden gewechselt und es gab den ersten Tag die Broeckxsuppe.Gibtes jetzt bis einschließlich nächsten Mittwoch immer 1 Eßl.(15ml) auf 1L Wasser. Fotografiert habe ich heute dann noch den Zuchtvogel 1126 Schimmel der Areslinie Orig.Karl Buse und auch bei denZuchtmännchen eingefügt.

Dienstag den 24.12.2019 Heiligabend

Am Morgen schaute ich nur nach dem Rechten bei den Tauben um dann mit der Familie nochmal zum Weihnachtsmarkt in die Stadt zu fahren und dann den Turmbläsern in Neumünster zuzuhören. EineVeranstaltung die immer mehr zu einem Publikumsmagneten wird und mit dem Tungendorfer Blasorchester ein tolles Orchester zur verfügung hat. War eine tolle Einstimmung in den Heiligabend. Habe 3verschiedene Videos auf Facebook eingestellt. UM 14 UHR WAR ICH DANN ZUM VERSORGEN bei den Tauben.Schnell die Fussböden und Zellen im Reise und im Zuchstall gereinigt frisches klares Wasser in dieTränken und dann als erstes den Gersteanteil gefüttert dann satt Mischfutter. Bei den Reiseweibchen war mir bei der 631 eine abstehende Feder im Flügel aufgefallen und nach genauen hinsehen stellteich fest das sie 6 Feder angeknickt war.Habe dann den Heißwasserkocher voll und angemacht und dann den Schaden mit Wasserdampf behoben.Wäre schade gewesen wenn die abgebrochen gewesen wäre denn siegehört zu einen meiner besten Reiseweibchen die 2018 1o Preise geflogen hatte.Sie soll 2020 nochmal gereist werden und erwarte von ihr sehr gute Ergebnisse.

Montag den 23.12.2019

Es ging schon alles viel besser heute das gröbste der Erkältung ist überstanden.Beim Einkauf am Morgen habe ich mir von einem Discounder geschälte SBK mitgenommen weil sie zu einem sehrguten Preis zu haben waren.Nicht das ich sie jetzt gebrauche aber sie werden in den Vorratskeller gelegt.Das Saubermachen der Schläge brachte wieder richtig Spass. Die Tauben waren bei denTemperaturen ordentlich lebhaft und sie kriegten heute die doppelte Menge an Gerste und weil sie die nicht alle gefressen haben gab es kein Mischfutter dazu. Das Wasser gab es pur ohne Zusätze in dieWechseltränken.. Beim Sauber machen nehme ich immer den ein oder anderen Vogel in die Hand wenn sie versuchen auf dem Spachtel mitzufahren und bisher waren sie alle gut bei einander. Nach dem ich imGarten mit den Tauben fertig war habe ich mit der Tierärztin hier vor Ort Kontakt aufgenommen, zwecks Termin

für die Paramyxoimpfung.Mein bisheriger Versorger gibt seine Praxis auf und ein neuer TA musste her und da hier vor Ort eine spezielle Geflügel Tierärztin eine Praxis betreibt,habe ich einenTermin für Anfang Januar gemacht.

Sonntag den 22.12.2019

Die Bronchites hat sich ausgeweitet auf eine Erkältung höchster Stufe und ich konnte gerade noch so eben die Arbeiten am Schlag fertig kriegen.Die Reinigungsarbeiten habe ich trotzdem durchgezogendenn bei etwas hellen,trockenem Wetter war in einer Stunde alles erledigt.Die Zutaten für die Broeckssuppe hat mir meine Frau mitgebracht damit ich die im Garten auf dem Gaskocher zubereitenkann wenn ich wieder einigermaßen fit bin. Wünsche hier von dieser Stelle noch einen

Schönen 4.Advent

Freitag den 20.12.2019

Mich hat eine mittelschwere Bronchitis erwischt und ich hoffe das mir heißer Fliederbeersaft eine Linderung verschafft.Natürlich werden die Tauben auch weiterhin ordentlich versorgt und man kannnur von Glück reden das die Temperaturen angenehm sind.Versorgt und gereinigt wurden die Tauben wie gewohnt nur war der Aufenthalt im Garten nicht so lang.Dafür habe ich mir so ein paar Gedankengemacht wie es mit dem Taubensport weitergehen soll bei mir,denn finanziell wird es jetzt ordentlich eng werden.Wir müssen uns nichts vormachen es wird natürlich alles teurer werden durch dieMaßnahmen des Klimapakets.Bei rund 120km am Wochenende bei Fahrten zur Einsatzhalle zum Einsetzen und Verrechnen,dazu noch die Verteuerungen des Futters und der Nebenprodukte,das kann eineRentenerhöhung auch nicht auffangen. Deswegen wird es nur einen geringen Jungtaubenbestand 2020 geben und der Zuchttaubenbestand wird reduziert. Habe mich deshalb schonmal von einigen Spätjungen ausden guten Reisetauben getrennt.Die Zuchttauben werden eben auch später als geplant verpaart und die Reisetauben werden nach der Trockenmethode gereist. Abzugebene Junge werden aus dem Zuchtstallbedient. Dann habe ich auch Kontakt zu dem Tierarzt vor Ort aufgenommen zwecks Impfen gegen Paramyxo-Virus.

Für morgen habe ich mir vorgenommen die Zutaten für den Leo Broeckx Gesundheitstrunk einzukaufen damit der in der nächsten Woche hergestellt werden kann und kurmäßig vor den ersten Freiflügen imJanuar zu geben und dann müssen die Reisetauben in diesem Jahr so richtig beweisen was sie drauf haben.

Donnerstag den 19.12.2019

Erst um 14 Uhr am Nachmittag kam ich zu den Tauben um sie zu versorgen.Die Reinigungsarbeiten wurden als erstes erledigt und die Tränken mit klarem Wasser gefüllt.Die Gerste wurde vorweg gefüttertund hinterher das Mischfutter satt in kleinen Portionen.

Mittwoch den 18.12.2019

Das erste was die Tauben heute morgen bekamen war Maulwurfserde mit etwas Gritmineral und Mineralrot dadrüber.Die Böden in den Abteilen und den Zellen wurden dann vom Nachtkot befreit.Nachdem ichdann damit fertig war habe ich für jedes Abteil Grünkohl gepflückt und ihnen gegeben.Die Tränken wurden mit AM Wasser gefüllt und den Tauben hingestellt,die Badewannen wurden mit Am Wasser vollgemacht und von den Tauben gleich ausgiebig genutzt.Am Nachmittag gab es Gerste mit Knobiöl und Kräuter Paloma das Mischfutter auch mit Knobiöl aber mit Mineralrot..

Dienstag den 17.12.2019

Heute war nicht allzuviel Zeit um die Tauben zu versorgen denn ich habe heute mit Beethoven Geburtstag gefeiert er ist zwar 180 Jahre als ich aber jedenfalls werde ich in Zukunft meinen Geburtstagnicht vergessen.Die Fussböden und Zellen waren schnell durchgekratzt und die Tränken kontrolliert.Dann ging es zum Frühstück mit meiner Frau bevor die ersten Gäste am Mittag kamen und später nach demKaffeetrinken musste ich mich beeilen um die Tauben zu füttern bevor es dunkel wurde ERst wurde der Gersteanteil gegeben und dann satt Mischfutter.Der Anteil war nicht ganz so groß denn bei denTemperaturen von 11° ist der Hunger nicht ganz so wie gewohnt.Das frische Wasser gab es ohne Zusätze.

Montag den 16.12.2019

Heute ging es um 10 Uhr in den Garten um erstmal die Sturmschäden zu beheben.Die Plastikplane an einer Seite der Weibchen-Voliere waren zerrissen worden und musste erneuert werden.EinigeWechseltränken die sonst in dem Austrocknungsregal hängen lagen verstreut im Garten.Nach dem aufräumen wurden die Schläge und das Sitzregal der Weibchen gesäubert.Die Wechseltränken habe ichdann gleich mit 1% Halamid -

Wasser befüllt und werden morgen gründlich gereinigt.Halamid ist ein Desinfektionsmittel.Bevor ich dann zu Mittag gefahren bin habe ich den Tauben noch

frische Maulwurfserde mit Gritmineralien in die Volieren gestellt über die sie sich auch gleich hermachten. Um 15 Uhr habe ich dann die Tauben erst mit 1/3 Gerste versorgt und dann satt mitMischfutter immer in kleinen 100g Portionen.Das Trinkwasser wurde mit etwas Vitasur angesäuert.

Sonntag den 15.12.2019

Es war gerade hell geworden als ich bei den Tauben im Garten war.Wegen einer Familienfeier wurden die Tauben für den ganzen Tag versorgt .Die Fuss und Zellen - böden als erstes gereinigt,dieTränken mit Wasser mit Usnegano gefüllt. Die Gerste wurde vorweg gegeben hinterher dann Mischfutter satt.Futterreste wurden entfernt und werden morgen als erstes gefuttert.Den Tag über war es inSchl.-Holstein so stürmisch das ich im dunkeln am Abend nochmals in den Garten fukr um zu kontrollieren ob alles heil geblieben war. Ein paar nicht richtig verstaute Teile waren durch dieGegend geflogen aber sonst war noch nichts passiert. Mal sehen wie es morgen früh aussieht denn der Sturm hat noch nicht nachgelassen.

Samstag den 14.12.2019

Nachdem ich das Futter das ich gestern geholt hatte,ausgeladen und in die Futtertonnen verfrachtet habe,michte ich gleich neues Futter an. 50% SG von Elpol und 50% Z+R Ruku.Die Reinigungsarbeitenwaren dann auch schnell erledigt nur das aussaugen der Zellen musste flachfallen da der Strom ausgefallen war. Aber das muss dann am Montag erledigt werden.Am Nachmittag wurden dann noch wieder 2-3Tauben fotografiert und eingestellt.

Freitag den 13.12.2019

Gestern ging es erst am Nachmittag in den Garten zu den Tauben.Sie wurden wie gewohnt zuerst mit Gerste und nachdem die verzehrt war, nach und nach bis zur Sättigung mit Mischfutter versorgt. DasFutter wurde mit Knoblauchoel Paloma Kräuter und Mineralrot angemischt.Das Knoblauchöel kaufe ich mir immer in einer 1 Liter Flasche. Das Saubermachen wurde wie gewohnt gemacht. Heute lief dieVersorgungung genauso ab nur das Futter wurde ohne Zusätze gegeben und hat am Vormittag stattgefunden,weil es am Nachmittag zu meinen langjährigen Freund nach Itzehoe ging.Dort habe ich mir dann aucheinen größeren Futtervorrat gekauft.

Mittwoch den 11 12.2019

Die 3 neuen Zellen haben ihren Besitzer anscheinend gefunden denn der Kot lag schön kugelig gebunden auf einer Stelle daraus schliesse ich das sie ihr neues Terrain schon sicher haben.Dem Wasserwurde AM Mikroorganismen zugefügt und dem Futter etwas Knoblauchöl weil das Zelloxygen verbraucht ist. Das ganze dann mit Mineralrot abgetrocknet und dann verfüttert. Habe mal ein kleines Videogedreht und auf Facebook eingestellt.Nachdem ich die Fussböden,Zellen und Sitzregale gereinigt hatte wurden die Tauben wie oben beschrieben versorgt. Dann habe ich noch ein paar Fotos von der 0956218 165W gemacht und die werden noch unter der Rubrik Reiseweibchen eingefügt.Es ist eine ganz zahme und steht so richtig auf ihren Züchter.

Dienstag den 10.12.2019

Gestern hatte ich ja die 3 neuen Zellen im Reiseschlag eingebaut und heute morgen war mein erster Gang in dieses Abteil um zu sehen ob sie angenommen worden sind

Die Zellen waren über besetzt gewesen das konnte man am Nachtkot sehen.,habe dann auch gleich den Fussboden und die Zellenböden gereinigt und frisches Wasser gegeben da die Tränke geleert war.Nachdem reinigen wurde dann das Fenster zur Voliere hin geöffnet damit die Tauben dort hinein konnten.Die anderen Abteile wurden dann auch gesäubert und frisches Wasser gegeben.Gefüttert habe ich dannerst am Nachmittag damit sich die Tauben bei dem trockenen Wetter noch draussen in den Volieren aufhalten konnten. Habe dann noch wieder 2 Tauben fotografiert und auf der Hompage eingestellt. Es sinddas Reiseweibchen 165 und das Zuchtweibchen B-5704.

Montag den 9.12.2019

Am Vormittag war es noch einigermaßen trocken und ich konnte die Zellenteile zusägen.Ich verwende dafür Leimholzplatten die ich dann so zusammenbaue das Zellen von 60cm br. 40cm tief und 30cmentstehen.Zellengitter kommen noch nicht davor,die habe ich aber noch liegen.Die Fussböden im Zucht und Reisestall wurden dann durchgereinigt und von den Zellenböden der Kot entfernt,die Sitzregaleder Weibchen wurden auch noch gereinigt.Die Tränken wurden neu in der Zeit neu befüllt nachdem in jedes Abteil etwas Grit und Mineralien gegeben wurde.Danach gab es 1/3 der Futteration als Gerstevorweg und dann mit Mischfutter nachgefüttert bis die ersten Tauben an die Tränke gingen.

Sonntag den 8.12.2019

Eine ganz feuchte und nasse Angelegenheit war die Versorgung der Tauben heute.Keine 5 Minuten zusammenhängend war es trocken und da ich immer wieder ins Freie muss war ich doch recht nassgeworden.Im Reiseschlag wurde als erstes der Fussboden gereinigt bevor die Zellenböden gereinigt wurden. Noch nichtmal die Voliere habe ich geöffnet beim saubermachen.Das Futter hatte ich gesternNachmittag schon mit Zelloxygen angefeuchtet und war schon ins Korn eingezogen. Die Gerste wie immer vorweg und dann das Mischfutter.Das Wasser habe ich mit AM Micro - organismen vermischt10ml/L.Im Zuchtschlah hat der Sturm etwas Feuchtigkeit in den Stall gedrückt,da ich etwas Spielsand auf dem Boden habe wurde das feuchte aufgenommen und durch trockenen Sand ersetzt. Vor dem Ausflughabe ich dann eine Holzplatte zum Schutz angebracht denn es soll ja noch weiterhin so ein Wetter bleiben.

Samstag den7.12.2019

Ich war um 8 Uhr bei den Tauben im Garten um nachzusehen ob der Sturm alles auf seinen Platz gelassen hatte.Da das der Fall war habe ich schnell den Kot aus den Zellen der Männchen im Zucht und imReisestall entnommen.Habe dabei festgestellt das die Gerstefütterung jetzt ihre Wirkung gezeigt hat. Durch den hohen Rohfaseranteil ist der Kot schön fest und trocken,wie auf dem Foto zu sehen ist.ImZuchtweibchen-

- abteil gab ich dann noch etwas frisches Wasser da die Tränke leer war. Am Nachmittag wurden dann die Fußböden der Abteile gekratzt und gesaugt. Die Gerste wurde wieder vorweg gegeben undhinterher satt Mischfutter aber immer nur in kleinen Portionen.Beim reinigen des Sitzregals im Reiseweibchenschlag stellte ich fest das noch ein Jungtäuber im Abteil ist.Bisher hatte der sich immerruhig verhalten wenn ich im Schlag war.Nr.430 hat er und ist ein Jungvogel aus dem 287 x 202W aus dem Reiseschlag. Der 430 gefällt mir ausserordentlich wird erst in der nächsten Woche insM-Abteil kommen wenn ich die neuen Zellen eingebaut habe.Habe ihn natürlich gleich fotografiert und eingestellt.

Freitag den 06.12.2019

Hoffe das alle Leser und Sportsfreunde einen fleissigen Nicolaus hatten.Bei mir war es nicht so dolle aber man ist ja mit wenig zufrieden.Das Wetter war und ist ja nicht einladend in diesen Tagenalso war nichts mit werkeln.Nur die Tauben wieder ordentlich sauber gemacht heute mal die Zellen mit dem Staubsauger weil ich gestern mein Einsteu aus Stroh rausgenommen habe.War bloss ein kleinerRest aber die kleinen Halme fliegen überall hin.Versorgt wurden die Tauben wie gehabt die Gerste vorweg und hintendrauf das Mischfutter.Am Nachmittag habe ich dann noch das Reiseweibchen 202die eine Tochter der 005 ist,fotografiert und würde ich am liebsten in die Zucht nehmen.In diesem Jahr habe ich sie nur 4 Flüge gesetzt und dann für ihren Vogel zu Hause gelassen.Sie flog den21.+53.Konkurs bei 2 Preisen. Letztes Jahr 8,26,28,69 usw.das ist hier ganz hinten schon gut.Ausserdem hat sie alle Merkmale einer guten brauchbaren Taube.

Donnerstag den 5.12.2019

Heute hatten wir herrlichen Sonnenschein bei uns in Boostedt und habe mich 4-5 Std. bei den Tauben im Garten aufgehalten.Ich habe mich dazu entschlossen noch 3 Zellen zu dem 12er Zellenblockzuzubauen.Zellengitter habe ich noch 3 neue ungebrauchte von 60 x 32cm und dazu Leimholzplatten von 40cm tiefe und morgen kann geschraubt werden.Gefuttert wurde vorweg wieder in jedes Abteil300gr.Gerste und als das verzehrt war 600gr.Mischfutter.Das Wasser war heute ohne Zusätze.Da der Maulwurf wieder sehr fleißig ist gibt es morgen für alle Maulwurfserde mit zusätzlichen Mineraliendrüber,Grünkohl werde ich morgen auch nochmal geben. Zum Abschluss habe ich dann noch 5 Tauben fotografiert und zwar 3 jährige Vögel von S.Gelard und den 199 von Frank Book sowie das Weibchen 3503von Grundmeier/Manfred Meyerholz.

Mittwoch den 4.12.2019

Am Dienstag hatte ich mir ca 1 kg Gerste genommen und mit 10ml UsneGano vermischt damit es über Nacht ins Korn einziehen konnte.Über3 kg von dem normalen Futter verteilte ich 30ml Zelloxygen damites auch einziehen konnte. Heute nun kam etwas Knoblauchoel drüber um es dann mit Mineralrot und Palomakräutern abzupudern. Bevor ich das Ganze dann in kleinen Portionen verfüttert habe wurden dieAbteile vom Kot befreit.In die Volieren hatte ich Badewasser mit Am gestellt und die Tauben genossen das Bad.Die Gerste wurde als erstes verfüttert um danach das Mischfutter in kleinen Portionen zugeben bis sie gesättigt waren. Bei den Reisetauben ist bei fast allen die letzte Feder gefallen und bisher habe ich bei keiner Taube irgendwelche Störungen festgestellt..Im Zuchtschlag hat sich derKot von dem 199

"Fränki" etwas verfestigt aber das ist auch ein nervöver Vogel. Seine Zelle habe ich nun mit grober Buchenspäne,etwas 1cm dick,ausgestreut.Bei den Weibchen ist noch ein Vogel dabei der sichso langsam zu Zeigen beginnt.Das Problem die Zellen im Reisestall sind alle besetzt,mal sehen was ich für eine Lösung finde.

Dienstag den 3.12.2019

Heute Vormittag ging es zu meinem Vereins-Vorsitzenden Hans Phillipsen.Wenn es passt ist Dienstag Vormittag immer unser Kaffee und Klönschnack.Auf dem Weg zu ihm bin ich dann bei der Mühle inRickling vorbei gefahren und habe mir 50kg Gerste für 14,50€ geholt um das Futter etwas billiger zu machen.Die Gerste sieht TOP aus und ist von der Ernte 2019.Am Nachmittag wurden dann die Schlägegereinigt und nach einigen Reisetauben geschaut die ich im Januar gerne in Eichede auf der TG Schau ausstellen möchte.Fotografiert habe ich dann noch den 03748 18 617 einen jährigen Vogel der mirganz besonders gut gefällt und in diesem Jahr 4 Preise geflogen hat und dabei auch den 550 km Flug mit dem 45.Konkurs. Er ist eingestellt bei den Reisevögeln.

Montag den 2.02.2019

Ich habe mich dazu entschlossen den Dezember durch nur einmal am Tag die Tauben zu versorgen.Es ist mir einfach zu ungemütlich im Garten und von den anderen Gartenpächtern ist auch niemand odernur äusserst selten einer da.Heute habe ich mich dann kurz nach 12 Uhr zu den Tauben begeben und die Schläge,Zellen und Sitzregale zu reinigen.Nachdem die Tauben dann mit Futter und Wasser versorgtwaren,fotografierte ich noch 3 Zuchttauben 2 Männchen und 1 Weibchen von dem Sportsfreund S.Gelard. Der 1589V u.die 463W sind bei ihm aus dem Reisestall und mussten aus Altersgründen Platz machen.DerVogel hat 38 Preise bei ihm geflogen und die 463W 20/15 Preise.

Sonntag den 1.12.2019

Die Versorgung der Tauben wurde heute so gestaltet das nur einmal gefüttert wurde.Pro Taube gab es ca.30g die mit etwas Zelloxygen und Mineralrot angemischt und die Tränken mit frischem Wasserbefüllt das mit AM angemischt den Tauben zur Verfügung gestellt wurde.Aus den Zellen wurde der Kot entnommen.Dann ging es zur Rv-Preisverteilung mit Grünkohlessen nach Schackendorf,dafür holte ichdann meinen Vereinsvorsitzenden Hans Ph. ab, um ein paar Stunden unter Sportsfreunden zu verbringen. Persönlich war für mich nichts abzuholen da ich auf ein Setzen bei dem Endflug wegen derHitze verzichtet hatte.Ich hielt dann die Siegesfeier in Bildern fest.

Samstag den 30.11.2019

Die Tauben wurden heute nur einmal satt mit Futter und Wasser versorgt.Vorweg gab es Gritmineral auf etwas Maulwurfserde und pro Abteil ein Stengel Grünkohl.In der Zeit machte ich mich bei undreinigte die Schläge.Kann noch mal nachtragen das die Tauben am Donnerstag alle in AM Badewasser gebadet hatten und sehen glänzend aus.Als dann das Reinigen abgeschlossen war gab es satt Futter dafürwiege ich das Futter ab mit 30gr. pro Taube x die Besatzzahl im Abteil.Was dann liegenbleibt sind ein paar Körner Weizen die ich dann entnehme.Die Tränken werden nur mit etwas über einen Literbefüllt mehr trinken 30 Tauben im Augenblick nicht.Das mache jetzt so damit mir bei dem Frost die Tränken nicht kaputt frieren.

Mittwoch den 27.11.2019

Der Tag war recht ungemütlich fast nur genieselt und dunkel wurde garnicht so richtig hell. Es gab heute morgen für jedes Abteil ein großes Blatt Grünkohl und in die Badewanne kamfrische Maulwurfserde mit Mineralien drüber.Bis kurz vor Mittag war ich dann mit saubermachen mit dem Staubsauger beschäftig.Die Fütterung wurde nur einmal kurz vor dem Mittag gegeben.DasFutter wurde mit Zelloxygen angemischt und heute mal mit Luvos Heilerde abgebunden.Das Wasser wurde mit AM angemischt und nur knapp gegeben damit die Tränken morgen früh leer sind.Was mir heuteaufgefallen ist das sämtliche gereisten Jungtauben 3 Federn des Hinterflügels gemausert haben,damit kann man zufrieden sein das ist nicht immer so.

Dienstag den 26.11.2019

Nachdem ich die Tauben heute morgen mit frischem Wasser und Maulwurfserde mit Mineralien versorgt hatte ging es an die Grünkohlernte.Frost hatte er schon bekommen und dann kann er auch geerntetwerden.Nachdem der Kohl dann vernünftig gewaschen war habe ich die Tauben alle gefüttert und am Nachmittag wurden alles nochmal durchgereinigt. Eine Stunde bevor es dunkel wurde gab es nochmal Futterund Wasser.Einige Tauben wurden nochmal fotografiert,heute war der Zuchvogel 2269 mit Tochter 179 u. Sohn 613 dran und sind eingestellt.

Montag den 25.11.2019

Meine erste Tätigkeit heute morgen bei den Tauben war die "Michelin" zu versorgen. Frisches Wasser im Napf und etwas Futter in den Mini-Trog.Vorher wurde sie natürlich nochmal genau begutachtetund später in eine Extrabox gesperrt.Sie soll einen besonderen Partner bekommen aber da sind genug Anwärter.Da ich gestern weiter nichts gemacht hatte wurden nach der Versorgung die Schlägegereinigt. Zur Zeit habe ich ein kleines Problem mit einen Vogel der dünnen Kot absetzt seit er eine feste Zelle hat, er ist recht hitzig.Habe den Zellenboden erstmal mit grober Buchenspäneausgestreut. Bevor am Nachmittag die Tauben versorgt wurden machte ich wieder einige Foto`s und stellte sie ein.

Sonntag den 24.11.2019

Die Tauben wurden um 7 Uhr von mir versorgt.

Ich bin noch überwältigt von den Ereignissen in Mölln am heutigen Tag.Ein Forum das mehr Besucher aus den eigenen Reihen der TG verdient gehabt hätte. Ein guter Vortrag von Prof.Haase aus Kielstand am Beginn des Forums.Nach einer kleinen Pause begann die Live Internet-Versteigung von 60 erstklassigen Tauben und Gutscheinen. Ich wurde von einer Geste eines Freundes so überrascht das ichfast sprachlos war. Er überreichte mir die von ihm ersteigerte Taube die von dem Sportsfreund Torsten Biß gestiftet wurde, ich weis gar nicht ob ich mich dafür bedankt habe.! ! ! ! ! ! ! du bist derGrößte.

Samstag den 23.11.2019

Heute gehörte der Tag meinem Enkel Janis der seinen 15 Geburtstag feierte.Die Tauben wurden am Morgen die Tauben mit Futter und Wasser versorgt.Vorweg gab es ein paar Mineralien Taubenkuchen undGrit.Während die Tauben gefressen haben reinigte ich die Zellen und füllte frisches Wasser in die Tränken.Ich fütterte in 3 Etappen immerca 10g pro Taube weil sie heute nur einmal versorgtwurden.Habe dann zum Abschluss das Zuchtweibchen 620 W fotografiert und hier unter Zuchtweibchen eingestellt.Sie ist in meinen Augen ein aussergewöhnliches Weibchen die alles hat.

Freitag den 22.11.2019

Die Tauben wurden schon kurz vor 8 Uhr versorgt da wir einen Termin in der Stadt wahrnehmen mussten.Kurz nach 11 Uhr war ich dann wieder im Garten bei den Tauben um die Reinigungsarbeiten zuerledigen.Da wir heute ein tolles Wetter hatten wurde den Tauben Badewasser in die Abteile gestellt.Dem Badewasser wurde wie immer AM zugefügt und wie der Zufall es wollte kam einer unserer Imker ausdem Garten vorbei und fragte mich was ich da dem Wasser beimischte.Ich erzählte ihm dann das mit den Microorganismen dabei stellten wir dann fest das die Microorganismen bei den Imkern auch auf denVormarsch sind.Die Organismen wirken beruhigent und stabilisieren das Darm- und Nervensystem.Das Heimfindevermögen wird damit gefördert.Er hat mir dann noch Infomaterial da gelassen welches ich dannin der Mittagspause studiert habe.

Am Nachmittag wurden dann die Tauben gegen 15Uhr versorgt ins Wasser gab es Vitasur das ist Apfelessig mit Vitamine.Einige Foto`s habe ich dann noch von dem

09562 18 162V meinen Standard-Vogel einer der Favoriten für 2020,Fotos sind eingestellt ganz oben.

.

Donnerstag den 21.11.2019

Gestern bin ich nicht zum schreiben gekommen weil ich unterwegs war und in der Zwischenzeit meinen Autoschlüssel verlegt hatte. Dadurch war es es recht spät geworden aber es hatte sich allesgeklärt.Zum Glück hatte ich die Tauben schon am Mittag mit allem versorgt,das Futter mit Zelloxygen angemischt und mit Mineral / /Kräutergemisch abgetrocknet.Das restliche Wasser mit Concurat auf dieTränken verteilt so das es heute morgen gänzlich alle war. Heute gab es dann in Warmen Wasser aufgelösten Bienenhonig mit Microorganismen AM in die Tränken.Dem Futter wurde etwas Reiskeimöl zugesetztund mit Mineral abgetrocknet.Die Zellen im Zucht und im Reisestall vom Kot befreit und bei den Zuchtweibchen und Reiseweibchen die Sitzgelegenheiten gereinigt.Für alle Abteile gab es dann noch eingroßes Blatt Grünkohl als Vitaminversorgung. Da stürzen sich die Tauben richtig drauf und am Nachmittag kam Maulwurfserde mit Grit drüber in die Badewannen für jedes Abteil.Nebenbei wurde dann dererste Grünkohl geerntet und küchenfertig gemacht.

Dienstag den 19.11.2019

Beim Füttern der Tauben habe ich mich heute die Zeit genommen mich zwischen ihnen zu setzenund sie teils aus der Hand zu füttern.Die Reiseweibchen die immer an der frischen Luftsind,also Tag undNacht,machen den besten Eindruck.Bei den Zuchtvögel ist jetzt auch Ruhe eingekehrt sieht so aus das jeder jetzt seine Zelle hat.Nach der Versorgung mit Futter gab es noch etwas Gritmineral und amNachmittag war ich auch recht früh zum versorgen im Garten.Um 10 Uhr war ich beim Vereins-Vorsitzenden um mit ihm zu besprechen wann wir gemeinsam am Wochenende nach Mölln zum Forum fahren wollen.Wirwerden uns dort einen schönen Tag machen und freuen uns richtig auf Sportsfreunde die man sonst so nicht sieht.

Montag den18.11.2019

Heute musste das nachgeholt werden was gestern nicht gemacht werden konnte.Die Abteile wurden gereinigt und im Zuchtstall der Fussboden mit Sand bestreut.Wird dann beim reinigen einmal mitdem Spachtel durchgeschoben und dann mit einem kleinen Gartenbessen durchgeharkt.Heute habe ich Concurat ins Wasser der Tauben gemacht weil bei der Kotprobe 1 Kreuz Haarwurmeier festgestelltwurde.Ich denke mal sie sammeln sich die auf dem grossen Dach des Bauhofes auf.Ich habe heute Nachmittag mal die 105 fotografiert und bei den Reiseweibchen eingestellt,ist ein tolles Weibchen.

Sonntag der 17.11.2019

Die Tauben wurden heute nur einmal, wegen dem Vereinsfest,satt versorgt. Das Futter hatte ich gestern Abend mit Zelloxygen angefeuchtet,damit es über Nacht ins Korn einzieht und heute Morgenmit Knobiöl und etwas Mineralrot und Palomakräuter zur Fütterung zubereitet.Das Wasser wurde mit etwas AM und Usnegano gereicht.Dann mußte ich mich auch auf den Weg zur Siegerehrung unseres Vereinsmachen. Ein gelungenes Vereinsfest mit gemeinsamen Mittagessen,Siegerehrung und anschließender Spielerunde mit viel Spaß nahm dann den Rest des Tages ein. Leider gab gab es für mich nicht viel zuholen da der Akku meiner Tauben nach dem 7ten Flug leer war.Bis dahin hatte ich im Verein geführt und aussichtsreich in der Rv Segeberg auf dem 2.Platz gelegen.Hatte wohl einige Fehler gemacht undfür 2020 heißt es:"Auf ein Neues"

Samstag den 16.11.2019

Schiedwetter,sagt man bei uns in Holstein aber trotzdem habe ich einge Stunden bei den Tauben verbracht.Alle Schläge wurden gereinigt und nebenbei immer mal wieder einige Tauben in die Handgenommen. Im Reiseschlag sind jetzt mittlerweile 30 Täuber die im nächsten Jahr 2020 ins Rennen gehen wollen.Habe mir heute etwas mehr Zeit genommen da morgen unsere Vereins-Siegesfeier stattfindet.Habe dazu noch ein paar Urkunden am PC gefertigt.Die werden dann noch laminiert und können dann den Siegern übergeben werden.Möchte dann auch noch auf das Forum unserer TG am nächsten Sonntag den24.11. in Mölln hinweisen Von mir steht auch ein Jungtier aus dem Rv-besten Weibchen 2018 in der Auktion die ab morgen im Internet zu finden ist .Habe auch noch für die Verlosung 4 Jungtaubengestiftet.Sind alles Späte aus den besten Reisetauben.

Freitag den 15.11.2019

Die Tauben haben nun nach dem Trennen der Geschlechter ihren Platz gefunden.Habe mich nun auch entschieden etwas stärker zu füttern.Ca.35g sind es nun pro Tag und Taube und ich nutze keine Trögemehr sondern Abtropfplatten für Schuhe die ich dann nach jeder Fütterung aus dem Abteil nehme.Der Kot sieht zur Zeit sehr gut aus und ist fest und mit Daunen drauf.Am Nachmittag machte ich dann nochdas Sitzregal im jetzigen Weibchenschlag sauber.Das dauert immer etwas länger da es mit Holzroste und Schiebeböden ist.Ich muss dann mit einer festen Bürste die Roste reinigen.Kurz vor derabendlichen Versorgung habe ich noch wieder Tauben fotografiert und eingestellt.

Donnerstag den 14.11.2019

Heute bei dem schönen Wetter war Badetag.Nach der morgendlichen Versorgung mit Futter und Wasser gab es noch ein paar Mineralien auf die Futterplatten und am Nachmittag ab 13 Uhr wurde dasBadewasser in die Volieren gestellt.Die Reiseweibchen und die Zuchtweibchen verbringen den Winter nur in überdachten Volieren und haben Gitterroste in 40cm Höhe über den Kiesboden. Die Zuchtmännchenhaben neben ihren Zellenschlag eine Voliere von einer Breite von 1m x 3m länge.Bei den Reisemännchen ist eine vorhänge Voliere von 4m x 2m x 60cm und sind auch überdacht.Wenn die Täuber alleZellenfest sind, werden sie tagsüber zwischen den fütterungen ausgesperrt wenn das Wetter es zuläßt.Jetzt so langsam sehen die Tauben auch wieder einigermaßen schier aus und machen einen gesundenEindruck. Nächste Woche mache ich aber trotzdem noch eine Sammelkotprobe wegen Parasiten sprich Coccidien und Würmer,Wurmeier.Am Nachmittag als die Tauben wieder trocken waren habe ich noch einigeZuchtweibchen fotografiert und begutachtet,dabei habe ich die CH-18-22155 mit abgelichtet.Was das Weibchen für eine Entwicklung gemacht hat ist wirklich toll,habe ihre Fotos und Daten bei denZuchtweibchen eingestellt. Es ist ein Weibchen von dem Züchter R.Frädrich und habe ich zur Gemeinschaftszucht hier bei mir.

Mittwoch den 13.11.2019

Die morgendliche Versorgung war folgende:Das Futter wurde mit Zelloxygen und Mineralrot u.Kräuter angemischt das Wasser mit AM.Nach dem Reinigen der Zellen im Reise und Zuchtschlag habe ich michmit dem Züchter der Taube,die ich gestern Abend

bei einem Nichttaubenzüchter abgeholt habe,in Verbindung gesetzt.Da er aus der Nähe kam habe ich ihn die Taube hingebracht.Er erzählte mir dann das er in der vorrigen Woche 48 Tauben in demDorf aufgelassen hat in dem ich die Taube abgeholt habe.Knapp die Hälfte hat ihren Schlag bis jetzt wieder erreicht.Ich weis gar nicht was ich dazu sagen oder schreiben soll es ist einfach nur gemeinso mit Tauben umzugehen.

Kurz nach der Mittagszeit habe ich dann die Tauben zum 2ten mal versorgt und am Abend im dunkeln nur noch nach dem Rechten gesehen.

Dienstag den 12.11.2019

Nach der morgendlichen Versorgung gab es in jedes Abteil ein Blatt Grünkohl zur Vitaminaufnahme.Es wird jetzt auch wieder etwas kälter man merkt es am Appetit der Tauben.Am Nachmittag habe ichschon recht früh die Tauben versorgt weil ich am Nachmuittag etwas länger am Computer arbeiten musste um Urkunden zu fertigen. Am späten Abend bekam ich dann noch einen Telefonanruf von einerPrivatperson bei dem eine Brieftaube saß.Er hatte zwar den Kontaktzüchter erreicht aber der meinte nur wenn die Taube denn eingefangen wäre konne er sich ja nochmal melden.Ich bin dann noch umhingefahren und habe die Taube eingefangen und bei mir versorgt.

Sonntag den10.11.2019

Heute morgen wurden die Tauben mit Zelloxygen Mineralrot und Kräuter über das Futter versorgt am Nachmittag mit Knobioel,Mineralrot und Kräuter. Ins Wasser kam AM Microorganismen 10ml/L Wasser.Nach der Fütterung etwas Grit und Mineralien auf die Versorgungsplatten. Am Nachmittag wurden noch einige Tauben und Augenfotos gemacht um sie auf der Hompage zu veröffentlichen.War wieder einSuperauge dabei ist bei den Reisevögel 2020 eingestellt.

Samstag den 9.11.2019

Gestern nach der abendlichen Fütterung habe ich das Tränkewasser für heute vorbereitet.Ich hatte von unserem Imker im Garten ein kleines Glas ganz besonderen Honig bekommen das ich in warmenWasser aufgelöst habe und zu der gesamt Wassermenge für heute zugegeben. Dieses Wasser gab ich dann am morgen frisch in die Tränken.Ich habe vor der Fütterung alle Tröge aus den Abteilen rausgenommenund werde die Fütterung erstmal auf meine Schuhabstellplatten düchführen .Die Tröge habe ich dann einer gründlichen Reinigung unterzogen.Das heißt mit dem Hochdruckreiniger gesäubert und mit demBunsenbrenner desinfiziert und abgetrocknet. Sie werden erstmal eingemottet.Am Nachmittag wurden wieder einige Zuchttäuber fotografiert und ins Internet eingestellt.Es ist garnicht so einfach mit derHandykamera brauchbare Augenfotos zu machen die man auch zur bewertung heranziehen kann.Das ganze mache ich um zu lernen und Erkenntnisse mit einfliessen zu lassen.Bekomme im Internet auch schoneinige positive Rückmeldungen und Ratschläge.

Freitag den 8.1.2019

Vor der morgendlichen Versorgung der Tauben mit Futter und Wasser hatte ich eine Begegnung der besonderen Art.Ein Marderhund hatte sich vor meinem Taubenschlag hingelegt um auszuruhen.Da ererheblich geschwächt schien habe ich ihm 4/5 Hundeleckerli im Napf gegeben und etwas Wasser. So wie er aussah war er wohl recht angeschlagen und ich habe mir Gedanken gemacht wie ich ihn helfenkönnte. Nachdem ich eine Fotografie und ein Video gemacht hatte ging es erstmal nach Hause. Als ich dann nach dem Frühstück wiederkam war er verschwunden das Fressen war verputzt und das Wasser auchfast leer.Habe dann nochmal alles abgesucht aber es war nichts mehr zu sehen von ihm,damit war es für mich auch erledigt.

Nach dem reinigen der Schläge habe ich noch wieder Zuchvögel abgelichtet und bewertet.Taubensport in Boostedt - Tagebuch (1)

Donnerstag den 7.11.2019

Heute habe ich die Eigentumskarte der Taube 01606 18 105W bekommen.Sie war mir im Sommer zugeflogen und ich hatte sie gemeldet und mit dem Züchter abgemacht ihr Freiflug zu geben damit sie wiederzu ihrem Züchter zurückfliegen kann,denn sie hatte ihr Ziel um 150km überflogen.Sie hatte ihre Heimat in Ostfriesland,da sie es aber trotz mehrerer Versuche nicht geschafft hatte habe ich sie mit zuDirk de Beer genommen als ich mir 2 Junge bei ihm abgeholt habe. Soweit sogut,der Züchter hat sich die Taube bei Dirk de Beer abgeholt aber sie dann schon wieder nach 10 Tagen zu einem Flugeingekorbt.Die Taube war noch am Flugtag am einem Sonnabendnachmittag wieder bei mir.Ich habe sie dann sofort wieder beim Züchter gemeldet und wir kamen überein das ich die Taube behalten könne.DerVater der "Ostfriesin" wie ich sie nenne ist ein Sohn des "Gus" x der 02098 04 1460 eine Tochter des Ringlosen von G.Prange der verpaart war mit der "745". Die Mutter ist eine ganz enggezogene aufden Olympiavogel Budapest und ist für P.Janßen Kleve gestartet. Die 105 wäre aber auch ohne Papiere eine Perle gewesen und wird wie geplant in den Reisestall gehen,denn sie hat sich auf einigenJungtaubenflügen gut gezeigt.

Nach der Versorgung am Morgen mit Futter und Wasser habe ich die Schläge gereinigt und trockenen Spielsand in den Zuchtstall als Bodenbelag gegeben. Zur Sicherheit habe ich die Wärmewellenheizungzum 2ten mal ,seit dem Einbau 2015,zum abtrocknen angemacht.Am Nachmittag ich dann neue Fotos einiger Zuchttauben gemacht und unter der Rubrik Zuchtvögel 2020 eingestellt.

Gestern scheint wieder etwas schiefgelaufen zu sein mit dem Tagebucheintrag. Ist aber auch fast immer derselbe Tagesablauf. Heute morgen gab es Zelloxygen über das Futter welches dann mitMineralrot und Palomakräuter abgetrocknet wurde.Destern habe ich noch eine Reisemännchen abgelichtet und unter der Rubrik Reisevögel 2020 eingestellt.

Heute ein paar Zuchtvögel die morgen eingestellt werden.Bei Facebook habe ich sie auf meiner Seite auch eingestellt.

Montag der 4.11.2019

Nach der morgentlichen Versorgung mit Futter und Wasser machte ich mich bei um das Sitzregal im Jungtaubenabteil zu säubern.Am Nachmittag wurden die Zellen im Zuchtstall mit dem Staubsaugergereinigt und geöffnet damit sich die Zuchttäuber eine Zelle nehmen.Die angestammten Vögel haben dann ihre alte Zelle besetzt und die 5/6 neuen im Abteil können sich unter den freien Zellen eineaussuchen.Die ersten Jungvögel habe ich dann auch im Zellenschlag der Reisetauben gesetzt.Das nimmt ein bischen mehr Zeit in Anspruch denn ich mache mir genaue Aufzeichnungen von der Taube.Ichbewerte für mich das Auge,Flügel,Herzfedern,Schwanz und Gesamtbild der Taube.Im diesem Jahr hatte ich nach diesen Kreterien die Paare verpaart und damit körperlich sehr gute Tauben gezogen.Nicht nurbei den Zuchttauben sondern auch bei den Reisetauben ist mir es wichtig so vorzugehen.Eine Winterzucht werde ich in diesem Jahr nicht machen da ich keine möglich habe um mit Ihnen eine Methodedurchzuführen.Werde mich im diesem Jahr darauf beschränken für mich nur Junge aus den Neueinführungen zu ziehen und die anderen alle abgeben.

Sonntag den 3.11.2019

Heute war der letzte Tag das die Tauben das Tränkewasser mit AM als Kur kriegten.Ab jetzt gibt es AM 10ml/L immer Mittwochs und Sonntags ins Wasser. Das Futter wurde heute mit Zelloxygenplus undMineralrot und Paloma Kräuter angemischt. 1Eßl. auf 2kg Futter mit jeweils 10g Mineral/Kräuter.

Samstag den 2.11.2019

Nachdem ich die Tauben mit Futter und Wasser versorgt hatte habe ich das Abteil der Jungtauben gesäubert und da es dann bis 14Uhr stark geregnet hatte setzte ich die Arbeit am Nachmittag fort. DieReiseweibchen wurden dann mit in das Jungtauben- Abteil gesetzt und der Alttaubenschlag gesäubert.In der nächsten Woche werden dann die Jungtäuber in den Zellenschlag gesetzt.In derZeit der Eingewöhnung in den Zellenschlag werden die Tauben nicht zum Freiflug rausgelassen.

Freitag den 1.11.19

Ich kann mich zur Zeit schlecht auf die Kälte einstellen und nach der Versorgung der Tauben mit Futter und Wasser geht es erstmal wieder nach Hause in die warme Stube zum aufwärmen. Beschäftigemich dann mit Urkunden machen für einige Rv`en und Vereine.Am Nachmittag habe ich dann die Tauben zum Freiflug rausgelassen und die Abteile gereinigt. Gegen 15Uhr wurden dann die Taubengefuttert,vorweg gab es Grit und Taubenkuchen.

Heute morgen auf der Seite von Dr. Boskamp gelesen.

Die Jungtaubenkrankheit ist nicht nur eine lästige Angelegenheit, sondern auch eine Angelegenheit mit mehreren Gesichtern. Die Symptome können überall gleich sein, während die Erreger völligunterschiedlich sind. Gründliche Forschung kann die zugrunde liegende Ursache aufdecken.
* Eine frühe natürliche Unterstützung kann dazu beitragen, das Mikrobiom der Tauben zu verbessern und sie optimal gesund zu machen, so dass die Angriffe auf die Gesundheit, insbesondere die viralenAngriffe, mit weniger Verlusten besser ertragen werden können.
* Da Antibiotika längerfristig nicht wirken und die Gesundheit des Mikrobioms untergraben, ist eine natürliche Unterstützung in Kombination mit einer individuellen Behandlung und Isolierung oft einbesserer Ansatz als eine Gruppenbehandlung mit Antibiotika. Wenn der Ausbruch zu allgemein und zu schwerwiegend ist, ist eine gemeinsame Behandlung manchmal unvermeidlich.
* Ein vorbeugender Ansatz durch ein gutes Impfprogramm kann helfen, viel Ärger zu vermeiden, auch wenn nicht alle Tauben ihr jugendliches Leben überleben, schon gar nicht, wenn das Circovirus eineRolle spielt. In solchen Fällen kann eine Impfung niemals zu optimalen Ergebnissen führen.
* Ein gesunder natürlicher Ansatz in Kombination mit vorbeugenden Impfungen kann dazu beitragen, den Virendruck in den Reisekörben zu senken und die Gesundheit des Mikrobioms zu verbessern.
* Die fast „normalen“ Verluste können reduziert und die Leistung verbessert werden. Die Freude am Taubensport wird dadurch wieder hergestellt.

Donnerstag den 31.10.2019

Heute war nochmal ein herlicher Tag um Energie an der Sonne zu tanken.Das Wasser in den Tränken war heute morgen fast durchgefroren da meine Schläge doch recht offen sind.Bei den Tränken werdennur die Unterteile mit knapp 1 Liter befüllt was in jeden Abteil bis zur nächsten Fütterung reicht.Die Gartenpumpe ist jetzt schon abgebaut und jetzt muss das Badewasser welches ich heute morgen indie Volieren stellte,aus dem Gemeinschaftshaus holen.Auf 10L Badewasser kommt 30ml AM und wird immer von 2 Abteilen genutzt.Von den 3 Tauben,die ich mir gestern noch mitgebracht habe,habe ich dieRingnummern aufgeschrieben und bei Riro nachgesehen wie die Leistunden der Tiere war.Die 453 von 2012 hat in 4 Jahren in denen sie gereist wurde 38 Preise geflogen,der 1589 35 Prs. +1572W 38 Prs. Den1589 soll ich mit der 1572W paaren.

Mittwoch den 30.10.2019

Heute war ich den ganzen Tag in Sachen Tauben unterwegs.Nachdem ich die Tauben mit Futter und Wasser versorgt hatte,habe ich die 5 Jungtauben eingekorbt die ich für unsere Auktion/Forum gestiftethabe.Kurz vor Mittag war ich dann wieder im Garten und habe die Tauben nochmal kurz zum Freiflug rausgelassen um sie danach zu futtern.Das Futter habe ich dann mit etwas Zelloxygen angefeuchtet undmit Mineral/Kräuterpulver abgetrocknet.Weil ich zu 14Uhr mit meinem Sportsfreund P.Fuschera verabredet war und hinterher noch zu S.Gelard musste, um Futter zu holen,fand das ganze um 13Uhr statt.

Aus Ottenbüttel bin ich nicht ohne Tauben wieder weggefahren,1 Vogel aus der Wittenbuiklinie und 2 Weibchen aus der Linie des 394 v W.Roeper (jetzt Dirk de Beer) die schon 2stellig geflogenhaben,gingen mit nach Boostedt.

Dienstag den 29.10.2019

Heute habe ich nach der Versorgung der Tauben meinen Vereins-Vorsitzenden besucht. Das ist zu einem festen Termin in unserer Woche geworden,gerade jetzt im Herbst und dann nachher im Winter istmal so ein Vormittag zum Klönen was schönes.Am Nachmittag habe ich dann die Tauben alle nochmal zum Freiflug rausgelasssen. War ja ein schöner Tag mit viel Sonnenschein.Dann habe ich noch 5 Taubenaus den Spätjungen der besten Reisetauben rausgesucht die ich für unsere Auktion der TG

Lauenburg,Stormann,Segeberg und Lübeck,stifte. Die Abstammungen und Eigentumsausweise habe ich dann auch noch fertig gemacht und werde morgen

Vormittag alles wegbringen.Dabei ist ein Junges aus dem Rv besten Weibchen 2018 in der Rv. Bad Segeberg die 13/12 geflogen hatte und mit in die Versteigerung geht. Da es jetzt schon immer um 17Uhr dunkel wird,füttere ich schon um 16 Uhr.

Montag den 28.10.2019

Die Tauben versorge ich morgens jetzt immer zwischen 9-10Uhr mit einem 1/3 der Futtermenge des ganzen Tages.Das Futter wurde mit 1Eßl.Knoblauchöl auf 1,5kg Futter angemischt und mit 10gPaloma-Mineralrot abgetrocknet.Abends werden die Paloma-

kräuter zum abtrocknen verwendet.Dies mache ich solange bis die Tauben durch die Mauser sind.Am Nachmittag gab es noch für eine 1/2 Std. Freiflug und wieder kam der kleine Rüttelfalke zuBesuch.Nachdem ich die Abteile dann gereinigt hatte wurden die Tauben reingeholt und versorgt.Im Wasser gab es CPhos und AM von beiden jeweils 5ml auf den Liter.

Sonntag den 27.10.2019

Puh,hätte doch bald vergessen das es durch die Zeitumstellung eine Stunde früher dunkel wird,gerade noch geschafft das die Tauben noch fressen und saufen konnten.

Am frühen Morgen hatte ich etwas mehr Zeit für die Tauben da ich durch die Zeitumstellung schon um 5Uhr munter war.Kaum das es etwas heller war machte ich mich auf in den Garten um die Tauben zuversorgen und die Abteile etwas zu reinigen. Nebenbei habe ich dann die ein oder andere Taube in die Hand genommen.Es gibt mir sehr viel wenn dann die Tauben so sind wie ich sie mir vorstelle.Ganzbesonders gefallen mir die beiden Tauben die ich mir in diesem Jahr im Juni von Dirk de Beer geholt habe und Enkel des 394 (Olympiataube 2011 W.Roeper)und der 54 (To.Gus) sind,weil sie sich zuprachtvollen Tauben entwickelt haben.Sie sind aber auch Enkel des 07-944 und der B-08-0226 v.Eeten.Diese beiden haben ja Freiflug bei mir und werden in der Zucht auch weiter ihren Freiflugbehalten.Für die Versorgung der Tauben habe ich mir gestern aus Kassel das AM von Steffl und die Palomakräuter frisch mitgebracht und heute gleich angewendet.Das AM (Microorganismen) über das Wasserund die Kräuter zum abtrocknen über das Futter,angefeuchtet mit Zelloxygen plus.Gestern in Kassel habe ich viele Sportsfreunde die ich bisher nur von Facebook kannte,auch persönlichkennengelernt.Erstaunt war ich doch über die hohe Besucherzahl schon so früh am Morgen aber an der Kasse und beim Einlass lief alles zügig ab.Nachmittags war ich dann richtig geschafft und war frohals es wieder auf die Heimreise ging um im Auto ein Nickerchen zu machen.

Samstag den 26.10.2019

Ein wunderbarer Tag mit Sportsfreunden in Kassel ist zu Ende.Ganz schön geschafft und müde aber froh auch wieder zu Hause zu sein. Ohne Stau und Zwischenfälle haben wir die Fahrt hinter unsgebracht.

Freitag den 25.10.2019

Gestern habe ich noch einen Brief mit einer Anfrage nach Stiftung eines Gutscheins bekommen,den ich natürlich nachkommen werde.Die Tauben wurden heute so versorgt das sie erst am Sonntag wiederversorgt werden müssen.Es geht morgen früh schon um 3:30 auf die Piste um nach Kassel zu kommen.Da die A7 ab heute Abend voll gesperrt wird bis Sonntagabend wird es auch am Abend sehr spät mit derHeimkehr werden. Gegen Abend kurz vor dem dunkel werden habe ich dann noch 4 Tauben eingekorbt die nach Bayern gehen und in Kassel übergeben werden.

Donnerstag den 24.10.2019

Gestern Abend hatte ich noch Bescheid bekommen das ein Platz für die Fahrt nach Kassel frei war da ein Kollege abgesagt hatte.Werde nun doch nach Kasssel fahren mit mehren Kollegen der RvSegeberg.Werde mich dann mit meinem Teamkollegen Ralf treffen und ihn noch ein paar Tauben mitgeben.Am Schlag ich heute bei trockenem Wetter die Schläge gesäubert und dabei immer mal wieder ein paarTauben in die Hand genommen.Ich muss sagen,nun wo sie jetzt langsam wieder erkennbar sind,das sich das Verpaaren nach dem System H.D.Jacobi und den Tips von Franz Steffl eine sehr gutekörperliche Ausgeglichenheit auf dem Schlag besteht.In Kassel werde ich mir dann auch noch einige Produkte mitbringen damit ich mir sie nicht schicken lassen muss.Zum Beispiel das AM Microoganismenvon Steffl oder die Palomakräuter.

Mittwoch den 23.10.2019

Die Tauben wurden heute mit Zelloxygenplus über das Futter versorgt.Abgetrocknet mit einen kleinen Löffel Palomakräuter.Bei den Jungen ist mir besonders aufgefallen das sie schon die 2te Feder desHinterflügels mausern,das ist in meinen Augen ein gutes Zeichen.Am Nachmittag durften die Tauben ab 16 Uhr für eine halbe Stunde nach draussen.Ins Trinkwasser habe ich am morgen CPhos gegeben 5ml auf1L Wasser.Um die Mittagszeit herum habe ich ihnen Badewasser in die Volieren gestellt. Als Zusatz gab es 50ml Vitasur ins Wasser.

Dienstag den 22.10.2019

Spät bin ich dran mit dem Eintrag hier im Tagebuch,aber am Nachmittag war ich wegen dem trockenen Wetter im Garten beschäftig und habe den Tauben für eine 3/4 Stunde Freiflug gegeben und als ichdann wieder im Hause war nach der Versorgung der Tauben musste ich noch die Urkunden für das Heidederby 2019 fertigen.In einer kurzen Pause am Nachmittag habe ich dann den Züchter der 105,die schonseit Anfang Juni bei mir ist,angerufen um mit ihm abzuklären was mit diesem herlichen Weibchen passieren soll.Traf mit ihm die Abmachung das die Taube bei mir Freiflug bekommt und vielleichtabzieht.Ich habe dann die Taube Anfang Juli mitgenommen ,als ich zu Dirk de Beer gefahren bin und sie dort abgegeben.Der Züchter hat sie dann aber schon 10 Tage später wieder zu einem 400km Flugeingekorbt und prompt war sie wieder bei mir gelandet.Ich habe sie umgehend bei dem Züchter angerufen und der wollte sich wieder bei mir melden. Die Taube verbleibt nun bei mir und die Eigentumskartewerde ich von ihm zugeschickt bekommen da er in Zukunft nur noch des Alters wegen an OLR dran teilnehmen wird.Ich werde das Weibchen mit im Reiseschlag einbauen und ihr eine Chance geben denndie hat sie allemal verdient.

Montag den 21.10.2019

Der Urlaub ist vorbei und ein paar "Schöne Tage " in Lökken Dänemark sind vorrüber. Die Taubenfreie Woche hat mir Gut getan und meinem Taubenversorger Heinz kann ich nur herzlich Dankeschön sagendas er mir es möglich gemacht hat ein paar Tage auszuspannen. Was mir in Dänemark aufgefallen ist das kein Taubenschwarm oder überhaupt Stadttauben nirgends zusehen waren.Es ist dort wohl auchschlecht um den Brieftaubensport bestellt.

Bei mir geht es nun wieder los mit dem erstmal alle Abteile reinigen und da ich kurz vor dem Urlaub eine Sammelkotprobe abgegeben hatte und jetzt das Ergebnis vorlag mit einem geringenAscaridia sp. Befund,habe ich gestern den Tauben Concurat 1Tüte auf 4 Liter für 80 Tauben,über das Wasser verabreicht.Ich denke mal das sich die Tauben die ab und zu auf dem großen Eternitdach desBauhofes einfangen.Werde deswegen in Zukunft des öfteren eine Kotprobe bei uns im Vetamt untersuchen lassen.Die Tauben wurden in den letzten Tagen nur einmal am Tag versorgt und stelle es wieder aufzweimal um.Morgens gibt es dann 10g und Abends dann 20-25g pro Taube. Sonntags und Mittwochs mit Zelloxygen und Kräuter angemischt. 2 x gibt es Gritmineral und Taubenkuchen in der Trog und das Wasserwird Sonntags und Mittwochs mit Vitasur angereichert 20ml/L Wasser.Freiflug gibt es nur an möglichst trockenen Tagen immer erst Nachmittags wenn ich im Garten bin.Am Nachmittag habe ich das Abteilder Bambinogruppe gereinigt und war erstaunt wie weit die Tauben schon in der Schwingenmauser sind.Teilweise nur noch ein oder zwei Schwingen haben sie nach und auch die 2 Feder des Hinterflügels istteilweise schon gefallen.Auch die Späten aus den Reisetauben die ich behalten habe sehen schon ganz gut aus und mausern richtig gut.

Donnerstag 10.10.2019

Das war ein arbeitsreicher Tag nachdem ich die Tauben heute morgen versorgt hatte.Als erstes habe ich die eisernen Gitterroste aus dem Volierenabteil entfernt und den Volierendraht den ich unterden Gitterrosten zum Schutz gegen Marder,Mäusen und Maulwurf eingelegt habe,entnommen.Mit denm Hochdruckreiniger habe ich dann alles die Gitter und den Draht zum reinigen vorgeweicht.8 Karren vollErde,Kot und Federn sind dann auf dem Kompost gelandet und wird im Frühjahr weiter verarbeitet.Am Nachmittag,nach getaner Arbeit gab es nochmal Freiflug für alle Tauben und dann war es das für dienächsten 10 Tage dann geht es ab nach Dänemark in den Urlaub. Morgen werde ich dann noch Futter für meinen Versorger anmischen und das war es dann.

Mittwoch den 09.10.2019

Nach der Vorsorgung habe ich begonnen die Voliere der Zucht und Jungtauben unter den Gitterrosten zu reinigen.Werde den Boden über gesamte Fläche um ca.1 Spaten tief ausheben.Dafür entnehme ichdie Fussbodengitter und den Volierendraht Reihe um Reihe und hebe die Erde und den Kot aus.Den Volierendraht habe ich unter den Metall- gittern zusätzlich zum Schutz gegen Marder,Ratten und Mäusenverlegt.Recht mühsam aber muss einmal im Jahr gemacht werden. Vorher wurden die Zuchtweibchen aus der Voliere verbracht und sitzen jetzt in der Witwerweibchenvoliere. Freiflug gab es heute fürdie freifliegenden Tauben nicht,das wird morgen nachgeholt.

Dienstag den 08.10.2019

Die Zuchttauben sind wieder in ihr Domizil den Zuchtstall eingezogen.Sie waren seit Mitte Juli,als ich die Alttiereise eingestellt hatte,in der Witwerweibchenvoliere untergebracht. Da ich amSamstag in Urlaub fahren will habe ich heute die Voliere gründlich mit dem Hochdruckreiniger gereinigt.Morgen,wenn dann alles wieder trocken ist,ziehen die Zuchtweibchen wieder ein.Dann wird dieVoliere ,die zu dem Zuchtstall gehört ausgedüst.Die Roste werden entfernt und der Kot entnommen und die Täuber können die dann wieder nutzen.Habe die Zuchtvögel bei der Gelegenheit nochmal mit einemSportsfreund begutachtet und wir waren begeistert.Da ich noch einige Jungvögel für die Zucht habe,z.bsp.den Enkel von dem 394 von Dirk de Beer der sich prächtig entwickelt hat oder den Jungvogel vonA.Löhndorf der auch Top ist und aus der gleichen Familie kommt,werde ich wohl nicht umhinkommen und einige Vögel abgeben müssen. Nach dem Urlaub werde ich dann entscheiden welche es sein werden. Ganzbesonders bin ich mit der Entwicklung der jährigen Zuchtvögel von Frank Book,Siegfried Gelard und Klaus und Günter Kanitz zufrieden.Ich bin immer wieder fasziniert welche Entwicklung diese Tauben inden einem Jahr machen.

Montag den 7.10.2019

Heute morgen der erste Frost,aber ganz schnell gefüttert und sonst nochmal nach dem rechten gesehen und dann erstmal ab in die warme Stube.Die ersten 50 Astauben vom Heidederby sind auch schonOnline werde ich über Mittag studieren.

Sonntag den 6.10.2019

Gestern und heute habe ich nicht,viel ausser der Versorgung,bei den Tauben gemacht sondern mit meiner Frau die schönen Tage genossen.Heute haben wir einen tollen Tag in Büsum an der Nordseeverbracht.Morgen werde ich meine Zuchttauben durchsehen und entscheiden welche ich mit in das Jahr 2020 nehme.

Freitag den 4.10.2019

Gestern war nun der 4te Preis-u.Endflug des Heidederby`s 2019 und unsere Taube 05652 19 298 hat für das Team Taubenkorb mit 4/3 Preisen und als 28/29 Astaube erfolgreich die Reise beendet. Siekommt aus dem Paar 968/620 und der Bruder 404 fliegt bei mir den 1.Konkurs in der Rv + FG gegen 2748 Tauben. Keins von den Geschwistern habe ich bei mir auf der Reise verloren und ein Bruder (MeinRingloser) aus 2018 ist Vater des 05652 19 445V der von Pasewalk den 10.Konkurs fliegt.Er hätte aber klar den 1.in der Rv geflogen wenn er nicht durch den Sperber verjagt worden wäre.

Ob die 2te Taube noch gekommen ist konnte ich nicht ersehen ist aber eine Schwester/Bruder zu meiner besten Jungtaube 05652 19 414 in diesem Jahr.

Die Seite Favoriten 2019 werde ich ersetzen durch die Seite "geplante Reisetauben 2020" mit Bild und Abstammung der Tauben. Die wichtigsten Arbeiten am Schlag sind jetzt ,das gründliche Reinigender Schläge und Volieren mit entfernen des Kotes unter den Gitterrosten und wird seine Zeit gebrauchen.

Donnerstag den 3.10.2019

Eigentlich wollte ich gestern etwas hier an dieser Stelle schreiben,hat aber leider nicht geklappt.Ich brauchte eine kleine Pause um mich etwas rauszunehmen und mir klarzuwerden wie ich denn inZukunft das Hobby weiter betreiben kann.Da meine Frau vor einem Jahr auch in Rente gegangen ist möchte ich das Ganze etwas anders gestalten. Bin mir nur noch nicht ganz im `Klaren` wie ich dasin Zukunft machen werde,aber eins steht fest ,ich werde den Bestand erheblich reduzieren.Werde aber erstmal ab den 12.10. für 1 Woche in den Urlaub fahren und dann den Plan umsetzen.

Zur Zeit sind die Reisetauben ordentlich am Mausern und werden mit einem Futter aus 80% Ruku Zucht und Reise,10% SG Mischung 10% erntefrischen Weizen versorgt. In den einzelnen Abteilen befindensich zu Zeit 20(+/-)Tauben und bekommen vorweg 100g frischen Raps bei der Fütterung am Nachmittag und morgens und abends satt von meiner Mausermischung. 2/3 mal in der Woche kommt entweder Reiskeimoder Knoblauchöl (1Eßl/kg) ans Futter und wird mit Mineralrot abgelöscht. Die von der Saison übriggebliebenen Zusatzmittel sind fast aufgebraucht und werden durch Taubengold und Moorkonzentratersetzt wenn sie gänzlich alle sind.

Montag den 23.09.2019

Herbstanfang,Kinder wie die Zeit vergeht und schon wieder ist ein Reisejahr rum.Ob de Endflug beim Heidederby stattfindet weis der Michael noch nicht,der Flug gestern war ja nicht ganz soeinfach.Zum Glück ist unsere Taube 05652 19 298 vom Team Taubenkorb als 3.Taube heute morgen früh eingetroffen.Es ist ein Geschwistertier zu meinem 1.Konkursflieger gegen 2748 Tauben in der Fluggrp.ab Neubrandenburg.Abstammung ist weiter oben eingestellt.Meine Jungtauben haben heute 2mal für 30Min. trainiert.Am Morgen war es ab 9Uhr und am Nachmittag ab 17Uhr. In der Zeit dazwischen waren diealten Reisetauben mit ihren Jungen draussen und die fliegen auch schon richtig gut im Schwarm.Das Futter war wieder mit Buttermilch angesetzt und eingezogen.Das Wasser war mit Virbac Mineralflüssigversetzt 5ml/LDie Schläge wurden gereinigt und morgen wird eine Sammelkotprobe beim Vetärinäramt zur Untersuchung abgegeben.

Sonntag den 22.09.2019

Mit Spannung wird auf das Ergebnis vom 3.Preisflug beim Heidederby gewartet.Ist wohl ein schwieriger Flugverlauf.Es ist jetzt da das Ergebnis,123 sind da und dadrunter ist die 0683-19-172 diebisher noch keinen Preis geflogen hat.Eine Bruder der 414 wird bei mir bestgereiste Jungtaube mit 5/4 und kommt aus meinen Stammvogel 86 x der 405 von B.+G.Lücking.Ich hoffe das morgen noch einigemehr kommen denn das Wetter soll so werden wie es Heute war.

Bei mir am Schlag war heute Ruhetag und ich habe am Spätnachmittag Augen der Zuchtvögel begutachtet.Ganz begeistert bin ich von dem Auge des 622 dem Vater vom 1.Konkurssieger bei H.Engel ausLübeck.Dort hatte ein Kind (04962-19-123)den 1.Konkurs Pasewalk geflogen und macht 5/4 Preise genau wie sein Nestgeschwister 124

Sie werden damit 14.+21.beste Jungtaube Rv Lübeck. Die Abstammung der beiden ist direkt über diesen Tagebucheintrag eingestellt.

Samstag 21.09.2019

Am Morgen wurden die Tauben mit allem versorgt und bin dann zur Einsatzstelle nach Mözen um dort in Gemeinschaftsarbeit die Einsatzstelle winterfest zu machen und die Boxen alle gründlichabzudampfen.Das hat bei dem tollen Wetter richtig Spaß gemacht.Um 15Uhr habe ich dann alle freifliegenden Tauben zusammen rausgelassen. Den Zuchtschlag habe ich nochmals ausgesaugt und ausgeflammt umdie Zuchtvögel in der nächsten Woche wieder in den Schlag zu setzen.Mit meinem Gartennachbarn habe ich dann noch für 1 Stunde den Treiben der Tauben zugesehen.

Freitag den 20.09.2019

Als ich heute morgen um 9Uhr im Garten eintraf saß eine Jungtaube auf dem Sputnik. Die 173 gehörte zu der Bambinogruppe und ist eine Junge aus dem 86 x 405 aus dem auch mein bestgereistesJungtier die/der 414 stammt.Nachdem ich sie reingelassen und extra gesetzt hatte durften die Jungtauben zum Freiflug raus.In der Zeit des Fliegens habe ich dann die Sitzbrettchen des Sitzregalsgereinigt und festgestellt das der Kot hervorragend aussieht.Nach ca.45 Min.habe ich sie dann reingeholt und versorgt.Nach der Fütterung gab es noch in jedes Abteil frisch Grit,Taubenkuchen undMaulwurfserde. Die Tränken wurden mit frischem klarem Wasser befüllt.Im Reiseabteil wurde heute gründlich gereinigt,die Gitterroste der Witwerzellen mit dem Hochdruckreiniger gesäubert und das Abteilgründlich ausgesaugt,das ganze zum Abschluss vorsichtig ausgeflammt.

Am Nachmittag gab es keinen Freiflug mehr der wird erst morgen am Samstagnach- mittag wieder gegeben.

Donnerstag den 19.09.2019

Die Versorgung der Tauben war morgens schnell erledigt und in den Volieren der Zuchtmännchen und Weibchen wurde Badewasser gestellt.Das Badewasser habe ich mit 30ml AM auf 10L Wasserangereichert.Nach der Mittagspause durften dann die freifliegenden Tauben das Bad im Wasser und hinterher in der Sonne zum Trocknen geniesen.Es gab dann für alle noch ein paar Blätter Grünkohl densie schnellsten verspeisten.Auch das angerührte Futter mit der Buttermilch wird von den Tauben sehr gerne gefressen.

Nun nochmal zu meiner Äusserung wegen der Jungflugergebnisse da ich die ein oder andere Nachricht,Mail,WhatsApp bekommen habe.Es ist für mich ganz klar das Jungtauben die nach System geführtwerden mit Verdunkeln,Belichten,Geschlechter- trennung.auf Flügen wie am Wochende 20 Minuten Vorsprung herausfliegen.Nur ganz vereinzelt sind dann Tauben die normal geführt werden in denSpitzengruppen zu finden.Auch ich hatte, habe Winterjunge dabei,die aber weder verdunkelt,belichtet oder getrennt wurden da ich keine Möglichkeit dazu habe und ich auch möchte das die Jungtauben aufden Flügen mit den Problemen und Unwegbarkeiten bei der Heimkehr konfrontiert werden.Nur daraus können sie für die Zukunft lernen und werden es auf den Flügen als Jährige gebrauchen.Was bringt mirder Erfolg als Jung wenn kein Lerneffekt dabei ist.Es fängt beim Auflass schon an das sitzen diese Tauben schon direkt vorne an der Klappe und sind direkt nach dem Start ohne zu kreisen weg.Da kommtdann ein Schwarm im Zielgebiet an und die ersten 40-50 Preise verteilen sich auf 2 Züchter wie bei uns in der Rv. In anderen Rvèn sind es vielleicht 3/4 Züchter die die Methoden richtig anzuwendenverstehen.Bei uns wurden 300 Tauben gesetzt,das macht 100 Preise wenn dann die Methodetauben 66 Preise bei 2 Züchtern machen,bleiben nach Adam Riese nur 34 für den Rest über.Aber was soll jedernach seiner Fason und Möglichkeiten machen.

Mittwoch den 18.09.2019

Das Wetter meinte es heute gut mit uns und nachdem ich die Tauben mit Futter (vermischt mit Buttermilch) und Wasser versorgt hatte,brachte ich die Spätjungen von den Reisetauben weg,ich behieltnur die beiden aus der 207 (Rv bestes W 2018) und aus dem Paar 769/631.Am Nachmittag mischte ich eine neue Tonne Mauserfutter an.Dafür hatte ich mir Zucht und Reise von Ruku frisch geholt und einenSack Sämereien. 50% Zucht und Reise 25% SG 25%frischer Weizen und dazu etwas Sämereien.Die Tauben bekamen dann alle zusammen nochmal für 1 Std Freiflug.

Heute hat dann auch der 2.Preisflug beim Heidederby stattgefunden und unser Team Taubenkorb macht 3/1 und wieder der 298 aus dem Paar 968/620.

Dienstag den 17.09.2019

Das Wetter ist und soll heute etwas unbeständig werden und deshalb hat sich der Aufenthalt im Garten bei den Tauben nur auf das nötigste beschränkt.Die Reisetauben dürfen mit ihren Jungen denganzen Tag draussen tun und lassen was sie wollen und fühlen sich rundherum wohl dabei.Der Grünkohl muss etwas leiden dabei aber es sind nur die untersten Blätter an denen die Taubenrankommen.Badewasser brauche ich nicht hinzustellen da es oft genug regnet und die Tauben dann auf dem Rasen liegen.Das Futter werde ich jetzt für 1 Woche mit etwas Buttermilch anmischen 2Eßl. auf 1kg Futter und lasse es dann schön in das Korn einziehen. Es wird so gehandhabt das abends das Futter für morgens fertiggemacht wird,kurz vor dem Gebrauch wird es mit Mineralrot abgepudert.Das Wasserwird Sonntags immer mit Tollyamin angmischt,Montags mit Virbac Calgaphos Mineralflüssig,Dienstag und Donnerstag mit Obstessig etwas ansäuern.Wenn der Maulwurf tätig war gibt es frische Maulwurfserdemit Gritmineral drüber.

Jetzt möchte ich noch etwas zu den Diskussionen in dem ein oder anderen Forum schreiben und zwar dreht es sich um die Preisliste der Jungtaubenflüge.Es scheint ja Mode zu werde auf die Züchterneidisch zu werden die die Preislisten bestimmen. Wer es denen nicht gönnt sollte sich die Listen garnicht erst anschauen.Ich für meine Person erfreue mich an den Leistungen meiner Jungtauben wennsie wiederkommen.In ein oder zwei Jahren wenn sie dann etwas älter sind wird es schon ganz anders aussehen.

Montag 16.09.2019

Leider konnte ich an den letzten 2 Tagen keinen Eintrag im Tagebuch schreiben.Unser Router hatte den Geist aufgegeben und ich hatte keinen Zugang zum Internet.Was ist in den letzten Tagenpassiert? Ganz einfach:Das Reisejahr 2019 ist Geschichte und wäre bei mir bald mit einer Nullrunde zu Ende gegangen.20/1 in der Rv/Reggr. und 20/8 in der FG lassen das ganze etwas besser aussehen.Manhat einfach keine Chance gegen die Jungtauben die verdunkelt/belichtet und vielleicht noch als Witwer unterwegs sind und das bei Kopfwind.Ich hatte mir auch ganz bewusst nur 20 Junge ausgesucht dievom Mauserstand noch die besten waren.Mehrere Tauben hatten die 7 od. 8 Feder am Donnerstag oder Freitag geworfen und vor allem wollte ich nicht Gefahr gehen sie zu verlieren. Die ersten Taubenhatten knapp 1150m/Min. drauf und der Konkurs war bei 950m/Min. zu Ende. Meine 1.und beste Taube traf um 13:49 ein und dann war 20Minuten Sendepause bevor dann in 7Min. 7 Tauben eintrafen.AmAbend zum Verrechnen fehlten noch 6 Tiere,2 kamen dann noch vor dem dunkel werden.2 trafen dann am Sonntag ein und eine wurde noch aus der Nähe von Plön gemeldet. Der Züchter wird sie morgen Freifluggeben und ich nehme an das sie kurze Zeit später hier eintreffen wird. Mein Orts und Vereinskollege hatte einen SUPERFLUG und ich gratuliere ihm dazu herzlich. Den Grund für das schlechte Ergebnissvermute ich mit der Umstellung des Futters da mein Jungtauben und Reisefutter am Mittwoch verfuttert war und wollte mir kein neues kaufen.

Heute habe ich dann bei dem Freiflug die jeweiligen Abteile gereinigt und desinfiziert.Die Spätjungen fangen mit ihren Eltern zusammen an die ersten Runden um den Schlag zu drehen.DerNistzellenschlag der Zuchttauben wurde auch nochmal gesaugt und desinfiziert und die Vögel können wieder in ihm einziehen.Zwei Zuflieger aus Hamburg/Harburg und Wenningsstedt/Ditmarschen wurden auchnoch wieder freigelassen nachdem ich mit ihren Züchtern telefoniert hatte.

Freitag den 13.09.2019

Da es den ganzen morgen immer mal wieder Schauer geben soll gab es für die Jungtauben keinen Freiflug sondern wurden satt mit Futter und klar Wasser versorgt.Bei den alten mit ihren Jungen wurdeder Ausflug geöffnet und sie klönnen bis zum Mittag machen was sie wollen. Neben der Kleingartenanlage befindet sich ein Feld auf dem der Landwirt jetzt vor 10 Tagen etwas ausgesaet hat und auf demlandet jetzt seit 2 Tagen morgens ein grosser Schwarm Tauben und sie Feldern so für 1-2 Std.

Im laufe des Vormittag ist noch eine Taube der Bambinogruppe vom Flug ab Tarnow wiedergekommen.Es ist eine Sommerjunge aus dem Paar 968 x 620 habe noch keine verloren aus diesem Paar.

Donnerstag den 12.09.2019

2 Tauben sind am Vormittag noch nachgekommen und beim genaueren hinsehen stellte ich bei beiden Verletzungen fest.Dem 467,den ich aus Rostock wiedergeholt hatte,fehlt der ganze Schwanz und dazunoch eine kleine Verwundung auf der Schwanzwurzel.Bei der Nr.287 die gestern Abend gekommen war fand ich ein Loch im Rücken eben unter dem Hals.Dem 255 fehlen ein paar Schwingen im rechten Flügel undfür diese 3 Tauben ist die Saison vorbei.Dem Trinkwasser habe ich heute morgen Tollyamin Med und Virbac zugefügt,als Futter gab es den Rest Relax-Supra mit Zelloxygen und Bierhefepulver. Damit sindsämtliche Reste der Zusatzprodukte für die Reise verbraucht.Die Reisetauben und deren Junge die sie noch gezogen haben dürfen jetzt den ganzen Tag raus und sich im Garten mit Gemüse und frischenKräutern versorgen.An den Stellen wo ich die Kartoffeln aufgenommen habe,werden die Gritreste der Zucht und Jungtauben gekippt und mit der Zeit von ihnen verzehrt.

Am Nachmittag ging es zu einm traurigen Anlass nach Bad Bramstedt denn ein langjähriger Sportsfreund und Weggefährte Christian Harbeck wurde beigesetzt.Mehrere Sportsfreunde und bekannte Größendes Taubensports erwiesen ihn die letzte Ehre.

Christian Harbeck war zu aktiven Zeiten ei meinen Augen ein Großer des Taubensports und heute noch sind Züchter mit der Nachzucht aus seinen Assen sehr erfolgreich.

Nachdem ich dann ab 16Uhr bei den Tauben im Garten war gab es nochmal einen kurzen Freiflug von einer halben Stunde für die Jungtauben.Es gab dann für alle vollen Trog mit Reiskeimöl undMineralrot abgetrocknet.

Mittwoch den 11.09.2019

Unsere Tauben sind um 8Uhr in Tarnow (138km)aufgelassen.40 Jungtauben habe ich gestern in Lübeck eingesetzt,auch die Sommerjungen habe ich mit gesetzt.Ich hatte sie in den letzten Wochen immer mitgenommen wenn ich zum Einsetzen gefahren bin und auch in Lüdersdorf 70km waren sie mit dabei.Ich denke mal das die ersten Tauben so um 9Uhr45 bei mir eintrudeln werden.Das Wetter ist sehr gut mitTemperaturen um 12° und leichtem Südwind von 10km.Habe jetzt noch einmal in einigen Wetterwebcams reingeschaut und da muss ich mich fragen wenn ich so die Video`s von Lübeck und Schwerin ansehe dasdie Sichtbedingungen nicht gerade gut sind für die Tauben im nördlichen Bereich. Ab Mittag werde ich hier einen Zwischenbericht geben

30 von 40 gesetzten Tauben waren um 12Uhr wieder am Schlag und sogar 4 von 6 aus der Bambinogruppe.Die 1.Taube war um 10:02 Uhr im Schlag und um 10:16 waren es 18Tauben.Es sind alle einzelngekommen und dann wurden die zeitlichen Abstände auch größer.Die 1.Taube war die kleine Blaue aus dem Stammpaar 369 x 005 (Mimberg/Grundmeier) die jetzt schon zum 3ten mal in der Spitzengruppewar.

Da sonst aus unserem Bereich kein anderer Teilnehmer dabei war und meine Tauben es 40km weiter hatten als die Anderen,kann ich ganz zufrieden sein und ich hoffe das die Tauben etwas gelernthaben.

Nun sind 34 von 40 Tauben wieder an Bord und ich denke mal das die ein oder andere noch am Abend bzw,morgen früh am Schlag auftauchen wird.Das Futter habe ich mit Reha-Vitalelexier und Vitatrunkangemischt und mit Kräuter Paloma und Mineralrot abgetrocknet.Dem Tränkewasser wurde Virbac u.Tollyamin med beigemischt

im Grittrog frische Gritmineralmischung und Taubenkuchen.Da das Reisefutter nun verbraucht ist gibt es die Mausermischung satt.

Gefreut habe ich mich über die Mitteilung von dem Lübecker Spfrd.H.Engel das die 123 von mir bei ihm wieder Schlagerste war.

Dienstag den 10.09.2019

Gestern habe ich nun 30 Tauben für den CFB Flug ab Tarnow angemeldet das sind für meine Tauben ca.140km.Da das Wetter mit leichter Bewölkung und Wind aus Südwest mit 18km sehr gut angesagt ist undich mir nicht so sicher bin das der geplante Stargard Flug am Wochenende durchgeführt werden kann,habe ich mich entschlossen an diesem Flug teilzunehmen.Mir geht es nicht um irgendwas sondern nurdadrum das einige Tauben die mal ausgebieben waren und nachgekommen sind, nochmal diese Chance zu geben was dazu zu lernen.Gestern haben sie deshalb schon 50/50 Energy und Power-Supra satt bekommenund heute morgen nach dem 1Stündigen Training nochmal zum aussuchen.Um 13Uhr gab es dann Hanf und SBK geschält damit sie wenn der Flug gut läuft auch alle am Freitag ,wenn er dann stattfindet zumnächsten Flug eingekorbt werden können.Ich muss zwar ins 55km entfernte Schlutup zum Einsetzen fahren aber das muss ich eben in Kauf nehmen.Bei den Reisetauben gehen die Jungtauben jetzt schon mitraus auf das Anflugbrett und auf das Dach um sie die Umgebung anzuschauen Was ich mit ihnen mache weis ich noch nicht weil es wirklich exelent aussehende Jungen sind und da sich die Jungen dieich vor der Reise aus den Paaren gezogen habe ,sehr gut auf der Jungreise schlagen werde ich die wohl erstmal behalten.Mal sehen wie es sich so ergibt denn sie sind alle durch die Bank ansehnlicheJunge.

Montag den 9.09.2019

Da die Saison schon fast vorbei ist lasse ich es auch etwas ruhiger angehen und ich werde immer erst zu um 8Uhr in den Garten fahren.Freiflug ist dann immer ab 9Uhr angesagt erst die Jungtaubendann die alten Reisetauben.

Nun war noch einiges dazwischen gekommen sodaß ich weiteres unter Dienstag vermerke.

Sonntag den 8.09.2019

Nachdem ich die Tauben um 10Uhr versorgt hatte,kam der Anruf das am nächsten Wochenende der Flug ab Stargard durchgeführt wird.Wenn das Wetter mitspielt ist ja in Ordnung wenn es ein verkürzterwird auch,aber das wäre auch an diesem Wochende gegangen.

Am Nachmittag habe ich dann um 16Uhr30 die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen und schon nach kurzer Zeit landete eine Jungtaube direkt auf dem Sputnik und da sie ganz schnell im Schlagverschwunden ist habe ich gleich nachgesehen ob sie irgendwas hat und da sah ich die Bescherung,das Bein an dem der Tipesring ist,war im Gelenk gebrochen.Es ist mein wohl körperlich bestes Jungtieraus diesem Jahr und ich habe sie dann gleich genommen und verarztet.Die anderen Jungtauben waren ganz hoch am Himmel und bestimmt einer Greifvogelatacke ausgesetzt bei dem sich die Taube dannverletzt hat.Nach ca.1 Stunde kamen dann die Tauben runter und sprangen gleich in ihr Abteil ein.Sie wurden dann alle versorgt und nochmal kontrolliert ob alles in Ordnung war.

Samstag den 7.09.2019

Mit 9°war es recht kühl und man muss doch schon einen leichten Pullover überziehen wenn man in den Garten geht.Die Tauben bekamen alle satt Futter in die Tröge und frisches Wasser in dieTränken.Bei den Jungtauben wurden die Gritmineraltröge entfernt und zu den Zucht und Reisetauben gestellt.Die Jungtauben kriegten reichlich Power-Supra und die übigen Tauben die Mausermischung aus70% SG und 30% erntefrischen Weizen.Bei den Reisetauben wurde der Ausflug geöffnet damit sie zum Fliegen und Relaxen raus können.

Um 9Uhr 51 kam die Info das unser Flug ausfällt.Ich war gerade mit den Sommerjungen und den Spätheimkehrern im Auto unterwegs um sie in Gleschendorf rauszulassen.Da ich aber noch bei uns imOrt war bin ich wieder in den Garten und habe die Jungen die ich eigentlich auf dem Preisflug setzen wollte,mit eingekorbt und bin mit ihnen nach Duvensee/Mölln gefahren und habe sie dort um 11:30aufgelassen. Die 50 km haben sie dann um 12Uhr 15 hinter sich gebracht denn um die Uhrzeit sind sie alle über die Antenne gegangen. Als ich dann um 12Uhr30 im Garten ankam fehlte eine Taube von denSommerjungen.Ich habe so das dumme Gefühl das es dann mit der Saison 2019 gewesen ist.Es ist zwar eine Nachricht gekommen das man bei Interesse an einen weiteren Flug sich am Montag melden soll,aberso wie ich die Mehrheit der Züchter einschätze wird es das wohl gewesen sein.Ich würde noch weiterschicken wenn es dazu käme.

Freitag den 6.09.2019

Die Reisetauben durften von 7-9Uhr und von 11-15Uhr zum Freiflug raus.Am Sonntag werde ich dann die Nester räumen,die Jungen absetzen und die Nester auf Ruhestellung setzen.Wenn dann der letzteJungtaubenflug am 14/15.09. gelaufen ist wird getrennt.

Die Jungtauben flogen von 9-9:30 und am Nachmittag von 15-17Uhr.Gefuttert wurde satt 50/50 Energie + Power Supra satt hinterher noch satt Hanf/SBK geschält. Morgen früh wird genauso gefüttert.AmSonntag,wenn dann die Tauben gestartet werden,wird kein leichter Flug denn bei 340km und Nordwest Wind mit kleinen Schauern dazwischen wird den Tauben was abverlangen.

Donnerstag den 5.09.2019

Gerade habe ich den offiziellen Bescheid bekommen das der Flug auf Sonntag verschoben wurde.Die Reise und Zuchttauben habe ich mit Futter,Wasser und frischen Grit versorgt und die Jungtauben werdeich einkorben und auf 30km fahren um sie aufzulassen,mal sehen was das Wetter so hergibt.Habe mich nicht getraut weiter wegzu fahren mit den Jungtauben,bin nur nach dem 11Km entfernten Bimöhlen umsie dort aufzulassen. Sie waren dann auch schon am Schlag als ich dort eintraf.Nachdem sie noch ca.1Std.am Haus geflogen sind habe ich sie reingeholt und versorgt.Es gab satt Futter mit CTPangefeuchtet und mit Kräutern abgetrocknet.Die Gritgefäße wurden neu bestückt und das Wasser gab es ohne Zusätze.Beim beobachten der Tauben stellte ich fest das noch ein Spätheimkehrer zurück gekehrtwar.Der 08345 19 372 von dem Züchter Peter Fuschera aus der Linie des Romario dessen Nachzucht in Südafrika das 600 km Finale in Victoria Falls World challenge Zimbabwe gewonnen hat.Auch fürP.Fuschera fliegt diese Linie des Romario bei OLR ganz erfolgreich.Es sind jetzt alle 3 Enkel seines Stammvogels Nr 2 später wiedergekommen und haben sich durchge - schlagen, nicht das schlechtesteZeichen.Am Abend war ich dann wieder im Garten bei den Tauben.Bei Alttauben auf Fang gestellt und die Jungtauben zusammen rausgelassen.Die haben dann mit einer kleinen Zwischenlandung 1Std.geflogenund wurden dann satt versorgt.Das Wasser gebe ich fast nur noch ohne Zusätze weil ich zum wiederholten mal festgestellt habe das die Tauben zögern beim Trinken wenn etwas im Wasser ist.Selbst dasleichte ansäuern mit Obstessig gefällt ihnen nicht und ich werde mir eine Möglichkeit erarbeiten die Zusätze nur über das Futter zu geben.

Mittwoch den 4.09.2019

Das Training der Jungtauben war heute morgen sehr gut,sie zogen ihre Bahnen rund um das Kleingartengeläde von um 8Uhr bis 9Uhr 30 um dann schnell zum Fressen einzuspringen.Das mit dem reingehenklappt super so habe ich das in meinen fast 50Jahren Brieftaubensport noch nie erlebt.Mitunter brauch ich mich nur zu zeigen und die Tauben springen sofort ein.Heute gab es wieder satt50%Energy-Supra 50% SG Weizen Mischung angefeuchtet mit etwas Zelloxygen und CTP von jeden 10ml auf 1kg Futter.Das CTP gebe ich nicht mehr ins Wasser sondern auch über das Futter,weil ichfestgestellt habe das das Wasser am besten aufgenommen wird wenn es klar gegeben wird.Für unseren Flug am Wochenende sind knapp 2500 Tauben vorgemeldet.Stargard Polen sind 340km für meine Tauben undwird bei etwas Gegenwind schon ein schöner Prüfstein für die Tiere sein.Nachdem ich das Reiseabteil gereinigt hatte,habe ich eine Badewanne mit Stroh für die Spätjungen auf den Fussboden gestellt.Die Reisetauben konnten dann bis am Nachmittag 16 Uhr tun und lassen was sie wollten,das zweite Gelege nach der Reise wird jetzt bebrütet und die Eier werden in den nächsten Tagen gegen Steineierausgetauscht um dann zu überbrüten.Gegen 16Uhr 30 wurden dann die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen die sich jetzt bei dieser Witterung bei Tempe - raturen unter 20° und immer mal wieder etwasNiederschlag so richtig wohlfühlen und für 11/2 Std fast nur in der Luft waren. Einige Jungtauben die von den ersten verlustreichen Preisflügen immer mal wieder zurückgekehrt waren sind auch wiederkörperlich gut drauf werden aber nicht mehr gesetzt denn der Sprung jetzt auf 340km wäre mir zu groß.Ich nehme sie dann immer zum Einsetzen und Verrechnen mit nach Mözen um von dort aus nach Hausefliegen zu lassen.Versorgt wurden die Jungtauben mitsatt mit der 50/50 Mischung und zusätzlich Hanf und Sonnenblumenkerne. Reiskeimöl wurde zum anfeuchten des Futters genutzt und mit Mineralrotabgetrocknet. Eine Jungtaube aus Winsen Luhe war mir zugeflogen und ich habe sie dem Züchter gemeldet.Da der Züchter zur Zeit selbst nicht in der Lage ist sich zu kümmern werde ich die Taube bei mirFreiflug geben und sie kann entscheiden was sie möchte.

Dienstag den 3.09.2019

Heute morgen hat es hier bei uns wie aus Eimern geschüttet und deshalb brauchten die Tauben nicht nach draussen zum Freiflug.Nachdem ich dann den Alttauben Reiseschlag gesäubert hatte bin ichmeinen Vereinsvorsitzenden besuchen gefahren.Am Nachmittag war es dann zu um 17Uhr trocken und etwas sonnig und die Jungen gingen für 11/2 Std nach draussen zum Freiflug.Sie waren die ganze Zeit inder Luft und es war eine helle Freude ihnen beim Fliegen im Wind zuzusehen.Als sie dann auf dem Bauhofdach gelandet waren holte ich sie sofort in den Schlag weil Abends meistens noch ein paar jungeSperber vorbeischauen.Die sind es auch gewesen die mir die 1.Jungtaube am Samstag vom Flug erschreckt haben.Ich habe mich nämlich am Montagnachmittag mit einem Jäger getroffen der mir das vor Ort beimir im Garten erklärt hat.Ob am Wochende der 340km Flug wie geplant stattfinden kann bezweifel ich stark denn die Wetteraussichten sind nicht so gut.Gemeldet habe ich jedenfalls erstmal 25 Tauben undich denke das wir so ca.300 bei uns in der Rv zusammen bekommen.

Montag den 2.09.2019

Es scheint Herbst zu werden,denn die Temperaturen sind ganz schön runter gegangen.echt kühle 9° waren es heute morgen um 8 Uhr als ich die Jungtauben zum Freiflug rausgelassen und die Zucht undReisetauben versorgt habe.Die Jungen der Reisetauben sitzen jetzt in einer Strohecke auf dem Fussboden und machen einen sehr guten Eindruck.Das Trinkwasser wird heute mit Obstessig angesäuert 10ml/Lauf den Liter Wasser.Im Laufe des Vormittags ist die 255 von P.Fuschera nachgekommen.Bei dem Reinigen des Sitzregals ist mir aufgefallen das der Kot schon wieder sehr gut aussieht.Am Nachmittag habeich dann die Jungtauben schon um 15Uhr30 zum Freiflug rausgelassen,die haben dann für gut eine Stunde geflogen und man merkte das die Temperaturen den Tauben besser gefallen.Sie wurden dann gegen17Uhr 30 mit Futter Wasser und Grit versorgt.

Sonntag den 1.09.2019

Gestern unterhielten wir uns beim Verrechnen über die doch recht hohe Zahl der noch fehlenden Tauben der Jungtierflüge bei uns in der Rv und der Transportgemeinschaft.Es wurde folgendeFeststellung gemacht,das es so nicht weitergehen kann und das die Verluste schon deutlich minimiert werden könnten wenn die Regioflüge für Jungtauben wegfallen würden.Ausserdem ein anlernen derJungtauben im Geburtsjahr nur bis 200km für die weiteren Schläge sein sollten.Meine persönliche Meinung dazu ist das aber auch die Qualität unserer Tauben besser werden muss denn ein Beispiel einesalten Züchters in unserer Rv zeigt das er mit seinem durchgezüchteten Stamm kaum Verluste zu verzeichnen hat.Es ist der Züchter Norbert Warzecha und ich hoffe das er nichts dagegen hat das ich dieseshier schreibe.

Das frühe Warten im Garten war nicht umsonst denn 2 Tauben sind noch nachgekommen.Ganz besonders groß war die Freude als um 7:35 eine Taube ganz hoch aus dem Norden angeflogen kam und es sichherausstellte das es die 479 war die in der letzten Woche den 6.Konk.in der FG geflogen hatte und 15 Minuten später war es der 1.Konkurssieger der 404 der auch ganz hoch aus dem Norden kam und ganzschnell im Schlag verschwand um zu Fressen und zu Saufen.Hatte extra den Trog mit dem mit Rehaelexier/Zelloxygen angemischten Futter voll gemacht damit die Nachzügler sich stärken können.Das Wasserin der Tränke ist heute mit Vitaltrunk,Vitalis Mineralflüssig und Tollyamin angesetzt.Nach der Fütterung gab es dann noch 10g Hanf pro Taube auf Futtertablett,welchen sie dann auch ganz schnellverzehrt hatten.Zu Mittag tauchte dann der 250 von Peter Fuschera auf der damit die Fahne der Fuscheratauben hoch hält.Am Nachmittag war ich kurz beim Schleswig-Holstein Derby das heute seinenEndflug hatte.Die Tauben taten sich schwer und um 19 Uhr waren mal gerade knappe 70 Tauben von 244 da.Meine Jungtauben gingen dann um 16 Uhr 30 zum Freiflug raus und kaum waren sie in der Luft warenauch die Greife vor Ort,sie hatten aber keinen Erfolg. Um 18Uhr wurden die Jungen satt versorgt und die Reisepaare konnten ihr Freiflug genießen und wurden später noch gefüttert und getränkt.

Samstag den31.08.2019

Knappe 4000 Tauben sind in Pasewalk um 8Uhr zum 1.Regionalflug gestartet.Ich erwarte die ersten Tauben so zwischen 11:15-11:30 bei leichten Südsüdostwind.Mal sehen wie die Tauben mit der Situationzurechtkommen denn das Gebiet ist durch die Hamburger Rven von 1899 und Nordwest ja noch einmal erheblich vergrößert worden.

Die Tränke wird mit Eziclean 15ml/L und 10ml/L Tollyamin befüllt werden.Im Trog gibt es Gritmineral und Taubenkuchen.Als erstes Futter gibt es eine Mischung aus Power-Energie-Supra + SGangefeuchtet mit Reha-Vital Elexier und abgepudert mit Mineralrot und Palomakräuter.Besonders gespannt bin ich auf die Nachsetzer die jetzt mindestens 10Tage zu Hause waren und entweder vom 1.oder2.ten Preisflug nachgekommen waren.

Das was ich schon geahnt hatte ist eingetreten,es fehlen in der Rv Segeberg beim Verrechnen 160 Tauben von 514 gesetzten Tauben.Das sind einfach zuviel und man kann nur hoffen das es am Abend undmorgen früh noch etliche Tauben nach Hause schaffen.Ich fange mit dem 445 zwar in der Spitzengruppe an,mache aber nur 7 Preise. Es fehlen jetzt noch 7 Tauben und hoffe das es noch alle schaffen. EinGrund zur Freude habe ich aber auch,denn der Lübecker Züchter H.Engel fliegt mit einer von mir gezogenen Taube den 1.Konkurs.Die Abstammung stelle ich über dem Tagebuch von heute ein.

Noch einen Nachtrag zum Flug,es hätte vielleicht wieder zum Sieg gereicht wenn der 445 im Landeanflug nicht von einem Greifvogelpaar angegriffen worden wäre.Er startete noch einmal durch und gingrichtig hoch bevor er dann über die Antenne ging.Er verlor so 2 Min.die ihm zum Sieg gereicht hätte.Er stammt aus meinem "Ringlosen" einem Bruder des 1.Konkurssiegers von letzten Flug abNeubrandenburg und der 145.

Freitag den 30.08.2019

Noch bin ich unschlüssig ob ich zu unseren 4ten Jungtaubenflug einsetze,weil mir die Vorhersage für morgen nicht gefällt.Ich ersehe auf meinem Wetterprogramm(Windy.com)

das ein früher Auflass nicht möglich sein wird,wenn dann die Flugzeit über die Mittagszeit geht,werden die Tauben ihre Probleme mit der Mittagshitze von 30°bekommen.Habe es in dieser Woche an zweiAbenden festgestellt das die Tauben bei der Schwüle Schwierigkeiten bekommen.Die Jungtauben habe ich heute morgen satt mit Power-Supra satt versorgt.Klares frisches Wasser schon 2x frischangeboten.

Bin gerade vom Einsetzen zurück.Einige Züchter haben die Reise doch schon eingestellt weil die Verluste doch bei dem einen oder anderen zu hoch waren und die Vorhersage für morgen nicht ganz sogut sind.Ich habe nun doch 32 Jungtauben gesetzt und hoffe das die Flugleitung die richtige Entscheidung trifft.Habe heute über Tag noch 2 Jungtauben vom 2ten Preisflug nachbekommen. 6 Sommerjungeund 5 nachgekommene Junge habe ich mit nach Mözen zum Einsetzen genommen und dort um 18:30 aufgelassen.Waren alle wieder da als ich vorhin kontrolliert habe. Die Schlagvermessung für den 4.Preisflugab Pasewalk beträgt 267,662km

Donnerstag den 29.08.2019

Leichter Landregen bringt etwas Abkühlung und di3 Jungtauben trainieren gleich besser.Ab 7Uhr 45 gingen die Jungtauben zum Freiflug raus und fliegen trotz schlechter Sicht und Regen recht hoch undausdauernd.Die Alten Zucht und Reisetauben wurden mit Gritmineral und Taubenkuchen versorgt und bekommen dann satt Mausermischung in den Trog.Die Mausermischung setzt sich zusammen aus 70% SGMischung und 30% erntefrischen Weizen.Auf vielfachen Wunsch hier mal meine geplante Versorgung mit Zusatzprodukten während der Mauser. Im Wasser Sonntags immer Tollyamin Med, Montags Vitalis Mineralflüssig 5ml/L,Dienstag und Donnerstag Obstessig 15ml/L, Mittwoch und Freitag klares Wasser.Samstag Vitaltrunk.

Die Jungtauben haben Mittwoch 10mlCTP/L Wasser Donnerstag 20ml/L.Freitag Einsatz

tag klares Wasser.Morgens und Mittags jeweils frisch.Das Futter ist ab Mittwochabend Energie-Supra satt,Donnerstagabend 50/50 Energie und Power Supra.Freitag 10Uhr satt zum aussuchen 50/50 + Hanfund SBK geschält.Bei der Rückkunft der Tauben ist 20ml Eziclean und 20ml Tollyamin Med auf 2L Wasser. Das Futter setzt sich zusammen aus 50/50 Energie Power und Hanf angefeuchtet mit Rehavitaltrunkund mit Mineralrot Kräuter Paloma abgetrocknet.Sonntags wird morgens Relax-Supra mit Zelloxygen und Trockenhefe gefüttert.Montag und Dienstag 50/50 Energie-SG Mauser.Wasser mit Vitalis flüssigMineral.

Ab Mittag war ich zum 97 Ehrentag meiner Mutter und war dann zu um 16Uhr30 wieder im Garten um die Jungtauben rauszulassen. 11/4 Std. haben sie geflogen,das war eine wahre Freude ihnenzuzusehen.Der Appetit war richtig gut und haben nochmals sehr gut gefressen.

Mittwoch den28.08.2019

Ganz schön warm war es heute Morgen um 9 Uhr schon.Die Jungtauben flogen nur so ca.25 Minuten und hielten sich dann entweder auf dem Dach oder auf dem Rasen auf.Gegen 10 Uhr wurden sie dann mit100% Energie-Supra satt versorgt.Dem Wasser wurde CTP zugefügt 10ml/L Wasser.Die Reisetauben wurden dann ab 10Uhr zum Freiflug rausgelassen.Ab Mittag wurde die 30°überschritten und die Jungtaubenwurden erst wieder um 18Uhr rausgelassen und später mit Energie Supra versorgt.

Dienstag den 27.08.2019

Ich bin jetzt dazu übergegangen den Jungtauben erst ab 9Uhr Freiflug zu geben.Sie fliegen dann bis 10Uhr und werden dann mit Futter und Wasser versorgt.Vorweg gab es 200g Hanf für 35 Tauben unddann 600g Energie-Supra und SG mit 30% Weizenanteil.In der Zeit des Freifluges wurden die Zucht und Reisetauben versorgt.Nachdem die Jungtauben abgeflogen waren durften die Reisetauben raus,nachdemsie ausgiebig geflogen waren ging es ab in den Grünkohl den sie sich dann schmecken lassen.Auch heute ist es wieder mit 31° doch recht warm und lassen den Züchter auch des öfteren den Schattenaufsuchen.Nachdem ich in mein Wetterprogramm geschaut habe,kommen mir so die Vorahnung das uns eventuell ein Flugverbots-Wochenende bevorsteht.Gerade nach dem sehr schlechten Flugverläufen in vielenRvèn am Sonntag.Mal sehen was kommt.

Mensch war das ne Luft heute Nachmittag da ging mir doch glatt die Puste weg beim Rasenmähen.Kurz vor 18Uhr habe ich dann die Reisetauben reingeholt,die sich den Grünkohl vor die Brust genommenhatten,als sie draussen waren.Die jungen flogen dann bis zu dem Zeitpunkt als das Gewitter aufzog habe sie dann schnell eingeholt und versorgt.Es gab die Mischung vom Morgen satt und klaresWasser

Montag den 26.08.2019

Gestern habe ich mal mit dem Schreiben einen Ruhetag eingelegt.Zum Flug möchte ich nochmal festhalten das es ein sehr anspruchsvoller Flug gewesen ist der unterschiedlicher nicht hätte ausfallenkönnen.Unsere TG Partner haben alle sehr verschiedene Konkurszeiten.Von über 2 Std. in der Rv Lübeck bis zu 38 Min. in der Rv Storman.Ob es der Endflug beim Dänischen OLR gewesen ist glaube ich nichtoder vielleicht die zeitlich dichten Starts in Neubrandenburg mit 7:50 Hamburg 1899, 8 Uhr unsere TG und 8:15 die Rv Güstrow. Kann mir vorstellen das einzelne Gruppen der Starts noch jeweils in derNähe waren.

Nun zu der Versorgung gestern.Die Tauben hatten keinen Freiflug und die Versorgung sah folgendermaßen aus.Relax-Supra 20g pro Taube mit Reha-Elexier ,abgetrochnet mit Trockenhefe und Mineralrotvon Natural,dann 10g Energie Supra pro Taube. Der Grittrog wurde frisch befüllt und das Tränkewasser mit Tollyamin Med.Gestern Abend gab es Energie-Supra satt mit Knobiöl und Paloma Kräuter.Habe nochvergessen zu erwähnen das alle 25 Jungtauben und die 3 Jährigen wieder da sind.Die letzte Jährige war um 10:40 über die Antenne gegangen und am Sonntagmorgen saß noche eine Taube vom1.Preisflug von Cammin auf der Antenne.

Es war doch ganz schön warm geworden über Tag,wir hatten hier 31° und wie ich dann am Nachmittag gesehen habe wurde vom Verband ein Flugverbot bis einschließlich Mittwoch ausgesprochen.DieJungtauben wurden mit 1/3 SG/Weizen und 2/3 Energie Supra versorgt bis sie einige Körner liegen ließen und zum Saufen gegangen sind.Habe mir heute auch noch eine Fl.Obstessig mitgebracht damit ich an2 Tagen in der Woche ihn ins Wasser gebe.Die alten Reisetauben haben den ganzen Nachmittag Freiflug gehabt und die Jungen waren nochmal von 17Uhr45 eine Stunde draussen.

Samstag den 24.08.2019

Die Tauben sind bei leichten Nordöstlichen Winden um 8Uhr in Neubrandenburg 219km gestartet worden.In der Rv sind 620 Tauben gesetzt 25 davon gehören mir.7 Tauben habe ich zu Hause gelassen diewerden zum nächsten Flug ab Pasewalk gesetzt.Meine Favorieten für heute sind 453,480,404,die Tauben waren alle in einem sehr guten Zustand von der Mauser her.Eigentlich sollte ein zufriedenstellendesErgebnis heraus und das bedeutet für mich ohne Verluste und meine Prozente,also mindestens 8 Preise.

Als ich gestern zum Einsetzen war wurde der Acker nebenan bei mir,der Weizen geerntet Ich hatte meinen Gartennachbarn gebeten wenn das passieren sollte wenn ich nicht vor Ort sein,das er denBauern fragt ob ich frischen Weizen bekommen könnte.Als ich vom Einsetzen zurückkehrte stand eine Schubkarre voll Weizen bei mir vor dem Stall.Der sieht so etwas von Super aus so einen Weizen habeich noch nicht gesehen.Werde 30% zu meiner SG Mischung dazu mischen.

Es hat geklappt der 404 fliegt den 1. in Rv und FG Bin Stolz wie Oskar.Der 404 kommt aus dem Paar 968 x 620 (Abstammung über demTagebucheintrag)

Freitag den 23.08.2019

Den Tagebucheintrag habe ich gestern nicht mehr geschafft.Ich war froh als ich wieder in Boostedt,von der Fahrt nach Rostock,angekommen war.Nette Sportsfreunde und Tierliebhaber,bei denen dieTauben in Pflege waren,habe ich kennengelernt.Um 9Uhr30 hatte ich mich auf den Weg nach Rostock gemacht und natürlich habe ich noch Tauben zum Trainieren mitgenommen.Die 6 Sommerjungen habe ich inFahrenkrug (16km) aufgelassen und 7 Jährige Tauben in Grevesmühlen (85km),die dann gestern Abend alle wieder im Schlag angekommen waren.Um 12 Uhr holte ich meinen 467 auf der Arbeitsstelle desSpfrd.Frank ab und nach kurzen kurzen Austausch ging es weiter zu Nichttaubenzüchtern die sich rührend um den Scheckvogel gekümmert hatten.Zum Abschluss war ich dann bei dem Spfrd.Flade der direkt amHafen in Schmarldorf sein Domizil hat um die Taube des Sportfreundes H.Biester abzuholen. Um 13Uhr 45 machte ich mich wieder auf den Rückweg in Richtung Heimat.Die Taube des Sportsfreundes Biesterhabe ich dann 15Uhr 30 bei ihm abgeliefert und gegen 17Uhr war ich wieder im Garten in Boostedt. Die Jungtauben wurden dann zum Freiflug rausgelassen und lieferten ein sehr gutes Training ab.Nach 2Std.habe ich sie dann satt mit der Energie- Supramischung gefüttert.Die Tränken mit klaren frischen Wasser gefüllt und der Grittrog mit Taubenkuchen und Grit erneuert,dieser wurde dann vor demVerlassen des Gartens zu den Zuchttauben gestellt.Gestern über den Tag war noch ein Jungvogel aus dem Paar 1367/624 wiedergekommen,damit sind auch aus diesem Paar alle Jungen wieder am Schlag.Er warverletzt und die Federn des rechten Hinterflügels waren alle weg.Heute morgen saß dann wieder eine Jungtaube von Montagauflass auf dem Sputnik,auch sie scheint einen Unfall gehabt zu haben,denn auchihr fehlten mehrere Federn im Flügel.Heute gab es satt Power-Supra bis Mittag im Trog der dann mit dem Rest zu den Zuchtweibchen gestellt wurde.Ab 16Uhr korbte ich die 25 Jungtauben zum Flug abNeubrandenburg (219,906km)ein.Die 6 Sommerjungen nahm ich dann noch einmal mit zum Einsetzen nach Mözen und ließ sie dort um 17Uhr45 frei.Ob sie alle angekommen sind konnte ich am Abend nicht mehrkontrollieren da es schon dunkel war als ich vom Einsetzen nach Hause kam.

Mittwoch den 21.08.2019

Heute morgen gab es für die Tauben keinen Freiflug weil ich einen frühen Arzttermin wahrnehmen musste.Die Tauben wurden dann schon um 6Uhr mit allem versorgt.Bei den Jungtauben gab es CTP insTrinkwasser 10ml/L Wasser das Futter bestehend aus 50/50 SG und Energie-Supra.Über das Futter gab es wieder etwas Möhrenbrei/Zelloxyg.

abgetrocknet mit Hefe/Mineralrot,die Tauben brauchen es einfach um Topfit zu sein.

Nachdem ich vom Arzt wieder zurück war habe ich mir die 6 Sommerjungen die jetzt 2 Federn geworfen haben eingekorbt und nehme sie heute mit nach Mözen um sie dort aufzulassen.Es sind Junge aus denPaaren aus denen ich bis jetzt kaum Kinder verloren habe.Die Jungen sind dann ca.1Std nach dem Auflass wieder am Schlag eingetroffen.Am Nachmittag ließ ich dann um 16Uhr30 die gesamten freifliegendenTauben zusammen raus.Sie durften dann bis 18Uhr machen was sie wollten und wurden dann herein geholt.Die Jungtauben bekamen Energie-Supra satt und die anderen alle die SG-Mischung.Morgen geht es nunins 200km entfernte Rostock um die gemeldeten Tauben abzuholen.Vielleicht kann ich ja die ein oder andere Taube noch mitnehmen die hier nach Schl.Holstein gehört denn ein Züchter hat mehrereZuflieger in Pflege.

Dienstag den 20.08.2019

Ich setze den Tagebucheintrag von gestern hier fort weil ich am Abend nach dem Verrechnen keine Lust hatte um etwas zu Schreiben.Der Flug war sehr hart und brachte für so manchen Züchter wiederVerluste vor allen Dingen taten sich die Tauben schwer die die JTK hatten.Durch den doch recht starken Gegenwind von teilweise 40-50km in den Böen wurden die Tauben ordentlich gefordert.Die erstenTauben hatten auch nur eben über 1100m/Min. und die Konkursdauer von 40Min.zeigt das es ein anspruchsvoller Flug war.Die ersten 3 Tauben bei mir sind im Reisestall gezogen und kommen aus den Paarendie bei mir zu den Leistungsträgern gehören.Das Ergebnis mit 33/13 stellt mich zufrieden aber das fehlen von 13 Jungen gestern zum Verrechnen ,schmerzt sehr. Als ich spät um 20Uhr wieder am Schlagwar waren zwar noch 2-3 Tauben gekommen aber das sind immer noch zuviel die fehlen.Die Tauben hatten reichlich von allen Futtersorten im Trog und durften sich aussuchen,die Futterreste bekommen danndie Zuchttauben. Das Wasser war mit Tollyamin Med und Honig angesetzt.Heute gibt es reichlich Hanf zusätzlich und das Futter wird mit Reha-Vitalelexier angemischt und mit Bierhefe abgelöscht.DieTauben werden gleich wieder mit allen versorgt denn am Freitag wird schon wieder für Neubrandenburg 220km eingekorbt und gerade unsere Tauben hier in Boostedt die gestern 1 Std länger auf den Flügelnwaren als die Lübecker Tauben müssen mit den Besten versorgt werden.Heute Morgen gab es keinen Freiflug erst am Abend durften sie wieder raus.Bei Sonnenschein und 22° durften die Jungtauben amNachmittag ab 15 Uhr tun und lassen was sie wollten und sie flogen erstaunlich gut.Fast 3 Stunden in denen es Spaß machte ihnen bei ihren Treiben zuzuschauen.Als ich sie dann kurz nach 18Uhrreinholte gab es SG Mischung mit Möhrenbrei und Hefemineral gemisch abgetrocknet.Über Tag waren noch 6 Tauben von dem Flug gestern nach - gekommen.Am Donnerstag fahre ich die 190km nach Rostock umdie dort gestrandeten Tauben abzuholen.

Habe heute Abend mal in mein Wetterprogramm reingeschaut ,sieht so aus das die Tauben es mal etwas leichter haben bei dem angesagten Ostwind.

Montag den 19.08.2019

Es wird nach meiner Sicht etwas problematisch mit den Auflässen heute morgen.Unser Regio 100 steht heute in Teterow,Tarnow,Wismar,Parchim.Die Rv`en aus dem Osten des Regio 200 stehen inTarnow,Wittenberge.Die Sichten sind in diesen Bereichen nicht so gut und es bedarf eines besonnenen handelns damit es nicht in die Hose geht,denn die Flugrichtungen überschneiden sich ordentlich.

Sonntag den 18.08.2019

Grosse Freude heute Morgen,der 402 aus dem Paar F-7739 x 65.Der Vater ist von Th.Mauer und ist ganz eng gezogen auf den Olympiade 03 und die 65 ist von Ewald Fr.

und Mutter mehrerer guter Tauben bei mir und bei S.Gelard. Aus diesem Paar sind nun alle Jungen wieder da.Versorgt wurden die Tauben satt mit einer Mischung 60% Power, 20% Energie-Supra,10%SBK+10%Hanf.Das Wasser in der Tränke gab es klar und seit vorgestern hohle ich mir Leitungswasser und nehme es nicht mehr auf anraten eines bekannten Sportfreundes, aus der eigenen Gartenpumpe.DieFutterreste wurde den Zuchttauben in den Trog gegeben.Am Nachmittag ab 16Uhr werden die Tauben dann eingesetzt und um 17Uhr zur Einsatzstelle nach Mözen gebracht. Knappe 1/2 Std. brauche ich für die30km und da ich zur Einsatzkommision gehöre und noch die Vorbereitungen zum Einsetzen getroffen werden müssen,ist rechtzeitiges Erscheinen wichtig.Als ich fertig war mit dem Einkorben klingelte meinHandy und bekam die Anfrage ob ich eine Taube in NMS abholen und sie mit zur Einsatzstelle nach Mözen nehmen könnte.Aus einer Taube wurden dann 3 die ich mitnahm für unseren Kabifahrer,der siedann mit nach Trittau nahm.Als ich dann mit dem Einsatzgeschäft fertig war hatte ich aber auch wieder 5 Zuflieger mit nach NMS zu nehmen.Nachdem ich dann zu Hause war wollte ich mich mit dem Züchterin Rostock in Verbindung setzen wegen dem 467 leider habe ich ihn aber nicht erreicht und ihn auf das Band gesprochen.Morgen früh startet nun der gesamte Norden seine Jungtauben,ich kann nur sagen:Hoffendlich werden vernünpftige absprachen getroffen und nicht das es so ein Chaos gibt wie am letzten Sonntag.Hoffe morgen Abend berichten zu können das alle Tauben von mir wieder da sind.

Samstag den17.08.2019

Heute Morgen saß wieder eine der vermissten Tauben von Sonntag auf der Voliere. Die 436 ist eine ganz zahme und kam gleich auf mich zugeflogen als ich denGarten betrat.Ich setzte sie dann gleich in die Extrabox um sie gesondert zu versorgen.Ich spritzte ihr gleich per Kanüle 5ml Enziclen in den Kropf und ins Wasser Tollyamin Med.Als Futter gab es einekleine Ration Hanf und SBK geschält.

Später kam noch Relax-Supra zum satt werden.Von 8Uhr 30 bis 10Uhr waren die gesamten Jungtauben in der Luft und die meiste Zeit waren sie ausser Sicht.DerAppetit war dann dementsprechend groß und sie wurden ziemlich satt gefüttert.Es gab eine Mischung aus 75% SG 12,5%Energie-Supra 12,5%Power-Supra.Zum Abschluss noch 100g Hanf und SBK schwarz.Nachdemdie Jungtauben versorgt waren wurde bei den Reisetauben der Aus und Einflug geöffnet nachdem sie auch versorgt waren.

Freitag den 16.08.2019

Möchte erstmal im Vorwege erwehnen das der Züchter dem ich vorgestern die Taube hingebracht habe sich gestern Abend telefonisch gemeldet und sich vielmals entschuldigt hat. Nun zu heute Morgen:Dieälteren Jungtauben haben gut trainiert.Sie flogen recht hoch und waren für ca.15Min. ausser Sichtweite.Die 479 die vorgestern verletzt nache Hause gekommen war,habe ich vor dem Freiflug in ihr Abteilgesetzt und sie ging auch gleich mit raus.Das Eziclen scheint den Tauben doch zu helfen.Den Jungvogel 287 habe ich nach dem Füttern beiseite genommen und in der Sonderbox eine Ration Hanf und SBKverabreicht.Ich hatte den Eindruck das er das brauchte denn er war am Sonntag als letzter gekommen.Im Reiseschlag habe ich dann die ersten Jungen in diesem Jahr von der 207 beringt.

Da es gegen Abend regnen soll habe ich die 1.Gruppe mit den älteren Jungen schon um 15Uhr zum Freiflug rausgelassen.Sie gingen hoch und waren für 30 Minuten weg um dann noch 45 Min.um dasKleingartengelände zu fliegen.Da ich festgestellt habe das einige Tauben nicht registriert werden habe ich die Tränke im Abteil hinter eine Tipesantenne plaziert und es wurden nachträglich nach demFüttern noch 4 Tauben registriert.Um 17Uhr durfte dann die bambinogruppe raus zum Freiflug,auch sie flogen für 45 Minuten wobei auch sie für eine viertel Stunde weg waren.Versorgt wurden sie dannnoch mit der Futtermischung und Hanf und SBK.Die Reisetauben gingen dann auch nochmal nach draussen und werden später dann nochmal versorgt.

Donnerstag den 15.08.2019

Mein Blick auf die Wetterkarte heute morgen verheißt nichts gutes für das Wochende.Frühestens am Montag könnte nach meiner Meinung ein Flug stattfinden. Dem entsprechend ließ ich die Jungtaubenauch heute morgen im Schlag und versorgte sie nur mit Futter und Wasser ohne das es Freiflug gab.Dauerregen machte mir die Entscheidung leicht denn es ist auch nichts bei dem Wetter im Garten.DieTauben bekamen eine reichliche Portion Grit und Taubenkuchen und dazu etwas frische Maulwurfserde.Das Futter für die Abendversorgung habe ich mit AM Microorganismen vorbereitet.Die 479 die gesternvom Flug zurück gekommen ist habe ich extra in einer Versorgungsbox gesetzt damit sie dem Aufbau entsprechendes Futter bekommt.Zusätzlich habe ich ihr mittels einer Spritze mit Kanüle 5ml Eziclen inden Kropf gegeben,es scheint den Tauben schneller über den Berg zu helfen.

Um 17 Uhr kam der Bescheid das wir erst am Sonntag für Montag einsetzen.Ich hatte vorher die Regenpause genutzt und den Jungtauben Freiflug zu geben.Nach 1 Std. holte ich sie nach einem gutenTraining mit Futter rein und versorgte sie mit Futter und frischem Wasser.In der Zeit des Freifluges habe ich dann das Sitzregal gereinigt und habe dabei festgestellt das der Kot gut aussieht.

Mittwoch den 14.08.2019

Während des Freiflug`s der Jungtauben tauchte ein Sperberweibchen auf und versuchte eine Mahlzeit zu bekommen,aber der Schwarm ging dann ganz hoch undirgendwann zog der Sperber weiter und die Jungen kamen dann herunter und sprangen in ihren Schlag ein.Sie wurden dann mit allem versorgt und nachdem sie satt waren gab es Badewasser ,was sie dannauch schnell nutzten.Die Bambinogruppe ist auch durch den massiven Verlust am Wochende etwas kleiner geworden und ging dann zum Training raus als die älteren Jungen eingesprungen waren.Sietrainierten auch sehr gut und haben sich den Schwarm von meinem Sportskollegen Breese angeschlossen.Kurz vor Mittag waren dann die Tauben wieder gelandet und wurden auch versorgt. Die 2 Tauben in derKrankenstation wurden seit Montag nur mit Wasser mit Eziclaen versorgt 5ml am 1.Tg und 10ml am 2.Tag pro Liter Wasser und ich muss feststellen das die beiden sich gut erholt haben. Bis heute morgenhatten sie Haferflocken kernig bekommen und heute morgen Relax-Supra morgen werden sie halb und halb mit dem SG Futter versorgt. Es war ein guter Nachmittag,erst bin ich 60kmgefahren um einen Züchter der keine Zeit hat seine Juntaube,die ich bei einem Nichttaubenzüchter eingefangen habe,zu bringen.Dafür bin ich kurzerhand mal 60km gefahren und dann war er noch nichteinmal da.Am Abend wurde mir dann um 18Uhr10 der 428 gemeldet und wo sitzt er? in Rostock. Um 19Uhr kommt die 479 mit einer Verletzung am Bein vom Sonntag nach Hause,sie ist die 1.Taube die seitSonntag um 17Uhr wiedergekommen ist und das bei 20 fehlenden Tauben. Aber ich freue mich über jede Taube die wiederkommt oder gemeldet wird.Nur mal sehen wie ich die aus Rostock wieder nach Hausebekomme.

Die Tauben legten ein gutes Training hin und haben auch einen dem entsprechenden Appetit.

Dienstag den 13.08.2019

Heute Morgen konnte ich mich nicht aufraffen um die Tauben schon um 6Uhr zu versorgen,der Stachel der vielen fehlenden Tauben sitzt einfach zu tief.Es kommt einfach keine nach und gemeldet ist nurder 467 ein herlicher blauer Vogel.Nun will ich versuchen ihn irgendwie kostengünstig nach Boostedt zu bekommen.Das Wetter ist für die nächsten Tage zu schlecht vorhergesagt.Wenn ein Leser hier eineIdee hat bitte bei mir über WhatsApp melden Tel.0174 2146180 melden.

Die Jungtauben wurden um 8Uhr45 zum Freiflug rausgelassen und gingen gleich recht hoch und sie flogen so ca.30Minuten.Nachdem sie gelandet waren ließ ich die Bambinogruppe dazu und sie flogennochmals für eine halbe Stunde.In der Zeit habe ich dann die Altt- und Zuchttauben versorgt.Das Wasser gab es pur und das Futter mit Knobiöl und wurde mit Mineralrot abgebunden.Die Grittröge wurdenmit Taubenkuchen, Gritmineral neu befüllt.

Am Nachmittag habe bin ich fast vom Glauben abgefallen als ich die Jungtauben um 16Uhr zum Freiflug rausgelassen habe.Eine geschlagene Stunde habe ich die Tauben nicht wiedergesehen unddamit war dann auch noch nicht mal Schluss.Noch eine geschlagene 3/4 Stunde flogen sie im hohen Tempo über der Kleingartenanlage.Sie waren nicht wiederzuerkennen und haben danach gefressen wie nichtsGutes. Ich hoffe nun das sie wirklich über den Berg sind.Ins Wasser kam am Abend CTP 10ml auf 2L Wasser und das Futter setzte sich zusammen aus Hanf 100g,SBK schwarz 100g,200g Energie und 200g SGMischung.Zum Abschluss wurde noch etwas Erdnussbruch aus der Hand gefüttert.Im Reisestall habe ich dann noch Junge beringt bei dem Rv besten Weibchen vom letzten Jahr,von dem jährigen 139 der trotz2er Nestfedern 7 Preise nach Rad flog und vom 287 /202 wo mir das Junge vom Frühjahr so gut gefällt das ich die beiden auch noch beringen möchte.

Montag den 12.08.19

Noch keine der fehlenden Tauben war heute morgen da,doch recht enttäuschend.Die Jungen wurden dann gut mit Futter und Wasser versorgt.Über das Futter gab es Reha-

Vital Elexier und soll den Stoffwechsel anregen und ist ein reines Naturprodukt aus Roten Zwiebeln,Knoblauch,Alaun,Jod,Eisen und Schwarzer Holundersaft.Da ein Großteil der Jungtauben 5-9 Std.eventuell auf dem Flügel waren,gab es ein Entspannungsbad und ins Trinkwasser Virbac Mineral flüssig.Als Futter gab es heute Hanf vorweg 5g pro Taube um den Eiweißbedarf zu decken da ich nicht vielHülsenfrüchte füttern möchte.Dann gab es satt Energie -Supra und SG Mischung der Behälter mit Gritmineral wurde erneuert.Am Nachmittag gab es für 2 Std.Freiflug in der die Tauben machen durften wassie wollten.Dann bekam ich noch ene Taubenmeldung aus Rostock 10km vom Auflassort entferntIch habe mit dem Züchter ausgemacht das er die Taube 2-3 Tage pflegt und ich werde versuchen die Taubevielleicht abholen zu lassen.

Sonntag den 11.08.2019

Unsere Tauben sind um 7:45 in Cammin aufgelassen.Es wird ein ganz schönes Gewusel am Himmel geben denn auf diesen kurzen Entfernungen von 100-160km sind Tauben inNeukloster,Lübeck,Cammin,Zarrentin und Gödensdorf aufgelassen.Der Wind weht recht stark mit 25 km aus Südwest und ich schätze mal das die Tauben hier aus Boostedt keine 1200m/M schaffenwerden.Ca.9:55 Uhr rechne ich mit den Tauben.

Maßlos enttäuscht bin ich von meinen Tauben,weil mir erstens noch 20 Tauben am Abend fehlen und es nur 9 in die Preise geschafft haben.Das muss ich erstmal verdauen nach Erklärungen suchen dennFit waren sie.Ich hoffe das morgen noch einige viele nachkommen,beim Verrechnen am Abend fehlten in der Rv noch 25% der gesetzten Tauben.Was mich auch stutzig macht ist das die ersten Tauben in derRv nur 1016m/M fliegen und in anderen Rvèn aus der Richtung 1300m/M Itzehoe/Elmshorn,Südholstein, Brunsbüttel,Mittelholstein.Für mich ist das ein Zeichen dafür das die Tauben schlecht abgezogensind.

Samstag den 10.08.2019

Heute Morgen wurden die Jungtauben satt versorgt mit je10% Hanf,SBK gesch.,SBK, Erdnussbruch und je 30% Energie und Power der Supramischung von Ruku.In der Tränke nur klares Wasser. Für mich istwichtig das den Tauben am Einsatztag keine Mineralien zur Verfügung stehen.Das Futter wird richtig satt gefüttert damit die Tauben sich aussuchen können.Allerdins werden die Reste nach 1 Stundeentfernt.

Nachdem Frühstück fahre ich in die Apotheke um mir EZICLEN Konzentrat zu bestellen.Das ist ein Produkt das für den Menschen eingesetzt wird um den Darm gänzlich zu leeren vor einerDarmspiegelung.Ich will da mal testen denn ich habe noch 3 Spätheimkehrer die einen ziemlich grünen Kot absetzen.Werde weiter drüber berichten.Nach dem Einsetzen der Jungtauben zum 1.Preisflug abCammin war noch eine Jungtaube zurückgekommen von der ich denke das sie es ist die gestern vom Greifvogel angegriffen worden war.Habe mich drüber gefreut das sie es geschafft hat,vor allem weil esauch eine Jungtaube von P.Fuschera ist aus seinem Stammvogel.

Freitag den 9.08.2019

Ich frage mich immer mal wieder ob mein Handeln in der Versorgung der Tauben richtig ist und zwar deshalb weil die Jungtauben mir heute morgen nicht gefallen haben.Der Kot sieht gut aus aber derAppetit war nicht so richtig da beim Fressen.Freiflug habe sie nicht bekommen der wird ihnen am Nachmittag gegeben weil am Abend eine Vereinsver-

sammlung stattfindet.Am Nachmittag hat dann der Habicht nach langer Zeit mal wieder zugeschlagen.Während des Freifluges der Jungtauben hat er sich eine über dem Getreidefeld geschnappt.Ich habedann gesehen wo er in den Knick geflogen ist und bin so schnell wie möglich zu dieser Stelle hin.Er flog dann aber,als ich in der Nähe war,weiter.Werde morgen dann beim Einsetzen feststellen wen ersich geholt hat.

Donnerstag den 8.08.2019

Nachdem ich die Jungtauben 6Uhr55 den Ausflug geöffnet hatte flogen sie 45 Minuten,in der Zeit habe ich dann das Sitzregal gereinigt und frisches Trinkwasser mit CTP gegeben Auch die anderenTauben wurden in der Zeit versorgt.Das Futter der Jungtauben wurde mit Reiskeimöl angefeuchtet und mit einem Gemisch aus 2 Tütchen Trockenhefe und Mineralrot abgetrocknet.Die Bambinogruppe derJungtauben durfte ab 8Uhr raus zum Freiflug und wurde später auch so versorgt. Im laufe des Vormittags bin ich dann zum Futterhändler und habe mir Virbac Mineral flüssig,Sonnenblumenkerne ungeschältund Hanf geholt.Die Jungtauben müssen nun nach überstandener JTK und dem Vorflug noch etwas an Volumen zulegen denn am Wochende geht es auf 151km Cammin das ist ein Sprung um 60km weiter.Das heißt imSchnitt 2-4 Std fliegen und das braucht etwas Energie.Am Nachmittag sind dann die Alttauben zum Freiflug rausgegangen.In der Zeit des Freifluges habe ich den Schlag gesäubert.Um 18Uhr bekamen dieJungtauben nochmal Freiflug.Nachdem ich sie eine Stunde später zum Fressen reingelockt habe waren sie etwas zögerlich da die Jungvögel ordentlich am Treiben sind.An Futter gab es als erstes SBK,Hanfund dann die Jungtaubenmischung.Im Tränkewasser war Virbac gekommen 5ml auf 1L. Die Jungtaubenmischung mit Reiskeimöl und Mineralrot.

Mittwoch den 7.08.2019

Als ich heute morgen in den Garten kam war noch keine der fehlenden Tauben zurück.Nachdem ich dann die Tipesanlage aktiviert hatte ließ ich die Jungtauben zum Freiflug raus,die Bambinogruppefolgte dann später.Das Futter 50%SG 25% Energie +25% Power wurde mit 1Eßl.Zelloxygen vermischt und mit Kondi von Marien und Kräuter abgelöscht.Damit wurden die Tauben immer in kleinen Portionen bissie satt waren versorgt.Das Wasser wurde mit meinem Vitaltrunk vermischt.Als die Jungtauben dann eingesprungen waren war 1 von den noch fehlenden angekommen.Gestern Abend hatte ich noch mit den einoder anderen Sportsfreund Tel.oder WhatsApp Kontakt,die mich gefragt hatten wie so etwas passieren kann mit dem Auflass in Geschendorf,das sollte doch zumindest auf Regionalgebietsebene nichtpassieren.

Der Freiflug der jungtauben viel sehr gut aus 1Std. blieben sie in der Luft um danach alle 40 innerhalb von 2 Min. einzuspringen.Die 40 Jungtauben in dem Abteil bekamen gute 800g Futterwelches dann in kurzer Zeit gefressen war als Leckerli gab es dann noch 100g SBK geschält.Bei den Reisetauben sind die ersten Jungen geschlüpft von den Paaren auch noch groß gemacht werden.

Dienstag den 6.08.2019

Der Start unserer Jungtauben erfolgte um 6:55 in Wismar meine Schlagvermessung 93,968 km.Um 8:13 Uhr die erste Taube mit einer Geschwindigkeit von 1204m.Die Tiere kamen fast immer nur einzeln ausallen Richtungen.Erklären kann ich es mir nur das zu einer Zeit als bei uns die ersten Tauben kamen,auf unserer Strecke die Tauben der Rv Brunsbüttel und Rv Mittelholstein ihre Tauben in Geschendorfstarteten.Mir fehlen jetzt um 14 Uhr noch 5 Tauben und hoffe das die noch kommen werden.

Keine der noch fehlenden Tauben ist noch nachgekommen,ich hoffe auf Morgenfrüh.

Die angekommenen Tauben hatten Haferflocken in ihren Trog bekommen und fraßen davon den Tag über.Am Abend wurden sie dann mit der Jungtiermischung mit Reha-Vitalelexier und Mineralrot sattversorgt.Im Wasser war Tollyamin Med 10ml/L Wasser.

Montag den 5.08.2019

Die Jungtauben gingen heute morgen bei ihrem Freiflug so hoch, daß man sie kaum noch sehen konnte,sie haben anscheinend alles überstanden.Versorgt habe ich sie mit der Jungtaubenmischung aus50%SG,25% Power-Supra + 25% Energie-Supra,nachdem sie 45Min.geflogen hatten.Frisches Wasser war in der Tränke und nach der Fütterung gab es Maulwurfserde mit Grünkohlblätter und Gritmischung.

Im laufe des Vormittags gegen 10Uhr kam der Bescheid das am Abend einsetzen der Jungtauben ist.Ein Vorflug ab Wismar 94km ist nochmal organisiert worden.Ab 17Uhr habe ich dann die Taubeneingekorbt.3 Jungtauben mit Pocken habe ich zwar mitgenommen aber in Mözen rausgelassen.Sie waren dann auch alle 3 im Schlag als ich wieder im Garten war.Vor dem Einsetzen der Jungtauben habe ich dierestlichen Abteile mit Futter und frisches Wasser versorgt.

Sonntag den 4.08.2019

Heute Morgen war nicht viel Zeit für die Tauben.Nach der Versorgung mit Futter wurden die Tränken mit Honigwasser gefüllt den ich von unserem Imker frisch bekommen hatte. Am Abend gab es Freiflugfür die Jungtauben,sie flogen von 18Uhr30 bis 19Uhr10.Zur Kontrolle der Tipesringe waren 50 Tauben in 2 Min. über die Antenne.Da die Tränken geleert waren gab es frisches Wasser.

Samstag den 3.08.2019

Nach der Versorgung am Morgen wurde das Sitzregal der Jungtauben nochmals gründlich gereinigt und desinfiziert.In die Tränke kam ein Jodprodukt und als Futter 50% SG 25% Energie und 25% PowerSupra.Da heute Vorflüge stattfinden gab es keinen Freiflug damit keine Zuflieger angezogen werden.Am Nachmittag wurden dann die Tipesringe aufgezogen und die Tauben eingekorbt.Bei 2 Tauben stellteich dann fest das sie für das Training körperlich nicht fit sind.Mit den eingekorbten Tauben fuhr ich dann in Richtung Kaltenkirchen und ließ sie in 16km Entfernung um 18:12 auf.Nach 30 Min. warensie dann alle eingesprungen dabei aber nicht alle registriert.Da die Ringe beim aufsetzen alle funktioniert hatten ist vielleicht ein Feld nicht in Ordnung.In den nächsten Tagen wird das kontolliertwerden müssen.Beim aufsetzen der Tipesringe stellte ich fest das 3 Tauben noch nicht zugeordnet waren und das noch erledigt werden muss. Nachdem die Jungtauben eingesprungen waren durften dieReisetauben nochmals raus.

Freitag den 2.08.2019

Gestern Abend um 22Uhr erreichte mich noch ein Telefonanruf von Dr.M.Warzecha.In diesem Gespräch teilte er mir mit das bei uns eine Impfpflicht besteht und mein Bestand auch geimpft ist diegesunden Tauben gesetzt werden können.Bei den befallenen Tauben war keine Impfreaktion eingetreten und haben sie deswegen jetzt bekommen, werden nicht mehr gesetzt.Bei Bedarf können dieVerantwortlichen unserer Rv gerne mit ihm Rücksprache halten.

Das werde ich heute meinen Rv-Vorstand berichten am Abend aber die gesunden Tauben mit nach Mözen nehmen und dort auflassen.Nach dem guten Training gestern Abend und dem großen Appetit heuteMorgen brauche ich keine Bedenken zu haben.Sie wurden versorgt mit 100g Hanf,100g Sonnenblumenkerne,200gPower 200g Energie und zum Abschluss satt SG.Im Wasser ist CTP von Klaus.Auf anraten vonDr.Warzecha gibt es die nächsten Tage Blitz ins Wasser.

Da am Nachmittag von 15-17Uhr ein schweres Gewitter durchgezogen war habe ich nur meine jährigen eingekorbt und in Mözen um 20Uhr10aufgelassen.20Uhr28 sind sie über die Antenne gelaufen.1Spätjunger Täuber fehlt noch aber ich denke mal das er morgen früh oder heute Abend noch kommt.Die Jungtauben haben bei ihrem Freiflug 40 Minuten geflogen und sind dann zügig zum Fresseneingesprungen und auch noch wieder gut gefressen.

Donnerstag den 1.08.2019

Heute war ein Tag an dem ich 180km mit dem Auto unterwegs war um 2 Tauben bei Züchtern abzuholen die mir gehören und bei ihnen zugeflogen waren.Nachdem ich heute Morgen die Tauben versorgt hattemusste ich als erstes einen frühen Arzttermin wahrnehmen.Dann musste ich mich auf dem Weg machem um die Tauben abzuholen.Um 13 Uhr war ich dann glücklicherweise wieder im Hause und konnte meinenotwendigen Arbeiten im Garten erledigen.Gegen 17Uhr habe ich dann die Jungtauben rausgelassen die dann auch gleich für 10Minuten wegzogen.Nach weiteren 10 Minuten ums Haus fliegen durften sie einekleine Pause von 10 Min.machen dann brachte ich sie mit der Fahne wieder in die Luft.Auch beim 2ten fliegen waren sie 20Min. unterwegs,das sah schon alles sehr gut aus.Nach einer weiteren Pausewurden sie wieder etwas mit der Fahne geärgert damit sie nochmal flogen.Nach dem Landen wurden sie in den Schlag geholt und versorgt. Das Futter bestehend aus 1/3 SG 1/3 Energie und 1/3Power-Supra

das ganze mit etwas Zelloxygen angefeuchtet und mit Mineralrot und Kräuter abgetrocknet.Sie haben wieder sehr gut gefressen und kann mir Hoffnung machen sie für den 1.Preisflug am 10.August fit zubekommen.

Mittwoch den 31.07.2019

Habe heute morgen beim saubermachen des Jungtaubensitzregals festgestellt das die Jungen über den Berg sind.Jetzt noch wieder körperlich in Ordnung bringen,denn einige Tauben haben so richtigGewicht gelassen.Es wird nicht von heute auf morgen gehen denn das wird schon mindestens 10 Tage dauern bevor auch die letzten wieder bei Gewicht sind.Zur Sättigung gab es vorweg Haferflocken unddann die Sg-Mischung mit etwas Buttermilch u.Zelloxygen abgetrocknet mit je 1ML Kondi von Marien,Paloma Kräuter und Mineralrot.Heute wird dann noch wieder je 1 Sack Energie-Supra und Power-Supra vonRuku geholt,damit werden dann die Tauben wieder bis zum 1.Preisflug auf Vordermann gebracht.Ich bekomme im Augenblick viele Anfragen wegen der JTK scheint wieder recht heftig zu grasieren.Ichkann nur raten vorsichtig ans setzen zu gehen lieber eine paar Tage länger warten mit dem setzen.

Am Vormittag bei genauen durchsehen der Jungtauben stellte ich bei 2 Tauben leichte Beulen am Auge und bei 1 Taube zusätzlich am Schnabelwinkel fest. Nach vergleichen mit Abbildungen im Internetsteht für mich fest,es sind Pocken. Dabei habe ich am Rv-Impfen gegen Pocken in unserer Einsatzstelle teilgenommen.Hatte auch eine Stichprobenartige Kontrolle durchgeführt und war mit dem Ergebniszufrieden. Nach einem Telefonat mit meinem Vereinskollegen entschloss ich mich die 3 Tauben aus dem Bestand zu nehmen und zu Töten,damit ich sicher sein kann das die Gefahr gebannt ist.

Vorher hatte ich noch ein paar Foto`s von den erkrankten Tauben gemacht damit ich sie Dr.Warzecha senden kann wenn er wieder aus dem Urlaub zurück ist.Ich möchte auf keinen Fall das die Teilnahmean der Reise in Frage gestellt ist.

Dienstag den 30.07.2019

Heute Morgen war es so das die Jungtauben sich auf dem Wege der Besserung befinden,aber damit man sich ein Bild von dem Zustand einiger Tauben machen kann hier nur mal kurz beschrieben wiemitgenommen einige Tiere sind.Ich habe ja in dem Jungtaubenstall ein Podest das ungefähr 25cm hoch ist ,auf diesem Podest werden die Tauben versorgt.Es sind Tauben dabei die nicht auf dieses Podestfliegen können,ich versorge sie extra auf einer Platte auf dem Fußbodengitter.Fressen tun sie gut und der Kot wird auch täglich besser aber die Jungreise wird wohl nichts werden und wenn das der Fallist werde ich auch den aktiven Brieftaubensport aufgeben.Denn es ist jetzt das dritte Jahr nach Rad in dem wegen der JTK nicht gereist werden kann und da in der Rv nicht reagiert wird das fast alleZüchter mitmachen können ist mir der Sport zu teuer und aufwendig.

Am späten Nachmittag gegen 18 Uhr habe ich die Jungen zum ersten Mal seit Donnerstag zum Freiflug rausgelassen.Einige Tauben gingen gleich in die Luft andere auf das Dach andere auf den Rasen.Warganz zufrieden mit dem Verhalten der Jungen.Um 20Uhr habe ich sie dann zum Fressen reingerufen.Der Appetit war sehr gut und das mit etwas Buttermilch angefeuchtete Futter war schnell verzehrt.AmNachmittag war ich in Sachen Tauben unterwegs Zuflieger weggebracht,Futter geholt und noch einige Jungtauben abgeholt und zu anderen Züchtern gebracht.

Dann wurden mir noch 2 Tauben gemeldet und beide zufälligerweise aus Ahrensburg.Die Jungtaube 422 war mir letzte Woche schonmal gemeldet worden war aber noch nicht festgesetzt gewesen.Nun war siein die Falle gegangen.Dann war noch der jährige 149 aus dem Ort gemeldet und zwar war er wieder bei dem Züchter eingekehrt bei dem er als Jungtaube zugeflogen war.Das war es dann wohl.

Montag den 29.07.2019

Es scheint ein nicht ganz so früher Auflass der Tauben zu werden da es vieler Orts ganz schön diesig ist.Bei den Jungtauben war keine Verschlechterung sondern schon eine deutliche Besserung desGesundheitsbildes festzustellen.Nach der Fütterung mit Relax Supra wurde noch eine neue Tränke mit Kombi-Mix Med Tollyamin Propolis angesetzt. Ich möchte hier nochmals wiederholen das es ganz wichtigist das Medikament in lauwarmen Wasser aufzulösen.

Ein Hinweis noch auf die Internetseite des Verbandes auf der zur Zeit einige Tips zum Hitzemanagement auf dem Taubenschlag zu finden sind.

Um 10;15 wurde ich über den Auflass der Tauben informiert. Da es 84km zu fliegen sind von Upahl nach Boostedt rechnete ich mit den Tauben um 11Uhr20 da es alles jährige waren die ich schon desöfteren zu Trainingsflügen mit hatte. 11Uhr28 kam die 1.Taube ein Weibchen von 2016 die in den vergangenen Jahren mitgereist hatte,die 2.Taube kam um 11:35,die 3.Taube 11:45.die 4.um 12:05 und dannwar Schluss.Erst am Nachmittag 14Uhr35 kam die 5 Taube und ich möchte nun nicht wissen wie es bei den anderen Züchtern aussieht die ihre Jungtauben mit hatten.Ab 16Uhr zog ein Gewitter durchSchleswig Holstein was die Tauben wohl schon gespürt hatten.Nach einem Telofonat mit dem 2.Rv-Vorsitzenden,der mir von einem glatten Flug berichtete,bin ich über die Leistung meiner Tiere etwasenttäuscht.Als ich dann um 18Uhr wieder im Garten war,waren 9 Tauben auf der Uhr und zwar waren dann alle nach dem Regen ab 17Uhr gekommen.2 Tauben sind dann noch zwischen 19 und 20Uhr über dieAntenne. 5 fehlen jetzt noch.

Die Jungtauben wurden dann mit Haferflocken versorgt und eine halbe Stunde später mit etwas Ruku Relax-Supra.

Sonntag den 28.07.2019

Die Alttaubensaison ist vorbei und zu meiner Freude hat mein Vereinsvorsitzender Hans-Joachim Phillippsen den 1.Konkurs mit seinem Weibchen 05652 17 902W geflogen.Der Flug ab Sierpc 600km wurde um5:30 gestartet und die 1.Taube traf mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 1692m/M bei seinem Züchter ein.41Minuten lief der Konkurs und wurde fast verlustfrei beendet.

Nun zu meinen Tauben,zum Glück war heute Morgen keine Tote zu beklagen und habe dann bevor die Tauben versorgt wurden den Jungtaubenschlag gereinigt und mit dem Brenner desinfiziert.In die Tränkekam der Kombimix und Med Tollyamin zusätzlich mit Propolis. Über eine kleine Menge Relax-Supra gab es Rehaelexier mit Palomakräuter. Nachdem sie diese Mischung relativ schnell gefressen hatten gab esnoch Haferflocken.

Am späten Nachmittag habe ich dann die jährigen Vögel und Weibchen für den Vorflug der Rv von Wismar eingekorbt.Es sind alles Tauben die für ihren Partner bei Alttauben - reise zu Hause gelassenwurden und die als Jungtauben wegen der JTK 2018 nicht gesetzt werden konnten.Beim Einsetzen machte es sich bemerkbar das viele Züchter in den letzten Tagen die JTK gekriegt hatten.

Samstag den 27.07.2019

Die nächste tote Jungtaube ist zu verzeichnen.Die Bambinogruppe scheint noch nicht betroffen zu sein,aber sie werden auch mit Haferflocken versorgt.

Freitag den 26.07.2019

Ab heute werden die Jungtauben mit dem Kombimix von Dr.Vincent Schröder gegen die JTK behandelt.Ich hoffe die Tauben bis zum ersten Preisflug wieder hinzubekommen. Sie werden dazu mindestens 3Tage nicht rausgelassen und als Futter nur ein paar Haferflocken. Als ich dann zu den Tauben kam waren die ersten beiden Toten bei den Jungtauben zu beklagen.Beide Tiere hatten gestern Abend denKropf voll mit Wasser, keins von den Tieren hat bisher gekotzt oder sich auch nur geschüttelt.Auf den Futterplatten wurden nur Haferflocken gereicht und der Kombimix/Matrix wurde in etwas warmenWasser aufgelöst und nur über 2Liter angemixt.Wichtig ist das für die 50 Tauben nur 2 1/2 Liter mit dem Medikament am Tag gegeben wird,damit keine Überdosierung stattfindet.Es wird den Tränken mitdem Kombi-Mix grundsätzlich Tollyamin Med zugesetzt.Am Nachmittag durften die Reisetauben tun und lassen was sie wollten.Durch den doch lebhaften Wind war die Hitze heute im Schatten gut zuertragen.Die Jungtauben wurden alle nur mit kernigen Haferflocken versorgt.Als bei der Fütterung die Tränke leer wurde gab es klares Wasser das morgen früh wieder ausgetauscht wird.

Donnerstag den 25.07.2019

Um 5Uhr ging es ab in den Garten zum Bewässern,gleichzeitig sind die Jungtauben bei 21° zum Freiflug raus ca.30Min.sind sie dann geflogen und nachdem noch 30 Min. auf dem Rasen,bevor sie dann zumFressen reingeholt wurden.Die 3 Tauben die sich nicht ganz so wohl fühlten waren nicht mit herausgegangen und haben aber bei der Fütterung etwas aufgenommen.Bisher hat keine Taube gekotzt undvielleicht brauchen sie nur etwas Ruhe.Den Reisetauben habe ich dann um 8Uhr30 den Ausflug geöffnet nachdem sie versorgt waren.

Es ist gestern etwas zu spät geworden für die Eintragungen,da gestern das Einsetzen zum 600km Flug stattgefunden hat.Die Züchterschaft war recht unzufrieden über die Entscheidung des Verbandes daswir im 100sten Regionalverband eine Sondergenehmigung bekommen haben.Recht viele Züchter haben nicht gesetzt und somit konnte man froh sein die 150 Tauben für eine Rv-Liste zusammen bekommen zuhaben.Mehr möchte ich nicht dazu schreiben obwohl das ein oder andere dazu noch zu sagen wäre.

Die Reisetauben haben sich recht wohl gefühlt und die doch länger wie gedacht geflogen haben.Da ein erfrischender Wind bei uns geweht hat machte es den Tauben nicht so sehr was aus wegen der Hitzevon 34°-35°.Auch später die Bambino`s fühlten sich wohl.Die Tauben wurden dann ab 17Uhr alle mit Futter und frischem Wasser versorgt bevor ich zum Einsetzen gefahren bin.Habe wieder einen kleinenKorb mit 6 fremden Jungtauben aus Mözen/Segeberg mitgebracht die sich die Züchter bei mir abholen können,da sie alle aus der Nachbar RV kommen.Das es immer noch Züchter in unseren Reihen gibt diefreifliegenden Tauben keinen Telefonring aufziehen,kann ich nicht verstehen oder es Züchter gibt die diesen Ring von Zufliegern abnehmen.

Mittwoch den 24.07.2019

Heute morgen hatte ich den Eindruck das die Jtk da ist.Mit der Wärme scheint der Virus Einzug gehalten zu haben.Nach dem Freiflug sprangen einige Tauben recht zögerlich ein und als sie danneingesprungen waren saßen sie Appetitlos in einer Ecke.Es sind zwar erstmal 2-3 Tiere aber die nächsten werden folgen da bin ich mir sicher.Gekotzt hat noch keine aber die Syntome verändern sich jaauch sehr stark von Jahr zu Jahr.Deswegen ist es für den Züchter am Anfangstadium schwer erkennbar.Zur Unterstützung habe ich etwas Vitaltrunk in die Tränke gegeben und werde mich dann schonmal mitHaferflocken eindecken und und die Möhrensuppe kochen.

Um 11Uhr bekam ich vom Rv-Vorstand die Info das der 600km Flug ab Sierpc wie geplant am Samstag stattfindet.Der Verband hat die Freigebe erteilt,ich bin nur erstaunt das ich nichts auf derInternetseite des Verbandes finde.

15Uhr Ich bin nun gespannt wann die Absage bei uns kommt da der Verband alle Aktivitäten untersagt hat und auch keine Freigabe erteilt hatte.Dieser Schuss ging auf jeden Fall nach hinten los.

Mir wurde um 18 Uhr mitgeteilt das eine Sondergenehmigung des Verbandes für den Flug am Wochenende für den 100 Regio vorliegt.Da ich nicht setze belasse ich es auf diese Mitteilung.Dann wurde mirnoch eine Jungtaube von einer Privatperson gemeldet die ich dann abholte.Die Taube war leicht verletzt und sehr erschöpft wegen der Hitze.Da die 100km wegen einer größeren Umleitung etwas längergedauert hat,habe ich dann

meine Tauben um 21Uhr versorgt.Bei den Jungtauben ist die Situation etwas besser geworden,es sind keine weiteren Auffälligkeiten aufgetreten.Die Tauben haben normal gefressen und klares kühlesWasser bekommen.

Dienstag den 23.07.2019

Die Jungtauben gingen um 7Uhr raus zum Freiflug und was mir garnicht gefällt ist das sie anfangen zu bummeln.Es sind sehr viele paarig und sie haben mehr mit dem Treiben zu tun,als ans reingehenzu denken.Also muss der Brotkorb wieder höher gehängt werden.Es fehlten auch einige Tauben ganz und gar und ich habe den Einsprung des Sputniks beim verlassen der Anlage zugesperrt um die Streunergenau zu sehen.Die Reisetauben bekommen dann ab 9Uhr Freiflug.Um 12Uhr,nach dem Besuch bei meinem Vereinsvorsitzenden,habe ich dann die Reisetauben nochmal gefüttert mit Energiemischung.Ab 15Uhr warich dann wieder bei den Tauben und habe die Zuchttäuber ausquartiert in die Witwerweibchen Abteilung die ich jetzt erstmal nicht mehr gebrauche.Ich stellte ihnen gleich Badewasser hinein was sie auchgleich annahmen.Dann wurde mir noch eine Jungtaube gemeldet aus dem Hamburger Raum wo sie bei Privatleuten auf der Terasse zugeflogen war.Habe das dann in die Wege geleitet das die Taube dortabgeholt wird und mit dem Kabi zu uns nach Segeberg kommt.Ab 18Uhr durften die Jungen bei moderaten 24° nochmal für 45Minuten draussen an der frischen Luft verbringen.Zur Zeit werden die Tauben allemit 50/50 SG und Ruku Relax-Supra versorgt.

Montag den 22.07.2019

Habe gerade die Info bekommen das ein Flugverbot für Brieftauben von dem Verband ausgesprochen wurde.Es gilt erstmal vom 23.07.-einschließlich 25.07.2019.Damit wird auch der 2.Vorflug für unsabgesagt.

Heute morgen habe ich um 6Uhr die Reisemannschaft zum Freiflug rausgelassen sie durften bis um 8Uhr machen was sie wollten.Dann wurde bei den Jungen der Ausflug geöffnet um sie dann 9Uhr30 wiederreinzuholen und zu versorgen.Die Bambinogruppe durfte ab 10Uhr raus und ging gleich in die Luft.

Am Nachmittag habe ich dann die Jungen wieder reingeholt und es waren noch 2 Tauben von dem Vorflug von gestern ab Reinfeld nachgekommen.Die Reisetauben durften dann nochmal für 2 Std. tun undlassen was sie wollten und ab 17Uhr30 waren dann die Jungtauben für eine 3/4Std.in der Luft.Nachdem ich die dann versorgt hatte und mich noch zu ihnen gesetzt hatte hörte ich noch eine Taube auf demDach landen.Es war der Blauspieß 418 den ich von Lüdersdorf vermisst hatte.Er war in Begleitung von einer schwarzen Brieftaube die aber auf dem Dach sitzenblieb.Der 418 war mir schon öftersaufgefallen weil er immer vom Freiflug später wiederkam.Er ist ein Sohn aus dem 199 von Frank Book und der 262 von Norbert Brosda.

Am Nachmittag als ich im Garten bei den Tauben war ging mir durch den Kopf wie nun die Züchterschaft auf die Absage des Jungtiervorfluges reagiert ob die Preisflüge um eine Woche nach hintenverschoben werden oder ob man weiter nach Plan verfährt ?

Ich denke wir werden nach hinten schieben.

Sonntag den 21.07.2019

Nachdem ich die Tauben mit frischem Wasser und Futter versorgt hatte wurde der Ausflug geöffnet damit sie am Vormittag machen konnten was siewollten.

Am Mittag sah ich dann im Internet das es trocken bleiben würde und ich korbte meine Jungtauben für einen Trainingsflug ab Reinfeld ein.Um 14Uhr 15 habe ich sie dann dort gestartet nachdem ichdort um 14Uhr05 eingetroffen war.Nach ein paar Orientierungsrunden waren sie nach kurzer Zeit ausser Sicht und ich machte mich auf dem Heimweg.Da ich meinen Gartennachbarn per Whatsup über denAuflass informiert hatte achtete er genau auf die Ankunft.Um 14Uhr58 traf ein grosser Schwarm von 45 Tauben am Schlag ein und sprangen ohne locken sofort ein.Als ich selbst um 15Uhr10 im Garten warfehlten nur noch wenige Tauben.Bis zu dem Zeitpunkt des Verlassens der Anlage fehlten noch 3 Tauben.Ich habe diesen privaten Trainingsflug gemacht weil ich mir nicht sicher bin ob der Rv-Vorflug amMittwoch stattfinden wird.Weil es vielleicht von Seiten des Verbandes wegen der zu erwarteten hohen Temperaturen untersagt wird.

Samstag den 20.07.2019

Von der Bambinogruppe waren die beiden fehlenden noch nachgekommen und von den am Schlag verloren gegangenen müssen auch 1 oder 2 noch gestern Abend spät oder heute Morgen früh gekommen sein.Fürsämtliche Abteilungen gab es am Vormittag ein Bad und der Reiseschlag wurde später zum Freiflug geöffnet.Gestern beim Einsetzen wurde ich noch angesprochen ob ich nächste Woche noch setzen könnte umdie Mindestzahl von 150 Tauben zu erreichen damit eine Rv-Liste zu erstellen.Werde zur Sicherheit 3-4 mehrjährige Weibchen mitnehmen die am frühesten Legen.Mal sehen wie sich dann die Züchterverhalten die noch gut im Rennen liegen.Werde nicht bereit sein meine Tauben dafür zu setzen wenn die nur mit ihren sogenannten Zählern ankommen.

Am Nachmittag waren die Reisetauben bis zum Gewitter um 17Uhr draussen.Am Abend kam der Bescheid das das Einsetzen der Jungtauben erstmal von morgen Abend auf Dienstagabend verschoben ist .DerTermin für den Endflug bleibt erstmal wie geplant am Donnerstagabend.Wenn ich ganz ehrlich bin kann ich nicht ganz verstehen das der Vorflug mit morgen Abend einsetzen abgesagt ist nicht ganzverstehen.Man könnte doch die Jungtauben in die Kabine setzen und in der Einsatzstelle im Hänger stehen lassen,damit sie das trinken lernen.Denn das ist das Hauptproblem bei den Jungtauben dassie nicht mit genug Flüssigkeit versorgt sind,weil sie es einfach noch nicht gelernt haben.

Freitag den 19.07.2019

Das Wetter verändert sich von einem Tag auf den anderen so stark das kann nicht gut sein für Mensch und Tier.Eigendlich warte ich auf die JTK aber bisher kein Anzeichen dafür.Was mir aber heutemorgen aufgefallen ist das die Tauben durch den rasanten Temperaturanstieg doch schnell aus der Puste waren.Ich lasse sie dann mal zwischenlanden um sie dann nach einigen Minuten wieder mit der Fahnein die Luft zu bringen.Dann war es etwas ausdauernder und nach einer Stunde holte ich sie rein zum fressen.Am Nachmittag will ich sie alle einkorben und mit zum Einsetzen nach Mözen nehmen.Ich hoffedas das Wetter dann mitspielt.Es hat wunderbar geklappt,um 17Uhr47 habe ich die Tauben aufgelassen und ohne sich umzugucken sind sie nach Hause geflogen. Um 18:00:21 sind die ersten über die Antennegegangen.Ich hatte nur einige mit dem Tipesring beringt und die Anlage getestet.2 Junge der Bambinogruppe fehlten noch als ich um 20Uhr wieder im Garten war.Die Tauben wurden dann noch alle mitFutter und Wasser versorgt.Das Wasser der Jungtauben habe ich mit CTP 5ml/L gegeben um sie an das Carnitin zu gewöhnen.Dann habe ich heute auch noch 7 Jungtauben mit nach Boostedt genommen die allean ihrem Auflassort in Wahlstedt bei Züchtern eingesprungen.Frage mich weswegen die Tauben dort garnicht erst wegfliegen.

Es geht jetzt schon seit Jahren so das ich von dort immer viele Zuflieger mitnehme.

Donnerstag den 18.07.2019

Jetzt scheint es endlich wieder Sommer zu werden,denn um 5:20 kam bei uns die Sonne schon durch die Nebelschwaden hervor.Um 5Uhr 45 öffnete ich den Ausflug der Reisetauben nachdem ich noch eineJungtaube in ihren Schlag hineingelassen hatte.Jetzt fehlen noch 8Tauben und ich denke bei dem schönen Wetter werden noch welche kommen.Es finden nun in allen Rven die ersten Vorflüge statt die allein der Nähe sind.Ich finde es nicht gut wenn es noch nicht einmal auf Verbandsseite unter der Rubrik Geplante Auflässe eingetragen ist.Da sprechen sich die Flugleiter noch nicht einmal untereinanderab.Gerade bei den ersten Vorflügen sollte das der Fall sein und Pflicht werden.Ich gebe deshalb auch heutemorgen den Tauben keinen Freiflug weil in Eekholt 3km von mir entfernt Tauben aufgelassenwerden.Dann ist Oldeslohe,Reinfeld, Wankendorf auf den Plan alles so im Bereich von Boostedt.Am Freitag wird dann schon mal die erste Bestandsaufnahme gemacht was an Jungtauben noch vorhanden ist vorallen aus welchen Paaren.

Im laufe des Vormittags habe ich vor den Einsprüngen der Jungtierabteile die Tipes

antennen und die Kabel angebracht.Nur eine Jungtaube ist am Vormittag gekommen.Am Nachmittag ist dann ein Spätheimkehrer bei der Bambinogruppe eingesprungen.Die Reisetauben waren ab 16:30 bis17Uhr30 draussen,die Jungtauben dann bis 19Uhr.

Mittwoch den 17.07.2019

Es wird heute nicht einfach werden mit den Jungtauben.Einen Auflass in Lüdersdorf sehe ich skeptisch da eine geschlossene Wolkendecke vorliegt und ob der Himmel mal blaues zeigen wird istfraglich.Um 13:30 sind die Tauben im 58km entfernten Lüdersdorf aufgelassen worden.14Uhr21 waren die ersten Tauben da gerade als es angefangen hat zu regnen.Innerhalb von 8Min.waren 20 Taubeneingesprungen,sie haben zwar etwas dumm aus der Wäsche geguckt denn ich hatte die Tipesantenne auf dem Sputnik zum ersten mal aufgebaut.Aber nach kurzen zögern sind sie dann doch eingesprungen.Esfehlen aber doch noch 9 Jungtauben denn wie abgeschnitten war es nach 20 Minuten.Im Internet habe ich dann gesehen das einige Rven in der Nähe auch um den Zeitpunkt wie wir ihre Tiere freigelassenhaben.Ich denke morgen früh werden noch welche kommen.

Dienstag den 16.07.2019

Jetzt wird es alles wieder ein bisschen ruhiger die Alttauben müssen nicht unbedingt früh zum Freiflug raus und die Jungtauben drehen auch ab 9Uhr ihre Kreise über den Ort.Die Alttauben bekommenzur Zeit Relax Supra heute mit etwas Knoblauchöl und Paloma Kräuterpulver.Das Nestbauen bringt den Tauben spass und um die Mittagszeit durften sie für 2 Stunden raus.Die Bambinotruppe war in derZwischenzeit auch noch für eine ganze Zeit draussen und haben ordentlich Gas gegeben.Ab 16Uhr wurden die Jungtauben zum Vorflug ab Lüdersdorf eingekorbt.Gestartet werden sie morgen früh und ich hoffedas das Wetter mitspielt.Ich denke mal das sie für die 57 km eine Stunde gebrauchen werden.Habe auch einige jährige Weibchen mit eingekorbt die bei der Altreise nach dem 1.Preisflug späterwiedergekommen waren und der Spung von der Entfernung her zu groß gewesen wäre.

Montag den 15.07.2019

Ich kann jetzt alles etwas ruhiger angehen lassen.Ich habe die Tauben nicht mehr getrennt sondern lasse sie zusammen und auf Eier kommen.Das Wasser ist im Augenblick mit etwas Tollyaminangereichert 30ml auf 10L Wasser als Futter bekommen die Reisepaare Ruku Relax-Supra satt in kleinen Portionen.Ich setze mich dafür ins Abteil mitten zwischen die Tauben.Gritmineral wird täglichfrisch gereicht und am Nachmittag wurde tolles frisches Stroh für den Nestbau geholt und in einer E 4 Kiste in des Schlag gestellt. Nun kann der Nestbau beginnen.Die Bambinogruppe wurde heute nichtzum Freiflug rausgelassen denn sie müssen sich erstmal erholen. Die Jungtauben waren )-10Uhr zum Freiflug draussen und dann nochmal von 16Uhr30-17Uhr30.Dann wurde sich heute noch um 4 Zufliegerjungegekümmert.Eine habe ich dann selber zum Züchter gebracht die anderen werden morgen abgeholt. Ein jähriger Zuflieger aus Ostfriesland der dem Züchter schon als Jungtaube abhanden gekommen ist,wurdenoch gemeldet. Werde ihn an einen Hobbytaubenhalter weitergeben.

Sonntag den 14.07.2019

Eine der noch fehlenden Jungtauben aus der Bambinogruppe saß heute Morgen auf dem Anflugbrett.

Die Reisetauben werde ich erst am Abend trennen um sie dann wieder etwas auf den Vordermann zu bringen damit sie dann wieder angepaart werden können.Das Futter der Tauben wurde mit RehaVitalelexier angefeuchtet und mit Pulvergemisch abgetrocknet.Die Grittröge wurden frisch befüllt und die Tränken erneuert.Das Wasser wurde mit etwas Tollyamin Med angemischt.Beim studieren derPreisliste ist mir dann ganz besonders aufgefallen das die Lübecker Züchter wenn ich nur deren gesetzte Tauben rechne eine Konkurszeit von 18 Minuten hatten. Also die Wettersituation hat sich sorichtig ausgewirkt.

2 Jungtauben der Bambinogruppe saßen im Innenhof unter der Eiche erwarteten mich zur Mittagszeit.Schon gut das sie es noch geschafft haben.

Gegen Abend saßen auch die letzten der Bambinogruppe vom Auflass in Mözen am Freitagabend auf dem Anflugbrett. Freue mich riesig das sie es noch geschafft haben nach Hause zu kommen,jetzt wiederaufbauen und dann können sie an weiteren Vorflügen teilnehmen.

Die Reisetauben durften dann draussen für 2 Stunden tun und lassen was sie wollten bevor sie mit Futter das mit Vitaltrunk,Zelloxygen und Rehavital-elexier angemischt war,versorgt wurden.Dieälteren Jungen waren dann auch noch für 1 Stunde zum Freiflug in der Luft.

Samstag den 13.07.2019

Unsere Tauben sind in Pila um 7Uhr20 aufgelassen.Ich denke mal das die ersten Tauben um ca.13Uhr eintreffen,wenn nicht schon etwas früher weil auf der Strecke teilweise Nordnordostwindweht.Gestern zum Einsetzen in Mözen hatte ich ja die Bambinogruppe mitgenommen und sie dort um 18Uhr30 gestartet. Leider hatte ich das Wetter falsch eingeschätzt und nur 6 Junge sind gestern Abend amSchlag angekommen.Heute morgen waren es bis jetzt 4 Tauben die trotz geringer Sichtweite und Dunst angekommen sind.Ich denke mal wenn die Sonne richtig durchkommt wird der Rest noch kommen.

Vom 11.Preisflug von Pila waren meine Tauben heute chancenlos.

2 Niederschlagsgebiete mit Gewitter mussten umflogen oder durchquerrt werden und das hat nur für 1 Preis in der Rv gereicht.Damit ist die Altreise für mich gelaufen und es wird sich voll auf dieJungtauben konzentriert.

Freitag den 12.07.2019

Am Einsatztag bekommen meine Reisetauben keinen Freiflug,sondern werden nur etwas später satt versorgt.Im Laufe des Vormittags gibt es 50/50 Energy und Power Supra und das Trinkwasser wird frischgegeben ohne Zusätze.Die Jungtauben bekamen zum ersten Mal gemeinsam Freiflug die Älteren und Jüngeren zusammen.Um 8Uhr wurden sie reingerufen und versorgt,wer nicht sofort einspringt bekommt keinFutter ab.Es gibt erst wieder am Abend etwas.Am Nachmittag ab 15 Uhr habe ich dann alles zum Einsetzen der Tauben vorbereitet.Ich setze nur 14 Tauben 4 Vögel und 10 Weibchen,von den jährigen Vögelnwird keiner mehr gesetzt in diesem Jahr. Von den Weibchen habe ich nur noch die 192,145,626 und 165 gesetzt.Ich traue den Braten nicht so recht mit dem Wetter für Morgen.Am Abend habe ich dann diezugeordneten Tipesringe mit gebracht.Gesetzt wurden in der Rv noch 350 Tauben.

Donnerstag den 11.07.2019

Am Sonnabend werden wir Nordostenwind und einzelne Regengebiete auf der gesamten Strecke haben.Das ist die Vorhersage von mir.

Die Reisetauben bekamen am Morgen keinen Freiflug,sondern wurden nur satt mit 50/50 Energie und Power Supra versorgt.Das Wasser mit CTP und dabei noch eine Handvoll SBK.Die Gritmineralmischungwurde noch erneuert,die Reste wurde bei den Zuchttauben in den Behälter gekippt.Die Jungtauben wurden um 8Uhr zum Freiflug rausgelassen und waren 9Uhr schon wieder eingesprungen als ich wieder imGarten war.Am Nachmittag wurden dann die Weichen für eine 3/4 Std. rausgelassen und nachdem satt mit Power Supra versorgt,als Leckerli gab es noch SBK danach gingen die Männchen raus und die Weibchenwieder in ihr Abteil.Nachdem die Vögel auch gut Trainiert hatten wurden diese auch reingelassen und versorgt.1Std.nach der Versorgung wurden die Nistschalen umgedreht und die Weibchen in das Abteilgelassen. Nun war eine !/2 Std. schmusen angesagt und dann getrennt.Während dieser Zeit waren die Jungen noch mal draussen und trainierten auch sehr gut.Die Bambinogruppe war von 9 bis 17Uhrdraussen.

Die Tauben bekamen heute morgen keinen Freiflug sondern wurden nur satt versorgt mit 50/50 Energie und Power Supra.Das ganze mit Reiskeimöl beträufelt und mit Mineralrot abgetrocknet. Von derMenge her war es das doppelte als die Tauben fressen,den Rest bekommen die Jungen.Nach dem leeren der Futterbehälter gab es noch jeweils eine Handvoll SBK,Hanf und Erdnussbruch.Die Jungen wurden um8Uhr zum Freiflug rausgelassen und waren nach kurzer Zeit nur noch als kleiner Punkt am Himmel zu sehen.

Mittwoch den 10.07.2019

6Uhr15 gingen die Weibchen raus und machten ein gutes Training.Die Vögel später ab 7Uhr dann auch.Versorgt wurden sie mit satt 400g Relax Supra.Die Reste wurden nach 15Min. entfernt und bekommendie Jungtauben. Die Bambinogruppe wurde dann um 8Uhr eingekorbt für einen Flug ab Littloh 6km.Alles glatt gelaufen 9Uhr30 Auflass und 9Uhr40 wieder am Schlag.Um 13Uhr einkorben der älteren Jungtaubenfür einen gemeinsamen Vorflug von 7 Sportsfreunden der Rv Segeberg ab Geschendorf.Ca.400 Tauben wurden um 15Uhr10 gestartet.Bei meinem Ortskollegen D.B.trafen die ersten Tauben um 15Uhr44 an derSchlaganlage ein.Als ich um 16:02 an im Garten eintraf waren 56 meiner 60 gesetzten im Schlag. Die letzten Tauben saßen dann um 17uhr auf dem Sputnik den ich geschlossen hatte um zu sehen wer zu spätkommt.Die Jungen wurden dann satt gefüttert und die Reiseweibchen um 17Uhr 15 zum Freiflug rausgelassen. Am Nachmittag haben wir dann auch die Info bekommen das am Freitag für einen 400km Flugeingesetzt wird.Das Training der Tauben war sehr gut und die Versorgung setzte sich aus 3/4 Energie und 1/4 Power Supra zusammen und wurde mit etwas Reiskeimöl und Pulvergemisch angemischt.Dem Wasserwurde CTP zugesetzt und nachdem die Tauben satt waren gab es eine Handvoll SBK geschält.

Dienstag den 9.07.2019

"Die Kröte ist geschluckt" Auf dem letzten Ende der Preisliste haben 5 Tauben meiner 19 Gesetzten es noch geschafft. Aber 5 Weibchen waren es die das Überstehen besser abgekonnt haben alsdie Täuber.Auf den letzten 40km gegen den starken Wind und dann noch den leichten Regen in der Strecke haben das Tempo reduziert.Auf solch kurzer Distanz haben die Hinterlieger bei den Verhältnissenkeine Chance.80 der 127 gesetzten Tauben der Lübecker Züchter machen Preis,da kann man nicht gegen ankommen. Aber es sind alle wieder da und das ist die Hauptsache "Auf ein Neues" Heute Morgen gab eskeinen Freiflug ich musste erst mal Luftholen und habe dann nach der Versorgung meine "Bambinogruppe"eingekorbt und den ersten Trainingsflug ab 4km von Braak gemacht. Sie haben es problemlosgemeistert und waren nach einer Viertelstunde wieder am Schlag.

Am Nachmittag bin ich dann zu um 17Uhr in den Garten gefahren um die Weibchen 17Uhr15 Freiflug zu geben.Sie gaben gleich gut Gas und es war ihnen anzumerken das sie durch den Flug gestern nichtgefordert wurden.Auch die Männchen machten später den selben Eindruck.Sie wurden nur mit Relax Supra ohne Zusätze versorgt Sie bekamen 400g dieser Mischung für 20 Tauben in den Trog und durften sichaussuchen.Das Wasser wurde klar gegeben und nachdem sie sich sattgefressen hatten gab es noch Gritmineralmischung. Nachdem die Reisetauben fertig waren wurden die Jungtauben zum Freiflug rausgelassenund sie genossen die frische Luft und spielten im Wind.Nach einer 3/4 Stunde durften sie sich noch etwas auf dem Rasen zum picken niederlassen.Sie wurden dann später satt gefuttert und morgen Mittagzum ersten gemeinsamen Trainingsflug mit den Vereinskollegen ab Gleschendorf eingekorbt..

Sonntag den 7.07.2019

Weil ich gestern nicht mehr dazu gekommen bin hier etwas zu Schreiben mache ich das jetzt um 4Uhr da ich doch nicht mehr schlafen kann.Das Wetter macht mir ein paar Sorgen und ich weis nicht sorecht ob es richtig ist die Tauben von Stargard zu starten. Es ist eine ziemlich dichte Bewölkung aber was mir Sorgen macht das ist der starke Kopfwind der immer stärker wird.In 100m Höhe weht er mit22Knoten das sind ca.36-40 Stdkm und zudem sehr böig und ich bin froh wenn die Tauben wieder alle zu Hause sind,auch bin ich nicht böse wenn sie per LKw zurückkommen.Eingesetzt worden sind gesternbei uns in der Rv 407 Tauben und der geplante Vorflug der Jungtauben wurde abgesagt und somit werde ich meine Jungen zum Verrechnen mit nach Mözen nehmen und sie dort in die Kabine setzen,Wasserauffüllen und sie Montag früh,wenn das Wetter es zulässt,auflassen.Die Tauben die ich gestern mitgenommen und gestartet habe waren allesamt innerhalb einer Minute über die Uhr gelaufen,sie habengerade mal 17Min. für die 20km gebraucht.Für die Flüge die heute gestartet werden wünsche ich allen GUT FLUG und für mich,das alle unbeschadet wieder nach Hause kommen.

Bis jetzt 14Uhr30 ausser Spesen nichts gewesen.Rückfahrt nach Pasewalk.Um 15 Uhr kein Auflass mehr möglich. Ich habe dann bei meinem Freund Siegfried in Itzehoe angerufen wie die Tauben dort vom500er gekommen sind und habe mich dann dazu entschlossen mit meinen Jungtauben nach Mözen zur Einsatzstelle zu fahren um sie dort aufzulassen.Um 16Uhr30 ließ ich sie dann dort raus und als ich um16Uhr55 im Garten ankam war 1.Jungtaube schon eingetroffen und zwar die Nummer 458.Der Rest des Schwarms traf gemeinsam um 17Uhr01 ein und sprangen innerhalb einer Minute ein.Nach dem ich die Taubenversorgt hatte und sie alle satt waren,habe ich sie durchgezählt und siehe da es fehlte eine und zwar die rotgehämmerte.Sie kommt immer etwas später als die Anderen.Sie war dann aber um 19Uhr auchda. In der Zwischenzeit hatte ich dann die Nachricht bekommen das eine von mir gezüchtete Taube in der Rv Itzehoe den 1.Konkurs beim 500kmFlug erzielt.Es ist die 17- 309W die schon als jährig nichtschlecht geflogen hatte und ihre Nestschwester auch nicht. Die 17 - 310 hat jetzt schon 10/8Preise.Freue mich riesig über das Ergebnis.

Samstag den 6.07.2019

Da es am Einsatztag keinen Freiflug für meine Reisetauben gibt sondern nur eine etwas spätere Fütterung und zwar satt zum Aussuchen Hanf,SBK und Power Supra und etwas später ein Bad mit Emblond30ml auf 10L Wasser.Das Futter bleibt im Abteil stehen bis die Tauben zurückkommen.Den Jungtauben wurde noch frisches Wasser mit Tollyamin Med 10ml/L verabreicht.Die letzten 4 Jungen im Zuchtstall(Geschwister zu 769 aus der 1199 und Geschwister zu 192 u.dem Ringlosen aus 968 x 620) können nun auch bald abgesetzt werden.

Das Bad haben die Reisetauben sofort angenommen das ist für mich ein gutes Zeichen.Hinterher lagen sie alle und haben sich ganz entspannt ausgeruht und relaxt.

Freitag den 5.7.2019

Heute morgen haben die Reisetauben keinen Freiflug erhalten,weil ich denke wenn sie heute Abend zusammen ihren Freiflug bekommen wird es reichen.Habe darum die Tauben nur mit Power in kleinenPortionen satt gegeben und hinterher etwas Hanf und SBK.Die Power Supramischung habe ich mit etwas Reiskeimöl angefeuchtet und mit Mineralpulver rot abgepudert.Die Jungtauben hatten von 9Uhr anFreiflug und wurden gegen 10Uhr30 zum Fressen reingeholt.Danach durfte die jüngere Gruppe raus und gingen gleich in die Luft und waren weg,die sind jetzt auf Tour um die Gegend zu erkunden.Ich habedann noch im Laufe des Vormittag einige Tauben aus der Umgegend abgeholt die bei Privatleuten aufgegriffen wurden.Da die Tiere von weiter her kommen werde ich sie erstmal ein paar Tage pflegen undmich mit den Eigentümern in Verbindung setzen.

Am Nachmittag habe ich dann die Reisetauben zusammen Freiflug gegeben und zwar ab 15Uhr 30 bis 16:30 und dann landeten sie und stürmten über die Antenne.In 40 Sek. waren sie alle im Schlagverschwunden und in die Zellen gestürmt.Im Nu lagen die Täuber in der Schale und ließen sich umgarnen.1Std.lang gurften sie dann schmusen ohne das ich sie störte,dann fing ich so langsam an dieWeibchen wegzunehmen und in ihr Abteil zu stecken.Die Schüsseln wurden dann wieder umgedreht,was bei den einen oder anderen Vogel garnicht so einfach ist ,sie wollen dann mit mir streiten.Als ichdamit fertig war bin ich für 1 Stunde nach Hause gefahren damit die Tiere sich wieder beruhigen und habe danach erst gefüttert.Es gab vollen Trog 50%Power Supra 50% Hanf SBK.Sie haben gutgefressen und die Reste kriegten später die Jungtauben die ich nochmal zum Freiflug rausgelassen hatte bevor ich die Reisetauben versorgt hatte.Sie waren dann für eine 3/4 Std. in der Luft undwurden danach satt versorgt da es morgen keinen Freiflug gibt.Heute ist mir zum wiederholten mal ein Jungvogel,der 418,aufgefallen,er bleibt vom Freiflug morgens draussen,aber nicht bei mir am Schlagsondern woanders und kommt erst Abends wieder.Er spielt dann immer den dicken Macker und es dauert etwas länger bis er reinkommt.Sein Platz hat natürlich ein anderer im Beschlag genommen und ich habeihn dann geholfen das er seinen Platz wieder - bekommt.

Donnerstag den 4.07.2019

Ab 6Uhr hatten die Weibchen Freiflug bis um 6Uhr50 ab 7Uhr die Männchen bis 7Uhr55

Versorgt wurden sie mit 50/50 Energie und Power Supra mit Reiskeimöl 1TL auf 600g abgetrocknet mit Pulvergemisch 1ML. Wasser Dosto-RopAdeno 10ml/L.Die Jungtauben Freiflug ab 8Uhr15. Dann nocheinen Zuflieger aus Wilhelmshaven versorgt und in die Zufliegerbox gesetzt,er hat nur noch 2 Schwanzfedern und ist ziemlich fertig.

Meine Vermutung war richtig ich habe die Info bekommen das unser Flug auf Sonntag verschoben ist.Damit müsste auch der nächste Flug,der 600km,folgerichtig auch auf Sonntag verschoben werden.AmNachmittag sind dann die Jungen für 1Stunde zum Freiflug nach draussen gegangen,dafür brauche ich nur den Ausflug des Sputniks öffnen und schon stürmen die Tauben heraus und gehen geschlossen in dieLuft.Da der Wind im Augenblick beständig stark weht ist es ein Schauspiel ihnen zuzusehen.Die erste halbe Stunde sind sie meistens weg und in der Zeit konnte ich dann heute die Kotbrettchen desSitzregals reinigen.Der Kot sieht wirklich optimal aus,schön gebunden und kugelig rund.Später ab 17Uhr 30 ginden die Weibchen nach draussen und ab

18Uhr 15 die Männchen.Sie legen eine Flugfreude an den Tag das ist enorm.Versorgt wurden sie heute noch mit 50/50 und mit Hanf/SBK da das Einsetzen ja auf Sonnabend verschoben ist.

Mittwoch den 3.07.2019

Das Training der Reisetauben war sehr gut heute Morgen jede Partie trainierte 50 Min.und die Versorgung mit einer kleinen Portion Erdnussbruch und danach mit Energie Supra das mit Zelloxygen undVitaltrunk angemischt und meiner Pulvermischung abgetrocknet war wurde sehr gut aufgenommen.Zum Abschluss als Leckerli noch 50g Hanf und 50g SBK geschält.Das Trinkwasser vermischte ich mit etwasHonig den ich frisch von unserem Imker im Garten bekommen hatte.Dafür machte ich etwas Wasser warm um den Honig darin aufzulösen.Nach dem Training der Reisetauben gingen die Jungtauben in die Luftund waren dann gut eine Stunde unterwegs mit den Tauben von meinem Sportskollegen im Ort.Gleich nachdem die Jungen gelandet waren wurden sie hereingerufen und gefüttert.Die Bambinogruppe war danachfür den Rest des Tages draussen und als ich um 17Uhr wieder im Garten war,waren sie alle im ihren Abteil und satt.Der Trog wird gleich nach dem rausgehen mit Futter gefüllt und die Tauben können sichgleich sattfressen.Abends wird dann nur nochmal gwschaut ob das ein oder andere gefressen wird und wenn es nicht der Fall ist wird der Trog aus dem Schlag entfernt.

Die Witwerweibchen trainierten ab 17Uhr 30 für 50 Minuten danach die Vögel für eine Stunde und danach nochmal die älteren Jungen für 45 Minuten.Das Futter der Reisetauben bestand aus 50/50 Energieund Power Supra und danach gab es noch 50g Hanf und 50g SBK für jede Partie.

Dienstag den 2.07.2019

Die Tauben haben heute Morgen richtig auf mich gewartet damit ich sie zum Freiflug rauslasse.Eine Jungtaube von den Jüngeren die mir in der letzten Woche am Haus abhanden gekommen war,saß auf demDach und hat dann die Trainingseinheiten von Den Weibchen und den Männchen mitgemacht.Erst nachdem diese dann wieder im Schlag und versorgt waren ging sie bei den älteren Jungen in den Schlag.DieReisetauben wurden erst mit Energie Supra mit Vitaltrunk,hatte ich gestern Abend über das Futtergegeben,in kleinen Portionen gefuttert.Danach gab es 150g Hanf für die Männchen und 100g für dieWeibchen.Im Wasser Ropa-DostoAdeno und Tollyamin med. Ich habe gestern Abend noch das jährige Weibchen 145 in einem Käfig für sich gesperrt,weil sie die Ursache für die lesbischen Neigungen imWeibchenabteil ist. Im laufe des Vormittag bin ich dann zu meinem 1.Vorsitzenden nach Fehrenbötel gefahren und habe bei der Gelegenheit meine Jungtauben dort aufgelassen.Sie waren wieder vollzähligin ihrem Schlag als ich in den Garten kam.Am Nachmittag erreichte mich ein Telefonat von dem Sportsfreund M.Meyerholz ob ich ihm eine Taube aus Lentförden abholen könnte,da sie vor 10 Tagen bei demMitwindflug über das Ziel hinausgeschossen war und dort gelandet war.Wie sich dann herausstellte kannte ich den Züchter bei dem die Taube sich aufhielt.Er hatte früher auch mal Brieftauben und hatjetzt Hochzeitstauben.Als ich dann davon zurück war habe ich meine Weibchen rausgelassen ,die dann sehr gut trainiert haben,später die Täuber auch bis zu dem Zeitpunkt als die ersten Weibchendazwischen flogen.Weil ich vergessen hatte den Ausflug zu verschliessen als ich die Männchen rausgelassen hatte.Zum Glück habe ich dann schnell reagiert und den Ausflug dicht gemacht und die Taubendann reingeholt,da die Vögel auch schon 30Min.geflogen waren.Versorgt habe ich die Tauben mit Energie Supra in kleinen Portionen ohne Zusätze da ich damit rechne das unser Flug von Samstag aufSonntag verschoben wird.Stargard 300km ist angesagt und bei Gegenwind aus West-

Südwest wird es nicht einfach da in der nächsten Woche der 600km Flug ansteht.

"Aber schaun wir mal."

Montag den 1.07.2019

Die Temperatu hat sich wieder auf das Normale reduziert und die Tauben hatten ab 5Uhr45 Freiflug,erst die Weibchen für 30Minuten dann die Täuber für 40 Minuten.Während des Training der Männchenkam es zu einem Vorfall und zwar landete der jährige fahle Vogel 623 unter dem Vorbaudach und hatte eine stark blutende Wunde im Brustbereich.Nachdem ich ihn aufgenommen und untersucht hatte setzteich ihn in einen Korb mit dick Stroh damit er sich erholen konnte.Für ihn ist die Saison damit vorbei er scheint sich vielleicht an einem Ast oder sonstwas spitzen verletzt zu haben.Versorgt wurdendie Tauben nur mit Relax Supra mit Knobiöl und Pulver abgelöscht.Das Wasser gab es pur.Am Wochenende steht ein 300km Flug auf dem Plan und die Tauben haben einen Tag länger zur Erholung als in derVorwoche.Nach den Reisetauben gab es Freiflug für die Jungen und die waren dann für 1Stunde verschwunden,als sie dann wiederkamen war der Schwarm grösser geworden.Nachdem sich die anderenverabschiedet hatten holte ich meine aus der Luft und sie waren innerhalb weniger Augenblicke im Schlag zum fressen.Wegen des starken Sturmes habe ich mich dazu entschlossen denTauben am Abend keinenFreiflug zu geben,da sich der 623 schon am Morgen an einem Ast verletzt hatte.Die Reisetauben wurden dann zuerst mit 100g Hanf und später in kleinen Portionen mit Energie Supra versorgt.Wasser gab espur in der Tränke.

Sonntag den 30.06.2019

So richtig genossen habe ich die Morgenstunden bei den Tauben und Garten.Herrliche frische Luft schon um 5Uhr und die Reisepaare durften noch einmal zusammen nach draussen.Die letzten beidenfehlenden Tauben der 623 und der 174 waren auch in der ersten Stunde eingetroffen und haben sich riesig gefreut als siemich und dann ihr Weibchen sahen.Nachdem ich dann den Schlag gereinigt undgesaugt hatte wurde er etwas ausgeflammt und dann Kanne Brottrunk im Schlag versprüht.Die Tauben wurden dann auch noch zusammen versorgt und zwar als erstes mit 300g Hanf für 40Tauben dann dierestliche Mischung von gestern Abend die mit meinem Vitaltrunk und Reha Elexier vermengt war dadrüber reichlich meines Pulvergemisch.Im Wasser war zum ersten Mal in dieser Saison frischer Honigunseres Imkers aus dem Kleingarten mit Dosta RopaAdeno und Tollyamin Med 10ml/L.Um 8Uhr wurden dann die Paare getrennt und bekamen reichlich Gritmischung mit Knobiöl und Mineralrot.

Beim Studieren der Preislisten anderer Rv´en war mir aufgefallen das mehrere Tauben die ich in den letzten Jahren abgegeben habe, sich sehr positiv zeigen.

Bis um 18:30 durften die Tauben relaxen und da die Temperaturen um 10° gesunken waren gab ich ihnen nochmal Freiflug.Für eine halbe Stunde blieben die Weibchen draussen und die Männchen späterauch.Versorgt wurden sie als erstes mit 100g Hanf und dann einem Gemisch aus 2/3 Energie und 1/3 SG angeölt war es mit Knoblauchöl und mit meinem Pulvergemisch abgelöscht.Das Wasser mit DostoAdenound Med Tollyamin.Nach den Reisetauben wurden die Jungen zum Freiflug rausgelassen und nach einer 3/4 Std. reingeholt und versorgt.

Samstag den 29.06.2019

Auflass der Tauben in Pila 5Uhr30 21Tauben gesetzt und jetzt ist es amtlich 13 Tauben machen in der FG Preis.In der Rv sind es 10 von meinen Rennern die sich plazieren konnten.Allen voran der769,dann der jährige 138 dem der Schwanz jetzt wieder nachgewachsen ist der ihm auf dem 2ten Preisflug abhanden gekommen war.4 Federn waren ihm nur stehen geblieben aber er hat sich durchgekämpft.Den5hunderter musste er nicht mitmachen.Das Weibchen 240 aus dem Maaßvogel war als 3 gekommen obwohl sie zu 5 lesbischen Weibchen gehört die die ganze Woche in der Voliere zusammen in einer Eckeliegen.Als 4te Tauben sprang der 606 ein der auch auf dem 1ten Preisflug verletzt heim kam und den 2.ten Preisflug aussetzte,jetzt hat er mittlerweile 5 Preise.Der 1212 fliegt auch schon seinen7Preis und die 207W ihren 6ten.Der 287 hat jetzt auch schon 6 Preise und es macht sich bezahlt das sein Weibchen jetzt zu Hause bleibt.Die jährige 192 mit dem 5 Preis ist eine Halbschwester zur3plazierten 240W und die 147 von 2015 ,die im letzten Jahr noch 8 Preise flog macht heute ihren 2ten.Auch die 160 ist langsamer geworden und wenn ich die Liste habe kann ich genau sagen wievielePreise sie in diem Jahr ingesamt hat.Die Paare lasse ich bis morgen früh zusammen..Die Tauben 611,617 und 631 machen in der FG-Liste ihren Preis.

Freitag den 28.06.2019

Irgendwie bin ich unsicher wegen des Fluges am Wochende.Gestern Abend haben die Reisetauben nicht den Hunger gehabt den sie sonst am Tag vor dem Einsetzen haben.Mag an dem gemeinsamen Freifluggelegen haben das die Tauben zu erhitzt waren.Heute morgen haben sie dann noch wieder reichlich Futter,Power Supra Hanf und SBK in den Trog bekommen und mal sehen was sie dann aufnehmen.DasBadewasser wurde auch genutzt und trotzdem bin ich mir nicht sicher was die Verfassung betrifft.

Freiflug haben die Jungen um 6Uhr bekommen und haben es sichtlich genossen bei dem Wind durch die Gegend zu schiessen.Den Tagüber waren die jüngsten draussen und fliegen bis auf ein paar Ausnahmendie erst vor kurzen abgesetzt wurden schon sehr gut. Um 16Uhr habe ich dann angefangen die Tauben für Pila einzukorben.Es bleibt doch bei dem Plan da die Flugleiter drauf hoffen das in Küstennähe dieTemperaturen nicht höher werden als 27°.Die Empfangstauben nehme ich auch mit zum Einsetzen und habe sie dort nach dem Einsatzgeschäft gegen 19Uhr15 aufgelassen.19Uhr 34 hatten sie die 20kmgeschafft.Nachdem ich wieder im Garten war durften die Jungen nochmals für 45 Minuten fliegen und wurden dann satt gefüttert.

Donnerstag den 27.06.2019

Heute morgen um 6Uhr war es mit 12°richtig kühl und ein leichter Pullover musste übergestreift werden um nicht zu frieren.Die Tauben legten bei dem Wind,der mit 20km aus Nordwest wehte einTraining von jeweils 75Min. hin.Die Versorgung war heute morgen wie folgt:1/3 Energie,1/3 Power und 1/3 SBK geschält die Hälfte der Gesamtmenge mit Reiskeimöl und Pulvergemisch.Um 8Uhr wurden dieJungen zum Freiflug rausgelassen und gingen gleich ab und weg.Am Vormittag bin ich dann noch zu einem Sportsfreund zu Besuch gefahren der mich dann noch mit einem Geschenk überraschte (2 Jungtaubenaus der Linie des 394).Vielen Dank kann ich da nur sagen. Am Nachmittag habe ich dann die Jungtauben um 16Uhr zum Freiflug rausgelassen die dann erst um 17Uhr 30 wiederkamen und sofort reiingeholtwurden denn die Reisetauben sollten zusammen M+W ihr Freiflug haben./0 Minuten waren sie dann zusammen unterwegs um dann nach dem Landen schnell in ihren Zellen zu verschwinden.1Stunde blieben siezusammen und nach dem trennen wurden sie mit Power Supra und SBK satt versorgt,das Futter blieb für 11/2Std im Abteil stehen und wurde dann erst rausgenommen.

Mittwoch den 26.06.2019

Die Weibchen flogen heute morgen um 6Uhr10 und sie flogen sehr gut bis kurz vor 7 und als ich dann die Männchen zum Freiflug rausließ waren die Tiere schon nach 10Min. am hecheln auf dem Dach ganzeindeutig für mich das der Sauerstoffgehalt der Luft schon niedrig war wegen der Wärme.Das Thermometer zeigte schon 25° an mit schnell steigender Tendenz.Jetzt wo ich das schreibe 9Uhr20 sind esschon 27°.Die Jungtauben flogen ab 8Uhr auch nur für 10Minuten und wurden dann reingeholt.Gefüttert wurde heute 50/50 Energie und Power Supra aber nur mässig.Es war mit etwas Zelloxygen benetzt undmein Spezialpulver abgelöscht.Neue Meldungen wegen einer Flugverkürzung sind noch nicht reingekommen aber ich rechne noch mit einer Verkürzung von 440 auf 240-300km.Mein Wetterprogramm zeigt fürSamstag eine Temperatur von 26-28° an aber einen niedrigen Sauerstoffgehalt.Also heißt es vorsichtig sein mit dem setzen.Am Nachmittag fand ein Temperatursturz von 28° auf 18° in der Zeit zwischen 16Uhr und 21 Uhr,statt. Die Reiseweibchen hatten von 18Uhr 30 bis 19Uhr 20 und die Männchen von 19Uhr 30 bis 20Uhr20.Die Jungtauben von 20Uhr20 bis 21Uhr. Die Reisetauben wurden in kleinen Portionenmit 50/50 Energie und Power versorgt bis sie satt waren.Hintendrauf gab es 50g SBK im Wasser Tollyamin Med mit Dosto-RopAdeno.

Dienstag den 25.06.2019

Gestern habe ich mit dem Tagebucheintrag pausiert,denn ganz so spurlos ist das Ergebnis doch nicht an mir vorbei gegangen.Den Fehler habe ich gemacht und nicht die Tauben.Ich habe die Tauben amTag vor dem Einsetzen die Paare nicht zusammen laufen lassen wie ich es sonst immer gehändelt habe.Ich habe die Weibchen überhaupt nicht gezeigt sondern sie so aus der Nistschale eingesetzt.Für dieMeisterschaft kam nichts zählbares heraus,aber es haben recht viele beste Tauben auch bei anderen Züchtern gepatzt. Nun gilt es auf ein neues und ich will hoffen das der nächste Flug Pila wie geplantüber die Bühne geht.Die Hitze wird am Wochende nicht mehr so groß sein und die Tauben am Freitag eingesetzt werden können.Sie befinden sich schon wieder in einer hervorragenden Verfassung undtrainieren bestens.Morgens bin ich bei der Wärme um 5Uhr im Garten um dann die Tauben jeweils für eine Stunde zu trainieren.Zu fressen gab es gestern Relax Power in kleinen Portionen bis sie sattwaren und hinterher noch 50g Hanf.Das Futter war mit Zelloxygen angefeuchtet und mit Pulvergemisch abgetrocknet.Ein paar Probleme machen mir die Weibchen denn sie liegen jetzt schon zu fünft in einerEcke und schmusen.Auch heute morgen wurden die Tauben so versorgt nur die Futtermischung hat sich etwas geändert und wurde 50/50 Relax und Energie Supra gegeben.Dann habe ich mich am Vormittag mittenzwischen die Jungtauben gesetzt und sie aus der Hand gefüttert,morgens bekommen sie jetzt 10g pro Taube von dem SG und Relax Supra 2/3 + 1/3.Die kleinsten starten auch gleich nach dem rauslassen zuihren Erkundungsflügen und ist toll anzusehen wenn sie so richtig hoch am Himmel ziehen.in 14 Tagen ist dann ja auch schon der 1.Vorflug und die Kotproben sind auch in Ordnung sodas eine Teilnahmezumindest bis jetzt gesichert ist,wenn nicht die JTK alles in Frage stellt.Bis jetzt habe ich noch kein einziges Anzeichnen von Erbrechen oder Herumsitzen festgestellt.Am Nachmittag wurde es 18:30bevor wegen der Hitze von 32° die Jungtauben und nach kurzem fliegen die Reisetauben nach draussen kamen.Nur 10Minuten waren die Trainingszeiten und die Versorgung wurde mit 50/50 Mischungvorgenommen.Die Tauben haben einen sehr guten Appetit und werden in kleinen Portionen satt gefuttert.Das Wasser gab es klar und wird bei der Wärme 3x am Tag frisch gegeben.

Sonntag den 23.06.2019

Die Tauben wurden schon um 5:45 gzu unserem 500km Flug gestartet.Das die Tauben dann in der Spitze fast 1700m/Min erreichen hätte ich nicht gedacht.Eine 1/2 Std vor der Zeit die ich errechnet hattsaßauf einmal die jährige 165 auf dem Bauhofdach wie ich dann feststellte war es schon die 2te denn ger 606 war unbemerkt eingesprungen.Mein Gefühl sagte mir zu dem Zeitpunkt schon das wir/ich nichtviele Tauben in die Preise bekomme.Und so ist es dann auch ganze 4 Tauben machen Preis aber das ist eben Taubensport auch verlieren gehört dazu.Wichtig war mir dann das alle Tauben um

12:27 wieder zu Hause waren.Am Nachmittag habe ich dann die Jungtauben eingekorbt und mit nach Mözen zum Verrechnen genommen um sie dort um 18Uhr aufzulassen.Als ich 19:15 wieder im Garten warsaßen die Tauben schon alle wieder im Schlag und warteten auf ihr Futter.Keine einzige fehlte und somit konnte ich doch mit dem Tag zufrieden sein.

Samstag den 22.06.2019

Heute wird entspannt.Am Morgen habe ich den daheim gebliebenen Vögeln offenen Schlag gegeben.Die Weibchen werden im laufe des Nachmittags rausgelassen.Die restlichen Tauben,die Jungtauben undZuchttauben,kriegen vollen Trog.Gritmineralmischung wurde in allen Abteilen frisch gegeben.

Freitag den 21.06.2019

Als ich heute morgen um 6Uhr den Witwerschlag betrat um den Kot von Fussboden und Zellen zu entfernen habe ich beschlossen den Reisetauben keinen Freiflug zu geben.Der Kot lag in den Zellen soschön auf einem Haufen und sah so hervorragend aus das ich mir gedacht habe wenn sie Freiflug bekommen dann reißen sie die Wände ein.Die Männchen warteten förmlich in der Zelle auf mich,damit ich mitihnen spiele.Das Füttern habe ich dann auf 9Uhr verschoben und da gab es so richtig vollen Trog mit je 300g

Power und Energie mit Reiskeimöl (1TL) befeuchtet und Mineralrot abgetrocknet.Dazu je 100g Hanf ,SBK und Erdnussbruch.Im Wasser wieder frisch angemischt CTP(20ml/L)

(Video) PRO building - Web-Präsentation

Ich hoffe das sie dann am Sonntag so richtig Gas geben werden.Der Wind soll ja am Sonntag aus Nordost kommen und die 543km werden in 6 1/2 Std bewältigt sein.

Die Jungtauben gingen um 6Uhr30 zum Freiflug raus und waren bis 9Uhr unterwegs.Danach gingen die kleineren nach draussen und haben auch gleich die Gartenanlage aus der Luft betrachtet.15Uhr wurdeder Ausflug bei den kleinen auf Fang gestellt und Futter in die Rinne gegeben,da die Tauben morgen keinen Freiflug kriegen wurden sie richtig satt gefuttert. Um16 Uhr durften die Winterjungen nochmalraus und wurden kurz vor 17Uhr wieder reingerufen.Die Reisetauben habe ich dann alle eingekorbt,einmal 17 für den Preisflug und 18 zum Auflassen an der Einsatzhalle in Mözen das sind exakt20km.18Uhr43 habe ich sie dann dort aufgelassen und um 18Uhr 58 gingen alle 18 innerhalb einer Minute über die Antenne.Da ich das Reserve Tipesgerät angeschlossen hatte konnte ich es genaukontrollieren.

Donnerstag 20.06.2019

Die Weibchen waren um 5Uhr15 zum Freiflug draussen.In der schönen klaren Luft gaben sie ordentlich Gas und waren auch mal für 10 Min. ausser Sicht kamen dann in grosser Höhe wieder,später dieMännchen auch.6Uhr wurden sie reingeholt und um 6Uhr 15 gingen die Täuber für 45 Min. raus.Nachdem die Tauben sich nach dem Einspringen 15 Min. beruhigt hatten wurde gefüttert.Vorweg 100g SBK unddann Supra Power mit Schwarzkümmelöl und Pulvergemisch aber so richtig satt doppelte Menge wie sie fressen,die Reste bekommen die Jungtauben.Die Jungtauben wurden dann nach den Reisetauben um 7 Uhrzum Freiflug rausgelassen und die waren dann über eine Stunde weg und wurden dann um 9Uhr 30 reingeholt und versorgt.Zu um 12Uhr fuhr ich zu einem Bekannten und half ihm beim Abbau seinesTaubenstalls den er aus Alters und Gesundheitlichen Gründen nicht mehr betreiben kann.Das Inventar konnte ich mir mitnehmen was man ja immer mal gebrauchen kann.Am Nachmittag habe ich es dann bei mirim Garten mit dem Hochdruckreiniger saubergemacht und in der Sonne trocknen lassen. Um 17 Uhr öffnete ich den Ausflug bei den Jungtauben bei denen noch 2 Tauben von der privaten Vortour abGeschendorf nachgekommen waren. 18Uhr wurden sie wieder reingeholt damit die Reisetauben ihr Training machen konnten.Die flogen jeweils für eine 3/4 Std.und wurden dann satt versorgt mit 400g SupraPower mit Reiskeimöl und Pulvergemisch und zusätzlich je 100g SBK,Hanf und Erdnussbruch.Im Wasser war CTP von Klaus.Morgen ist nun das Einsetzen für den 500km Flug am Sonntag ab Bydgosz Polen,wasmich wundert ist das auf der Verbandsseite unter geplante Auflässe noch nichts geändert ist.Ich werde die ein oder andere jährige Taube schonen die zuletzt etwas geschwächelt haben.

Mittwoch den 19.06.2019

Nachdem ich um 5:45 die Reiseweibchen zum Freiflug rausgelassen habe ,die Luft von der Temperatur her ganz angenehm und das Trainingsverhalten der Weibchen sehr gut war,habe ich mich entschiedeneinen Trainingsflug mit den Jungtauben ab Geschendorf zu machen.Während des Trainings der Männchen habe ich dann die Jungtauben 54 an der Zahl eingekorbt.Zwischendurch wurden dann die Reisetauben mitSBK geschält 50g und 50/50 Energie und Power Supra versorgt.Von der Menge her soviel das sie nur etwas liegen ließen.Das Wasser mit DostoAdeno und Tollyamin Med.Das Futter wurde heute morgen mitetwas Hanföl und Pulver zubereitet. Dann habe ich das Futter für den Abend mit Rehavital Elexier vorbereitet. Um 9:20 habe ich dann die Jungtauben in Geschendorf rausgelassen wo die Tauben sehr gutabzogen. Auf dem Rückweg bin ich dann bei meinem Vereinsvorsitzenden in Fehrenbötel vorgefahen und nach einer Tasse Kaffee bin ich dann um 11Uhr15 wieder am Schlag gewesen,ca 35 Tauben waren schoneingesprungen und 15 Tauben liefen auf dem Rasen.Auf mein locken mit Futter sprangen auch sie sofort ein und nachdem sie satt waren wurde Bestandsaufnahme gemacht.51 Tauben waren da also fehlen 3 diesich den Tag über auch noch randackeln werden.Das Abendtraining der Tauben fiel wegen des recht schwülen Gewitterwetters aus.Dafür stellte ich ihnen Badewasser hin aber ins Wasser gegangen sind sienicht.Versorgt habe ich sie dann um 19Uhr kurz bevor das Gewitter anfing.Das vorbereitete Futter mit Rehaelexier wurde noch mit etwas Schwarzkümmeloel beträufelt und etwas Pulver abgetrocknet. Beiden Jungtauben war noch eine Taube gegen Abend nachgekommen.Die Kleinen haben sich den ganzen Tag auf dem Dach aufgehalten mit kleinen Ausflügen über die Kleingartenanlage.

Dienstag den 18.06.2019

Um 5:30 waren die Weibchen raus zum fliegen da ich einen ganz frühen Termin beim Arzt hatte.Da es eine schöne klare Luft war waren die Tauben bei ihrem Training recht gut unterwegs.Um /Uhr war ichdann mit dem Programm bei den Tauben durch.In den Trog waren dann 50g Hanf als erstes und dann gab es das gestern mit Vitatrunk vorgemischte und heute morgen mit Knoblauchoel benetzte und mit meinemPulvergemisch abgepuderte Futter in kleinen Portionen.Das Wasser gab ich frisch mit DostoAdeno.Vor verlassen des Gartens ließ ich dann noch die Jungtauben zum Freiflug raus und habe die dann nach demArztbesuch wieder reingeholt und angefuttert.Das Wasser vermischte ich mit Baycoc da ich gestern noch von meinem Tierarzt bescheid bekommen hatte das die Kotprobe ausser 1+ Coccidien nichtsaufgewiesen hat. Jetzt gibt es 3 Tage das Medikament und dann wird eine neue Probe in der nächsten Woche abgegeben. Am Nachmittag gingen die kleinsten noch mal raus und gleich in die Luft.Die Älterendann um 16Uhr bis dann die Reisetauben um 18 Uhr rausgingen.Da es recht schwül geworden war wurde das Training nach kurzer Zeit abgebrochen.Gerade noch rechzeitig sprangen dann die Männchen in denSchlag wieder ein und dann kamen wieder Wassermassen vom Himmel auch mit Hagel dazwischen.Versorgt wurden die Reisetiere wieder mit einer kleinen Portion Hanf und noch mit einer Mischung aus 50/50Supra Energie und Power.Etwas Knoblauchöl war wieder am Futter und mit Pulver abgelöscht.

Montag den 17.06.2019

Heute morgen gab es keinen Freiflug für die Reisetauben und im Trog gab es 100g Hanf und als der verzehrt war 100g 25/50/25 Supramischung und 100g SG Mischung.Diese 200g wurden mit 1 TL Zelloxygenplus verrührt und mit meinem Pulvergemisch aus Kondi-Kräuter-Oregapulver-Mineralrot-Bierhefe abgetrocknet.Futterreste wurden nach einer 1/2 Std.entfernt.Da wir noch keinen Plan haben was amWochenende stattfindet wird erstmal alles getan um die Tauben wieder auf Vordermann zu bringen.Ich hattew das Gefühl das die Tauben gerne Baden würden und habe ihnen dann Badewasser mit einem SchußEMblond in die Voliere gestellt.Als ich gerade den Garten verlassen wollte kam die 202W angesegelt,sie fehlte als einzige Taube.Abgeflogen war sie nicht und sie fängt das bummeln an und isthochgradig lesbisch sie wird erstmal in einem Abteil für sich bleiben denn es ist keine schlechte Taube sie war 2018 3 od.4 x Schlagerste.

Habe heute beim studieren der Preislisten festgestellt das von mir gezogene Tauben in anderen Rven gut dabei sind,ganz besondes freut mich das die Kinder aus meinem 769 x 631 in der Rv Lübeck gutdabei sind.Die Jungtauben hatten heute 2x Freiflug einmal von 9:30 -11:00 Uhr und am Abend ab 19 Uhr.Die Reisetauben waren am Abend nur kurz in der Luft und wurden versorgt mit 100g Hanf und 200g50%SG 50% Supramischung.Für morgen früh habe ich die gleiche Mischung mit Vitatrunk zum einziehen vorbereitet.

Sonntag den 16.06.2019

Am Auflassort Stargard scheint es noch Probleme mit einer geschlossenen Wolkendecke zu geben.Hier bei uns scheint schon seit 5 Uhr die Sonne und die Arbeiten am Schlag sind schon erledigt.Diebeiden Jungtaubenabteile sind gereinigt und das Zuchtweibchenabteil auch.Im Reiseschlag muss nur noch das Trinkwasser zubereitet werden.Die Anlage ist angeschaltet und der Einsprung geöffnet. Um13:45 kam die Info das die ersten Tauben um 13:38 Uhr in Lübeck gefallen sind.Ich rechnete so 13:15-20 mit den ersten Tauben bei mir,13:19 ging die 207W über die Antenne.Wie ein Pfeil war sie überdas Bauhofdach gekommen und ohne auf dem Dach zu landen auf das Anflugbrett und Antenne.Dann waren innerhalb 22 Min.13 Tauben da. und um 16 Uhr fehlten noch 5 Tauben und ich versorgte die Tauben mitvollen Trog Power Supra welches ich mit Vitatrunk,Zelloxygen und Rehavital am Mittag angefeuchtet hatte und eingezogen war.Mein Pulvergemisch aus Kondi-Oregano Pulver-Kräuter und Mineralrot wurde zumabtrocknen genommen.Nachdem sie sich satt gefressen hatten und die Tränke mit Tollyamin Med DostoAdeno geleert hatten wurden sie getrennt.Als ich vom Verrechnen zurück war gab es noch für Männchenund Weibchen je 100g Hanf und 100g Power Supra.Die Reste des Futters wurden an die Jungtauben gegeben.

Samstag den 15.06.2019

Ein großes Regengebiet über Schleswig Holstein,so präsentierte sich heute Morgen das Wetter.Vollen Trog bei den Reisetauben mit 50%Power und 50% SBK/Hanf und im Laufe des Vormittags das Bad fürdie Tauben.Den Kleinen der jungen Garde wurde der Ausflug geöffnet damit sie auf das Dach können.Heute werden keine durchziehenden Tauben bei uns unterwegs sein.Im Zuchstall sind die letzten Jungenaus der 1199 mit dem 282 und dem 968/620 Paar beringt.Das sind Junge die Geschwister zu meinen besten jährigen in diesem Jahr sind.

Zum Glück hatten sich, bei dem Unwetter über Boostedt, die jungen Tauben im Schlag verkrochen.Nur eine meinte draussen bleiben zu müssen um den Wassermassen und Hagel auszuhalten,sie war wohl zunaß um vom Dach auf den Ausflug zu fliegen.Solche Wassermassen habe ich noch nie gesehen die da vom Himmel rauschten.Die Feuerwehr war danach im Dauereinsatz.

Die Reisetauben hatten dann auch noch ihr Bad genossen und lagen zum trocknen in Schlag und Zellen.Die Badewannen habe ich dann auch noch zu den Zucht und Jungtauben reingestellt.Ab 16 Uhr hieß esTauben einkorben und da ich schon immer ein Tag vorher die Paare zusammen laufen lasse brauche ich nur die Vögel aus den Zellen nehmen und danach die Weibchen in den Schlag lassen und da diese sofortihre Zelle einnehmen werden sie auch ganz ruhig eingesetzt.Gegen 17:15 war ich dann in der Einsatzstelle und habe die Vorbereitungen zum Einsetzen getroffen.Einlegen der Pappen in die Boxen usw.Alsich mit dem Einsatzgeschäft fertig war habe ich die Nr.607 die ich mit nach Mötzen genommen hatte um 18:52 Uhr freigelassen damit sie einen Trainingsflug macht.Die 20km hatte sie dann um 19:10 Uhrgeschafft.Ich hatte nämlich mein Ersatzzüchtergerät an die Anlage angeschlossen damit ich sehen konnte wie lange sie gebraucht hat.

Freitag den 14.06.2019

Die Weibchen scheinen jetzt besser in die Spur zu kommen,liegt wohl da dran das die Temperaturen jetzt beständiger und vor allem wärmer sind.Heute morgen jedenfalls war es wider einausgezeichnetes Training von 45 Minuten.Die 20 Weibchen bekammen 200g Supra Power und Energie hintendrauf dann 100g Hanf und 100g SBK.Was ich fast vergessen hatte ich habe mir gestern von demFuttermittelhändler Erdnussbruch mitgebracht und das bekommen sie immer gleich als erstes nach dem einspringen 1ML 20g reicht.Auch die Männchen wurden so versorgt nach dem Training.EventuelleFutterreste werden entfernt und ist für die Jungtauben und in den Trog kommen dann Mineralien in Form von Taubenkuchen und Grit und etwas Carbon.Wasser war mit CTP angereichert. Nach dem Training derReisetauben durften die Jungtiere für eine 3/4 Std. fliegen,heute morgen waren sie für 30 Minuten ausser Sicht und wurden nach dem Landen gleich reingeholt und mit 10gr.pro Taube versorgt.Im laufedes Vormittags habe ich sie nochmal eingekorbt und in Bimöhlen aufgelassen,als ich dann wieder im Garten wardauerte es nicht lange und sie waren alle wieder im Schlag.Dann durften die Kleinen nochmalraus und nutzten die Gelegenheit um schon etwas längere Flüge ums Garten - gelände zumachen.Nachmittags zog eine Gewitterfrond über uns hinweg und die Reisetauben konnten zum Freiflug nicht mehr rauswurden abgefuttert und nach einer 1/2 Std.Trinkpause durften sie mit ihren Partnern für 45 Min.in der Zelle zusammenbleiben.Nach dem trennen wurde nochmal die Futterreste in die Abteile gestellt aberaufgenommen haben sie nichts mehr.

Am Vormittag hatte ich mit dem Besitzer des 2 jährigen NL Vogels telefoniert und mit ihm ausgemacht den Vogel um 9:30 rauszulassen damit er nach Hause an die Holländische Nordseeküste fliegenkonnte.Er war in einer super Verfassung ung setzte sich als erstes auf den Gartentisch um Orientierung aufzunehmen und flog dann schnurstracks in Richtung Heimat ab ohne eine Runde zu drehen.Da vordem Gartengelände ein großes freies Feld ist konnte ich ihn doch recht gut sehen.

Donnerstag den 13.06.2019

Heute morgen habe ich über Facebook erfahren wer der Besitzer der beiden Zuflieger aud der Niederlande sind.Der 2 Jährige Vogel ist echt eine Granate in der Hand und der Züchter wird sichgarantiert über die Meldung freuen.Er kommt aus der Gegend westlich von Den Haag direkt an der Nordseeküste.Das sind gute 600 Autokilometer und 500km die der Vogel überflogen hat.Ich kann mirvorstellen das er am letzten Wochenende bei den starken südwestlichen Winden in unsere Gegend gekommen ist.

Nun zu meinen Tauben,die Weibchen waren so richtig gut unterwegs und nach 1Stunde scharfen fliegens stürmten sie den Reiseschlag.Ich sie sich dann erstmal beruhigen lassen so für 30 Minuten undhabe sie dann gefüttert.Voller Trog mit der Mischung 50/50 von Energie und Power Supra mit etwas Hanf-Schwarzkümmel-Reiskeimoel 1Eßl.auf 1kg Futter.Als die ersten dann zum Saufen gingen den Trogentfernt und kurze Zeit später in die Voliere getrieben aus der die Vögel in der Zwischenzeitschon zum Freiflug raus waren.Auch die Männchen waren toll drauf und flogen recht scharf.Der 769 warbesonders auffällig,er stürzte sich zwischen durch immer wieder direkt aus der Luft auf das Anflugbrett und ich habe mich dann nach dem reinkommen erstmal mit ihm beschäftig und mit ihm etwasgeboxt.Im Wasser war heute DostoAdeno und Phyto für die oberen Luftwege.

Nachmittags flogen die Jungtauben von 16:30-17:15 und danach die Weibchen,um 17:30 kam die Nachricht das der Flug von Samstag auf Sonntag verschoben ist.So wurde das Futter ohne Zusätze gegeben eswurde aber gefüttert bis sie satt waren.Die Tauben flogen recht gut und zogen auch einige Zeit weg.Morgen werde ich dann mit den Jungtauben eine kurze Trainingstour durchführen.

Mittwoch den 12.06.2019

Die Weibchen brauchen im Augenblick so ein bisschen die Peitsche es gefällt mir nicht mit den Weibchen die nicht gereist werden und nachgekommen sind.Werde mir noch etwas einfallen lassenmüssen.Die Tauben bekamen heute satt die Wochenanfangsmischung mit 25-50-25% des Suprafutters,angefeuchtet mit Vitaltrunk und abgetrocknet mit Mineralrot und Paloma Kräuter.Zum Abschluss gab es noch50gr.Hanf und 50gr.SBK und die Reste wurden entfernt als die ersten Tauben die gereist werden zum saufen gingen.

Heute ist das Pockenimpfen angesetzt dafür muss ich die Jungtauben am Mittag einkorben und zu um 15Uhr nach Mözen in die Einsatzstelle fahren dort kommt Dr.M. Warzecha hin.

Habe nochmal in die Windkarte von windy.com angesehen die meistens mit ihren Vorhersagen sehr gut liegen und danach sollten wir einen 400km Flug durchführen dann würde die Gefahr des Überfliegensnicht ganz so gross sein.Auf dieser Windkarte ist Ostwind also Rückenwind für Samstag angesagt.

17:30 Uhr war ich dann wieder im Gartzen und habe die Weibchen rausgelassen.Sie flogen in hohen Tempo fast 45 Minuten lang.Die Männchen standen den Weibchen nicht nach und gaben auch ordentlichGas.Das Futter wurde mit meinem Vitatrunk angefeuchtet und mit Kräuter und Oregano Pulver abgetrocknet.Hanf und SBK geschält gab es zum Abschluss.Mit den Jungtauben die noch eingekorbt waren fuhr ichins 6km entfernte Grossenaspe und ließ sie dort um 19:15 raus und nach einer halben Stunde hatte ich sie schon wieder am Haus und konnte sie versorgen.Das Futter war wegen der Pockenimpfung mitVitatrunk angefeuchtet und mit Kräuter und Oregano abgetrocknet.Auch die kleinen haben ihren ersten Korbaufenthalt gut überstanden.Meine Sportsfreunde in Segeberg die meine Jungen mit geimpfthaben,waren begeistert von den Tieren.

Dienstag 11.06.2019

Wegen eines recht frühen Arzttermins gab es keinen Freiflug für die Tauben sondern sie wurden nur mit der Supramischung 25-50-25% versorgt.Obendrauf wieder 50gr.Hanf und ins Wasser TollyaminMed.Den Tag über waren die Kleinen Ersatzjungen zum erstenmal draussen und durften sich bis um 17 Uhr das Gelände rund um den Taubenschlag ansehen.Das taten sie vom Dach des Bauhofgebäudes aus alsdie Sonne anfing zu scheinen legten sie sich in die Sonne und kammen dann zum futtern schleunigst in den Stall.Die Reistauben waren dann von 17:30 -19 Uhr zum Freiflug in der Luft,jede Partie 45Min.die sie machen durften was sie wollten.Versorgt wurden sie wie morgens.Nach den Reisetauben gingen die ältere Jungen zum fliegen in die Luft.Nach 30 Minuten habe ich sie dann reingerufen undversorgt.Beim füttern habe ich mich zwischen sie gesetzt und ein Video gedreht das ich dann am Abend bei Facebook eingestellt habe.

Pfingstmontag 10.06.2019

Um 6:00 gingen die Reisepaare kurz zum Freiflug raus um dann um 7Uhr getrennt zu werden.Nach einer knappen Fütterung mit Relax Supra angefeuchtet mit einer Mischung aus Rehaelexier,Vitaltrunk undZelloxygen und mit meinem Pulvermix abgetrocknet wurde ein Bad mit EMblond gegeben.Alle Tauben gingen sofort auf das Angebot ein und legten sich dann zum trocknen in die Zelle bzw.die Weibchen aufihren Sitzhocker.Die Jungtauben bekamen dann auch noch Freiflug und waren für 50 Minuten aus Sichtweite.Gegen Mittag waren dann die verschiedenen Listen raus und ich bin rundherum zufrieden mit demErgebnis. Man sieht in der Regliste das die Tauben ziemlich kompakt in Lübeck und Umgebung eingeflogen sind und mein Ergebnis dadurch noch aufgewertet wird.Am Nachmittag bekam ich eine Mail in dermitgeteilt wird das wir am Wochende nach Plan fliegen und das ist wieder Stargard.Ich wage mal zu behaupten das am Wochende Rückenwind für die Tauben sein wird und es leichter wird.Die Jungtaubendurften ab 16 Uhr nochmal richtig Gas geben was sie dann auch taten,wieder waren sie ca 30 Min. ausser Sichtweite und brachten dann 2 Zuflieger aus der Niederlande mit ein 2jähriger herrlicher Vogelund ein jähriges Weibchen.Als sie dann mit eingesprungen sind habe ich sie mit dem Futter versorgt den meine Reisetauben auch bekommen.Heute Abend gab es Ruku Relax mit meinem Flüssigmix mitPulvermix.Die Reisetauben kriegten soviel wie sie zügig auffrassen und hinterher 100g Hanf für 20 Tauben. Freiflug der Reisetauben war heute 45 Min. angesagt da es morgen früh keinen Freifluggibt.

Sonntag den 9.06.2019

Die Tauben waren um 6:20 gestartet worden und ich rechnete mit ihnen so um die 11:15 bekam dann aber die Info das die ersten Lübecker Tauben so 10:10 bei ihren Züchtern eingefallen waren.Bei dochetwas stärkeren Wind aus Südwest -West doch recht schnell.Bei mir kamen dann die ersten Tauben um 10:55:54 und es waren 3 die auf dem Brett landeten.Der "Volle 174" der "Kleine 606"und das Weibchen631 die 207 um 10:58 der 149 11:00 dann 11:02 die Dicke 159 und endlich der Volle 769 um 11:04 mit der Jährigen 192 die ihren 4ten Preis flog.4 Minuten später reichte nicht mehr für die Rv Liste aberfür einen Preis in der FG und REGgr.Somit ist mit 22/8 bzw.22/12 doch alles gut gelaufen.Es fehlt noch ein nachgesetztes Weibchen die 142.Zur Versorgungung war das Wasser mit Tollyamin med undDostoAdeno angesetzt und das Futter Power-Supra mit einem Gemisch aus Rehavital,Vitaltrunk,Zelloxygen benetzt und mit Pulver aus Kondi, Mineralrot DostoOregano abgetrocknet.Zusammengelassenhabe ich die Paare bis Montagmorgen.Nach dem Verrechnen habe ich dann noch die Jung und Zuchttauben versorgt,auch sie bekamen Rehavital,Vitaltrunk und Zelloxygen ans Futter

Samstag den 8.06.2019

Da ich die Paare in dieser Woche habe schon zusammenlaufen lassen müssen weil die Weibchen nicht einspringen wollten,habe ich die Vorbereitung etwas verändert und das Bad heute morgen und dasZeigen gestern Abend nicht vorgenommen.Gefüttert habe ich satt mit Ruku Power und SBK geschält.Das Trinkwasser habe ich dann klar zur Verfügung gestellt.Am Nachmittag 15 Uhr drehte ich dann dieNistteller nur um und setzte die Tauben dann ohne den Partner zu zeigen ein.Nachdem die Vögel eingesetzt waren wurden die Weibchen ins Abteil gelassen und 10 Minuten später eingekorbt.Die Zucht undJungtauben wurden dann alle versorgt und um 16 Uhr bin ich dann zum Einsetzen nach Mözen gefahren.

Freitag den 7.06.2019

Da ich im Augenblick zu meinen Weibchen kein Vertrauen in Sachen reingehen nach dem Freiflug,habe ich sie garnicht erst rausgelassen. Die Männchen blieben dann über 30 Min. in der Luft wobei siezeitweise ganz und gar ausser Sicht waren. Ich habe dann den Witwerschlag ganz geöffnet und nachdem sie gelandet waren durften sie eine 1/2 Std.machen was sie wollten.Es war eine Freude ihnenzuzuschauen wie gut sie drauf sind,ganz besonders freue ich mich über den jährigen 169 der schon wieder gut drauf ist und auch von der Muskulatur her schon zugelegt hat.Die Versorgung war heutevoller Trog 50/50 Energie/Power Supra angefeuchtet mit etwas Reiskeimöl und abgetrocknet mit Oregano und Mineralrot.Das Futter wurde aber sofort weggenommen als die ersten Tauben die geschickt werdenzum saufen gingen,da sie etwas mehr gebrauchen. Hinterher gab es noch einen Becher mit 100g SBK geschält.Am Nachmittag korbte ich die Jungtauben ein und fuhr mit ihnen in das 10km entfernte Bimöhlenum sie dort um 15:35 aufzulassen.Sie zogen dort geschlossen im Pulk ab zwar in die verkehrte Richtung,aber sie sollen ja auch was lernen.Der Landwirt,auf dessen Koppel ich die Tauben aufgelassen habesah sich das ganze an und wir kamen dann noch ins Gespräch.Ich gab ihn meine Adresse von der Kleingartenanlage und er will mich mal besuchen kommen.Als ich dann wieder im Garten war dauerte es nochbis 16:25 bis die ersten Tauben kamen.Vorweg ca.10 Tauben und eine Minute später der ganze Schwarm.Sie sprangen sofort ein und wurden etwas angefüttert.Eine einzelne Jungtaube kam dann noch um 18:45als die Witwermännchen zum Freiflug draussen waren. Die Reiseweibchen flogen dann von 17:30 bis 18:15 und die Männchen von 18:30 bis 19:15 Versorgt wurden sie richtig satt mit Power Supra undals Zugabe 100g Hanf und 100g Sonnenblumenkerne geschält.Im Wasser wurde CTP 15ml/L gegeben.Die Futterreste der Reisetauben gab es dann bei den Jungen.

Donnerstag den 6.06.2019

Auch heute morgen blieben die Weibchen ohne Freiflug,sie wurden mit 50% Energie Supra und 50% Power Supra versorgt etwas Hanföl,Dosto Pulver Mineral rot,hintendrauf 1 Becher SBK geschält.Die Vögellegten ein sehr gutes Training hin und hinterher durften sie bei offenen Stall tun und lassen was sie wollten.Das hat ihnen sehr gut gefallen und war mal was anderes,kriege ja zu sehen wie sich dasauswirkt.Heute Vormittag fahre ich noch zu meinem Spfrd.nach Itzehoe um ihn beim Einkorben und notieren seiner Jungtauben zu helfen,damit er sie gegen Paramyxo impfen lassen kann.Die beiden Jungenvon Dirk haben schon ihren festen Sitzplatz im Stall für die Nachzügler in dem noch die letzten Jungen und Geschwister zu meinen guten Reisetauben sind. Sie sollen wenn ich es hinbekomme noch an derJungreise teilnehmen.

So gegen 14 Uhr war ich dann wieder im Garten bei den und habe die Jungen rausgelassen.Da der Wind ordentlich aufgelebt hatte ließen sie so richtig treiben und flogen in hohen Tempo über dieFelder und Wiesen.Dann wurden sie um 17Uhr reingerufen damit die Reiseweibchen rauskonnten,auch die gaben ordentlich Gas und legten ein ausdauerndes Training hin.Nach dem Training sprangen sie ohneProbleme ein als wäre nichts gewesen.Kurz bevor ich dann die Weibchen füttern wollte bekam ich die Nachricht das unser Flug auf Sonntag verschoben wurde.Die Männchen waren dann bei ihrem Trainingnicht zu bremsen und sogar der Spätheimkehrer hielt bis zum Ende des Trainings durch.Die Tauben wurden verhalten gefüttert da durch die Verschiebung des Fluges noch kein Sattfüttern angesagtist.

Mittwoch den 5.06.2019

Heute morgen war es wieder wie verhext die Weibchen wollen wieder nicht auf dem Anflugbrett landen sondern sitzen sitzen oben auf dem Dach unbd machen einen langen Hals,als wenn da wiederirgentwas war.Katze,Marder oder was weis ich.Bin jedenfalls zum Frühstück gefahren und will dann sehen wenn ich zurückkomme ob sie sich schon beruhigt haben. Als ich dann um 9:30 Uhr wieder im Gartenwar war noch keines der Weibchen eingesprungen.Ich habe dann den Männchen auch Freiflug gegeben und sie haben zusammen 20Min. geflogen um dann alle einzuspringen.Zwischenzeit lich habe ich dann dieZellen geöffnet und die Nistschalen umgedreht und die Tauben durften dann für 30 Min. zusammenbleiben dann wurde getrennt und nach weiteren 15 Min. des beruhigens gefuttert Es gab die gewohnteMischung ohne Zusätze knapp. Im Wasser DostoRopa.Da es mittlerweile sehr warm geworden war gab es für alle Baderwasser.

Hinweis:weiter oben habe ich die Abstammung der Jungen von Dirk de Beer eingestellt.

Am Nachmittag bzw.Abend gab es für die Weibchen keinen Freiflug da sie mir im Augenblick beim reingehen Probleme machen.Versorgt wurden sie in der Zeit als die Männchen Freiflug hatten.Alle Taubenwurden mit meiner Supramischung knapp versorgt und hintendran gab es noch einen Becher Hanf.

Dienstag 4.06.2019

Es läuft diese Tage nicht rund bei mir,die Fahrt nach Bevensen und die Tour zu Dirk de Beer an 2 Tagen hintereinander haben mich so ein bisschen aus dem Kurs gebracht mit meinen Tauben.Als ichdann gestern gegen 18Uhr wieder bei den Tauben war ließ ich die Weibchen zum Freiflug raus,daß war ein grosser Fehler denn sie mochten nicht wieder auf dem Taubenschlagdach landen.Nach fast 2 Stdwaren dann bis auf 4 Weibchen,alle eingesprungen aber die Vögel konnte ich nicht mehr zum Freiflug rauslassen und die letzten Weibchen sind über Nacht draussen geblieben.Damit hake ich den Tag ab undwerde im laufe des Tages mehr schreiben.Nun habe ich zwischenzeitlich die Info bekommen das der geplante 400km Flug von Pila, auf Grund des schweren Fluges vom Wochenende,zurückgenommen wird auf300km Stargard.Bei der Info war auch eine Meldeliste über die gemeldeten Tauben für den nächsten Flug.Nur bei uns in Segeberg sind 380 Tauben gemeldet angefangen mit fast 900 Tieren. Darf mangarnicht drüber nachdenken.Möchte deshalb etwas über den gestrigen Tag bei Dirk de Beer berichten.Da ich gestern schon rechtzeitig um 4:50 in Richtung Taubenparadies Leybuchtpolter aufgebrochenbin,war ich schon um kurz nach 9Uhr bei meinem Bekannten in Krummhörn den ich aber leider nicht angetroffen habe.Da ich bei Dirk einen Termin um ca.11 Uhr hatte bin ich in seinem Fischrestaurant zumFrühstück gefahren.Kurz vor der abgemachten Zeit war ich dann bei der Familie de Beer und bei einem Kaffee wurde sich ausgetauscht. Da ich Dirk vorher schon mal mitgeteilt hatte das ich gerne was ausder Linie des 394 mitnehmen würde freute ich mich sehr über das Nestpaar 1067/68 Enkelkinder dieses Superzucht und Reisevogels. Um kurz nach 13Uhr machteich mich dann auf dem Heimweg um dieSportsfreunde Rotermundt/Schöpfer persönlich kennenzulernen.Taubendidi,wer kennt ihn nicht,kannte ich bisher nur über das Internet und aus war einfach nur toll sich mit ihm auszutauschen.Super wiesein Umgang ist mit seinen Tieren bei denen auch aufs kleinste Detail eingegangen wird.Um 16Uhr hieß es sich verabschieden und es ging zurück in die Heimat nach Boostedt.Über die A1 bis zur AbfahrtBargteheide ging es,zum Glück ohne Stau,in einem Rutsch nach Boostedt sodas ich um kurz nach 18Uhr im Garten war.

Am Nachmittag ab 16 Uhr hatten die Jungen Freiflug und durften tun und lassen was sie wollten.Da die Luft durch den Regen am Vormittag etwas besser geworden war flogen sie recht gut und um 17:30wurden sie zum Fressen reingeholt und die Weibchen kamen raus.Die flogen dann mit einer 3/4 Std. recht gut und die Männchen später auch.Versorgt wurden sie mit meiner 25-50-25% Mischung derSuprasorten Relax-Energie und Power.Nach der knappen verhaltenen Fütterung gab es noch einen 100g Becher Hanf.Das Wasser war nur mit Tollyamin Med 10ml vermischt..

Sonntag 2.06.2019

Ich bin mehr als hochzufrieden mit dem Ergebnis von Pila 1.Mein vermutetes Ergebnis von 23/12 hat sich bestätigt aber ein Wermutstropfen gibt es doch,es fehlen 2 Tauben und zwar auf welche ichetwas für die Zukunft gehofft habe.Es sind die 623 und die 625 aber noch ist nicht alle Tage Abend vielleicht erholen sie sich bei einem Sportsfreund und werden freigelassen wenn sie fit sind.Wasmich noch begeistert hat beim Flug das die 3 Vollen als erste kamen. Die Tauben haben sich gestern alle schwer getan und habe heute auch sonst von keinem gehört ob etwas nachgekommen ist,das Wetterwar auch einfach zu drückend.Heute wa ich nun bei M.Steiner beim Heidederby und habe die Tauben für das Derby abgeliefert. Bin sehr gut hin und zurückgekommen. Waren mal eben 330km und morgen frühgeht es zu Dirk de Beer.Die Tauben brauchten heute nicht gross zu fliegen sondern wurden nur einmal umgetrieben und dann versorgt.Etwas Zelloxygen übers Futter mit meinem Pulvergemisch abgepudert undes gab nur das was sie schnell gefressen haben. Morgen früh geht es mit dem Sonnenaufgang in den Garten nur kurz bei den Reisetauben das Futter in den Trog und dann geht es ab auf die Bahn nachGreetsiel.

Samstag den 1.06.2019

Da morgen erst das Verrechnen stattfindet kann ich auch noch kein genaues Ergebnis mitteilen.Ich habe mit dem jähr.Vogel 139 einen ganz frühen Vogel um 15:22 und dann kamen auch noch die "Vollen"zuerst in der Reihenfolge 139,769,174.Wenn es dann bis 16:10 Uhr geht mache ich 12 von 23 und damit kann man mehr als zufrieden sein.Werde morgen dann mehr berichten wenn ich von Bad Bevensen zurückbin.

Freitag den 31.05.2019

Etwas wärmer war es am Morgen ja schon mit 14° aber mit jetzt um die Mittagszeit 19° ist es mir schon etwas zu warm.Muss mich erst dran gewöhnen und ich denke die Tauben auch und morgen wird esbeim 440km Flug und Gegenwind nicht ganz so leicht. Noch haben wir Südwest Winde abe morgen im Laufe des Vormittags wird er auf fast West drehen und dann auch etwas stärker.Die Tauben haben sich beider Morgenversorgung das beste aus dem vollen Trog rausgesucht und später nochmal schön gebadet um dann ganz relax in der Zelle zu liegen. Morgen werde ich ein paar Tauben für das Heidederbyzusammenholen um sie dann am Sonntag zu Michael nach Bad Bevensen zu bringen dort werden sie am 3.Heidederby teilnehmen.Dann am Montag in der Früh werde ich mich auf dem Weg zu Dirk de Beer machen ummir Junge abzuholen.Auf dem Rückweg werde ich noch in Bremen vorbei schauen und erst spät wieder in Boostedt sein. Das Einsetzen wird heute etwas früher von 17:30 bis 19:15 stattfinden werde dannnoch etwas dazu schreiben.Möchte noch auf dei neue Rubrik Favoriten 2019 hinweisen dort werden die Tiere mit den bisher besten Leistungen vorgestellt.

Mit ca. 550 Tauben wurden extrem wenige Tiere gesetzt.Mehrere Züchter haben schon die Reise eingestellt weil eben die Preisausbeute bei ihnen relativ gering war.Gründe dafür sind das die Jährigenkeine Erfahrung sammeln konnten weil sie im Geburtsjahr die JTK hatten und die Züchter dann eben auch nicht genug dafür getan haben das sie etwas lernen.Ich selbst habe mit 23 Tieren auch schon 8weniger gesetzt als mit deren 31 ich gestartet bin.Einige werde ich auf den nächsten 300km Flug wieder setzen andere bleiben für den Partner zu Hause weil die zu den besten gehören. 2 Weibchen sindlesbisch und werden legen und ich hoffe das die Partner trotzdem gut kommen.Ein paar anderen Züchtern ist die Lübecker Übermacht zu groß und setzen deshalb nicht mehr. Aber das ist die Entwicklung imBrieftaubensport, die räumlichen Distanzen werden immer größer und bei den kürzen Flügen sind die Konkurszeiten auch nur sehr kurz,da muss man seine Tauben schon TOP drauf haben.Für morgen hoffe ichdas meine Kandidaten wieder rechtzeitig da sind und Preis machen,gespannt bin ich auf das Geschwisterpaar 625/626 die beide 2 Preise haben und aus dem Vogel aus der Olympiade 03 Linie über Th.Mauerund dem Orig.de Beer Weibchen 956 stammen.

Für das Wochenende wünsche ich allen Lesern Gut Flug.

Donnerstag Himmelfahrt d.30.05.2019

Etwas später als sonst üblig versorgte ich die Tauben.Für eine 3/4 Stunde waren die Tauben jeweils Männchen wie Weibchen zum Freiflug draussen.Gefressen haben beide Partien sehr gut von der PowerSupra-Mischung die mit Reiskeimöl und Mineralrot verfeinert war.Es wurde satt zum aussuchen gefüttert und hinten drauf gab es noch 100g SBK geschält,im Wasser war wie immer Donnerstags und FreitagsCTP Carnitin von Klaus.Am Nachmittag ab 16Uhr war wieder die Taubenversorgung angesagt.Erst kamen die Weibchen raus dann die Männchen ca. 3/4 Stunde haben sie geflogen.Als die Weibchen eingesprungenwaren habe ich sie in ihren Zellen festgesetzt und sie haben dann ihre Männchen nach dem Freiflug in der Zelle erwartet.Nachdem sie dann 45 Min.geschmusst hatten wurden sie wieder getrennt.und dieweibchen in ihrem Abteil versorgt.Die Jungtauben waren dann in der Zeit des Zeigens zum Fliegen draussen.Hatte nun seit dem Impfen die jüngeren Jungtauben mit in dem Schlag der Winterjungenuntergebracht. Heute beim Einspringen waren dann nur noch 4 von ihnen in dem alten Sclag eingesprungen.Hatte ich mir nicht so einfach vorgestellt,aber das Verhältnis zu den Jungen ist rechtvertrauensvoll,das macht alles viel einfacher. Die Reisetauben wurden wie am Morgen versorgt.

Mittwoch den 29.05.2019

Ganz schön kühl war es heute morgen um 10 vor 6 als ich im Garten war.Die Weibchen gefallen mir nicht so,es sind auch einige Lesbisch aber müssen mal sehen wie ich das hinbekomme.Das Training derWeibchen war nicht so berauschend am Morgen bei den Männchen sah es etwas besser aus.Aber ich habe die Tauben gewähren lassen denn am Wochenende steht der erste 400ter auf dem Programm und wenn derWind wie vorraus gesagt aus West -Südwest wehen sollte werden sie die Körner vielleicht gebrauchen können.Recht kämpferisch ist im Augenblick der jährige Vogel 139 der bisher 4/4 hat,bei demdarf ich noch nicht mal die Hand in die Zelle halten. Versorgt wurden die Tauben mit dem Suprafutter angefeuchtet mit etwas Hanfoel und mit meinem Pulvergemisch abgetrocknet.Ich mische 500g mit demOel und dem Pulver an und teile es zu gleichen Teilen zwischen Männchen und Weibchen auf. Wenn diese Portion aufgefressen ist gibt es noch 100g weise von der Mischung ohne Zusätze bis sie anfangenzur Tränke zu gehen. Dann gab es noch 100gr,. Sonnenblumenkerne für die 20 Vogel und 120g.für die 23 Weibchen.Diese werden dann wieder zügig aufgefressen.

Die Jungtauben waren dann ab 19 Uhr nochmal zum Freiflug in der Luft und waren dann 19:30 wieder auf dem Dach und sprangen auf mein locken,schnellstens ein.

Dienstag den 28.05.2019

Die Tauben hatten heute garnicht so richtig Lust zum trainieren,habe sie dann auch gelassen mussten aber auch eine 3/4 draussen bleiben.Dem entspechend wurde dann auch etwas weniger gefüttert. DieJungtauben blieben heute wegen der Impfung gegen Paramyxo noch drinnen und so habe ich den Zuchtstall gereinigt.Am Wochenende gehen dann die letzten Jungen zum Heidederby und dann werden diePaare,bis auf die 1199 mit ihrem Vogel,getrennt. Die Jungen für das Heidederby werden im diesem Jahr aus meinen besten Paaren sein.Einmal aus dem 968 x 620,86 x 405 und 369x005. Mal sehen wie die sich schlagen werden in diesem Jahr.

Der Nachmittag wurde vom Wetter her sehr gut bei uns,sodaß ich in aller Ruhe noch den Rasen mähen konnte.Um 17 Uhr starteten die Weibchen zum Freiflug und sprangen dann 17:45 im Zellenschlagein.Der Appetit war dann gegenüber dem Morgen schon besser,aber sofort nachdem einige Weibchen zum trinken gingen nahm ich den Trog aus dem Abteil und trieb die Weibchen in ihre Aussenvoliere.DerTäuber waren sehr gut drauf bleiben aber am Haus,ziehen nicht weg.Das Futter wurde mit etwas Rehavital angefeuchtet und mit Dosto Pulver abgetrocknet.Die Jungtauben wurden auch mit Futter undRehavital versorgt.

Montag den 27.05.2019

Am Wochende steht nun der erste 400km Regionalflug an,für mich genau 447,517 km. Gestern,heute und morgen bekommen die Reisetauben nun vor jeder Fütterung 5g Hanf pro Taube.Ab Mittwochabend wirdder Hanf durch geschälte Sonnenblumenkerne ersetzt.Ab Mittwochmorgen gibt es Reiskeimöel über das Futter 1TL pro Mahlzeit abgepudert mit Mineralrot,Kräuter Paloma und Dosto Pulver.Heute morgen um6Uhr waren die Weibchen in der Luft und machten ein sehr gutes Training für einen Montag.Die 145 hat sich mit der 240 zum Paar gefunden ich lasse sie zufrieden und mal sehen wohin die Tendenz bei denFlügen geht. Die 145 hat am Samstag ihren ersten Preis geflogen aber die 240 war etwas spät,genauso die 631 die eine Nacht bei dem 769 in der Zelle von Donnerstag auf Freitag verbracht hat. Den 769hat es angespornt nach Hause zu kommen er war 2.Taube auf dem Schlag und steht zur Zeit auf dem 5.Platz in der Rv-Wertung Bester Vogel und an 16. bei der FG Wertung.Nach den Reisetauben starteten dieJungtauben um 8 Uhr und waren eine ganz zeitlang über dem Dorf verschwunden.Nach meinem Frühstück wurden die Jungtauben versorgt und die Reisekörbe gereinigt und neu mit Stroh ausgelegt weil es amNachmittag zum Impfen gegen Paramyxo ging. Um 17:30 starteten die Weibchen zu ihrer 2ten Trainingseinheit .Für 30 Min.blieben sie dann in der Luft wurden dann reingelassen und versorgt.Es gab100gr.Hanf und ca.250g Futtermischung zusammengesetzt aus 25 Relax - 50 Energie-25 % Power Supra.Kurz bevor sie alles verzehrt hatten gingen die ersten zum Saufen und der Trog wurde entfernt.DieTäüber wurden ebenso versorgt, das Wasser wurde mit Dosto Ropadeno angemischt.

Sonntag den 26.05.2019

Die Reisetauben bekamen jeweils Weibchen wie Männchen 100g Hanf in den Trog und danach Relax-Energie-Power Supramischung angereichert mit einem Eßlöffel Zelloxygen und meinen Pulvergemisch ausKondi-Kräuter-Mineralrot-Dosto Pulver.In jedes Abteil mit 20 Tauben gab es 300g von diesem Futter und blieb nach Sättigung auch stehen.Im laufe des Vormittags kam dann noch der jährige Vogel 611vollkommen abgekämpft. Habe ihn dann in seiner Zelle mit Hanf und der Futtermischung + Wasser mit Med.Tollyamin versorgt.

Mit meinem Tip hatte ich eine Trefferquote von 60% denn die 207W +769 waren 1+2Taube und der Jährige 139 machte auch seinen 4 Preis.Er ist ein Vogel von Axel Löhndorf der mir als jung zugeflogenist und ist aus einem enggezogenen Vogel 394 Roeper und der Olympia Linie von Roidl.Die Reisetauben hatten heute Ruhetag und nur die Jungen wollten unbedingt raus und waren dann für eine halbe Stundegut unterwegs.Vorweg gab es für die Reisetauben 100gr.Hanf pro Abteil und das Witwerfutter wurde mit Vitatrunk und Kräutergemisch gefüttert.Der Rest des Morgenfutters den ich stehenlassen hatte waraufgefressen,dann die Portion Hanf und nochmal 200g Witwerfutter und es blieben nur einige Körner im Trog liegen.Der Spätheimkehrer 611 war auch schon wieder etwas besser auf Draht und begab sichauch noch mit an den Trog um zu fressen. Sein Napf hatte er auch geleert und ich denke mal er wird sich schnell erholen.

Samstag 25.05.2019

Auflass der Tauben in Stargard Polen 340km 6:30 Ankunft geschätzt 11:15 Uhr

Noch langsamer als gedacht sind die Tauben eingetroffen,der Wind hat den Tauben Probleme bereitet.Bis auf 2 Tauben sind sie wieder da und bei der Dänin 240 bin ich mir sicher das sie nochkommt,bei dem fehlenden Vogel 611 nicht aber ich hoffe das er es schafft.Habe das Glück des tüchtigen gehabt und hinten am Ende der Preisliste noch 3 Tauben so eben rein bekommen.Das Ergebnisvon 26/11 ist prozentual mit 42,3% noch gut aber die Tauben haben sich schwer getan.Die Tauben hatten bei Ankunft den Rest vom Einsatztag und nach dem trennen gab es Energie und Power Supra satt miteiner Portion Hanf obendrauf.Mit etwas Vitatrunk und Kondi von Marien sollten die Tauben schnell wieder Fitt sein.

Freitag den 24.05.2019

Als ich den Reiseschlag heute Morgen betrat sah ich gleich was mir wieder für ein Malheur passiert war.Die 631 lag bei dem 769 in der Zelle und schmusten,wozu daß gut oder schlecht gewesen istwerde ich nach dem Flug sehen.Sie waren in dem letzten Jahr ein Paar und sind mit meine besten Reisetauben.Sie haben in dem letzten Jahr auch schon hoffnungsvollen Nachwuchs gezogen.Ich habe dieBeiden dann getrennt und dann die Tauben mit frischem Wasser versorgt,gefüttert wird erst gegen 10 Uhr. Vorher habe ich dann die 20 Jungtauben der Juniortruppe zum ersten mal eingekorbt und bei 3kmHof Bissenbrook aufgelassen. 10 Uhr habe ich sie gestartet und sie sind schön in geschlossenen Trupp abgezogen.Als ich dann wieder im Garten war wurde den Reisetauben Badewasser hingestellt.Die Weibchen sprangen gleich hinein aber die Männchen gebrauchten etwas um ins Wasser zu gehen.Später lagen sie dann in der Voliere oder vor ihren Zellen und ließen sich trocknen.Die Jungen warendann nach einer

1/2 Stunde alle wieder da. Um 16 Uhr wurden dann die Nistschalen bei den Männchen umgedreht und um 16:15 eingekorbt dann die Weibchen in den Schlag gelassen und wiederum nach 15 Min. eingekorbt.Von 17 bis 20:30 war ich dann zum Einsetzen unterwegs.Jetzt sind wir mittlerweile schon unter 700 Tauben und morgen wird der Flug,wenn er gestartet wird,auch nicht ganz so leicht denn der Westwindweht in Boen ganz schön stark.Meine Favorieten für morgen sind dann 769,139,207W,631W,202W,mal sehen wie ich so liege mit meinen Tip.

Donnerstag den 23.05.2019

Um 5:50 waren dieWeibchen in der schönen klaren 5° warmen Luft.Eine mittlere Bewölkung und ein leichter Wind ließen sie zu der besten Trainingsleistung in diesem Jahr auflaufen 70Min. blieben sievon allein in der Luft und es machte Laune ihnen zuzusehen.Versorgt wurden sie dann folgendermassen.Ins Wasser kam CTP Carnitin 10ml/L Futter gab es satt 25% Relax 50% Energy 25 % Power Supra zumaussuchen.Das ganze war mit Reiskeimöl angefeuchtet und mit Mineralrot,Dosto Pulver und Paloma Kräuter abgetrocknet.15Min. blieb das Futter im Trog und die Reste bekommen die Jungtauben. Ab 8Uhrwaren die Jungtauben draussen.- Als ich um 9 Uhr wieder in den Garten kam waren sie noch recht hoch am fliegen und kamen dann 9Uhr15 runter um gleich einzuspringen.Sie wurden dann mit 1/3 ihrerTagesration versorgt und das Wasserwurde frisch gegeben.Am Abend war ich durch besondere umstände erst wieder um 18Uhrbei den Tauben,die Weibchen gingen dann raus zum Freiflug und um 19 Uhr die Vögelnachdem die Weibchen eingesprungen waren.Das Futter war mit Reiskeimoel und Mineralrot und Dosto Pulver zubereitet.Da die Tauben recht hungerig waren gab es das Futter in 100g Portionen bis zurvollständigen Sättigung das waren ca 500-600g und dann wurden noch Sonnenblumenkerne gereicht.Nachdem die Täuber ihren Freiflug und die gleiche Versorgung hinter sich hatten wurden die Paare fürca.45 Min.zusammengelassen und dann wieder getrennt.In der Zeit der Versorgung der Männchen durften die Jungen nochmals zum Freiflug raus.Flogen aber nur noch für 20 Min.

Mittwoch den 22.05.2019

Auch heute morgen war es trocken und nachdem die Tauben gestern Abend nicht zum Freiflug draussen waren,war das Training intensiver.Besonders die Vögel flogen im hohen Tempo um dieKleingartenanlage und nach jeweils 40 Min.holte ich die Tauben rein um sie zu versorgen aber sie wollten garnicht so fressen sie waren viel zu aufgedreht und habe deshalb das füttern nach meinemFrühstück verlegt. Sie bekommen heute die 25,50,25 % der Supramischung angefeuchtet mit Zelloxygen und abgetrocknet mit meiner Pulvermischung aus Kondi,Dosto Pulver,Mineral rot und Paloma Kräuter.Der gestern Abend über das Futter gegossene Vitatrunk war heute morgen gut eingezogen.

Am Nachmittag um 17:30 kamen die Weibchen zum Freiflug raus.Das Wetter war sehr gut zum trainieren der Tauben denn mir 17° Sonne und leicht bewölkt und etwas lebhaften Wind hatten die Taubenrichtig Spaß und blieben für 50 Min.in der Luft.Nach dem lLanden sind sie dann richtig schnell im Schlag verschwunden.Das Futter der Tauben wurde mit Reiskeimoel angemischt 1Teelöffel auf600gr.abgetrocknet wurde das ganze mit Mineralrot,Dosto Pulver,Palomakräuter.Zum Abschluss gab es noch 50g Evergreen Power. Die Jungtauben haben dann noch von 19:15 bis 20 Uhr geflogen und wurdendann noch mit Futter das übergossen wurde mit Vitatrunk und abgetrocknet mit Bierhefe.

Dienstag den 21.05.2019

Zum Glück war die Regenfront heute morgen um 6 Uhr schon durchgezogen und ich konnte die Weibchen schon zum Freiflug rauslassen.Sie flogen dann so ca.30 Minuten und landeten dann zum Teil auf demvergrösserten Anflugbrett.Später bei den Männchen war es dann noch besser.Bei der Fütterung merkte ich schon nach den ersten 100g Becher das der Appetit der Weibchen nicht gut war und habe sie dannnach dem Frühstück um 9Uhr nochmal was angeboten.Da frassen sie wieder sehr gut,ich denke mal sie waren im Zellenschlag zu abgelenkt.Die Männchen hatten sehr guten Appetit und mussten gebremstwerden,nach dem 3 Becher gab es nichts mehr.Im Wasser war Dosto-RopAdeno und das Futter mit Schwarzkümmelöl und Mineralrot und etwas Bierhefe.Von 9 bis 10:30 flogen dann die Jungtauben rechtordentlich.1/3 Futter ihrer Tagesration bekommen die Jungen wenn ich sie reinhole.Am Nachmittag setzte dann Starkregen ein und die Trainingseinheit für die Reisetauben wurde gestrichen.Um 19Uhr habeich die Reisetauben mit ihrem Futter, bestehend aus 25% Relax 50% Energie 25% Power-Supra versorgt.In die Tränke kam heute Abend Phyto/Steeger wurde aber erst ins Abteil gestellt als die Tränke vomMorgen geleert war.Nach dem fressen habe ich mich noch mit den Tauben einzeln in ihrer Zelle gespielt.Man merkt richtig das jetzt so langsam die richtige Form kommt.Als ich mich mit dem 611beschäftigt habe fiel mir auf das er ein bischen mehr Futter in Form von Fett gebraucht und habe ihm 5g Hanf in einem Napf in seine Zelle gegeben mal sehen ob ihm das weiter hilft.Er ist ein Sohn ausdem Paar 86 x 5704 aus dem ich im letzten Jahr kein Junges verloren habe die aber in diesem Jahr noch nicht so richtig etwas gebracht haben.

Montag den 20.05.2019

Nachdem ich die Weibchen um 6:30 Freiflug gegeben und die Männchen ins Weibchen-

abteil getrieben hatte machte ich mich dabei den Zellenschlag zu reinigen.Komplett mit aussaugen und ausflammen der Zellen und der Zwischendecke.Die Weibchen konnten derzeit draussen machen wassie wollten,wegen des heftigen Nebels war es nicht so doll mit dem fliegen.So um 7Uhr15 sprangen die Weibchen ein und wurden versorgt mit Relax Supra mit Moorkonzentrat und Mineral rot,im Wasser warEMblond und Kanne Brottrunk. Die Männchen waren dann auch raus zum Freiflug und als die Weibchen satt waren trieb ich sie in ihr Abteil,hatte aber vergessen den Ausflug zu schliessen und die Weibchensind gleich wieder raus.Oha,war da Leben in der Luft und auf dem Dach und da der Einflug vom Zellenschlag auf war sprangen die ersten Paare auch gleich ein. Es dauerte nicht lange und sie waren dannalle drinnen und lagen in der Nistschale.So habe ich sie dann nach 2-3 Min. schmusen wieder getrennt und die Täuber dann versorgt.Am Nachmittag habe ich dann das Anflugbrett anders und grössergestaltet.Die Tauben konnten von der Spitze des Daches wo sie drauf landen wenn sie vom Flug kommen nicht das Anflugbrett sehen.Sie machen immer einen langen Hals und waren dann verunsichert.Jetzthat das Anflugbrett eine größe von 2m x 1,10m.Als die Reisetauben dann am Abend Freiflug hatten durften sie nach dem ersten Landen nach 30 Min. einspringen.Erst waren sie so ein bischen irritiertaber dann sind sie schnell eingesprungen.Später bei den Männchen war es dann genau so.Versorgt wurden sie dann mit 25% Relax Supra 25% Rower Supra und 50% Energie Supra mit einem TeelöffelKnoblauchöl und abgetr. mit Dosto Pulver/Mineralrot.Wasser gab es mit Dosto-RopAdeno.Nach den Reisetauben durften die Jungen noch für eine Stunde raus zum Freiflug.

Sonntag den 19.05.2019

War heute morgen zeitig um 6 Uhr in den Garten gefahren um die Tauben zu versorgen und um den Sputnik bei den Jungtauben zu öffnen ,denn ich hatte gestern Nachmittag die Jungen mitgenommen als ichzum Auslesen der Uhren gefahren bin.Habe sie dann um 17:15 in Fehrenbötel aufgelassen und dann fehlten gestern Abend 3 Tauben.Aber bei dem diesigen Wetter ist dann nichts gekommen.DieReisetauben wurden mit Relax Supra und Reha Vital Elexier abgetr. mit meinem Pulvermix.Die Vögel durften dann ab Mittag in der Voliere in der Sonne liegen.Das Futter was am morgen liegen gebliebenwar war dann aufgefressen.Das Wasser wurde angereichert mit Dosto-RopAdeno.Am Abend gegen 18:30 Uhr kam dann der 149 der noch fehlte,ich denke er hat wieder bei dem Züchter reingesehen bei dem er alsJungtaube schon 2x reingeschaut hat.Nun lasse ich ihn für dieses Jahr zu Hause denn sein Weibchen hat 3 Preise und er ist ein Vollbruder zu der 207 dem Rv-besten Weibchen 2018.Von den fehlendenJungen ist keiner mehr gekommen und hoffe auf morgen.Die Reisetauben bekamen keinen Freiflug und wurden satt mit Relax Supra versorgt welches ich am Morgen mit Vitaltrunk angemischt hatte und überTag eingezogen ist.Vor dem futtern gab ich etwas Knoblauchoel drüber und das ganze mit Kondi von Marien abzutrocknen.

Samstag den 18.05.2019

Bin recht früh aufgestanden und habe mal im Internet nach den Wetterdaten gesehen.Die Tauben werden rasend schnell sein heute bei dem Wind,ich schätze über 100 Std.km und es werden andere Taubensein die vorne sind.Heute traue ich den Jährigen was zu,12 Alte und 16 Jährlinge sind mit.

Und so ist es dann auch gekommen die 1.Taube in der Rv 100km schnell.Bis auf ein paar Tauben ging die Spitze wieder nach Lübeck.Ich war mit meinem Ergebnis zufrieden

Freitag den 17.05.2017

Der Preisflug findet wie geplant am Samstag statt und die Tauben bekamen von mir vollen Trog Power Supra und Trinkwasser mit CTP 20ml/L.Badewasser mit EMblond wurde in die Volieren gestellt unddie Zugänge geöffnet.Gegen Mittag wurden die Zugänge zu den Volieren geschlossen und nochmals etwas Fettfutter (Evergreen Power)in den Trog gegeben. Um 14Uhr wurden die Jungtauben nochmal zumFreiflug rausgelassen und das Sitzregal gereinigt.15:30 wurden sie mit Futter und Wasser versorgt und bei den Reisevögeln die Schalen umgedreht nach kurzer Zeit lagen die Tiere in ihnen und konntenin aller Ruhe eingesetzt werden.Danach wurden die Weibchen in das Zellabteil gelassen und auch sie ließen sich innerhalb kurzer Zeit ganz ruhig einsetzen und ich konnte mich auf den Weg zur 30kmentfernten Einsatzstelle machen.Von 18 bis 20:30 wurden dann die 740 Rv-Tauben eingesetzt.21:15 war ich dann im Garten und konnte die Schläge schließen.Für morgen wünsche ich allen Sportsfreunden undLesern des Tagebuches ein "Gut Flug"

Donnerstag den 16.05.2019

Auf dem Sputnik saß heute morgen um 6 Uhr die "Kleine Rote" sie hat es auch geschafft wieder nach Hause,jetzte fehlen nur noch 2.Nachdem ich sie hereingelassen und mit Futter u.Wasser versorgthatte ließ ich die Weibchen zum Freiflug raus.Die Männchen flogen dann durch das geöffnete Durchlauffenster in die Weibchenvoliere und ich konnte mit der Reinigung des Abteils beginnen.Vom Fussbodenden Kot aufnehmen aus den Zellen natürlich auch um dann alles auszusaugen und mit dem Brenner zu desinfizieren,natürlich immer ein Eimer Wasser in der Nähe stehen.Zum Abschluss wird dann das Abteilmit einer Spühflasche mit EMblond ausgesprüht,das bindet den Staub und macht die Luft rein.Das Futter bestehend aus 50% Energie 25% Power und 25% Relax Supra angefeuchtet mit Schwarzkümmelöl (ist gutfür die oberen Atemwege)und abgelöscht mit Dosto Oregano Pulver und Mineral Rot. Im Wasser war CTP Carnitin 10ml/L. Die Zucht und Jungtauben hatten Knoblauchöl und Bierhefepulver an ihrem Futter.DieJungtauben wurden nur mit 300g angefuttert.Im laufe des Vormittags wurde der Zuchstall gründlich gereinigt.Die Zuchttauben sind schon zum Teil getrennt,nur noch einige Eckpaare machen das Gelegegross.

Am Nachmittag waren dann erst die Jungtauben dann die Weibchen und zu allerletzt die Reisemännchen zum Freiflug draussen. Nachdem sie alle recht gut trainiert hatten wurden sie versorgt.DieReisetauben satt mit Power Supra angemischt mit Reiskeimöl und Mineral rot abgelöscht. Eine 1/2 Std. nach dem Fressen wurdn die Reisepaare für eine 3/4 Std zusammen gelassen um dann wieder getrenntzu werden.

Mittwoch den 15.5.2019

Als ich um 5:45 Uhr im Garten war saß schon die erste Jungtaube von den Fehlenden auf dem Sputnik als erstes stellte ich ein Napf mit Futter und Wasser damit sie sich erstmal stärken konnte.DasFutter hatte ich gestern auch schon mit meinem Vitatrunk vorbereitet und gab heute morgen nur noch etwas Rehavital dazu,trocknete es mit Bierhefe und Mineralrot ab.So wird die Taube schnell wieder zuKräften kommen.Ins Wasser gab es heute für alle Tollyamin Med von Tollysan.Die Weibchen werden immer besser im laufe der Woche heute waren sie schon fast eine Stunde unterwegs da sind die Männchenetwas zurückhaltener.Die Fahne setze ich jetzt garnicht mehr ein da die Grundkondition jetzt stimmt.Ich habe 2 Vögel die mir bisher ins Auge gefallen waren,weil irgendetwas sie gesundheitlichbelastet hat und ich hatte sie auch nicht mehr gesetzt unter anderem auch damit ihre Weibchen ,die 207 u.160 ihren Partner vorfinden,sie sind aber nach den 2 Tagen Kombimix von Tollysan volldrauf.Setzen werde ich sie aber nicht mehr.Die Weibchen haben bei der Fütterung noch nach mehr verlangt aber ich wollte sie nicht schon heute zu stark ernähren. Das geht ab morgen früh dann los wenndas Öl ins Spiel kommt.Im Wasser wurde Tollyamin med 10ml/L zugesetzt.Die Energy Supramischung hatte ich ja gestern mit den Vitatrunk in dem sich Alaun,Jod,Curcumatee,verschiedeneGemüsesorten,Knoblauch, Zwiebeln angemischt und heute morgen mit etwas Zelloxygen und meinem Pulvergemisch verfeinert.Die Vögel waren so aufgedreht und habe ich sie sich erstmal beruhigen lassen undversorge sie gegen 10Uhr mit Futter.Die Jungtauben sind dann nach den Witwerweibchen und Männchen am Abend zum Freiflug rausgelassen.Den Tag über kamen noch 6 Jungtauben wieder das somit 3fehlen,gebe die Hoffnung aber noch nicht auf das sie noch kommen werden.Ab 17Uhr waren die Weibchen raus und die Männchen um 17:45 sie flogen recht scharf mit hoher Geschwindigkeit und warennach dem Landen gleich im Schlag verschwunden.Als erstes gab es Gritmineral nach 10Min.5g Chiasamen und später dann in 100g Portionen Energy Supra angemischt mit etwas Zelloxygen und mit meinenPulvergemisch abgetrocknet.Nachdem die Tränke geleert war gab es frisches Wasser mit Dosto RopAdeno 10ml/L.Die Jungtauben bekamen später nach dem Freiflug satt SG Mischung mit Rehavital undBierhefepulver,auch sie flogen trotz des schweren Vorfluges schon wieder ganz gut.Für das Wochenende ist Ostwind also Rückenwind angesagt,werde deswegen dem Futter etwas Relax Supra zufügen

Dienstag den 14.5.2019

Die Weibchen erbrachten heute morgen eine sehr gute Trainingsleistung mit 45 Min. scharfen fliegens und dem fast gleichzeitigen landen und hineinstürmen in den Schlag. Der Appetit war dann sehrgut und sie nahmen die 400g Energie Supra restlos auf.Es gab vorher aber auch noch eine kleine Portion Gritmineralmischung mit etwas 5gr. Chiasamen

Die Täuber flogen auch sehr stark bloss nicht ganz so lange,habe nach dem einspringen etwa 30 Minuten mit der Versorgung gewartet damit sie sich erstmal beruhigen.Auch die Männchen hatten einenguten Appetit und ich gab ihnen auch etwas mehr wie sonst.Nach dem Frühstück dann korbte ich die jungtauben ein und fuhr zu meinem Vereinsvorsitzenden nach Fehrenbötel um sie dortaufzulassen.Entfernung Luftlinie zu mir 10.6km.!0:53 habe ich sie aufgelassen und sie zogen nach 5Min.in Richtung Boostedt ab.Ich habe nicht erwartet das sie schon zu Hause sind wenn ich ankomme aberich hatte so gedacht ne 3/4 Std.werden sie wohl brauchen denn es war der 4te Korbaufenthalt.Eine einzelne Taube kam um 12Uhr und da wusste ich es geht in die Hose,nur vereinzelte Tiere kamen ingrößeren abständen.Um 14 waren 10 zu Hause und dann kam ein Pulk von 14 Tauben.Am Abend waren es insgesamt 30 die angekommen waren. Ich kann mir nur vorstellen das es ein Angriff des Greifvogelwar.Die Reisetauben haben Abends wieder sehr gut trainiert und der Appetit war auch sehr gut,aber sie bekommen das Futter immer nur in 100g Portionen und der Trog muss richtig leer sein bevor es neugibt.Im Wasser gab es einen Tropfen Phyto für die oberen Luftwege und als Futter gab es Energy Supra ohne Zusätze.Bevor ich den Garten verließ wurde das Futter für Mittwochmorgen mit Vitatrunkvorgemischt damit es einziehen kann.

Montag den 13.5.2019

Bevor die Weibchen zum Freiflu raus durften mischte ich ihnen neues Trinkwasser an da die Tränke geleert war.Dafür erwärmte ich 1L Wasser um die 5gr.Kombimix aufzulösen,das sollte man mit allenwasserlöslichen Pulvern machen. Dann wurden noch 2L Wasser dazugekippt und 30ml Dosto Rop-Adeno und 30ml Med Tollyamin hinzugefügt.Als die Tränke 5 Min.bei den Weibchen war und einige getrunkenhatten durften sie raus.Sie lieferten ein 30 minütiges Training ab und verschwanden danach zügig im Zellenschlag.Im Trog befand sich frische Mineralmischung mit 5gr. Chiasamen die sie schnellaufnahmen.Das Futter Energy Supra war mit Moorkonzentrat-EmBlond angefeuchtet und mit meinen Pulvergemisch abgetrocknet. ca.300gr fressen 20 Tauben am Wochenanfang. Mit den Männchen war später einZufliegerweibchen aus Hamburg mit eingesprungen und werde versuchen den Züchter zu erreichen.Die Zucht und Jungtauben wurden auch mit Gritmineral und Wasser versorgt,die Zuchttauben bekamen vollenTrog mit SG Mischung.

Gegen 10:30 Uhr korbte ich die Jungen ein,dafür wird der Korb auf einen Klapptisch vor dem Sputnik plaziert und das Seitenteil rausgenommen der Ausflug geöffnet und dann fliegen die Tauben in denSputnik und laufen in den Korb.Wenn er dann gefüllt ist wird die Klappe verschlossen und ein neuer Korb davor gestellt,so dauert das ganze 5 Minuten und ist nicht anstrengend. Um 11:19 habe ich danndie Jungtauben in Großenaspe beim Aussichtturm gestartet.Als ich um 11:34 wieder am Schlag war saßen die Jungen alle auf dem Dach der Voliere konnten aber nicht rein weil ich vergessen hatte denEinsprung des Sputniks zu öffnen.Innerhalb 30 Sekunden waren alle im Schlag verschwunden.Zur belohnung gab es 50g Evergreen Power.Am Nachmittag ab 16Uhr durfte die Babygruppe raus.Die gehen gleich indie Luft und ab geht die Lutzi,es ist eine wahre Freude ihnen zuzusehen.und sie gehorchen aufs Wort.Auch sie bekommen nur einmal am Tag und das Abends ihr Futter.Die Witwerweibchen flogen dann ab17Uhr für eine 1/2 Std. Die Vögel waren danach dran.Sie wurden versorgt mit Energie Supra angemischt mit einen Teelöffel Schwarzkümmelöl abgepudert mit meinen Pulvergemisch.Von der Menge her waren esetwa 20g pro Taube.Nach den Täubern durften die Jungen nochmal für 1 Std.raus und sie gaben mit dem aufgelbten Wind so richtig Gas.Nachdem sie eingesprungen waren gab es 50/50 SG u.Relax Supra.Wassergab es ohne Zusätze.

Sonntag den 12.Mai 2019

Wieder Bodenfrost und im Garten musste als erstes der Wasserschlauch angemacht werden um die Kartoffel und Erdbeeren vor dem Frost zu schützen.

Für alle Tauben gab es als erstes Gritmineralmischung mit etwas Knoblauchöl und Mineral rot drüber.Dann wurde die Relax Supra Futtermischung mit etwas Zelloxygen angefeuchtet und mit 5gKondipulver von Marien abgetrocknet.Da die Tauben gestern reichlich und satt versorgt wurden war es mit dem Hunger nicht so doll aber 10g pro Taube gab es in den Trog und wird auch im Abteil belassendas ist heute Nachmittag dann verzehrt.Für heute Abend habe ich dann 50/50 Relax Supra und Energie Supra mit meinen selbst hergestellten Vitatrunk angemengt und kann den Tag über einziehen.Das Wasserwurde mit Kombimix von Tollysan und Med Tollyamin angesetzt. Um 16 Uhr durften die Jungtauben für eine Stunde zum Freiflug nach draussen.Si flogen diese Stunde mit Windunterstützung sehr gut.Gegen 17Uhr habe ich dann einem Gartenveinskollegen vorgeführt wie die Tauben reingehen,innerhalb 1 Min.waren alle im Schlag verschwunden.Sie erst mit 1/3 der Ration Supra Relax versorgt und dann den Restmit der SG Mischung.Die Reiseweibchen flogen 30 Minuten und die Männchen 25 Min.Die Futtermischung die ich am Morgen vorgemischt habe wurde noch wieder mit etwas Moorkonzentrat angefeuchtet undmit dem Pulvergemisch Kondi-Kräuter-Dosto-Mineralrot-abgepudert.

Samstag den 11.Mai 2019

Heutemorgen war es wieder mit 1° recht kalt aber die Sonne schien schon.Der Wind kommt aus Nordwest und die Tauben dadurch aus einer anderen Richtung kommen.

30 Tauben habe ich eingesetzt,16 Weibchen 14 Vögel.Bin gespannt wie sich die 4 Tauben schlagen die zum 1.Preisflug nicht mitwaren.Die 207 schätze ich mal wird vorne an kommen,bei dem 149 hoffe ichdas er nicht bei dem Züchter in Ahrensburg einguckt.Welche Tauben ich in dieser Saison richtig etwas zutraue sid die beiden 240 einmal die Dan 240 und die 09562 16 240 aus dem Maaßvogel 968. EinErgebnis von 30/15 wäre super und mal sehen wie heute der Vergleich zu meinem Orts und Vereinskollegen ausfällt,beim 1.Preisflug hatte ich 10 vorgelegt.Im Wasser wird RopAdeno sein und Futter erstmalder Rest vom Einsatztag gestern.

Und für mich wieder ein bombastischer Flug,bin richtig happy Ich fange mit 12:59 recht früh an und habe dann nach 9 Min. 18 meiner 30 gesetzten Tauben über die Antenne.Die erste Taube hat1379m/Min. und wieder ist der 769V mit vorne aber als erste springt die 202 aus dem Paar 656 x 005 von Florian Grundmeier ein. der 769 ist ein Enkel des 656 der jetzt bei einem Freund züchtet. 2meiner Tauben fehlen noch und beides sind nachgesetzte aber sie kommen noch.

Die Tauben sind wieder vollzählig und über das Ergebnis kann ich noch nicht genaues sagen aber es hat den Anschein das es 20 Preise werden können. Die Lübecker Züchter standen im Stau auf dem Wegenach Segeberg und mein Sportskollege D.Breese ist nach dem Auslesen nach Hause gefahren.Nach den Preislisten im Internet aus unserer FG deute ich das, nachdem die Rv Lübeck und die Rv Lauenburg dieGeräte ausgewertet haben,gute Chancen auf 20 Preise bestehen.Das wäre der Oberhammer

Nun zur Versorgung:Gleich nach dem trennen gegen 14Uhr wurde der Trog vollgeschüttet mit Power Supra angemischt mit Reha Vital Elexier und abgetrocknet mit einem Gemisch aus Dosto Pulver ,Kondiv.Marien,Kräuter von Paloma und Mineral rot.Nachdem sie sich sattgefressen hatten wurde das Restfutter entfernt und den Jungen gegeben die heute noch nicht bekommen hatten.Im Wasser warDosto-RopAdeno und Med Tollyamin.So gegen 18 Uhr kam noch ein Weibchen das mir noch vom 1.Vorflug von Wismar fehlte sie war nirgends drinnen gewesen das konnte man erkennen.

Nun ist die Liste im Internet und es sind 14 Preise von 30 gesetzten geworden.Unsere Lübecker Züchter haben sie ganz stark bekommen und ich freue mich riesig über den 17.Konkurs. Aber in der FGsind es 19 Preise geworden

Donnerstag 9.Mai und Freitag den 10 Mai 2019

Leider war es gestern Abend schon zu spät um etwas zu schreiben da ich die Reisetauben schon einen Tag vor dem Einsetzen zeige und da es alles in Ruhe abläuft dauert es seine Zeit.Nachdem dieTauben Freiflug gehabt haben werden sie satt gefüttert,die Weibchen werden dann wieder in ihre Voliere getrieben und dann werden die Vögel nach dem Freiflug auch satt mit Futter versorgt.Ungefährnach einer halben Stunde nach dem Fressen werden die Zellen ganz geöffnet und die Nistteller umgedreht.Nachdem die Männchen dann iin diesen liegen wird die Zellenhälfte geschlossen und die Weibchenin den Schag gelassen und nach und nach zu ihrem Partner in die Zelle. Für eine 1/2 Stunde lasse ich sie dann zufrieden und versorge in der Zeit die anderen Tauben. Nach dieser 1/2 Stunde nwhme ichdie Weibchen und setze sie wieder in ihre Voliere. Wenn dann alle die Weibchen weg sind werden die Nestscüsseln wieder umgedreht und die Täuber können nun oben auf der Schale für die Nachtplatznehmen.Als leckerli wid dann nochmal 100g Fettmischung Evergreen Power in die Rinne gegeben welche auch noch sehr gerne aufgenommen wird,auch wenn sie schon satt sind. Am Freitagmorgen dann um10 Uhr wird Badewasser in die Voliere gestellt und die Reisetauben baden noch einmal.Um 12 Uhr gibt es dann volle Rinne Power Supra und wenn die Tauben in der Woche richtig versorgt wurden werden sieauch nicht mehr viel aufnehmen die Tröge mit dem Futter werden aber für die Ankunft im Schlag stehen gelassen. Die Tränken werden dann Mittags nochmals ausgetauscht gegen frisches Wasser und dieReste mit dem CTP wird den Jungtauben gegeben.Nachdem die Tauben alle gebadet haben entfernte ich die Badewannen und stellte sie bei den Zucht und bei den Jungtauben ins Abteil.Das mache ich so weildas Badewasser immer mit Microorganismen angereichert ist.

Heute morgen hatte ich dann noch einen Anruf und mein Gesprächspartner meinte das ich ja sehr spät in der Liste anfange mit dem 36.Konkurs und ich habe ihm geantwortet er kann ja mal versuchenZüchter zu schlagen die 35-45 km vor einem liegen und das bei leichten Kopfwind. 32 der 35 Tauben die sich vor meinem 287 plaziert sind,haben mindestens 25km weniger an Entfernung. Aber so gehen dieMeinungen auseinander.Wichtig ist mir aber das ich das richtig einordne.

Mittwoch den 8.Mai 2019

Zum ersten mal seit 10 Tagen das die Nacht frostfrei war,es war gleich angenehmer bei den Tauben im Garten. Nachdem ich die Weibchen rausgelassen und die Männchen in die Weibchenvoliere getriebenhatte machte ich das Futter fertig,es gab Energie Supra 500g mit einem Eßl.Vitatrunk,das wird mit dem Futter verrührt und kann etwas eintrocknen.Danach wird der Kot vom Fussboden und aus den Zellenaufgenommen und dann wird durchgesaugt.Jede Zellenschublade und der Federfang samt Fussboden.Als dann die Weibchen ein 3/4 Std.draussen waren durften sie in dem Zellenschlag einspringen und wurdenmit Grit versorgt.Das Futter wurde dann vor der Gabe noch mit einem Teelöffel Schwarzkümmelöl vermischt und mit meinen aus allen Komponenten zusammen gemischten Pulver abgetrocknet. undverfüttert.Das Wasser hatte ich gestern Abend schon mit Med Tollyamin angemischt und war noch in den Tränken vorhanden.Die Vögel gaben in der Zwischenzeit ihr bestes beim trainieren. Auch sie wurdenspäter genau wie die Weibchen versorgt nur etwas mehr von der Menge her. Im laufe des Vormittags habe ich die Jungen dann eingekorbt und bin dann mit ihnen zu dem 3km entfernten Gut Bissenbrookgefahen und sie dort nach einer Wartezeit von 15 Min.sie aufzulassen.Nach dem Auflass kreisten sie genau 13 Min. um sich dann in so langsam Richtung Boostedt zu orientieren.

11Uhr hatte ich sie aufgelassen und 20nach 11 kamen dann die ersten 2 und dann bis auf 7 Tauben die später kamen,der größere Trupp. Als der größere Teil auf dem Dach gelandet war,streute ichFutter in den Sputnik und die Jungen verschwanden schnellstens in ihrer Voliere. Bevor ich dann dien Garten verliß gab es für die Reisetauben noch je Abteil 100g Energie Supra alsZwischenmahlzeit. Am Nachmittag habe ich dann die Reisetauben schon um 16:30 Uhr zum Freiflug rausgelassen Die Weibchen flogen 40 Minuten und die Täuber dann 5 Min. weniger.Die Energiemischung wurdewie am Morgen zubereitet ,fiel aber reichlicher aus.Zusätzlich gab es noch 50g Evergreen Power und 5g Chiasamen.Die Jung und Zuchttauben waren während des Freifluges der Reisetauben versorgtworden.

Dienstag den 7.Mai 2019

Wieder leichter Nachtfrost,aber heute ist die "Kalte Sophie" und die Eisheiligen bald geschafft.Den Tauben machen die Temperaturen nichts aus.Ab 6:30 gab es für die Weibchen Freiflug und dieMännchen wurden in das Weibchenabteil getrieben. Nach einer 1/2 Std guten Fliegen durften sie im Zellenschlag einspringen und wurden mit 50/50 Relax und Energie Supra versorgt.Leicht mit Zelloxygenangefeuchtet und Kondi-Dosto Oregano- Kräuter-Mineralpulver Rot abgepudert.Die Männchen waren 45 Minuten draussen und wurden dann genauso versorgt.Im laufe des Vormittags korbte ich 4 ganz besondersfaule Jungtauben, die sich immer nur im Baum oder auf Nachbardächern aufhalten während die anderen schön fliegen und fuhr mit ihnen 3km in die Feldmark und ließ sie dort auf.Als markanten Punkt habensie ja den Mobilfunkturm der 50m entfernt vom Schlag steht damit sie es leichter hatten.Für mich war nur wichtig das sie auch mal etwas länger fliegen als nur von Dach zu Dach. Hat funktioniert,warensie doch einzel gekommen nach einer 1/4 Std. wieder am Schlag. Kurz vor 13Uhr habe ich dann die Reisetauben mit einer Zwischenmahlzeit versorgt 100g 50/50 Relax u.Energie Supra für 20 Tauben.

Das Wetter hatte sich Tagsüber zum positiven verändert,mit 13° und Sonnenschein den ganzen Nachmittag über.Die Reisetauben legten dank der Zwischenfütterung ein sehr gutes Trainingspensum von 45Minuten ab. Das erste Abendfutter wurde noch mit Zelloxygen und einem Pulvergemisch aus Kondi,Kräuter,Dosto Pulver,Mineral Rot angereichert.Die letzten 100g war rein Energie Supra da der Appetitdurch das Dosto Oregano Pulver angeregt wird. Nachdem die Tränke mit dem Phyto Zusatz ausgetrunken war gab es Med Tollyamin Forte 15ml/L ins Wasser.Gritmineral wurde mit etwas Knobiöl und Mineral Rotaufgebessert.

Montag den 6.Mai 2019

Als ich heute morgen um 6:15 Uhr in den Garten fuhr ,regnete es in strömen.Ich überlegte ob ich die Tauben Freiflug geben sollte oder nicht. Sie durften fliegen und hielten auch 25 Min.durch Nach dem Landen sprangen sie gleich in den Schlag ein und die Weibchen freuten sich das sie in ihre Zelle durften.Ich ließ sie für 5 Min.gewähren und habe dann die Zellen verschlossendamit sie nicht mehr hinein konnten.Der Appetit war nicht goss und sie ließen von ihren 100g Gesamtportion noch die Gerste liegen,sie waren gestern abend sehr gut versorgt worden. Über die RelaxSupra Mischung wurde etwas Moorkonzentrat mit Brottrunk gegeben und mit Paloma Kräuter und Kondipulver abgetrocknet. Als ich die Männchen vom Freiflug später reinholte stellte ich fest das der letztefehlende Vogel auch gekommen war. Am Nachmittag kam seine Schwester die vom Dienstag Vorflug Parchim fehlte auch noch nach.Sie hatte das Jungfliegen 2018 nicht mitgemacht wegen der JTK und freuedeshalb besonders drüber das sie es noch geschafft hat.Am Nachmittag gaben die Jungtauben beim Freiflug ordentlich Gas hatten sie doch 2 Tage in ihrer Voliere verbracht.Später die Weibchen undMännchen flogen auch ganz ordentlich aber sie hatten doch recht guten Hunger. Versorgt wurden sie wie am Morgen bloß reichlicher.Im Wasser war Phyto von Steeger für die oberen Luftwege.

Sonntag den 5.Mai 2019

Temperatur um 7 Uhr ist 0° bis Minus -1° sonnig und leicht bewölkt mit Wind aus West leicht Südwest drehend. Wenn denn die Temperatur etwas ansteigt kann sie losgehen die Saison 2019. Habefestgestellt das ich noch mehr versemmelt habe,denn ich habe vergessen die Vorbenennungen für die Saison einzugeben.Aber es ist wie es ist,die Tauben fliegen auch ohne vorbenannt zu sein. Wünsche andieser Stelle allen Lesern hier ein

" Gut Flug " für das Flugwochenende.

Um 9:45 gingen die Klappen bei unseren in der TG 3200 gesetzten Tauben. Bei mir gingen um 12:47:54 die ersten Tauben über die Antenne.Meine Favorieten 287 und 769 wurden als ersteserfasst,nach 12 Minuten waren 16 von 28 da. Ich denke das es für mich ein gutes Ergebnis ist und wird. Nachdem ich die Tauben um 14 Uhr getrennt hatte wurden sie mit Power Supra,angefeuchtet mitmeinem Vitatrunk und abgetrocknet mit Kondi von Marien,Dosto Oregano Pulver und Mineral rot. Bei Ankunft der Tauben war Dosto-Rop-Adeno im Wasser,zur Fütterung wurde diese Tränke zu den Jungtaubengestellt und eine neue Tränke mit Med.Tollyamin 30ml auf 2L Wasser gefüllt.Das Futter wurde so portioniert das alles gefressen wurde. Beim verlassen der Anlage um 15:15 waren dann 25 der 28 gesetztenTauben da. In der Zwischenzeit hatte ich dann festgestellt das die 158W nicht zugeordnet ist,ich glaube ich werde tüttelig im Kopf.

Das Verrechnen brachte klarheit über das Ergebnis 28/16 Preise Männchen und Weibchen haben sich mit jeweils 8 Prs.geteilt.Genaue Konkurse kann ich noch nicht sagen da die Preisliste im Internetbei WProl noch nicht veröffentlich.Als ich jedenfalls am Abend bei den Tauben war fehlte nur noch eine Taube. Ich machte nochmal Power Supra für die Reisetauben fertig mit Zelloxygen und derPulvermischung von der 1.Fütterung.Nachdem sie alles aufgefressen hatten gab es noch eine kleine Portion Relax Supra. Ganz zum Abschluss und vor verlasssen der Anlage wurde die Gritmischung nochmalserneuert.Die Gritmischung setzt sich zusammen aus reinen Rotstein,Pego Grit,Backs Grit,Backs Taubenkuchen. Die Futterportion für morgen früh habe ich schon mal vorgemischt und zwar gab ich den selbsthergestellten Vitatrunk über die Relax Supramischung. So kann es dann bis morgen früh ins Futter einziehen.

Samstag den 4.Mai 2019

Mir ist überhaupt nicht wohl bei den Gedanken bei den Witterungs-verhältnissen Tauben zu setzen. Im laufe des Tages 2x starkeHagelschauer,zwar nicht lange aber muss man das den Tauben antun ? Nach einigen Telefonaten mit Sportsfreunden die heute einen Preisflug hatten gehe ich auch etwas beruhigter zum Einsetzen mit meinenTauben.Die Züchter mit denen ich telefoniert habe waren alle positiv über den Ablauf der Flüge.Habe am Nachmittag dann schon mal die Jung und Zuchttauben versorgt damit ich ab 16.45 meine Taubeneinkorben kann.Und was passiert mir da:"Ich vergesse das Rv-beste Weibchen 2018 die 207 in ihrer Zelle" und nicht nur die sondern auch das jährige Weibchen 632. Ganz bewusst habe ich ja auch noch den613 die 163,148,153 zu Hause gelassen weil sie nachgekommen sind und noch nicht so weit waren um gesetzt zu werden. Nun ist für diese Tauben die Saison schon gelaufen weil der nächste Flug schon über260km geht. Nun zum Ablauf des Tages,nachdem ich die Tauben am morgen mit Power Supra satt versorgt und das Wasser mit einem Tropfen Phytobronchial verfeinert hattewurde am Mittag nochmal Fett in Form von SBK,Hanf,roter Mais,Evergreen Power 200g für 20 Tauben verabreicht und das war es bis zum Einkorben um 16:30 Uhr

Die Zellen werden geöffnet und die Brutschüsseln umgedreht und die Männchen können für 10 Minuten in ihnen liegen und werden dann ohne Hast eingesetzt.Wenn dann die Vögel alle aus dem Abteil raussind dürfen die Weibchen in den Zellenschlag und stürmen die Zellen die werden dann gleich nach und nach ohne Hektik eingekorbt. Wenn ich dann vom Einsetzen zurückkomme wird das Tipesgerätangeschlossen und der Einflug geöffnet und die zu Hause verbliebenen Tauben in die Weibchenvoliere getrieben.

Freitag den 3.Mai 2019

Um 6:15 gingen die Weibchen bei +-0° raus zum Freiflug und mussten bis um 7Uhr ihre Runden drehen.Ich habe dann in der Zwischenzeit den Fussboden und die Zellen gereinigt und ausgesaugt. Danachnochmal mit Mikroorganismen EMblond ausgesprüht,dazu nehme ich einen halben Litter Wasser und 30ml EMblond und das bindet den Staub. Das Futter setzte sich zusammen aus 2/3 Energie Supra und 1/3Power. Als Leckerli mischte ich 50g Evergreen Power,40g Hanf und 10g Chiasamen und wurden unter den Weibchen und Männchen aufgeteilt. Im Wasser gab es CTP von Klaus ein Carnitin Produkt.20ml/L WasserHabe hier die genaue Beschreibung in Rot eingefügt.

Zur Unterstützung des Fettstoffwechsels und zur Leistungssteigerung Klaus – C-T-P ist eine Entwicklung von Klaus um Brieftauben in die Lage zu versetzten im richtigenMoment die passende Leistung zu bringen. Carnitin hält die Schlüsselrolle für die Regulierung des Fett- und Kohlenhydratstoffwechsels. Es besitzt eine Carrierfunktion für die Fettsäuren und istwichtig für deren Abbau in der Mitochondrienmatrix. Cholin ist zuständig für die Bildung des Neurotranmitters Acetylcholin und deshalb entscheident für die Weiterleitung
von Nervenimpulsen. Taurin beeinflußt die Signalübertragung, ist wichtig für das Nervensystem und durch seine Wirkung auf das Membranpotential fördernd für die Herzleistung. Taurin ist außerdem einstarkes Antioxidants. Die enthaltenen B-Vitamine stabilisieren die Nervenfunktion. Die Tauben sind dann während des Transportes ruhiger, während des Fluges aber kräftiger.

Habe mir heute einen gelben und einen scharzen Lackstift gekauft und habe 6 Jungtauben damit den Schwanz markiert.Sieht aus wie eine gelb schwarze Flagge und soll den Greifvogel abhalten. AlfredBerger hatte diesen Bericht eines Italienischen Sportsfreundes bei Facebook eingestellt.Da ich mittlerweile 18 Tauben am Haus eingebüßt habe will ich den Versuch starten und mal sehen ob es hilft undwie die Tauben sich verhalten.

Am Nachmittag gegen 16 Uhr als dann der Regen aufhörte wurde der Ausflug bei den Jungen geöffnet und sie stürmen nun ganz von allein alle raus.Für eine gute Stunde blieben sie dann in der Luft undließen sich vom Sturm treiben.Die Sitzregale wurden von mir in dieser Zeit gesäubert und ich musste feststellen das der Kot "Top" aussieht. Während der Fruflugphase der Jungen traf das vom ParchimVorflug fehlende Weibchen 163 ein und wurde in den Reiseschlag gelassen.Sie war ganz gut beisammen nur etwas dünn.

Die Reiseweibchen gingen dann um 17:30 nach draussen und flogen mit 2-3 kurzen Unterbechungen für 40 Min.,danach die Vögel auch. Nach dem Einspringen in den Zellenschlag durften die Weibchen inihre Zellen die Nistschalen wurden umgedreht und die Zellen geschlossen.So empfingen sie dann die Täuber und durften sich von 19-20Uhr amüsieren. Danach wurde getrennt und satt gefüttert.Es gab 50/50Energie Supra und Power von Ruku zum aussuchen.Hinterher gab es noch 100g Evergreen Power und 100 Hanf/Sonnenblk. jeweils für M + W. Im Wasser war CTP von Klaus und gegen 21 Uhr wurde Futter und Gritvom Schlag genommen. Samstag wird den Tauben im laufe des Vormittags Badewasser angeboten und danach satt gefüttert.

Donnerstag den 2.Mai

Um 13Uhr wurde der 1.Preisflug ab Neubrandenburg 220km von Samstag auf Sonntag verschoben.Es wird nach meiner Ansicht so kommen das der Flug komplett abgesagt wird,denn auch in den weiterenVerlauf der Tage ist keine Wetterbesserung und Temperaturanstieg in Aussicht.Nach einigen Telefonaten heute morgen war der Flug am Dienstag für so manchen Züchter ernüchternt mehrere Verluste geradevon jährigen Tauben sind zu beklagen.Ich denke auch mal das wir nicht feinfühlig genug mit unseren jährigen Tauben,sind,gerade die ungereisten.Schon im letzten Jahr musste auch ich persönlich dieseFeststellung machen da ich auch fast alle Jährigen, schon auf der Vortour von 90km, verloren hatte.

Beim Freiflug zewigten sich die Tauben heute sehr gut,Männchen wie Weibchen flogen ca.40 Minuten heute morgen wie auch heute Abend.Versorgt wurden sie mit Energie Supra ohne Zusätze aber dafürschon reichlicher. Nach dieser Fütterung mit Energie Supra gab es noch wieder Chiasamen und 50g Evergreen Power.Das Wasser war ohne Zusätze.Die Jungtauben waren von 15-16 Uhr in der Luft und wurdenmit 50% Relax Supra und 50% Eigenmischung versorgt.

Mittwoch den 1.Mai 2019

Nun nachdem ich den gestrigen Tag so ein bißchen habe sacken lassen möchte ich erstmal über unseren 3.Vorflug von Parchim 143km für mich berichten.Da ich beim Einsetzen am Dienstag recht spät dranwar hatte ich nicht mitbekommen das die Tauben nicht in Neukloster 110km sondern in Parchim 143km aufgelassen werden. Eigendlich hatte ich damit gerechnet das die Tauben nach Auflass 9:40 Uhr soca.um 11 Uhr eintreffen würden das wären dann so 1200m/Min. gewesen aber die ersten trafen erst um 11:34 Uhr ein,das sind 1254m/Min das war für den leichten Kopfwind ganz gut.Innerhalb von 5 Min.waren dann 17 Tauben über die Antenne gelaufen und um 12 Uhr waren dann 26 Tauben wieder da. Dann wurde es aber wesentlich dünner mit dem kommen und Abends fehlten noch 4 Tiere. Das die Tauben inParchim aufgelassen waren erfuhr ich dann erst am Abend bei einem Besuch bei mein Vereinsvorsitzenden Hans. Am Nachmittag habe ich dann die Tauben satt mit einem Gemisch aus Relax-Energie Supraversorgt das ganze wurde dann noch verfeinert mit Zelloxygen,Vitatrunk und dem Pulvergemisch aus gleichen Teilen Kondi von Marien-Dosto Oregano-Kräuter-Mineralrot.Im Wasser 30ml/L Tollyamin. Dadie Tauben am Freitag zum 220km Preisflug eingesetzt werden müssen,war diese Versorgung angebracht.

Heute morgen wurde diese Versorgung wieder durchgeführt und es gab keinen Freiflug. Dann wurde die Gritmineralmischung nochmal aufgefüllt damit der Mineralhaushalt auch wieder stimmt.

Bis zum Mittag ist keine der noch fehlenden Tauben eingetroffen und ich habe mir mal genau angesehen welche Tauben sich bis jetzt durchgesetzt haben.Es sind Kinder aus 2018 von den Paaren 408 x624,86 x 5704,968 x 620,369 x 005,384 x 405,

F 7739 x 956 und natürlich die älteren Tauben. Die Tauben die jetzt noch nicht wieder am Schlag sind werde ich nicht mehr setzen in dieser Saison sondern für den Partner zu Hause lassen.

Am Nachmittag 16 Uhr wurden die Jungtauben als erstes zum Freiflug rausgelassen. Es sind nur noch 2-3 Tauben die ich dann etwas Druck machen muss,auch muss ich nicht mehr die Fahne raushängen.Diemeisten fliegen schon fast 1 Stunde und es macht richtig Spaß ihnen zuzusehen. Um 17:45 holte ich sie dann rein und versorgte sie mit 50% Relax Supra 50% Eigenmischung überträufelt mit einemEßl.Vitatrunk und abgetrocknet mit Oregano und Mineralrot. Danach durften die Weibchen zum Freiflug raus,auch sie stürmen jetzt gleich raus und ich muss nicht nachhelfen. Ca.20 Min.zogen sie richtigdurch und durften dann nach dem Landen einspringen und wurden erst mit 5g Chiasamen für die gesamten Tauben versorgt. Daß dauert schon so 5 Min.bis sie die verzehrt haben und dann gab es 100g EnergieSupra angemischt mit etwas Reiskeimöl und abgetrocknet mit dem Pulvergemisch vom Vortag.als der Trog leer war gab es die nächsten 100g als das dann auch verputzt war gab es die letzten 100g.Hiervonblieb etwas im Trog liegen und dann wurden die Weibchen wieder in ihr Abteil verfrachtet nachdem ich die Täuber zum Freiflug rausgelassen hatte.Im Weibchenabteil wurde die Tränke mit frischem Wassergefüllt und neu Gritmineral in den Behälter gefüllt.Den Rest was in den Topf war bekamen die Zucht tauben. Die Vögel flogen mit dem auflebenden Wind für 20 Min. in recht scharfen Tempo um dieGartenanlage um dann von mir sofort reingeholt zu werden. Auch sie bekamen 5g Chiasamen vorweg und wurden wie die Weibchen versorgt. Als die Vögel Freiflug hatten habe ich die Zellen und das Abteilmit dem Staubsauger ausgesaugt und hinterher mit EmBlond ausgesprüht.

.

Montag den 29.04.2019

Ich hatte gedacht die Weibchen noch im trockenen fliegen zu lassen,aber falsch gedacht. Sie waren gerade 5 Minuten in der Luft da kam ein schöner Landregen runter und die Weibchen legten sich aufsDach zum Duschen.Also habe ich das füttern auf 11Uhr verschoben und den Einsprung auf Fang gestellt.Bevor es dann zum Frühstück ging wurden die Zuchttauben mit Gritmineral und Futter versorgt und dieJungtauben kriegten auch etwas Gritmineral.Das Futter der Reisetauben wurde mit Zelloxygen angefeuchtet und mit etwas Kondi abgetrocknet. Mit dem abtrocknen des Futter`s habe ich etwas gewartet damitdas Zelloxygen ins Futter einzieht. Nachdem die Weibchen dann ihre Portion gefressen hatten durften die Männchen vom Weibchenabteil aus zum Freiflug starten,nach einer 1/2 Std.durften sie zum Fressenin den Zellenschlag einspringen.Die Weibchen hatte ich in der Zwischenzeit in ihre jeweilige Zelle gelassen und nahm sie von dort aus nach ein paar Streicheleinheiten und setzte sie in ihreüberdachte Aussenvoliere.Die Zellen wurden auf Kipp gestellt das die M nur vor der Zelle sitzen können.Erst kurz vor dem Einsetzen um 18 Uhr werden diese geöffnet und die Nistschalen umgedreht umdann nach 5 Min. die Tiere einzusetzen.

Sonntag den 28.04.2019

Vom Wetter her kein schöner Tag,kalt und naß und das Flugjahr fängt genau so an wie das alte Jahr aufgehört hat und was so manchen Züchter mit der Zeit auch auf den Zeiger geht.Absagen,Verschiebungen,kurzfristige Neuansetzungen.Alles das trägt schon zu Unzufriedenheit der Züchter bei und das alles damit am ersten Wochende im Mai der erste Preisflug stattfinden muss.

Morgens gab es noch die Versorgung mit satt Futter,da aber dann das Einsetzen wieder um einen Tag verschoben wurde ließ ich am Nachmittag die Tauben zusammenlaufen um sich für ein paar Stunden zuamüsieren. Am Abend gingen sie zusammen zum Freiflug raus und wurden danach getrennt und gefüttert. Nur ganz einfach mit Futter und Wasser ohne irgendwelche Zusätze. Das Futter aus einem Gemisch ausallen 3 Sorten zum aussuchen.

Die Jungtauben bekamen dann auch noch ihren Freiflug und ist schon ohne Fahne möglich.

Samstag 27.04.2019

Da ich am Einsatztag den Tauben morgens keinen Freiflug gebe fuhr ich erst zu um 8:30 Uhr in den Garten.In den Trog gab es 50% Power Supra 50% Energie Power wie vor einem normalen Flug satt.Nichtzum Aussuchen aber soviel das sie richtig satt waren M wie W.

Ab 9Uhr war Gemeinschaftsarbeit im Gartenverein angesagt. Um 10:20 bekam ich den Anruf das der Vorflug abgesagt wurde Sonntag kein Auflass möglich.Da auch die Samstaggruppe gestern für heuteabgesagt war können wir frühestens am Montagabend einsetzen Dienstag Neukloster 110km Freitag Einsetzen 1.Preisflug Neubrandenburg 220

also habe ich heute die Reisepaare zusammen zum Freiflug rausgelassen so um 15 Uhr um 16 Uhr wurde der Einflug zugemacht und die Paare in ihrer Zelle eingesperrt. Um 14 Uhr hatte ich noch den 149(Vollbr.207 Rv-beste W) vom Wismar Vorflug am Sonntag wiederbekommen.Als die Reisetauben dann im Schlag waren sind die Jungtauben zum Freiflug raus sie wurden ca.1Std. mit Fahne trainiert.2 wollenaber nicht mittrainieren und flüchten sich hoch in die Eiche sind bestimmt Greifvogel geschädigt. Das Einspringen klappte dann gegen 17:30 Uhr ganz hervorragend. Kurz nach 18 Uhr wurden die Paarewieder getrennt und nach einer Beruhigungsphase wurden sie mit Relax Supra versorgt.

Freitag den 26.04.2019

Heute morgen kamen die Reisetauben nur für jeweils 20 Minuten zum Freiflug raus.Wegen eines recht frühen Termin beim Arzt war es mir wichtig sie trotzdem,auch wenn nur kurz rauszulassen.Gefütterthabe ich dann auch erst als ich von dem Termin wieder im Garten war.Über die Energiemischung kam ein Teelöffel Reiskeimöl und etwas Dosto RopAdeno zum abtrocknen. Es gab nur ca.10g pro Taube weil amNachmittag auch früher gefüttert werden musste wegen einer Vereinsversammlung. Um 15Uhr mussten die Jungen zum Freiflug raus und die Fahne wurde erstmal für 30 Min. rausgehängt die die meisten Taubenauch schafften. Die Tauben die noch nicht soweit sind ließ ich erstmal gewähren und nachdem sich die Tauben wieder auf dem Dach eingefunden und 10 Min. beruhigt hatten mussten sie nochmals in dieLuft. Nach einer weiteren 1/2 Std. wurden sie aus der Luft heraus in den Schlag geholt und mit Relax Supra versorgt. 16:30 kamen die Reiseweibchen raus und legten ein tolles Training hin,es machtenihnen richtig Spaß in den aufgelebten Wind ihre Bahnen zu ziehen. Gute 35 Minuten waren sie unterwegs bevor sie dann zum fressen in den Schlag stürmten.Später bei den Männchen war es genauso.Versorgtwurden sie bis zur vllständigen Sättigung mit Energie Supra.Dem Wasser wurde 10ml CTP zugesetzt.

Donnerstag den 25.04.2019

Heute morgen habe ich bei den Weibchen nur die 168 die am Dienstag gekommen war, aus dem Schlag genommen und die restlichen Weibchen Freiflug gegeben. Sie haben dann schon mal 20 Minuten am Stücktrainiert und ich war damit sehr zufrieden. Später haben die Vögel schonmal eine 1/2 Std. gut geflogen und auch noch in hoher Höhe. Das habe ich die letzten Tage sowieso festgestellt das die Taubendie noch nicht "gut drauf" sind in niedriger Höhe fliegen. Nach Reinigung des Schlagbodens und der Zellen mischte ich das Futter für die Tauben vor.600g Energie Supra mit 10ml Reiskeimoelabgetrocknet Mineralrot und Luvos Heilerde. Gefüttert wurde in 100g Portionen bei 20 Tauben.Bei der letzten Portion wird drauf geachtet das noch zügig gefressen wird und wenn nicht wird das Futterentfernt. Als Leckerli gab es noch wieder Evergreen Power so 2-3g pro Taube. Der Mineralbehälter wurde nochmal neu befüllt und den Rest bekamen die Jungen.

Am Nachmittag haben die Jungtauben ab 16:15 Freiflug bekommen und sie wurden mit der Fahne trainiert. 10Min.fliegen 10 Min.Pause immer abwechselnd bis 17:30 Uhr. Das einspringen funktionierte sehrgut und die nächsten Tage wird das Training so fortgesetzt.Dann durften die Weibchen raus und legten ein für die Verhältnisse gutes Training ab mit 25 Minuten ohne Landeversuch. Die Vögel späterhatten einen Greifvogelangriff und waren in Eiche und Vorbaudach in Deckung gegangen.Es hat dann etwas länger gedauert bis sie sich wieder aus der Deckung wagten und dann von mir reingeholtwurden.Versorgt wurden sie mit Energie Supra und ins Wasser kam Dosto RopAdeno 15ml/L

Mittwoch den 24.04.2019

Die Weibchen waren schon etwas besser beim Training heute Morgen,aber es ist immer noch Angstfliegen.Wird